Skip to main content

Full text of "Anzeiger des Germanischen National-Museums"

See other formats




■;.,! ?y 





TUE J. P/\UL GETTY MUSEUM LIBRARY 







c 



Anzeigei^ 



DES 



GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS, 




JAHRGANG 1907. "^ 4^ Of 



HEFT I & IL 



JÄNUÄR— JUNI. 




NÜRNBERG 1907. 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 



Inhalt. 



Seite 

I. Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums I — XX 

I. Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum. 

Die fränkisclieii Epitaphien im XIV. und XV. Jahrhundert. Von Edwin 

Redslob. Mit 3 Tafehi 3 

Beiträge zur Geschichte des Bildnisses. Von Gustav von Bezold. Mit 6 

Tafeln 31 

Literarische Besprechungen 45 



Anzeiger 



DES 



Germanischen Nationalmuseums 



HERAUSGEGEBEN 



VOM Direktorium. 



JAHRGANG 1907. 



NÜRNBERG 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS 

1907„ 



THE J. PAUL GETTY CENTER 
LIBRARY 



INr. 1 U. Z m Januar — Juni. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 



CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

STIFTUNGEN. 

Seit Jahren hatte sich in steigendem Maße die Notwendigkeit einer Neuordnung und 
Neuaufstellung der zwar nicht quantitativ, wohl aber qualitativ zu den hervorragendsten Deutsch- 
lands zählenden Textiliensammlung des Germanischen Museums ergeben. Sowohl die Aufstellung 
eines kleinen Teils der Gewebe, als die Aufbewahrung war bisher in so dürftiger und unzweck- 
mäßiger Weise geschehen, daß nach Maßgabe der modernen museologischen Anschauungen eine 
Transferierung aus dem bisher zur Aufbewahrung benützten, gänzlich ungenügenden Raum in 
einen anderen, dann aber auch, um weiteren drohenden Verlust der Sammlung hintanzuhalten, 
eine wesentlich praktischere Art der Konservierung und Aufbewahrung , sowie eine zweck- 
mäßigere und reichhaltigere Zurschaustellung unabweislich geboten schien. 

Die bauliche Adaptierung eines bislang anderweitig verwendeten Saales durch Ausbrechen 
und Einsetzen neuer praktischer Fenster, die Erwerbung eines allen museologischen Anforde- 
rungen der Neuzeit entsprechenden, auch für zukünftige Vermehrung der Sammlung ausreichenden 
Inventars erforderte aber eine so hohe Summe (gegen 15000 .ä), daß an eine Bereitstellung der- 
selben aus den laufenden Mitteln des Museums nicht gedacht werden konnte. 

Die Museumsleitung entschloß sich daher, an den Opfersinn und das ideale Interesse der 
so blühenden deutschen Textilindustrie an der Geschichte ihres Berufszweiges zu appellieren. 

Eine größere Reihe süddeutscher und einige sächsische Firmen sind in dankenswertester 
Weise bereits unseren Wünschen entgegengekommen und haben einen beträchtlichen Teil der 
erforderlichen Summe zur Verfügung gestellt. Wir hoffen, daß auch die Textilindustrie des übrigen 
Deutschland sich anschließen und den verbleibenden Rest für den schon in Benutzung genom- 
menen neuen Textilsaal unserer nationalen Anstalt zur Verfügung stellen wird. 

Eine Ehrentafel wird nach Abschluß der Sammlung die Namen der Industriellen und die 
Firmen, die sich an der Stiftung beteiligt haben, zur allgemeinen Kenntnis bringen. 

Es stifteten bis jetzt zu diesem Zwecke: 

Je 500 ./(.: Baumwollspinnerei am Stadtbach m Augsburg; Kommerzienrat Hornschuch 
(Fa. Weber & Ott) in Fürth; Kammgarnspinnerei in Kaiserslautern; Mechanische Baumwoll- 
spinnerei und Weberei in Augsburg: Neue Baumwollspinnerei und Weberei in Hof; Konmier- 
zienrat Semlinger (Baumwollspinnerei und Weberei A.-G.) in Bamberg. 

300 AL: Kommerzienrat Münch-Ferber in Hof. 

250 ,K. : Kommerzienrat Schüller (Neue Baumwollspinnerei) in Baj'reuth. 

Je 200 .«.: Allgäuer Baumwollspinnerei und Weberei in Blaichach; Baumwollspinnerei 
A.-G. in Erlangen: Baumwollspinnerei A.-G. in Kolbermoor: Max Ebenauer & Co. in Hof: 
Kammgarnspinnerei A.-G. in Augsburg: Mechanische Baumwollspinnerei und Weberei in 
Bayreuth; Mechanische Baumwollspinnerei und Weberei in Kempten; Mechanische Bindfaden- 
fabrik in Immenstadt; Kommerzienrat Karl Pullich, i. F. J. Sim. Fleißner, mech. Buntweberei 
in Münchberg; Aktien- Färberei Münchberg; Spinnerei und Weberei in Kottcrn b. Kempten. 

Je 100 Ak: Aktien-Gesellschaft für Gardinenfabrikation, vorm. T. J. Birkin & Co. in 
Oelsnitz: Baumwollspinnerei in Arien (Baden); Baumwollspinnerei und Weberei in Kollnau b. 
Waldkirch; Baumwollspinnerei in Unterhausen; Kommerzienrat Bayerlein in Bayreuth; Kom- 



IV 

merzienrat F. Blezinger (Fa. Wilh. Rieger in Stuttgart); Falkensteiner Gardinen-Weberei und 
Bleicherei, vorm. Georg Thorey in Falkenstein; Gesellschaft für Spinnerei und Weberei in Ett- 
lingen (Baden): Gebrüder Großmann in Brombach b. Lörrach; Dresdner Gardinen- und Spitzen- 
Manufaktur A.-G., Generalkonsul u. Kommerzienrat Gg. Marwitz in Dresden; Kommerzienrat 
Chr. Heimeran, Fa. Buntweberei in Helmbrechts; Jutspinnerei u. Weberei, Fa. Schwerin & Sohn 
in Breslau; Mechanische Buntweberei C. Seyffert in Naila; Mechanische Buntweberei Brennet 
in Stuttgart; Mechanische Feinweberei Steiger & Deschler in Söflingen b. Ulm; Mechanische 
Seilerwarenfabrik A.-G. in Bamberg; Mechanische Weberei am Mühlbach in Pferrsee b. Augs- 
burg; Kommerzienrat A. Melchior in Nürtingen (Württemb.); Nähfadenfabrik vorm. Julius 
Schürer in Augsburg; N. Rammensee in Hof; Adolf Regensburger, Weberei in Hof; Spinnerei 
St. Blasien; Spinnerei Wertach in Augsburg; Süddeutsche Baumwolleindustrie in Kuchen bei 
Giengen: Teppichfabrik Bareuther & Co. in Hof; Gebr. Uebel, Baumwollspinnerei in Plauen; 
Geh. Kommerzienrat W. Vogel. Möbelstofffabrik in Chemnitz; Robert Wunnerlich (Frank & 
Wunnerlich) in Hof. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Stadtgemeinden: Passau (statt bisher 10 .«.) 15 .ü. 

Vdti Vereinen, Korporationen etc.: Bayreuth. Loge ,,Eleusis zur Verschwiegenheit" 10 .« 
Berlin. Loge ,. Friedrich Wilhelm zur Morgenröte" 20 M. Halberstadt. Loge ,,zu den drei Hämmern" 
10 .«. Dresden. Saxonia-Loge Nr. 1 von Sachsen 10 .li KösHn. Loge ,, Maria zum goldenen 
Schwert" 10 .11 Pforzheim. Kaufmännischer Verein 25 .li.; Militärverein 10 .((. ; Reserve- u. 
Landwehr-Offizierverein 10 JL Reichenbach i. Schlesien. Loge ,, Aurora zur ehernen Kette" 3 .Hr. 
Straßburg i. E. Bayerische Landsmannschaft ,,Bavaria" 10 .ti 

Von Krelsausschiissen : Büdingen (ab 1906) 10 M. 

Von Offizier-Corps: 2. Thüring. Feldartillerie- Regiment Nr. 55 Naumburg a. S. 10 .K 

Von Privaten: Abensberg. Wilhelm Bayer, Distriktstierarzt 2 .li: Gustav Heid, Geo- 
meter- Assistent 1 .li.; Ludwig Radlinger, k. Oberamtsrichter 3 .li. Amberg. Professor Lederer 
2 .H. Amsterdam. C Viol 10 .«. Bamberg. Exzellenz von Abert, Erzbischof (ab 1906) 20 .li. 
Barmen. Dr. Dietschke 2 ./(, Basel. Professor Dr. Schöne 10 .«. Bensheim. Keßler, Oberlehrer 
2 .li. Berchtesgaden. A. Kiendl (ab 1906) 2 M. Berlin. Karl Bechholtz, Regierungs- Bauführer 
in Charlottenburg 3 .li.; Walther Böhme, cand. jur. 3 .H.; Kommerzienrat A. G. Wittekind 20 A 
Biebrich a. Rh. Kommerzienrat Eugen Dickerhoff 20 .li. Bielefeld. Kommerzienrat Wilhelm 
Velhagen 5 .((. Bitterfeld. Hermann Gensei, Regierungsbaumeister 3 M. Breslau. Julien Rosen- 
thal 3 .ii. Bromberg. Profess. Dr. Baumert (statt bisher 2 Jl.) 3 .li. Cadolzburg. Gg. Bezold, Guts- 
besitzer auf Pleikershof 2 .H.; H. Thomas, K. Rentamtmann 2 .li. Coblenz. Oberregierungsrat 
Dr. Brückner 3 .li.; Freiherr von Hövel, Regierungspräsident 3 .ti; Dr. Edwin Landau, Amts- 
gerichtsrat 5 .<(. ; E. zur Nedden. Regierungspräsident a. D. 10 .W. Dresden. Oskar Baarmann, 
Hauptmann z. D. 20 ./(. ; Hofrat Ferdinand Bach, Kaufmann 5 .u.; Frau Geh. Kommerzienrat 
Bertha von Baensch 20 .li.; Dr. phil. E. Bassenge, Gymnasial-Oberlehrer 3 .li; Willy Baumfelder, 
Bankier 20 .li; k. Sachs. Kommerzienrat Rudolf Bierling 15 .li; Alfons Diener-Schönberg 10 .K.; 
Dr. med. Dunkel, prakt. Arzt 5 .H ; Profess. Dr. Gustav Eichler 10 .li; E. Enge, Fabrikbesitzer, 
Oberlößnitz 5 ,/( ; Professor Eduard Engel 5 .li; Woldemar Erzmann, Privatus 10 .li.; Hermann 
Faßhauer, Kaufmann 3 .li; Geh. Justizrat Dr. Flügel 10 ,«. ; Christian Freiherr von Friesen- 
Miltitz, Generalmajor z. D. 10 ./(.; Dr. med. Galewsky 3 .u.; Gencke & Co., G. m. b. H. 5 •«; 
Max Gentner. Bankier 10 .u.; Oskar Gödsche, Kaufmann 10 .(( ; Carl G()rler. Kaufmann 10 .ü.; 
Ludwig Gutbier. Hofkunstliändler 10 ./( : Adolf Hagen, k. Kapellmeister. Loschwitz 5 ■" : Geh. 
Oberpostrat Halke 5 .li; M. Hallbauer. Senatspräsident 3 .li; Jobs. Haymann. Geheimrat a. D. 
10 .H; Dr. phil. Oswald Artliur Hecker 5 •" : Graf Arthur von Holtzendorff, Oberst z. D. 5 M ; 
Max Hustig. Kaufmann, k. Hoflieferant 3 .((. ; Paul Kaiser, Baumeister 10 .li; Geh. Rat Hugo 
von Kirchbach 10 .li; Oskar Kiemich, jun. Handelsschul-Direktor 3 .li; Sanitätsrat Dr. med. 
Carl Klotz 5 •" : Alois Knaffl. Oberingenieur und Maschinen-Inspektor a.D. 5 ■« : Wilhelm 
Knoop. Knnsul a. D 10 ./( : Gustav Hermann Krauß, Generalmajor z. D. 30 .H.; Georg Kunde, 
k. Hoflieferant 3 .k : J. (iottlieb Kynast. Kaufmann 10 .li; L. Bernhard Lehmann. Fabrikbesitzer 
in Blasewitz 30 .11 ; Camillo Leistmann, Privatmann 5 ■" : Alphons Leonhardi, Apotheker 10 .<t; 



Otto Lindemann, Kaufmann u. Fabrikbesitzer 20 .«t; Richard Lindemann, Kaufmann 20 M.; 
Dr. Hans Lohmann, Oberlehrer 3 M; Geh. Hof rat, Professor Dr. Lücice 5 .K; Geh. Kommerzienrat 
Gustav Lüder, Consul 5 •>t; Dr. med. Gustav Marschner 5 .«.; Dr. jur. Eugen Meinert, Referendar 
10 .H; Walter von Metzsch, k. Eisenbahnbau- Inspektor 10 .«. ; Felix Meyer, Rentner 3 .K; 
Karl Müller, Hofdekorateur 5 .<t; Hofrat Dr. F. Münchmeyer 5 •<(■; Bankdirektor Charles W. 
Palmin, Vize-Consul 20 .H.; Salvator von Pereira, Oberst z. D. 10 .(t; Hofrat W. Pfaff, Zahn- 
arzt 10 .it; Geh. Rat Dr. jur. Carl Röscher 10 Jt; Geh. Justizrat Dr. jur. Hermann Schill 10 .ft; 
Hugo Schmeil, Fabrikbesitzer 10 .«.; Dr. M. Schmidt, Realschuloberlehrer 5 .((. ; M. Schuhmann, 
Direktor der landwirtschaftl. Feuerversicherungs - Genossenschaft für das Königreich Sachsen 
3 X; G. Springer, Verlagsbuchhändler 5 •« ; Th. Steinkopff, Verlagsbuchhändler 5 .«.; Dr. 
Moritz Stübel, Landrichter 10 ,«. ; Walter Stühmke, Schneidermeister 3 .«. ; Dr. Felix Wach, 
Regierungs- Assessor 20 .ft; Lic. Dr. Wauer 3 -H ; Dr. med. Ludwig Wauer 10 .«.; Dr. med. 
Alfred Wiebe 5 .<t; Oberbaurat Hugo Wiechel 5 .ft; Fräulein Therese Wiedasch 5 .«. 
Dürkheitn. Karl Orth, kgl. Amtsrichter 10 Jt; Erlangen. Georg Brunhübner, stud. pharm. 
3 .«.; Rudolf Heuser 3 •'<•; Mendelssohn-Bartholdy, cand. phil. 3 .'^ ; Pauli, Oberlehrer 6 .(t 
Essen a. Ruhr. Finanzrat Klüpfel 10 .«.; Familie Krupp 600 .ti. Feuchtwangen. Isidor Stern, 
Bankier 2 .11. Frankfurt a. M. Dr. Carl Schleußner (ab 1906) 10 .«. Freudenstadt. Honig, Apo- 
theker 1 .<t Fürth. Ludwig Böttiger, Brauereibes. 10 .ä. (statt bisher 3 .K); Dr. Ludwig Wolfram, 
Gymnasialprofess. 3 ./(. Geislingen a. St. C. Hagele 10 .ä. ümünd (Schwäbisch). Hermann Bauer, 
Fabrikant 3 .«. ; Forster & Graf, Fabrikanten 5 .K.; O. von Zwerger, Kaufmann 5 ^H- Hanau. 
Eckhard & Klein, Bijouteriewarenfabrikanten 3 .((. ; A. Gauff, Rentner 3 .«. ; C Hertel & Sohn 
Bijouteriefabrikanten 5 •*; Ochs & Bonn, Bijouteriefabrikanten 5 -(*•; Ott & Co., Bijouterie- 
fabrikanten 3 .<t Gebrüder Ott, Werkzeughandlung 3 .((.; J. D. Schleißner Söhne, Silberwaren- 
fabrik 3 .((. ; F. Schulz, Zahnarzt 3 Ji.; Wilh. Schwahn, Bijouteriefabrikant 5 .«. ; Steinheuer 
& Co., Bijouteriefabrikant 3 .X.; Gebrüder Stern, Bankgeschäft 5 .«.; A. Voltz-Bier, Bijouterie- 
fabrik 5 .«. ; Otto Weber & Co., Bijouteriefabrik 3 .li. Heidelberg. Lachner, Oberleutnant a. D. 
1 .ft; Geh. Kirchenrat von Schubert 1 .((. Heldburg. Wilhelm Conrady, Gutsbesitzer (statt bisher 

1 .K) 2 Jt; Alfred Geiser, Geschäftsführer des Alldeutschen Verbands in Berlin 1 .11.; Gottlieb 
Scheler, Lehrer 1 .ti. Hilpoltstein. Adolf Beckerle, k. Bezirks - Assessor 2.«.; L. Kleeberger, 
Lehrer in Heuberg 1 .«. ; F. Pemsel, Chorregent 1 Ji. Innsbruck. Peter von Stadl, Architekt in 
Hall 12 Kr. Kassel, von Heydwolff, Oberleutnant im Husaren- Regiment „Hessen- Homburg" 
10 .H. Kaufbeuren. Ottmar Suttor, Drogerie (ab 1906) 1 .li Kirchheimbolanden. Fehlhammer, 
Landwirtschaftslehrer 2 .H.; Müller, k. Notar 2 M.; Sauer, Bahnhofverwalter 2 .K-. Kitzingen. 
Blohm, Gasinspektor 2 ./(. ; Botzenmayer, k. Reallehrer 2 ./<. ; Ramold, Kaufmann 2 .IL; Schmidt, 
k. Major u. Bezirkskommandeur 2 J(. ; Stahl, städt. Bautechniker 2 .li; Zießler, k. Bezirkstierarzt 

2 .IC. Königswinter. H. Falkenberg, Privatgeistlicher 3 .». Kronstadt. Ludwig Heidel, Buchhalter 
1 Kr. Krumbach. Käß, Apotheker 2 .«.; Kreuzer, k. Oberamtsrichter 2 .u.; Wüst, k. Be- 
zirksamts-Assessor 2 .li Langenzenn. Frau Marie Walther 3 .li Leer. C. Eßlinger, Postdirektor 
(statt bisher 3 .((.) 10 .li Leipzig. Dr. med. DöUken, Privatdozent an der Universität 5 •" ; Theodor 
Eichberger, Redakteur 5 .((. ; Georg Müller, Buchhändler, i Fa. Alwin Zsiesche Nachf., Meran- 
Obermais (statt bisher 5 -H) 10 .((. Linz. Anton Lang, Beamter der Allgemeinen Sparkasse i. P. 

3 Kr. Loburg. von Barby, Major a. D. 3 .(/. ; J. Klewitz, Rittergutsbesitzer auf Klein- Lübars 
3 .li; Brenning, k. Forstmeister, Schweinitz 3 .li; von Schierstädt, Major a. D. auf Dahlen 3 .« ; 
Hasso von Wulffen, Majoratsherr 4 .li Lohr a. M. Gestering, k. Bezirksamts-Assessor 2 .li Mar» 
bürg. Baumann, k. Forstmeister zu Forsthaus Strupbach 3 .li; C. Contzen. Rentner 3 .li; E. 
Cramer von Clausbruch, Rittmeister a. D. 6 .li; Dr. Ernst Elster, Universitäts- Professor 3 .li; 
Henkel, Amtsgerichtsrat, Fronhausen 10 .«.; Dr. jur. Ernst Heymann, Universitäts- Professor 
5 .H.; Bernhard Irmer, Kreisbauinspektor in Kirchhain 20 .li; Richard Karnischky, Kaufmann 
3 .ft; Kayser, k. Oberförster in Oberaula 5 .li; D. Leukroth, Hotelbesitzer 3 .li; R. von der 
Malsburg, Forstmeister a. D. 5 .«. ; G. W. Stamm, Veterinärrat in Kirchhain 15 ■'( ; Trautwein, 
Pfarrer in Goßfelden 3 .«. ; Dr. Friedrich Vogt, Universitäts- Professor 10 .li; Wagner, Lic- Pfarrer 
in Ottrau 3 .li; Freiherr von Wangenheim. Oberstleutnant a. D. 3 .li Müncheberg. Grunow, 
Rentner 1,50 .li Neumarkt i. 0. Gotthilf Pächtner, k. Remontendepot-Sekretär 2 .li Nürnberg. 
Peter Duma, Oberregisseur der Oper 3 .f<. ; Gustav Emmert, Brot- und Feinbäckerei 3 .« ; Erd- 
mannsdörfer, k. Major (statt bisher 3 •«•) 5 -H; Moritz Franz, Direktor 10 Ji; Thusnelda Goes, 



VI 

Seminarlehrerin 3 .i(.; von Grundherr, k. Oberst z. D. 5 .«. ; Martin Hilpert. Zollassistent 5 ./t. ; 
Carl Hoffer, Apotheker 3 .(t; von Hößlin, Oberstleutnant, Kommandeur des 1. Chevaulegers- 
Regiments 6 .«.; Karl Kaiser, k. Regierungsrat 5 •'^; Fritz Meyer, Inspektor 3 .«-; Joseph Neu- 
haus 3 .ü.; Josef Petermüller. Architekt 3 ■^■; Moritz Putzel, Kaufmann 3 ■><■■■, Fritz Reichel 3 .«.; 
Eduard Schauherger, Zollassistent 3 ■«■; Frau Martha Schieber 3 •<t; Georg Wacker, Briefträger 
5 .H-, Hermann Zelt, k. Direktions- Assessor 3 .ü.; Ed. Zimmermann, k. Professor 10 .H. Pappen- 
heim. Ludwig Cronenberg, k. Oberamtsrichter 3 Ji-.; Gustav Mauterer, k. Amtsrichter 2 .«. ; Leon- 
hard Schwalb, k. Amtsgerichts-Sekretär 2 .li. Passau. Dr. Hans Carossa, prakt. Arzt 2 .«. ; Dr. 
Gustav Deidesheimer. prakt. Arzt 2 .«.; Ludwig Döderlein, k. Hauptmann 2 .li.; F. X. Güttinger, 
k. Bahninspektor 2 .«. ; Friedrich Miller, Vorstand der Bahn- Neubau- Inspektion 2 .«. ; Carl Stock- 
hammer, k. Zollinspektor 2 .«.; Dr. Alois Zott, k. Gymnasial-Professor 2 .<t Pfaffendorf b. Coburg. 
Schickedanz, stud. 3 ./t Plauen. Reuter, Seminarlehrer (ab 1906) l .((. ; Walther Seidel, Seminar- 
lehrer (ab 1906) 2 .IC. Pößneck. Julius Neumann, 10 .«. Prechtal (Baden). H. Bahr, Pfarrer 20 .<{. 
Regensburg. Michael Beuschel, Kaufmann 5 .'t; Heidenreich, Regierungsakzessist 3 .«. Reichen- 
berg. Alfred Ginzkey, Großindustrieller in Maßendorf 12 Kr.; Dr. Carl Lechner 12 Kr. Saarburg. 
Friedrich Rohla, Gymnasial-Oberlehrer 4 .<(. Schlüchtern. Landrat Valentiner (ab 19O6) 10 M 
Schneeberg. Dr. Atenstädt, Gymnasial- Piofessor (statt bisher 1 Ji.) 2 ,it.; Oberbergrat Bischoff 
10 .K.; Dr. Frey, Gymnasial-Professor (statt bisher 1 .l(.) 1,50 JL; Dr. Gilbert, Oberamtsrichter 
(statt bisher 1 Jt) 2 ,/t; Lic. theol. Jobs. Höhne, Gymnasial-Oberlehrer (statt bisher 1 .«.) 2 .«. ; 
Dr. Steuding, Gymnasial- Rektor (statt bisher 1 .li.) 2 .«.; Thomas, Superintendent 1,50 ./(.; Dr. 
Uhlig, Professor (statt bisher 1 .«.) 1,50 .K.; Wittig, Gymnasial-Oberlehrer 1 .ft Schönberg. Th. 
Langenfaß, Pfarrer 3 .'t Schwandorf. R. Ruoff, Oberingenieur 3 -'t; Ma.x Ruppert, Buchhalter 
3 .ft Stargard i. Pr. Deehsen, Rentier (ab 1906) 1 JL; Kursch, Kaufmann 1 .li. Stralsund. Dr. 
Brukner, Direktor 5 Ji; Sievert, Pastor 3 ./(. ; Herm. Voß, Kaufmann 3 Ji. Tirschenreuth. Carl 
Mezger, Kommerzienrat 20 Ji. Treuchtlingen. Otto Mehrmann. k. prot. Pfarrer 2 .H.; Hans Müller, 
k. Bahninspektor 3 Ji.; Hans Primus, k. Postoberexpeditor 2 ,/(. Troppau. Otto Wenzelides, 
Sekretär der österr. schles. Boden-Creditanstalt 2 Ji. Vilshofen. Karl Bachmeier, Antiquar 10 Ji. 
Waldheim. Fritz Weiske, stud. rer. mont., Chemnitz 2 Ji.; Oskar Wunderlich, Kaufmann, Dresden 
3 Ji. Weilburg a. Lahn. Otto Freybe, Oberlehrer 3 Ji. Wertheim a. M. Bürck, Großh. Bezirks- 
Steuerinspektor (ab 1906) 2 Ji Weißenburg i. B. August Lober, rechtsk. Bürgermeister 3 JL; 
Andreas Schild, Assistent 3 JL; Richard Sitzler, k. Postexpeditor 3 JL Wien. Dr. phil. Heinrich 
Tietze 3 JL Würrburg. Justizrat Dr. Stern 3 JL 

Einmalige Beiträge. 
F. Ernst Gätcke, Kommerzienrat in Altona 100 JL Georg Müller, Buchhändler, i. Fa. Alwin 
Zsiesche Nachf. in Meran- Obermais 30 Ji. P. H. Trümmer in Wandsbek 50 JL Willführ in 
Idar 3 JL Ign. Peters, k. k. Gymnasialprofessor a. D. in Leitmeritz 4 Kr. 69 h. 

ZUWACHS DER SAMMLUNGEN 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

Geschenke. 
Amberg. Apotheker H auck: Goldwage; 18. Jahrh. — Ansbach. Freifr. von W ö 1 1 w a r t h 
L e n b a c h , geb. Freiin von V ö 1 d e r n d o r f f in Weradein: Goldener Siegelring mit geschnit- 
Wappenstein (Völderndorff). — Bnnenda, Kant. Glarus. Ad. Jenny- Trümpy: 4 Foliobände 
mit Zeugdruckproben vom Ende des 18. bis Ende des 19. Jahrh. — Gera. Max L n h n i g: 2 Huf- 
eisen, mittelalterlich, gef. bei Weida in Thüringen. — Hundshaupten. Fcirster Suffrath: 
Silbermünze der Königin Elisabetli von England. — Libejitz (Böhmen). Fürst Adolf Josef zu 
S c h w a r z e n b e r g: Weißmetallmedaille auf die goldene Hochzeit des Fürsten Adolph Josef 
von Schwarzenberg u. s. Gattin Ida geb. Fürstin von Liechtenstein, 1907. — Meran- Obermais. 
Kunsthändler und Antiquar Georg Müll e r: Ledertasche mit eisernem Büge! und messingener 
Anhängekette: 16. — 17. Jahrh. — München. Antiquar Jacques Rosenthal: Z\vickerbrillen- 
fassung aus Leder; 15. — 16. Jalirh. — Nürnberg. Frau Margarete Fuchs; Silbervergoldete 
Taschenuhr von Lepine, Paris, Ende des iS. Jahrli. Kerzendreier (Wachskerzchen mit 3 baye- 
rischen Kreuzern), l Paar llaararnibänder. Knöciiernes Putenbüclisclien nüt 13 kleineren AAünzen, 



VII 

Silber und Kupfer, 18. — 19- Jahrh. Unterkragen von Leinen mit Klöppelspitze. Gestricktes 
Kinderkleid. 2 gestrickte Kinderstrümpfe. 3 gehäkelte Kinderarmbänder. Fräulein Marie 
T ü m m e 1: Goldwage; 18. Jahrh. K. k. österreichischer Konsul Carl Schräg: Vergoldete 
Bronzemedaille auf die internationale hygienische Ausstellung in Innsbruck 1896. Kirchenver- 
waltung St. Lorenz: Gehäuse für den Ölberg an der St. Lorenzkirche zu Nürnberg, Sand- 
stein; um 1500. Medizinalrat Dr. L o c h n e r: 3 geschnitzte und bemalte Holzlöffel (für Salz 
oder Hülsenfrüchte); oberbayerisch; 18.— 19- Jahrh. — Straßburg. Ing.-Ass. von K 1 u c a r i c: 
6 versilberte Galvanos von Plaketten; Flötner zugeschrieben. — Stuttgart. Freiherr von Breit- 
schwert: Spirale einer vorgeschichtlichen Bronzefibel; gef. bei Mainz. Kleines Bronzefigür- 
chen, Herkules; Tabaksdose mit gravierten Darstellungen, Kujofer und Messing; 18. Jahrh. 
Gürtelschnalle und 2 Brechen mit Kameen in Goldblechfassung; um 18OO. Buketthalter mit 
Perlmutterstab und Spiegel; desgl. 4 Miniaturen; weibliche Brustbilder; um 1800. Kleine Frauen- 
büste in Achat geschnitten. Konrad Schmidt: 2 buntglasierte Bauernschüsseln; spätes 
18. Jahrh.; aus dem Steigerwald. — Wandsbek bei Hamburg: Kaufmann P. H. Trümmer: 
Gipsabguß eines Bronzeepitaphiums für Balthasar Trümmer auf dem Rochuskirchhof zu Nürn- 
berg; 17- Jahrh. 

Ankäufe. 

Bauteile. Eiserner Ofen mit aufgelegtem Messingzierraten; aus Cleve; spätes 18. Jahrh. 

Gemälde. Temperagemälde auf Holz; die Fußwaschung der Apostel; mittelrheinisch; 
1. Hälfte des 15. Jahrh. 

Plastik. Holzskulptur, thronende Maria mit-dem Kind; niederbayerisch; 1. Hälfte des 
15- Jahrh. Holzfigur, stehender heiliger Johannes Baptista; fränkisch; Anf. des 16. Jahrhund 
Büste der Maria mit dem Kind; Holzskulptur von Tilman Riemenschneider. 4 Gipsabgüsse 
nach Arbeiten Tilman Riemenschneiders in den Sammlungen des Würzhurger Kunst- und Alter- 
tumsvereins: 1. sitzende hl. Anna selbdhtt. 2. stehender hl. Nikolaus. 3-' u. 4. Doppelseitige 
stehende Marienfigur mit dem Jesuskind. In Buchsbaum geschnittene Gruppe, Kreuzabnahme; 
Ende des 17- Jahrh. 

Wissenschaftliche Instrumente. Astrolabium aus Messing von Georg Hartmann, Nürn- 
berg; 1548. 

Medaillen. Silbermedaille auf Ferdinand I. von Österreich und Anna von Ungarn 1523. 
Joachimstaler, religiöse Silbermedaille, Geburt Christi und Sündenfall; 1565. Fünffacher Dukat, 
Medaille auf die Neubefestigung Münchens, 1640. 

Gewebe. Eine Anzahl Sammte, Sammtbrokate, Seidenbrokate, Brokatelle, Seidenatlas, 
Zeugdruck, zusammen 23 Stück; 15. — 18. Jahrh. Crucifix, hohe Reliefstickerei von einer Kanzel; 
16. Jahrh. Gesticktes Antipendium der Stadtamhofer Fischerzunft; 156I. Bunte Seide mit 
Stickereimuster; 18. Jahrh. Silbergestickte Altarfüllung.; Anfang des 18. Jahrh. Handtuch 
mit Klöppel- und Nähspitzen; i7- Jahrh. 4 Filetguipuremuster; 17- Jahrh. Musterband mit 
20 Filetmustern; 17. — 18. Jahrh. 24 große Quasten; 18. Jahrh. 

Kirchliche Geräte. Oblatenzange (Agnus-dei-Zange); Eisen; 17. Jahrh. Silbervergoldetes 
Monile (Agraffe eines Bischofsmantels); um 1630 mit dem Wappen der Hatzfeld; kölnische Arbeit. 

Waffen. Handbüchse aus Schmiedeeisen; 15. Jahrh. Gotischer Pfeilköcher; 15. — 16. Jahrh. 

Zunftgeräte. Großer Krug aus braunglasiertem Ton mit dem Gewerbeabzeichen der Bier- 
brauer; 1787; wahrscheinlich mährisches Fabrikat. 

Münzen. Augsburger Dukat; 1645. Frankfurter Dukat; 1636. 

Hausgeräte. Silberner teilvergoldeter Weinhumpen mit getriebenen Darstellungen (Heidel- 
berger Faß); Anf. des 18. Jahrh. Meißener Bisquitgruppe, Grabmal Gellerts; Ende des IS. Jahrh. 
Bleierne Tabakbüchse; 18. Jahrh. Camera obscura; spätes 18. Jahrh. 

Tracht und Schmuck. Schwarzseidener, gestickter Ratsherrnmantel; Anf. des 18. Jahrh. 
Zierscheibe, romanisch, Kupfer mit teilweiser Vergoldung. 

Bäuerliche Altertümer. Hölzerne Feldflasche in Fäßchenform mit Schnitzerei; aus Oberau 
dorf im Inntal- 

Depositum. 

2 blecherne, bemalte Herbergschilde der Nürnberger Rcitgießer; 18. Jalirli. 



VIll 

Tausch. • 

Ein großes Danziger Bronzekanonenrohr, gegossen von Wichtendahl 1625. Zwei guß- 
eiserene Kanonenrohre; 17. Jahrh. Hakenbüchse; 17. Jahrh. 

KUPFERSTICHKABINET. 

(Zugänge vom 1. Januar bis 1. JuU 1907.) 

Geschenke. 
Agram. Arthur Schulz: ExHbris desselben und Exlibris Artur Reve. — Ans- 
bach. Luise Ströbel: Exlibris der Familie von Ströbel, gez. von E. L. Popp-München. — 
Augsburg. Fabrikdirektor Maximilian R o t h b a 1 1 e r: Exlibris desselben in zwei Exem- 
plaren, gez. von Otto Blümel-München. — Bamberg. H. Th. von Kohlhagen: 1. Ex- 
libris Henrici ab Kohlhagen; 2. zwei verschiedene von Kohlhagensche Exlibris in je zwei Exem- 
plaren; 3. Exlibris des Vereins S. Michael in drei Exemplaren. — Basel. Melchior Port- 
mann: Exlibris desselben, Originallithographie von Burkhard Mangold- Basel 1906. Sophie 
Portmann: Exlibris derselben in zwei Exemplaren. — Berlin. Paul Goldstein: Ex- 
libris desselben. Prof. Dr. K a u s c h: Exlibris seiner Frau. Verein für Original- 
radierung: Jahrespublikation 1906, enthaltend Arbeiten von Gustav Eilers. Erich Eltze, 
Ph. Franck, H. Koenemann. W. Müller- Schoenefeld. E. Schäffer und C. Topel. — Bochum. Schrift- 
steller Wilhelm Stolzen bürg: Exlibris desselben, Originalzeichnung von Willi Geiger- 
Landshut 1906. — Bonames bei Frankfurt' a. M. Adolf Conrad: 1. Exlibris desselben, 
gez. von Oskar Schwindrazheim- Hamburg; 2. Exlibris desselben von Fidus-Berlin in zwei Fas- 
sungen. — Budapest. Oberst Johann Karg Freiherr von Bebenburg: Drei 
photographische Aufnahmen der Klosterruinen von Anhausen mit den Grabdenkmälern der Herren 
von Bebenburg. Dr. Oskar Milton Reich: Drei Exlibris desselben, gez. von C V. H. de 
Rozsnayay und Elisabeth v. Vaskovitz. C. V. H. de Rozsnayay: Sechs neuere Exlibris, 
darunter dasjenige des Geschenkgebers. — Chariottenburg. Apotheker Richard Haeger: 
Exlibris desselben in drei Exemplaren. — Frankfurt a. M. Buchhändler Friedrich Kurz: 
Exlibris desselben, gez. von Fritz Boehle- Frankfurt a. M. 1906. Willy Lampe: Exlibris 
desselben nebst Widmung betr. seine Entstehung an Wilh. Busch. Rittmeister a. D. von T i e d e- 
mann: Exlibris desselben. — Hamburg. Frau Emma Feuerbach: Exlibris derselben, 
gez. von Julius Zehle- Hamburg, in zwei Exemplaren. Referendar John H ü b b e: Exlibris 
John und P. W. Hübbe. Louis Lion: Exlibris desselben. — Karlsbad. M. U. Dr. C. 
Becher, Stadtrat: Die sieben Exlibris desselben. — Leipzig. Dr. J o h. Baensch- 
Drugulin: Zwei Spielanzeigekarten für Whist, Anf. 19. Jahrh. Carl Lorch: Exlibris 
desselben und seiner Frau, gez. von Prof. Fritz Schumacher-Dresden. — Lübeck. Buchhändler 
Ad. G röche: Exlibris desselben. — München. Frau Direktor H. Gilles: Exlibris Dr. 
med. George Kaufmann und Exlibris Heinrich Gilles, gez. von der Geschenkgeberin. Spitzer- 
typie-Gesellschaft: Prospekt mit 10 Vierfarben-Spitzertypien (rasterlose Kupfer- 
ätzungen nach Patent Spitzer), März 1907. Buchhändler Horst S t o b b e: Exlibris des- 
selben in sechs Exemplaren, gez. von Karl Fincke- Königsberg 1906. — Nancy. Madame 
Gustave Goury: 1. Exlibris derselben in zwei Exemplaren; 2. Exlibris der Marguerite 
Goury. — Nürnberg. 1. Direktor Dr. von Bezold: 1. Neun Probedrucke der Autotypie- 
Compagnie zu München; 2. Er. Correns: Daniel Gustav von Bezold, Kniebild, Lithographie in 
Kreidemanier: 3- A. Weber: D. Friedr. Faber, Kgl. Distrikts -Schulen- Inspektor und Stadt- 
pfarrer, Brustbild im Oval, Lithographie in Kreidemanier nach Kreul; 4. Le Siecle, Nummer vom 
15- Mai 1871, enthaltend die Artikel des Friedensschlusses zwischen Deutscliland und Frank- 
reich: 5- Ein Heft der Denkmäler der Baukunst und verschiedene Hefte der Münchener Architek- 
tur-Studien. F e r d. E i s i n g e r: 1. Gedenkblatt zur Säkularfeier der Geburt Friedrich von 
Schillers am 10. Nov. 1859, radiert von H. Bürkner, Architektur von F. C Schmidt; 2. Weimar 
von der Nordseite, Aquatintablatt, 1. Hälfte 19- Jahrh. Wilh. Emmerling: Plan von 
St. Petersburg v. J. 1854, Stahlstich. Fräulein Heerdegen: Abschied König Ottcj's von 
Griechenland vom k. Hof in München, Lithographie (1833). Prof. Ludwig Kühn, Maler 
und Radierer, schenkte folgende eigenhändige Werke: 1. Radierungen: 1. Kopf 



IX 

aus dem Rembrandtischen Bilde des Polenherzogs in der Eremitage zu Petersburg (1637); 2. Mit- 
tagsschläfchen, Originalradierung; 3. Portrait des Hofrats Dr. Dienf, Bad Kissingen, Original- 
radierung; 4. Exlibris Ernst Nister, Originalradierung. Ih Lithographien: 1. Bildnis 
der Frau des Künstlers, Brustbild nach links in geschabter Mjinier und rötlichem Ton, 1898; 
2. „Nürnberger Bauernhof", farbige Originallithographie, l899; 3- Bildnis von Prof. Paul Ritter, 
Brustbild, Originallithographie in rotbraunem Ton, 1899; 4. ,,Der Frosch im Krug", Originallitho- 
graphie in drei Farben ohne Anwendung einer Zeichnungsplatte, 190O; 5. „Einsamkeit", Partie 
vom Dutzendteich bei Mondscheinbeleuchtung, farbige Originallithographie, 1902; 6. „Katz- 
wang", malerische Ansicht von Süden, farbige Originallithographie, 1903; 7- Selbstbildnis v. J. 
1886, in den drei Grundfarben Gelb, Rot, Blau, ohne weitere Zeichnungsplatte, 1903; 8. „Heu- 
ernte", farbige Originallithographie, 1904; 9- Blick auf die Burg von Nordost in winterlicher Spät- 
nachmittag-Stimmung, große farbige Originallithographie, 1904; 10. Weibliche Profilbüste, auf 
einer Mauer stehend und auf eine Felslandschaft schauend, Originallithographie in Schwarz und 
Rotbraun, 1904; 11. Bildnis des Bildhauers Philipp Kittler, oyales Brustbild in geschabter Manier, 
Originallithographie, 1904; 12. Bildnis des Sohnes des Künstlers, ovales Brustbild in geschabter 
Manier, Originallithographie, 1905; 13- Selbstbildnis, Brustbild in geschabter Manier, Original- 
lithographie, 1906; 14. Weibliches Brustbild nach links, Originallithographie in rötlichem Ton, 
1906; 15. Blatt mit 17 Portraitzeichnungen aus dem Künstlerverein, Kreidemanier; 16. Bildnis 
des Bildhauers Prof. Schwabe, ovales Brustbild in geschabter Manier, Originallithographie. Stud. 
med. Hans Lorenz: 128 kolorierte Kupferstiche aus naturwissenschaftlichen Werken von 
C. G. Winterschmidt- Nürnberg. 2. Hälfte 18. Jahrh. — St. Polten bei Wien. Landgerichtsrat 
Eduard Dillmann: Drei Exlibris desselben. — Ried im Innkreise. K. K. Gymnasial- 
lehrer Franz Sylvester Weber: Exlibris desselben in zwei Größen, gez. von Dr. phil. 
Rudolf Junk-Wien 1906. — Salzburg. Philipp Strasser: Gedenkblatt auf Hans Markart 
und Wolfg. Am. Mozart, Heliogravüre nach einer Zeichnung des Geschenkgebers. — Schöneberg- 
Berlin. Redakteur und Schriftsteller Max Bauer: 1.20 Exlibris nach Zeichnungen vom Maler 
E. M. Lilien; 2. Exlibris des Geschenkgebers, gez. vom Maler Richard Scholz-Dresden. — Straß- 
burg, von Klukaric: Photographie eines Radschloßgewehres mit reicher Einlegarbeit. ^ 
Stuttgart. Geh. Hofrat Prof. Dr. med. Krieg: Exlibris desselben. — Szeged (Ungarn). Cand- 
med. Stephan Szdcsi: Exlibris desselben in zwei Exemplaren, gez. von E. Barta-Buda- 
pest. — Wartburg. Schloßh^auptmann Hans Lucas von Cr an ach: Exlibris desselben, 
gez. von Georg Barlösius, in fünf Exemplaren. — Wien. Prof. Dr. Moriz Grolig: Exlibris 
desselben in zwei Exemplaren. Anna Müller: Exlibris derselben. — Wiesbaden. Dr. med. 
Rudolf Biermer: Exlibris desselben (19O6). 

Ankäufe. 
Kupferstiche und Radierungen. Israel von Meckenem: Christus am Kreuz mit 
vier Engeln, daneben Johannes und Maria. B. 28. Abdruck des 2. Zustandes. (Auktion Amsler &. 
Ruthardt-Berlin). — Unbekannter Meister des 15. Jahrh.: Kleines ovales Blättchen mit 
der Madonna in der Strahlenglorie. Auf Goldgrund und koloriert. (Auktion Gutekunst-Stuttgart). 
— Alb recht Dürer: Die drei Genien. B. 66. — Hans Burgkmair: Venus und Merkur, 
Eisenradierung. B. 1. (Als einzige Radierung des Meisters bekannt). — Heinrich Alde- 
grever: Die Vertreibung aus dem Paradiese, B. 137, aus dem Totentanz; Adam bebaut die 
Erde, B. 138, aus der gleichen Folge. — Daniel Hopfer: Säulenfuß und -Kapital mit Ara- 
besken, B. 128. Vor der Nummer. — Meister LB.: Der Triumphzug des Bacchus, B. 19- — 
Hieron ymus Bang: Folge von 10 Blatt Fruchtgehänge mit Vögeln, numeriert 1 — 10. — 
Paul F 1 i n d t: Oberer Teil eines Pokals. Mit Kartuschen, Fruchtwerk, Masken und Engels- 
köpfen ornamentiert. Am Lippenrand eine Landschaft, am Knauf zwei Delphine im Wasser 
schwimmend (Papier rechts angesetzt). — Hans Sebald Lautensack: Die Landschaft 
mit der Festung auf dem Felsen, der durch eine Holzbrücke zugänglich gemacht ist, B. 31. — 
V i r g i 1 S o 1 i s: David und Bathseba, B. 12; Die Gaukler, B. 257; Adam gibt den Tieren ihre 
Namen, Fries mit dem Monogramm und der Jahrzahl 1540 (unbeschrieben); acht Wappenschilde 
in einem mittleren Rechteck, umrahmt von 16 kleineren, unten die Inschrift: ,,Der diss stück hat 
gebessert vnd thun vermehren. Der thut des iars gar viel kunststucke verzehren", mit dem Mono- 
gramm und der Jahrzahl 1565 (unbeschrieben und selten). — Georg Keller: Ansicht der 

2 



X 

Belagerung von Hartogenbosch, 1605. — Christoph van Sichern: ,, Bernhard Knipper- 
doUinck. Prophet des Anabaptistes dens Munster 1533", Drugulin 10747. — Tobias Fran- 
cken berger d. J.: „Newes Blumen- Büchlein vor äugen gestelt durch Tobias Francken- 
berger dem Jüngern in Straßburg^ Anno 1662," 13 BU. incl. Titelblatt. Jessen 1946. — Wenzel 
Hollar: Sechs Kinder, P. 517; deutsche Ansichten, 12 Bll., P. 763— 774; großer Plan von 
München, P. 871, Abdruck des 1. Zustandes vor Wegnahme des Titels, mit Text auf der Rück- 
seite; Pym, P. 1313; Elisabeth, Tochter Karls I. von England, P. 1396; Oughtred, P. 1477; 
Gabriel Roelans, P. 1492; (Karl 1. von England), Rückseite mit Text, aus Edward Walker histo- 
rical Discourses, P. 1686; Wiener Edelfrau, P. 1939; verzierte Deckelkanne, P. 2635. — A n d r. 
Paul M u 1 1 z: Ferdinand Albrecht, Herzog von Braunschweig, Halbfigur in Rüstung, im Alter 
von 43 Jahren, 1679. Schabkunstblatt. — Bilderbibel mit Kupferstichen von Christoph 
Weigel nach J. J. Sandrart und G. C. Eimmart, 1695. — Jan Lutma: Portrait seines 
gleichnamigen Vaters, Büste en face auf Sockel. Jn gepunzter Manier. — Jan Verkolje: 
Zottiger Hund, nach links springend, Schabkunstblatt. — Jakob Gole: Nicolas Colvius, 
Prediger in Amsterdam. Schabkunstblatt. — (Cornelis Dusart): Die Familie in der 
Küche. Schabkunstblatt. (Unbeschrieben). — Martin Engelbrecht (excud.): Folge 
von vier Blatt Tafelaufsätze aus der Folge Galanteriearbeiten. Nr. 103, 25 — 28, 465 — 468. — 
Johannes Janson: Kühe und Ochsen, 4 Bll. Radierungen. — Friedrich Wilh. 
Meyer (Berlin): Marie Luise Albertine, verwitwete Landgräfin von Hessen- Darmstadt, Brust- 
bild im Oval in Punktiermanier. — W. U n g e r: Rembrandt's Selbstbildnis im kaiserlichen 
Hofmuseum in Wien, Radierung. — Eugene B^jot: „Le Pont Saint-Louis, Paris", 1905- 
Original- Radierung. — Rudolf Jettmar: „Felsschlucht". Original- Radierung. — Gustav 
Leheutre: „Le Canal d'Eu". Original- Radierung. 

Holzschnitte. Lucas Cranach: Der heil. Michael mit Wage und Schwert, B. 75. 
( Links beschnitten). — (Hans Leonhard Schäuffelein): Christus am Kreuz zwischen 
den beiden Schachern; aus Pindten, Rosenkranz Mariae, Nürnberg 1505. — Hans Bro- 
same r: Ausgießung des heil. Geistes. Aus dem ,,Catechismus für die gemeine Pfarrherr und 
Prediger. D. Martin Luther. Zu Frankfurdt am Meyn, druckts Weygand son (1550)." Nagler, 
Monogrammisten III, 656, 2, 14. — Heinrich Steiner: Jüngstes Gericht, 151O. (Wenig 
späterer Abdruck.) — Tobias Stimmer: Otto Heinrich, Graf von Schwarzenberg, Andr. 21, 
doch abweichend von der dort gegebenen Beschreibung. — Heinrich Goltzius: Junger 
Mann mit wehendem Mantel und Stab, B. 240. Abdruck auf blauem Papier. — F. W. G u b i t z: 
Sophie Wilhelmine Gräfin von Voss, Oberhofmeisterin der Königin Luise. Hüftbild in Witwen- 
schleier. Abdruck in Farben von sieben Stöcken. 

Lithographien. a) Inkunabeln. Hauslab: Jäger vor einer Sennhütte, seltene 
lithographische Arbeit in Kreidemanier von dem bekannten Wiener Sammler. — Phillisdorf : 
Oberbayerischer Holzknecht, vor einer Sennhütte sitzend, koloriert (1820). 

b) Lithographien nach 182 0. V. Adam: „La Civilisation. Generosite des 
soldats franqais envers leurs prisonniers", koloriert; „La Barbarie. Traitement que subissent 
les prisonniers franqais en Afrique", koloriert. — Hippolyte Beilange: Bivouac de Gre- 
nadiers ä L-heval, in Kreidemanier (Lith. de G. Engelmann); Avant- Poste, in Kreidemanier (Lith. 
de G. Engelmann); La Vedette, in Kreidemanier (Lith. de G. Engelmann); militärisches Verhör 
einer Frau, „Votre nom ? . . . Rentiere", in Kreidemanier, 1828 (Lith. de Villain); 9 Blatt Litho- 
graphien aus den Jahren 1829 und 1830, je mit mehreren Darstellungen aus dem Kriegsleben und 
Genrescenen, in Kreidenianier; Darstellung militärisch-satirischen Charakters, darunter ,,M'. 
Durand . . . pour la 3** et derniere fois . . . Armes!", in Kreidemanier (Lith. de Villain); „Vive le 
Vin", in Kreidemanier (Lith. de G. Engelmann); Soldat und Alter beim Wein, in Kreidenianier 
(Lith. de Villain); L'indifference en matiere d'opinion politique, in Kreidemanier (Lith. de Gihaut 
freres, editeurs, Boulevard des Italiens Nr. 5); Les clefs de la ville, 1832, in Kreidemanier (Lith. 
de Gihaut freres etc.); Une noce de basse Normandie, 1834, in Kreidemanier (Lith. de Gihaut 
freres etc.); Kavallerie-Attacke aus d. J. 1793, in Kreidemanier, 1836 (Lith. de Benard et Frey); 
Le retour de la Ville, 1840, in Kreidemanier (Imp. d'Aubert & Cie.). — L. Garnier: Vedette 
nach Beilange, farbige Lithographie in Kreidemanier (Lith. de Benard et Frey). — Delpech: 
„27 Juillet 1830. La Charte, la Charte etc.", in Kreidemanier. — Camille Roqueplan: 
„Les trois dernieres Journees de Juillet 1830", in Kreidemanier (Lith. de Bichebois aine). 



XI 

c) Neuere Lithographien. Josef Danilowatz: „Ziegelöfen bei Heiligen- 
stadt", OriginalHthographie. — Käthe Kollwitz: „Arbeiterfrau", Originallithographie. — 
Josef von Rapacki: ,, Marienturm in Krakau", Originallithographie. 

Historische Blätter. ,,Eine gar schöne Auslegung des Eyd-Schwurs". Gedruckt und zu 
finden in der Schwabacher Buchdruckerei, Holzschnitt mit Typentext. Um 1737. 

Schrift und Druck. Buchdruckerzeichen des Johannes Hervagius zu Basel. 1538. Holz- 
schnitt von Hans Holbein d. J. Vgl. Pass. III. S. 417 Nr. 142. 

Witteisbacher Stiftung. Ludwig I., König von Bayern, als Kronprinz (1786 bis 
1868). Brustbild im Oval. Aquatintastich von J. G. Mansfeld. 

Heyer von Rosenfeld'sche Stiftung. Stammbaum der Familie Herberstein, 9 Bll. 
Jakob Bruynel sc. 1657- Mit den Nachträgen v. J. 1715. 

Denkmäler der Heilkunde. Johann Jakob Geyger, Chirurg in Augsburg. Brust- 
bild im Oval, im Alter von 70 Jahren, 1614. Kupferstich von Raph. Custodis. Mit deutschem Ge- 
dicht in Typendruck. — John Pordage, engl. Arzt und Philosoph, Mystiker (Böhmist, 
Cabbalist und Alchemist). 1625 — 98. Brustbild im Oval. (W. Faithorne sc). — Friedrich 
Kaltschmid, Arzt in Breslau, kaiserl. Leibarzt. Ovales Brustbild, im Alter von 71 Jahren, 
1713- Schabkunstblatt von Johann Oertl (Breslau). 

ARCHIV. 

Geschenke. 
Erlangen. Stud. pharm. Julius Maurer: Erneuerte Ordnung für die Meister des 
Schneiderhandwerks zu Stadt- Volkach. 1641, 1. Juli. Libellierte Pergam. U. — Nürnberg. Kgl. 
Oberexpeditor Georg Burger: Lehrbrief für Michael Wehhaubt von Mattighofen, ausgestellt 
von dem Lust- und Blumengärtner daselbst Joseph Ecker. München 1754, 27. Januar. Perg. 
Kommerzienrat Wilhelm Gerngros: Akten des Kloster- Ebrachischen Pflegamts zu 
Nürnberg, das Eisen- und Drahthammerwerk zu Katzwang betr. 1553 — 1794; Lehrbrief für den 
Kellerjungen Johann Mößner aus Zimmern, ausgestellt von Georg Friedr. Redenbacher, Gastgeber 
zur Goldnen Sonne in Ansbach. 1773, 1. Sept. Orig. Perg. Urk. — Osternberg, O.-Oestr. H. vo n 
Preen: Auszug aus Müllners Nürnberger Annalen: ,,Von Enderung der Religion. Die Ein- 
und zwantzigste Relation." Papier- Handschrift des siebzehnten Jahrhunderts. 

Ankäufe. 
Verleihung von Statuten aus der Regel des hl. Benedikt an das Frauenkloster der hl. Cäcilie 
zu Pfullingen vom Orden des hl. Damian durch Papst Innocenz IV. Perugia 1252, 21. Okt. 
Perg. Kop. (Wirt. Urk. B. 4, 308; Potthast, Reg. pontif., nro. 14755). — Schreiben Kaiser Maxi- 
milians 1. an den Grafen Wolfg. von Öttingen mit dem Befehl, bei ihm in Augsburg zu erscheinen. 
1496, 15- Juni. Or. Pap. — ,, Summarisches Verzaichnus und bericht mit wieviel Personen und 
Pferden, erstlich die Chur Fürsten, hernach der Kay. und Königl. Mt. gesandten, auch anderer 
Grafen, Freyherrn und stett, so auf den von den Churf. in Nürnberg Deputirten und angestelten 
Churf. Collegialtag Ao. 16II erschienen und glücklichen angelangt sein." Pap. Hdschr. 27 SS. fol. 
— Lehenbrief des Kaisers Matthias für Niclas Herpfer und seine Brüder und Vettern über das 
sogen. „Kron-Lehen" zu Donauwörth. 1613, 24. Jan. Orig. Perg. Urk. mit anhangendem Siegel 
in Holzkapsel. — Confirmation der Ordnung des Maurerhandwerks in Ansbach durch Markgraf 
Georg Friedrich. 31 Artikel. 1699, 6. April. Ong. Perg. Urk. — Ein Pack Quittungen, Lieferungs- 
scheine, Steuerzettel u. a. m. von Coburg u. a. O. 1719 — 1824. 

BIBLIOTHEK. 
(Zugänge vom 1. Januar bis 30. Juni 1907.) 

Geschenke. 
Aachen. Gustav Schmidt, Buchhandlung: Nießner, 20 Jahre Franzosen- 
herrschaft am Nieder-Rhein. I794~l8l4. 1907. 8. — Aarau. H. R. S a u e r 1 ä n d e r &Co.: 
Merz, Die mittelalterlichen Burganlagen und Wehrbauten des Kantons Argau. 1905/O6. 4. — 



XII 

Altona. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. I. (19O6). 8. — Ansbach. H i s t. 
Verein Mittelfranken: Die Handschriften des hist. Vereins für Mittelfranken. 1907. 8. 

— Augsburg. B. Schmidsche Buchhandlung: Steichele, Das Bistum Augsburg. 
52. Lief. 1906. 8. — Bamberg. Bezirksgremium für Handel und Gewerbe: 
Jahresbericht für 1906. 8. ^ Barmen. Handelskammer: Jahresbericht für 19O6. 
Barmen 1907. 2. — Basel. Prof. Dr. Daniel Burckhardt: Derselbe, Eduart His- 
Heusler. S. - A. 8. — G e w e r b e m u s e u m: Jahresbericht für das Jahr 1906. 1907. 8. 

— Bayreuth. W. Härtung: Derselbe, Die Denkmalspflege im jur. Sinne. 1906. 8. — 
Berlin. Akademie der Künste: Chronik der Akademie der Künste. 1905/6. 1906. 
8. — K ö n i g 1. Bibliothek: Jahresverzeichnis der an den deutschen Universitäten 
erschienenen Schriften. XX. 19O6. 8. — Verzeichnis der erworbenen Druckschriften. 1906. 
Alphab. und Besitzregister zu demselben. Berlin 1907- 8. — Richard Bong, Kunst- 
verlag: Bode und Valentiner, Rembrandt in Bild und Wort. 18.— 20. Lief. (1907). 2. — 
Seidel, Gemälde alter Meister im Besitze des Kaisers. 16. — 21. Lief. 1907. 2. — Wilhelm 
Ernst & Sohn. Verlag: Baltzer, Die Architektur der Kultbauten Japans. 1907. 8. — 
Mühlke, Von nordischer Volkskunst 1906. 8. — Generalverwaltung der kgl. Museen: Jahr- 
buch, d. kgl preuß. Kunstsamml. XXVIII. 1. 1907. 2. — J. Guttentag, Verlag: 
H. Knapp, Die Zenten des Hochstifts Würzburg 1. 1—2. Berlin 1907. 8. — Max Harrwitz, 
Verlag: Jon (Karoline von Günderode), Melete. 19O6. 8. — K riegsminist erium (Medi- 
zinal Abteilung): Sanitäts- Bericht über die Königl. Preußische Armee etc. für den Berichts- 
zeitraum vom 1. Oktober 1903 bis 30. September 1904. 19O6. 4. — Schwiening, Beiträge zur 
Kenntnis der Verbreitung der venerischen Krankheiten in den europäischen Heeren sowie in der 
mihtärpflichtigen Jugend Deutschlands. 1907. 8. — E. Meyer: Grisebach, Das deutsche 
Rathaus der Renaissance. 1907- 8. — Preuß. Ministerium der öffentlichen 
Arbeiten: Höhen über N. N. 7. Heft. 1907. 8. — Ministerium für Handel und 
Gewerbe: Jahresbericht der kgl. preuß. Reg.- u. Gewerberäte u. Bergbehörden für 1906. 
1907. 8. — Peter J. Östergaard, Verlag: Wissen, Illustrierte Wochenschrift 
I. 1 — 4. 1907. 2. — Redaktion des Handbuchs über den Königl. Preuß. 
Hof u. Staat: Handbuch über den Kgl. Preußischen Hof und Staat für das Jahr 1907. 

1906. 8. — Reich samt des Innern: Der obergerman. — rätische Limes des Römer- 
reiches. Lief. 28. 1907. 4. — Staatssekretär des Innern: Das Bauernhaus im 
Deutschen Reiche und in seinen Grenzgebieten. 10. Schluß Lief, des Atlas und Te.xtband 19O6. 
4. u. 2. — Kgl. Verkehrs- u. B a u - M u s e u m: Vollständiges Verzeichnis der im Ver- 
kehrs- u. Baumuseum in Berlin ausgestellten Gegenstände. O. J. (19O6). 8. — Ernst Was- 
muth, Verlag: Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler II. 1906. 8. — Dehio 
und von Bezold, Die Denkmäler der deutschen Bildhauerkunst 3. Lief. 1907- 2. — Ebhardt, 
Deutsche Burgen. Lief. 9. 1906. 2. — Franz Weinitz: Derselbe, Das Residenzschloß 
zu Arolsen. Leipzig. 1907- 2. — Bielefeld. Velhagen & Klasing, Verlag: Künstler- 
Monographien LXXXVIl. (Perugino). 1907. 8 u. LXXXVlll (Hunt) 1907- 8. — Stammbaum 
der Familie Delius westfälischen Zweiges o. O. o. J. 2. — Bonn. Prof. Dr. Giemen, Pro- 
vinz i a 1 - C o n s e r v a t o r: Bericht über die Provinzial-Museen zu Bonn und Trier 1906. 

1907. 8. — Bericht über die Tätigkeit der Museums- und Geschichtsvereine innerhalb 
der Rheinprovinz 1906, 1906. 8. — Braunschweig. Herzogliche B a u d i r e k t i o n: 
Die Bau- und Kunstdenkmäler des Herzogtums Braunschweig. Bd. III. 2. 19O6. 8. — Bremen. 
Direktion des Norddeutschen Lloyd: Neubaur. Der Norddeutsciie Lloyd. 50 
Jahre der Entwicklung 1857-1905. 1907. 4 u. 2. — Breslau. K. v. F r a n k e n b e r g: Rück- 
Micke auf Kultur und Gescliichte des Adels in Schlesien. S.-A. 1907. 8. — Brühl. Gym- 
nasium: Eugen Koesters, Natur und bildende Kunst. 1905. 8. — Brunn. Direktor Julius 
Leisching: Derselbe. Wandbehang und Tapete. S.-A. 1905. 4. — Derselbe, Die Silhouette. 
1906. 4. — Budapest. Eduard V a d a s z: Schuller, Der siebenbürgisch-sächsische Bauern- 
hof und seine Bewohner. 1896. 8. — Cassei. Magistrat der Residenzstadt 
Cassel: Bericht über die wichtigsten Zweige der Verwaltung der Residenzstadt Cassei im 
Etatsjahr 1905. 1907. 4. — Charlottenburg. W. Treptow: [derselbe, Altes und Neues aus 
dem mittelalterliciien Geschützbau. S.-A. Berlin 1907. 2. — Coblenz. Handelskammer: 
Mitteilungen Nr. 12 des 111. Jahrg. (Dez. 19O6). 1906. 4. — Nr. 13 (März 1907). 1907- 8 — 



XIII 

Creussen. K. Böhner, Apotheker: Derselbe, Geschichtliches über die Apotheke in 
Creussen. 1901. 8. — Danzig. Vorsteher-Amt der Kaufmannschaft: Bericht 
über seine Tätigkeit und über Danzigs Handel, Gewerbe und Schiffahrt im Jahre 1906 I. Teil. 
1907. 8. — Darmstadt. Großherzog 1. Zentralstelle für die Gewerbe: 
Wagner. Katalog der Vorbildersammlung (des Landesgewerbevereins für das Großherzogtum 
Hessen) für Baukunst, Bildnerei und Malerei, sowie für Kunstgewerbe. 1. Teil. Gruppe 1 — IX. 

1906. 8. — Dessau. Herzog 1. Hofbibliothek: Kleinschmidt, Katalog der schönen 
Künste der Herzogl. Hofbibliothek zu Dessau 1906. 8. — Derselbe, Katalog der Theologie der 
Herzogl. Hofbibliothek. 1907. 8. — Donauwörth. J. Traber, Bibliothekar am 
Cassianeum: Derselbe, Die Glocken der Heilig- Kreuz- Kirche in Donauwörth. 1906. 8. — 
Dortmund. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 1907. 2. — Düsseldorf. 
Carl Welcker: P. Welcker , Ein deutsches Bürgergeschlecht im Laufe von 7 Jahr- 
hunderten. 1907. 8. — Einsiedeln. Benziger & Comp., Verlagsanstalt: Kuhn, 
Allgemeine Kunstgeschichte 39. Lief. 1906. 8. — Ennenda. (Kanton Glarus): Adolf Jenny- 
Trümpy: Derselbe, Handel und Industrie des Kantons Glarus 1898. 8. — Enns. Museal- 
verein: IV- Jahresbericht des Musealvereins „Lauriacum" für Enns und Umgebung 1904 — 1906. 

1907. 8. — Schicker, Führer durch das Museum der Stadt Enns. 1907- 8. — Erfurt. G e - 
werbe- Verein: Jahresbericht 1905/6. (1906). 8. — Erlangen. Dr. Gebhardt: Reuter, 
Sendschreiben an Dr. Wahrhold 1835. 8. — Unterricht von den Wirkungen der ( Kiesowschen) 
Essenz. O. J. 8. — Fr. Junge, Verlag: Beiträge zur bayerischen Kirchengeschichte. 
XIII. 3. u. 4. Erlangen 1907. 8. — Emil Kränzlein: Winter, Die Kämme aller Zeiten. 
(1906). 4. — Eßlingen. Paul Neff, Verlag: Führer zur Kunst. 8. (Joseph August Lux, 
Schöne Gartenkunst 1907). 8. — Die Kunst- u. Altertumsdenkmale im Königreich Württemberg. 
Ergänzungsatlas Lief. 20 — 22. qu. 2. — Flensburg. Handelskammer: Jahresbericht für 
1906. I.Teil. 1907. 8. — Frankfurt a. M. J o h. F r i e d r. Hoff: Derselbe, Lehrjahre bei 
Ludwig Richter und in München. 1903. 8. — Heinrich Keller, Verlag: Leo 
von Lütgendorff : Der Maler und Radierer Ferd. v. Lütgendorff. 1906. 8. — Real- 
schule: Programm der Realschule Philanthropie in Frankfurt a. M. 1907. 4. — Freiherr 1. 
Carl von Rothschildsche öff. Bibliothek: Berghoeffer, Bericht für die Jahre 
1901—1905. O. J. 8. — Fritz Rupp: Derselbe, Eine Altfrankfurter Handwerkerfamilie 
und ihre Zeit. (1907). 8. — Franzensbad. Dr. Mich. Müller: Derselbe, Der Kaffee im 
Egerland. S.-A. 1907. 8. — Frauenfeld. Huber & Comp, Verlag: Brun, Schweize- 
risches Künstler-Lexikon 6. Lief. (1907). 8. — Schweizerisches Idiotikon. 57. Heft. 1906. 4. — 
Freiburg i. B. Herdersche Verlagsbuchhandlung: Braun, Die liturgische Ge- 
wandung im Occident und Orient. 1907. 8. — Rösler, Die Frauenfrage. 1907. 8. — Pesch, 
Lehrbuch der Nationalökonomie. 1. 1905. 8. — Freystadt. Joh. Baptist Götz, Stadt- 
pfarrer: Derselbe, Die Glaubensspaltung im Gebiete der Markgrafschaft Ansbach- Kulmbach 
in den Jahren 1520 — 1535- 1907. 8. — Qeestemünde. Handelskammer zu Geeste- 
münde: Jahresbericht für 1906. 1. 1907. 8. — Gent. Vreese, W.de: Derselbe, Over 
eene Bibl.^ Neerlandica Manuscripta. 1903. 8. — Derselbe, De Gedenkstukken onzer Midde- 
leeuwsche Letterkunde. 1905. 8. — Glasgow. Glasgow art galler y and museum: 
lUustrated catalogue of pictures. 1906. 8. — Qmunden. Ernst August Herzog von 
Cumberland, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg: Nachbildungen des Reliquiarschatzes des 
Hauses Braunschweig- Lüneburg. In lithographischem Farbendruck von Weber & Beckers. 1865. 
2. — Gotha. Lebensversicherungsbank. Bericht für 1906. O. J. 2. — Greifs- 
wald. J. Abel, Verlagsbuchhandlung: Bernheim, Das akademische Studium der Geschichts- 
wissenschaft. 1907. 8. — Universitätsbibliothek: Benutzungsordnung. 1907. 8. — 
Groß- Lichterfelde. A. Götze: Derselbe, Gotische Schnallen. 1907- 2. — Kekule von 
Stradonitz: Derselbe, Ausgewählte Aufsätze aus dem Gebiete des Staatsrechts. 1907. 8. — 
Familie Klemm: Klemms Archiv Nr. 20. 1907. 8. — Hagen. Handelskammer: 
Jahresbericht für 1906. 1907. 2. — Hagenbüchach. J. Blank: Derselbe, Hagenbüchacher 
Chronik. 19O6. 8. — Halberstadt. Handelskammer: Jahresbericht für 1905. 1906. 4. — 
Halle. O. Hendel, Verlagsbuchhandlung: Neujahrsblätter herausgegeb. von der historischen 
Commission der Provinz Sachsen. Heft 1 — 31. I877. ff. 8. — Bau- und Kunstdenkmäler der 
Provinz Sachsen. Neue Folge I. 5—13. 1885- XXI— XXVI 1898— 1905. 8. — Jahresschrift 



XIV 

für die Vorgeschichte der sächs.-thür. Länder V. 1906. 8. — Verein für Reformations- 
geschichte: Schriften des Vereins Nr. 92, 93- 1906/7- 8. Schriften für das deutsche Volk 
Nr. 45. 1906. 8. — Hamburg, Prof. Dr. J. B r i n c k m a n n: Museum für Kunst und 
Gewerbe in Hamburg. Bericht für 1905. 1906. 8. — Hannover. Ha husche Buchhand- 
lung: Monumenta Germaniae historica: Diplomatum KaroHnorum I. Legum Sectio IV. Con- 
stitutiones IV 1—2. 1906. 4. — Neues Archiv XXXII. Bd. 2. Heft. 1907. 8. — Handels- 
kammer: Jahresbericht für 1906. I. 1907. 8. — Heidelberg. A. Keller: Derselbe. Die 
Schwaben in der Geschichte des Volkshumors. 1907. 8. — Finanzrat T. Wilckens: 
Das Wappenbuch des Hofpfalzgrafen Dr. iur. J. C. Sauer. 1906. 8. — Herborn. J. Hoff- 
mann: Derselbe, Die Burg Greifenstein und die Greifensteiner. 1892. 8. — Ingolstadt. Dr. 

s t e r m a i r: Derselbe, Die Ostermair. 1907. 8. — Innsbruck. Egon v. O p p o 1 z e rr 
Meine Kunstsammlung. 1906. 2. — Wag n ersehe Universitäts-Buchhand- 
lung: Anselmi Lucensis collectio canonum. I. 1906. 8. — Biblia sacra vulgatae editionis. 
1906. 8. — Cuhel, Zur Lehre von den Bedürfnissen. 1907. 8. — Dalla Torre und von Sarnt- 
heim. Die Farn- u. Blütenpflanzen von Tirol. 1906. 8. — Forschungen zur inneren Geschichte 
Österreichs. Heft 3. 19O6. 8. — von Hörmann, Quasiaffinität. 1906. 8. — Kaiinka u. Zingerle, 
Commentationes aenipontanae I. 1906. 8. — Quellen zur Geschichte des Kanonischen Prozesses 
im Mittelalter. I 1—7. '1905/6. 8. — Schultze, Die Urkunden Lothars III. 1905. 8. — Zehnt- 
bauer,- Die Stadtrechte von Freiburg im Üchtland u. Arconciel-Illens. 1906. 8. — Veröffent- 
lichungen der Kommission für neuere Geschichte Österreichs III. 1907. 8. — Jena. Freiherr 
V. Dobeneck: Geschichte des Familie von Dobeneck. 19O6. 8. — Kaiserslautern. G e- 
werbemuseum: Bericht für 1906. 1907. 8. — Karlsruhe. Archiv Commission: 
Chronik der Haupt- und Residenzstadt Karlsruhe für das Jahr 1905- 1906. 8. — Kirchheim- 
bolanden. Regierungsrat Esper: Leininger Geschichtsblätter V. 19O6. 8. Nord- 
pfälzer Geschichtsblätter III. 1906. 8. Pfälzische Geschichtsblätter II. 1906. 8. — Kitzingen. 
S t a d t m a g i s t r a t: Jahresbericht für 1905. 1906. 8. — Langenzenn. Pfarrer E i n- 
V a 1 t: Lang, Hammelburger Reise. 5. Fahrt. 1822. 8. — Leipzig. J. A. Barth: Verlags- 
buchhandlung: Beiträge zur sächsischen Kirchengeschichte 1907- 8. — Börsen verein 
der deutschen Buchhändler: Verkaufsbestimmungen 1907. 8. — G. J. G ö s c h e n, 
Verlagsbuchhandlung: F. Muncker, Briefe von und an Lessing Bd. V. 1907- 8. — W. G r u n w, 
Verlagsbuchhandlung: Wippermann, Deutscher Geschichtskalender für 1906. 1907. 8. — Han- 
delskammer: Moltke, Leipzigs Handelskorporationen 1907. 8. — R. Haupt, Verlags- 
buchhandlung: Flugschriften aus dem Zeitalter der Reformation 9, 10. 1907. 8. — J. C. H i n- 
richsche Buchhandlung: Vierteljahrskatalog der Neuigkeiten des deutschen Buchhandels 
1906. 3—4. 1907. 1. 1907. 8. — C. L. Hirschfeld, Verlagsbuchhandlung: Helms, Die 
sozialdemokratische und gewerkschaftliche Bewegung in Dänemark. 1907. 8. — I n s e 1 - V e r- 

1 a g: Almanach auf das Jahr 1907. 1907. 8. — Bibliographisches Institut: Hel- 
molt, Weltgeschichte VI. 1906. 8. — Kunstgewerbemuseum: Ausstellungskatalog der 
Leipziger Goldschmiedearbeiten und deutschen Bildwirkereien des 16. Jahrh. 1907- 8. — E. A. 
S e e m a n n , Verlagsbuchhandlung: Montelius, Kulturgeschichte Schwedens. 1906. 8. — 
Ölenheinz, Friedrich Ölenheinz ein Bildnismaler des 18. Jahrh. 1907. 8. — Berühmte Kunst- 
stätten Nr. 35 (München). 1907. 8. — T h. Weicher, Verlagsbuchhandlung: Dahlniann- 
Waitz, Quellenkunde der deutschen Geschichte. 7. Auflage. 1907. 8. — Liegnitz. Handels- 
kammer: Bericht für 1906. 1907. 4. — Linnich. Dr. H. Oidtmann: Derselbe, Die 
Hubertusschlacht bei Linnich. 1904. 8. — Urkundliche Beiträge zur Geschichte der Hubertus- 
schlacht, o. O. o. J. 8. — Linz. Dr. K r a c k o w i t z e r: Derselbe, Der erste Linzer Buch- 
drucker Hans Planck u. seine Nachfolger. — A. M. P a c h i n g e r: Derselbe. Piiallische Amulette 
aus Oberösterreich. 1906. 8. — Die älteste Ortsansicht von Urfahr. 1907- 8. — Lübeck. O b e r s t- 
leutnant Eggers: Derselbe, Geschichte des Geschlechts Eggers. III. Bd. 1907. 4. — 
Magdeburg. Kaiser F r i e d r i c h - M u s e u m: Volbehr, Führer durch die Sanmilungen 
des Kaiser Friedricli-Museums. o. J. 8. — Mainz. Prälat Dr. Friedrich Schneider: 
Studien aus Kunst und Geschichte. Friedrich Schneider gewidmet von Freunden und Vereiirern. 
1906. 8. ~ Meiningen. H a n d e 1 s k a m m e r: Bericht für das Jahr 1906. 1907. 8. — Metz. 
Gesellschaft für 1 o t h r i n g . Geschichte: Kenne, Metz, seine Geschichte und 
Sammlungen. 1907. 8. — Museum der Stadt: Erinnerung an das Museum der Stadt 



XV 

Metz, o J. 4. — München, K. bayerische Akademie der Wissenschaften: 
Deutsche Reichstagsakten X. 2. 1906. 8. — F. Bruckmann, Verlagsanstalt: H. S. Cham- 
berlain, Immanuel Kant. 1905- 8. — Georg Callwey, Verlagsbuchhandlung: Kem- 
merich. Die frühmittelalterliche Porträtmalerei in Deutschland. 1907. 8. — Ernst v. D e s- 
touches. Die historische Ausstellung der Stadt München. 1907. 8. — K. Generalkon- 
servatorium der K u n s t d e nk m a 1 e und Altertümer Bayerns: Die 
Kunstdenkmale des Königreichs Bayern IL 6, 7- 1906. 8. — Großkanzler-Amt des 
K. bayerischen Ritterordens vom h. Georg: Mitgliederverzeichnis des Ordens 
nach dem Stande vom 24. April 1907. 1907. 8. — Georg Hirth, Kunstverlag: Georg 
Hirths Formenschatz Jahrgang 1906. 4. — J. V. Kuli, Die Schaumünzen des Pfalzgrafen 
Friedrich Michael. 1907- 8. ^ R. Oldenbourg, Verlagsbuchhandlung: Erben, Schmitz- 
Kallenberg und Redlich, Urkundenlehre I. 1907. 8. — Immich, Geschichte des europäischen 
Staatensystems von 1660 — 1789. 1905- 8. — Kretschmar, Historische Geographie von Mittel- 
europa. 1904. 8. — Schaube, Handelsgeschichte der roman. Völker bis zum Ende der Kreuz- 
züge. 1906. 8. — Münster. Handelskammer: Jahresbericht für 19O6. 1907. 8. — Lan- 
deshauptmann der Provinz Westfalen: Die Bau- und Kunstdenkmäler von West- 
falen: Kreis Arnsberg, Kreis Bielefeld Land. 1906. 4. — Namur. Alfred Bequet, Pre- 
sident de la societe archeologique: Derselbe, Tete en bronze trouvee ä. Mettet. 1906. 8. — La 
bijouterie chez les Francs. 1906. 8. — Bol en bronze emaille trouvee dans une tombe romaine 
ä La Plante. 1906. 8. — Neu-UIm. Hauptmann Geiger: The Geiger Collection 1907. 8. 

— New- York. Mrs. Crosby Brown: Gatalogue of the Crosby Brown Collection of Musical 
Instruments of All Nations III 1. 1907. 8. — Nordhausen. Friedrich Rausch: Der- 
selbe, Mängel der Anschauungsbilder u. die Stoff lehrmittel. o. J. 8. — Nürnberg. Bauer & 
Raspe, Verlagsbuchhandlung: Siebmacher, Wappenbuch Lfg. 514 — 519- 1906. 2. — W. 
Emmerling: Cid, Fest- u. Trinksprüche. 1875. 8. — Frau M. Fuchs: Bilderbuch 
für kl. Mädchen. 1822. 4. — Handelskammer für Mittelfranken: Jahresbericht 
für 1 906. 1907. 8. — Prof. Dr. Küffner: Derselbe, Oberstudienrat Füchtbauer. 1906. 8. 

— Medizinalrat Dr. Lochner: Sennert, Institutionum medicinae libri V. 1644. 4. ^ 
Albert, Commentatio in Constitutionem Criminalem Carolinam. 1739- 8. — Brendel, 
Opusculorum Mathematici et Medici Argumenti Pars I — III. 1769. 8. — E. N ist er, Verlags- 
buchhandlung: Boelitz, Allen zur Freude (1906). 4. — Ferdinands, Im Sommergarten (1906). 4. — 
Hoff mann, Das Puppendorf (1906). 4. — Marshall, Naturgeschichte des Tierreichs (1906). 8. — 
50 Melodien zu alten Kinderliedern (1906). 4. — Prof. Dr. Rackl: Katalog der hist.-geogr. 
Ausstellung 1907. 8. — Weirauther, Peutinger u. Pirkheimer in ihren Beziehungen zur Geographie 
1907. 8. — Festschrift des 16. Geographentages. 1907. 8. — Oberstabsarzt a. D. Dr. 
Roßbach: Derselbe, Geschichte der Entwicklung des bayer. Militär-Sanitätswesens. 1904. 8. 

— J. L. Schräg, Hofbuchhandlung: v. Furtenbach, Die rats- u. gerichtsfähigen Familien 
der vormaligen Reichsstadt Nürnberg im bayer. Offizierkorps. 1906. 8. — Vereinsbank: 
Geschäftsbericht für 1906. 4. — Oldenburg. Geheimer Archiv rat Dr. Sello: Der- 
selbe, Geschichtsquellen des Geschlechts von Borcke I 3- 1907- 8. — Pawelwitz. C v o n 
S c h w e i n i c h e n: Derselbe, Das Geschlecht derer von Schweinichen. Bd. 11. 1906. 4. — 
Pforzheim. Handelskammer: Bericht für 1906. 1907. 8. — Philadelphia. Grande 
Lodge of Pennsylvania: Franklin Bi-centenary Celebration 1906. 8. — U n i v e r- 
sity: Transactions of the Department of Archeology. Vol. I 3, II 1- 1905/6. 8. — Plauen i. V. 
K. Gymnasium: 18. Jahresbericht 1907- 4. — Posen. Kaiser Friedrich -Museu ni: 
Amtlicher Führer. 1907. 8. — Prof. Dr. K a e m m e r e r , Direktor des Kaiser Friedrich-Museums: 
Derselbe, 3- Jahresbericht des Museums. (1905). 4. — Prag. Dr. M. D b 1 i n g e r: Derselbe, 
Die Herren von Walsee. 1906. 8. — Reichersberg. K. Mein dl: Geschichte des Stiftes Reichers- 
berg. 1902. 8. — Rosenheim. Stadt magistrat: Eid, Aus Alt- Rosenheim. 1906. 8. — 
Schleißheim. H. Bever: Derselbe, Katalog der Gemäldegalerie. 1905- 8. — Stettin. Vor- 
steher der Kaufmannschaft: Bericht über das Jahr 1906. 1. 1907- 4. — Stuttgart. 
J. G. C o 1 1 a , Verlagsbuchhandlung: Goethe-Jubiläumsausgabe Bd. 11. III, XV. 
XXIX, XXXVllI. — Württembergischer G e s c h i c h t s- und Altertums- 
verein: Herzog Karl Eugen von Württemberg. S.Heft. 1907. 8. — K. Geheimes H a u s- 
und Staatsarchiv: Württembergisches Urkundenbuch 1 X. 1907. 4. — K m m i < s i o n 



XVI 

für Landesgeschichte: Binder-Ebner, Württembergische Münz- u. Medaillenkunde. 
Heft 4. 1906. 8. — Schön, Bibliothek der Württembergischen Geschichte. 1907. 8. — Deutsche 
Verlagsanstalt: Luthers Werke, hrg. von J. Böhmer. 1907- 8. — Tetschen. Franz 
GrafThun: Langer, Die Thunische Familie II 4. 1907- 4. — Troppau. Prof. E. Gerber: 
Derselbe, Führer durch das städtische Museum. 1906. 8. — Tübingen. Dr. P. K r a i s: Der- 
selbe, Aufforderung zum Kampf gegen die unechten Farben. 1907. 8. — Weimar. Hermann 
Böhlaus Nachfolger, Verlagsbuchhandlung: Zeitschrift der Savigny- Gesellschaft für 
Rechtsgeschichte. 27. Bd. 1906. 8. — Wien. K. K. Geographische Gesellschaft: 
Oberhummer u. Wieser, Die Karten des W. Lazius. 1906. — K. historisches Hof- 
museum: Katalog der Gemäldegalerie. Alte Meister. 1907. 8. — K. Naturhisto- 
risches Hofmuseum: Jahresbericht für 1905- 8. — K. K. Oberstkämmerer- 
stab: Jahrbuch der Kunstsammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses XXVI 3- 1907- 2. — 
Wiener Turnverein: Jahresbericht über 1906. 1907. 8. — Wiesbaden. Handels- 
kammer: Bericht für 1906. 1907- 8. — Wolfenbüttel. T h. Voges: Derselbe, Übersicht 
über die Vorgeschichte des Landes Braunschweig. 1907. 8. — Worms H andelskammer: 
Bericht für 1906. 1907. 8. — Wunsiedel. Fichtelgebirgsverein: Die Sommerwoh- 
nungen im Fichtelgebirge. 1907- 8. — Zug. Gymnasium: Jahresbericht für 1906/7. 
1907. 8. 

Ankäufe. 

Regius, Seelen Ertzney in Todesnöten, o. J. — Dictys und Dares, Wahrhafftige Histori 
und beschreybung von dem Troianischen Krieg 1536. 2. — Luthers Catechismus 1545. 8. — 
Feuerzeug Christlicher Andacht. 1545. 8. — Vom glauben und guten werken. 1546. 8. — 
Hans Sachs, Der Ehrenspiegel von den Zwölff Frawen des Alten Testaments. 1553- 8. — Stürmer, 
Verzeichnus und Gepräge der großen und kleinen Müntzsorten 1582. 4. — Vincentz, Schmincke 
für die Jungfrauen. 1593- 4. — Lipsius, Poliorceticon sive de machinis tormentis felis libri V. 
1605. 4. — Kircher, Ars magna lucis et umbrae. 1646. 2. — Lavater, Kriegsbüchlein. 1651. 4. 
— Nottnagel, manuale fortificatorium 1659- 8. — (Anton Ulrich von Braunschweig), Die durch- 
leuchtige Syrerinn Aramena. 1669- 8. — D. M. B. G. L., Speculum militare. 168O. 8. — Klinger, 
Exercitien Büchlein von der Musquet 1681. — Der türkische Schauplatz, Eröffnet und fürgestellt 
in sehr vielen nach dem Leben gezeichneten Figuren. 1685. 2. — (Anton Ulrich von Braunschweig), 
Die römische Octavia. 1712. 8. — Baron, Historisch-Theoretisch und Praktische Untersuchung 
des Instruments der Lauten. 1727 8. — Der herrschende Cupido. 1739- 8. — Bonneville, Les 
reveries ou memoires sur l'art de guerre de Maurice de Saxe. 1757. 4. — Hafner, Neue Bour- 
lesque. 1764. 8. — Theaterkalender, Gotha 1775 — 94, 96—1800. 12. — Exercir Reglement 
für die churfürstlich sächsische Infanterie. 1776. 8. — Dienstreglement für sämtliche Braun- 
schweigisch- Lüneburgische Truppen. 1787. 8. — Reglement auf dem Marsch, für das Infanterie- 
Regiment von der Mark. 1787. 8. — Kalender für 1789, Leipzig. 12. — Almanac de Gottingue 
pour 1789. 12. — Heusler, Taddädl der 30jährige ABC- Schütz. 1799- 8. — Müller und Baum- 
gärtner, Versuch einer Ästhetik der Toilette (1805). 8. — Jahrbuch des Nützlichen und Unter- 
haltenden, hrg. von W. Gubitz. 1835 — 1850. 8. — Stadlinger, Geschichte des württembergischen 
Kriegswesens. 1856. 8. — Anger, Illustrierte Geschichte der K. K. österreichischen Armee. 
1888. 8. 

Heyer von Rosenfeld'sche Stiftung: Gasser, Achilles Pyrminius: Annales civitatis ac rei 
publicae augsburgensis. Handschrift 16. Jahrh. 2. — Eine kurze Verzeichnus der Werckleuthe 
und Künstler so in wenig Jahren in dieser Stadt Nürnberg gewohnt und Burger gewest sind durch 
Johann Neudörffer Rechenmeistern zusammen gesamlet Ao. Chr. 1547. Fortsetzung von And. 
Gulden. 1660. Handschrift. 2. — Diarium von Dero K. K. Mayestät in Italien stehenden Armee. 
1704 — 170s. Handschrift. 2. — Doyle, Neu Alamodische Fecht- und Schirmkunst. 1716. 4. — 
Doyle, Kurze und deutliche Auslegung der Voltagierkunst. 1719- 4. — König, Alte und neue 
Denkwürdigkeiten der preußischen Armee. 1787. 8. — Taschenbuch für 1791- Göttingen. 8. — 
Ströhl, Heraldischer Atlas. I899. 2. — Lelmdorff, 30 Jahre am Hofe Friedrichs des Großen. 
1907. 8. — Schweizerische Geschlechterheide. 1907. 8. — Greuser, Notizen über Wappen nach 
Siegeln etc. Geschriebene Zettel. 19. Jahrh. 

Hohenzollernstiftung: 57 kolorierte Kupferstiche aus ,,Die preußischen Regimenter"". 
1796. 8. 



XVII 

Nassauer- Stiftung: Archives d'Orange-Nassau I, II, III. l84l. 8. — Kleinschmidt, Amalie 
von Oranien. O. J. 8. 

Denkmäler der Heilkunde: Kunstbuch des Wolerfarnen harren Alexij Pedemontani in 
Teutsch gebracht durch Doktor H. J. Wecker. 1577- 8. Dazugebunden: Büchlein von Künst- 
lichen wassern ölen und weinen. Deutsch von demselben. 1576. 8. — Eines Rahts der Stadt 
Nürnberg Ordnung, wie es bey ansteckenden krankheiten zu halten. 1679. 4. 

Korpsstudentische Stiftung: Der tugend- und lasterhafte Studente. 1764. 8. 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Geschenke. 
Jena. Apotheker E. Bothen: 8 ältere Glasaräometer; 18. — 19. Jahrh. 
Nürnberg. Medizinalrat L o c h n e r: Poculum sanitatis: Vergoldeter Tonbecher auf Kugel- 
füßen mit Holzdeckel in Holzkapsel; 18. Jahrh. 

Ankäufe. 
Messingbecken mit gravierter Darstellung; Aushängeschild eines Wundarztes; 1688. 
Geschnitzte Holzfigur, Apotheker am Mörser stehend; schweizerisch, 18. Jahrh. 
Quiricus de Augustis, Lumen Apothecariorum; 2. 0. O. n.J.; mit handschriftlichen Er- 
gänzungen des 16. Jahrh. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Geschenke. 
Graz. Freiherr Franz von Mensi; 15 Lose von österreichischen Wohltätigkeitslotterien. 
Nürnberg. Großhändler A. Heerdegen: Christophorus Achatius Hager, Das erste 
Büchlein Tariffa Speciale über den Rabat, ä 8 pro Cento pro Anno etc.; Hamburg 1643, kl. 8. 

Ankäufe. 
Eigenhändig unterzeichnetes Münzedikt Kaiser Rudolph II. von 1577- (Crescentius Steiger), 
Wachtelgesang, Das ist: Warhafftige gründliche vnd eigentliche Nahmens Abbildung etc. (gegen 
die Kipper) o. J. (1688) o. O. 4. (Christian Ernst), Neu ausgebreitete Rationis Ratio von dem 
heutigen Geld-Mangel etc. O. O. 1685; 4. 

VERWALTUNGSAUSSCHUSS. 

Die diesjährige Jahreskonferenz des Verwaltungsausschusses des 
Germanischen Nationalmuseums fand am 24. und 25. Mai des Jahres statt. 
An den Beratungen nahmen neben dem I. und II. Direktor des Museums als Vertreter der Reichs- 
regierung Geheimer Oberregierungsrat Dr. L e w a 1 d aus dem Reichsamt des Innern, als Ver- 
treter der Kgl. Bayerischen Staatsregierung Oberregierungsrat Dr. Winterstein aus dem 
Bayerischen Kultusministerium, als Mitglieder des Verwaltungsausschusses die Herren Kgl. 
Kunstgewerbeschuldirektqr B rochier (Nürnberg), Justizrat Freiherr von Kreß (Nürn- 
berg), Kaufmann und Handelsrichter H. Lampson (Berlin), Geheimrat und Direktor der Kgl. 
Hof- und Staatsbibliothek Dr. von Laubmann (München), Direktor der Kunsthalle Pro- 
fessor Dr. Lichtwark ( Hamburg), Generalmajor Dr. von Pfister (Stuttgart), Geheim- 
rat und Zentralgemäldegaleriedirektor Professor Dr. von Reber (München), Geheimer Ober- 
regierungsrat Dr. von Seidlitz (Dresden), Rittergutsbesitzer Freiherr Theodor von 
T u c h e r. Geheimer Hofrat und Direktor der Großherzoglichen Kunst- und Altertumssamm- 
lungen Dr. Wagner, K. K. Geheimrat Excellenz Graf Hans Wilczek (Wien) und Bot- 
schafter a. D. Excellenz von Holleben (Berlin) teil. Die übrigen Mitglieder des Ausschusses 
waren entschuldigt. 

Nach der Begrüßung des zum ersten Male in der Versammlung anwesenden Grafen Wilczek 
wurde in die Tagesordnung eingetreten und in der am 24. Mai stattfindenden ersten Sitzung die 
folgenden Gegenstände der Tagesordnung erledigt. Den ersten Punkt der Tagesordnung bildete 
wie üblich der Bericht des ersten Direktors über die Verwaltung des Museums. 



XVIII 

Er gedachte zuerst dankend der beiden Mitglieder des Verwaltungsausschusses Kom- 
merzienrat von Grundherr und Professor Wanderer, welche aus Gesundheitsrücksichten 
zurückge-treten sind. Dann der Veränderungen im Beamtenstande des Museums. Die Wahl 
des Konservators Dr. Stegmann zum zweiten Direktor des Museums hat die Königliche 
Bestätigung erhalten und er wurde am 26. Juli 1906 durch den Kgl. Regierungsrat Frhrn. 
V. Müller feierlich in sein Amt eingeführt. An seiner Stelle wurde der Assistent Dr. Fritz 
TraugottSchulz vom 1. September an zum Konservator ernannt. 

Der Praktikant Dr. Kirsch trat am 1. September 1906 aus, Praktikant Dr. Pelka 
am 31. März 1907. Die Wiederbesetzung der freien Stellen bot einige Schwierigkeit. Am 
1. Februar wurden Dr. Walter Stengel aus Marburg, am 1. April Dr. Edwin Redslob 
aus Weimar als Praktikanten aufgenommen. Am gleichen Tage trat Dr. Hubert Stier- 
ling aus Hamburg als Volontär ein. 

Es wurde ferner über die neuen Erwerbungen berichtet, dann über die Arbeiten in 
den Sammlungen. Die Verbesserungen in der Aufstellung der Sammlungen, welche schon 
seit einigen Jahren im Gange sind, wurden weitergeführt. Neu geordnet wurden: die Me- 
daillensammlung, wissenschaftlichen Instrumente, die Neuordnung der keramischen Sammlung 
und der Gewebe ist im Gang. 

Er legte ferner ein Rechnungsoperat eines Versicherungsmathematikers vor als Grund- 
lage für die Neuregelung der sehr ungünstigen Pensionsverhältnisse der Beamten. Nach 
längerer Diskussion wurde das Direktorium beauftragt, ein Pensionsstatut nach Analogie der 
Normen für die bayerischen Staatsbeamten auszuarbeiten und die Königliche Staatsregierung 
um dessen Genehmigung zu bitten. 

Die baulichen Maßnahmen zur Erhöhung der Feuersicherheit, welche während der 
Landesausstellung eine Unterbrechung erleiden mußten, sind zu Ende geführt. Das Projekt 
zum Neubau eines Verwaltungsgebäudes wurde vorgelegt. 

Der zweite Punkt der Tagesordnung war der Bericht über die Rechnungen für 1906. 
Nach den von Direktor v. Bezold gegebenen Erläuterungen berichtete Frhr. v. Tue her 
über das Ergebnis der Prüfung der Rechnungen, welche er in Ordnung befunden hat und 
beantragte, dem Direktor und Kassier Entlastung zu erteilen, was auch geschah. 

Punkt IV der Tagesordnung bildete die Wahl zweier neuer Verwaltungsausschußmit- 
glieder an Stelle der freiwillig zurückgetretenen Herren Kgl. Kommerzienrat Freih. von Grund- 
herr (Nürnberg) und Kgl. Kunstschulprofessor Fr. Wanderer (Nürnberg). Es wurden 
einstimmig gewählt die Herren Kgl. Regierungsrat a. D. Freiherr Christoph von Tue her 
(Nürnberg) und Kgl. Lyzealprofessor Dr. Schröder (Dillingen). 

Punkt V, der letzte der Tagesordnung der ersten Sitzung, betraf die Wahl der Mitglieder 
der einzusetzenden Kommissionen, die am Nachmittag desselben Tages zu ihren Sitzungen zu- 
sammentraten. Es wurden gewählt in die Kommission für die Sammlungen: Prof. Dr. Licht- 
w a r k, Geheimräte von Reber, von Seidlitz, Wagner, Graf W i 1 c z e k, in die- 
jenige für Bibliothek und Archiv: Geheimrat von L a u b m a n n, Generalmajor von Pfister. 
Justizrat Freiherr von Kreß; für das Kupferstichkabinet: Professor Dr. L i c h t w a r k, Ge- 
heimrat V o n S e i d 1 i t z; für die Bauten: Geheimrat von R e b e r, Freiherr Theodorvon 
T u c h e r, L a m p s o n, Direktor B r o c h i e r; für die Prüfung 'der Protokolle des Lokalaus- 
schusses: Geheimrat Dr. Wagner, Generalmajor von Pfister. Die dem Gesamtaus- 
schusse vorgelegten Entwürfe neuer Dienstordnungen für die Bediensteten des Museums wurden 
auf Antrag von Professor L i c h t w a r k dem Lokalausschuß zur Begutachtung zugewiesen. 

In der Sitzung vom 25. Mai, der auch das neugewählte Mitglied, Regierungsrat Freiherr 
Christoph von T u c h e r, anwohnte, erstattete Justizrat Freiherr von Kreß den Rech- 
nungsbericht über die Stiftung zur Erhaltung Nürnberger Kunstdenkmale, der ebenso wie der 
von demselben erstattete Bericht über den Dispositionsfond des Verwaltungsausschusses zu keiner 
Erinnerung Veranlassung gab. 

Freiherr von Kreß berichtete über die Rechnung der Stiftung zur Erhaltung von 
Nürnberger Kunstwerken und über die Rechnung des Dispositionsfonds des Verwaltungsaus- 
schusses. Als Punkt 111 der Tagesordnung folgten die Berichte der Kommissionen. Geheimrat 



XIX 

von Reber erstattet den Bericht über die Sammlungen. Bei der Besprechung der Neuerwer- 
bungen wurden in erster Linie die auf dem Gebiet der Holzskulpturen hervorgehoben, 
von welchen die lebensgroße Madonna aus der ersten Hälfte des 15- Jahrhunderts, eine kleine, 
niederbayerische sitzende Madonna aus derselben Zeit, und eine Figur des hl. Johannes aus Nord 
Schwaben besonders erfreuliche Zugänge seien. Auch die Gemäldeerwerbungen, nämlich zweier 
Tempeltafeln aus der l. Hälfte des 15- Jahrhunderts, eine mittelrheinische Darstellung der Fuß- 
waschung und eine altösterreichische Darbringung Christi, des besonders wertvollen Legenden- 
bildes des hl. Wolfgang, der Donauschule um 1500 angehörig, und zweier doppelseitiger Altar- 
flügel mit Geburt Christi und Anbetung der Hirten innen, einer Verkündigung en grissaille außen, 
wohl mittelrheinisch um die Mitte des 16. Jahrhunderts, wurden gut geheißen. Besonderes In- 
teresse erweckte ein hervorragend schönes silbervergoldetes Bischofsmonile, Kölner Arbeit um 1630. 
Begrüßt wurde ferner ein Austausch von Doubletten mit der Verwaltung des Berliner Zeughauses, 
wodurch unter anderem das Museum in den Besitz eines herrlichen Danziger Bronzerohres des 
Jahres 1625 von Wichtendahl gelangte. Auch die erheblichen Ankäufe auf dem Gebiet der Me- 
daillen fanden Anerkennung, ebenso wie die Mehrungen der Sammlung auf dem Gebiet der Gläser 
und der Keramik. Besondere Zustimmung fanden die zahlreichen Neuaufstellungen in den 
Sammlungen, insbesondere die Neuordnung der Gewebesammlung wurde als mustergültig be- 
zeichnet, v. Bezold brachte im Anschluß daran Bemängelungen zur Sprache, welche zum Teil 
von sehr autoritativer Seite gegen die Ziele und die Verwaltung des Museums vorgebracht wurden. 

Allseitig wurde anerkannt, daß die vorhandenen Mißstände sich insbesondere aus dem 
Raummangel ergeben; die Minderung der Dunkelheit der Sammlungsräume und die durch Aus- 
scheidung minderwertiger Gegenstände zu erzielende bessere Aufstellung der wertvolleren Gegen- 
stände wurde als wünschenswert bezeichnet. 

Es folgte der Bericht der Bibliotheks- und Archivkommission, der von Geheimrat von 
Laubmann erstattet wurde. Der Berichterstatter hob die unter besonders ungünstigen Ver- 
hältnissen erledigte Arbeit der Bibliotheksbeamten hervor und besprach die in besonderen Be- 
richten der Bibliotheksverwaltung zusammengestellten Neuerwerbungen aus älterer und neuerer 
Literatur; mit Genugtuung wurde der vorzüglichen Tätigkeit des Bibliothekars bei einer An- 
zahl von deutschen Verlegern gedacht. In gleicher Weise wurde der Arbeiten im Archiv ge- 
dacht. Großes Lob wurde der neuen Ausstellung von ausgewählten Werken zur Geschichte von 
Schrift und Druck zuteil, die in etwas gekürzter, aber viel übersichtlicherer Form von früher 
zweien, jetzt in einem Saal vereinigt wurde. Es wurde weiter konstatiert, welch wesentlicher 
Fortschritt in jeder Richtung in den Bibliotheks- und Archiveinrichtungen des Museums ge- 
macht worden sei. Bei der Bibliothek wurde als bemerkenswertes Beispiel solchen Fortschritts 
die Aufstellung der Scheurl'schen und Merkel'schen Familienbibliotheken, im Archiv die ihrem 
Ende entgegengehende Ordnung des Scheurl'schen Archivs dargestellt. Im Anschluß an das 
Referat von Laubmann gab Professor Lichtwark die Anregung, die dann zum Beschluß er- 
hoben wurde, es möchte in Zukunft ausführlicher wie bisher von den Ergebnissen der Prüfung 
der Museumsverhältnisse und den Beratungen des Verwaltungsausschusses den an der Unter- 
stützung des Museums beteiligten Staatsregierungen und Körperschaften ausführliche Kennt- 
nis zu geben, sowie im Anzeiger des Museums Berichte über die Verwaltungsausschußsitzungen 
zu veröffentlichen. 

Der nun folgende Bericht des Professors Lichtwark spricht der Verwaltung des Kupfer- 
stichkabinets seine Befriedigung über die in Anbetracht der geringen aufwendbaren Mittel aus. 
Eine Reihe von Blättern aus der älteren deutschen Graphik, die naturgemäß das sorgsamst ge- 
pflegte Gebiet im Museum bildet, wurde erworben, darunter als Hauptblatt die in diesem Zustand 
äußerst seltene Kreuzigung von S. v. Meckenem B 28. Auch die beträchtliche Hollarsammlung, 
die Sammlung von Ornamentstichen und Inkunabeln der Lithographie fand erfreuliche Vermeh- 
rung. Dasselbe gilt von den historischen Blättern. Die Erwerbung einer Anzahl aquarel- 
lierter Zeichnungen von Peter Becker wurde lebhaft begrüßt. Geheimrat Wagner trug über 
den Befund der LokalausschußsitzungsprotokoUo vor, die einen klaren, ausführlichen Einblick 
in die dankenswerte Tätigkeit des Lokalausschusses gewähre. Diesem schloß sich Lampsons 
ausführlicher Bericht aus der Baukommission an. Der Baukommission lag vor allem die Beratung 
der Frage des Baues eines neuen Verwaltungsgebäudes vor. Bei der letzten Tagung war dem 



XX 

Direktorium der Auftrag gekommen, dieses Jahr für die beiden auf dem Areal des Museums hier- 
für in Betracht kommenden Plätze Pläne für ein längst als dringend nötig erkanntes neues Ver- 
waltungsgebäude vorzulegen. Da aus gewichtigen Gründen das eine Areal auf dem Zwinger der 
alten Stadtbefestigung sich als nicht verwendbar erwies, wurde ein vom I. Direktor ausgearbei- 
teter Plan für den Gartenhof zwischen jetzigem Verwaltungsgebäude und der Bibliothek vor- 
gelegt. Trotz aller Anerkennung der Kommission für das Projekt konnte dieselbe wegen der 
räumlichen Beschränkung des Grundrisses eine wesentliche Besserung der Bureau- und Dienst- 
wohnungsverhältnisse darin nicht erblicken, während der Neubau unverhältnismäßige finanzielle 
Aufwendungen für das Museum erfordern würde. Es sei daher darauf baldig Bedacht zu nehmen, 
wie auf andere, dem Museum in seiner ganzen Entwicklung freiere Bahn gewährende Weise neuer 
Raum geschaffen werden könne, wenn auch die finanziellen Schwierigkeiten einstweilen eine be- 
friedigende Lösung vorläufig nicht leicht erscheinen lasse. Nach eingehender angeregter De- 
batte wurde die Frage, nachdem der Plan des Neubaues eines Verwaltungsgebäudes auf dem jetzt 
verfügbaren Raum abgelehnt und die Notwendigkeit eines großzügigen Weiterausbaües des ganzen 
Museumskomplexes allgemein anerkannt worden war, wurde dem Direktorium anheimgegeben, 
in Bälde eine Denkschrift über die mögliche und wünschenswerte Erweiterung des Museums- 
areals vorzulegen. 

PERSONALIEN. 

Der Praktikant Dr. Pelka trat am 31. März aus dem Dienste des Museums. 

Am i. Februar wurde Dr. Walter Stengel aus Marburg als Praktikant in den 
Dienst des Museums aufgenommen und am 16. Juni zum Assistenten ernannt. Am 1. April 
trat Dr. Edwin Redslob als Praktikant, Dr. Hubert Stierling als Volontär ein. 
Dr. Stierling wurde am 1. Juli als Praktikant aufgenommen. 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Gustav von Bezold. 

Druck: U. E. SEBALD, Mürnberg. 



Nr. 3 U. 4. Juli— Dezember. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 



CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

STIFTUNGEN. 

Mit einer wertvollen und hochwillkommenen Stiftung ist die Bibliothek des 
Museums durch die sechs Söhne des 1886 verstorbenen Dr. Hermann B e c k h, Gutsbesitzers 
auf Rathsberg bei Erlangen: Justizrat Hermann B e c k h und Hof rat Dr. Wilhelm 
Beckh in Nürnberg, Privatier Franz Beckh und Gutsbesitzer und Landtags- 
abgeordneter Friedrich Beckh in Rathsberg, Regierungsrat Rudolf Beckh 
in Bayreuth und Gymnasialprofessor Dr. Heinrich Beckh in Erlangen be- 
dacht worden. Zum Andenken an ihren Vater, der von 1859 an bis zu seinem Tode Mitglied 
des Verwaltungs-, wie auch des Lokalausschusses des Germanischen Museums und mit dem ehe- 
maligen II. Direktor unserer Anstalt, Dr. D. Georg Karl Frommann in treuer Freundschaft 
verbunden war, haben sie ausgewählte Bestände der wesentlich durch Dr. Hermann Beckh zu- 
sammengebrachten Rathsberger Bibliothek, im ganzen an 1600 Bände, dem Germanischen 
Museum geschenksweise überwiesen. Namentlich die Abteilungen Literaturgeschichte, zumal 
von ca. 1775 — 1850, Philosophie, Staatswissenschaften und die Norica-Sammlung unserer Biblio- 
thek haben dadurch ansehnliche Ergänzungen erfahren. Den hochherzigen Stiftern sei hiermit 
öffentlich der Dank des Museums ausgesprochen. 

Für die in voriger Nummer dieser Zeitschrift erwähnte Neu-Aufstellung der Textilsammlung 
stifteten neuerdings: 

300 vft: Geh. Kommerzienrat H. E. Schniewind in Elberfeld. 

200 Ji: Aktienfärberei vorm. Knab & Linhardt in Münchberg (Obfr.). 

Je 100 Jt: Baumwollgesellschaft vorm. Schlumberger Fils & Comp, in Mühlhausen i. E.; 
Aktien-Gesellschaft für Schlesische Leinen- Industrie vorm. C. G. Kramsta & Söhne in Freiburg 
i. Schi., Seidenwaren- Fabrik C. A. Delius & Sohn in Bielefeld. 

Die Pflegschaft Berlin, welche in dankenswerter Weise den Ausbau des vor dem Museum 
gelegenen Teiles der Stadtmauer und des Zwingers für die Zwecke des Museums übernommen hat, 
hat einen Aufruf zur Zeichnung von außerordentlichen Beiträgen erlassen, welcher bis jetzt den Be- 
trag von 320 Ji ergeben hat. Es haben gezeichnet: Fritz Borchardt, Hoflieferant 10 Jt; Albrecht 
Brückmann, Privatier 3 -'t; Eggert, Geh. Baurat S -^fi-; H. Endres, Baumeister 10 .ü.; von Kleist, 
Oberst 10 .((.; L. Knaus, Professor 30 Ji; Herrn. Lampson, Kaufmann 100 Ji.; Marggraf, Stadt- 
rat 30 Ji.; Friedrich Mäckel, Ingenieur 1 .li; Richard Pintsch, Geh. Kommerzienrat 100 Jt; 
Frdr. Schnaubert, Oberingenieur 3 -H-; Eugen Schoepplenberg, Fabrikbesitzer 2 M.; Hermann 
Veit, Rentier 10 .«.; Freiherr von Werthern, Hauptmann 3 .'(. ; Fräulein Wnllner 3 Ji 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Vereinen, Korporationen etc.: Altenburg. Kunstverein 10 .«. Berlin. Verein zur 
Förderung der Kunst 10 A Braunschweig. Kunstklub 30 Ji Breslau. Lessingloge 10 Ji Cassel. 
Kunstverein 10 Ji Chemnitz. Kunstgewerbe- Verein 25 Ji Düsseldorf. Künstler-Verein ,, Mal- 
kasten" 20 Jt Frankfurt a. M. Verein „Schnörkel" S Ji; Künstlergesellschaft 25.«-; Freiburg 



XXII 

i. Br. Münsterbauverein 10 A Güstrow. Verband Mecklenburgischer Gewerbevereine 15 .tc 
Heidelberg. Heidelberger Schloß- Verein 20 M. Hamburg. Freimaurerloge zu den 3 Rosen 10 .<t 
Jena. Loge Friedrich z. e. A. 5 -'f- Karlsruhe. Badischer Kunstgewerbeverein 10 .fi Leipzig. 
Schlaraffia-Lipsia 30 .ft Magdeburg. Kunstgewerbe- Verein 10 Ji. Marburg. Corps Guestphalia 
10 .«.; Corps Hasso-Nassovia 10 .«.; Corps Teutonia 10 JL München. Münchener Künstler-Ge- 
nossenschaft 50 .«.; Künstler- Vereinigung Luitpold-Gruppe 10 .(t Pforzheim. Reserve- u. Land- 
wehr-Offizier-Verein 10 .«. Plauen. Kunst- Verein 10 A Reutlingen. Freimaurerloge „Glocke 
am Fuße der Alb" 10 jK. Sulzbach i. O. Freimaurerkränzchen 3 •*• Wiesbaden. Verein der 
Künstler und Kunstfreunde E. V. 5 ^ 

Von württembergischen Amtskorporationen: Balingen 25 « Leutkirch 25 «^ Maulbronn 
10 .K. Neresheim 10 .«.. Stuttgart 20 .iL Sulz 10 M. 

Von Privaten: Altdorf. Molitor, Rechtspraktikant 1 .K. Ansbach. Dr. Adolf Ebert, Gym- 
nasialprofessor 3 .H; fivertsbusch, Bankvorstand 3 Jt; Hartmann, III. Staatsanwalt 4 Ji., Kil- 
linger, k. Rechnungskommissär 3 .<t; Kleespieß, k. Kreisforstrat 3 -'t; Krieg, Generalmajor a. D. 
3 A; Exzellenz Freiherr von Lindenfels, Geheimrat 5 •'t; Gebrüder Maisei, Brauereibesitzer 5 ■« ; 
Prütting, städt. Schulrat 2 .ü; Ritzmann, II. Staatsanwalt 3 -<^; Rodt, k. Kreisforstrat 3 .«^; 
Rosa, K. Reg,-Rat 5 Ji; Dr. Simader, Schlachthaus- Verwalter 3 ><t; Wagner, Brauereibes. 4 .«.; 
Weiß, Landger.-Präs. 3 Jt Arnstadt. A. Schaefer, Gymnasiallehr. 1 Ji; Woltersdorf, Mühlenbes. 3 -X- 
Augsburg. Dr. A. Hoermann, Fabrikdir. 6 M Backnang. Stumpf, Amtsrichter 1 Jt; Dr. Wendel- 
stein 1 .ft Bamberg. A. Jergius, k. Landger.- Rat 3 M- Barmen. Carl Hackenberg 3 ^^ Behringers- 
dorf. O. Klotz, Jngenieur in Nürnberg 3 -^fi-; Wolfg. Lauer, Rentier 5 •« ; K. Schenke, Jngenieur2.i(.; 
E. Spanier, Kaufm.l Jt; G. Schipper, k. Forstrat 3 >'t (bish. 2,50 JL) Berlin. Frau Dr. Bönniger 
in Pankow 3 Jt Beuthen. Dr. med. Kober 2 JL Boxberg. Bossert, Pfarrer in Copstadt 1 A; Schmitt, 
Oberamtmann 1 Ji Bochum. Aschoff, Regierungsbaumeister 5 M.; Professor Dr. Beyse l ,«. ; 
Gewerke Grimberg 5 ■'(■; Harrer, Brauereidirektor 5 -^t; Gerhard Scholl. Kaufmann 3 J(.: 
Bankier Schüler 3 -f^-; Bankdirektor Steinmann 5 ^t; Gustav Werringloer, Kaufmann 3 .«. 
Bunzlau. Janus, Stadtrat 3 Ji. Burgfarrnbach. Karl Göbel, Kaufm. 2 .li.; Kastner, Brauerei- 
direktor (bisher 2 Ji.), jetzt 10 ./f.; Müdsam, Kleidergeschäft 2 Ji; H. Thoma, Trompeten- 
fabrikant 2 .#.; Dr. Werner, prakt. Arzt (bisher 2 Ji), jetzt 3 -^ Cannstalt. M. Burkhardt, Pro- 
kurist, 2 JL; Eduard Scharrer, Konsul 10 M. Coburg. Architekt Sänger, Baugewerkschullehrer 

2 .H. Cöthen. L. Wittig & Co. 10 Ji Crefeld. Dr. Camphausen, Rechtsanw. 3 -'f- Dachau. Oskar 
Hörhammer, Braumeister 2 ,<t Darmstadt. Wirkl. Legationsrat Dr. Freiherr von Jenisch, bevollm. 
Minister 50 Ji Detmold. Honerle, Rentner 5 Ji; O. Rosenkranz, Konsul, Villa Hohenbuchen 10 .«. 
DinkelsbühL Fleischmann, k. Reallehrer l Ji; Zetzsche, Stadt- und Stiftungskassier 1 Ji Dresden. 
Ferd. Bach, Hofrat, Kaufmann 5 Ji; Joh. Conrad Lic. 3 Ji Eggenfelden. Dr. Sitzberger, k. Be- 
zirksarzt 2 .«.; Ehingen a. D. Burkhardt, Oberpräzeptor 2 Ji; Fischer, Gymnasiallehrer 2 .H; 
Kopp, Oberpräzeptor 2 Ji; Nöth, Präzeptor 2 Ji Eisenach. Branns, Kommerzienrat 3 .'t; Baron 
G. V. Wedemeyer 3 Ji Ellingen. Kleinheinz, fürstl. Oberförster 1 Ji; Klöck, Apotheker, (bisher 
1 Ji), jstzt 2 Ji; Stern, Lehrer 1 ,«.; Wallmüller, Adjunkt 1 Ji Erlangen. Dr. Hetzel, pr. Arzt 3 •"• 
Eschenau. Beyschlag, k. Postexped. in Nürnb. 1 J(. Essen a. Ruhr. W. Girardet jr., Fabrikbes. 
20 Ji; Finanzrat Haux 10 Ji Feuchtwangen. Dr. Staedler, pr. Arzt 2 Ji Frankenhausen (Kyffh.). 
Grosse, Rentner 2 .(i; Frau Hilpert 2 Ji; Lipski, Postdirektor 1 Ji; Lüttich, Landkammer- Rat 
10 Ji; Picht, Direktor 1 Ji; Frau Forstmeister Richter, 2 Ji; Fräul. Martha Schilling 0,50 ,«.; 
Otto Schütze, Rentner 2 Ji; Landrat Dr. Thiemer 3 Ji Frankfurt a. M. J. C. Fellner, Ingenieur 5 ■«■ 
Friedland (Mecklenburg). Dr. Appel, Arzt in Spantekow 3 -^K-; Fritz Arndt, Gutsinspekt. in Lübbers- 
torf 6 .«.; Arndt & Herrschaft, Getreidegeschäft 10 .((.; H. von Berge und Herrendorf in Drewelow 
10 .«.; Dr. Christian Graf von Bernstorff-Beseritz, Regierungsrat a. D. u. Kammerherr in Beseritz 
20 .«.; Ernst Boest, Rittergutspächter in Iven 5 Ji; Heinrich Boest, Rittergutspächter in Iven 
5 .« ; August Brüggemann, Hoflieferant 3 ./(.; G. Cäsar, Fabrikdirektor 3 ■<(-; W. Ehlers, Fabrik- 
direktor 3 Ji; R- Fehlhaber, Kaufmann 3 Ji; Rudolph Greck, Gerichtsaktuar 3 .((.; Rudolf Greck, 
Maurermstr. 5 ■"- ; Franz Griesenhofer, Bierverleger 3 ,((.; R. Hacker, Kaufm. 5-'^; Kapitän Henck 
in Anklam 10 Ji; v. Heyden-Linden, Rittergutsbes. in StretenselO Ji; Gust. Jacobs, Kaufm. 5 Ji- 
Wilh. Jacobs, Kaufm. 5 Ji; Apotheker Jankowitz in Spantekow 3 ./(.; Dr. lllmann, Gymnasialdir. 

3 Ji; Rieh. Kehrwieder, Hotelbes. 5 .((. ; Medizinalrat Dr. Otto Köppler 3 •'^; Fräulein Martha 



XXIII 

Lehfeld, Schulvorsteh. 3 •«; H. Liebermann, Musikdir. 3 ■«; Eugen Marx, Gymnasialprof. 3 ■■t; 
Albert Müller, Rektor 3 ■'< ; Dr. Julius Paulmann, Arzt 3 l^; Dr. Hugo Pistorius, Arzt 3 f ; Gerh. 
Plenz, Präpositus 3 .«. ; Pollmer, Gutspächter in Gellendin 6 .((. ; Dr. Reinke, Arzt in Anklam 
3 M.; Fräulein Frieda Richter, Buchhändlerin 3 .«.; Gg. Richter, Kaufm. 5 .W. ; Dr. jur. Karl 
Rieck, Gerichtsassessor 3 .f(. ; C. Rösler, Fabrikdirektor 5 -fi; Johannes Sager, Kaufmann 3 .ft; 
Herm. Schröder, Fabrikdirektor 3 .ff.; Heinrich Schultz, Kommissionär 5 .«. ; Herrn. Schwebcke, 
Ziegeleibesitzer in Anklam 3 .«. ; von Schwerin, Rittergutsbesitzer auf Burg Spantekow 3 Ji; 
Stever-Dahlen, Rittergutsbesitzer in Woltow 10 .«. ; J. Vogel, Pfarrer in Medow 3 .((. ; Rudolf 
Wokurka, Bankier 3 .«. ; Fritz Zacharias, Techniker 3 ■'' Fulda. Professor Dr. Arenhold, Dom- 
kap'tular 5 •'' ; Dr. med. Kunz in Allendorf a. L. 3 .u.; Dr. Leimbach, Professor 3 .«. ; Richard 
Müller, Reichstagsabgeordneter 10 .li.; Landrat Springorum 3 .« ; Ziegler, Verkehrs- Inspektor 
3 .11. Fürth. Anton Englert, Lehramtsassistent 2 ./(. ; Karl Gran, Baumeister 2 ./('.; Dr. Fritz Hilsen- 
beck, 3 .((. ; Maria Krückemeyer, Privatiere 2 ./t; Ferd. Leuchtweis, Lehramtsassistent 2 M.; 
Ernst Schmidtill, Lehrer 3 .«.; Franz Winter, kgl. Pfarrer 2 ./( ; Joh. Zahner, kgl. Reallehrer 

2 M. Gaildorf. Th. Hoffmann, Oberpräzeptor 3 M; Getnünden. Egon Huber, k. Amtsgerichts- 
sekretär 1 .ft; Reinauer, k. Oberexpeditor l ./<.; F. Scheder, k. Bezirksamts- Assessor 1 Ji Gera- 
bronn. Mürdel, Pfarrer in Unterregenbach 1 M; Scheuermann. Schultheiß in Schrozberg 1 .<t 
Grading. Andreas Gloßner, Brauereibesitzer in Wengen 2 .h.; Georg Meier, Dorrivikar 
in Eichstätt 2 .«.; Hans Schermer, Lehrer in Roth a. Sand 2.«.; Süf3- Schülein, Sigmund, 
Kaufmann in Thalmässing 1 .«. : Michael Wiedemann. Gasthofbesitzer in Thalmässing 2 Ji. 
Grimma. Edmund Bernhardi, Fürstenschüler 3 -li. Güstrow. Derz, Bierbrauereibesitzer 2 .«. ; 
Steinberg, Kaufmann 2 ./(. Gütersloh. Dr. phil. Gerhard Bartels 3 .«. Hamburg. G. H. Blohm 
10 Ji.; Dr. Max Cohen, Rechtsanwalt 10 ./(.; G. Engelbrecht 30 .iL; F. Laeisz 10 .«.; E. D. A. 
Metelmann 6 .li; A. W. Naht 10 .« ; Pastor Wilhelmi 3 .«. Hameln. Dr. Hoevelmann, Oberlehrer 

3 -il. Heilsbronn. Friedr. Dürnhöfer. Möbelfabrikant 1 .li; Bürgermeister Jul. Güllich, Posthalter, 
2 X; Leo Held, Apotheker 1 .li; A. Kemmer, k. Oberamtsrichter 2 .tt.; Konr. Scherzer, Privat. 
1 .«.; Martin Schröppel, Kaufmann l ,«. ; Helmstedt. Bürgermeister Arndt in Königslutter 3 .H.; 
Dr. Helle, Amtsrichter in Königslutter 3 .((. ; Hildesheim. C. C V/ippern. Kaufmann 3 .IL Höchst 
a. M. Dr. von Bolzano, Chemiker 3 -H; K. Diehl, Architekt 3 ■« : Dr. H. Ebert, Chemiker 3 •«': 
P. Hartwig, Bankdirektor 5 .li; Dr. Hepp, Chemiker 2 .iL: K. Kretzschmar, Chemiker 2 .ü.; 
Markau, Ingenieur 2 .li; Dr. Schwerin, prakt. Arzt 2 .IL: Heinr. Seveke. Elektrotechniker 1 .IL 
Jena. Carl Gebauer, Fabrikant 2 .li; Paul Hopf, Lehrer in Bürgel 2 ./(. : Professor Dr. E. O. Schoen- 
feld 20 .IL Innsbruck. Prälat Adrian Zacher 12 Kr. Karlsruhe. Major Kraetzig 3 •'^; cand. theol. 
Julius Lamp 3 .H. Kassel. Wilhelm Boppenhausen, Direktor 3 .li; Graf Bylandt-Rheydt, Jn- 
tendant der Schauspiele. 3 .li; Freiherr von Dalwigk, Polizeipräsident 3 .iL; Friedrich Henkel, 
Direktor 3 .iL; Salzmann, Fabrikant 3 .IL; Dr. med. Schultheis in Wildungen 3 .IL; Dr. med. 
Wiedthaus in Wildungen 3 ./(. ; Dorette Zwirnemann, Hauptmannswitwe 10 .ü. Kempten. Alfred 
Hindelang, Kaufmanns '^ Kipfenberg. Wilh. Bub, Apotheker 2 .«.; Gabriel Fries, Forstamts- 
Assistent2 .li; Adolf Geist. Forstamts- Assessor in Altdorf b. Titt. 2 ./(.; Karl Mader, k. Forstmeister 
in Rapperszell 2 .((.; Otto Schermbacher, gepr. Forstpraktikant 2 .iL; Heinrich Schlosser, kgl. 
Forstmeister 2 .iL Kissingen. K. Bezirksamtmann Freiherr von Moreau, Badekommissär 3 ./(. 
Krakau. stud. phil. Konstanz Stempowska 3 .li Lauf. Ernst Arnold, Bankdirektor 2 ./(. : 
Christoph Döring, Fabrikbesitzer 5 .li; Karl Dumm, Privatier 2 .li; Christian Holzhausen. 
Fabrikbesitzer 5 .»<.; Richard Meisel, Fabrikbesitzer 3 .IL: Römer, Rechtsanwalt 2 .k.: 
Schmitt, Pfarrkuratus 2 .iL Lauterbach i. Hessen. Jakob Dielen IL Fabrikant 3 -iL; 
Supp, Postmeister 3 •"-■ Lauterbach (Württemb.). Dr. Gotjis, Arzt 3 ■« Leipzig. Dr. Lengnick, 
Rechtsanwalt 10 ,<f. ; Dr. Eugen Mogk, Universitätsprofessor 10 .IL Ludwigshafen a. Rh. Frau 
Eugenie Kaufmann in Mannheim 3 -iL Mannheim. Professor W. Föhner 3 ■" ; Rheinische Credit- 
Bank 20 JL; E. Schweickert 1 .iL Meiningen. P. Andreser, Gaswerksdirektor 4 .iL; Schlaikier, 
Major z. D. 3 M. München. Alfred Vogel in Solin 11 3 .li Neumarkt i. 0. Martin Lang, städt. 
Musikdirektor 2 IL Neustadt a. H. Eugen Abresch, Landtagsabgeordneter 50.«: Franz Buhl 
in Deidesheim 25 -ft; Fritz Louis (bisher 2 .IL), jetzt 3 •« ; Pendle, k. Postdirektor 3 -iL; Wilhelm 
Spindler, Weingutsbesitzer in Forst 20 ff. Nördlingen. Philipp Bissinger, Goldarbeiter 1 .li; Dorn, 
k. Pfarrer 2 Ji; Gerber, k. Amtsrichter 2 .iL: Dr. Theodor Schmidt, k. Pfarrer 2 .'( ; Sommerer, 



XXIV 

k. Direktions- Assessor 2 .iL; Karl Wörlen, Privatier 1 A Nürnberg. Drechsel, k. Pfarrer 3 .«.; 
Albert Fechheimer, Kaufmann 5 A; Dr. Freudenthal, Rabbiner 3'.ti; Lorenz Gerstlauer, Gym- 
nasialassistent 3 '»t; Dr. H adelich, prakt. Arzt 3 .<t; Professor Dr. Gustav Heide 3 .>^ ; Erika 
Eleonore Huybsen, Lehrerin 3 -'t; k. Kommerzienrat O. Petry 20 .ii; Dr. Wilhelm Plitt, Augen- 
arzt 3 M; Dr. Popp 3 A; Frau Dr. Wilhelm Raum 3 Ji; Rudolf Salier, Jntendantur- Assessor 
3 A; Siemens-Schuckert- Werke G. m. b. H. 150 Jt; Fräulein U. M. Whide 3 JL Olmütz. Karl 
Nußbaum, Verwalter des städt. Gas- und Wasserwerks 2 Kr. Pforzheim. Otto Hepp, Fabrikant, 
(bisher 2 .<t), jetzt 3 A; Karl Hüffner, Exporteur (bisher 2.«.), jetzt 3.W.; Robert Kaiser, Bankier 
3.Ä; Ernst Maler, Architekt (bisher 2 M), jetzt 3 -'t; Karl Maurer, Edelsteinhändler (bisher 3 M.), 
jetzt 5 M.; Julius Saacke, Fabrikant (bisher 2 JL), jetzt 3 M.; Paul Saacke, Fabrikant (bisher 2 X) 
jetzt 3 X; Emil Schütz, Privatier (bisher 2 JL) jetzt 3 •'*'; Geh. Hofrat Dr. W. Thumm (bisher 
2 X) jetzt 3 X; Ernst Unter- Ecker, Fabrikant (bisher 2 .«.) jetzt 3 -'f ; Clemens Veitmann, Stadt- 
rat (bisher 2 X) jetzt 3 •«-; E. F. Waag, Fabrikant (bisher 2 ,rt.) jetzt 3 X; Ludwig Weber, Bau- 
meister (bisher 2 X), jetzt 3 X; Fr. Wolber, Professor an der Kunstgewerbeschule (bisher 2 x.) 
jetzt 3 X Plauen. Walter Barthel, Kaufmann (bisher 1 .«.) jetzt 2 .K.; Dr. jur. Ulrich Otto, Land- 
richter 2 .Ä; Rudolf Schiller, Fabrikant 5 X Prag. Dr. Carl Urban, Brauereibesitzer und Land- 
tagsabgeordneter (bisher 6 Kr.) jetzt 10 Kr.; Dr. Emil Thorsch 10 ,«. Rastatt. Karl Greiser, 
Redakteur 2 X; Pletscher, Rechtsanwalt 2 .«. ; Strauß, Apotheker 2 .H. Rehau. Dr. Bittmeyer, 
k. Bezirksarzt 2 X Reichenbach i. V. Otto Rieß 3 ^ Rosenheim. O. Dürr, Consul in Magde- 
burg 2 X; G. Moerike, Apotheker in Stuttgart 2 X; M. Nonnenbruch, Kunstmaler in München 

2 X; Engelbert Secker, Kaufmann in Hamburg 5 •'<• Rostock. Dr. Bloch- Reincke, Professor 

3 X; Dr. Dragendorff, Stadtarchivar 3 A; Dr. Maßmann, Bürgermeister 3 .'^ Roth a. S. Hans 
Beck, Fabrikbesitzer 3 X; Carl Hetzner, Rechtsanwalt 3 X; Herm. Reismüller, k. Amtsgerichts- 
sekretär 3 X; Fritz Riffelmacher, Fabrikbes. 3 ^ Saalfeld. Dr. Claus 2 Ji Salzwedel. Schmidt. 
Maurermeister in Bukendorf 3 JL Schleiz. Blechschmidt, Gymnasialoberlehrer 1 x Schlüchtern. 
Die Präparandenlehrer Groß, Mäder u. Nieder je 10 X Schwarzenbruck. Friedr. Eichler, Pfarrer 
u. Inspektor d. Diakonen u. Erziehungsanst. Rummelsburg 1 x-, Karl Schmitzer, Lehrerin Feucht 
1 X; Karl Schüchner, Lehrer in Burgthanni X; Konr. Schulz, Magazin, in Fürth 1 X Sonneberg. 
E. Friedr. Dressel, Kaufm. (bisher 2 x) jetzt 3 X; Otto Dressel, Kaufm. (bisher 2 ./(.) jetzt 3 •«• 
Speyer. Obermedizinalrat Dr. V. Karsch 2 x Stein b. Nürnberg. Fritz Dechant, 3 •'t; Rieh. Dehne, 
Kaufm. 2 X; Ehrat, Obergärtner 3 ,«.; Gg. Götz, Apotheker 3. 'f; A. Heimerdinger 2 .((.; H. Jordan 
3 X; Georg Nusselt, Kunstmühlbesitzer 3 X; Alfred Poganka, Kaufmann 2 X; Ludwig Scharrer 
3 X; Carl Treiber, Kaufmann 2 X; Carl Zolleis 3 X Sulzbach. Walch, k. Bezirksamts-Offiziant 

1 X SuUbürg. Moritz Graf, Pfarrer in Kerkhofen 3 -'^ Tauberbischofsheim. Geh. Regierungs- 
rat Bitzel 2 Ji.; Breitbeil, Vorstand 2 JL; Clausing, Stadtpfarrer (bisher 1 Ji) jetzt 2 Ji; Gans- 
loser, Zeichenlehrer 1 Ji; Grön, Kaufmann 1 ,«.; Kuttruff, Amtsrichter 2 Ji; Lorenzen, Bank- 
kontrolleur 1 Ji; Weißer, Amtsrichter 2 .('. Tetschen. Robert Manzer, Kapellmeister in König- 
grätz 2 Kr. Uffenheim. Dr. med. Fellbaum 2 Ji Ulm a. D. Prälat Demmler 3 't; Stadtpfarrer 
A. Schöninger, Kämmerer in Söflingen 10 ./(. Vilbel. Schönbrunn, Lehrerin Nieder-Eschenbach 1 Ji 
Waldheim i. S. Alfred Bergmann, stud. phil. 2 Ji; Hänlein 3 Ji Weimar. Ernst von Wilden- 
bruch 10 J(. Wertheim a. M. Lange, Historienmaler 3 «•• Wilhermsdorf. Konrad Krafft, k. Pfarrer 
1,50 X Windsheim. Bestelmeyer, k. Pfarrer 2 Ji; Nonnenmacher, k. Pfarrer in Schauerheim 

2 X; Schuh, Gymnasial- Assistent 2 Ji; Julius Freiherr von Seckendorff, Leutnant im 1. Ulanen- 
Regiment in Bamberg 3 Ji Wittenberg. Levin, Justizrat 3 X. Würzburg. Hofrat Michel, Ober- 
bürgermeister 10 Ji. 

Einmalige Beiträge. 

Friedland i. M. Gustav Langbein, Oberhofprediger und Konsistorialrat em. 10 Ji 



XXV 



ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

Geschenke. 
Dartnstadt. Professor Dr. von Koch: Musterbuch mit Geweben vom Ende des 18. bis 
Mitte des 19- Jahrh. (Oberfranken). — Erlangen. Frau Emilie Bencker: 2 Lockbretter und 
2 Eisen, Patenbeutel, Geldbörse; 18. Jahrh. Kreuz mit Kette von Eisen; 1814, mit Silber be- 
schlagen. Baumwollenes Taschentuch mit lithographischen Darstellungen aus der polnischen 
Revolution 1831- — Ellwangen. Professor Kurz: Eine Anzahl kleinerer Gegenstände aus 
Bronze und Eisen (Bronzenes Kreuz, Schuhschnallen, Türringe und dergl); 17. — 19. Jahrh. — 
Fürth. Obere.xpeditor Singer: Tonmodel einer großen Ofenkachel; 18. Jahrh. — Herford. 
Pfleger S. N r m a n n: Mittelalterlicher Holzsarg, gefunden in Herford. — München. Kapitän- 
leutnant Rexroth: Leuchterfigur aus Messing, Kopie eines mittelalterlichen Originals. — 
Nürnberg. Großhändler A. Heerdegen: 2 in Seide gestickte Wappenschildchen, 1630. Reif- 
rockuntergestell; 18. Jahrh.. Pulverhorn; desgl. Aufseher Klein: Mangelbrett mit Kerb- 
schnitzerei, fränkisch, 1795- Ausschuß der Königshausstiftung: Bronzemedaille auf 
das 50 jährige Bestehen der sog. Königsstiftungshäuser, 1907. Lokomitvführer Joh. Andr. H a i c k: 
Taschentuch von 1812 mit aufgedruckten Spottbildern auf Napoleon, englisch. Frau Hörn: 
Gesticktes weißes Kleid der Prinzessin Amalie von Sachsen. Fräulein Charlotte S c h n e r r: 
Arbeitsbeutel mit Perlenstickerei. Verein für Münzenkunde: Silbermedaille auf das 
25jährige Bestehen des Vereins, 1907. — Kempten. Herr Martin Leichtle: Monstranz von 
Kupfer, spätgotisch. Vortragskreuz von Holz mit vergoldetem Kupferblech beschlagen; romanisch. 
Kelch von Kupfer mit Spuren ehemaliger Vergoldung, spätgotisch. Alabastergruppe, Gottvater 
thronend mit dem Leichnam Christi auf den Knieen; Ende des 15. Jahrhunderts. Bartmannskrug, 
braunes Raerener Fabrikat; 17. Jahrh. Krug, blau und graues rheinisches Steinzeug, desgl.; eng- 
halsiger Fayencekrug, Nürnberger Fabrikat, 18. Jahrh. Geschliffenes Kelchglas mit Porträt 
Karl VI., 1711, auf zinnernem Fuß. — Straßburg. Ing.-Assistent von Klucarics: 14 ver- 
silberte Galvanos deutscher Renaissanceplaketten; Peter Flötner zugeschrieben. 

Ankäufe. 

Bauteile. Irdener, graphitierter Ofen, Ende des 18. Jahrh.; aus Steinach bei Vach (Fürth). 

Gemälde. 8 Gemälde, Öl auf Holz, Flügel eines Altars mit Darstellungen aus der Legende 
eines unbekannten Heiligen; Regensburger Schule um 1530. Zwei Ölgemälde auf Holz, Altar- 
flügel „Geburt und Anbetung Christi"; rheinisch um 1550. 

Figürliche Plastik. Geschnitzte Figur der Maria mit dem Kinde; Ostalpenländer um 1300. 
Crucifixus aus Solnhofer Stein, Augsburger Arbeit des späteren 16. Jahrh.; aus Ulm stammend. 
Kanephore aus Holz geschnitzt, auf Sockel; wahrscheinlich ein Gußmodell; Schule Peter Candids; 
Anfang des 17. Jahrh. 

Ornamentale Plastik. Bronzener Türgriff, aus dem Besitz der Fugger; Augsburger Arbeit; 
16. Jahrhundert. 

Medaillen. Silbermedaille auf den Ersatz Wiens; 1683. Desgl. auf Ludwig II. von Bayern 
und Sophie Charlotte von Bayern (v. Sebald). Desgl. auf Johann Georg IV. von Sachsen anl. 
der Verleihung des Hosenbandordens, 1693, v. Omeis. Desgl. auf Jos. Ettal, Medailleur des Wiener 
Museums, v. Manfredini. Desgl. auf Christoph Graf von Münnich, russischen Feldmarschall, auf 
seine Türkensiege, 1739. Augsburger Ulrichskreuz, älteste Zeit, Silber. Silbermedaille auf die 
Schutzpockenimpfung, 1803. Goldmedaille (4 Dukaten), erster Preis der bayerischen Hebammen- 
schulen, o. J., 19. Jahrh. Silbermedaille auf das Aufhören der Pest, Regensburg 1714. Desgl. 
auf Alexander von Humboldt, 1847- Desgl. des Kurfürsten Johann Georg I. von Sachsen mit 
Ansicht der Stadt Dresden, 1626, von Seb. Dadler. Silbermedaille auf die Wahl des Erzherzogs 
Maximlian von Österreich zum Coadjutor des deutschen Ordens; 177O. Desgl. auf die Vermählung 
des Markgrafen Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth mit Erdruthe Sophie von Sachsen, 
1662: von Joh. Bensheimer. Silberne Bürgermedaille .Münchens vom Jahre 1/85. Silbermedaille 
auf Ferdinand I., 1534, von Hieronymus .Magdeburger. Desgl. auf Herzog Anton I. von Loth- 



XXVI 

ringen und Renate von Bourbon, o. J. Desgl. auf den Tod von Anna Regina Palbitzky, geb. von 
Khevenhüller, 1666, von J. Rethe in Stockholm. Desgl. auf den Generalf eldniarschall Otto 
Christoph Frhr. von Sparr 1664 (von Höhn). Desgl. auf den Berliner Generalsuperintendenten 
Philipp Jakop Spener, 1698, von C. Wermuth. Desgl. auf den Brüsseler Staatsrat Vigilius Zuicheni 
von Ayta, 1556, von J. Jonghelink; vergoldet. Desgl. auf den Tod Kaiser Alexander I. von Ruß- 
land; von Brandt. 

Siegelstempel. Siegelstempel des Seifried Agnus, Bronze; 14. Jahrh. 

Technische Modelle und Werkzeuge. Eiserne Weife mit Uhrwerk zum Abmessen des Fadens: 
18. Jahrh. Weinkelter, ganz aus Holz; 18. Jahrh., aus Kitzingen am Main. 

Gewebe. Porträt eines Kirchenfürsten, Bildwirkerei der Manufaktur Poppeisdorf bei Bonn. 
17- Jahrhundert. 

Kirchliche Geräte. Bischofsmitra mit Goldstickerei, um 1700. 

Waffen. Patronentasche mit Pulverhorn; zum Anhängen am Gürtel; 17. Jahrh. 

Münzen. Salzburger Taler von Mathäus Lang von Wellenburg, 1522. Dicktaler des Erz- 
herzogs Sigmund von Österreich, 1484. Doppelter Schautaler des Herzogs Georg d. Bärtigen 
von Sachsen 1527. Piaster (Friedrich II. von Preußen) der ostasiatischen Kompagnie zu Emden; 
o. J. Levantetaler Friedrich. IL, 1767. Breslauer Reichstaler von 1792. Taler Friedrich Wil- 
helm 111. von Preußen; 1800. Desgl. von 1814. Desgl. von 1819. Ansbach-Bayreuther Kon- 
ventionstaler 1794. 

Hausgeräte. Zwei Silberschüsseln, in Silber getrieben; 18. Jahrh., von Philipp Stenglin 
in Augsburg. Zwei Salzfässer mit Negerfiguren, weißes Nymphenburger Porzellan; 18. Jahrh. 
Leuchter aus bemaltem Porzellan; Rudolstädter Porzellan; 18. Jahrh. 

Bäuerliche Altertümer. Tiroler Bauernschrank; 17. Jahrh.; Typus eines mittelalterlichen 
Schrankes. Silberner Fingerring aus der Wetterau in Hessen l804. 

Tausch. 
12 Stücke Seidenstoffe, Sammete und Zeugdrucke, 15- — 17- Jahrh. Ein Paar grünseidene 
mit Gold durchwirkte Damenstrümpfe; 16. — 17. Jahrh. 

D e p o s i t u m. 

Silbervergoldeter zum Teil emaillierter Deckelpokal in Gestalt einer von einem als Schäfer 
gekleideten Putto getragenen Blume; Ende des 17. Jahrh. Silbervergoldeter mit Fruchtgewinden 
verzierter Becher auf drei Kugeln; mit Deckel, der in emaillierten Blumen endet. Desgl. silberner 
innen vergoldeter Deckelpokal mit einer Musenfigur auf dem Deckel, 1865: nebst dem dazu gehö- 
rigen gepreßten Silberteller. Kleine, grün angestrichene Kommode; 18. Jahrh. Silbermedaille auf 
G. Ph. Harsdörffer anläßlich des 200 jährigen Bestehens des Pegnesischen Blumenordens, 1644. 
Exemplar derselben Medaille in Bronze. Desgl. auf den Pegnesischen Blumenorden, 1744. Desgl. 
auf Joachim Negelein. Desgl. auf Dr. Wilhelm Beckh, 1894. Exemplar derselben Medaille aus 
Bronze. Bronzemedaille auf ein Mitglied der Familie Ebner von Eschenbach o. J., von Hall. 
Bleiabschläge der Nürnberger Rathausmedaille von 161 9. Vorder- und Rückseite, Ordensabzeichen 
des Pegnesischen Blumenordens: 19. Jahrh. Stahlstempel und Preßring für die Medaille Hars- 
dörffers von 1844. Stählernes Modell zur Vorderseite derselben Medaille. Eisengeschnittener 
Schlüssel init einer Blume am Griff. Miniaturproträt unter Glas, Dame in rotem Kleide. 17. — 18. 
Jahrh. Vier Ordensbänder des Pegnesischen Blumennrdens mit den Schäfernamen in Stickerei 
(Belisander 111., Floridan, Charikles, Tapinophron). 

Die sämtlichen vorgenannten Gegenstände wurden vom Pegnesischen Blumenorden in 
Nürnberg zur Ausstellung überlassen. 

KUPFERSTICHKABINET. 

(Zugänge vom 1. Juli bis 31- Dezember 1907-) 

Geschenke. 
Berlin. Fritz S c h a y e r: Exlibris desselben, gez. von Paul Huldschinsky- Wannsee, 
in zwei Exemplaren. — Bologna. C a v. Giuseppe Cavalieri: Exlibris desselben. — 



XXVII 

Budapest. Delej Läszlö: Exlibris desselben in zwei Ausfertigungen. L. Delej fecit 1905. — 
Frankfurt a. Main. Emmy Greb: Exlibris derselben, gez. von Otto Linnemann- Frankfurt a. M. 
1905. — Hanau a. Main. Wilh. Brückmann: „Neueste Post und Reise Charte von Deutsch- 
land und den angränzenden Ländern für Extraposten, Couriere, Diligenfen und Eilsvägen . . . 
gezeichnet und gest. von J. Fr. Huttula." — Karlsruhe. Verein für Original-Ra- 
dierung: Jahresmappe XIV (1907) mit Radierungen von Haueisen (am Rhein), Bühler 
(der Prophet), Barth (männlicher Kopf), Trübner (Erbgroßherzog), Ruppert (une grue), v. Volk- 
mann (Eifellandschaft), Schinnerer (Terrasse), Münch (Tierskizzen), v. Ravenstein (Schwarz- 
waldtal), und einem Holzschnitt von Schroedter (an der Krippe). — Lübeck. Buch- 
händler Johann Krebs: Exlibris desselben, Federzeichnung von Georg Barlösius (1898). — 
LUbsee b. Grieben (Mecklenburg). Pastor Fried r. Bachmann: Eine Partie Porträts. 
Stadtpläne und Prospekte, Buchtitel, Landkarten, Buntpapiere und historische Blätter. — Mainz. 
Dr. med. Eichhorn: Exlibris desselben. — Mannheim. Basser mann, Mitglied des 
Reichstags: Instruktion für die Mannheimer Bürgerwehr vom 3. April 1848, Einblattdruck. Ober- 
stabsarzt a. D. Dr. R ö h r i n g: 15 Bildnisse aus der Galerie hervorragender Aerzte und Natur- 
forscher, Blatt 194 — 208, Beilagen zur Münchener medizinischen Wochenschrift 1907. — Nürn- 
berg. K. Handelsrichter Albrecht Heerdegen: Sechs kleine Kupferstiche mit Bibel- 
versen und Illustrationen zu diesen, 2. Hälfte 17. Jahrb.; ,, Anderer Abriesz der Stadt Jerusalem, 
wie dieselbe von Johanne Baptista Villalpando in Grund gelegt worden", Kupferstich, 17. Jahrb.: 
.,Neu vermehrter curioser Meilen-Zeiger der vornehmsten Städte in Europa, besonders in Teutsch- 
land, wie viel gemeine Teutsche Meilen solche voneinander entlegen", zu finden in der Homannischen 
Officin, Nürnberg, anno 1731 ; ,,Postarum seu Veredariorum stationes per Germaniam et pro- 
vincias adiacentes", von Joh. Peter Neil zu Damenacher, in Kupfer gebracht und verlegt von 
Joh. Bapt. Homann in Nürnberg, verbesserte Auflage, 1. Hälfte 18. Jahrb.; ,,Accurrater Plan 
der bludigen Battalie bey Czaslau in Böhmen, so zwischen den königl. Ungarischen u. königl. 
Preußischen Armeen vorgeffallen. Anno 1743 den 17. May", Kupferstich; ,,Vollstaendige Dar- 
stellung der Schiffarth durch den Sund mit allen umliegenden Staaten und Provinzen", J. M. 
Burucker sculp., Mitte 18. Jahrh. ; Gegend südwärts von Fessenheim, Aquarell, 1753; ,, Geo- 
graphische Mauth-Charte von Bayern", Joh. Franz Kohlbrenner delin., Tobias Conrad Lotter 
sculps., 1764; „Die vereinigten Staaten von Nordamerica nach der von Wm. Faden 1783 heraus- 
gegebenen Charte, auf welcher alle im englisch americanischen Kriege vorzüglich merkwürdig ge 
wordenen Oerter angezeigt, auch die Grenzen zwischen Grosbrittannien, America und Spanien 
nach Maßgabe des Friedensschlusses von 1783 bestimmt sind. Berlin bey Haude und Spener". 
Kupferstich; ,,Plan des unter der Cultur stehenden churfürstlichen Schrobenhauser oder Dorauer 
Lehen Mooses", J. M. Mettenleiter scul. 1791 ; „Die Franzosen in Nürnberg als Mitarbeiter an der 
deutschen Freiheit, 1796", G. P. Zwinger delin. G. P. Pech exe. Norib., gestochen von J. Kellner; 
„District des Fraenkischen Kreises um Nürnberg 1799", C. F. Lechner sc, koloriert; „NouveUe 
Carte de la Röpublique Batave. . . . dessinee par Ph. J. Maillart et gravee par sa soeur". kolorierter 
Kupferstich, 1799; Formular eines Glückwunschbriefes für einen Pathen, Nürnberg bei G. M. 
Pöhner, Kunsthändler, 18. Jahrh.; Anzeige einer zu vermietenden Wohnung, Blatt in großem 
Typendruck mit ornamentaler Umrahmung, 18. Jahrb.; Gegend zwischen Schwabach, Weißen- 
bürg, Neumarkt u. Berngrieß, M. G. Regnet del. J. W. Stadelmann sculp., 18. Jahrb.; Teil einer 
in Wasserfarben hergestellten größeren Karte mit der Gegend ostwärts von Wemding, 18. Jahrb.; 
„Circvli Westphalici a) Pars septentrionalis. b) Pars meridionalis", zwei Kärtchen in kolor. Kupfer- 
stich, 18. Jahrb.; „Das Marckgraffthum Maehren mit seinen abgetheilten Creissen", Kärtchen 
in kolor. Kupferstich, 18. Jahrb.; „Helvetia ab antiquo pars Imperii Romano-Germanici, sed 
per pacem Westphalicam 1648 sui juris facta, comprehendit Status imperiales etc.", Kärtchen 
in kolor. Kupferstich, 18. Jahrb.; „Delineatio Regni Italici, seu potius reliquiarum Regni Longo- 
bardici, quae hodie Longobardia seu Italis Lombardia dicuntur etc.", Kärtchen in kolor. Kupfer- 
stich, 18. Jahrb.; Westindien, Kärtchen in kolor. Kupferstich, zu finden bei Joh. Walch in Augs- 
burg, 18. Jahrh.; Brauna am Inn, Grundriß, 18. Jahrb.; „Reise- Karte von Schwaben mit ange- 
zeigten Chausseen und Straßen. Verfertiget von J. A. Amman Pfalzbaier. Landes- Directionsrath. 
Ulm. Im Verlag der Stettinischen Buchhandlung", M. L. Staedelen sculp. Anf. 19- Jahrh.; 
„Umriß von Deutschland zu Campens geografischem Kartenspiele", Pingeling sculp. Hamburg. 



XXVHI 

Anf. 19- Jahrb.; „Situations-Plan von den Patrimonial-Güttern Pertolzheim und Trugenhofen 
mit den dazu gehörigen Weillern Erlbach und Kienberg und der Störzelniühle", Handzeichnung, 
Anf. 19. Jahrh. ; „Karte von Italien, nach seiner neuesten politischen Eintheilung, nebst Angabe 
des Ganges der letzten Feldzüge", kolor. Kupferstich, Anf. 19- Jahrh.; „Das zu Oldenburg ge- 
hörige Fürstenthum Birkenfeld", kleines Kärtchen in Kupferstich, Anf. 19- Jahrh.; ,,Chur-Bayern 
im Jahr 1802", zusammengetragen und gezeichnet von J. C F. Herdegen, „Chur-Pfalz Bayrischer 
Hauptman der Artillerie, München den 15- Jenner 1802", gestochen von B. F. Leizelt- Augsburg; 
,, Karte über die Entschädigungen der durch Abtretung des linken Rheinufers an Frankreich, an 
Land und Leuten beschädigten deutschen Erbfürsten, durch Vertheilung der Erz- und Hochstifte, 
Abteyen, Reichstädte etc.", gestochen von B. F. Leizelt in Augsburg (1803); „District des Fraenki- 
schen Kreises um Nürnberg 1804", P. C Bemsel fc. Kupferstich; ,, Geographischer Conspect 
der Baierisch und Oberpfälzischen Chausseen, wie sich selbe mit denen angränzenden Ländern 
verbinden, verfast im Jahre 1805", Kupferstich; „General Carte über das aus Drey Landge- 
richten und eben so vielen Rentämtern bestehende Nordgau der ehemahligen Königl: baiern'schen 
Provinz Neuburg", entworfen und gezeichnet von dem k. bair. Oberförster Reber, 1808, Kupfer- 
stich; ,. Specialkarte des königlich baiernschen Landrichteramts Bezirks Neuburg mit den . . . 
Rentamter Neuburg und Reichertshofen dann des . . . Administrationsgericht und Rentamts 
Bezirks Carls- Krön", aufgenommen und gezeichnet durch Oberförster P. Reber zu Eichstätt, 1808, 
Kupferstich; ,, Charte vom Königreiche Bayern nach seinen dermaligen Bestandtheilen und der 
neuesten Eintheilung in XV Kreise berichtigt, im August 1808. entworfen von F. L. Güssefeld. 
Weimar, im Verlage des Geograph. Instituts. 1808.", J. F. C. Ehnlich sculp. 1808; ,,Plan oder 
Wegzeiger der königlich Württembergischen Residenzstadt Stuttgart", 181 1, im Verlag der Eb- 
nerscher. Kunsthandlung, gezeichnet und auf Stein graviert von Gottlieb Börner; ,. Neueste Post- 
karte von Deutschland nebst den Angrenzungen von Frankreich, der Schweitz, Italien, Ungarn 
und Preußen etc: Augsburg bei Vinz. Zanna & Comp. 1814", Kupferstich; ,, Post- Karte von 
Deutschland", 3. verbesserte und vermehrte Auflage, Nürnberg, Steinische Buchhandlung, I8l6, 
Kupferstich; ,, Entwurf einer Karte zu Herstellung eines geeigneten Ortsgerichtes in der Königl'en 
gräfl. Fugger Nordendorfischen lehenbaren Hofmark Möhren und Gundelsheim", Handzeichnung, 
1. Hälfte 19- Jahrh.; Blatt Nr. 7, 8, 17. 18, 32, 41, 43 und 44 der großen J. A. Amannschen Karte 
von Schwaben, Abel sc. Stuttgart, Tübingen im Verlag der J. G. Cotta'schen Buchhandlung, 
1. Hälfte 19. Jahrh.; Der Rhein zwischen Camp und Remagen, Supplement Sect. 21, Jung Sect. 16, 
dvr großen Karte im Verlag des geographischen Instituts zu Weimar, 19. Jahrh.; Der Rhein 
zwischen Unkel und Mühlheim a. Rh. sowie das Gebiet ostwärts davon, Supplement Sect. 16, 
Jung Sect. 10 der gleichen Karte; Gegend zwischen Aachen, Jülich und Münster in der Eifel, 
Supplement Sect. 15, Jung Sect. 9 d. Suppl. dergleichen Karte; Gegend zwischen Namur, Fumay, 
Maubeuge und Buiche, Supplement Sect. 18, Jung Sect. 13 der gleichen Karte; Gegend zwischen 
Lüttich, Stockem, HaSsell und Tirlemont (Tienen), Sect. 14, Jung Sect. 8 d. Suppl., Teil der 
gleichen Karte. Frau Kunst mann: Feuersegen, handschriftliches Blatt in fol., Anfang 
18. Jahrh. Photographische Kunstanstalt Christoph Müller: 10 ge- 
tuschte Federzeichnungen von Friedrich Trost d. Ä.; 1. Das sog. Nassauerhaus in Nürn- 
berg mit dem Tugendbrunnen. 2. Die Karolinenstraße in Nürnberg mit der Lorenzkirche. 3. Der 
schöne Brunnen in Nürnberg. 4. Die Sebalduskirche in Nürnberg von der Winklerstraße aus. 
5. An der Karlsbrücke in Nürnberg. 6. Blick auf die Nürnberger Burg vom Marientorgraben. 
7. Die Nürnberger Burg von Nordwesten. 8. Der Luginsland der Nürnberger Burg vom Graben 
her. 9. Das Grab Albrecht Dürers. 10. Gößweinstein in der fränkischen Schweiz. Chef- 
redakteur Max Versen: Speisekarte vom 1. Parteitag der deutschen Fortschrittspartei am 
25. Nov. 1878 in Berlin, Lithographie nach Zeiclmung von Fr. Lentze. — Schloß Rosenau bei 
Zwettl (N.-Ö.). Gutsbesitzer Georg S c h (> n e r e r: Ansichtskarte mit ,,Schönerer's Bis- 
marckthurm" bei Schloß Rosenau. — Schönborn bei Eutin. Buchgewerbezeichner Ulrich 
Hermann Müller: Exlibris desselben in zwei Exemplaren, farbiger Original -Holz- 
schnitt des Hrn. Gesciienkgebers, Leipzig 1906. — Stockholm. Direktor Sven Hilde- 
brandsson: Exlibris desselben in zwei Exemplaren. — Waldheim in Sachsen. Pastor 
Otto Vogel: Exlibris Hans Vogel, Originalradierung von Ferdinando Malfer, 1907. — 
Worms. Hauptmann Freiherr Gugel vc^n Brandt und Diepoltsdorf: 



XXIX 

Zwei Exlibris desselben, a) Radierung vom Kunstmaler Georg Perschke-München. b) Nach 
Jost Amman. 

Ankäufe. 

Holzschnitte. Albrecht Dürer: Kaiser Maximilian I. B. 153. 

Handzeichnungen. J o h. Christ. Da hl: a) Wasserfall in Norwegen, Aquarell, b) Land- 
schaft mit Gießbach, desgleichen. — Fried r. Gauermann: a) Weidenallee am Wasser, 
Bleistiftskizze, b) Ruhender Ziegenbock, desgleichen. — W i 1 h. v. K o b e 1 1: Gebirgsland- 
schaft mit Kühen, bräunliche Sepiazeichnung. — C. W. E. Dietrich: Landschaftliche Skizze, 
getuschte Federzeichnung. — J. C. Rein hart: Gebirgslandschaft mit See, getuschte Feder- 
zeichnung. — Kaiser: Schlachtenbild, Sepiazeichnung. 

Historische Blätter. Ankündigungsblatt der von Ihro Ruszisch-Kayserl. Majestät . . . 
privilegirten englischen Springer und Positur-Meister, Typendruck mit Darstellungen in Holz- 
schnitt, 4. /6. Oktober 1762. — ,,In cunis Hercules, Hercules des le Berceau", Blatt mit Jongleur-, 
Seiltänzer- und anderen Kunststücken, De fov. jn. et sc. 18. Jahrh. — Holzschnittdarstellung 
mit Reifenspringern, 18. Jahrh. — Ankündigungsblatt für die mechanischen Kunstvorstellungen 
des Mechanikus J. Weiß aus Paris in Nürnberg, Holzschnittdarstellung mit Typentext (I833). — 
Ankündigungsblatt für das große mechanische Theater des Mechanikus Weiß aus Paris zu einer 
Vorstellung am 11. Juni 1833 in Stuttgart. — Ankündigungsblatt für das große physikalische 
Kunst-Theater des Mechanikus Weiß aus Paris zu einer Vorstellung am 20. und 22. Juni 1833 
in Stuttgart, Holzschnitt mit Typentext. 

Stadtpläne und Prospekte. Grundplan der Stadt Nürnberg mit den wichtigeren Bauten 
und der Befestigung, sorgfältige Federzeichnung in Aquarellausführung auf Pergament mit An- 
wendung von Gold, vielleicht von Hans Bien, um 1620. 

Bilderrepertorium. 64 Photographien nach Werken von Tilmann Riemenschneider. 
— Peter von Cornelius, Cartons zu den Fresken der Glyptothek in München, 
14 Blatt Photographien nach den Originalen im Besitz der Kgl. Nationalgalerie in Berlin. Photo- 
graphische Gesellschaft. — Derselbe, Cartons zur Fürstengruft (Campo Santo), Photo- 
graphien nach den Originalen im gleichen Besitz. Photographische Gesellschaft. 

Corpsstudentische Stiftung. Rückkehr der Studierenden von Nürnberg nach Erlangen 
den 5. März 1822, Sepiazeichnung von J. A. Klei n. 

Depositum. 
Der Pegnesische Blumenorden übergab folgende Stücke unter Eigentums- 
vorbehalt: 1. Kupferplatte mit dem Porträt Georg Philipp Harsdörfers von J. Sandrart nach 
G. Strauch. 2. Kupferplatte mit dem Porträt Sigmund von Birkens von J. Sandrart. 3. Kupfer- 
platte mit der G. C. Wilderschen Radierung des Wieland-Denkmals im Irrhain b. Kraftshof. 

4. Zinnplatte mit Darstellungen der Ordenspokale und einem Alphabet in gotischer Schrift. 

5. Kupferplatte mit dem Exlibris des Ordens. 6. Exlibris des Ordens (8 Exemplare). 7. Mappe 
mit aquarellierter Darstellung des Schäfertanzes v. J. 1844, umgeben von acht Medaillons mit 
Schäferscenen, von Charlotte Bihler, späteren Frau Major Freifrau von Harsdorf. 

ARCHIV. 

Geschenke. 
Kempten. Martin Leichtle: Adelsbrief Kaiser Leopolds I. für Hans, Veit und 
Jacob (v.) Egerer „von Wildperg und Portenheim" mit in Farben ausgeführter Darstellung des 
ihnen verliehenen adeligen Wappens. 1692, 16. März. Orig. Perg. — Königsberg i. Pr. Ver- 
mächtnis von Dr. Ferdinand Gregorovius (Übersendung durch den Neffen von 
Gregorovius, H. Elgnowski): Ehrenbürgerbrief der Stadt Rom für Ferd. Gregorovius 1876, 
8. Mai. Mit zugehöriger Mappe. Die Urkunde selbst unter Glas und Rahmen. — Leipzig. Pro- 
fesser Dr. jur. Freiherr v. W e i ß e n b a c h: Begnadung des Ott von Weißenbach mit der 
Erbritterschaft des hl. Reichs durch den röm. König Maximilian. 1506, 20. März. Perg. Ver- 
leihung des mit Aussterben des Geschlechts v. Meldingen erledigten Erbritteramtes des hl. Reiches 
an die Familie v. Weißenbach durch K. Maximilian 1. Mit eingemaltem Wappen derer v. Weißen- 



XXX 

bach. 1510, 10. März. Englische Naturalisationsurkunde für Christian Lot von Weißenbach. 
1709, 13. Januar. Perg. — München. A. von Muffel, Oberst z. D. : Stammbäume und 
Nachweise zur Geschichte des von Muffeischen Geschlechts (abgeschlossen 1907). — Nürnberg. 
Armenpflegschaftsrat und Großhändler Heerdegen: Tabellarische Übersicht über den Flächen- 
inhalt, Austheilungen des Holzalters des zwischen Einskeim und Ammerfeld bishero gemeinschaft- 
lichen Holzes, entworfen von dem kurfürstl. Geometer A. Maul zu Kaisheim. 1803. 

Ankäufe. 
Kaufbrief des Ulrich Niffnach, Bürgers zu Augsburg, für Ulrich den Deulentaler, Chor- 
herrn zu St. Moritz in Augsburg, über sein Leibgeding, ein Haus und Hofsache daselbst, hinter 
St. Moritz, zunächst an des Dechants Sitz. 1336, 23- August. Orig. Perg. — Kaufbrief des Her- 
mann Pfeffel, Probsts zu Hersbruck, für Konrad den Süzzlein (Süzzel), Bürger zu Nürnberg, über 
einen Hof ,,ze Mailsberch" (— Molsberg, Gem. Förrenbach, Bez.-A. Hersbruck) 1365, 6. Febr. 
Orig. Perg. — Zinslehenbrief des Kapitels zu St. Moritz in Augsburg über ein Haus und Hofsach 
daselbst, zunächst an des Straußmairs Sitz gelegen, und hinten an des Dekans Garten stoßend, 
für Konrad den Gewaerlich, Bürger zu Augsburg. 1365, 3- Juli. Orig. Perg. — Zinslehenbrief 
des Kapitels zu St. Moritz in Augsburg für Konrad den Buman über ein Haus und Hofsach und 
die Gasse daran in Augsburg, an des Dekans Baumgarten angrenzend. 1373, 2. Juli. Orig. Perg. — 
Zinslehenbrief des Kapitels zu St. Moritz in Augsburg für Hans Ramung den Obser, Bürger da- 
selbst, über ein Haus, Hofsach und die Gasse daran mit dem Tor daselbst, zunächst hinten an des 
Dekans Baumgarten angrenzend. 1398, 1. April. Orig. Perg. — Kaufbrief des Ulrich Geyger, 
Webers zu Augsburg, über ein von Knöringen'sches Zinslehen daselbst für Hans Sulczer, Bürger 
zu Augsburg. 1422, 20. Sept. Orig. Perg. — Quittung der sämtlichen Erben der Frau Barbara 
von Liechtenstein, geb. von Knöringen, Witwe, für Sigmund Sulzer, Bürger zu Augsburg, über 
den Empfang von 12 guten rhein. Gulden, mit denen dieser einen auf seinem Stadel zu Augsburg 
in des Barts Hof lastenden Ewigzins von jährl. einem halben Gulden abgelöst und erkauft hat. 
1441, 14. Sept. Orig. Perg. — Zinslehenbrief des Kapitels zu St. Moritz in Augsburg für Jörg 
Sprenger (Spränger) den Beck, Bürger zu Augsburg, über ein Hirtenhaus, das an des Stifts Dekanei 
stößt. 1469, 15. Sept. Orig. Perg. — Zinslehen- Revers Jörg Sprängers (Sprengers) des Becken, 
Bürgers zu Augsburg, gegen das Kapitel zu St. Moritz daselbst wegen eines als Zinslehen auf Ewig- 
keit verliehenen Anwesens. 1469, 15- Sept. Orig. Perg. — Desgleichen, wegen eines zweiten Zins- 
lehens, unter gl. Dat. Orig. Perg. — Privileg Kaiser Friedrichs III. für die Messerer zu Wendel- 
stein, in dem diesen ein besonderes ,, zeichen und gemerk" verliehen wird. 1471, 24. Juli. Perg. — 
Zins- und Kaufbrief des Kapitels zu St. Moritz in Augsburg über einen jährlichen Ewigzins von 
^2 Gulden auf dem Fuggerischen Anwesen daselbst für Raimundus, Antonius und Hieronymus 
die Fugger, Bürger zu Augsburg. 1527, 14. Dez. Orig. Perg. — Vertrag der Meister des Messerer- 
Handwerks zu Nürnberg, Schwabach, Roth und Wendelstein wegen des Rechts an bestimmten 
(im einzelnen angeführten, z. T. auch wiedergegebenen) Zeichen seitens jeder einzelnen der vier 
Werkstätten. 1549, 3- Juli. Perg. — Vertrag zwischen den Meistern des Klingenschmiede- Hand- 
werks zu Nürnberg, Schwabach, Roth, Kornburg und Wendelstein eines- und den Meistern des 
Messerer- Handwerks in den vier Werkstätten andernteils. 1550 11. Sept. Perg. — Kirchen- 
rechnungen von (Groß-) Vahlberg, Kr. Wolfenbüttel, pro 1648, I651 und 1652. Pap. Hdschr. — 
Tauschbrief des Jakob Stählin, Visierers, auch Bürgers zu Memmingen, für Heinrich Angerer, 
Sattler und Augsburger Boten, gleichf. Bürger zu Memmingen, über ein Anwesen am Holzmarkt, 
bezw. nächst der St. Martinskirche in genannter Stadt. 1728, 4. Okt. Orig. Perg. — Lehenbrief 
des Prinzen August Ferdinand in Preußen, Markgrafen zu Brandenburg etc., des Johanniter- 
Ordensmeisters in der Mark, Sachsen etc., für Alexander Heinrich v. Burgsdorff als Lehenträger 
des Ordenslehenguts Greeden (Grethen b. Grimma in Sachsen). 1777, 28. Februar. Orig. Perg. — 
Brief des Altdorfer Prof. der Phil. Joh. Phil. Siebenkees (1759—96), dat. Mirano 1786, 7- Juni, 
über Bibliotheken und Archive Venedigs. Orig. Pap. 7 S. in 40. — Grafendiplom für Berend 
Wilhelm Freih. von der Goltz, preuß. Gesandten am kgl. französ. Hofe, und dessen Vetter, Carl 
Alexander Frhrn. von der Goltz, kgl. preuß. Obristleutnant und Flügeladjutanten, verliehen von 
König Friedrich Wilhelm II. v. Preußen. Libell. Perg. Urk. mit dem Wappen der Grafen von der 
Goltz in Blattgröße (Folio). 1786, 19- Sept. — Kaufbrief der Kuratoren der Konkursmassa 



XXXI 

Karrer & Co. (Memmingen) für die Vormundschaft der Kinder erster Ehe des Johann von Her- 
man über die jener Curatel angefallene J. v. Herman'sche Eckbehausung Nr. 372 samt Hof und 
Garten dahinter zu Memmingen am Bach unfern der Kramerzunft gelegen. 1801, 19- März. Orig. 
Perg. — Abdruck des Siegels des Stadtgerichts zu Memmingen in Holzkapsel. 14. Jahrh. 

Für die Autographen-Abteilung wurde eine ziemlich umfangreiche Samm- 
lung erworben, in der nachfolgende Namen vertreten sind: 

König Friedrich Wilhelm IV. v. Preußen, Baggesen, Bahrd, Emil Barbarini, Albert Berg, 
V. Biedermann, Blankenburg, Blumauer, Hugo Blümmer, Bodmer, Boie, Bonstetten, Börne, 
Braniß, Carus, Chamisso, Ferd. Cohn, Gramer, Karl Echtermeier, Herrn. Ende, J. J. Engel, Fichte, 
Giuseppe Fiorelli, Georg Forster, Friedberg, Friedenthal, Garve, Gaudy, Geliert, Geßner, Gleim, 
Göckingk, Göppert, Goßler, J. J. Griesbach, Anastasius Grün, Grünig ( ? Ed. Friedr. Grüning), 
Hagedorn, Willy Hamacher, Hamann, Ed. v. Hartmann,' J. P. Hebel, Gg. W. Frdch. Hegel, Hei- 
denhain, Max Heinzel, August v. Heyden, E. T. A. Hoffmann, Hoffmann v. Fallersieben, Höl- 
derlin, Karl V. Holtei, Hölty, Hübner, Max Jordan, Kafsack, Ewald Christian und Heinrich v. 
Kleist, Klopstock, Knebel, Kopisch, Theodor Körner und sein Vater, Kotzebue, Lenau, Lenz, 
Carl Friedr. Lessing, Lichtenberg, Manso, Matthisson, Ad. v. Menzel, Merk, Jürgen B. Meyer, 
Jul. Mosen, Musäus, Nicolai, Ohlenschläger. Opitz, Parlaghy, Pfeffel, Platen, Rabener, Ramler, 
Aug. Reichensperger, Reinkens, Sallet, Herm. v. Schelling, Schenkendorf, J. A. Schlegel, Schleier- 
macher, Schliemann, Schönerer, Schubart, Ernst Schulze, Gustav vom See (G. v. Struensee), 
Friedr. Leop. Graf Stolberg, M. Thausing, Thümmel, Victor Tilgner, Utz, Heinr. Voß, Adolf Wagner, 
Rob. Waldmüller (Edouard Duboc), Anton v. Werner, Wieland, Windthorst, Winkelmann, Karl 
Aug. Alfr. und Hans ( .') Frhrn. v. Wolzogen, Kasp. Clemens Zumbusch. 

BIBLIOTHEK. 

Geschenke. 
Ansbach. Dr. Julius Meyer: Derselbe, Die Seckendorffer. (1907). 8. — Augs- 
burg. Riegersche Buchhandlung: von Hößle, Die alten Papiermühlen der freien 
Reichstadt Augsburg. 1907- 8. — B. Schmidt, Verlag: Steichele, Das Bistum Augs- 
burg. 53- Heft. 1907. 8. — Bamberg. Kgl. neues Gymnasium: Jahresbericht des- 
selben für 1906/7. 8. 1907. — Programm desselben für das Schuljahr 1906/7. 8. — Berlin. 
B. B e h r , Verlag: Bartsch - Golther, Deutsche Liederdichter. 4. Aufl. 1901. 8. — Deutsche 
Literaturdenkmale des 18. und 19. Jahrhunderts, herausg. von A. Sauer. Bd. 64—138. 1897 bis 
1906. 8. — Grisebach, Grabbes Werke. 1902. 8. — Hebbel- Forschungen, herausg. von R. M. 
Werner und W. Bloch- Wunschmann. Bd. I. Hebbel als Kritiker des Dramas. 1907- 8. — Kleist- 
Bibliothek, herausg. von S. Rahmer. Bd. 1. Kleist, Briefe an seine Schwester. 1905- 8. — 
Köster, Die ganze Ästhetik in einer Nuß von C. O. von Schönaich. 1900. 8. — Muncker, F. G. 
Klopstock. 2. Aufl. 1900. 8. — Uhde-Bernays, Briefe von und an M. Bernays. 1907. 8. — 
Wolkan, Die Lieder der Wiedertäufer. 1903. 8. — Kgl. Bibliothek: Jahresbericht der- 
selben für 19O6/7. 8. — Jahresverzeichnis der an den deutschen Schulanstalten erschienenen 
Abhandlungen. XVIII. 1906. 1907- 8. — Jahresverzeichnis der an den deutschen Universitäten 
erschienenen Schriften. XXI. 1905/O6. 1907- 8. — Rieh. Bong, Kunstverlag: Ge- 
mälde alter Meister im Besitz des Kaisers; herausg. von Paul Seidel. Lief. 22—24. 2. — Stilge- 
bauer, Der Börsenkönig, o. J. 8. — Martin Breslauer: Derselbe, 2 Lieder des Schwäbi- 
schen Bundes. 1907. 4. — S. Fischer, Verlag: Briefe Richard Wagners an Emil Heckel, 
herausg. von K. Heckel. 1899- 8. — Hugo Wolfs Briefe an Oskar Grohe, herausg. von Werner. 
1905. 8. — F. Fontane, Verlag: Börnes Berliner Briefe 1828, herausg. von Geiger. 
1905. 8. — Ernst Frensdorff, Verlag: Berliner Curiosa 3 (Des vergnügten Weinhändlers Louis 
Druckers humor. Nachlaß) 0. J. 8. — Neudrucke lit. bist. Seltenheiten 9- (J- und W. von Eichen- 
dorffs Jugendgedichte), o. J. 8. — Generalverwaltung der Kgl. Museen: Jahr- 
buch der Kgl. Preuß. Kunstsammlungen XXVI II. 3- 1907- 2. — Amtliche Berichte aus den 
K. Kunstsammlungen XXIX 1—3. 1907. 8. — J. Guttentag, Verlag: Knapp, Die Zenten 
des Hochstifts Würzburg. IL 1907. 8. — Haude& Spener, Verlag: Weidling, Die Haude & 
Spenersche Buchhandlung in Berlin in den Jahren 1614 — 1890. 1902. 8. — Kriegsministe- 



XXXII 

rium, Medizinal-Abteilung: Sanitätsberichte über die kgl. preußische, sächsische, 
württembergische und ostasiatische Besatzungsbrigade für den Zeitraum von 1. X. 04 — 30. IX. 05. 
1907. 4. — Kuratorium der Stadtbibliothek: Katalog der Berliner Stadt- 
bibliothek Bd. III. 2. Bd. IV. Abt. 3, 1- Bd. V. Abt. 3, 2. 8. — Mayer & Müller, Ver- 
lag: Jacob, Geschichte des Schattentheaters. 1907. 8. — Ministerium der Land- 
wirtschaft: Landwirtschaftliche Jahrbücher XXXV Bd. 1 — 6 und Ergänzungsband 1 — 2. 
8. 1906. — Central-Moor-Commission: Protokoll der 57- Sitzung der Central-Moor- 
Commission 1906. 8. — Dr. L. Nitz: Derselbe, Die hohe Schule des Rades, o. J. 2. — Ge- 
brüder Pätel, Verlag: Ebner- Eschenbach, Meine Kinderjahre. 1906. 8. — Ebner- 
Eschenbach, Alte Schule. 1907- 8. — Gesammelte Schriften von Marie von Ebner- Eschenbach. 
1905. 8. — Schütze, Theodor Storm, sein Leben und seine Dichtung. 2. Aufl. 1907- 8. — 
Philatelistenclub: Die Ludwig Reederschen Sammlungen zur Geschichte des Postwesens. 
1898. 2. — Reichsamt des Innern: Der obergerman. -rätische Limes des Römerreiches. 
Lief. 29. 1907. 4. — Georg Reimer, Verlag: Heilbom, Novalis der Romantiker. 
1901. 8. — Lefmann, Franz Bopp, sein Leben und seine Wissenschaft. 1891—97- 8. — 
Meisner und Geerds, Ernst Moritz Arndt. 1898- 8- — Prutz, Aus des großen Kurfürsten letzten 
Jahren- 1887- 8. — Prutz, Bismarcks Bildung, ihre Quellen und ihre Äußerungen- 1904- 8. — 
Hermann Seemann Nachfolger: Asenijeff, Klingers Beethoven, o. J. 4. — Bauer, 
Das Geschlechtsleben in der deutschen Vergangenheit. 5- Aufl- o- J. 8. — Friedmann , Das 
deutsche Drama des 19- Jahrh. 1902- 8- — Großstadt-Dokumente. Bd. 1—34, 36, 39— 41- o- J. 8. 
— Reimer, Der Buddhismus. 1902. 8. — Riemann, Präludien und Studien, o. J. 8. — Musi- 
kalische Studien Bd. III— VI, VIII — X. 1900— 02. 8. — Ruest, Stirnerbrevier, o- J- 8. — 
Karl Siegismund, Verlag : Gramer, Die Verfassungsgeschichte der Germanen und 
Kelten- 1906. 8- — Staatssekretär des Innern: Meusel, Die Armee Friedrich des 
Großen in ihrer Uniformierung- o- J- 2. — S t a d t - B i b 1 i o t h e k: Katalog derselben VI, 
VII. 1907. 8. — Zeitschriften und Zeitungen des Lesesaals- 1907- 8. — Ernst Wasmuth, 
Verlag: Beiträge zur Bauwissenschaft, herausg. von Gurlitt, Heft 1. (Wesser, Holzbau), 2 
(Fiedler, Fachwerkhaus)- 1903- 8- — Leinhaas, Wohnräume des 15- und 16. Jahrh. 1901. 4. — 
Schäfer, Die Abtei Eberbach. — Weidmannsche Buchhandlung: Deutsche Texte 
des Mittelalters VII — IX. 1907. 8. — Mitteilungen aus der bist. Literatur 35- 4. 1907- 8- — 
Wiegand & Grieben, Verlag: Briefe Jung -Stillings an seine Freunde. 1905- 8- — 
Fechner, ABC-Bücher des 15., 16., 17. Jahrhunderts. Ausgabe B. 1906 8. — Langmesser, Conr. 
Ferd- Meyer- 1905- 8- — Wuttke, Der deutsche Volksaberglaube der Gegenwart- 3- Bearbeitung- 
1900. 8. — Bern. Kavallerie-Offiziers-Gesellschaft: Die Bernische Kavallerie- 
Offiziers-Gesellschaft 1860—1907. 1907. 8. — Bielefeld. Velhagen und Klasing, 
Verlag: Knackfuß, Künstlermonographien Bd. 89 u. 90. 1907- 8. —Bonn. J. Block: Beiträge 
zur Waldeckischen Landes- und Regentengeschichte. 1907. 8. — Handelskammer: 
Jahresbericht für 1906. 1907- 2. — Braunschweig. Georg Westermann, Verlag: 
Münsterberg, Japanische Kunstgeschichte II. 1905. III. 1907. 4. — Storm, Pole Poppenspeler. 
0. J. 8. — Bremen. Fr. Rauers: Derselbe, Zur Geschichte der alten Handelsstraßen in 
Deutschland. 1907- 2. — Breslau. Dr. A. K o b e r: Derselbe, Das Salmannenrecht und die 
Juden. 1907. 8. — Brüssel. B'^" H. Kervyn de Lettenhove: Derselbe, La toison 
d'or. Notes sur l'institution et l'histoire de l'ordre. 1907. 8. — Budweis. Städtisches 
Museum: Bericht des Museumsvereins für 1906. 1907. 8. — Cassei. H andelskammer: 
Jahresbericht für 1906. 1907- 8. — Landeshauptmann des Reg. -Bez. Cassei: 
Die Bau- und Kunstdenkmäler im Reg.-Bez. Cassei. Bd. III. 1907. 2. — Chariottenburg. Max 
von Boehn: Derselbe, Selbstmord und Selbstmörder. 1917. 8- — Coblenz. Handels- 
kammer: Jahresbericht I und II für 1906—1907- 8. — Crefeld. Handelskammer: 
Jahresbericht für 1906- 1907. 8. — Danzig. Verein für die Herstellung der 
Marienburg: Bahrfeldt, Die Münzensammlung in der Marienburg. Bd. 4- 1907- 4- — Han- 
delskammer: Bericht für 1906. II. T. 1907- 8. — Dillingen. J.Keller, Buchhand- 
lung: Schroeder, Die staatsrechtlichen Verhältnisse im bayer. Schwaben um 1801. 1907- 8- — 
Dortmund. .. H a n d e 1 s k a m m e r: Jahresbericht fürjl906. II. Teil. 1907- 2. — Dresden. 
K. Sachs. Ministerium des Innern: Die Bau- und Kunstdenkmäler des König; 



XXXIIl 

reichs Sachsen. Heft 30. (Zittau, von Gurlitt). 1907. 8. — K. Sachs. Ministerium 
des Kultus und öffentl. Unterrichts: Neues Archiv für sächs. Geschichte und 
Altertumskunde. Bd. 28. 1—4. 1907. 8. — Geheim rat Dr. W. von Seidlitz: Der- 
selbe, Kunstmuseen. Vorschlag zur Begründung eines Fürstenmuseums in Dresden. 1907. 8. — 
Duisburg. Handelskammer: Jahresbericht für 1 906. 1907. 8. — Düsseldorf. Landes- 
hauptmann der Rheinprovinz: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. V. 4. 
1907. 8. — Eggenburg. Krahuletz- Gesellschaft: Tätigkeitsbericht derselben für 
1906. 1907- 8. — Einbeck. Geschichtsverein: Jahresbericht für 1906. o. J. 8. — 
Einsiedein. Verlagsanstalt Benziger: Baumberger, Questa la via. Volks- und Land- 
schaftsbilder aus Tirol. 1906. 8. — Sienkiewicz, Sturmflut. Hist. Roman. 1906. 8. — EII- 
wangen. Prof. Dr. Kurz: Comenius, Orbis sensualium pictus. 1666. 8. — Du Buisson, La 
vie du vicomte de Turenne. I687. 16. — Das unter Chur-Bajer- und Französischer Gewalt hart 
gedruckte Schwaben. 1704. 12. — Alvarez de Colmenar, Les delices de l'Espagne. 1715- 8. — 
(Paulus), Der Württembergische Solon. 1765. 8. — Zapf, Leben und Schriften des Herrn Hansel- 
manns. 1776. 8. — Yoricks empfindsame Reise durch Frankreich und Italien. 178O. 8. — 
Nicht mehr oder weniger als 12 Apostel. 1781. 8. — Beschreibung des Straßburger Münsters. 
1785- 8. — (Meiners), Briefe über die Schweiz. 1785. 8. — de Peyssonnel, Situation politique 
de la France. 1789. 8. — Blumauer, Virgils Äneis travestiert. 1793/94. 8. — Blumauer, Her- 
kules travestiert. 1794. 8. — Geheime Geschichte der Rastätter Friedensverhandlungen 1799. 8. — 
Heinzmann, Frühstunden in Paris. 1800. 8. — Küttner, Wanderungen durch die Niederlande, 
Deutschland, die Schweiz und Italien. 1807. 8. — Accum, Abhandlung über das Gaslicht. 
1816. 8. — Pierre, Jakob Schwänzlein. 1822. 8. — van Scheelten, Memoires sur la reine Hor- 
tense. I. 1833- 8. — Ferdinand, Elise. 1840. 8. — Vischer, Beschreibung einiger Grabhügel 
bei Basel. 1842. 2. — Laterne (20. VIII. 1848—3- VII. 1849). 2. — Wahrheit und Dichtung 
aus dem Leben eines abgelösten Pfarrers. 1851. 8. — Holzschuher, Nachmosaisches aus dem 
Zeitalter Samuels. 1853- 8. — Das Seerecht und die Neutralität auf See. 1854. 8. — Das 
Schwarze Meer und die Ostsee. 1854. 8. — Die Krim. l854. 8. — Rußlands wahre Lage, den 
Mächten gegenüber. 1854. 8. — Scherer, Die schönsten Volkslieder mit ihren Singweisen. 1863. 8. 
Vasili, La societe de Berlin. 1884. 8. — Miller, Geschichte einer Offiziers- Pensionierung. I890. 8.— 
Der Schwabenspiegel. I. Nr. 1 — 36. 19OO. 2. — Zeller, Paulus Speratus. 1907. 8. — Erlangen. 
B eck h sehe Stiftung siehe am Kopf des Anzeigers. — Frl. E. B e n c k e r: Arndt, 6 Bücher vom 
wahren Christentum. 1753. 4. — Fr. Junge, Verlag: Beck, Die Ortsnamen der Fränkischen 
Schweiz. 1907. 8. — Beiträge zur bayerischen Kirchengeschichte, herausg. von Kolde, XIII. 5 
und 6 und XIV. 1. 1907- 8. — Eßlingen. P. Neff, Verlag: Die Kunst- und Altertums- 
denkmale in Württemberg. Lief. 32/35- 1907- 8. — Führer zur Kunst 9—12- 1907- 8. — 
Estergam (Ungarn). Anton Pör, Canon icus: Derselbe, Die Runkelsteiner Wandgemälde 
in ihrer Beziehung zur Geschichte Ungarns. S.-A. o. J. 4. — Flensburg. Handelskammer: Jahres- 
bericht für 1906. II. 1907. 8. — Franlifurt a. 0. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 
1907- 8. — Frauenfeld. Huher & Comp.. Verlag: Schweizerisches Idiotikon 58 und 
59- Heft. 1907- 4. — Freiberg. Gerlach sehe Buchdruckerei: Freiberger Stadt-, 
Land- und Bergkalender für 1908. 8. — Freiburg. Herde r'sche Verlagsbuchhandlung: 
Braun, Die belgischen Jesuitenkirchen. 1907. 8. — Duhr, Geschichte der Jesuiten in den Ländern 
deutscher Zunge. I. 1907. 8. — Erläuterungen zu Janssens Geschichte des deutschen Volkes. 
IV. 5- V- 1—5. 1906/07. 8. — von Keppler, Aus Kunst und Leben. Neue Folge. 2. Aufl. 1907. 
8. — Pastor, Geschichte der Päbste. IV. 1—2. 1906. 1907. 8. — Tilmann Pesch, Die großen Welt- 
rätsel. Dritte Auflage. 1907. 8. — Weiß, Die Kunst zu leben. 6. Aufl. 1906. 8. — Herders 
Conversat.- Lexikon. 3. Aufl. 7. Bd. 1907. 8. — Fürth. Kommerzien rat Paul Winkler: 
Geschäftsbericht der Glas- Berufsgenossenschaft für 1906. 1907. 2. — Berolzheimerianum: 
Bücherverzeichnis desselben. 1906. 8. — Geestemünde. Handelskammer: Jahresbericht 
für 1906. II. Teil. 1907. 8. — Qleiwitz. Oberschlesischer Museums- Verein: 
Führer durch das Oberschlesische Museum zu Gleiwitz. 1907. 8. — Görz. Staats-Ober- 
realschule: Jahresbericht für das Jahr 1907. 8. — Gotha. F. A. Perthes, Verlag: 
Geschichtliche Untersuchungen, herausg. von Lamprecht. Bd. III. IV. V. 1—2. 1905-7- 8. — 
Kappstein, Eduard von Hartmann. 1907. 8. — Göttingen. Dr. A. Wolken hauer: Der- 



XXXIV 

selbe, Der Nürnberger Kartograph Erhard Etzlaub. 1907- S.-A. 8. — Groß-üchterfelde. Dr. K. 
Klemm: Klemms Archiv 21. 1907- 8. — Halle. Provinzial-Museum: Jahresbericht 
für die Vorgeschichte der sächs.-thür. Länder. Bd. VI. 1907. 8. — Hannover. Georg von 
Colin: Die von Colin. Als Manuskript gedruckt (1907). 4. — Ed. Freiherr von Uslar- 
Gleichen: Derselbe, Die Entwicklung der weifischen Territorien bis auf Heinrich den Löwen. 
S.-A. 1907. 8. — Heidelberg. Universitäts- Bibliothek: Toepke- Hintzelmann, Die 
Matrikel der Universität Heidelberg. VI. 1907. 8. — Finanzrat Th. Wilckens: Der- 
.«elbe, Die Kurpfälz. und Bayerische Armee unter Karl Theodor i. J. 1785- S.-A. 8. — Heilbronn. 
Dr. M. vo n R a u c h: Derselbe, Zur Geschichte des Bildhauers Sem Schlör. 1907. 8. — Hildes- 
heim. Handelskammer: Jahresbericht derselben für 1906. 1907- 8. — Immenstadt. 
Fabrikbesitzer Probst: Gedenkschrift zum 50 jähr. Jubiläum der Bindfadenfabrik 
Immenstadt. 1857— 1907. qu. 8. — Innsbruck. Wagnersche Universitäts-Buch- 
handlung: Blaas, Kleine Geologie von Tirol. 1907- 8. — Graf Wickenburg, Tiroler Helden- 
gedichte. 1907. 8. — Schwarz, Tirolische Schlösser I. 1. 1907. 8. — Wahrmund, Quellen zur 
Geschichte des röm.-kanon. Prozesses. 1. 8. 1907. 8. — Ward. Reine Soziologie. Aus dem Engl. 
von Unger. 1907. 8. — Jönköping. Altertumsgesellschaft: Meddelanden frän Norr.i 
Smälands fornminnes forening. 1907. 8. — Karlsruhe. Badischer Frauen verein: 
47. Jahresbericht des Badischen Frauenvereins für 1906. 1907- 8. — Archivkommission 
der Residenz Karlsruhe: Chronik derselben für 1906. 1907. 8. — Direktion 
der Großh. Baugewerbe-Schule: Aufnahmen alter vaterländischer Bau- und Kunst- 
gegenstände. Herausg. Wintersemester 1906/7. IV. Auslese. 2. — Badische bist. Kom- 
mission: Regesten der Markgrafen von Baden und Hachberg, III. 5- 1907» 4. — Prof. 
W. May: Derselbe, Die Naturteleologie und Biogenie der Kirchenväter. S.-A. 1907. 8. — Kempten. 
Jos. Köselsche Buchhandlung: Handel-Manzetti, Jesse und Maria. 1907- 8. — 
Lingg, Kulturgeschichte der Diöcese und Erzdiöcese Bamberg seit Beginn des 17- Jahrhunderts. 
I. 1900. 8. — Kiel. Handelskammer: Jahresbericht derselben für 19O6. 1907- 8. — 
Kirchheimbolanden. Regierungsrat Esper: Bericht über die Sitzung des Vorstandes 
der Deutschen Kolonialgesellschaft am 28./29. XI. 1904 zu Hannover. 1904. 8. — B. Dernburg. 
Zielpunkte des deutschen Kolonialwesens. 1907- 8. — Deutsche Kolonialzeitung 1904—1907- 2. — 
Die Flotte, Monatsblatt des deutschen Flottenvereins. Jahrg. 8—10. 1905—1907- 2. — Knochen- 
hauer, Deutsch- Südwest- Afrika, was es war, ist und sein kann. 1907- 8. — Schmoller, Dernburg, 
Delbrück, Schäfer, Sering, Schillings, Brunner, Jastrow, Penck, Kahl über Reichtstagsauflösung 
und Kolonialpolitik. 1907. 8. — Köln. J. Marchand: Jahresbericht des christlichen Kunst- 
vereins Köln für 1906. 1907. 8. — Korneuburg. Kaiser Franz Joseph-Jubiläums- 
Realgymnasium: Jahresbericht desselben für 1906 und 1907- 8. — Krummau. 
A. Mö r a t h: Derselbe, Kl. Beiträge zur Geschichte der Deutschen in Böhmen. S.-A. 1907. 8. — 
Derselbe, Das Lebküchnerhandwerk in Krummau im 17- Jahrb. S.-A. 1907. 8. — Landshut. 
Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 1907- 8. — Lauban. Handelskammer: 
Jahresbericht derselben für 1906. 1907- 8. — Leipzig. Karl Baedeker, Verlag: Bae- 
dekers Österreich- Ungarn. 1907. 8. — Baedekers Schweiz. 1907- 8. — Breitkopf & 
Härtel, Verlag: Bülow, Hans von Bülow. Briefe und Schriften VII. 1907. 8. — delle 
Grazie, Vom Wege. 1907. 8. — Rautenstrauch, Luther und die Pflege der kirchlichen Musik in 
Sachsen. 1907. 8. — Runge, Die Lieder des Hugo von Montfort mit den Melodien des Burkh. 
Mangolt. 1906. 8. — F. A. Brockhaus, Verlag: Internationale wissenschaftliche Bibliothek Bd. 46: 
Joly, Der Mensch vor der Zeit der Metalle. 1880. 8. — Eugen Diederichs, Verlag: 
Bölsche, Naturgeheimnis. 19O6. 8. — Giordano Bruno, Das Aschermittwochsmahl. 1904. 8. — 
Derselbe, Die Vertreibung der triumphierenden Bestie. 1904. 8. — Derselbe. Vom unendlichen All 
und den Welten. 1904. 8. — Derselbe, Von der Ursache, dem Anfangsgrund und dem Einen. 
1906. 8. — Derselbe, Eroici furori. 1907. 8. — Bruno Wille, Offenbarungen des Wachholder- 
baumes. 2. Bde. 1903. 8. — Collen, Neuromantik. 1906. 8. — Eugen Diederichs, Deutsches 
Leben der Vergangenheit in Bildern. 1908. 2. — Erzieher zur deutschen Bildung. VI. (Schleier- 
macher) 19O6. 8. VII. (Winkelmann, Lessing). 1906. 8. — VIII. (W. v. Humboldt). 1907- 8. 
IX. (Schelling). 1907. 8. — Emerson, Lebensführung. 1903. 8. — Derselbe, Vertreter der 
Menschheit. 1903- 8. — Derselbe, Essays. 1 und II. 1904/05- 8. — Herzfeld, Leonardo da Vinci. 



XXXV 

Der, Denker, Forscher und Poet. 1906. 8. — Martin, Deutsches Badewesen in vergangenen Tagen. 
1906. 8. — Ruskin, Werke Bd. X und XI 11. 1906. 8. — Schleiermacher, Vertraute Briefe über 
Schlegels Lucinde. 1907. 8. — Schulze- Naumburg, Die Kultur des weiblichen Körpers als Grund- 
lage der Frauenkleidung. 1905- 8. — Spitteler, Conrad der Leutnant. 19O6. 8. — Derselbe, 
Glockenlieder. 1906. 8. — Derselbe, Imago. 1906. 8. — Derselbe, Prometheus und Epimetheus. 

1906. 8. — V. Stendhal, Die Karthause von Parma. 1906. 8. — Woltmann, Die Germanen in 
Frankreich. 1907- 8. — Dieterich sehe Verlagsbuchhandlung: Dahlmann- 
Waitz, Quellenkunde. 7- Aufl. Ergänzungsband 1907- 8. — Goethe- Kalender auf das Jahr 19O6. 

1907. 1908. 8. — Gutjahr, Zur Entstehung der neuhochdeutschen Schriftsprache II (Die Ur- 
kunden in der Kanzlei Karls IV.). 1906. 8. — Fritz Reuter- Kalender auf das Jahr 1907 und auf 
das Jahr 19O8. 1906/7- 8. — Dürrsche Buchhandlung: Falckenberg, Kant und das Jahrhundert. 
2. Aufl. 1907. 8. — B. Elischer, Nachfolger: Erdmann, Wilhelm Jensen. Sein Leben 
und Dichten. 0. J. 8. — Kawerau, Hermann Sudermann. 2. Aufl. o. J. 8. — Nordau, Para- 
doxe. 0. J. 8. — Wilh. Engelmann, Verlag: Hermann, Deutsche Mythologie. 2. Aufl. 

1906. 8. — Hermann, Island in Vergangenheit und Gegenwart. 1907. 8. — Holm, Geschichte 
Siciliens im Altertum. 1870— 1898. 8. — Lipps, Leitfaden der Psychologie. 2. Aufl. 1906. 8. — 
Wundt, Völkerpsychologie. 1905/O6. 8. — Giesecke& Devrient, Verlag: Erler, Leipziger 
Magisterschmäuse im 16., 17-, 18. Jahrh. 1905- 8. — G. J. Göschen, Verlag: Briefe von und 
an Lessing. Herausg. von F. Muncker. Bd. II. 1907. 8. — Sammlung Göschen, Bd. 116, 254, 
259, 261—264, 266—67, 270—73, 284, 300, 303, 305—308, 313—314, 318, 320, 325—328, 331—332. 
1902 — 07. 8. — F. W. Grunow, Verlag: Niese, Menschenfrühling. 1907. 8. — Wipper- 
mann, Deutscher Geschichts- Kalender für 1907. I. Bd. 1907. 8. — Rudolf Haupt, Ver- 
lagsbuchhandlung: Flugschriften aus den ersten Jahren der Reformation. Bd. II. Heft 1. 

1907. 8. — Hinrichsche Verlagsbuchhandlung: von Möller, Die Elenden- 
brüderschaften. 1906. 8. — Vierteljahrskatalog der Neuigkeiten des deutschen Buchhandels. 
62. Jahrg. Nr. 2 u. 3. 1907. 8. — C. L. Hirschfeld, Verlag: Abhandlungen aus dem Staatswissen- 
schaftlichen Seminar zu Münster, Heft 6 und 7- 1907- 8. — van der Borght, Handel und Handels- 
politik. 1907. 8. — Gray, Vom menschlichen Glück, aus dem Englischen von Freund. 1907- 8. 
— von Heckel, Lehrbuch der Finanzwissenschaft. I. 1907- 8. — Hoffmann, Kritische Dogmen- 
geschichte der Geldwerttheorien 1907. 8. — A. Hirzel, Verlag: Golther, Tristan und Isolde in den 
Dichtungen des Mittelalters und der Neuen Zeit. 1907- 8. — von Tiedemann, Aus 7 Jahrzehnten. 
I. 1905. 8. — Ausgewählte Schriften von Heinrich von Treitschke. 1—2. 1907. 8. — Insel- 
Verlag: Insel-Almanach auf 1908. o. J. 8. — C G. Naumann, Verlag: Die Erlösung 
vom Dasein. 0. J. 8. — K. F. P f a u , V e r 1 a g: Pätz, Die erkenntnistheoretischen Grundlagen 
von Wm. James „The varieties of religious experience". 0. J. 8. — Ph. Reclam jr.: Universal- Bib- 
liothek Bd. 4726—34, 39, 41, 42, 44, 45, 49—55, 58—60, 64, 66, 68, 71, 72, 74, 75, 77—79, 81—85, 
87, 89—93, 96, 98, 99, 4801—42, 46, 47, 49—52, 59, 61, 62, 65—68, 70—76, 78— 80, 8I— 86, 
88—4905, 4911—13, 17—26, 28—30, 33—35, 37—40. o. J. 8. — O. S p a m e r , V e r 1 a g: 
Merian, Geschichte der Musik im 19. Jahrhundert. 19O6. 8. — L. Staackmann, Verlag: 
Rosegger, J. N. R. J. Frohe Botschaft eines armen Sünders. 1905- 8. — Rosegger, Die Förster- 
buben. 1908. 8. — Rosegger, Wildlinge. 1908. 8. — Statistisches Amt: Verwaltungs- 
bericht der Stadt Leipzig für 1905- 1907. 8. — B. G. Teubner, Verlag: Byzantinische 
Zeitschrift XVI. 3—4. 1907- 8. — Aus Natur und Geisteswelt, Bd. 42, 87, 91, 97, 98, 100, 109, 
110, 113, 116, 117, 118, 119, 121, 129, 132, 149, 158, 160, 163, l64, 169- 1907- 8. — Birt, Die 
Buchrolle in der Kunst. 1907- 8. — Philippson, Das Mittelmeergebiet. 2. Aufl. 1907. 8. — Usener, 
Vorträge und Aufsätze. 1907. 8. — Th. T h m a s, Verlag: Büchner, Kraft und Stoff. 21. Aufl. 
1904. 8. — Kück, Das alte Bauernleben der Lüneburger Heide. 1906. 8. — Wollny, Der 
Materialismus im Verhältnis zu Religion und Moral. 1902. 8. — Velhagen & Klasing, 
Verlag: Büß, Das Kostüm. (Monogr. XVII). 1906. 8. — Kirmis, Münzen und Medaillen. 1906. 8. — 
Prof. Dr. Freiherr von Weißenbach: ( König), Genealog.-hist. Beschreibung der 
Geschlechter von Comerstadt, von Kayn, von Koseritz, von Weißenbach, von Berbißdorff, von 
Heßler, von Nauendorff, von Löser, von Üchtritz. o. O. 1706 — 15. 2. — Limburg. Handels- 
kammer: Jahresbericht derselben für 1906. 1907. 8. — LInnich. Dr. H. Oidtmann: 
Derselbe, Die Glasmalerei im alten Frankenlande. 1907. 8. — Lübeck. Senat: Urkunden- 



XXXVI 

buch der Stadt Lübeck. XI. 1—8. 1902— 1905. 4. — Lübsee (Mecklenbg.): Pastor Bach- 
mann: Schulthess, Idea pharmacopei rationalis. (1727)- 4. — Ludwigshafen. Pfälzische 
Handelskammer: Jahresbericht derselben für 1906. 1907. 8. — Lüneburg. Handels- 
kammer: Jahresbericht derselben für 1906. 1907. 8. — Magdeburg. Dr. Hagelstange 
Weber, Dürer-Studien. 1907- 8. — Handelskammer: Jahresbericht derselben für 1906, 
1907. 8. — Mainz. Prälat Dr. F. Schneider: Derselbe, Wennemar von Bodelschwingh 
1907. 8. — Derselbe, Dürers Tafelgemälde „Barmherzigkeit". 1523, ehemals im Dom zu Mainz 
1907. 4. — Mannheim. Handelskammer: Jahresbericht derselben für 1906. I und 11 
1907. 8. — Dr. med. Röhring: Hopf, Die Anfänge der Anatomie bei den alten Kultur 
Völkern. 1904. 8. — Marburg. N. G. Elwertsche Verlagsbuchhandlung: Per 
sonen- und Ortsregister zur Matrikel und den Annalen der Universität Marburg 1527 — 1652. 
1904. 8. — Foltz, Urkundenbuch der Stadt Friedberg. I. 1904. 8. — Rockwell, Die Doppel- 
ehe des Landgrafen Philipp von Hessen. 1904. 8. — Kaufmann, Deutsche Grammatik. 4. Aufl. 

1906. 8. — Mühlhausen. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 1907. 8. — München. 
G. D. W. C a 1 1 w e y , Verlag: Berger, Beiträge zur Entwicklungsgeschichte der Maltechnik. 
L und II. 2. Aufl. 1904. — Bonus, Isländerbuch. I und II. 1907. 8. — Derselbe. Rätsel. 

1907. 8. — Dürerbund. Flugschriften 1—25- 1905— 1907. 8. — Gumpenberg, Das Teutsche 
Dichterroß in allen Gangarten vorgeritten. 5. Aufl. 1906. 8. — Dr. Dreyer: Derselbe, Hans 
Sachs in München, o. O. und J. 8. — G. Hirth, Verlag: Derselbe, Kleinere Schriften 
Bd. III. 1906. 8. — Jugend. Jahrg. 1904 und 1907. 4. — A 1 b e r t L a n g e n , V e r 1 a g: 
Björnson, Der Redakteur. 1906. 8. — Derselbe. Zwischen den Schlachten. 19O6. 8. — Derselbe. 
Mary. 1907- 8. — Brandes. Gesammelte Schriften. 9- Bd. 1906. — Halbe. Das wahre Gesicht. 
1907. 8. — Hamsun, Schwärmer. 1905. S. — Lagerlöf, Legenden und Erzählungen. 1906. 8. — 
Dieselbe, Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgerssons mit den Wildgänsen. 1907. 8. — März, 
Halbmonatsschrift für deutsche Kultur. 1. Jahrg. 1 — 111. 1907. 8. — Gustav Meyrink contra 
Gustav Frenssen. Jörn Uhl und Hilligenlei. 19O8. 8. — Prevost, Neue Pariserinnen. 1906. 8. — 
Simplicissimus. Jahrg. X und XI. 1 und 2. 1905 7- 2. — Thoma. ..Peter Schlemihl". 1906. 8. — 
J. L e n t n e r , Buchhandlung: Veröffentlichungen aus dem kirchenhistorischen Seminar 
München. II. Reihe Nr. 12. 111. Reihe Nr. 1 und 2. 1907. 8. — Frieß. Leben der Maria Theresia 
von Jesu Gerhardinger. 1907. 8. — L i n d a u e r s c h e Buchhandlung: Deutlinger, 
Beiträge zur Geschichte, Topographie, Statistik des Erzbistums München und Freising. X. Bd. 
1907. 8. — R. Oldenbourg, Verlag: Historische Bibliothek. Bd. 8— 11, 13—19- 1899 
bis 1905. 8. — Münster. Prof. Dr. H. Ehrenberg: Derselbe, Moderne Denkmalpflege und 
die Burg Altena. 1907. 8. — Landeshauptmann der Provinz Westfalen: 
Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Kreis Lübbecke. Kreis Tecklenburg. 1907. 4. — 
Neuburg a.D. K g 1. Realschule: Jahresbericht derselben für 1906. 1907. 4. — Neuilly. 
Paul Bordeaux: Derselbe, Une montre soiaire en ivoire de 1563. S.-A. 1907. 8. — Der- 
selbe, Triens merovingien du monetaire Dedo et siliques franques. S.-A. 1907. 8. — Nürnberg. 
Direktor W. Clausen: Kraus, Geschichte der christlichen Kunst. 1895—1900. 8. — 
Mitteldeutsche Creditbank: Filiale in Nürnberg: Finanzielles Jahrbuch. 1907. 8. — 
Carl Haffner: Benjamin Hederichs Anleitung zu den fürnehmsten Mathematischen Wissen- 
schaften. Wittenberg. 1714. 8. — S t ä d t i s c li e Handelsschule: Jahresbericht der- 
selben für 1906/7. 1907. 8. — A 1 b r. Heerdegen: Curia augustaiiae rei publicae. Augsburg. 
1664. 8. — J. C. Fabricius, Vorbildungen der fürnembsten Ursachen zu endrungen der Regimenter. 
Hamburg. 1652. 8. — Peter Glaser, Creutzbüchlein. Dresden. 1587. 8. — Caspar Herrn- 
schwager, Leychpredigt von der Todesbetrachtung. Schmalkaklen. 15SO. 8. — Tilemann Heshusius, 
Christlicher in Gottes Wort gegründer Glaub in Frag und Antwort. Laugingen. 1567. 8. — Johann 
Leon, Handbüchlein von diesen Jammertiial seliglicii abzusterben. Hall 1598. 8. — Pläne und 
Prospekte von Amsterdam und anderen niederländischen Städten. (18. Jahrii.). 2. — K g 1. 
Industrieschule: Jahresbericht der kgl. Industrieschule zu Nürnberg am Schluß des 
Schuljahres 1906/7. 1907. 8. — Ausschuß der K ö n i g s h a u s s t i f t u n g: Mummen- 
hoff, Die Königshausstiftung und die Königsstiftungshäuser in Nürnberg. 1907. 8. — K o r n s c h e 
Buchhandlung: Böhm, Beschreibung der Stadt Altdorf. 1888. 8. — Elbinger-Sartorius, 
Führer durch Hersbruck und Umgegend. 1894. 8. — Schreiber, Gebet dem Kinde, was des 



XXXVII 

Kindes ist. 1903- 8. — Kunstgewerbeschule: Jahresbericht derselben für 1906/7. 
1907- 8. — Medizinalrat Lochner: Confessio etlicher Fürsten auf dem Reichstag zu 
Augsburg. 1530. 8. — Jonas, Apologia der Confession. 1540. 8. — Flacius Illyricius, Notae 
verae ac falsae religionis. 1549- 8. — Derselbe, Epistola S. Udalrici episcopi. o. J. 8. — Der- 
selbe, Quod Lucas VII nihil Pharisaicae iustitiae patrocinetur. 1549. 8. — Melanchthon, Dis- 
putatio de iubileo. 1549- 8. — Goß, Statistik des Fürstentums Ansbach 1805. 8. — Nicolai, 
Anhang zu Schillers Musenalmanach für 1797- 8. — Schiller, Die Räuber. 1803. 8. — Hofrat 
Dr. W. Merkel: Bucholz, Theorie und Praxis der pharm. -ehem. Arbeiten. 1818. 8. — Prof. 
Dr. J. Müller: Derselbe, Geleitswesen zwischen Nürnberg und Frankfurt a. M. 1907. 8. — Der- 
selbe, Das Rodwesen Bayerns und Tirols. 1907. 8. — Derselbe, Nürnbergs Botschaft nach Spanien 
1519- 1907. 8. Stadtmagistrat: Verwaltungsbericht der Stadt für 1905- 1907. 4. — Verein 
für Münzkunde: Festschrift bei der Feier seines 25 jährigen Bestehens. 1907. 8. — Olden- 
burg. Das Staatsministerium: Die Bau- und Kunstdenkmäler des Herzogtums Olden- 
burg. IV. 1907- 8. — Oppeln. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 1907. 8. — 
Statistische .Anlagen zum Jahresbericht für 1906. 1907. 8. Das kaufmännische Unterrichts- 
wesen im Regierungsbezirk Oppeln. 1907- 8. — Pforzheim. Stadtrat: Jahrbuch der Stadt 
Pforzhein 1904. 1906. 8. — Podersam. Prof. Dr. K. Ertl: Zur Heimatskunde von Ober- 
klee. S.-A. 1907. 8. — Posen. Dr. Karl Simon: Derselbe, Zwei Vischer'sche Grabplatten 
in der Provinz Posen. SA. — Derselbe, Eine Zentralstelle für Abbildungen deutscher Kunstwerke. 
S.-A. — Rathenow. Max B a b e n z i e n , Verlag: Knötel, Uniformenkunde. Bd. 14. 1907-8. 
— Regensburg. Gewerbe verein Regensburg: Jahresbericht des Gewerbe- Vereins 
Regensburg für 1906. 0. J. 8. — K g 1. Altes Gymnasium: Jahresbericht desselben für 
1906/7. Mit Beilage 1907. 8. — Reutlingen. Handelskammer: Jahresbericht derselben 
für 1906. 1907. 8. — Sagan. Arthur Heinrich: Derselbe, Wallenstein als Herzog von 
Sagan. 1896. 8. — Lehrer Michel: Derselbe, Geschichte der Tuchmacherinnung zu Sagan. 
0. J. 8. — Siegen. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 1907. 8. — Speier. E. 
Heuser, Sekretär des bist. Vereins der Pfalz: Derselbe, Pfälzisches Por- 
zellan des 18. Jahrhunderts. S.-A. 1907. 8. — Stettin. Kgl. Staatsarchiv Stettin: 
Pommer. Urkundenbuch. VI. 2. 1907. 4. — Stralsund. Handelskammer: Jahresbericht 
derselben für 1906. 1907. 8. — Stuttgart. Ad. Bonz, Verlag: L. Ganghofer, Gesammelte 
Schriften. 0. J. 8. — Hansjakob, Sonnige Tage. 1906. 8. — Pfister, Hansjakob. 1901. 8. — 
J. V. von Scheffel, Gesammelte Werke. 0. J. 8. — Stilgebauer, Aus freudelosem Hause. 1906. 8. — 
J. G. Cotta, Verlag: Bibliothek deutscher Geschichte, herausgegeben von Zwiedineck- 
Südenhorst. Bd. 159—169-0. J. 8. — Cotta'sche Handbibliothek. Bd. 123—143- 0. J. 8. — Geibels 
Gesammelte Werke. 1906. 8. — Haag, L. Uhland, die Entwicklung des Lyrikers und die Genesis 
des Gedichtes. 1907. 8. — Hehn. Reisebilder aus Italien und Frankreich. 1906. 8. — Hey, 
-Vlax Haushofer der Dichter. 1907- 8. — Heyse, Novellen und Romane. 1906. 8- —' Lindner, 
Weltgeschite seit der Völkerwanderung. Bd. V. 1907. 8. — Parzival von Wolfram von Eschen- 
bach. Neubearbeitet von W. Hertz. 4. Aufl. 19O6. 8. — Simonsfeld, Der Fondaco dei Tedeschi 
in Venedig und die deutsch-venetian. Handelsbeziehungen. 1887. 8. — Ferdinand E n k e. 
Verlag: Ebstein, Aus Lichtenbergs Correspondenz. 1906. S. — Dessoir. Ästhetik und all- 
gemeine Kunstwissenschaft. 1906. 8. — Heiden, Handwörterbuch der Textilkunde aller Zeiten 
und Völker. 1904. 8. — Holländer, Die Karrikatur und Satire in der .Medizin. 1905- 8. — 
Greiner & Pfeiffer, Verlag: Der Türmer, Jahrg. IX. X 1. 1907. 8. — Aus „Bücher 
der Weisheit und Schönheit": Achelis. Was sagt Goethe. Friedrich, Gobineau- Kloß, Joh. Trojan. 
Seeliger, Darwin. Siebert, Schopenhauer. Storck, Schumanns Briefe. — Lienhard, Gedichte. 

1906. 8- — Landesg ewerbe-.Museum: Bericht über das Jahr 1906- 8. — J. B. Metzler. 
Verlag: Goßler, Das römische Rottweil hauptsächlich auf Grund der Ausgrabungen von 19O6. 

1907. 8. — Paulys Realencyklopädie der klass. Altertumswissenschaft. V. 2. VI. 1. 1907- 8. — 
Museums- Gesellschaft: Carl Lotter, Geschichte der Museums-Gesellschaft in Stutt- 
gart. 1907- 8. — W. Spemann, Verlag: Eccardus, Geschichte des niederen Volkes in 
Deutschland. (1907-) 8. — Forrer, Realle.xicon der prähist., klass. und frühchristlichen Alter- 
tümer. (1907). 8. — von Hofmann, Historischer Reisebegleiter für Deutschland- Bd. 1—3- 
0. J. 8. — Kisa, Die Kunst der Jahrhunderte. 0. J. 8. — J. F. S t e i n k o p f , Verlag: 



XXXVIII 

Koch, Cornelius. Ein deutscher Maler. 1905- 8. — Derselbe, Schüz, Ein deutscher Maler. 1905-8. 

— Willms-Wildermuth, Friedrich Rückert. Ein Lebensbild. 1907. 8. — Württemberger 
Geschieht s- und Altertumsverein: Herzog Karl Eugen von Württemberg und 
seine Zeit. 9- Heft. 1907- 8. — Württembergische Kommission für Landes- 
geschichte: Binder-Ebner, Württembergische Münzen- und Medaillenkunde. Heft V. 1907. 8. 

— Ernst, Briefwechsel des Herzogs Ernst von Württemberg. Bd. IV. 1907. 8. — K. Z e n t r a 1- 
stelle für Gewerbe und Handel: Katalog der Bibliothek derselben, Nachtrag 1 901 
bis 1907. 1907- 8. — Teschen. Ober- Realgymnasium: Jahresbericht des Ober- Real- 
gymnasiums 1906/7. 8. — Teplltz-Schönau. K. K. Staatsrealschule: Jahresbericht 
derselben für 19O6/7. 1907- 8. —Trier. Handelskammer: Jahresbericht für 19O6. 
1907. 8. — Verden. Handelskammer: Jahresbericht für 1906. 1907. 2. — Weidenau. 
K. K. S t a a ts - G y m n as i u ni: Jahresbericht für das Schuljahr 1906/7- 1907- 8. — Wer- 
nigerode. Verein deutscher Standesherren: Stammtafel des Hauses Sayn und 
Wittgenstein. 1907- 2- — Wien. Akademisches Gymnasium: Jahresbericht des 
K. K. Akademischen Gymnasiums- 1906/7. 8. — Freiherr Bachoven van Echt: 
Keller, Urkunden zur Geschichte der Familie Bachoven van Echt. 1907- 8. — Erzherzog 
Rainer-Gymnasium: Jahresbericht des K. K. Erzherzog Rainer- Gymnasiums 1906/7. 8- — 
Alfred Holder, Verlag: von Andrian, Die Altausseer. 1905. 8. — Franz K i e ß- 
ling: Das deutsche Fest der Sommer- Sonnenwende- 2. Aufl. 1907- 8. — J. V. Kuli: Bild- 
nisse von fürstlichen Frauen des 16. und 17- Jahrh. auf Medaillen. 1907- 8. — O b e r s t k ä m- 
m e r e i - A m t: Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses. 
Bd. XXVI. Heft 4 und 5- 1907- 2. — Seidel u- Sohn, Verlag: Mitteilungen des K. und K- 
Kriegsarchivs. III- 5. 1907. 8. — Würzburg. Universitäts-Druckerei von H. 
Stürtz: Altfränkische Bilder. 190S. 2. — Zürich. Alfred Martin: Derselbe, Das deutsche 
Volksbad in historischer Hinsicht- S--A. 1907. 8. — Derselbe, Aus dem Leben der Bader im 
16. Jahrhundert. S.-A- 1907- 8. — Zweibrücken. K. Humanistisches Gymnasium: 
Programm desselben für das Schuljahr 1906/7. 1907. 8. 

Ankäufe. 

Ein Convolut Mandate vom 16. — 19- Jahrhundert. — Fredeman de Fries, Architektura 
oder Bauung der Antiquen auß dem Vitruvius. 1581. 2. — Dilherr, Augen- und Hertzens-Lust. 
1661. 2. — Panzer, Beitrag zur deutschen Mythologie. 1848 und 1855- 8. — Denkmale der 
Geschichte und Kunst der Hansestadt Bremen III 1 — 2. 1877- 2. 

Heyersche Stiftung: Stammbuch von F. W- D. von Krause, o. J. 8. — Stammbuch 
von C G. Martini. 1761. 8. — Mundierungen aller Regimenter der kgl. preußischen Armee- 
1774. 8. — D'Ablaing van Giessenburg. Regtmatigheid van Schadevergoeding voor afgeschafte 
heerlijke Regten 1849- 8. — Derselbe, De Duitsche Orde. 1857- 8. — Derselbe, De Ridder- 
schap van Veluwe. 1859. 8- — Derselbe, De Ridderschap van het Kwartier van Nijmegen- 
1900. 8- — V. Normann, Geschichte der Gesammt- Familie v- N. 1894. 2. — Naab, Diplo- 
matisch genaue Abschrift der allgemeinen Register der Familien, Orte und Besitzungen über 
sämtliche Biedermannsche genealogische Tabellen samt der Vorrede von G- S. 1897- 2- — 
Schweizer Archiv für Heraldik- 1907. 8. — Bettelheim, Biographisches Jahrbuch X. 1907- 
8. — Falck, Der Stammbaum der Familie Lenz in Livland. 1907. 8. — Frickhinger, Genea- 
logie der Familie Frickhinger in Nördlingen. 1907. 8. — Kervyn de Lettenhove, La toison 
d'or. 1907. 8. — KhevenhüUer-Metsch und Schütter, Tagebuch des Fürsten J. J- Kheven- 
hüller- Metsch. 1907. 8. — Parthey, Jugenderinnerungen. 1907- 8- — Rietstab, Armorial 
General Supplement 3 ff- 1907. 8. — Genealogisches Taschenbuch der adligen Häuser Öster- 
reichs. 2- Jahrgang. 1907. 8. 



XXXIX 



TAUSCHVERKEHR. 

Im Jahre 1907 stand das Germanische Museum im Tauschverkehr mit: 



Aachen: 

Aachener Geschichtsverein. 
Aarau: 

Historische Gesellschaft des Kantons Aar- 
gau. 
Agram (Zagreb): 

Königl. kroat.-slavon.-dalmat. Landes- 
archiv. 
Altenburg: 

Geschichts- und altertumsforschende Ge- 
sellschaft des Osterlandes. 
Amiens: 

Soci^te des antiquaires de Picardie. 
Amsterdam : 

K. Akademie der Wissenschaften. 

K. oudheidkundig genootschap te A. 
Annaberg: 

Verein für Geschichte von Annaberg und 
Umgebung. 
Ansbach: 

Fränkische Zeitung. 

Historischer Verein für Mittelfranken. 
Antonienhöhe bei Franzensbad: 

Alois John, Herausgeber von „Unser Eger- 
land" und des „Literarischen Jahrbuchs". 
Antwerpen: 

J.-E. Buschmann als Verleger der Zeit- 
schrift „Onze Kunst". Voortzetting van 
de Vlaamsche School. 
Arnstadt: 

Museumsgesellschaft. 
Augsburg: 

Augsburger Postzeitung. 

Historischer Verein für Schwaben und 
Neuburg. 
Bamberg: 

Königl. Bibliothek. 

Gewerbe- Verein. 

Historischer Verein. 
Basel: 

Historische und antiquarische Gesellschaft. 

Redaktion des Schweizer Archivs für He- 
raldik. 

Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde. 

Universitäts- Bibliothek. 
Bayreuth: 

Historischer Verein für Oberfranken. 
Bergen: 

Bergens Museum. 

Vestlandske Kunstindustrimuseum. 



Berlin: 

Königl. Preußische Akademie der Wissen- 
schaften. 

K. Statistisches Amt. 

Apotheker- Verein, Deutscher. 

Bauzeitung, Deutsche. 

Bibliothek des Deutschen Reichstages. 

Blätter für Architektur und Kunsthand- 
werk. (Verlag.) 

Burgwart (Architekt Bodo Ebhardt, Grune- 
wald bei Berlin). 

Ex-libris- Verein. 

Gesamtverein der deutschen Geschichts- 
und Altertumsvereine. 

Berliner Gesellschaft für Anthropologie, 
Ethnologie und Urgeschichte. 

Gesellschaft für Erdkunde. 

Gesellschaft für deutsche Erziehungs- und 
Schulgeschichte. 

Gesellschaft für Heimatkunde der Provinz 
Brandenburg. 

Gesellschaft, Historische. 

Gesellschaft, Deutsche Pharmazeutische. 

Graveur- Verein, Deutscher. 

Journal für Buchdruckerkunst (Verlag). 

Moderne Kunst (Verlag von Rieh. Bong). 

Kunsthalle, Die. (Prof. Dr. Gg. Galland, 
Charlottenburg.) 

Verlag Franz Lipperheide. (Illustr. Frauen- 
Zeitung.) 

Münzblätter, Berliner und Correspondenz, 
Numismatisches Beiblatt zu den Ber- 
liner Münzblättern. (Dr. Emil Bahrfeld.) 

Museums- Verein. 

Norddeutsche Allgemeine Zeitung. 

Papier-Zeitung. (Redaktion.) 

Provinzialmuseum, Märkisches. 

Reichsanzeiger, Deutscher und Königlich 
Preußischer Staatsanzeiger. 

Reichs- Postamt 111. Abt. W. 

Rundschau, Deutsche. (Redaktion.) 

Tischlermeister, Der Deutsche. (Redak- 
tion.) 

Touristen- Klub für die Mark Brandenburg 

Uhrmacher-Zeitung. ( Redaktion.) 

Verein für die Geschichte Berlins. 

Verein Herold. 

Verein für deutsches Kunstgewerbe. 

Verein für Geschichte der Mark Branden- 
burg. 



xxxx 



Verein für Volkskunde. 

Welt, Die weite. (Redaktion.) 

Woche, Die. (Verlag von Aug. Scherl.) 

Wochenblatt des Johanniter-Ordens Balley 

Brandenburg. (Redaktion.) 
Zeitschrift für Bauwesen. (Schriftleitung.) 
Zeitschrift für Numismatik. (Redaktion.) 
Zentralblatt der Bauverwaltung. (Schrift- 
leitung.) 
Bern: 

Historischer Verein des Kantons Bern. 

Bistritz: 

Direktion der Gewerbeschule. 
Bonn: 

Universitätsbibhothek. 
Verein von Altertumsfreunden im Rhein- 
lande. 
Verlag der Rheinischen Geschichtsblätter. 
Brandenburg a. H.: 

Historischer Verein. 
Brennau i. B.: 

Dr. Eduard Langer, Herausgeber der 
,, Deutschen Volkskunde aus dem öst- 
lichen Böhmen". 
Braunsberg: 

Historischer Verein für Ermland. 

Bregenz: 

Vorarlberger Museums- Verein. 
Bremen: 

Gewerbemuseum. 

Historische Gesellschaft des Künstler- 
Vereins. 

Verlag von Carl Schünemann. (,, Nieder- 
sachsen".) 
Breslau: 

Schlesische Gesellschaft für vaterländische 
Kultur. 

Universitätsbibliothek. 

Verein für Geschichte und Altertum Schle- 
siens. 

Verein für das Museum schlesischer Alter- 
tümer. 
Brunn: 

Mährisches Gewerbe-Museum. 

Verein für die Geschichte Mälirens und 
Schlesiens. 

Verein ..Deutsches Haus". 
Brüssel: 

L'academie Royale de Belgique. 

Commissiones royals d'art et d'archeo- 
logie. 

R. R. P. P. Bollandistes. 

La Gazette numismatique (Direction). 



Musees Royaux des arts decoratifs et in- 

dustriels. 
La societ6 d'archeologie. 
La sociäte Royale de geographie. 
Budapest: 

Königl. ungarische Akademie der Wissen- 
schaften. 
Müv^szet, Redaktion des — . 
Regisegei. (Stadtmagistrat.) 
Bunzlau: 

Redaktion der Fachzeitschrift: ,, Tonwaren- 
Industrie". 
Cassel: 

Prof. Dr. Georg Steinhausen, Vorstand der 
Stadtbibliothek. („Archiv für Kultur- 
geschichte".) 
Verein für hessische Geschichte und Landes- 
kunde. 
Verein für Naturkunde. 
Chemnitz: 

„ Familiengeschichtliche Blätter". 
Verein für Chemnitzer Geschichte. 
Chur: 

Historisch-antiquarische Gesellschaft des 
Kantons Graubünden. 
Cincinnati: 

Cincinnati Museum Association. 
Dan zig: 

Naturforschende Gesellschaft. 
Westpreußischer Geschichtsverein. 
Westpreußisches Provinzialmuseum. 
Darmstadt: 
Gewerbeblatt für das Großherzogtum Hessen. 
Historischer Verein für das Großherzog- 
tum Hessen. 
Verein für Erdkunde. 
Verlag der ,, Innen- Dekoration". 
Dessau: 

Verein für Anhaltische Geschichte und 
Altertumskunde. 
Detmold: 

Gesch. Abt. des naturw. Vereins für das 
Fürstentum Lippe. 
Dillingen: 

Historischer Verein. 
Donaueschingen : 

Verein für Geschichte und Naturgeschichte 
d. Baar u. d. angrenzenden Landesteile. 
Donauwörth: 

Historischer Verein für Donauwörth und 
Umgegend. 
Dorpat: 

Gelehrte Esthnische Gesellschaft. 
Universität. 



XXXXI 



Dresden : 

Kgl. sächsischer Altertunisverein. 

„Blätter für Münzfreunde" und „Numis- 
matischer Verkehrs". 

V-erein für die Geschichte Dresdens. 

Gesellschaft für Natur- und Heilkunde. 

Kunstwart. 

Kgl. sächsisches statistisches Landesamt. 

Europäische Modenzeitung. 

Zeitschrift für historische Waffenkunde. 
Düsseldorf: 

Archiv für Buchbinder. 

Düsseldorfer Geschichtsverein. 
Eichstätt: 

Historischer Verein. 
Eisenberg: 

Geschichts- und altertumsforsch. Verein. 
Eisleben: 

Verein für Geschichte und Altertümer der 
Grafschaft Mansfeld. 
Elberfeld: 

Bergischer Geschichtsverein. 
Emden: 

Gesellschaft für bildende Kunst und vater- 
ländische Altertümer. 

Naturforschende Gesellschaft. 
Erfurt: 

Akademie gemeinnütziger Wissenschaften. 

Verein für die Geschichte und Altertums- 
kunde von Erfurt. 
Erlangen: 

Universitätsbibliothek. 
Essen: 

Historischer Verein für Stadt und Stift 
Essen. 
Frankenthal: 

Altertumsverein. 
Fellin: 

Literarische Gesellschaft. 
Flensburg: 

Kunstgewerbe-Museum. 
Frankfurt a. M.: 

Freies deutsches Hochstift. 

Mitteldeutscher Kunstgewerbe- Verein. 

Stadtbibliothek. 

Verein für die Geschichte und Altertums- 
kunde von Frankfurt a. M. 
Frankfurt a. 0.: 

Naturwissenschaftlicher Verein des Reg.- 
Bez. Frankfurt a. 0. 
Frauenfeld: 

Historischer Verein des Kantons Thurgau. 
Freiburg i. S.: 

Altertumsverein. 



Freiburg i. B.: 

Archiv für christliche Kunst. 
Breisgau- Verein Schau-ins-Land. 
Gesellschaft f. Beförderung der Geschichts-, 
Altertums- und Volkskunde von Frei- 
burg, dem Breisgau und den angrenzen- 
den Landschaften. 
Münsterbau- Verein. 
Stimmen aus Maria- Laach. 
Universitätsbibliothek. 
Kirchlich bist. Verein der Erzdiöcese Frei- 
burg i. B. 
Freiburg i. Schw.: 

Deutscher geschichtsforschender Verein 
des Kantons Freiburg (Schweiz). 
Freising: 

Historischer Verein. 
Freiwaldau: 
Mährisch - schlesischer Sudeten - Gebirgs- 
Verein. 
Friedrichshafen: 

Verein für die Geschichte des Bodensees. 
St. Gallen: 

Historischer Verein des Kantons St. Gallen. 
Genf: 
Institut national genevois. 
Socidte d'histoire et d'archdologie. 
Giessen: 
Oberhessischer Geschichtsverein. 
Oberhessische Gesellschaft für Natur- und 

Heilkunde. 
Universitätsbibliothek. 
Verband deutscher Vereine für Volkskunde. 
Vereinigung für hessische Volkskunde. 
Glarus: 

Historischer Verein des Kantons Glarus. 
Görlitz: 
Gesellschaft für Anthropologie und Ur- 
geschichte der Oberlausitz. 
Oberlausitzische Gesellschaft der Wissen- 
schaften. 
Gotha: 
Verlag der deutschen Geschichtsblätter. 
Vereinigung für Gothaische Geschichte und 

Altertumsforschung. 
Kgl. Gesellschaft der Wissenschaften. 
Forscher- und Sammlerverein. 
Graubünden: 

Historisch-antiquarische Gesellschaft des 
Kantons Graubünden. 
Graz: 

Steiermärkischer Gewerbeverein. 
Kunsthistorische Studien. (Buchhandlung 
Styria). 

6 



XXXXII 



Steiermärkisches Landesmuseum. 

Historischer Verein für Steiermark. 

Naturwissenschaft!. Verein für Steiermark. 
Greifswald: 

Universitätsbibliothek. 
Guben: 

Niederlausitzer Gesellschaft für Anthro- 
pologie und Urgeschichte. 
Haag: 

Genealogisch-heraldiek Genootschap ,,De 
Nederlandsche Leeuw". 
Halberstadt: 

Verein für Kirchengeschichte in der Pro- 
vinz Sachsen. 
Halle a. S.: 

Zeitschrift für deutsche Philologie. 

Kaiserl. Leopoldinisch-Carolinische Deut- 
sche Akademie der Naturforscher. 

Thüringisch-sächsischer Verein für Erfor- 
schung des vaterländischen Altertums 
und Erhaltung seiner Denkmale. 
Hamburg: 

öffentliche Stadtbibliothek. 

Verein für hamburgische Geschichte. 
Hanau: 

Hanauer Bezirksverein für hessische Ge- 
schichte und Landeskunde. 

Wetterauische Gesellschaft für die gesamte 
Naturkunde. 
Hannover: 

Architekten- und Ingenieur- Verein. 

Hannoversche Geschichtsblätter. 

Gesellschaft für ältere deutsche Geschichts- 
kunde. 

Heraldischer Verein zum Kleeblatt. 

Historischer Verein für Niedersachsen. 
Harlem: 

Soci^t^ hollandaise des sciences. 
Heidelberg: 

Heidelberger Schloßverein. 

Historisch-philosophischer Verein. 

Universitätsbibliothek. 
Heiligenstadt: 

„Unser Eichsfeld". (Redaktion.) 
Helsingfors: 

Finnischer Altertumsverein. 

Finnisch. Literar. Gesellschaft. 

Gesellschaft der Wissenschaften. 
Hermannstadt: 

Siebenbürgischer Karpathenverein. 

Verein für Siebenbürgische Landeskunde. 
Hirschberg: .< 

Riesengebirgs- Verein. 



Hohenleuben: 

Voigtländ- altertumsforschender Verein. 
Homburg v. d. H.: 

Verein für Geschichte und Altertumskunde. 
Jena: 

Universitätsbibliothek. 

Verein für thüring. Geschichte und Alter- 
tumskunde. 
Igio: 

Ungar. Karpathenverein. 
Innsbruck: 

K. K. Statthalterei-Archiv. 

Ferdinandeum. 
Insterburg: 

Altertumsgesellschaft. 
Kahla: 

Verein für Geschichte und Altertumskunde. 
Karlsruhe: 

Karlsruher Altertumsverein. 

Badische histor. Commission. 
Kaufbeuren: 

Verein Heimat. 
Kempten: 

Altertums- Verein. 
Kiel: 

Naturwissenschaf tl. Verein für Schleswig- 
Holstein. 

Gesellschaft für die Geschichte der Herzog- 
tümer Schleswig, Holstein u. Lauenburg. 

Universitätsbibliothek. 

Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. 
Klagenfurt : 

Geschichtsverein für Kärnten. 
Koburg: 

Sprechsaal. 
Köln: 

Westdeutsche Zeitschrift für Geschichte 
und Kunst mit Korrespondenzblatt. 

Zeitschrift für christl. Kunst. 

Kölner Kunstgewerbeverein. 

Hist. Verein für den Niederrhein. 
Königsberg i. P.: 

Red. d. Altpreußischen Monatsschrift. 

Physikal. Ökonom. Gesellschaft. 

Altertumsgesellschaft Prussia. 

Universitätsbibliothek. 
Kopenhagen: 

Acad^mie royale des Sciences et des Let- 
tres de Danemark. 

Societe royale des antiquaires du Nord. 

Industriforeningen i Kjöbenhavn. 

K. Nordiske Oldskrift-Selskab. 

K. danske Videnskabern. Selskab. 



XXXXIII 



Krakau : 

Akademie der Wissenschaften. 
Kreuznach: 

Antiquarisch- Histor. Verein. 
Kristiania: 

Norsk ingenior-og arkitekt-forening. 
Kronstadt: 

Stadtarchiv. 
Laibach: 

Red. der Zeitschr. f. krainische Landes- 
kunde. 
Krainer .Musealverein. 
Landsberg a. Warthe: 

Verein für Geschichte der Neumark. 
Landshut: 

Historischer Verein für Niederbayem. 
Lauingen: 

Altertumsverein. 
Lausanne: 

Societe d'histoire de la Suisse. 
Leeuwarden: 

Friesch genootschap ter beoefening der 
Friesche geschied. 
Leiden : 

Maatschapy de Nederland. Letterkunde 
Leipa: 

Nordböhm. Excursions-Kiub. 
Leipzig: 

Beilage, wissenschaftliche, der Leipziger 
Zeitung. 

Börsenverein der deutschen Buchhändler. 

Centralblatt für Bibliothekswesen. 

Centralblatt, literarisches. 

Centralverein für das gesamte Buchgewerbe. 

Daheim. 

Gartenlaube. 

Gesellschaft, deutsche, zur Erforschung 
vaterländischer Sprache und Altertümer. 

Gesellschaft, k. sächs.. der Wissenschaften, 
phil.-hist. Gl. 

Grenzboten. 

Literaturblatt f. germ. u. rom. Philologie. 

Monatshefte (Velhagen und Klasing). 

Museum für Völkerkunde. 

Universitätsbibliothek. 

Verein, deutscher, zur Erforschung Palä- 
stinas. 

Verein für Geschichte der Stadt Leipzig. 

Viertel] ahrscatalog (J. C. Hinrichs). 

Zeitschrift für bildende Kunst. 

Zeitschrift für Instrumentenbau. 

Zeitschrift, neue, für Musik. 

Zeitung, illustrierte. 

Zur guten Stunde. 



Leisnig : 

Geschichts- und Altertumsverein. 
Lindau i. B.: 

Verein für Geschichte des Bodensees und 
seiner Umgebung. 
Linz: 
Museum Francisco- Karolinum. 
Linzer Diözesan- Kunstverein. 
Oberösterreichischer Gewerbe- Verein. 
Louvain (Belgien): 
„Analectes pour servir ä l'histoire ecclesia- 
stique de la Belgique". 
Lübecit: 

Verein für hansische Geschichte. 
Verein für Lübecker Geschichte und Alter- 
tumskunde. 
Lübeckisches Museum für Kunst- u. Kultur- 
geschichte. 
Lüneburg: 

Museumsverein für Lüneburg. 
Lüttich: 

Institut archeologique Liegeois. 
Luxemburg: 
Verein für Luxemburger Geschichte, Lite- 
ratur und Kunst. 
Section historique de l'institut de Luxem- 
bourg. 
Luzern: 

Histor. Verein der 5 Orte. 
Magdeburg: 

Magdeburgischer Geschichtsverein. 
Mainz: 

Verein zur Erforschung rhein. Geschichte 
und Altertümer. 

Mannheim: 

Mannheimer Altertumsverein. 
Marburg: 

Universitätsbibliothek. 
Maredsvus (Belgien): 

Direction de la Revue benedictine. 
Marien Werder: 

Histor. Verein für den Regierungsbezirk 
Marienwerder. 
.Meiningen: 

Hennebergischer altertumsforsch. Verein. 

Verein für Meiningische Geschichte und 
Landeskunde. 
Meissen : 

Verein für Geschichte der Stadt Meißen. 
Metz: 

Verein für Erdkunde. 

Gesellschaft für lothringische Geschichte 
und Altertumskunde. 



XXXXIV 



Mitau: 

Kurländische Gesellschaft für Literatui und 
Kunst. 

Kurländisches Provinzialmuseum. 
Montreal: 

Sociöte nuniismatique et d'Archeologie 
Miihlhausen i. Th.: 

Mühlhäuser Altertumsverein. 
München; 

Akademie der Wissenschaften. 

Allgemeine Zeitung. 

Altertumsverein. 

Archivariat des bayer. Landtages. 

Bauzeitung, süddeutsche. 

Bayerland. 

Beilage, wissenschaftliche, der Allgemeinen 
Zeitung. 

Blätter, praehistorische. 

Fonnenschatz. 

Forschungen zur Geschichte Bayerns. 

Gesellschaft, deutsche, für Anthropologie. 

Gesellschaft, deutsche, für christl. Kunst. 

Gesellschaft, numismatische. 

Jahrbuch, histor.. der Görresgesellschaft. 

Kunstgewerbeverein, bayerischer. 

Museum von Meisterwerken der Natur- 
wissenschaft und Technik. 

Statistisches Bureau. 

Universitätsbibliothek. 

Verein, historischer, von Oberbayern. 

Verein für Volkskunst und Volkskunde. 

Internationale Wochenschrift für Wissen- 
schaft, Kunst und Technik. Beigabe zur 
Allgemeinen Zeitung. 
Münster i. W.: 

Zeitschrift für vaterländische Geschichte 
und Altertumskunde Westfalens. 

Literarischer Hand weiser. 

Universitätsbibliothek. 
Neiße: 

Wiss. Ges. Philomathie. 
.Neuburg a. D.: 

Historischer Filialverein. 
Neumarkt i. 0.: 

Historischer Verei'n. 
St. Nicolas: 

Gerde archeoloijique du pays de Waas. 
Nürnberg: 

K. bayer. Gewerbe-Museum. 

Naturhistor'sche Gesellschaft. 

Pegnesischer Blumenorden. 

Verein für die Gesch. der Stadt Nürnberg. 
Osnabrück: 

Verein für Geschichte und Landeskunde. 



Paderborn: 

Verein für Geschichte und Altertumskunde 
Westfalens. 
Paris: 

Chronique des arts et de la curiosite. 

Correspondance historique et archeologi- 
que. 

Mus^e Guimet. 
St. Petersburg: 

Commission imperiale archeologique. 
Philadelphia: 

Smithsonian Institution. 
Plauen i. V. : 

Altertumsverein. 
Posen : 

Gesellsch. der Freunde der Wissenschaften. 

Historische Gesellschaft. 

Towarzystwa przyjaciol. 
Prag: 

Verein für Geschichte der Deutschen in 
Böhmen. 

Gesellschaft der Freunde der bfihmischen 
Altertümer. 

Gesellschaft zur Förderung deutscher Wis- 
senschaft, Kunst u. Literatur in Böhmen. 

Lese- u. Redehalle der deutschen Studenten. 

Kunstgewerbliches Museum. 
Prenzlau: 

Uckermärkischer Museums- und Geschichts- 
verein. 
Stift Raigern b. Brunn: 

Studien und Mitteilungen aus dem Bene- 
diktiner- und Cistercienser-Orden. 
Ravensburg: 

Diöcesanarchiv von Schwaben. 
Regensburg: 

Histor. Verein für Oberpfalz und Regens- 
burg. 
Reichenberg: 

Nordböhmisches Gewerbemuseum. 
Reutlingen: 

Reutlinger Altertums verein. 
Reval: 

Estländische Literarische Gesellschaft. 
Reykjavik: 

Islenzka Fornleifafjeiag. 
Riga: 

Gesellschaft für Geschichte und Altertums- 
kunde der Ostseeprovinzen Rußlands. 
Rosenheim: 

Historischer Verein. 
Rom: 

Römische Quartalschrift für christl. Alter- 
tumskunde und für Kirchengeschichte. 



xxxxv 



Rostock: 

Verein für Rostocks Altertümer. 
Universität. 
Rothenburg o. T.: 

Verein Alt- Rothenburg. 
Saarbrücken: 

Historisch antiquarischer Verein für die 
Saargegend. 
Salzburg: 

Museum Carolino-Augusteum. 

Gesellschaft für Salzburger Landeskunde. 
Salzwedel : 

Altmärkischer Verein für vaterländische 
Geschichte und Industrie. 
Schaff hausen: 

Histor.-antiquarischer Verein des Kantons 
Schaffhausen. 
Schmalkalden: 

Verein für Hennebergische Geschichte und 
Landeskunde. 
Schwerin : 

Verein für Mecklenburgische Geschichte 
und Altertumskunde. 
Sigmaringen : 

Verein für Geschichte und Altertumskunde 
in Hohenzollern. 
Speyer: 

Pfälzisches Museum. 

Historischer Verein der Pfalz. 
Spiegelberg: 

Zeitschrift für Bücherfreunde. 
Stendal: 

Altmärkischer Museums- Verein. 
Stettin : 

Gesellschaft für Pommersche Geschichte 
und Altertumskunde. 
Stockholm: 

Kgl. Akademie der Altertumskunde. 

Kgl. Bibliothek. 

Nordiska Museet. 
Straßburg: 

Blätter, elsäßische, für deutsche Literatur. 

Erwinia. 

Gesellschaft für Erhaltung der geschicht- 
lichen Denkmäler in Elsaß. 

Universitätsbibliothek. 

Zweigverein, histor.-literar., des Vogesen- 
klubs. 
Stuttgart: 

Altertumsverein. 

Antiquitäten- Zeitung. 

Anthropol. Verein, Württembergischer. 

Anzeiger, allgem., für Buchbindereien. 

Centralstelle für Gewerbe und Handel. 



Commission für Landesgeschichte. 

Staatsanzeiger, Württembergischer. 

Technische Hochschule. 

Verlagsanstalt, Deutsche. 
Torgau: 

Altertumsverein. 
Toronto (Canada): 

Canadian Institute. 
Troppau: 

Kaiser Franz Joseph-Museum. 

Städtisches Museum: Zeitschrift für Gesch. 
und Kulturg. Österreich-Schlesiens. 
Tübingen: 

Schwäbischer Altertumsverein. 

Universitätsbibliothek. 
Turin: 

Regia deputazione di storia patria. 
Upsala 

Landsmäl svenska. Schwedische volks- 
kundliche Zeitschrift. 

Universität. 
Utrecht: 

Historische Genootschap. 

Genootschap van Künsten en Weten- 
schappen. 
Vaduz: 

Hist. Verein für das Fürstentum Liechten- 
stein. 
Venedig: 

Reale instituto Veneto. 
Washington: 

Smithsonian Institution. 
Wernigerode: 

Harzverein für Geschichte und Altertums- 
kunde. 
Wetzlar: 

Wetzlarer Geschichtsverein. 
Wien: 

Adler, k. k. herald. Gesellschaft. 

Akademie der Wissenschaften. 

Altertumsverein. 

Dombauverein zu St. Stephan. 

Gesellschaft, Anthropologische. 

Gesellschaft für die Geschichte des Pro- 
testantismus in Österreich. 

Gesellschaft für Münz- und Medaillenkunde. 

Gesellschaft, Numismatische. 

Gewerbe-Museum, Technolog. 

K. K. Heeres-Museum. 

K. K. Hofbibliothek. 

Verein für Landeskunde von Niederöster- 
reich. 

Wissenschaftlicher Klub. 

Zeitschrift für österreichische Volkskunde. 



XXXXVI 



K. K. Zentralkommission zur Erforschung 
und Erhaltung der Baudenkmale. 
Wiesbaden: 

Verein für Nassauische Altertumskunde 
und Geschichtsforschung. 

Nassauischer Verein für Naturkunde. 
WolfenbUttel: 

Geschichtsverein für das Herzogtum Braun- 
schweig. 

Geschichtsverein für das Herzogtum Ra- 
vensburg. 
Würzburg: 

Historischer Verein für Unterfranken und 
Aschaffenburg. 

Polytechnischer Zentralverein für Unter- 
franken und Aschaffenburg. 



U niversitätsbibliothek. 
Zwickau: 

Altertumsverein für Zwickau und Um- 
gegend. 

Verein für Naturkunde. 
Z wolle: 

Vereenigung tot beoefening von Over- 
ijsselsch regt en geschiedenis. 
Zürich: 

Allgemeinegeschichtsforschende Gesellschaft 
der Schweiz. 

Antiquarische Gesellschaft. 

Buchkunst: Zeitschrift für Exlibris-Samm- 
ler und Bücherfreunde. 

Schweizerisches Landesmuseum. 

Universitätsbibliothek. 



HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Geschenke. 
Oesecke. Apotheker Dr. Carl Jehn: 2 Rezepte des Karlsruher Amtsarztes Dr. Geiger 
aus dem Jahre 1849- 

Ankauf. 
Arzneibuch der Freifrau Maria Francisca Theresia von Clozen. Manuskript in 20; 17- Jahrh. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Geschenke. 
Heidelberg. Kommerzienrat Fritz Landfried: Kilometerheft 1. Klasse der Badischen 
Staatsbahnen, 1907. 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Gustav von Bezold. 



Druck: U. E. SEBALD, Nürnberg. 



^ ^1~ 



ÄNZElGEr? 



DES 



GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS, 




JAHRGANG 1908. 



HEFT L 



JANUAR— IVIÄRZ, 




NÜRNBERG 1908. 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 



INHALT. 



Seite 

I. Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums ........ I— XIV 

II. Mitteilungen aus dem Germanischen Nationalmuseum: 

Hans Traut und der Peringsdörffer-Altar. Von Dr. Edwin Redslob. (Mit 

1 Tafel) 3 

Beiträge zur Geschichte der Außenmalerei in Nürnberg. Von Dr. Fritz Traugott 

Schulz. Fortsetzung (Mit 2 Tafeln) 10 

Deutsche Keramik im Germanischen Museum. Von Walter Stengel. (Mit 

4 Tafeln) 22 

Literarische Besprechungen 44 



Anzeiger 



DES 



Germanischen Nationalmuseums 



HERAUSGEGEBEN 



VOM Direktorium. 



JAHRGANG 1908. 



NÜRNBERG 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS 

1908. 



INr. i. Januar — März. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 



CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

STIFTUNGEN. 

Für die Neuaufstellung unserer Textilsammlung ging uns wieder eine Reihe von Beiträgen 
seitens Angehöriger der deutschen Textilindustrie in anerkennenswerter Weise zu. 

Es stifteten: 

500 JL: Seidenspinnerei H. E. Schniewind in Elberfeld. 

Je 300 M.: C. Delius, Tuchfabrik in Aachen; Vogtländische Baumwollspinnerei in Hof. 

Je 200 A: Wollfabrik Friedrich Arnold in Greiz; Teppichfabrik Gebr. Schoeller in Düren. 

Je 100 M.: Christoph Andreae in Mülheim a/Rh. ; Wilhelm Boeddinghaus & Co. in 
Elberfeld; Johann Erckens Söhne, G. m. b. H. in Aachen-B; Morand & Co. in Gera 
(Reuß); mechanische Weberei, Färberei und Appreturanstalt Otto Müller & Co. in Görlitz; 
D. Peters & Co., G. m. b. H. in Elberfeld; Färbereien- und Appreturanstalten Georg Schieber, 
A.-G. in Greiz; Tuchfabrik Wessely & Spaett in Waldmünchen. 

Die Pflegschaft Berlin hat an außerordentlichen Beiträgen für den Ausbau des vor dem 
Museum gelegenen Teiles der Stadtmauer noch nachstehende Beiträge zu verzeichnen: 50 JL vom 
Kommerzienrat Gg. Fromberg und 10 A von Dr. Freiherr v. Landau. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Vereinen: Aachen. Architekten- und Ingenieur- Verein 5 J<^ Berlin. Zentralverband 
Deutscher Industrieller zur Förderung und Wahrung nationaler Arbeit 100 JL Biebrich a/Rh. 
Deutscher Beton- Verein (E. V.) 50 JL Bielefeld. Verband Deutscher Leinen- Industrieller 20 JL 
Coblenz. Kunst-, Kunstgewerbe- und Altertumsverein 10 JL Frankfurt a/M. Verein Deutscher 
Fahrradfabrikanten etc. 20 J4 Hermannstadt. Verein Angehöriger des Deutschen Reiches in 
den siebenbürg. Teilen des Königreichs Ungarn 5 Kr. Langenfeld. Verein Deutscher Marmor 
werke 25 M. Leipzig- Plagwitz. Sächsischer Ingenieur- und Architekten- Verein (Zweigverein) 
5 JL Lieg. Gewerbebeförderungs- Institut 10 .<t Mannheim. Kunstgewerbeverein „Pfalzgau", 
Verein für angew. Kunst und künstler. Kultur 10 JL München. Bayer. Architekten- und Inge- 
nieur-Verein 20 .iL Nürnberg. Handelsvorstand Nürnberg bisher 100 iL jetzt 200 .<t; Orts- 
verein Nürnberg der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft 10 JL Oldenburg. Architekten- 
und Ingenieur- Verein 10 X Plauen i. V. Vogtländisch-Erzgebirgischer Industrie- Verein 10 JL 
Straßburg i/E. Architekten- und Ingenieur-Verein für Elsaß-Lothringen 20 Jt Waidenburg. 
Verein für die bergbaulichen Interessen Niederschlesiens (E. V.) 50 A Weimar. Ostthüringi- 
scher Ingenieur- und Architekten- Verein 10 M. 

Von bayerischen Distriktsräten: Dingolfing. 5 <t Donauwörth 25 Ji. Ebersberg 10 Jt 
Gemünden 10 JL Landsberg a. L. 10 JL Mainburg 20 JL München I. d. Isar 20 Jt Ober- 
günzburg 10 JL Regen 5 •«' Sonthofen 10 .(t Straubing 20 JL 

Von Württembergischen Amtsversammlungen: Nerresheim 10 JL 

Private: Altona. Zickmantel, Hauptmann a. D. 3 'iL Ansbach. Karl Wolffhardt, K. Real- 
lehrer 3 -«> Bensheim. Goehle, Religionslehrer 2 JL Bingen. Draudt, Kreisamtmann 2 .«. 



IV 

Bremen. Zetzmann, Ingenieur 3 ^ Bückeburg. Dr. Trapp 3 ♦t Coblenz. Dr. Knipping, Archivar 

3 Jt Darmstadt. Dr. phil. Wilhelm M. Becker, Oberlehrer 3 ^ Eschenbach. Raum, Missionar 

4 M. EßHngen. Carl Deffner, Fabrikant 3 •-'t; O. Krauß, Buchdruckereibesitzer 3 J^; Robert 
Schreiber, Fabrikant 3 Jt; N. Schwarz, Privatier 3 ^ Falkenstein. Dr. Keferstein, Pfarrer 3 .<t 
Forchheim. Riedel, K. Amtsrichter 2 .<t Fürth. Scheidemandel, K. Bezirksamtsassessor bisher 
3 Jt, jetzt 5 -^- Grimma. K. Bernhardi, Fürstenschüler 3 "Vc Hanau. Excellenz A. v. Deines, 
General der Kavallerie z, D. 3 "<t; Ferdinand Heintz 3 -^ Heilsbronn. Friedr. Sperl, K. Pfarrer 

2 A Hemelingen. Girardoni, Direktor der Jutefabrik 5 M. Hermannstadt. Emil Neugeboren, 
Redakteur 4 Kr.; Dr. Rudolf Schuller, Abgeordneter 4 Kr.; Dr. A. Schullerus, ev. Stadt- 
pfarrer 4 Kr.; Dr. Friedrich Teutsch, Bischof 4 Kr. Hilpoltstein. Oskar Speth, Apotheker 

3 M. Iserlohn. Ernst Basse, Fabrikbesitzer 15 ^ Königsfeld (Baden). Wilhelm Weigel, 
Architekt 3 -ä. Kreuzburg o/S. Kurt Pietrusky, Apotheker 1 Jt Krumbach. Ernst Riedl, K. 
Bezirksamtmann 2 A; Robert Steiger, Fabrikbesitzer 2 A Lichtenfels. Max Gutmann, Spedi- 
tionsgeschäft 10 A Memmingen. Joseph Wittstadt, K. Oberamtsrichter 2 M. München. Dr. phil. 
Paul Kutter 10 Jt; Franz Rapp 3 ^ Neuwied. Friedrich Fürst zu Wied, Durchlaucht 25 M. 
Nordhausen. Karl Schieweck, Photograph 3 A Nürnberg, von Axthelm, K. Regierungsrat 
3 A; Hermann Bek-Gran, K. Professor 10 A; Bruch, Kapellmeister 3 ^; Franz Fritz, Maler 
3 JL\ Johann Götz, Möbelfabrik und Bauschreinerei 10 Jt; Theodor Guckenheimer, Fabrik- 
besitzer 10 .«.; Max Heilmaier, K. Professor 10 .«.; Dr. Held, Justizrat 6 M.; Hans Hennch, 
K. Direktionsassessor 3 -ä.; Konrad Höfler, Katechet 3 •^; Krause, Steuerinspektor 3 .<t; 
Otto Lohr, K. Professor 10 Jk; Wilhelm Miller, Professor des k. bayer. Technikums 3 .<t; Joh. 
Näpflein, Weinwirt zum Posthorn: 5 ><t; Otto Nibel, Kaufmann 3 '^; H. Rosenbaum, Maschinen- 
geschäft 3 A; Emil Schert, Zahnarzt 3 A; Alfred Freiherr v. Soden, Ingenieur 4 A; Marie 
Treuthn, Privati^re 3 A; Johannes Vogt, Lehramtskandidat 3 -^ Reichenberg i. Böhmen. 
Dr. Adolf Demuth, Sekretär der Handelskammer 10 Kr. Rosenheim. Hell, Eisfeldt in Pasing 

5 Jt; J. Rothdauseher in Regensburg 3 .ft; Dr. P. Weinhart, Apotheker in Prien 2 J^k.; 
L. Werner, Bankdirektor l Jt Trieb (Oberfranken), Walter E. T. Benecke, Gutsbesitzer 25 JL 
Weißenburg i. B. Christian Schmiedel, K. Expeditor 3 A; L. Seifferlein, K. Bezirksgeometer 
3 .Jt; Max Zorn, K. Gymnasialprofessor 5 A. Wimpfen a/N. stud. phil.Albert Mannheimer 3 -<t 

Einmalige Beiträge. 
Hannover. Verein Deutscher Orgelbaumeister 20 Jt Loburg. v. Wulffen-Mahndorf, 
Rittmeister a. D. auf Loburg 111 3 -^t Rudolstadt. Roth, Eisenbahn-Bau- und Betriebs-In- 
spektor 5 ■'t 

ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

Geschenke. 

Nürnberg. Architekt David Röhm: Eine Anzahl älterer, grünglasierter Ofenkacheln, 
16. — 18. Jahrh. Aus dem ehemals Frhrl. v. Bibraschen Hause in der Bergstraße zu Nürnberg. — 
K. K. österreichischer Konsul Karl Schräg: Bronzeplakette (Galvano) auf Frau Albertine 
Schräg, 1905, von Ph. Kittler. — Prägeanstalt L. Chr. Lauer: Prägepresse für Münzen und 
Rechenpfennige; Ende des 18. Jahrh. 

Straßburg. Ingenieur-Assistent v. Klucarics: Zwei versilberte Galvanos nach P. 
Flettners Medaille auf die Stadtmauererneuerung bei der Nürnberger Burg 1538 und Rundpla- 
kette mit dem hl. Hieronymus. 

Stuttgart. Kreisgerichtsrat Freiherr von B r e i t s c h w e r t: Petschaft, dreiseitig, 
von Bergkristall, als Berlocke in Silber gefaßt; Anfang des 19. Jahrh. 

Ankäufe: 
Plastik. Flügelaltar, mit Sclinitzereien im Mittelschrein, der Innenseite der Flügel und 
in der Predella; Außenseite bemalt. Oberbayerische Arbeit um 1530. Der hl. Andreas und der 
hl. Johannes Baptista, lebensgroße Holzfiguren aus Höchstadt a. d. Aisch, 1480—1500. Hl. Bar- 
bara, Holzfigur, schwäbisch, Anfang des 15. Jahrh. Kreuzschleppung Christi, Relief in Kellieimer 



V 

stein, Augsburgische Arbeit, Anfang des 16. Jahrh. Hl. Pabst, bemalte Holzfigur, oberbayerisch 
um 1550. Pieta, Maria mit dem Leichnam Christi auf dem Schoß; 17. Jahrh. Crucifixus, lebens- 
groß, angeblich Arbeit von Wagner- Würzburg; Ende des 18. Jahrh. 

Medaillen. Silbermedaille auf Kaiser Maximilian II., 1567. Goldmedaille auf Franz I., 
anläßlich der Annahme des österreichischen Kaisertitels, 1804, von Wirt. Nicolaus I. von Russ- 
land als Großfürst, einseitiges Eisengußmedaillon (Berlin) 1830. Silbermedaille auf Wilhelm von 
Anhalt aus d. L. Harzgerode, anläßlich der Besichtigung der Silbergrube Elise Albertine; 1694. 
Desgl. auf Friedrich Wilhelm II. von Preußen, 1794, anläßlich der Erneuerung des roten Adler- 
ordens. Desgl. auf Carl Wilhelm Ramler, o. J., v. Abramson. Bronzemedaille auf Ludwig VIII. 
von Hessen, o. J., von Schäfer. Silbermedaille auf Louise Charlotte von Radziwill, Gemahlin 
Ludwig Philipps von Pfalz- Neuburg, 0. J. Desgl. auf den Tod des Herzogs Christian Ernst von 
Sachsen-Gotha. Bronzemedaille auf Ernst von Bergmann, gewidmet vom Zentralkomitee für 
ärztliches Fortbildungswesen, 1907. Silberplakette auf Universitätsprofessor Dr. Josef Gruber- 
Wien, 70. Geburtstag, 1897- Bronzemedaille auf Wilhelm Winternitz, Wien 1905- Desgl. auf 
die 37. Naturforscher- und Ärzteversammlung in Karlsbad 1865. (Die letzteren 4 Stücke wurden 
für die Denkmäler der Heilkunde erworben.) 

Denkmäler der Heilkunde. Keuschheitsgürtel; 17. — 18. Jahrh. 

Waffen. Eisernes Kanonenrohr; 15. Jahrh. 

Münzen. Halber Taler, Herzog Friedrich III. von Sachsen; 1764. 

Hausgeräte. Silberne Zuckerdose (um 18OO) mit getriebener Deckelplatte (Gemahlin des 
Darius vor Alexander d. Gr.) von Thelot-Augsburg; 18. Jahrh. Große Porzellanvase mit Deckel, 
weiß, Berliner Manufaktur um 18OO. Spielwürfel aus Serpentin mit 24 Flächen, die mit Buch- 
staben und Punkten besetzt sind; 16. — 17. Jahrh.; gefunden in der Nähe von Parsberg (Ober 
pfalz). 

Bäuerliche Altertümer. Oberdeutsche irdene, buntglasierte Bauernschüssel mit figürlichen 
Darstellungen; 1788. 

Tausch. 

Ein Stück grüner, gemusterter Samet; italienisch; 15. Jahrh. Ein Stück blau und gelber 
Wollenstoff, florentinisch; 16. Jahrh. Decke in farbiger Filetstickerei; 16. — 17- Jahrh. Zeug- 
druck, Leinen, weiß auf blauem Grunde; 13. — 14. Jahrh. Byzantinische Perlenstickerei (Christus). 

KUPFERSTICHKABINET. 

Zugänge vom 1. Januar bis 31- März 1908. 

Geschenke. 
Bamberg. Albert Treier, Student der Rechte: Die beiden Exlibris desselben, gez. 
von Kunstmaler Ad. Cloß und Frl. Alb. Fischer, in je zwei bezw. drei Exemplaren. — Berlin. 
Dr. Franz Stoedtner, Institut für wissenschaftliche Projektions- Photographie: 70 Dia- 
positive nach Originalen im Germanischen Nationalmuseum. Verein für Original- 
radierung: Jahresmappe 1907 mit Originalarbeiten von R. Dammeier (Tiroler Bub), G. Eilers 
(der Grunewaldsee), W. Kühne (unter der Kastanie), W. Müller-Schönefeld (am Strande), L. Sand- 
rock (löschende Dampfer) und F. Wolfsfeld (alter Mann). — Darmstadt. H. Axelrad: Die 
beiden Exlibris desselben. — Essen a. d. Ruhr. Kaplan Witte: Exlibris desselben, gez. von 
Architekt Robert Witte- Dresden. — Madrid. Dr. Fröderic Hernändez y Alejan- 
dro: Die beiden Exlibris desselben, gez. von Emile Orduna, Professor in Barcelona. — Nürn- 
berg. Carl Eichner, Geistlicher an der Johanniskirche: 6 Blatt Photographien, auf die 
Wiederherstellung der Johanniskirche in Nürnberg im Jahre 1905 bezüglich. — Frl. Privatiere 
Julie Engelhard: I. Blätter von Georg Christian Wilder: 1. Das Zahnische Grabmal auf 
dem Johannisfriedhof in Nürnberg, Aquarell, 1838. 2. Das ehemalige Zahnische Anwesen in der 
Bucherstraße zu Nürnberg, Aquarell. 3- „Würzburg vor dem letzten Hieb von Kizingen her 
gesehen, d. 14. Juli 1832," kolorierte Bleistiftskizze. 4. „Die Domstraße (in Würzburg) mit 
der Hirschenapotheke, d. 22. u. 23. August 1832," Bleistiftstudie. 5- „Das Juliusspital (in 
Würzburg), d. 27. u. 28. Juli 1832," Studienblatt in Bleistiftzeichnung. 6. Die Marienkapelle 
in Würzburg, getuschte Bleistiftzeichnung, 1832. 7- — 9- Drei Ansichten der Ruinen von Neudeck 



VI 

in der fränkischen Schweiz, Bleistiftstudien, davon eine teilweise getuscht, 1813- 10. „Auf dem 
Friedhof zu Schulpforte," getuschte Bleistiftstudie. ll. „Die St. Andreas Kirche zu Carlstadt 
in Franken," Ansicht und Detailblätter, Bleistiftzeichnungen, teilweise getuscht, 1832. 12. ,, Falken- 
stein," braun getuschte Bleistiftzeichnung. 13. Eine Triforie im Langhaus von St. Sebald in Nürn- 
berg mit Widmung an den Bruder des Künstlers, Lithographie, I8l8. II. Handzeichnungen von 
Johann Christoph Jakob Wilder: 1. Der Trockensteg mit dem Hallertürlein in Nürnberg, teil- 
weise getuschte und mit Weiß gehöhte Bleistiftzeichnung auf dunkelgrünem Papier. 2. Das Frauen- 
tor zu Nürnberg mit der nordwärts anschließenden, noch nicht durchbrochenen Alauer, Bleistift- 
zeichnung auf rötlichem Papier, I809. 3. Das Spittlertor zu Nürnberg in seinem ehemaligen Zu- 
stand, getuschte Bleistiftzeichnung auf dunkelgrünem Papier. 4. Das ehemalige Laufertor in 
Nürnberg mit der Brücke, teilweise getuschte und mit Weiß gehöhte Federzeichnung auf rötlichem 
Papier, 1809. 5. Das ehemalige Laufertor in Nürnberg von Norden her, Bleistiftzeichnung. 6. Die 
ehemalige Dominikanerkirche in Nürnberg in ruinösem Zustand, Sepiazeichnung, 18O7. 7. „An- 
sicht der Uhr auf der Schau in Nürnbg vor ihrer Demolirung gez. d. 6. Jun. 1810," Bleistift- 
skizze auf bräunlichem Papier. 8. Schloß Hummelstein bei Nürnberg, Sepiazeichnung, 1809. 
9. „Rasch." Vom Fluß aus gesehen. Rechts eine Mühle, Aquarell, 18O8. 10. Felslandschaft mit 
Brücke, die auf einem in der Mitte des Flusses liegenden großen Felsblock aufruht, kleines Aquarell, 
1808. III. „Auf dem Dutzendteich" bei Nürnberg, Bleistiftzeichnung von Joh. Adam Klein. 
IV. Hohenaschau, zwei Ansichten in getuschten Federzeichnungen, 1810 bezw. 181I. Baurat 
Heinrich Wallraff: Drei Blatt Photographien der Einzelfiguren der Veit Stoß zuge- 
schriebenen Richtergruppe. Unbekannter Geschenkgeber: 1. Hans Wurm, Karte 
des Nürnbergischen Territoriums bis zu den Grenzwassern. Aus vier Holzschnitten bestehend, 
die über Leinwand zu einem Ganzen vereinigt sind. 1559- Alter Abdruck. Nagler, Monogram- 
misten III, Nr. 1670. 2. Carte pittoresque des chemins de fer de la Belgique. Dessin^ par L. Mols 
et grav6 par J. Ongers. 19. Jahrh. — Riga. Gerda Lieven: Exlibris derselben, Clichd- 
druck nach Entwurf von S. Bielenstein- Riga. — Stams (Tirol). Bibliothek des Cister- 
cienserstiftes: 1. Exlibris derselben, gez. von Hermann Kirchmair, Architekt für Kunst- 
gewerbe in Innsbruck, 1904. 2. und 3. Zwei Exlibris der mittelschweizerischen geographisch- 
kommerziellen Gesellschaft in Aarau, Lichtdruck nach Zeichnung von Ed. Steiner-Baden 1894 
und Zinkclich^ nach Zeichnung desselben 1894. — Wien. Regierungsrat von Höfken: 
I.Exlibris Berchof zu Perchtoldsdorf. Höfken von Hattingsheim. 2. Exlibris Grete von Höfken. 
August Weiß, K. K. Postsparkassenbeamter: 1. Leipheim a. d. oberen Donau, J. Gruber 
del. E. Höfer sc. Verlag von Gottlieb Haase Söhne. 2. Sieben Blatt Photographien mit einer 
Gesamtansicht von Erfurt und Detailansichten aus dem Inneren dieser Stadt. Verlag von Jung- 
hanß und Koritzer. Kunstanstalt, Meiningen. — Wilhermsdorf. Mathilde von Ferber 
(geb. von Maltitz): 1. Blatt mit Ansicht von Danzig und einem Grundplan der Stadt mit ihrer 
Umgebung. Kupferstich von Frangois de la Pointe, 1658 — 1659. 2. Ansicht von Danzig aus 
G. Braun's Civitates orbis terrarum, Cöln 1572. Kol. Kupferstich. 

Ankäufe: 
Kupferstiche und Radierungen. Martin Schongaue r: S. Barbara. B. 63. — 
Franz von Bocholt: Maria mit dem Kinde als Drei viertelf igur vor einer Strahlenglorie. 
Pass. 41. Wasserzeichen: Wappen der Stadt Nürnberg. — Hans Bros am er: Venus und 
Amor. B. 13, doch ohne die Unterschrift. — Jakob Binck: Maria von einem Engel ge- 
krönt. Kopie im Gegensinn nach Dürer B. 37. Pass. 109a. — Derselbe: Die Vignette mit 
den beiden Delphinen. B. 83- — Monogrammist W: Dolchscheide mit einem reichge- 
kleideten jungen Mann, dessen Haupt mit einem Federbarett bedeckt ist. Nagler, Monograni- 
misten V, Nr. 1736, 16. — Dirk van Staren: St. Bernhard vor der hl. Jungfrau knieend. 
1524. B. 8. — Etienne de Laune: a) Vier Ornamentblättchen, weiß auf schraffiertem 
Grunde, mit allegorischen Darstellungen der Geometrie, Aritmetiqve, Mvsiqve und Perspectiva. 
R.-D. 404 — 407. b) Drei Grottesken in Birnenform auf schwarzem Grunde: Marcus Curtius, 
sich in den Abgrund stürzend, rechts und links geflügelte Centauren mit Fackeln: Mars mit der 
Lanze, rechts und links bekappte Menschen, lesend; Mars mit Schwert und Schild, rechts und 
links Faune. — Hans Sebald Lauten sack: Landschaft. Stadt an einem Fluß, ge- 



VII 

legen am Fuße eines hohen Felsens, auf dem eine Burg. B. 43. — Joh. Wolfgang von 
Goethe: „Radirte Blätter nach Handzeichnungen von Goethe". 6 Blatt. Radiert von G. 
Holdermann und C. Lieber. Herausgegeben von Schwerdgeburth, Weimar 1821. — C. A. 
Schwerdgeburth: Bildnis Goethe's. Nach dem Leben gezeichnet und gestochen, Weimar 
1832. — Paul Dupont: Arbeitspferd, Original- Radierung. — Luigi Kasimir: Dürn- 
stein. Farbige Original- Radierung. — Franz Simon: Der Wind. Original- Radierung. — 
Ferdinand Schmutzer: Die Klostersuppe. Original- Radierung. 

Holzschnitte. Hans Leonh. Schäuffelein: Die Kreuztragung. B. 28. — 
Albrecht Altdorfer: Urteil des Paris. B. 60. 

Lithographien. Hanfstaengl (Inkunabel): Lo spasimo nach Raphael. In Feder- 
manier. 1817. — G. Perlberg: Griechische Familie. In Kreidemanier. Nürnberg, Fr. Nap. 
Campe. Rechts unten in Bleischrift: ,, Meinem Freunde Burgschmith junior, als ersten Versuch 
in der Lithographie. G. P." — Delpech: 21 Blatt Damenbildnisse, Regentinnen, Maitressen 
U.S.W. Um 1835. — Leon Noel: Olga Fedorowna, Großfürstin von Rußland. F. Winter- 
halter p. 1857. In Kreidemanier. — Derselbe: Alexandra Josephowna, Großfürstin von 
Rußland. F. Winterhalterp. 1859. In Kreidemanier. — Ernst Liebermann: Folgende 
farbige Originallithographien: 1. ,, Guter Mond, du gehst so stille in den Abendwolken hin". 
2. „Am Brunnen vor dem Thore, da steht ein Lindenbaum". 3. „Das ist der Tag des Herrn". 
4. „Von allen den Mädchen so blink und so blank gefällt mir am besten die Lore". 5- .,0 Tannen- 
baum, o Tannenbaum! Wie treu sind deine Blätter!" 6. ,, Lieblich war die Maiennacht, Silber- 
wölklein flogen". 7. „Hast du das Schloß gesehen, das hohe Schloß am Meer.-"" 8. ,,Muß i denn, 
muß i denn zum Städtele 'naus". — Ferdinand Kruis: Procession in Volendam. Farbige 
Original- Lithographie. 

Handzeichnungen. Caroline Friederike F r i e d r i c h - Dresden (1749—1815): 
15 Blatt Blumen und Fruchtstücke. Aquarellierte Naturstudien. — Joh. Heinr. Ram- 
berg: Jugendlicher Bogenschütze in romantischem Gewand mit einem erlegten Adler. Bleistift- 
zeichnung, mit Grün, Blau, leichtem Rosa, Gelb und Weiß getont. 

Historische Blätter. Turnier im Theaterhof des Vatikans zu Rom am Fastnachtsmontag. 
Längenansicht aus der Vogelperspektive. Rad. St. Duperac fec. A. Lafreri formis. 1565. 
(Drugulin 230.) — Wiedergabe von Medaillen, auf die Einweihung des Augsburger Rathauses 
bezüglich. 1620 und 1621. Kupferstich. — Franciscus Mazzetti, Congr. Cleric. Regul. Praepos. 
Generalis, nimmt eine Wohltäterin in charissimorum numerum auf. 1765- Typendruck mit 
handschriftlichen Einträgen der Namen. — Trauschein der Pfarrei zu den 14 Nothelfern im Lichten- 
thaie in Wien vom 23. September 1816. — Todesanzeige für den Abt des Klosters Prüfening 
Rupert Kornmann. Regensburg, 23. September 1817. — „Vorstellung! der bei Striesen ermor- 
deten Karolina Theresia Hohlfeldtin". Oben bäuerlich-derbe Aquarelldarstellung des Dorfes Vor- 
schitz mit der von Leuten allerhand Art umgebenen Leiche. Darunter ausführliche handschrift- 
liche Beschreibung der Tat. 1823. — Die deutsche National- Versammlung in der Paulskirche 
zu Frankfurt a. M. Gez. von Paul Bürde. Lith. von E. Meyer (1848). 

Landkarten. Karte von Italien. „Tabvla. moderna. Italie". Holzschnitt mit Schrift 
in unbeweglichen Lettern. Anfang 16. Jahrh. — „Palatinatus Rheni," Kupferstich. 
2. Hälfte 16. Jahrh. Ausschnitt aus einem niederländischen Werk. — ,, Palatinatus Ba- 
V a r i a e". Desgleichen. 

Stadtpläne und Prospekte. Gesamtansichten von Amberg, Heidelberg, Lands- 
hut, München, Nürnberg und Regensburg. Kupferstiche. 2. Hälfte 16. Jahrh. 
Ausschnitte aus ein m niederländischen Werk. — Culmbach und die Festun ;; P 1 a s s e n- 
burg. Aquarell. 18. Jahrh. — Benediktbeuren und Ettal, Ansic'ten in Kupfer- 
stich von Jos. A. Zimmermann. 18. Jahrh. 

Porträts. „Jean Philippe Baratier, Maitre &s Arts, et Membre de la Soci6t6 
Royale des Sciences de Berlin" (1721 — 1740). Kupferstich von Wolffgang vom Jahre 1741 nach 
Ant. Pesne. — G. W. Rabener (1714—1771)- a) Brustbild. G. S. Facius sculp. b) Brust- 
bild nach links. Lithographie. 



VIII 

Bilderrepertorlum. Friedrich Preller 's Odyssee- Landschaften, nach den Original- 
Kartons photographiert von Joseph Albert, kgl. bayer., kaiserl. russ. Hofphotograph. 16 Blatt 
Photographien. (Große Ausgabe.) 

Stiftungen. 

Denkmäler für Heilkunde. Darstellung einer im Jahre 1506 zu Florenz zur Welt gekom- 
menen Mißgeburt. Darstellung in Holzschnitt mit vierzeiligem Typentext als Unterschrift. 
Wasserzeichen: Traube oder Pinienzapfen auf polygonalem Fuß mit Knauf. — ,,Carl Niedner, 
33 Jahre alt, Cr et in der 3ten Classe". Bleistiftzeichnung. Um 1820. — Rosalie Four- 
n i e r , ohne Beine geboren in Marseille, den 12 September 1813. Lith. d'aprds nature par J. W. 
Um 1835. 

Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. Wappen der Achberger von Achelburg. 
Ausschnitt aus einem Adelsdiplom. Miniaturmalerei auf Pergament. 16. Jahrh. — Zwei Blatt 
Stammbäume des Ferdinandus Castellettus, Numij dominus ac Chynigspergi. 
a) Arbor paterna; b) Arbor materna. Handgeschrieben. Um I610. — H o 1 z s c h u h e r sches 
Wappen. Darstellung in Wasserfarben. Ausschnitt aus einer Handschrift. 1631. — Wappen 
für Sebastian Eisner, Ausschnitt wahrscheinlich aus dessen Diplom seiner und seiner 
Familie Erhebung in den Ritterstand am 4. April 1691- Miniaturmalerei auf Pergament. — 
Stammbaum der Familie Adler aus Innsbruck. Zwei Tafeln. Zusammengestellt von Johann 
Seifert J. U. C, Regensburg 1725. Typendruck. — Wappen, viergeteilt. Feld 1 und 4 
mit wildem Mann über silbernem Grund. Feld 2 und 3 mit steigendem Greif in schwarz über 
goldenem Grund. Helmzier: ein halber steigender Greif. Das Ganze in goldenem Rahmen 
vor landschaftlichem Grunde. Miniaturmalerei auf Pergament. Das Laubwerk zum Teil plastisch 
vortretend. Böhmische Arbeit. Ausschnitt aus einem Diplom. 1. Hälfte 18. Jahrh. — Wappen 
der R. v. T e x t o r , Ausschnitt aus dem Ritterstandsdiplom für Franz Ignaz Textor, Rat 
der kgl. höhmischen Repräsentationskammer. 1749- Miniaturmalerei auf Pergament. — Wappen 
des Johann von Thorwart, Ausschnitt aus dessen Wappendiplom. Miniaturmalerei 
auf Pergament mit plastischer Behandlung der ornamentalen Teile. Mitte 18. Jahrh. Böhmische 
Arbeit. — Stammbaum der Christina Munch, Ihro Koenigl. Maiestaet Christian des 
4ten Gemahlin. Als richtig attestiert Copenhagen, den 8. März 1756. Kupferstich. — Stamm- 
baum der Herren von Feurstein zu Feursteinsberg. Kopie nach dem Original 
vom 15. Februar 1759, legalisiert durch den kgl. böhmischen Notar Joh. Ant. Lanckisch, Prag, 
den 30. August 1759. Der Baum gemalt, im übrigen handgeschrieben. — Stammbaum der Ca- 
roline Gräfin von Metsch. Federzeichnung mit handschriftlichen Einträgen der 
Namen. Ende 18. Jahrh. — ,, Genealogische Uibersicht des Königl. Hauses Sachsen, ent- 
worfen . . von P. M. Lischke, K. S. Artill. Lieutenant. I829". In Stein gedruckt bei C. C. 
Meinhold und Söhnen. — Vier Blatt Wappendarstellungen, davon zwei mit Erklärung der Wappen. 
Schwindelfabrikate der 40er Jahre des 19. Jahrh. 

Durch Tausch erworben. 

Unbekannter italienischer Holzschneider: 29 Blätter aus einem 
italienischen Druck ,,Vita et passione di Christo" mit Holzschnitten, die zum größten Teil unter 
Benützung von Dürers Marienleben und kleiner Passion entstanden sind. 1. Hälfte 16. Jahrh. — 
Unbekannter italienischer Holzschneider: Fünf Blättchen aus einem latei- 
nischen Gebetbuch mit Holzschnitten, die sich an die entsprechenden Darstellungen von Dürers 
kleiner Passion anschließen. 1. Hälfte 16. Jahrh. — Unbekannter Holzschneider: 
Vier Blättchen aus einer lateinischen Apokalypse mit beiderseitigen kleinen Holzschnittdarstel- 
lungen, bei denen die Apokalypse Dürers benützt ist. 1. Hälfte 16. Jahrh. — Joh. Collaert: 
Taufe Christi im Jordan. H. Goltzius Innen, et excu. Ao. 85. — Joh. Adam Klein: 
Der Janitschar nach le Prince. Jahn 21, III. — Stahlstich von Müller mit Gesamtansicht und 
Einzelprospekten von Weißen bürg. — ,, Kanonenstöpsel aus dem Kriege von 
I87O". Spottblatt. Neu-Ruppin. Alfred Oehmigke. — Sieben Modeblätter aus den Jahren 
1873. 1874, 1876, 1878 und I883. 



IX 

ARCHIV. 

Geschenke. 
Nürnberg. Christof Dümmler, Tapeziermeister, Möbel- und Dekorationsgeschäfts- 
inhaber: Fragmente einer Nürnberger Botenrechnung, dat. 1465- Pap. Hdschr. 6 S. in schm. 2.; 
J. F. Heberlein, Reißzeugmacher: Holzpreistabelle vom Anf. des 16. Jhdts. Pergam. ; Pa- 
piere versch. Betreffs in Sachen des Hans Jakob Decker, Nürnbergischen Bürgers zu Fürth, 
4 Produkte 1623 — 11, Pap.; Bericht des Fürther Pfarrherrn M. Carl Friedr. Lochner nach Nürn- 
berg, betr. die Gegenwart des nürnbergischen Schulmeisters bei der einem deutschherrlichen 
Untertanen in Fürth gespendeten letzten Ölung. 1668, 27. Nov. Orig. Pap.; Abschlägiger Be- 
scheid des Magistrats der K. B. Stadt Nürnberg auf das Niederlassungsgesuch des Zimmergesellen 
Johann Haeberlein von Hiltpoltstein als „Insassen" in Nürnberg. O. J. (1. H. des 19- Jhdts.). 
Pap. Aus dem Besitz des verst. Glasermeisters K e 1 1: Nürnberger Kaufbriefe des 18. — 19. 
Jhdts., Grundsteuer- Kataster- u. Hypothekenbuch- Auszüge etc., ein Haus in der Grasersgasse 
(offenb. Untere Grasersgasse Nr. 2) betr. Zimmermeister R u p p e r t: Paß für den Jägerburschen 
Joh. Konr. Kolb. Bayreuth, 1768, 5- Juli. Orig. Pap. — Wilhermsdorf bei Berlin. Mathilde 
von Ferber, geb. v. Maltitz: eine größere Sammlung von Urkunden etc. geistlicher Fürsten 
und Herren (Erzbischöfe, Bischöfe, Abte), 16. — 18. Jhdt. Orig. Pap. 

Ankäufe. 

Eine größere Sammlung unterschiedlicher Archivalien, zum allergrößten Teil Bavarica 
15- — 19- Jhdt. Perg. u. Pap.; Ordnungen für die Schuster- u. Rotgerber-Meister zu Rothen- 
burg o/T. 1468 — 1673. Perg.- Hdschr. 19 Bl. in 2°; Schreiben des Fürstbischofs Veit von Frauen- 
berg zu Bamberg an den Fürstbischof Friedrich von Wirsberg zu Würzburg, betr. Vorfälle nach 
dem Tode des Pfarrers Sebastian Genshals zu Wachenroth. 1562, 14. Juni. Orig. Pap.; Ma- 
trikel des Handwerks der Schwarz- u. Schönfärber zu Nürnberg, 1752 — 1845, Pap. -Hdschr. im 
urspr. Einband. 2*^. 

Depositum. 

Frau Clara Süßheim dahier: Pap. Hdschr., 46 Bl. 2", enthaltend: 1. eine Samm- 
lung von Nürnberger Nachrichten über Kriminal- u. Unglücksfälle während der Jahre 1767 (f. 3a) 
bis 1794 (f. 2b), von einer Hand zu Ausgang des 18. Jhdts.; 2. Aufzeichnungen bezw. Auszüge 
z. Gesch. der Kriminaljustiz in Nürnberg, von 1213 — 1766 reichend. 42 Folioblätter, 2. H. des 
18. Jhdts. 

BIBLIOTHEK. 

Geschenke. 
Aachen. Jos. Buch kremer: Derselbe, Das Grab Karls des Großen. 1907. 8. — 
Arau. H. R. Sauerländer, Verlag: (Bally), Beschreibung von Münzen und Medaillen des 
Fürstenhauses und Landes Baden. I. 1896. 2. — Augsburg. S c h m i d sehe Buchhandlung: 
Steichele, Das Bistum Augsburg. 54. Heft. 1907. 8. — Bayreuth. B. Seligsberg, Verlag: 
Eckstein, Geschichte der Juden im Markgrafentum Bayreuth. 1907. 8. — Berlin. A. B a t h, 
Verlag: Nuntiaturberichte aus Deutschland, I. 10 und 11, III. 1—4, IV. 1—2. 1892— 19Q7- 8. — 
Bruno Cassierer, Verlag: Bode, Kunst und Kunstgewerbe am Ende des 19- Jahrhunderts. 
0. J. 8. — Delacroix, Mein Tagebuch 1903. 8. — Fromentin, Die alten Meister. 1907- 8. — 
de Jongh, Die holländische Landschaftsmalerei. 1905. 8. — Lichtwark, Die Wiedererweckung 
der Medaille. 1897- 8. — Derselbe, Die Seele und das Kunstwerk. 1902. 8. — Derselbe, Aus 
der Praxis. 1902. 8. — Derselbe, 3 Programme. 1902. 8. — Derselbe, Palast und Flügelfenster. 
1905. 8. — Derselbe, Die Erziehung des Farbensinnes. 1905. 8. — Derselbe, Eine Sommerfahrt 
auf der Jacht Hamburg. 1905. 8. — Derselbe, Der Deutsche der Zukunft. 1905- 8. — Der- 
selbe, Makartbouquet und Blumenstrauß. 1905. 8. — Derselbe, Übungen in der Betrachtung 
von Kunstwerken. 1906. 8. — Derselbe, Vom Arbeitsfeld des Dilettantismus. 1907- 8. — Der- 
selbe, Blumenkultus. 1907. 8. — Mendelsohn, Der Heiligenschein in der italienischen Malerei 
seit Giotto. 1903. 8. — van de Velde, Renaissance im Kunstgewerbe. 0. J. 8. — Verlagskata- 
log, 1898/1908. 8. — Veth, Streifzüge eines holländischen Malers. 1905. 8. — Vischer, Rubens. 

2 



X 

1904. 8. — Zola, Malerei. 1903. 8. — R. v. Decker, Verlag:: Lotz, Geschichte des deut- 
schen Beamtentums. Lief. 1 — 4. 1906. 8. — S. Fischer, Verlag: Hesse, Unterm Rad. 1906. 
8. — Philippson, Der große Kurfürst. III. 1903. 8. — Rosner, Die dekorative Kunst im 19- 
Jahrhundert. 1898. 8. — Steinhausen, Häusliches Leben im 19- Jahrhundert. 1898. 8. — 
Egon Fleischel, Verlag: Hart, Gesammelte Werke. Bd. 1 — 2. 1907. 8. — König, Wielant 
der Schmied, o. J. 8. — v. Ompteda, Wie am ersten Tag. 0. J. 8. — v. Strauß und Torney, Neue 
Balladen und Lieder. (1907.) 8. — Viebig, Absolvo te. o. J. 8. — G e n e r a 1 - V e r w a 1- 
tung der K. Museen: Handbücher der K.Museen: Bode, Italienische Plastik. 4. Aufl. 1905. 
8. — Brüning, Porzellan. 1907. 8. — Erdman, Die ägyptische Religion. 1905. 8. — Erman 
und Krebs, Aus den Papyrus der K. Museen. 1899- 8. — v. Falke, Majolika. 2. Aufl. 1907. 8. — 
Graul, Das 18. Jahrhundert. Dekoration und Mobiliar. 5. Aufl. 1907. 8. — Grünwedel, Bud- 
dhistische Kunst in Indien. 2. Aufl. 1900. 8. — Kekule v. Stradonitz, Griechische Skulptur. 
2. Aufl. 1907. 8. — Lessing, Gold und Silber. 2. Aufl. 1907. 8. — Lippmann, Der Kupfer- 
stich. 3. Aufl. 1905. 8. — Schubart, Das Buch bei den Griechen und Römern. 1907. 8. — 
Sammlung von Renaissance- Kunstwerken, gestiftet von Herrn James Simon zum 18. Oktober 
1904. 1904. 4. — Vöge, Die Elfenbeinbildwerke. 1900. 8. — Dr. Holländer: Derselbe, 
Der Blasenstein in medico-kunsthistorischer Beziehung. S.-A. 1908. 8. — Otto Janke, 
Verlag: v. Leixner, Überflüssige Herzensergießungen eines Ungläubigen. 1902. 8. — Raabe, 
Gesammelte Erzählungen. 1 — 4. 1900. 8. — Der König 1. Preußische Minister 
der öffentlichen Arbeiten: Bericht über die preußische und hessische Staatseisen- 
bahn, o. J. 1906. 2. — K. Preußisches Ministerium für Landwirtschaft: 
Landwirtschaftliche Jahrbücher XXXVl 1 — 6 und 1. Ergänzungsband. 1907. 8. — Rudolf 
Mosse: Zeitungskatalog der Annoncenexpedition Rudolf Mosse. 1908. 8. — Redaktion 
des Handbuchs: Handbuch über den Königl. Preußischen Hof und Staat für das Jahr 
1908. 1907. 8. — C. A. Schwetschke, Verlag: von Gonrady, Aus stürmischer Zeit. 1907- 
8. — Consentius, Anno 1740. 1907. 8. — Deutschland, Monatsschrift für die gesamte Kultur; 
herausgegeben von Graf von Hoensbroech. Bd. 1 — 9- 1902 — 1907. 8. — Frantz, Der große 
Kampf zwischen Kaisertum und Papstum zur Zeit Friedrichs II. 1903. 8. — von Hartmann. 
Zurück zum Idealismus. 1902. 8. — Holtzmann, Maximilian II. bis zu seiner Thronbesteigung. 
1903. 8. — Müller, Die hochheilige Vorhaut Christi im Kult und in der Theologie der Papst- 
kirche. 1907. 8. — Nippold, Aus dem Leben der beiden ersten Kaiser und ihrer Frauen. 1906. 
8. — von Ortenberg, Aus dem Tagebuch eines Arztes. 1907. 8. — Paasche, Deutsch-Ostafrika 
wirtschaftlich dargestellt. 1906. 8. — Peters, Die Gründung von Deutsch-Ostafrika. 1906. 8. — 
Die Politik. Eine staatswissenschaftliche Hausbücherei. Heft 1, 2. 1907- 8. — Riegel, Unter 
dem Strich. 1 — IV. 1898. 8. — Rogge. Freuden und Leiden des Feldsoldaten (1870/71). 1906/7. 
8. — Scheel, Deutsche Kolonien. 1907. 8. — von Friedmann, Mit Karl Peters zu Emin Pascha. 

1907. 8. — K. S i e g i s m u n d , Verlag: Königin Victorias Briefwechsel und Tagebuchblätter. 

1908. 8. — Der Staatssekretär des Innern: Menzel, Die Armee Friedrichs des Großen. 
Lief. 6. 2. — Der obergermanisch-raetische Limes des Römerreichs. Lief. 30. 1907- 4. — 
J. A. Stargardt, Verlag: Döpler, Heraldischer Formenschatz, Kunstblätter vom 15. Jahr- 
hundert bis zur neuesten Zeit. 1898. 2. — Fuchs, Das Werk des Malers Heinz Heim. 0. J. 2. — 
Dr. S ü d e k u m: 35 meist politische und wirtschaftliche Schriften. — Ernst W a s m u t h, 
A.-G. : Dehio und von Bezold. Die Denkmäler der deutschen Bildhauerkunst. Lief. 4. 2. — 
Dr. Wedekind, Verlag: Die Deutschen Hochschulen. Illustr. Monographien Bd. I. (Freiburg.) 

1907. 8. — Weidmannsche Buchhandlung: Deutsche Texte des Mittelalters. Bd. XIII. 

1908. 8. — Bielefeld. Velhagen und K 1 a s i n g: Künstlermonographien. Bd. 91- 1908. 
8. — Monographien zur Weltgeschichte. Bd. 28. 1908. 8. — Bonn. P r v i n z i a 1 - K n- 
s e r V a t r: Berichte der Provinzialkommission für die Denkmalpflege in der Rheinprovinz. 
XII. 1908. 8. — Berichte der Altertums- und Geschichtsvereine innerhalb der Rheinprovinz. 
XII. 1907. 8. — Dr. Stutz: Derselbe, Hugo Loersch, Ein Lebensbild. 1907. 8. — Brauns- 
berg. Handelskammer: Jahresbericht für 1907. 8. — Braunschweig. G. W e s t e r- 
mann. Verlag: Schrader, Die Schwiegermutter und der Hagestolz. 1904. 8. — Breslau. 
M. u. II. Marcus, Verlag: v. Künßberg. Über die Strafe des Steintragens. 1907- 8. — 
Cassel. H. K 1 ö f f 1 e r , Ehrenpfleger: Die Residenzstadt Cassel mit Wilhelmshöhe (illustr. 



Katalog) o. J. 8. — Dessau. Hofbibliothek: Katalog der Pädagogik der Hofbibliothek 
zu Dessau von Dr. A. Kleinschmidt. 1908. 8. — Dresden. C. Heinrich, Verlagsbuchhand- 
lung: Korn, Graf Rochus zu Linar. o. J. 8. — Kunstgewerbe-Schule und Kunst- 
gewerbe-Museum: Bericht über die Kgl. Sachs. Kunstgewerbe- Schule und das Kunst- 
gewerbe-Museum zu Dresden. 1905/6 und 1906/7. (1908.) 8. — Frl. Olga Landau: Zückerts 
Medizinisches Tischbuch. 1771- 8. — Einsiedeln. Benziger, Verlagsanstalt: Kuhn, All- 
gemeine Kunstgeschichte. Lief. 40. 1907. 8. — Erlangen. F. Junge, Verlag: Beiträge zur 
bayerischen Kirchengeschichte. XIV. 2, 3- 8. — Dr. F. Klee: Derselbe, Die Geschichte der 
Physik an der Universität Altdorf bis 1650. 1908. 8. — Eßlingen. Paul Neff, Verlag: Die 
Kunst- und Altertumsdenkmale im Königreich Württemberg, Ergänzungs-Atlas. Lief. 23/24 (1907-) 
2. — Frauenfeld. Huber, Verlagsbuchhandlung: Schweizerisches Künstlerlexikon. 7. Lief. 
8. — Freiburg i. B. Herdersche Buchhandlung: Herders Konversations- Lexikon. Bd. VIII. 1907. 
8. — Kraus, Geschichte der christlichen Kunst. II. 2. L*. 1908. 8. — Freiberg i. S. Dr. C. Krause: 
Derselbe, Beiträge zur Geschichte der Instrumente in der Markscheidekunst. 1 908. 4. — Gmunden. 
Se. Kgl. Hoheit Herzog von Cumberland, Herzog zu Braunschweig 
und Lüneburg: Fiala, Münzen und Medaillen der weifischen Lande (Calenberg, Wolfen- 
büttel, Grubenhagen). 1904 — 1907- 2. — Oöttingen. Vandenhoek und Rupprecht, 
Verlag: Schatz, Die Gedichte des Oswald von Wolkenstein. 1904. 8. — Siebert, Geschichte 
der neueren deutschen Philosophie seit Hegel. 1905. 8. — Gunzenhausen. Dr. Eidam: Der- 
selbe, Professor Dr. Julius Naue. S.-A. — Gütersloh. C. Bertelsmann, Verlag: Güters- 
loher Jahrbuch. 1891— 1898. 8. — Halle a. S. M. Niemeyer, Verlag: Albert, Die Musik- 
anschauung des Mittelalters. 1905. 8. — Baberadt, Hans Sachs im Andenken der Nachwelt. 
1906. 8. — Rachfahl, Wilhelm von Oranien und der niederländische Aufstand. 1906 — 1908. 8. — 
Heinrich von Freiberg. Herausgegeben von Bernt. 1906. 8. — Bugge, Die Wikinger. 1906. 8. — 
Neudrucke deutscher Literaturwerke des 16. und 17. Jahrhundert. Bd. 212 — 221. 1907- 8. — 
Altnordische Sagabibliothek. Bd. 1—12. 1902— 1907. 8. — Altdeutsche Textbibliothek. Nr. 15 
bis 16. 1905 — 1906. 8. — Hamburg. Genzsch und Heyse, Schriftgießerei: Chronik 
der Schriftgießerei von Genzsch und Heyse in Hamburg. l833 — 1908. 8. — Hamburg- 
Amerika-Linie: Himer, Die Hamburg- Amerika-Linie im 6. Jahrzehnt ihrer Entwicklung. 
1897 — 1907- 8. — Hannover. Provinzial-Museum: Katalog der Gemälde und Skulp- 
turen. 1905. 8. — Stadt-Bibliothek: 3. Nachtrag zum Katalog. 1907. 8. — Herne. 
Dr. Wenke: Die Prinzipien des modernen Kunstgewerbes. 1908. 8. — Jena. Eugen Diederichs, 
Verlag: Bernoulli, Franz Overbeck und Friedrich Nietzsche. 1. 190S. 8. — Kelter, Ein Jenaer 
Student um 1630 (Eberhard von Todenwarth). 1908. 8. — Karlsruhe. Geheimrat von Öchel- 
hauser: 7- und 8. Tag für Denkmalpflege. Stenographischer Bericht. 1906/1907. 8. — Mini- 
sterium des Kultus und Unterrichts: Die Kunstdenkmäler des Großherzogtums Baden. VII. 
1908. 8. — Hofrat Dr. Marc Rosenberg: Derselbe, Geschichte der Goldschmiede- 
kunst, Abteilung: Niello. 1907. 2. — Kempten. Martin Leichtle: Andachtsbuch, Be- 
trachtungen über das Leiden Christi für alle Tage in der Fasten. Pap.- Handschrift 1453- 8. — 
Gebetbüchlein, Pergament- Handschrift von 1519. 16. — Kalender und lateinisches Gebetbuch, 
Pergament- Handschrift der 2. Hälfte des 14. Jahrh. 16. — Joseph Kösel, Verlag: Arntzen, 
Mit M. V. Schwind ins Märchenland. 1908. 8. — Bernhart, Ars sacra. I. 1908. 4. — Blenner- 
hasset, Maria Stuart. 1907. 8. — v. Handel-Mazetti, Deutsches Recht und andere Gedichte. 
1908. 8. — Staub, Tolstois Leben und Werke. 1908. 8. — Wieman, Bosnisches Tagebuch. 
1908. 8. — Kirchheimbolanden. Regierungsrat E s p e r: Leininger Geschichtsblätter. 1907. 
8. — Pfälzische Geschichtsblätter. 1907. 8. — Nord- Pfälzische Geschichtsblätter. 1907- 8. — 
Krummau. Archivrat Anton Mörath: Derselbe, Zur Geschichte der Orgeln in der St. Veitskirche 
in Krummau. S.-A. 1908. 8. — Leipzig. J. A. Barth, Verlag: Beiträge zur sächsischen Kirchen- 
geschichte. 21. Heft. 19O8. 8. — Arthur Dimpfel: Weißenborn, Quellen und Hilfsmittel 
der Familiengeschichte. 1908. 8. — Giesecke undDevrient: HohenzoUern-Jahrbuch 
XI. 1907. 2. — R. Haupt, Verlag: Flugschriften aus den ersten Jahren der Reformation. 
II. 2, 3. 1908. 8. — J. C. Hinrichs, Verlag: Vierteljahrs- Katalog. 62. Jahrgang. 4. Heft. 
1908. 8. — M. Scholinus: Aus früheren Jahrhunderten. 1—2. 1906— 1907. 8. — Derselbe, 
Stammbaum der Familie Scholinus. (1906.) 4. — E. A. Seemann, Verlag: Beiträge zur 



XII 

Kunstgeschichte. 33 — 35- 1906/7- 8. — Borrmann und Neuwirth, Geschichte der Baukunst. 
Bd. II. 1904. 8. — Graul, Einführung in die Kunstgeschichte, Text und Atlas. 6. Aufl. 1907. 
8 und 4. — Berühmte Kunststätten. 5, 33—38. 1906/7. 8. — Langheinrich, An das Leben. 
1907. 8. — Michaelis, Die archäologischen Entdeckungen des 19- Jahrhunderts. 1906. 8. — 
Schmidt, Künstlerworte. 1906. 8. — Springer, Handbuch der Kunstgeschichte. I. 8. Aufl. 
1907. 8. — B. G. Teubner, Verlag: Byzantinische Zeitschrift. 17. 2. 1908. 8. — Georg 
Wigand, Verlag: Gädertz, Was ich am Wege fand. 1902—1905- 8. — Gädertz, Im Reiche Reu- 
ters. 1905. 8. — Heyne, Max Klinger. 1907. 8. — Jacobsen, Morituri te salutant. o. J. 8. — 
Prost, Die Sage vom ewigen Juden. 1905- 8- — Stümcke, Die vierte Wand. 1904. 8. — 
Julius Zeitler, Verlag: Deutscher Almanach auf das Jahr 1907. 1907. 8. — D'Aucourt, 
Themidor. 1907- 8. — Beckford, Vathek. 1907- 8. — Borchardt, Rede über Hofmannsthal. 
1905. 8. — Die Briefe der hl. Catarina von Siena, ausgew. von A- Kolb. 1906. 8. — Dumas 
Fils, Die Kameliendame. 1907. 8. — Fridericus Rex, Aussprüche und Gedanken, herausgegeben 
von Rehlen. 1907. 8. — Blühende Gärten des Ostens. 1907. 8. — Goncourt, Germinie Lacer- 
teux. 1907. 8. — V. Grimmeishausen, Landstörtzerin Courasche. 1907. 8. — Hahn, Die Pro- 
bleme der Hysterie der hl. Therese. 1906. 8. — Hahn, Zill und Marte. 1907. 8. — Horneffer, 
Katholizismus in der protestantischen Kirche. 1906. 8. — Horneffer, E. und A., Das klassische 
Ideal. 1906 und 1907. 8. — Horneffer, Der Verfall der Hochschule. 1907. 8. — Deutsche Liebes- 
briefe aus 9 Jahrhunderten, herausgegeben von Zeitler. 1. und 2. Aufl. 1905 und 1907. 8. — 
Französische Liebesbriefe aus 8 Jahrhunderten, herausgegeben von Tony Kellen. 1907. 8. — 
Deutsche Literaturpasquille, herausgegeben von Blei. 1 — 4. Stück. 1907. 8. — Pierre Louis, 
Lieder der Billitis. 1907. 8. — Rüssel, Die visionäre Kunstphilosophie des William Blake. 1906. 
8. — Altfranzösische Schwanke, herausgegeben von Lebus. 1907. 8. — Wilde, Das Bildnis des 
Dorian Gray. 1907. 8. — Linz. A. M. P a c h i n g e r: Derselbe, Wallfahrts-, Bruderschafts- 
und Gnadenmedaillen der Grafschaft Tirol und Voralberg. 1908. 8. — München. C. H. B e c k- 
sche Verlagsbuchhandlung: Bielschowsky, Friederike und Lilli. 1906. 8. — Hartmann, Histo- 
rische Volkslieder und Zeitgedichte vom 16.— 19. Jahrhundert. 1907. 8. — Vesper, Luthers 
Dichtungen ausgewählt. 1906. 8. — K. Th. v. Hei gel: Derselbe, Die Anfänge des Welt- 
bundes der Akademien. S.-A. 1907. 4. — G. Hirths Kunstverlag: Formenschatz. Jahrgang 
1907. 8. — K. Bayerisches Ministerium des Innern: Inventaire des richesses d'art de la 
France. IV. 1907- 8- — Franz Zell, Architekt: Derselbe, Volkstümliche Bauweise in der 
Au bei München. 1908. 8. — Münster. Landeshauptmann Schaft der Provinz 
Westfalen: Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Kreis Bochum Land. 1907. 4. — 
Neustadt a. d. H. L. W i 1 1 e r , Verlag: Heuser, Neuer Pfalzführer. 1905- 8- — Nürnberg. 
Bauer & Raspe, Verlag: Siebmachers Wappenbuch. Lief- 520—525- 1907- 4- — Hofrat 
Dr. Emmerich: Anleitung zu denen curiösen Wissenschaften. 171 7. 8. — Kreitmair, Medi- 
zinische Studien. 1835—1841. Handschrift. 2. — Memoranda der Augenheilkunde. 1840. 16. — 
von öfele. Practica des Bartholomäus von Salerno. o. J. 8. — Rohlwes, Allgemeines Vieharznei- 
buch. 1820. 8. — Expeditor K i e ß k a 1 1: Das Kgl. Bayerische Postwesen seit seinem Be- 
stehen als Staatsanstalt. 1908. 8. — Apotheker K r a u ß: Blumrich, Die Anatomie in einer Nuß. 
1836. 16. — Justizrat Freiherr v o n Kreß: Saueracker, Die Sammlung der Nürnberger Kunst- 
drechslerarbeiten im Bayerischen Gewerbemuseum Nürnberg. 1907. 8. — Dr. Georg 
S c h r ö 1 1 e r: Derselbe, Die Kirche der hl. Elisabeth in Nürnberg. 1903. 8. — K o n r a d 
Söllner: Hübners Staats-, Zeitungs- und Konversationslexikon. 1741. 8. — Stadt- 
magistrat: Voranschlag für den Gemeindehaushalt der Stadt Nürnberg für 1908. 4. — 
Direktor Dr. Hans Stegmann: Derselbe, Die Holzmöbel der Sammlung Figdor. S.-A. 
1 91 '7- 2. — Verein für Hebung der Fluß- und K a n a 1 s c h i f f a h r t in 
Bayern: Steller. Der wirtschaftliche Wert einer bayerischen Großschiffahrtstraße. 1908. 8 
und 2. — Nürnberg- Hrlenstegen. J o h. Hage: 2 Handschriften, Mitte 19. Jahrhundert, ent- 
haltend Notizen aller Art, Sympathiemittel, Segen u. s. w. 8. — Offenbach. Gebrüder 
Klingspor: Ehmcke. Gildenzeiclien Gebrüder Klingspor. 1908. 4. — Paris. M. C Bou- 
langer: Derselbe. Trois cimetieres m^rovingiens. 1907. 8.— Pawelwitz. C. von Scliweinichen: 
Stamm- und Alinentafeln derer von Schweinichen. (19nS.) 2. — Pforzheim. Stadtrat: 
Jahrbuch der Stadt Pforziieim. 1905. 1908. 8. — Philadelphia. Jaquett Seilers: Derselbe. 



XIII 

Genealogie der Jaquett Family. 1907- 8. — Posen. Kaiser Wilhelm- Bibliothek: 
5. Jahresbericht für 1906. 1907. 4. — Rathenow. Max Babenzien, Verlag: Knötel, 
Uniformenkunde. XIII. 1904. 8. — Stuttgart. Württembergische Kommission 
für Landesgeschichte: Briefwechsel des Herzogs Ernst von Württemberg. III. 8. — 
W. Spemann, Verlag: von Hofmann, Die Grundlagen bewußter Stilempfindung. 1., II 
III. o. J. 8. — Thorn. Copernicus-Verein: Mitteilungen. Heft 15- 1907. 8. — 
Weimar. Hermann Böhlau, Verlag: Zeitschrift der Savigny- Stiftung für Rechtsge- 
schichte. Bd. 28. 1907. 8. — Wien. A. Ken de, Antiquar: A. Kende- Ehrenstein, Das Mi- 
niatur-Porträt. 1908. 8. — K. K. Oberstkämmererstab: Jahrbuch des Allerhöchsten 
Kaiserhauses. 26. 6, 27. 1, 1907. 2. — 

Ankäufe. 
Luther, Eyn sermon D. M. Luthers auf das Ewangelion Luce XIV. Wittenberg o. J. 4. — 
Gratis Thebani Cynici philosophi Epistolae. Nürnberg. 1501. 4. — Geyler von Keisersperg, 
Das büoch der Ewangelien durch das gantz iar, mit Predig vnd vßlegungen. Straßburg. 1515. 
2. — Luther, Operationes F. Martini Luther in Psalmos Vuittenbergensib. Theologiae Studiosis 
pronunciatae (Unvollständig). Wittenberg. 1519- 4. — Luther, Ain kurtze vnderweysung wie 
man beichten sol: auß D. M. Luther Augustiner wolmainung gezogen, o. O. 1520. 4. — 
Auli Gellii noctivum atticarum libri. XXI. Straßburg. 1521. 8. — Luther, Eyn sermon von der 
wirdigen empfahung des heyligenn waren Leychnamß Christi . . . 0. O. 1521. 4. — Luther, 
Ob kriegsleutte auch ynn seligem stände seyn künden. Wittenberg. 1521. 4. — Luther, Von 
beyder Gestallt des Sacraments zu nehmen, und ander newrung. D. Martin Luthers meynung. 
Wittenberg. 1522. 4. — Luther, Eyn sermon D. M. Luther durch in außgangen Auff das Ew. 
Matthai am V. Wittenberg. 1523. 4. — Luther, Von dem allernöttigisten, Wie man diener der 
Kirche welen und eynsetzen sol. Wittenberg. 1523- 4. — Schatzger, Von der warn Christlichn 
vnd Euangelischn freyheit, ein außgedruckte erklärung, mit zwelff Cristlichen leeren. München. 
1524. 4. — Schatzger, Von dem waren Christlichen leben jn wem es stee, durch Gasparn schatzger 
barfusser ordens. München. 1524. 4. — Der Psalter teutsch. Nürnberg. 1525. 2. — Luther, 
Über das Erst Buch Mose predigete Martini Luthers sampt einer Unterricht, wie Moses zu leren 
ist. Nüremberg. 1527. 8. — Luther, Trostunge an die Christen zu Halle vber Er Georgen yhres 
Predigers tot. Wittenberg . 1527. 4. — Epiphanii Episcopi Cypri de prophetarum vita et interitu 
comentarius graecus, una cum interpretatione e regione Latina, Albano Torino interprete. Basel. 
1529. 8. — Luther, Das schöne Confitemini an der zal der CXVIII. Psalm ausgelegt. Wittem- 
berg 1530. 4. — Luther, Vermanung zum Sacrament des leybs und bluts vnsers Herren. Wittem- 
berg. 1530. Am Schluß: Nüremberg, Künigund Hergotin. 4. — Luther, Ein Sermon vom Kreutz 
vnd leiden, vnd wie man sich darin schicken sol. Wittemberg. 1531- 4. — Saxonis Grammatici 
Danorum Historiae libri XVI. Basileae, apud Jo. Bebelium. 1534. 2. — Luther, Der XXI II. 
Psalm auff ein abent vber Tisch, nach dem Gratias, ausgelegt. Wittemberg. 1536. 4. — Luther, 
Ein trostliche predigt von der zukunfft Christi vnd den vorgehenden Zeichen des Jüngsten tags. 
Wittemberg. 1536. 4. — De Propheten alle dudesch. Wittenberg 1541. Daran: Apocrypha. 
0. O., J. und D. Daran: Dat nye Testament. Wittemberg. 1541. 2. — Luther, In primum librum 
Mose enarrationes reverendi patris D. D. Martin Lutheri coUectae. Wittenberg 1544. Angebun- 
den: Musculus, In evang. Matthaeum commentarii, tribus tomis digesti. Basel 1544. 2. — Sacrae 
Scripturae et divinarum litterarum Byblia universa. Lipsiae 1544. 2. — Biblia, vordüdtschet 
dorch D. M. Luther. Magdeburg. 1545. 2. — Luther, In primum librum Mose enarrationes 
reverendi patris D. D. M. Lutheri collectae. Nürnberg. 1550. 2. — Biblia, mit Erklärung des 
Textes, aus Oslanders lat. Exemplar in hochdeutsche Sprache gebracht durch M. David Förster. 
Lüneburg. 1560. 2. — Livii Libri Omnes, Quotquot Ad Nostram Aetatem pervenerunt. Frank- 
furt. 1568. 2. — Plinii, Des Weitberümbten Hochgelehrten Philosophi Bücher und Schriften 
von Natur, wert und eygenschaft aller Creaturen oder Geschöpfte Gottes . . . Frankfurt. 1584. 
2. — Luther, Kleiner Catechismus. Hamburg, (c. 1720.) 8. — Fischer, Der fränkische Wein- 
bau 1782. 8. — Kuczynski, Verzeichnis einer Sammlung von 3000 Flugschriften Luthers und 
seiner Zeitgenossen. 1870. 8. — Ch. R. de Fleury, L'dvangile, ötudes iconographiques. 1874. 
4. — Mathesius, Ausgewählte Werke. I— III. 1896—1898. 8. — Kopera, Wit Stwosz w Kra- 
kowie. 1907. 4. — Rivoira, Le origini della architettura Lombarda. Bd. II. 1907. 8. — 



XIV 

Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. 7 kleine Schriften und Handschriften über Wappen 
briefe, Familiengeschichte, Stammbäume u. s. w. 4. — Roller, Die Einwohnerschaft der Stadt 
Durlach im 18. Jahrhundert. 1907. 8. — Ficker und Winckelmann, Handschriftenproben des 
16. Jahrhunderts nach Straßburger Originalen. I. II. 1902 und 1905- 2. — Rothenburger Ge- 
schlechterbuch. Handschrift, 18. Jahrhundert. 4. — Dresslers Kunstjahrbuch 1908. 8. — 
Niederländisches Künstlerlexikon. II. 6. 1908. 8. — Genealogisches Handbuch bürgerlicher 
Familien. XIV. 1908. 8. — Zentralstelle für deutsche Familiengeschichte. Mitteilungen der- 
selben. 1 und 2. 1905. 1906. 8. — Burger, Beiträge zur Inkunabelbibliographie. 1908. 8. — 
Archiv für Stamm- und Wappenkunde. 8. Jahrgang. 1 907/8. 8. — Vogtherr, Geschichte der 
Familie Vogtherr. 1908. 8. — Bayerische Wirtschafts- und Verwaltungsstudien. I. 1884. 8. — 
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser. 1907. 8. — Die Chroniken 
der deutschen Städte: Nürnberg Bd. I— V. 1862 — 1874. 8. — v. Radowitz, Die Devisen und 
Motto des späteren Mittelalters. 1850. 8. ^ Bebel, Triumphus Weneris cum commentario Joan. 
Altenstaig. Argentinae 1515- 8. — Groci tabulae, grecas litteras compendio discere cupientibus, 
sane quam utiles, in quibus hec habentur contenta. Leipzig. 1516. 4. — Moritzes Hertzogen 
zu Sachsen Erklerunge, wie wir der christlichen Religion geneigt, Unnd welcher vrsach halben, 
wir Uns, wider die Kayserliche Maiestat, nicht eingelassen, noch umbgehn haben können, Uns, 
umb Unsers Vettern Lande anzunehmen. Leipzig 1546. 4. — Faber, Declamationes diuine de 
humanae vitae miseria. Augsburg 1 520. 2. — Chronicon abbatis vrspergen. a Nino rege usque 
ad Fridericum II. Augsburg. 151 5. 2. — Stöcker, Geführtes Diarium in Ebersdorff und Köstritz 
1731/32. [Selbstbetrachtungen aus der pietistischen Erweckungszeit]. 

Denkmäler der Heilkunde, Ein underweysung wie mann sich tzu der tzeit der pestilintz 
halten sol. Allen einwoneren der stat Freybergk tzu gut yn einn kurtze summe gebracht. 1521. 
4. — Herr, Grundtlicher underricht . . . aller vierfüßigen thier . . . Auß . . . Aristotele, Plinio, 
Solino . . . zusammengetragen . . . Straßburg. 1546. 2. — Artzney-Buch der Freifrau von 
Cloßn gehörig. Handschrift. 1600. 2. 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Geschenke. 

Langenzenn. Apotheker Georg Schaeffer: Friedemann Goebel und Gust. Kunze, 
Pharmaceutische Waarenkunde, 2 Bände, 4; Eisenach 1827 — 1834. 

Meiningen. Graf zu Bentheim: Eine Anzahl von Mattei'schen Geheimmitteln (Elektro- 
homöopathie). 

Ankäufe. 

Jeronimus Brunschwyg, Hie anfahen ist das buch genät Über de arte distillandi u. s. w.. 
Straßburg, Johann Grüninger 150O; angebunden: Derselbe: Tractat über die Pest: Hie anfahet 
der erst Tractat vn unterschaidt diss buchlins . . . was da ist Epydimia die pestilentz u. s. w., 
Straßburg, Hans Grüninger 1 500, 2^. Astrologisch-cabbalistische Medaille von Silber, 10. Oktober 
1705, Sternbild des Krebses und 81 feldriges Zahlenfeld. 2^ afacher Dukat, alchymistisch-cabba- 
listisch, gekrönter stehender Mann und Zahlenquadrat mit 36 Feldern, 0. J. Silberne Kalender- 
medaille, wahrscheinlich von Wermuth für die Jahre 1694 — 1760. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Ankäufe. 
Meilenzeiger, Einblattdruck in Holzschnitt von Kreydlein; Nürnberg um 1550. 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanisclien Nationahiiuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Gustav von Bezold. 

U. E. SEBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei, rSürnberg. 



Nr. 2. April— Juni. 

ANZEIGER 



DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 

CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Stadtgemeinden: Achern 5 't; Adlershof b. Berlin lO .« ; Ahlen i. W. 5 <t; Britz 10 J(.; 
Buchen 2 .<t; Burgau 4 Jt; Burgfarrnbach 5 .It; Burglengenfeld 5 « ; Büsbach 5 M.; Butzbach 

4 .<t; Bützow 10 ,«.; Callenberg 3 « ; Celle 20 A; Cham 5 « ; Cöpenick 30 .«.; Cronberg 5 .« ; 
Cuxhaven 10 (t; Datteln 3 <t; Delmenhorst 15 ä^; Detmold 10 Ji; Dippoldiswalde 5 '< ; Dümpten 

5 .<4; Eckernförde 10 .tt; Eisenberg, Pfalz 5 <t; Ellrich a. Harz 3 « ; Elmshorn 10 .«.; Elster» 
berg 5 ,/t; Ems 10 .ft; Falkenburg 3 .«.; Fellbach 5 ,fi.; Friedrichshagen b. Berlin 10 Jt ; Fürsten- 
walde 15 M.; Fürth i. W. 5 -<t; Garmisch 5 -f^; Gernrode 3 Ji.; Grevenbroich 5 Jt; Haslach, Baden 
3 .>t; Hemelingen 3 Jt; Hochemmerich 5 .a.; Neumühlen» Dietrichsdorf 5 Ji.. 

Von Distriktskassen: Bischofsheim 10 A; Erding 25 Ji.; Haag 10 ./( ; Kirchenlamitz 5 JL; 
Landsberg a. Lech 10 Ji.; Marktheidenfeld 10 Jt; Vohenstrauß 10 JL. 

Von Vereinen, Korporationen etc.: Hannover. Kunstgewerbe- Verein 10 .IL; Hermannstadt. 
Verein Angehöriger des Deutschen Reiches in den siebenbürgischen Teilen des Königreichs Ungarn 
(Wiederbewilligung) 5 Kr.; Linz. Gewerbe- Förderungs- Institut für Oberösterreich 10 Ji.; Münster 
i. W. Westfälischer Provinzial- Verein für Wissenschaft und Kunst 10 ./<.; Schwerin. Architekten- 
und Ingenieur- Verein 10 .M.. 

Von Privaten: Amberg. Blößner, Seminar-Direktor 5 Ji-; Ruchte, Gymnasial- Professor 
3 .H.; Arnstadt. Max Boese, Kaufmann 1 Jt; Aschach a. D. Franz Hirmann 4 Ji.; Bensheim. 
Georg Metzendorf, Architekt 2 Ji.; Berlin. Dr. Alfred Berliner, Vorsitzender des Direktoriums 
der Siemens-Schuckert- Werke 50 A; Hans Lohnert, Vorstand der Aschinger Aktiengesellschaft 
20 A; Frau Hauptmann Margeritt u. Schwestern 3 Ji.; ßiberach. Stiefenhofer, Oberamtmann 

2 .K; Bromberg. Georg Werckmeister, Kaufmann 3 Ji.; Calw. Luz, Pfarrer a. D. 3 ./(.; Weiz- 
säcker, Gymnasialvikar in Eßlingen 1 Ji.; Karl Zilling, Kaufmann 2 Ji.; Crailsheim. Dr. Binder, 
Oberpräzeptor 2 Ji; Pfarrer Luz in Ellrichshausen 3 Jt; Walker, Oberreallehrer 2 JC; Danzig. 
Kosmack, Stadtrat 10 M.; Geh. Baurat Nath in Steglitz 2 Ji.; Dillingen. Professor Dr. Alfred 
Schroeder 5 M; Dortmund. Walther Knapmann 3 Ji; Dresden. Dr. Brabant, Archivrat 3 .K.; 
Erfurt. Dr. E. Stange, Professor 3 Jt; Feucht. Witwe Helene Lidel, Röthenbach b. St. Wolfgang 
1 M; Freudenstadt. Gläser, Stadtbaumeister 3 .«.; Grafenwöhr. Gg. Benedikt Kummer. Pfarrer 

3 .<t; Göppingen. Robert Gutmann, Fabrikant 3 .f^.; Direktor Mumm 3 .1^.; Greiz. Goswin Brösel, 
Kaufmann und Fabrikbesitzer 10 Ji.; Albin Grimm, Kaufmann 5 ."^ ; Hannover. Willy Tischbein, 
Direktor 3 .«. ; Hermannstadt. Emil Neugeboren, Redakteur 4 Kr.; Dr. Rudolf Schuller, Ab- 
geordneter 4 Kr.; Dr. A. Schullerus, ev. Stadtpfarrer 4 Kr.; Dr. Friedrich Teutsch, Bischof 4 Kr. 
Hilpoltstein. Andres, k. Amtsrichter 1 Ji; Maier, k. Bezirksamtmann l .((. ; Höchstadt a. A. Buch- 
ner, kgl. Bezirksamtsassessor 1 Ji; Kronstadt. Dr. Franz Herfurth, Pfarrer 1 Kr.; Leipzig. 
E. Stöhr, K. S. Kommerzienrat 100 .<t (statt bisher 20 .ii); Ludwigsburg. Hahn, Hofmesser- 
schmied 2 .<t; Nagel, Malermeister 2 .<(.; Wieland, Buchhändler 3 -li.; Maihingen. Bott, fürstl. 
Assessor in Wallerstein 2 .«.; Dr. Doli, prakt. Arzt 2 Jt; Herele, fürstl. Domänen-pächter 2 -li.; 
Mangold, fürstl. Forstmeister 2 Ji.; Maldeuten, O.-Pr. Geh. Kommerzienrat Hch. Jung 10 .11.; 
-Marburg. 0. Binder, Rentier 5 Ji; Carl Cauer, Verlagsbuchhändler 5 .«.; K. Fenner, Amtsgerichts 



XVI 

rat 6 .a.; Hoffmann, Pfarrer in Rosenthal 5 ^; Miincheberg, Mierow, Lehrer 2 Ji; München. 
Karl Hoßfeld, Bildhauer 3 •'t; Neumarkt i. O. Joseph Grüner, Buchbinderei und Galanteriewaren 

2 .«.; Franz Kapfer, Fabrikbesitzer 2 A; Nürnberg. Dr. Gustav Heide, Professors •*.; Ad. Hichen- 
berg, Kaufmann 3 Ji.; Friedrich Loesch, k. Postamtsdirektor 3 Jt; Morgenroth, Kaufmann mit 
Familie 3 .«.; Rahm, Rechtspraktikant 3 JL; Fräul. Marthe Rawe mit Familie 3 •*; Dr. Armin 
Seidl 3 .«.; Georg Sellner, Schreinermeister 4 M.; Alfred Freiherr von Soden, Ingenieur 4 JL; 
Carl Stürmer, Flaschnermeister 10 .«.; Heinrich Weinlein, Korrespondent 3 ^♦t; Ronneburg. Leut- 
nant Manger, Berlin 4 A; Rosenheim. Hell. Eißfeldt in Pasing 5 .<t; J. Rothdauscher in Regens- 
burg 3 .Ä; Dr. P. Weinhart, Apotheker in Prien 2 A; L. Werner, Bankdirektor 1 JL; Rudolstadt. 
Dr. Dietrich, Gymnasialoberlehrer 2 .«.; Felix Goldschmidt, Privatier 3 ^; Dr. med. A. Hille 

3 .«. ; Dr. med. W. Hotz, Finkenmühle 5 ,(t; Kommerzienrat Ed. Meisel 5 .<t; Georg Möller, Fabrik- 
besitzer 3 .«.; Dr. med. K. Schulze, in Blankenburg i. Th. 3 Jt; Julius Straus, Fabrikbesitzer 3 •<(•; 
Dr. med. Warda in Blankenburg 10 .«.; Dr. med. P. Wiedeburg in Blankenburg 5 ^; Schwerin. 
Geh. Kammerrat von Blücher 3 .<t; Stendal. Eggeling, Fabrikdirektor in Goldbeck 2 .<t; 
Göschen, Amtsgerichtsrat 5 -W.; Krüger, Stadtbaurat 2 .<t; Hauptmann von Stülpnagel 5 ■♦t; 
Weidling, Mühlenbesitzer 5 ■«.; Weißenburg i. B. Christian Schmiedel, k. Expeditor 3 -<t; L. Seif- 
ferlein, k. Bezirksgeometer 3 -<t; Max Zorn, k. Gymnasialprofessor 5 M-; Wien. Fritz Ritter von 
Herzmanovsky, Architekt 4 Kr.; Wunsiedel. Donle, k. Notar l Jt; Döring, k. Forstamts- Assistent 
1 .«.; Dr. Frank, prakt. Arzt 1 M.; Schöpf, k. Amtsrichter i JL; Dr. Schwerd, k. Reallehrer 2 A; 
Zürich. Fritz Amberger, vorm. David Bürkli 10 Jt; Dr. Heinrich Burkhardt, Professor 4 M.. 

Einmalige Beiträge. 
Berlin. Geh. Kommerzienrat Emil Hecker 100 Ji.; Stadt Czarnikau 10 M; Gemeinde Eickel 
10 .«. ; Gemeinde Debschwitz 5 M.; Ignatz Peters, k. k. Gymnasialprofessor, Leitmeritz 4 Kr. 
69 h. ; Pflegschaft Meiningen 3 •#■ 75 -5». 

ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

Geschenke. 

Hersbruck. Pfarrer Ottmar Wirth: Fragment eines Dambrettsteins mit den Brust- 
bildern Leopolds d. II. und Josephs d. I. — Karlsruhe. Direktion der Großherzoglichen 
Sammlungen für Altertums- und Völkerkunde: Nürnberger dreifacher 
Lämmleinsdukaten von 1703. — London. Britisches Museum: Lackabdruck eines Siegel- 
stempels der 1. Hälfte des 16. Jahrh. — München. Antiquitätenhandlung A. S. D r e y: Porzellan- 
becher mit Medaillonporträt; Ansbacher Fabrikat vom Ende des 18. Jhdts. Untertasse mit 
Blumendekor auf dunkelblauem Grund; desgl. — Straßburg. Ing.-Assistent v. Klucarics: 
Versilbertes Galvano einer Plakette im Boden eines Kelches zu Yateley, England, welche Peter 
Flötner zugeschrieben wird. 

Ankäufe. 

Figürliche Plastik. Kalksteingruppe der thronenden Maria mit dem Christusknaben und 
dem jugendlichen Johannes; aus der Eichstätter Gegend; frühes 15- Jahrh. Bemaltes Holz- 
relief, Dornenkrönung Christi, Münchener Schule um 1500. Zwei geschnitzte und bemalte Engels- 
figuren; 18. Jahrh. 

Ornamentale Plastik. Mascaron in Bronce von einem Brunnen; 17. Jahrh. 

Medaillen. Bleimedaille auf Wilhelm III., Grafen von Hohenstein, 1526. Einseitige Bleimedaille 
auf Herzog Philipp I. von Pommern (1531 — 1560). Einseitige Silberplakette (auf Kupfer) mit 
den Köpfen von Johann und Johann Friedrich von Sachsen, 1532. Silbermedaille auf Kurfürst 
Johann Georg II. von Sachsen, 1669. Einseitige Bleimedaille auf die Gräfin Katharina Schlick, 
geb. von Wartenberg, 0. J. Desgl. auf Rutger auf der Borgh, o. J. Bleimedaille auf Johann 
Fabritius, Prediger bei St. Sebald in Nürnberg. Einseitige Bleimedaille auf Koloman Helm- 
schmid- Augsburg von Hans Schwarz, 1519. Desgl. auf Johann Ulstet von Nürnberg, 0. J. Joa- 
chimstaler Silbermedaille auf den Tod, o. J. Desgl. Abendmahl und Christus als Weltenrichter, 
o. J. Desgl., Lasset die Kindlein zu mir kommen und Taufe Christi, wahrscheinlich Augsburger 



XVII 

Arbeit; 18. Jahrh. Bronzenes, vergoldetes Amulet mit hebräischen Schriftzeichen, 17. — 18. Jahrh. 
Bronzemedaille auf Dr. med. C. L. A. Fiedler-Dresden, 1886. Desgl. auf Prof. Dr. Joseph Wein- 
lechner-Wien, 0. J., von Schärft. Bronzeplakette auf Prof. Dr. Exner-Wien, von St. Schwarz, 
1886. Desgl. auf Prof. Adam Politzer- Wien, 1907. Desgl. auf Prof. Heinrich Obersteiner Wien, 
1907, von Kumpfmeyer. Die letzteren fünf Stück für dii Denkmäler der Heilkunde. 

Bucheinbände. Bucheinband, rotes Leder, mit Bildnis des Kurfürsten Otto Heinrich von 
der Pfalz und dessen Wappen; 1558. 

Musikinstrumente. Sechssaitige Viola da Gamba mit geschnitztem Frauenkopf am Hals; 
17. Jahrh. 

Kirchliche Geräte. Kasel, Stola, Manipel, Velum und Kelchdeckel; Ornat aus weißer und 
roter Seide mit reicher Goldstickerei; um 1700. Prozessionsstange mit reicher Schnitzerei; aus 
dem Kapuzinerkloster zu Lienz im Pustertal; 18. Jahrh. 

Waffen. Jagdruf mit Bandelier. 18. Jahrh. 

Hausgeräte. Prunkschreibtisch, mit Schildpatt und Metall eingelegt, bayerische Arbeit, 
Anfang des 18. Jahrh., wahrscheinlich für Kurfürst Max Emanuel gefertigt. Irdener unglasierter 
Topf, nebst einer desgl. Schüsselkachel, bei Fundamentierungsarbeiten in der vorderen Karthäuser- 
gasse in Nürnberg gefunden. 

Tracht und Schmuck. Rohrstock mit Silberknopf; 18. Jahrh. 

KUPFERSTICH-KABINET. 

Zugänge vom 1. April bis 30. Juni 1908. 

Geschenke. 
Berlin. Ober- Postassistent Otto Kabisch: Exlibris desselben, gez. von Georg Wagner, 
1907. In zwei Ausfertigungen. — Breslau. Rose Eis n er: 6 Exlibris nach Zeichnungen der- 
selben. — Budapest. Zador Felix: Exlibris desselben, gez. 1907 von Botho Schmidt-Mün- 
chen. — Charlottenburg. Walter Heinemann: Die vier ExHbris desselben; 1. Schwanen- 
Leier, eigene Zeichnung; 2. Malerei und Musik von H. Susemihl- Berlin; 3. Kostümfigur von L. 
Goetze-Vasek, Berlin; 4. Pfau von Max Neumark- Bremen. — Frankfurt a. Main. Martin 
F 1 e r s h e i m: Die beiden Exlibris desselben, gez. von Prof. Hans Thoma. — Halberstadt. H. S. 
Arndt-Beyer: Exlibris desselben, Zweifarbendruck, gez. von Fr. Lina Burger- Leipzig, in 
zwei Exemplaren. — St. Johann a. d. Saar. Architekt Alwin Ziehme: Schloß Mansfeld in 
Thüringen, lith. u. gedruckt im lith. Institut von Robrahn & Co., Magdeburg. 1. Hälfte 19. Jahr- 
hundert. — Livorno. Ulri Liegi: Exlibris desselben, Originalradierung von Jerenze 1906. — 
Lübeck. Buchhändler Adolf Groche: Vier Exlibris; 1. Exlibris Adolf Groche von Maler 
Adolf Höf er- München 1905. Steindruck (Capri). 2. Exlibris Adolf Groche von J. C. Milde. Photo- 
gravure. 3. Exlibris Hermann u. Ella Verkamp von Nossibe (Madagascar). 4. Exlibris Joh. Krebs 
von Georg Barlösius (1898). Museum Lübeckischer Kunst- u. Kulturge- 
schichte: Die Schlacht am Burgtor bei Lübeck, geliefert von K. preußischen u. K. K. fran- 
zösischen Truppen am 6. Nov. 18O6. Neudruck der Radierung von F. Stein mit gedruckter 
Erläuterung. — Meuselwitz b. Altenburg. Heinrich Meyer: Exlibris desselben, gez. 1906 
von Ernst Liebermann-München, in zwei Exemplaren. — München. Dipl.-lng. Architekt Hein- 
rich Kronenberger: Exlibris desselben. Albert Langen: Achill, 1 5 Originallitho- 
graphien zur Ilias von M. Slevogt, Verlag von A. Längen-München. Dr. R. v n R i 1 1 e r: Flache 
Gegend bei Meißen mit mächtigen Felsblöcken, Aquarell (14,5 : 25,5 cm) von Adrian Ludwig 
Richter, vom Besitzer auf der Handzeichnungs-Auktion Eduard Cichorius bei C. G. Boerner-Leipzig 
am 5. u. 6. Mai 1908 erworben. Auktionrs- Katalog Nr. 60. Qberstabsarzt a. D. Dr. R ö h r i n g: 
20 Blatt Porträts aus der Galerie hervorragender Ärzte und Naturforscher, Autotypien. — Neu- 
kirch, Regierungsbezirk Wiesbaden. Pfarrer Schütz: Exlibris desselben, 1906 von Prof. 
Gerard Ströhl in Mödling b. Wien gezeichnet, in zwei Exemplaren. — Nürnberg. Prokurist Fritz 
Gramer: ..Gedenktafel an den 21. Jan. 1871. Verzeichnis der 48 Abgeordneten, welche gegen 
die Verträge stimmten". Flugblatt in Typendruck mit dem Bildnis des Dr. Jörg. Kaufmann 
Wilh. Emmerling: Erinnerungsblatt an das deutsche Sängerfest in Nürnberg 1861, Herrn 
Nikolaus Hofmann für die freundliche Aufnahme gewidmet von Chr. Schader, Hans Wengert 

3 



XVIII 

und C. Schreiber mit deren Porträts. Handmalerei mit Gold und Silber. Konsul CarlSchrag: 
Exlibris Marie Plochmann, nach Entwurf von Julius Schräg. — Palatnös (Spanien). Miguel 
V i n gu t: 1. Exlibris desselben von H. Edelbauer-Mainz. 2. Exlibris Salvader Bonet von Joseph 
Figa, Palamös. 3. Exlibris Martin Montaner- Palamös. — Trier. Rechtsanwalt Dr. A. K n e e r: 
Exlibris desselben, gez. von Aug. Trümper-Trier 1907. — Wien. Eugen Pawlik: Exlibris 
desselben, gez. von Maler Hugo Steiner- Prag. 

Ankäufe: 

Kupferstiche und Radierungen. Martin Schongaue r: Christus vor dem Hohe- 
priester. B. 11. (Sammlung Linck.) Wasserzeichen: Ochsenkopf mit Stab und Kreuz. — H e i n r. 
Aldegrever: Aufsteigendes Ornament mit zwei Satyrpaaren. B. 277. Schöner Abdruck, 
doch scharf beschnitten. — Jakob Binck: Sitzendes Liebespaar. Pass. 116. Kopie nach 
H. Baidung Grien B. 50. — Anonymer deutscher Kleinmeister: Vignette mit 
einer Eule, von 2 Putten mit Fischschwänzen gehalten. In der Art des Jakob Binck. — Ano- 
nymer deutscher Klein m eiste r: Ornamentfüllung, unten zwei Genien auf chimä- 
rischen Tieren. B. X, S. 158, Nr. 32. — Anonymer deutscher Kleinmeister: 
Ornamentfüllung, unten eine weibliche Figur, deren Schenkel in chimärische Tiere auslaufen, 
welche sie umarmt. In der Art des Heinr. Aldegrever. B. X, S. 158, Nr. 33. — Anonymer 
deutscher Kleinmeister: Entwurf zu einer reich ornamentierten Dolchscheide. — 
Monogrammist M. ZG. (16. Jahrb.): Das Einhorn. Figurenreiche allegorische Darstellung. 
Gestochen in der Weise des Agostius Veneziano. B. XV, S. 538, 1. Nagler, Monogr. IV, Nr. 1468. — 
Georg Friedrich Schmidt: Der Bankier David Splitgerber. Fast ganze Figur im Lehn- 
stuhl sitzend. J. M. Falbe pinx. 1758. G. F. Schmidt sculp. 1766. J. 87; Brustbild eines alten 
Mannes mit Halskette nach Rembrandt, 1768. J. 127; der Greis in der Höhle nach Rembrandt, 
1768. J. 166; der reuige Petrus, 1770. Früher Abdruck (Sammlung Esdaille). J. 170. — J o h. 
Elias Ridinger: Kaiser Franz I. von Österreich zu Pferde. Aus der Folge der fürstlichen 
Personen zu Pferde. Th. 821; Erzherzog Joseph al^ Knabe. Aus der gleichen Folge. Th. 823; 
Karl Alexander von Lothringen. Aus der gleichen Folge. Th. 833. 

Holzschnitte. Hans Holbein d. J.: Titeleinfassung mit einem trinkenden Bauern. 
P. 102. Alt koloriert. — Ambrosius Holbein: Titeleinfassung mit dem gallischen Her- 
kules. P. 2. Rechts unten die Jahrzahl 1519 und das Monogramm des Holzschneiders. Ver- 
wandt als Titel^zum 4. Band des Joannis Chrysostomi Gonstantinopolitani etc. — Bilder-Cyklus 
aus dem Leben Karls des Großen. Frescogemälde im Krönungssale zu Achen von Afred Rettel. 
Holzschnitte, ausgeführt in der xylographischen Anstalt von R. Brend Amour in Düssel- 
dorf. Leipzig 1870. Titel, Erläuterungsblatt und 8 Blatt Holzschnitte. 

Lithographien. Folge der Heiratsanträge nach Chodowiecki. Lith. und zu haben bei Jos. 
Trentsensky in Wien. 24 Blätter in Federmanier. Es fehlen Blatt 17 und 18. — König: 5 Blatt 
Trachtenbilder aus der Schweiz. Kolorierte Lithographieen in Kreidemanier. 

Handzeichnungen. J o h a n n A n t o n Koch: Ansicht von Taormina. Links im Vorder- 
grunde Hirten und Hirtinnen mit ihren Heerden. Kreidezeichnung. 54:43,5 cm. — Bona- 
ventura Genelli: Sysiphus bindet dem Totenengel die Flügel. Bleistiftzeichnung. Bez. 
rechts unten B. Genelli. Aus der Satura. 28 : 32 cm. — Julius SchnorrvonCaroels- 
f e 1 d: 1. Studie für die stehende linke Figur der Sepiazeichnung der Marien am leeren Grabe 
Christi (Auktions- Katalog Eduard Cichorius Nr. 416). Bleistiftzeichnung v. J. 1821. Später für 
den Kunstsammler Quandt in Öl ausgeführt. 26,5 : H cm. 2. Halbfigur eines jungen Mädchens 
mit entblößter Brust und erhobenem linken Arm. Sorgfältig ausgeführte Feder- und Tuschzeichnung. 
Bez. den 16. October 1820. 29 : 26 cm. Naturstudie für obige Figur. — Friedrich Prell er 
d. Ä. : 1. Eichbäume an der Küste Rügens bei stürmischem Wetter. Zeichnung in Kreide, Feder 
und Sepia. 21 :28 cm. 2. Landschaft aus dem Sabinergebirge mit Bauernhütten; rechts vorn eine 
Wasserträgerin. Federzeichnung vom ersten Aufenthalt in Italien. ,,Bez. Olevano 1830". 
22,5 : 56 cm. 3. Flösser in Tirol. Sepiaskizze. (1850 entstanden.) 17 : 24 cm. — Karl Rott- 
mann: 1. Ansicht des Cap' Misene. Bleistiftzeichnung. 31 : 53 cm. 2. Küste der Insel Cefalu. 
Bleistiftzeichnung. 24 : 50 cm. — Adrian Ludwig Richter: 1. Mächtige Eiche bei Ossegg 
in Böhmen. Am Fuße desselben ruhende Hirten mit ihren Heerden. Bleistiftzeichnung. 17 =23 cm. 
2. „An der Wartburg". In Wasserfarben teilweise angelegte Bleistiftzeichnung. 18,5 : 27 cm. 



XIX 

Auf der Rückseite Gebirgslandschaft in Bleiumrissen. 3. Ansicht des Schlosses Aufseß. Sepia- 
zeichnung. Die Figuren aquarelliert. 10,5 : 15,5 cm. 4. ,,Der Stadthalter von Schopfheim". 
(Der alte Uhli im Lehnstuhl.) Bleistiftzeichnung. 9 : 10,5 cm. 5- Die lustigen Brüder und „der 
Mann ohne Herz". Bleistiftzeichnung. 7,5 : 11 cm. — Jos. Hutter: 1. Die Karolinenstraße 
mit dem Perlachturm in Augsburg. Tuschzeichnung. Um i846. 2. Die Jakoberstraße in Augs- 
burg. Tuschzeichnung. Um i846. 3- Die Maximilians- Straße in Augsburg. Tuschzeichnung. 
Um 1846. 4. S. Stephanskirche und Benediktinerkloster in Augsburg. Tuschzeichnung. Um 
1846. 5- Bahnhof zu Augsburg. Tuschzeichnung. 1846. 6. München- Augsburger Eisenbahn. 
Tuschzeichnung. Um l846. 

Historische Blätter. Lustige Bauern in einer Schenke, links im Vordergrunde ein Bauer, 
der eine an einer Schnur hängende Kugel mit dem Munde fangen will; rechts ein tanzender Knabe 
mit dem Rommelpot. Radierung von M. Schoevardts. Um 1680. — Die Bänkelsänger. Radie- 
rung von J. P. Leroy. 18. Jahrh. — Inneres einer Bauernstube mit haspelnder Bäuerin. Unter- 
schrieben „Habitans du lac de Wallenstadt". Lud. Vogel pinx. C. Fenderich delin. Lithograph, 
de J. Brodtmann. Koloriert. 1824. — ,,La Friere. Costume du Gant de Berne". Ludw. Vogel 
pinx. Kl. Fenderich del. Lith. de J. Brodtmann. Koloriert. Um l824. — ,, Ansicht des gefrornen 
Bodensees von dem Damme in Gonstanz im Jahre 1830". Radierung von Nicolaus Hug. — Der 
Bahnhof zu Augsburg. Jos. Hutter del. et sc. Um 1846. — München- Augsburger Eisenbahn. 
Kupferstich. Um 1846. Zu haben bei Hutter. — Carneval in Nürnberg 1862. Figurenreiche 
Darstellung. Tulschzeichnung von F. Perlberg. 

Stadtpläne und Prospekte. Augsburg: 1. Jakober-Straße. (J. Hutter del. et sculp.) 
Um 1846. 2. Maximilians-Straße. Hutter sc. Um l846. 3. St. Stephans- Kirche und Benedik- 
tiner-Kloster.^ J. Hutter del. et sc. Um i846. — „Statt St. Gallen gegen Mittag". Jenrich 
del. D. Herrliberger exe. Kupferstich. 18. Jahrh. — ,,Abbaye de S. G a 1". Kleines Blättchen 
in Kupferstich. 18. Jahrh. — S t. G a 1 1 e n , vom Rosenberg gegen den Freudenberg aufgenommen. 
J. B. Isenring del. et sc. Koloriert. 1. H. 19. Jahrh. 

Schrift und Druck. Titeleinfassung, oben Adam und Eva, unten Luthers Wappen 
von zwei Genien gehalten.^ 1 531. Holzschnitt der Cranachschen Schule. — Titeleinfassung 
unten Luther und der Kurfürst von Sachsen, zu den Seiten des Gekreuzigten knieend. 1557- 
Holzschnitt der Cranachschen Schule. 

Bilderrepertorium. Photographie eines Reliefs der schwäbischen Schule im bayer. National- 
museum in München. 

Stiftungen. 

Hohenzollern- Stiftung. Pierre Charles Baquoy: Friedrich der Große besucht 
Voltaire. Nach Monsiau. Abdruck mit offener Schrift. 

Denkmäler der Heilkunde. Die Woche nstube. Figurenreiche Darstellung. Kupfer- 
stich von Peter Furnius nach Johannes Shadarus. H. Cock excud. 1570. Nagler, Monogr. 11. 
2327. — Der Arzt mit dem Uringlas. I697. Radierung von Nicolas Walraven van Haeften. 
Weigel 19, doch dort irrtümlich die Jahrzahl 1677. — DieMachtdesTodes. Über einem 
liegenden Totengerippe eine Reihe gekrönter Totenschädel. Große allegorische Darstellung in 
Kupferstich von Frangois de Poilly nach Le Brun. Abdruck vor aller Schrift. (Seltenes Blatt.) 
Unten in Handschrift: ,,Pous les grands du Monde n'en sont pas plus exempts que le Pauvre dans 
sa labanne". 17. Jahrh. — Der Arzt Jean Baptiste Silva. Halbfigur in einer Fenster- 
göffnun. Nach Hyacinthe Rigand.'^;^ Kupferstich von Georg Friedrich Schmidt 1742. J. 52. 

Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. Monogrammist H. M. 158O: Das Wappen des Georg 
Senner von Ravensburg, umgeben von religiösen und allegorischen Darstellungen. 
Siehe Nagler, Monogr. 111, Nr. 1258. Seltenes Blatt, späterer Abdruck. 

ARCHIV. 

Geschenke. 
Bonn»Kessenich. Professor a u s'm Weerth: Lehrbrief für den Gärtner Ignatius Geiß- 
ecker aus Donauwörth, ausgestellt von dem Lust- und Ziergärtner des Grafen Alaximilian von 
Tauffkirchen auf Guttenburg, Joh. Mich. Finck, dat. Cleeberg, 28. April 1768. Orig.-Perg. ; dazu 



XX 

eine kleine Sammlung französischer Urkunden in lateinischer und französischer Sprache, 1328 
bis 1705, Perg. und Pap., und eine spanische Urkunde von 1707- Pap. 

Ankäufe. 
Lehenbrief der Vormünder Christofeis von Rotenhan (Söhnlein des verst. Eyring v. R.) 
für Wolf Spelt, bisher. Werkmeister zu Bamberg, über 2 Weiherlein und 1 Behälterlein samt einem 
Äckerlein daran, zwischen der Wildensorg und Mulndorf (Mühlendorf, Bez.-A. Bamberg 1 1) in Enten- 
graben genannt. 1539, 28. Dez. Orig. Perg.; Handwerksbuch der Schneider zu Weidenberg 1688 
bis 1863. Pap. Hdschr. 2°; Schuldobligation der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd, die von Joh. 
Gg. Stahl, Bürger, Kauf- und Handelsmann daselbst, ein Kapital von 1550 Gulden 65 Kr. Stadt- 
währung erhalten und solches mit 69 Gulden 48 Kr. gleicher Währung jährlich zu verzinsen hat. 
1701, 1. Febr. Orig. Perg. Mit anhangendem Secretsiegel der Stadt Schwäbisch Gmünd; Dienst- 
vertrag für Meister Johann Wagner, bisher zur Glashütten, den neuernannten Hofbüttner und 
-bräumeister der verwittw. Gräfin Maximiliana Catharina v. Giech (Frau zu Thurnau und Buchenau, 
geb. Gräfin Khevenhüller). 14 Artikel. Buchau 1710, 30. Sept. Orig. Pap.; Verehelichungs- 
zeugnisse aus Würzburg, Dettelbach (zwei), aus Mergentheim und Frickenhausen a. M. 1781 — 1788. 
Orig. Pap.; Gewerbs-Zoll Patent für Marg. D. Jüngerin, Goldschmiedin in Nürnberg. Ausgestellt 
von der Kgl. B. General-Zoll- und Maut-Direktion in München, 18O8, 13- Juli. Orig. Pap. 



BIBLIOTHEK. 

Geschenke. 
Aachen. Ernst Seyffardt: Derselbe, Deutsches Blut. Bühnenspiel. 1908. 8. — 
Augsburg. Stadtbibliothek: Benützungsordnung für dieselbe (1908). 8. — Bamberg. 
Kgl. Bibliothek: Katalog der Handschriften der Königl. Bibliothek zu Bamberg. I. 3. 
1908. 8. — Basel. Direktion der Öffentlichen Kunstsammlung: Katalog 
der Öffentlichen Kunstsammlung in Basel. 1908. 8. — Berlin. Königliche Bibliothek: 
Jahresverzeichnis der von der Königl. Bibliothek und den Preuß. Universitäts- Bibliotheken er- 
worbenen Druckschriften 1907. 1908. 8. — Jahresverzeichnis der an den deutschen Universitäten 
erschienenen Schriften. XXII. 1908. 8. — Generaldirektor der Königl. Preuß. 
Staatsarchive: Publikationen aus den Königl. Preuß. Staatsarchiven. LXXXl. 1908. 8. — 
Generalverwaltung der Königl. Museen: Jahrbuch der Königl. Preußischen 
Kunstsammlungen. 1907. 4. 1908. 2 und 3- 2. — Georg Hörner, stud. hist. : 
V. Arneth, Beaumarchais und Sonnenfels. 1868. 8. — Evangelisches Gesangbuch für das Herzog- 
tum Anhalt. 1863. 8. — Hörmann, Biographisch-kritische Beiträge zur österreichischen Dialekt- 
literatur. 1895. 8. — Kohut, Friedrich Wieck. 1888. 8. — Marti, Die Schützengesellschaft der 
Stadt Zürich. 1898. 8. — Rosin. Friedrich Hackort. 1893- 8. — Schmidt, Justus Menius. 
1867. 8. — Sperber- Niborski, Des Volkes Rede. 1878. 8. — Wustmann, Der Wirt von Auer- 
bachs Keller. 1902. 8. — KriegsministeriumMedizinal-Abteilung: Veröffent 
Hebungen aus dem Gebiete des Militär- Sanitätswesens Heft 39- 1908. 8. — M. Stechow: 
Dieselbe, Verzeichnis meiner Chodowiecki- Sammlung. 0. J. 8. — Dr. Südekum: 29 sozial- 
politische Broschüren. 1907 und 1908. 8. — Bern. A. Fluri: Derselbe, Die ersten Feuerspritzen 
in Bern. S.-A. 1907. 8. — Bielefeld. V e 1 h a g e n & K 1 a s i n g: Künstlermonographien 
92. 93. 1908. 8. — Bonn-Kessenich. Professor Ernst aus'm Weerth: Ein 1 Blatt 
und ein 10 Blatt umfassendes Bruchstück zweier verschiedener Handschriften des 15- Jahrhunderts. 
8 und 2. — Budweis. Städtisches Museum: Bericht des Verwaltungs- Ausschusses des 
Museums- Vereins für das Jahr 1907. 1908. 8. — Cassel. S t a d t m a g i s t r a t: Verwaltungs- 
bericht für 19O6. 1908. 4. — Charlottenburg. Dr. L u d w^ i g Keller, Geheimer Archivrat: 
Derselbe, Bibel, Winkelmaß und Zirkel. S.-A. 1908. 8. — Chemnitz. G. Mittag: Allgemeine 
Sedan- Festzeitung vom 2. September 1895. gr. 2. — Dessau. Herzogliche Hofbiblio- 
thek: Kleinschmidt, Katalog der Kulturgeschichte und allgemeinen Religionswissenschaft. 
1908. 8. — Donauwörth. Pfarrer W e n g e n m a y r , Derselbe, Wandern und Stillestehn. 
1887. 8. — Dornbirn. (Vorarlberg): .Dr. W a i b e 1: Alberti magni de secretis mulierum libellus. 
1637- 8. — Baptista. De humana physiognomonia libri IV. 1593- 8. — Boerhaave, De morbis 
oculorum praelectiones publicae. 1750. 8. — Burnet, Thesaurus medicinae practicae. 1678. 8. — 



XXI 

Collin, Pathologia therapiaque. 1793- 8. — Fontanonus, Practica medica. 1658. 8. — Huxham, 
Opera physicomedica. 1764. 8. — Kämpf, Enchiridium medicum. 1788. 8. — Kulmus, Fabulae 
anatomicae. 1732. 8. — Ledermüller, Versuch zu einer gründlichen Vertheidigung derer Saamen- 
thiergen. 1758. 4. — Mead, Monita et praecepta medica. 1759- 8. — Mead, Opera medica. 
1748. 8. — Niederhuber, Entwurf einer planmäßigen Verfassung des Sanitätswesens für deutsche 
Provinzen. 1801. 8. — Poterius, Insignes curationes et singulares observationes centum. 1623. 8. 
— Schönberg, Regeln für die Gesundheit. 1783. 8. — Stock, Annus medicus 1 760 und 1762. 8. — 
Tulpius, Observationes medicae. 1652. 8. — Dresden. König 1. Sachs. Ministerium 
des Innern: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des König- 
reichs Sachsen, 31. Heft. 1908. 8. — König 1. Sächsisches Statistisches Lan- 
de s a m t: Ein Convolut verschiedener statistischer Hefte, Zeitschriften etc. — Eger. E g e r e r 
Männergesangverein: Festschrift zur 60 jährigen Gründungs- Jubelfeier. 1908. 4. — 
Dr. Karl Siegl: Derselbe, Führer durch das Städtische Museum, die Alte Kaiserburg und 
sonstige Sehenswürdigkeiten von Eger. 1908. 8. — Eisenach. A. Doebner, Oberlandes- 
gerichtsratswitwe: Das Kleine Nürnberger Koch-Buch, Oder: Die Curiöse Köchin. 1726. 4. — 
Essen. Krupp'sche Bücherhalle: Bericht der Krupp'schen Bücherhalle über die Jahre 
1904/7. 1907.8. — Eßlingen a. Neckar. Paul Neff, Verlag: Führer durch die Staats-Samm- 
lung vaterländischer Altertümer in Stuttgart. 1908. 8. — Gotha. Lebensversiche- 
rungsbank: Rechenschaftsbericht für 1907. 2. — Grafrath i. Oberbayern. Rittmeister 
V. Stephanitz: Derselbe, Der deutsche Schäferhund in Wort und Bild. I. 1906. 8. — Ham- 
burg. Museum für Kunst und Gewerbe: Kelter, Jenaer Studentenleben zur Zeit 
des Renommisten von Zachariae. 1908. 4. — Hannover. H a h n's c h e Buchhandlung: Monu- 
menta Germaniae historica Scriptores. XX XII. 2. 1908. 4. — Heidelberg. R. v. S t e i n a u- 
Steinrück, Major a. D.: Derselbe, Abriß aus der Geschichte des Geschlechts von Steinau, 
gen. Steinrück. S.-A. 1908. 8. — Karlsbad. Stadtrat B a i e r: Derselbe, Karlsbad und Um- 
gebung (Griebens Reiseführer 43). 1908/9. 8. — Landau. A. O w e n & Comp. (C. v o n 
Taborsky): Bernelot-Moens, Wahrheit. Experimentelle Untersuchungen über die Abstam- 
mung des Menschen. 1908. 8. — Leer i. Ostfriesland. Postdirektor E ß 1 i n g e r: Derselbe, Das 
Postwesen in Ostfriesland von 1744 — 18O6. 8. — Leipzig. K. Baedeker, Verlagsbuchhandlung: 
Baedeker, Mittelitalien und Rom. 1908. 8. — Derselbe, Rußland. 1904. 8. — Derselbe, Süd- 
deutschland. 1906. 8. — R. Haupt, Verlag: Flugschriften aus den ersten Jahren der Re- 
formation. II, 4. 1908. 8. — O. R. Reisland, Verlag: Dieter, Laut- und Formenlehre der 
altgermanischen Dialekte. 1900. 8. — Jahresberichte der germanischen Philologie 1903 — 1905. 
(25. — 27. Jahrg.) 8. — Körting, Handbuch der romanischen Philologie. 1896. 8. — Schröer, 
Faust von Goethe. Mit Einleitung und Erklärung. I. 1907. IL 1903- 8. — Stadtmagistrat: 
Verwaltungsbericht für 1906. 1908. 8. — Lübecl<. Dr. Struck: Derselbe, Das alte bürgerliche 
Wohnhaus in Lübeck. 1908. 8. — Magdeburg. Dr. Hagelstange: Altmodische Gedanken 
über Haus und Heim. 1908. 8. — Mannheim. Ernst Bassermann, Rechtsanwalt: 
Bassermann'sche Familien-Nachrichten Heft 1 und 2. 1908. 8. — Oberstabsarzt Dr. R ö h r i n g: 
Baltzer, Über die Anfänge der Organismen und die Urgeschichte des Menschen. 1869. 8. — 
V. Renz, Literatur-Geschichte von Wildbad. 1881. gr. 8. — Schloß Favorite bei Baden-Baden. 
0. J. qu. 8. — Sievert, Lopodunum- Ladenburg 98 — 1898. gr. 8. — München. J. J. Lentn er- 
sehe Buchhandlung: Dreves. Studien zu Venantius Fortunatus und Rabanus Maurus. 1908. 8. 
— Veröffentlichungen aus dem Kirchenhistorischen Seminar München. III, 4. 1908. 8. — 
Deutsches Museum: Führer durch die Sammlungen, o. J. 8. — Dr. W. M. S c h m i d, 
Königl. Konservator: Kataloge des bayerischen Nationalmuseums VII (Schmid, Altertümer des 
bürgerlichen und Straf rechts). 1908. 8. — Münster. Landeshauptmann der Provinz 
Westfalen: Die Bau- und Kunstdenkmale von Westfalen, Kreis Herfort. 1908. 4. — L a n- 
des-Museum der Provinz Westfalen: Festschrift zur Eröffnung des Museums 
am 17. März 1908. 1908. 8.— New-York. Fred Kromphardt: Die Welt als Widerspruch. 
1907. 8. — Smith: Derselbe, The critics versus Shakespere. 1907. 8. — Nürnberg. Stadt. 
Baugewerkschule: Jahresbericht derselben für 1907/8. 1908. 8. — Georg Burger, 
Oberexpeditor: Marx, Pithoreske Ansichten des Ludwig- Donau-Main- Kanals (auf Stahl gestochen). 
1845- qu. 2. — Hofrat Dr. Emmerich: Hencke, Geheimnis der Natur in Erzeugung des 



XXII 

Menschen und in der willkürlichen Wahl des Geschlechtes der Kinder. 1786. 8. — Philippi Theo 
phrasti Paracelsi Bombart Geheimnuß . . . treulichst mitgetheilet. 1686. 8. — W. E m m e r- 
1 i n g: Erinnerungsblätter für die Mitglieder des Nürnberger Sängertages. Einzelne Nummern 
der Jahre 1856 — 1861. 8. — Handelskammer für Mittelfranken: Jahresbericht 
derselben für 1907- 11- und III. Teil (1908). 8. — Max Leythäuser: Derselbe, Arminius 
(1908). 8. — R. Mosse: Zeitungs- Katalog der Annoncen- Expedition Rud. Mosse. 1908. 8. — 
U. E. Sebald, Hofbuchdruckerei: Zum 250jähr. Geschäftsjubiläum der K. bayer. Hofbuchdruckerei 
und Verlagshandlung von U. E. Sebald, Nürnberg, 9- Mai 1908. 4. — Hauptmann a. D. E. S e y 1 e r: 
Derselbe, Der Römerforschung Irrtümer in der Alisoforschung. 1907- 8. — Derselbe, Der Römer- 
forschung Leistungen und Irrtümer. 1907. 8. — Derselbe, Die Mönchsfabel von der Fossa Carolina. 
1907. 8. — Derselbe, Osterstufe und die Barigilden. 1907. 8. — Nordbayerischer Ver- 
kehrsverein: Die Fränkische Schweiz (1908.) 8. — Peronne. C. Boulanger, Notar: 
Derselbe, Notice sur un rhyton gallo-romain trouv^ ä Abbeville. 1908. 8. — Schwerin. Wirkl. 
Geheimer Rat von Oertzen: Derselbe, Taschenbuch des Geschlechts von Oertzen. 1908. 8. — 
Straßburg. P. Heitz, Verlagsbuchhandlung: Schulz, Die Schrotblätter des Germanischen 
Museums in Nürnberg. 1908. 8. — Stuttgart. Ferd. Enke, Verlagsbuchhandlung: Frisch- 
eisen-Köhler, Moderne Philosophie. 1907. 8. — Lehmann- Petersen I., Aberglaube und Zauberei 
von den ältesten Zeiten bis in die Gegenwart. 2. Auflage. 1908. 8. — Landes- Konserva- 
torium: Führer durch die Staats- Sammlung vaterländischer Altertümer in Stuttgart. 1908. 8. — 
Direktion des Kgl. Landesgewerbemuseums: Bericht über das Jahr 1907. 8. — 
Robert Lutz, Verlagsbuchhandlung: Magister F. Gh. Laukhards Leben und Schriften. 
I. II. 1908. 8. — Tübingen. Dr. G. Schöttle: Derselbe, Die Münzwirren und Heckenmünzen 
in Oberschwaben um die Wende des 17. Jahrhunderts. S.-A. 1908. 8. — Dr. P a u 1 S i e b e c k: 
Verlagskatalog der Laupp'schen Buchhandlung in Tübingen 1816 — 1907. 8. — Verlagskatalog 
von J. C. B. Mohr in Tübingen 1801 — 1907. 8. — Wallhausen. Pfarrer Trippenbach: Der- 
selbe, Bilder aus Wallhausens Vergangenheit. 0. J. 8. — Derselbe, Königshof und Kaiserpfalz 
Wallhausen. (190Ö.) 8. — Wien. Verein für österreichische Volkskunde: 
Höfler, Gebildbrote der Faschings-, Fastnachts- und Fastenzeit. 1908. 8. — Wunsiedel. F i c h- 
telgebirgsverein: Jahresbericht für 1907. 1908. 8. — Würzburg. Gesellschaft 
für Fränkische Geschichte: Neujahrsblätter III. 1908. 8. — Zug. Industrie- 
schule des Gymnasiums: Jahresbericht derselben für 1907/8. 1908. 8. 

Ankäufe. 

Philothei christliche Sinne- Bilder aus dem Lateinischen ins Teutsch gebracht. 1679. 8. — 
Lang, Nachricht von den Verhältnissen des Rittergutes Aufseß. 1797. 8. — Schwaiger, Chronica 
der Stadt Amberg; neu hrg. von Lipowsky. 1818. 8. — Jäck, Lehrbuch der Geschichte Bam- 
bergs von 1007 bis auf unsere Zeiten. 1820. 8. — C. L. Sand, dargestellt durch seine Tagebücher 
und Briefe von einigen seiner Freunde. 1821. 8. — Lang, Hammelburger Reise, 7. Fahrt. I821 .8. 

Heyer von Rosenfeld'sche Stiftung: 12 Stammbücher des 18. und 19." Jahrhunderts. — 
V. Mergenthai, Beschreibung der Mergenthalischen Familie von 1476 — 1745. 2. — Franc, Sebastian: 
Weltbuch, Spiegel und bildtniß des gantzen erdbodens. Tübingen 1534. Angebunden: Plutarchus 
Teutsch. Augsburg. 1533- 2. — Sammelband, enthaltend: Apianus, Instrumentum primi mobilis 
1534. 2. — Derselbe, Folium populi. 1533- 2. — Derselbe, Quadrans. 1532. 2. — Derselbe, 
Horoscopion. 1533- 2. — Stadius, Tabulae bergenses aequabilis et adparentis motus orbium 
coelestium. 156O. 2. — Regiomontanus, Fundamenta observationum. 1557- 2. — Delphinus, 
De fluxu et refluxu aquae maris . . . disputatio. 1559. 2. — Jacobi Peletarii Cenomani In 
Euclidis Elementa Geometrica Demonstrationum libri sex. 1557. 2. — (H. Sachs) Der Keiser, 
Künige und anderer fürtreflichen, beder geschlecht, personen, kurtze Beschreibung und wäre 
Conterfeytung. Frankfurt 1538. 4. — Feyrabend, Stam- und Wapenbuch hochs vnd niders 
Standts. Frankfurt 1579- 4. — Eitzinger, Ikonographia Regum Francorum. Colin 1598. 8. — 
Tirolensium principum comitum ab 1229 usque ad 1560 genvinae eicones, singulorum insignia, 
quorumdam emblemata. Eulogiis Marci Henningi. Augspurg. 1599- 2. — Schöbel, Germanus 
Vratislaviae Decor, consistens palatinis et palatiis utrobique magnificis. 1667. 2. — Höchste 
Welt- und Kriegshäupter, welche den Türckischen Hochmuth durch 2 Feld-Züge in Ungarn ge- 
denuithiget. 1718. 2. — Genealogischer Schauplatz des jetzt herrschenden Europae. 1724. 8. — 



XXIII 

Glatz, Geschichte der Landgrafen von Lupfen- Stühlingen. 1871. 8. — Denkwürdigkeiten des 
Grafen von Montgelas. 1799—1817- 1887. 8. — Archives heraldiques suisses 1890/91. 1896, 
1897- 1988. Supplement zu 1893- 8. — Prokop, Die Markgrafschaft Mähren in kunstgeschicht- 
licher Beziehung. 1904. 4. — Les chefs-d'oeuvre d'art ancien ä l'exposition de la Toison d'or a 
Bruges en 1907. 1908. 2. — Wächter, General- Personal- Schematismus der Erzdiözese Bam- 
berg 1007 — 1907. 4. — V. Arnswaldt, Aus der Geschichte der Familie Varrentrapp. 1908. 8. — 
von Gzihak, Die Edelschmiedekunst früherer Zeiten in Preußen. II. Teil. 1908. 4. — Rietstab, 
Armorial General Fascicule 35; Lieferung IV. 1908. 4 und 8. — Schmidt, Das Geschlecht von der 
Schulenburg I. 1908. 8. — Tagebuch des Fürsten Joh. Jos. Khevenhüller-Metsch. Bd. II. 
(1745—49). 1908. 8. — Weizsäcker und Dessoff, Kunst und Künstler in Frankfurt a. M. im 
19- Jahrhundert. I. (1908.) 2. 

Denkmäler der Heilkunde: Höfler, Die volksmedizinische Organotherapie, o. J. 8. — 
Sudhoff, Deutsche med. Inkunabeln. Bibliographisch-literarische Untersuchung. 1908. 8. — 
Vergleichende Volksmedizin, herausgegeben von v. Hovorka und Kronfeld. 1908. Lief. 1 — 19- 8. 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Ankäufe. 
Bronzemörser mit Pistill von 1482. 

VERWALTUNGS-AUSSCHUSS. 

Die Jahreskonferenz des Verwaltungsausschusses des Germa- 
nischen Nationalmuseums fand am 12. und 13. Juni ds. Jrs. statt. An den Be- 
ratungen nahmen außer dem I. und II. Direktor des Museums, Geh. Oberregierungsrat Dr. L e w a 1 d 
aus dem Reichsamt des Innern als Vertreter der Reichsregierung; Oberregierungsrat Dr. Winter- 
stein aus dem Bayer. Kultusministerium, als Vertreter der Kgl. Staatsregierung; dann die 
Mitglieder des Verwaltungsausschusses: Generaldirektor der Preußischen Museen Dr. B o d e , 
Berlin; Kunstgewerbeschul- Direktor B rochier (Nürnberg); Justizrat Freiherr v n Kreß 
(Nürnberg); Kaufmann und Handelsrichter H. Lampson (Berlin); Geheimrat und Direktor 
der Kgl. Hof- und StaatsbibHothek Dr. von Laubmann (München); Direktor der Kunsthalle 
Professor Dr. Lichtwark (Hamburg); Geheimrat und Direktor der Central- Gemälde- Galerie 
Professor Dr. von Reber (München); Lyzealprofessor Dr. Schröder (Dillingen); Kaufmann 
James Simon (Berlin); Rittergutsbesitzer Freiherr von Tucher (Nürnberg); Regierungs- 
rat Freiherr vonTucher (Nürnberg); Geh. Hofrat und Direktor der Großh. Kunst- und Alter- 
tumssammlung Dr. W a g n e r ( Karlsruhe) teil. Die übrigen Mitglieder des Ausschusses waren 
entschuldigt. 

In der am 24. Mai stattgefundenen 1. Sitzung begrüßte Direktor von Bezold die neuen 
MitgHeder des Verwaltungsausschusses, Professor Dr. Schröder und James S i m n. Als 
1. Punkt der Tagesordnung folgte dann der Bericht des I. Direktors über die Verwaltung des 
Museums. Die geplante Erweiterung des Museumsareals durch Ankauf der Beckh'schen Fabrik 
war in einer am Nachmittag des 11. Juni stattgehabten Vorbesprechung behandelt worden. In 
dieser Vorbesprechung war nach allseitiger Anerkennung der Dringlichkeit dieser Erwerbung für 
die unbedingt notwendige Neuaufstellung der kostbaren Kunstsammlungen der Finanzierungsplan 
für die Erwerbung vorläufig aufgestellt worden. Der Verwaltungsausschuß genehmigte sodann 
einstimmig den Ankauf des Beckh'schen Anwesens. 

Die in der Versammlung vom Jahre 1907 der Kgl. Bayerischen Staatsregierung zur Ge- 
nehmigung vorgeschlagene Gleichstellung der Beamten des Museums hinsichtlich ihrer Pensions- 
rechte mit den bayerischen Staatsbeamten konnte bisher keine Erledigung finden, weil unter- 
dessen von Seite der bayerischen Staatsregierung eine Vorlage bezüglich der Neuregelung der Ge- 
haltssätze und ein Beamtengesetz mit einer Neuregelung der Pensionssätze den bayerischen 
Kammern vorgelegt worden war und es der Kgl. Bayerischen Staatsregierung angemessen erschien, 
die Verbescheidung dieser Vorlagen abzuwarten , ehe an eine Neuregelung der Gehalts- und 
Pensionssätze der Beamten des Museums herangegangen wird, da in der Folge eine Angliederung 
an die neuen Gehalts- und Pensionssätze als zweckmäßig erscheinen dürfte. Ein Nachtragsetat 



XXIV 

bezüglich der neuen Gehaltssätze konnte dem Verwaltungsausschuß nicht vorgelegt werden, da 
die Beratung in Bayern noch nicht abgeschlossen war. Es ist indessen zu hoffen, daß trotz der 
Mehrbelastung des Etats des Museums durch die neuen Gehaltssätze die Deckungsmittel für die 
wesentliche Erhöhung der Bezüge ohne Schwierigkeit gewonnen werden können. Die weitere 
Beratung der einschlägigen Fragen wurden einer Kommission überwiesen. Im Anschluß daran 
berichtete der I. Direktor über Schwierigkeiten, die sich bei der Herausgabe der Zeitschrift des 
Museums ergeben und stellte im Anschluß an eine darauffolgende Diskussion geeignete Vorschläge 
für eine Umgestaltung der Zeitschrift für das nächste Jahr in Aussicht. 

Den 2. Punkt der Tagesordnung bildete der wiederum vom I. Direktor erstattete Rech- 
nungsbericht. Rittergutsbesitzer Freiherr von Tucher erstattete hierüber Revisionsbericht 
und ersuchte, den I. Direktor und dem Kassier für die Verwaltungs- und Kassenführung den Dank 
auszusprechen. Es wurden weiter in der 1. Sitzung die Wahlen für die einzelnen Kommissionen 
vorgenommen, die am Nachmittag desselben Tages zur Beratung zusammen traten. Es wurde 
gewählt in die Kommission für die Sammlungen Professor Dr. Lichtwark, Geheimräte von 
R e b e r und Wagner, James Simon für die Bibliothek und das Archiv Geheimrat von 
Laubmann, Professor Schröder, Lampson; für das Kupferstichkabinett Licht- 
wark und James Simon; für die Bauten Geheimrat von Reber, Rittergutsbesitzer 
von Tucher, Lampson, Direktor B r o c h i e r; für die Protokolle des Lokalausschusses 
Geheimrat Wagner und Professor Schröder; für die Beratung der Neuregelung der Be- 
amtengehälter Professor Lichtwark, Regierungsrat von Tucher, Geheimrat von 
R e b e r. Es schlössen sich in dieser Sitzung noch weiter an die von Justizrat Freiherrn von 
K r e ß erstatteten Berichte über die Stiftung zur Erhaltung Nürnberger Kunstwerke und über 
den Dispositionsfond des Verwaltungsausschusses. 

In der Sitzung vom 13. Juni wurde zunächst der Etat des Museums für das Jahr 1908 be- 
raten und nach den Vorschlägen des Direktoriums angenommen. Ebenso der Etat der besonderen 
Nebenfonds und der vereinigten Nebenfonds, sowie der Etat der Reservefonds, des Pensionsfonds 
der Beamten, der Versorgungskasse für die Bediensteten und der Etat des Reservefonds für Bauten. 
Es folgten hierauf die Berichte der einzelnen Kommissionen und zwar erstattete Geheimrat von 
R e b e r den Bericht über die Neuerwerbungen und die Verwaltung der kunst- und kulturge- 
schichtlichen Sammlungen. Unter den Neuerwerbungen wurde ein aus 8 Tafeln bestehendes 
Altarwerk der Donauschule um 1530 hervorgehoben. Von den Holzskulpturen ein bemaltes Relief 
mit der Dornenkrönung, Münchner Schule um 1500. Eine, Tilmann Riemenschneider zugeschrie- 
bene Madonnenbüste mit Kind, ein bayerischer Flügelaltar um 1530; zwei lebensgroße Heilige 
der fränkischen Schule aus Höchstadt a. Aisch, Ende des 15. Jahrhunderts; eine schwäbische Holz- 
skulptur der hl. Barbara vom Anfang des 16. Jahrhunderts; eine Engelsfigur, wahrscheinlich 
Gußmodell aus der Schule Peter Kandids; eine Pieta in Buchsbaumholz und ein lebensgroßes 
Kuzifix, 18. Jahrhundert. Besonders anerkennend äußerte sich der Bericht über die erworbenen 
Steinskulpturen, eine Kreuzschleppung in Kelheimer Stein, Augsburger Arbeit vom Anfang des 
16. Jahrh. und ein Kruzifixus, 16. Jahrhundert aus Solnhofer Stein, ebendaher. Auch die beträcht- 
lichen Neuerwerbungen für die Gewebesammlung fanden Anerkennung. Unter den kirchlichen 
Geräten wurde ein romanisches, geschenkweise an das Museum gekommenes Vortragskreuz und 
eine reichgeschnitzte Prozessionsstange aus dem Pustertal hervorgehoben. Von den Hausgeräten 
fanden ein silberner Humpen vom Anfang des 18. Jahrhunderts und zwei Silberschüsseln von 
Philipp Stenglin, sowie eine Arbeit von Thelot, Augsburg, den Beifall der Kommission. Als wert- 
vollste Erwerbung des Jahres wurde der eingelegte Prachtschreibtisch des Kurfürsten Max Ema- 
nuels von Bayern erklärt und dessen Ankaufspreis als sehr angemessen gefunden. Mit besonderen 
Anerkennung wurde der im vergangenen Jahr stärker erfolgte Besuch von Auktionen hervor- 
gehoben. 

Den Bericht der Bibliothek- und Archivkommission erstattete Geheimrat v o n L a u b- 
m a n n. Mit Anerkennung wurde die Durchführung einer Anzahl von allgemeinen Gesichts- 
punkten in der Verwaltung konstatiert, welche den seit Jahren ausgesprochenen Anschauungen 
und Wünschen des Verwaltungsausschusses entsprechen. Es wurde der Neuaufstellung der aus- 
gestellten Archivalien, Handschriften und Drucksachen gedacht, welche in wesentlich übersicht- 
licherer Weise, als früher in einem Saale des Museums untergebracht ist. 



XXV 

Mit Anerkennung wurde auch des neuen Repertoriums der periodischen Schriften gedacht. 
Neben den auch in diesem Jahre wieder sehr beträchtlichen Zuwendungen deutscher Verleger 
brachte der Besuch mehrerer Auktionen in Berlin und Leipzig, der Bibliothek erwünschten Zu- 
wachs. Von den übrigen Schenkungen wurde insbesondere die Stiftung ausgewählter Literatur 
aus der Bibliothek des im Jahre 1886 verstorbenen Gutsbesitzers auf Rathsberg bei Erlangen, 
Dr. Hermann B e c k h , eines früheren Verwaltungsausschußmitgliedes, durch dessen sechs Söhne 
besonders gewürdigt. Die sämtlichen Zugänge der Bibliothek betragen, abgesehen von den zahl- 
reichen Tauschschriften, 1882 Werke mit 3579 Bänden. Billigung fand auch, daß der Musikab- 
teilung der Bibliothek durch Beschaffung der großen Ausgaben unserer klassischen Tondichter 
vermehrte Sorge getragen wurde. 

Die Arbeiten im Archiv des Museums wurden geprüft und gut befunden. Die von Uecht- 
ritz'sche Autographensammlung bildete hier eine der bedeutendsten Zugänge des Jahres. 

Über das Kupferstichkabinet berichtete Professor Dr. Lichtwark und sprach die Zu- 
friedenheit mit den vorgenommenen Arbeiten des Jahres aus. Insbesondere fand die wesentliche 
Bereicherung der Handzeichnungensammlung den Beifall der Kommission. Von der in Angriff 
genommenen neuen Anordnung der Aufmachung der Bestände wurde Kenntnis genommen, zum 
Teil weitere Vorschläge zur Verbesserung gemacht. Bei dieser Gelegenheit wurde betont, daß die 
Mittel zur Vermehrung des Kupferstichkabinetts leider im Verhältnis zur Wichtigkeit der Abteilung 
noch eine zu geringe und daß auch eine Vermehrung der Hilfskräfte für die technische Arbeit 
im Kupferstichkabinett eine dringende Notwendigkeit sei. 

Den Bericht der Kommission für die Bauten erstattete Großkaufmann L a m p s o n. 
Neben der Besprechung des Ankaufes der Beckh'schen Fabrik und der Beschaffung der für denselben 
nötigen Mittel bildete die dringend nötige Einrichtung einer neuen Warmwasserheizung in dem 
Nord- und Osttrakt des Museums den Hauptberatungsgegenstand dieser Kommission. Das 
vorgelegte Projekt fand die Billigung derselben. Weiter wurde über die in Angriffnahme auf dem 
Stadtmauerzwinger südlich vom Museum erforderlichen Anlagen und Bauten beraten. Es ist zu- 
nächst eine Halle projektiert, um die in unzulänglichen Räumen provisorisch untergebrachten 
größeren Feuerwaffen in geeigneter Weise unterzubringen. 

Den Bau der Halle wird die Berliner Pflegschaft übernehmen, die den bereits vor mehreren 
Jahren hergestellten Übergang vom Museum zum Zwinger in dankenswerter Weise ebenfalls er- 
möglicht hat. 

Der Bericht der Kommission für die Neuregelung der Beamtengehälter wurde von Professor 
Dr. Lichtwark erstattet. Die von der Kommission vorgeschlagene Einreihung der Direktoren 
und Beamten der Museums in die neuen bayerischen Gehaltsklassen wurden vom Ausschuß ge- 
nehmigt. Ebenso ein aus dem Ausschuß vorgeschlagener Antrag, daß das Direktorium sofort nach 
dem Zustandekommen des bayerischen Beamtengesetzes eine außerordentliche Versammlung des 
Verwaltungsausschusses herbeiführe behufs Aufstellung und Beratung eines Nachtragsetats, damit 
die neue Gehaltsordnung bereits am 1. Januar 1909 in Kraft treten könne. 

Den Beschluß der Sitzung bildete die Wahl eines weiteren Mitgliedes des Verwaltungsaus- 
schusses. Als solches wurde Geh. Kommerzienrat Ludwig Ritter von Gerngros in Nürn- 
berg einstimmig gewählt. 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Gustav von Bezold. 



U. E. SEBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei, Nürnberg. 



Nr. O. • Juli— September. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 

CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Qemeindebetrieben: Altenessen 10 .u.; Alstaden 5 >'t; Cosel 5 't; Freiburg i. Schles. 
6 .<t; Griesheim a. M. 5 't; Groß- Salze 5 't; Hamborn 10 JL; Haßfurt 5 -li-; Heerdt a. Rh 10 .ft; 
Helgoland 5 'f ; Hochheim a. M. 10 .IL; Idar 10 (t; Kamenz 10 ./t; Kandel 5 'f ; Kirchheim u. T. 
10 .<(.; Kolbermoor 5 -iL; Laubegast 3 .'^; Lauingen 5 'f ; Lehrte 10 .IL; Liebertwolkwitz 5 IL; 
Lobsens 3 .<t; Lunzenau 5 .'t; Malmedy 5 .<t; Melsungen 5 Jt; Moers a. Rh. 10 .iL; iWuskau 5 M; 
Nakel / Netze 5 ä^; Obernkirchen 3 ü- 

Von Distriktskassen: Burgau 10 M; Ludwigstadt 5 t; Nittenau 5 JL; Otterberg 5 JL; 
Wertingen 10 .iL 

Von Vereinen etc.: Crimmitschau. Wirtschaftliche Vereinigung von Sächsisch-Thüringischen 
Gaswerken iS .IL; Elberfeld. Kunstgewerbeverein 10 .IL; Ellwangen. Geschichts- und Alter- 
tumsverein 3 .IL 

Von Privaten: Aschaffenburg. Dr. Werbrun (Schippner'sche Druckerei) 10 .iL; Bayreuth. 
Kern, Pfarrer 3 .iL; Berlin. Dr. Gustav Altmann 4 A; Dr. Körner, Regierungsassessor 10 A 
Blasewitz. Hans Friedel, Architekt 10 ./(. : Bonn. A. Hermann Peters, Kunstverleger 3 JL 
Bruchsal: Berg er, Reallehrer 1 .H.; Aug. Burkart, Professor 1 .«.; Diergart, Fabrikant 1 .iL 
Otto Glattes, Professor 1 .iL; Graf von der Goltz, Rittmeister 1 JL; Dr. Fritz Hirsch, Bezirks- 
bauinspektor 1 JL; Emil Hirsch, Professor 1 ./(. ; Dr. Hoch, Oberstabsarzt 2 JL; Heinrich 
Hund, Architekt l .K; Nathan Katz, Fabrikant 3 .IL; Kemm, Reallehrer 1 .IL; Kieser, Post- 
direktor 1 .iL; Pfeiffer, Oberamtmann 1 .ff.; Reuff, Lehramtspraktikant 1 .IL; Dr. Rosiger, 
Gymnasiumsdirektor 2 M; Säger, Kreisschulrat l Jt; Hermann Schmitt, Architekt 1 iL; 
Richard Schmitt, St'dtbaumeister 1 .ft; Sieferer, Professor l .«,; Specht, Professor l JL; Robert 
Stoeckle, Stadtpfarrer 1 .iL; Tietze, Oberzahlmeister l M; Oberstleutnant Freiherr von U^lar- 
Gleichen, Regimentskommandeur 3 JL; Ober tleutn. z. D. Wagner, Bezirkskommandeur 1 .iL; 
Buxtehude. W. Schmidt, Ziegeleiverwalter in Harsefeld 3 JL; Cassel. Beyer, Fabrikdirektor 3 .((. ; 
v. Gontard, Diplom- Ingenieur 3 .iL; Exzellenz Hengstenberg, Oberpräsident der Provinz Hessen- 
Nassau 3 JL; Eisenbahndirektions- Präsident Martini 3 .IL; Sautter, Bildhauer, Lehrer a. d. Kunst- 
gewerbeschule 3 .IL; Döbeln. Lindenhayn, Fabrikbesitzer 2 ./(. ; Eichstätt. Benno Helmsauer, 
Professor 3 .ft; EHwangen. Hacker, Landrichter 3 Jt; Professor Dr. Kieser 3 -^f ; Eßlingen. Hein- 
rich Dill, Lehrer 3 ^I^; Eberhard Gutscher 3 .iL; Frankfurt a. M. Gebrüder Armbrüster 50 .iL; 
Carl Bacher 20 .IL; Otto Bäppler, Architekt 10 .IL; Gustav Binding 20 .iL; Theodor Bittel-Böhme 
10 JL; Stadtrat Dr. Heinrich Bleicher, Professor 5 .IL; Geh. Justizrat W. Böhm, Oberlandes- 
gerichtsrat 10 M.; Dr. S. Brodnitz 5 JL; Justizrat Dr. Julius Burghold 10 .lu; Eduard Cohen 
30 M; Th. Ditmar, Rentier 5 .«-; Wilhelm Dreyer 3 ■«-; J- H. Epstein 5 .>t; D. Ganz 10 .iL; 
Eugen Grumbach-Mallebrein 10' .<t; Th. Herz-Mills 5 .iL; J. C. Jureit 25 .iL; Adolf Keller 
10 .iL; Georg Lang, Rektor a. D. 3 .iL; Rudolf Lismann 10 .IL; Franz Lönholdt, Architekt 6 .«.; 
Jakob D. Mayer 10 .iL; Dr. Paul Meyer, Oberregierungsrat bisher 3 .IL jetzt 30 .iL; Joh. Georg 
Mohr, Architekt 6 M; Dr. Karl von Obernberg 6 JL; Ch. Wilhelm Pfeiffer- Belli 10 .iL; Friedrich 
Schmöle 10 Jt; Dr. Schüsenberg 5 -iL; Geh. Justizrat Dr. Justin Simon bisher 3 JL jetzt 5 -iL; 



XXVIII 

Adalbert Strohecker 5 -^t; Jean Strömsdörfer 5 .<t; Franz Weismüller 10 ^«t; Fürth. Hans Mayer 
3 .«.; Füssen. Robert Schmid, Apothekenbes. 3-^<t; Gerabronn. Äugst, Kupferschmied (M. d. R.)2A 
Bitzer, Postassistent in Ni'iderstetten 1 M; Hofmann, Stadtpfarrverweser in Langenburg 1 .H. 
Dr. Keuzmann, Amtsrichter in Langenburg 2 A; Dr. Klemm in Kirchberg 1 A; Ed. Landauer, 
Kaufmann 2 .K; Wankmüller, Redakteur 1 A 50 ^; Hamburg. Frau A. Baumann-Seyd 3 Ji, 
B. Frankenberg 5 -^fi-; Professor Dr. O. Lauffer, Direktor des städtischen Museums 10 Ji 
Heidelberg. Otto Riesein Karlsruhe 1 X; Heldburg. Kühner, Tierarzt 2 .<t; Homburg v. d. H 
Fräul. Johannette Fischer 3 JL; Ingolstadt. Clemens Schlecht, Krankenhauskurat 10 X 
Innsbruck. Dr. Heinrich Hammer 4 X; Landshut. Franz Sommer 3 "<t; Lauterbach. Bort 
feldt, Fabrikleiter 3 X; Deibel, Amtsrichter 3 .iL; Magdeburg. Zechlin, Militär-Oberpfarrer 
3 JL; Mellrichstadt. Pfarrer Luckert in Stockheim 2 M; Nürnberg. Friedrich Escales, 
K. Landgerichtsrat 3 X; Adolf Gast 3 JL; Gruyer, Oberlehrer 3 JL; Konrad Heisinger, Bildhauer 
3 JL; Theodor Krizek 4 M; Joseph Müller 3 X; Frau Dr. Rein, Rechtsanwaltsgattin 3 JL; Pößneck. 
A. Diesel, Fabrikbesitzer, bisher i JL 80 ^ jetzt 2 JL; J. Ch. Eberlein, Fabrikbesitzer, bisher 
1 Jt 80 ^ jetzt 2 JL; Oberpfarrer Köhler l M; Reichenschwand. Friedrich Ruttmann, Lehrer 
3 A; Schwabach. Joh. Meyer, Präparandenlehrer 3 JL; StaffeJstein. Dr. Bergmann, K. Bezirks- 
arzt, bisher l M jetzt 2 M; Straßburg i. E. Dr. R. Henning, Universitäts- Professor 3 JL; Stutt- 
gart. Professor E. von Baelz 3 Jt; Wassertrüdingen. Blackholm, Rechtspraktikant 2 A; Werdau. 
Firma C. G. Schön 5 M.; Wien. Friedrich Stern, Redakteur des Neuen Wiener Tagblattes 10 .<t; 
Wiesbaden. Friedrich Schürenberg, Bergwerks- und Hüttenbesitzer 10 JL; Zittau. Dr. Ullrich, 
Gymnasialoberlehrer 10 A 

Einmalige Beiträge. 
Gemeinde Hohenlinde 5 Jl; Gemeinde Ilversgehofen 10 A 



ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

Geschenke : 
Berlin. Kgl. Preuss. Stabsarzt a. D. Dr. med. W. Wagner: Bronzemedaille auf die 
Großherzogin Louise von Sachsen-Weimar, l806, von Bory. Desgl. auf die 50jährige Regierung 
des Großherzogs Karl August von Sachsen- Weimar, 1825, von Brandt. Desgl. auf das 50- 
jährige Doktorjubiläum von Carl Ernst von Baer, 1862. Desgl, auf das 50jährige Amtsjubiläum 
von H. A. O. Reichard, 1862. Silbermedaille auf den Tod Ch. W. Hufelands, 1833, von Brandt. 
Bronzemedaille auf den lOOj ährigen Geburtstag Schillers, 1859, von W. Kullrich. Bronzemedaille 
auf die Versammlung der deutschen Naturforscher und Aerzte in Breslau, 1833. Desgl. auf 
die Reformationsfeier in Berlin, 1839- Desgl. auf die 32. Versammlung deutscher Naturforscher 
und Aerzte in Wien, 1856, von Rednitzky. Weißmetallmedaille auf die Einweihung der Schloß- 
kirche in Wittenberg, 1892. Desgl. auf die Gewerbeausstellung in Berlin, 1896. — Fürth i. B. 
Frau Kuni Herzog und Frau Marie Frölich: 2 Hornkämme, Gesellenstücke von Christian 
Ferdinand Liebiger in Fürth, 1840. - Hamburg. Freiherr H. von Ohlendorff: Silbermedaille 
zur goldenen Hochzeit des Geschenkgebers, 19O8. — Leipzig. Verlagsbuchhändler Richard 
Brandstätter : Feuerspritze auf Wagen vom Rittergut Rüben (Sachsen) aus dem Jahre 1764. 
— Lager Lechfeld. Oberexpeditor Maurer: Siegelstempel des Kgl. Preuss. Amtes Neuhausen 
bei Oettingen; Anf. d. 19- Jhdts. — München. Kgl. Bayer. Hauptmünzamt: Kupfer.ibschlag 
eines Medaillenstempels des Museums auf Georg Volckamer. — Nürnberg. Legat des Civil- 
architekten Karl Freiherrn Haller von Hallerstein: Oelgemälde, Porträt der Freifrau 
Marie Eleonore Wilhelmine von Haller, geb. von Kreß, als Kronbraut 1776. C. A. Glafey: 
Bronzeplakette auf das 100jährige Bestehen der Firma C. A Glafey, 1908, von Hörnlein. 
Max Hermann: Elfenbeinerne Taschersonnenuhr; 17- Jhdt. — Marburg. Annem arie Ahl- 
feld: Steinzeugkrug mit Ringen; moderne Nachbildung von Dreihausen. — Paris. Toni 
Szirmai: Bronzeplakette auf die Huldigung der deutschen Bundesfürsten vor Kaiser Franz 
Joseph von Oesterreich anläßlich seines 60j ährigen Regierungsjubiläums. — Ueberlingen. Legat 
des Oberamtsrichters Würth: Brillantschmuck, bestehend aus Armreif, Brosche, zwei Ohrringen 



XXIX 

emailliertes Gold; Mitte des 19- Jhdts. Schreibtisch, eingelegte Arbeit des l8. Jhdts. Zwei 
Stiche in Rahmen, von Volpato nach Raffael. Zwei Ofenschirme, gestickt, 19. Jhdt. Drei 
Fächer, 1 in Elfenbein, 2 in Holz: 19- Jhdt. 

Tausch: 

Roter Sammet mit goldenen Punkten; italienisch; 15- Jhdt. Kölner gewirkte Goldborte; 
15- — 16. Jhdt. Rotseidenes mit Silber durchwirktes Jäckchen; italienisch; \7. Jhdt. (Gegen 
Doubletten der Gewebesammlung.) 

Himmelsglobus von Meriator; 1. Hälfte des 16. Jhdts. (Gegen Doublette des Erdglobus 
von Meriator). 

Deposita: 
Gobelin, flandrisch; 17. Jhdt; mit dem Wappen der Nürnberger Patrizierfamilie Haller 
von Hallerstein. Guckkasten des 18. Jhdts. mit Zinnsoldaten. 

Ankäufe: 

Figurliche Plastik, Maria mit dem Kind, Nürnberger Holzfigur vom Anfang des 16. 
Jhdts.; vom Hause Karolinenstr. 34 in Nürnberg. Standfigürchen der Maria; 16. Jhdt; ge- 
brannter weißer Ton. Gruppe raufender Knaben; 18. Jhdt.; Marmor, aus Schloß Trabers- 
bach bei Laufen. 

Ornamentale Plastik. Ovales Bronzeschild mit dem badischen Wappen, 1640. 

Gemälde. 2 Oelgemälde auf Kupfer des Augsburger Malers Johann König, Joseph 
und das Weib des Potiphar, Susanna und die beiden Alten; um 16OO. 

Handwerksgeräte. Goldschmiedsfeuerzange; 17- Jhdt. 

Wissenschaftliche Instrumente. Schrittzähler, Kupfer, vergoldet; 17. Jhdt 

Gewebe. Doppeltgeschnittener, roter Seidensammt; 15. — 16. Jhdt. 

Kirchliche Geräte. Gotisches Ciborium in Turmform; Silber vergoldet; aus Ochsenfurt; 
Anf. des 16. Jhdts. Reliquiarium. in Silber getrieben; Münchener Arbeit; 18. Jhdt. Abts- 
mitra, weiße Seide mit Goldflitterstickerei; bayrisch; Ende des 18. Jhdts. 

Waffen. Eiserner Lauf einer Wallbüchse; 15-— 16. Jhdt. Tartsche, 15- Jhdt.; mit dem 
Wappen der Stadt Ochsenfurt. Radschloßbüchse des Abtes Alexander von Waldsassen; 18. 
Jhdt 1 Paar Parforcepeitschen; 18. Jhdt. 

Hausgeräte. Mittelalterlicher, henkelloser, irdener Topf; gefunden in der Nähe von 
Parsberg. Deutsches, weißes, humpenförmiges Glas mit eingedrückten Verzierungen; 17. Jhdt. 
Maßkrug, Porzellan, mit bunter Reliefverzierung, Nymphenburger Fabrikat; 18. Jahrhundert. 

Tracht und Schmuck. Bruderschaftsstab; 17.— 18. Jhdt. Rohrstock mit Silberbeschlag; 
18. Jhdt. Halbstückfaß mit geschnitzter Vorderseite von 1764. 

KUPFERSTICHKABINET. 

Zugänge vom 1. Juli bis 30. September 1908. 

Geschenke. 

Budapest. Istvän Austerlitz: Exlibris desselben, gez. von Ludwig Kosma, m 
zwei Exemplaren. — Fürth. Polizeikommissär Luft: ,,Warhaftige Abbildung der Crutzigung 
Christi: Wie dieselbige aus den alleraeltesten Scribenten Grichischen und Lateinischen Kirchen- 
lehrern Justino, Irenaeo, Tertulliano und Cypriano, hergenommen." Kupferstich mit Darstellung 
des Gekreuzigten, vor dem ein Mann im Gebet kniet, und des Leidensv/eges von J. F. Fleisch- 
berger. Um 166O. — Qöttingen. Dr. A. W o 1 k e n h a u e r: Sebastian Münster's Karte von 
Deutschland von 1525. Reproduktion nach dem Exemplar der öffentlichen Bibliothek der Uni- 
versität Basel. Sonderbeilage zu Globus Bd. XCIV Nr. I. — Heidelberg. T h. Wilkens: 
Photographien der Grabsteine des 1485 verst. Ritters Emrich von Ryfjenburg und des 1548 verst. 
Philipp von Reifenberg in der katholischen Pfarrkirche zu Höchst am Main. — Jena. Prokurist 
Alfred Geyer: Die drei Exlibris desselben, gez. von F. H. Ehmcke-Düsseldorf, Oscar Koppisch- 
Berlin und Joseph Ferstl-München. — Lägerdorf in Holstein. Dr. med. Eduard H a n s s e n; 



XXX 

1. Exlibris desselben, von ihm selbst radiert. 2. und 3. Exlibris Elisabeth Nissen und Exlibris 
der Volksbibliothek Lägerdorf, beide nach Zeichnungen des Geschenkgebers. Pastor Wilhelm 
K 00p mann: Exlibris desselben, gezeichnet und radiert von Dr. Ed. Hanssen in Lägerdorf 
(3 Blatt). — Mannheim. Kunsthändler WilhelmSeitz: Exlibris desselben, gez. von Kunst- 
maler Willi Geiger, München, 1908. — München. Brend'amour, Simhart & Co., 
graphische Kunstanstalten: Vier Blatt technische Reproduktionen größeren Formats, her- 
gestellt dortselbst, darunter eine Duplex-Autotypie und eine Vierfarbenätzung. — Nürnberg. 
Privatier Karl Haffner: „Grundris der des Heil. Rom. Reichs Freyen Stadt Nürn- 
berg zu finden in der Homaennischen Officin Anno 1732", Kol. Kupferstich; ,,Das Nürenbergische 
Gebiet mit allen Nürnbergischen Hauptmannschafften . . . verfertiget durch Christoph Scheurer 
. . . verlegt v. Matth. Seutt. Kays. Geogr. Augspurg", kol. Kupferstich, 1. Hälfte 18. Jahrb.; 
Palästina. ,,Loca terrae sanchae quorum fit mentio evangelicis", Kupferstich, 18. Jahrb.; ,, Neueste 
Karte von Nubien, Habesch, Kordofan und Darfur. 1844", Bl. 48 aus Meyers Handatlas; ,,Nord- 
Americanische Freistaaten 1845", Bl. 82 ebendaraus. Privatier Joh. Andr. Luckmeyer: 
Kopie des i. J. 1494 von dem Nürnberger Dichter Cuntz Hasz verfaßten Lobdegichtes auf den 
Nürnberger Ratsherrn Ulrich von Grundherr nach der Original-Tafel im Nürnberge Stadtarchiv 
V. J. 1716, schriftgetreu mit farbiger Wiedergabe des Wappens angefertigt vom Geschenkgeber. 
Christoph Freiherr von Tucher, Regierungsrat a. D. : Eine Ganzaufnahme und 
zwei Detailaufnahmen des im Besitz der Freiherrlich von Tucherschen Familie, ältere Linie, be- 
findlichen Doppelpokals von Wenzel Jamnitzer (siehe Katalog der historischen Ausstellung der 
Stadt Nürnberg 1906, Nr. 369). — Philadelphia. J. T. Albert Hosbach: Exhbris des- 
selben, gez. von Otto Ubbelohde, Marburg, 1908. — Stuttgart. Carl Heuser: Die beiden 
Exlibris desselben, gez. von Heinr. Heuser-München 1907. — Thun. (Schweiz). Zeichner G. 
K e 1 1 e r - K e h r: 1. Exlibris Hansz Käller Herschoft Weibel zu Weil 1773, Neudruck; 2. Ex- 
libris Gustav Keller von Gusenstein, Bern 1863. — Warschau. Casimir Reychman: 
Exlibris desselben. — Wartburg. Schloßhauptmann von Cr an ach: 27 Ansichts- Post- 
karten, auf die Wartburg bezüglich. — Wien. K. A d. F r h. v. Bachofen: 17 Blatt Repro- 
duktionen von Darstellungen und Gegenständen, auf die Familie Bachofen von Echt bezüglich. — 
Zabern i. E. Rechtsanwalt V i d e n z: Exlibris desselben, gez. von Hugo Klugt, München, 1907. 

Ankäufe. 

Kupferstiche und Radierungen. ,,Le feste di Eleusi, poema di Federico Schiller, composto 
e disegnato in forma d'un fregio da Gio. Martin Wagner, inciso da Ferdinando Rusche- 
weih. Roma 1817." Titelblatt, zwei Erläuterungsblätter, der gestochene Titel und 20 Blätter. — 
,,Die Wandgemälde im Ball- und Concert-Saal des königl. Schlosses zu Dresden. Erf. und aus- 
geführt V. E. Bendemann , in V16 natürl. Größe rad. v. Hugo Bürkner." Gestochener 
Titel, zwei Erklärungsblätter und 11 Blatt. 

Holzschnitte. In großem runden Lorbeerkranze das herzog 1. bayer. Wappen. 
Darüber Kartusche mit xylographischer Inschrift in Rot. Unten die Jahrzahl 1553- Holzschnitt 
in der Art des AA i c h. O s t e n d o r f e r. 

Historische Blätter. Stammbaum der heil. R o s a 1 i e. Kupferstich. Um 1624. — Schreiben 
des Abtes Claudius zu M o r i m u n d u m an einen Konabt betr. Wiederherstellung seines 
Klosters. 1642. Typendruck. — ,, Wahre Beschreibung desz in dem gantzen H. Rom. Reich 
bekandten und hoch-berühmten Artificialischen B a 1 s a m i V i t a e Compositi. von Herrn 
Johann Mangen seel. kunst-berühmten Laboranten in Augspurg, erfunden: Anjetzo aber von 
mir, als seinem hinterlassenen Sohn, Andreas Mang, laborirt und zubereitet wird." Einblatt- 
druck. 17. Jahrh. — Spottblatt auf die französische Republik v. J. 1793- — Wappen 
der F r e i h e r r n von Hennegar. Wa^sermalerei mit Anwendung von Gold. 18. Jahrh. 

Stadtpläne und Prospekte, Berlin: 1. „Das Königliche Palais mit der Ansicht nach 
dem Schloß." Neubauer fec. Kupferstich. Anf. 19- Jahrh. 2. ,, Ansicht der langen Brücke mit 
der Statue des großen Churfürsten." Desgleichen. 3. ,, Ansicht der Linden, nach dem Branden- 
burger Thor." Radierung. Anf. 19- Jahrh. 

Heyer von Rosenfeid'sche Stiftung. Exlibris der P e 1 1 e r zu Nürnberg mit leerer Schrift- 
tafel. Kupferstich von Heinr. Ulrich. Warnecke 1545. — Wappen des Sebastian 



XXXI 

Schiller. 1583. Miniaturmalerei in Gold und Farben. 122: 106 mm. — Das Nürn- 
bergische Wappen. Der Dreiverein umgeben von acht Wappen der damals im Rat befind- 
lichen Patrizier. Unten in Handschrift die Jahrzahl 1590. Holzschnitt von Jost Amman, 
Andr. 92. Schöner erster Druck. — Wappen und Stammbaum der Familie L i n c k. Von zwei 
Platten gedruckt. Oben das Wappen. Zwei Engel halten ein Schild, worauf ,,Linckisch Wappen 
und Stam:." Unten ein an den Ecken mit Engelsköpfen geziertes Schild mit ,,Stam Vatter 
Hanns Linck Burger und roth: Bierb. in Nürnb: geborn von Buttenheim bey Forchh. 1535-" Da- 
runter in doppelter Linieneinfassung: ,, Entsprungen diese Söhn Enick- und Urenicklein" . . . 
folgen 19 Namen. Kupferstich in der Art des Hans Sibmacher. 

ARCHIV. 

Geschenke. 
Nürnberg. Wilhelm Hornstein, Kaufmann: Notariatsinstrument des Erhard 
Conradi betr. die Wiederbesetzung des Stifts Feuchtwangen, über das Papst Urban V. dem Jodocus 
V. Balgheim einen Provisionsbrief erteilt hat. 1370. 10. Dez. Perg. 

Ankäufe. 

Ein Adressenbuch mit Namen des Ungarischen Adels. 1564. Pap. Hdschr. Quartheft 
mit 6 S. — Hochzeitsregister aus Haßfurt. 1589 — 1621. Pap. Hdschr. v. 366 S. 4. — 19 Schreiben 
Passauer Bischöfe aus den J. 1595— 1737> Or. Pap.; Gültbrief Michael Wackers zu Altenkreut für 
Georg Baibel, Bürger und Handelsmann, auch des Äuß. Rats zu Rothenburg o. T. (Wechsel in der 
Zusammensetzung der zu reichenden Herrengült) 1616, 11. Nov. Orig. Perg.; — 10 Quittungen 
und Aufstellungen des Deutschen Ritterordens in Kärnthen, 1624 — 1751- Pap. — ,, Registratur" 
über die in den hochgreflich Welspergischen Schloß Archiv Welsperg befindende undterschidliche, 

als Privat-, Lehen-, Urbari-, Ambts- und Freysaß Gerichts Schriften, geschrieben 1692 

durch Bartlemeen Hueber, hochgrefl Richter auch Ambtman im Pusterthal. Pap. Hdschr. 

V. 157 Bl. 2, in Perg. gebdn. — Kaufbrief der Witwe Eva Margaretha Pürckhauer für Johann 
Schräg, Secretarius Primarius der Herren Fünfzehn zu Straßburg, über ein Haus zu Rothenburg o. T. 
auf dem Milchmarkt. 1699, 28. Febr. Orig. Perg. — Heiratsabrede zwischen Johann Schräg, 
J. U. Candidatus, und Jgfr. Euphrosina Lucia Albrecht zu Rothenburg 0. T. 1702, 28. Juli. Orig. Pap 
(libell.). — Quittungen der Landschaft Steyer, 20 Stück aus den J. 1718 — 89- Pap. — Mathe- 
matisches Manuskript des berühmten Mathematikers und Physikers Vincenz Riccati. Paris 1755, 
mit Brief desselben. — Autogramm von Sieyes, s. d., 1 S. 4 — Promemoria des Geh. Rats und 
herz. Braunschweig. Pagenmeisters Hellwig an die Eltern und Verwandten der Pagen. Kopie 
eines Briefwechsels. 30. Nov. bis 15- Dez. 1790. Pap. — Verleihung einer erledigten Kanzlisten- 
stelle bei dem k. k. Oberstkämmereramte an Franz v. Silbernagl. Wien 1791, 24. Jan. Orig. Pap. — 
Briefe an die Redaktion der Allgemeinen Zeitung in Augsburg. 1821 — 68. — Sammlung von 
Wechseln etc. aus der vormärzlichen Zeit. — Ein Convolut mit Briefen minder bedeutender Persön- 
lichkeiten. — Dazu Convolute mit englischen, französischen, italienischen und spanischen Ur- 
kunden, die gelegentlich des Ankaufs der meisten der oben verzeichneten Archivalien mit er- 
worben wurden. 

Für die Autographen- Abteilung wurde wiederum eine größere private Sammlung erworben, 
in der nachfolgende Namen (nicht wenige auch wiederholt) vertreten sind: Armand Vignerot- 
Duplessis- Richelieu, Herzog von Aiguillon (1772 — 1782), Minister Ludwigs XV.; Amalie regier. 
Herzogin von Sachsen-Altenburg; Rudolf von Auerswald; Auguste Kurfürstin von Hessen, 
Schwester Friedrich Wilhelms III., Königs von Preußen; Auguste, verwitwete Erbgroßherzogin 
von Mecklenburg- Schwerin; Clemens Alois Baader; Karl Friedr. Bachmann; Karl Bädeker, 
Ludwig und Reinhold Bechstein; Ed. Bendemann; Roderich Benedix; Th. Ludw. Wilh. Bischoff; 
Blötten (Geolog); Friedr. v. Bodenstedt; Braubach (Gießen); Karl Franz Brendel; Adolf Bube-; 
Louis Büchner; A. Buddeus; Ignaz Franz Castelli; Ghamisso, P. Cornelius, Georg Cotta, Friedr. 
Creuzer, Mich. Crügner 1653; Ernst Sal. Cyprian 1742; Emil Devrient; Diefenbach; Doebereiner 
(1850); Heinr. Düntzer; Eichert; Joh. Albr. Friedr. Eichhorn; Hch. Karl Abrah. Eichstädt; 
Theod. Christ. Frdch. Enslin; Eugen Herzog von Württemberg ( Komposition); Fichte; Kardinal 
de Fleury; Friedr. Heinr. Karl de la Motte- Fouque; Joh. Bapt. Friedreich; Jak. Friedr. Fries; 



XXXII 

Funk-Frankf. („Eulenspiegel"); Joh. Phil. Gabler; Geiger (Phil. Lor. .'), Heidelberg; Geliert: 
Fr. Gerstäcker; Gervinus; Friedr Christ, v. Görne; Götz; Chr. Grabbe; L. Grahn (Dresden, 
bed. Tänzerin); Wolfg. Rob. Griepenkerl; J. D. Gries; Friedr. Wilh. v. Grumbkow; Thekla 
V. Gumpert (Thekla v. Schober); Julius Gundling; Friedrich Haase; Friedr. Wilh. v. Hack- 
länder; Th. M. H. Reichsfreiherr v. Hallberg- Broich (Eremit von Gauting); Jul. Hammer; Ferd. 
Gottheit Hand; Karl Aug. Fürst v. Hardenberg; Gust. Hartenstein; Carl Aug. v. Hase; Hans 
Dan. Ludw. Friedr. Hassenpflug; Hermann Hauff; Ernst Ludw. Theod. Henke; Herm. Hettner; 
A. Hilgenfeld; Jos. Hillebrand; Eduard Hitzig; Edm. Höfer; Andr. Gottlieb Hoffmann; Jos. 
Freih. v. Hormayr; Ignaz Hub; Carl Hübner; Alex. v. Humboldt; Fr. Jacobs; Alex. Jung; 
Karl Wilh. Justi; Anna Luise Karschin; Alex. Kaufmann; Justinus Kerner; Friedr. Kind; 
Hch. Jos. Koenig; Rud. Köpke; Adolph Krabbe; Joh. Phil. Krebs; Ferd. Gust. Kühne; Louis 
Lacombe; Heinrich Laube; Heinr. Leo; Justus Freih. v. Liebig; Feodor Löwe; Heinrich Luden; 
Felix Mendelssohn- Bartholdy; Gust. v. Meyern-Hohenberg; Karl Jos. Ant. Mittermaier; Friedrich 
von Müller; Wolf gang Müller; Joh. Aug. Noesselt; Lor. Oken; Luise Otto; Heinr. Eberh. Gottl 
Paulus; Friedr. Christoph Perthes; Henriette v. Pogwisch; Elise Polko; Ludw. Preller; Heinr. 
Pröhle; Robert Prutz; Joh. Gottl. v. Quandt; Josef Rank; Heribert Rau; Oskar Frhr. v. Red- 
witz; Jul. Rodenberg; Wilh. Roser; M. A. v. Rothschild; Heinr. Rückert; Karl Friedr. v. 
Rumohr; Friedr. Karl v. Savigny; Jos. Victor v. Scheffel; Gustav Scheve; Georg Scheurlin; 
Matthias Jac. Schieiden; Friedr. Christoph Schlosser; Schmid („Geh. Rath", Vorname und Orts- 
angabe fehlen); Louis Schneider; Adolf Scholl; Johanna Schopenhauer; Amahe Schoppe; Sophie 
Schröder; Gustav Schwab; C A. Schwerdgeburt; August Siebert; Michael Sintzel; Adolf v. 
Staehlin, Christ. Gottl. von Stramberg; Joh. Karl Bertr. Stüve; Hch. v. Sybel; A. Fr. J. Thibaut; 
L. Uhland; Karl Ullmann,; Karl Adolf v. Vangerow, Aug. Fr. Chr. Vilmar; Feodor Wehl; Die- 
derich von dem Werder; Wilh. Mart. Leberecht de Wette; Ferd. Wurzer; Wilh. Eberh. Oskar 
v. Wydenbrugk; Adolf Zeising; Gustav Zeiß; Ed. Zeller. — Vorerst unbestimmbar bleiben ein 
Brief mit unleserlicher Unterschrift (aus J. — Jena?) an den cand. philol. Hoffmann in Leipzig, 
d. d. 16. 1. 36, iV* S. 8. und ein Heidelberger Brief (Benedix?), d. d. 30. März 1857, l S. 8. 

BIBLIOTHEK. 

Geschenke. 
Arnau. K. K. Staatsgymnasium: XXVIl. Jahresbericht. 1908. 8. — Baden- 
Baden. Städtische Sammlungen: Kah, Die römischen Stein- und Baudenkmale 
der Städtisch- Historischen Sammlungen. Heft 1. 1906. Heft 11. 1908. — Basel. Verein 
für das historische Museum und für Erhaltung Baslerischer Alter- 
tümer: Jahresberichte und Rechnungen 1902, 1904, 1905, 1906, 1907. 4. — Berlin, stud. 
hist. Georg Hoerner: Böhm, Wilhelm Steinert. 1871- 8. — Kobell, Franz von Kobell 
O. J. 8. — Schulte vom Brühl, Otto Müller. i895- 8. — Thiersch, Über Johannes von Müller. 
1881. 8. — Direktion des Märkischen Provinzialmuseums: Führer durch 
das Märkische Provinzialmuseum. 1908. 8. — Der Präsident des Gesundheits- 
amtes: Das deutsche Reich in gesundheitlicher und demographischer Beziehung. 1907. 8 — 
Der Staatssekretär des Innern: Baumgärtel, Die Wartburg. 1907. 2. — Macco, 
Königin Luise von Preußen. Nach dem Leben gemalt von Alexander Macco. 1908. 2. — 
Braunschweig. Georg W e s t e r m a n n, Verlag: Münsterberg, Japans Kunst. 1908. 8. — 
Budwels. K. K. Deutsches S t a a t s g y m n a s i u m: XXXVIl. Programm. (1908.) 8. 
— Castell. Ihre Durchlauchten die Fürsten Friedrich Karl zu Castell-Castell und Wolf- 
gang zu Castell- Rüdenhausen: Sperl, Castell. Bilder aus der Vergangenheit eines deutschen 
Dynastengeschlechts. 1908. 8. — Cöln, Christlicher Kunstverein für die 
Erzdiözese Cöln: Jahresbericht über den Stand und die Wirksamkeit des Vereins für 
das Jahr 1907. 1908. 8. — Dresden. Staatsminister Dr. Beck: Posse, Die Siegel des Adels 
der Wettiner Lande bis zum Jahre 1500. III. Band. 1908. 4. — Frankfurt a. M. Joh. 
Lorenz Krenter, Oberassistent an der Stadtbibliothek: Derselbe, Einiges zur älteren Ge- 
schichte Gelnhausens. 1908. 4. — E m i 1 Padjera: Derselbe, Die karolingische Pfalz zu 
Frankfurt a. M. S.-A. O. J. 4. — Freiburg i. B. Herder' sehe Verlagsbuchhandlung: Braun, 
Die Kirchenbauten der deutschen Jesuiten. 1. 1908. 8. — Fürth i. B. Sektion I der 



XXXIII 

Glasberufsgenossenschaft: Geschäfts- Bericht für das Jahr 1907. 4. — Gotha. 
Professor Dr. Max Schneider: Derselbe, Zwei bisher unbekannt gebliebene Gedichte des 
Nürnberger Meistersängers Ambrosius Österreicher. S.-A. 8. — Oöttingen. Dr. August 
Wolkenhauer: Derselbe, Sebastian Münsters verschollene Karte von Deutschland von 
1525. S.-A. 4. — Grafrath. Rittmeister von Stephanitz: Derselbe, Der deutsche Schäfer- 
hund als Diensthund der Polizei. 1908. 8. — Zeitung des Vereins für deutsche Schäferhunde. 
VII. 16. 1908. 8. — Halle. August Loß, Verlag: Loß und Frey, Handbuch der Dreherei. 
I. 10. Aufl. (1905)- 8. — Jena. Eugen Diederichs Verlagsbuchhandlung: Deutsches 
Leben der Vergangenheit in Bildern. II. Band. 1908. 2. — Ingolstadt. Dr. O s t e r m a i r: 
Die Ostermair. I. 1908. 8. — Karlsruhe. Direktion der Großherzoglich Badi- 
schen Sammlungen für Altertums- und Völkerkunde: Wagner, Fund- 
stätten und Funde aus vorgeschichtUcher, römischer und alamanisch-fränkischer Zeit im Groß- 
herzogtum Baden. I. 1908. 8. — Korneuburg. Kaiser Franz Joseph-Jubiläums 
Realgymnasium: 10. Jahresbericht. 19O8. 8. — Leipzig. Breitkopf & Härte 1, 
Verlag: Hans von Bülow Briefe und Schriften. VIII. 1908. 8. — J. C. Hinrichs Vertag: 
Vierteljahrskatalog. 63, 2. 1908. 8. — Lilienfeld. Dr. Hans Freiherr von Jaden: 
Tirol und Island. S.-A. 4. — Magdeburg. Dr. Alfred Hagelstange: Derselbe, Guten- 
bergs Erbe und die Pflichten der Gegenwart ihm gegenüber. S.-A. 8. — Markneukirchen. K u- 
ratorium des Gewerbemuseums: Katalog des Gewerbemuseums zu Markneu- 
kirchen. 1908. 8. — München. Georg Hirth, Kunstverlag: Der Formenschatz der Renais- 
sance. Jahrgang 1877. 8. — J. V. Kuli: Derselbe, Bildnisse von fürstlichen und anderen 
hervorragenden deutschen Frauen des XVIII. und XIX. Jahrhunderts auf Medaillen. S.-A. 8. 

— Königlich Bayerisches Staatsministerium des Innern für Kir- 
chen und Schulangelegenheiten: Inventaire g6n6ral des richesses d'art de la 
France. Province. Monuments civils, T. VIII. 19O8. 8. — Münnerstadt. Königliches 
Humanistisches Gymnasium: Jahresbericht für 1907/O8. 1908. 8. — Frey, Das 
Problem der Menschenliebe in der älteren Stoa 1908. 8. — Münster. Landeshauptmann 
der Provinz Westfalen: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Westfalen. 
Kreis Meschede. 1908. 4. — Nancy- Paul Perdrizet: Derselbe, L'art symbolique du 
moyen-äge. S.-A. 8. — New- York. George Lansing Raymond: Derselbe, The Psy- 
chology of Inspiration. 1908. 8. — G. L. Raymond: Derselbe, The Aztec God. 1908. 8. 

— Ballads. 1908. 8 — A Life in Song. 1908. 8. — Nürnberg. Fabrikbesitzer B e c k h und 
Fabrikbesitzer P a b s t: Eine größere Anzahl von Werken wesentlich literarhistorischen, staats- 
wissenschaftlichen, politischen und lokalgeschichtlichen Inhalts. 18. und 19- Jahrhundert. 8 
und 4. — Stadt sehe Handelsschule: Jahresbericht für 1907/O8. 1908. 8. — 
Dr. med. Herbst: Banier, Erläuterung der Götterlehre und Fabeln aus der Geschichte. Über- 
setzt von J. A. Schlegel. 1754 — 66. 8. — Hoch- Fürstlich- Brandenburg-Onolzbachische Zoll- 
Ordnung. Mit begefügter Zoll- Rolle. 1759. 4. — Annalen der Juden in den preußischen Staaten 
besonders in der Mark Brandenburg. 1790. 8. — Nürnbergischer Handlungsschematismus . . . 
auf das Jahr 1796. 8. — Garve, Vermischte Aufsätze. 1796 — 1800. 8. — Gabriel Lederer, 
Bierbrauereigesellschaft: Pfeiffer, Der wohlbewährte Evangelische Aug- Apfel oder . . . Erklärung 
aller Articul der Augspurgischen Confession . . . 1685- 4. — Mähr. Ostrau. Deutsche Lan- 
des-Oberrealschule: XXV. Jahres-Bericht. 1908. 8. — St. Petersburg. Kaiser 
Nikolaus II. von Rußland: Fölckersahm, Beschreibung der Silbergeräte des Aller- 
höchsten Hofes. 1907. 4. — Plauen i. V. Carl Alwin Knab, Unterzahlmeister: Derselbe, 
Stammtafeln der Familie Knab. 1908. 4. — Regensburg J. H a b b e 1, Verlag: Scheglmann, 
Geschichte der Säkularisation im rechtsrheinischen Bayern. II. und III Band. 1908. 8. — 
Königlich Altes Gymnasium: Jahresbericht für 1907/08. 8. — Scherer, Der Gottes- 
begriff Plutarchs von Chaeronea im Lichte der christlichen Weltanschauung. (1908.) 8. — König- 
lich Neues Gymnasium: Jahresbericht für 1907/O8. 1908. 8. — Fürst, Der Kreuz- 
zugsbrief Kaiser Friedrichs I. an Saladin. I. 1908. 8. — Rothenburg 0. T. Adolf Georgii, 
Königlicher Rektor: Derselbe, Verzeichnis der Wiegendrucke der ehemaligen Konsistorialbiblio- 
thek zu Rothenburg ob der Tauber. 1908. 8. — Königliche Realschule: Jahres- 
bericht für 1907/08. 1908. 8. — Stuttgart. J. G. G o 1 1 a, Veriag: Bibliothek deutscher Ge- 



XXXIV 

schichte: Ritter, Deutsche Geschichte im Zeitalter der Gegenreformation. III. 2. 19O8. 8. — 
W. Kohlhammer, Verlagsbuchhandlung: Heyd-Schön, Bibliographie der Württembergi- 
schen Geschichte. IV, 1. 1908. 8. — Teplitr-Schönau. K. K. Staats-Obergymnasium: 
Jahres-Bericht für 1907/08. 1908. 8. — Weidenau. K. K. Staatsgymnasium: XXXV. 
Jahres- Bericht. 1908. 8. — Wernigerode. Verein deutscher Standesherrn: 
Morneweg, Stammtafeln des mediatisierten Hauses Erbach. 2. Auflage. 1908. 2. — Wien. 
K. K. Akademisches Gymnasium: Jahres-Bericht für 1907/08. 1908. 8. 

Ankäufe. 

Aus dem bayerischen Nationalmuseum. Bd. I — IV 0. J. 2. — Kleinknecht, Sei Sonate da 
Camera 0. J. qw. 2. — Bruchstück eines theologischen Werkes. Pergament- Handschrift um 1200. 
4 Blätter. 2. — Biblia Sacra Vulgatae editionis. Konstanz. 1763. 2. — G. W. F. Hegels Werke. 
1832 bis 1887. 2. — Kants Werke. 1838—1839- 8 — F. W. J. von Schelling, Sämmtliche 
Werke. 1856—1861. 8. — Lassalle, Die Philosophie Heraklitos des Dunklen von Ephesus. 
1858. 8. — 

Heyer von Rosenfeld'sche Stiftung: Stammbuch eines Herrn von Leubelfing aus den 30er 
bis 50er Jahren des 18. Jahrhunderts, qu. 8. — Der Freyen Reichsstadt Nürnberg Löbliche 
Bürger-Cavalerie. 1782. 4. — Czihak, Die Edelschmiedekunst früherer Zeiten in Preußen. I. II. 
1903- 4. — Biographisches Jahrbuch und deutscher Nekrolog. Register zu Band I— X. (1896 
bis 1905.) 1908. 8. — Wächter, General- Personalschematismus der Erzdiöcese Bamberg. 1007 
bis 1907. Teil II. 1908. 4. — Mitteilungen der Zentralstelle für deutsche Personen- und Familien- 
geschichte. III. 1908. 8. — Rietstap, Armorial general. Fase. 37. (1908.) 4. — Thieme- Becker, 
Lexicon der bildenden Künstler. II. 8. — Wurzbach, Niederländisches Künstler- Lexikon. II. 8. 8. 

Denlimäler der Heilkunde: Ortolf von Wirzburg, Medizinisches Manuscript auf Pergament. 
15- Jahrhundert. Gr. 8. 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Geschenke: 

Dornbirn in Vorarlberg. Joh. Nep. Ant. Leuthner, practische Pastoral- Arzney künde für 
Seelsorger, Nürnberger 1781—82, 8., 2 Bde. Lisetti Benancii Entdeckung derer von Apotheker 
begangenen listigen Fündlein und Fehlern; Frankf. u. Leipzig 1753; 8. Aureoli Theophrasti 
Paracelsi 3 Bücher von wunden und Schäden; Frankfurt 1568, 8. Valentini Andreae Moellen- 
broccii Gochlearia Curiosa, Leipzig 1674, 8. — Burgkrohl. Dr. H. Andreae: Jahrbuch für 
pract Pharmacie und verwandte Fächer; III. Jhrg., Kaiserslautern l840; 4. — Cassel. Apo- 
theker Wilhelm Wolf: Dr. Neumanns Lectiones chymicae pharmaceuticae"; I. Teil, Handschrift 
des 18. Jhdts. 

Ankäufe: 

Zylindrisches Apothekergefäß von Blei mit gotisierendem Ornament; 1. Hälfte d. 19. Jhdts. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Geschenke: 
Riithi: (St. Gallen) Dr. M. Schmidt: Kassenschein, 10 Thaler, von 1855 der kurhes ischen 
Leih- und Communarbanken Cassel. Greditschein, 1 Thaler, der Chemnitzer Stadtbank. K. 
Sächsischer Thalerscliein, Eisenbahn-Corsenschein (1 Thaler) der Anhalt-Cöthen-Bernburger 
Eisenbahngesellschaft. Herzogl. Anhalt- Bernburgischer Corsenanweisung (1 Thaler). Fürstl. 
Schwarzburg-Sondershausensche Corsenanweisung (1 Thaler). Fürstl. Schwarzburgisches Corsen- 
billet (1 Thaler). 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Gustav von Bezold. 

U. E. SEBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei, Mürnberg. 



Nr. 4. Oktober— Dezember. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 



CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Gemeinden: Homberg 5 Jt; Homburg i /Pfalz S .<t; Hötensleben 5 A; Jauer 10 A; 
Iserlohn 20 Jt; Kolmar i/P. 5 it; Langenwiesen 3 ^; Laurahüfte 5 -'t; Lechhausen 5 ^; 
Leopoldshall lO M; Lipine O.-S. 20 .«.; Lissa i/P. 10 .»t; Loschwifz 5 -f^; Löwenberg i/Schl. 
5 A; Ludwigslust i/M. 10 .ft; Markranstädt 5 ^^; Mengen 3 J^; Müllheim i /Baden 5 .<t; 
Naila 3 .K; Namslau 3 JL; Neckarsulm 5 .ü; Neuß 15 .iL; Neustädtel 5 <t; Niederlößnifz 5 •'t; 
Nordenburg 2 .<t; Nürtingen (bisher 8 .<t 60 ^) jetzt 10 M.; Ober- Waidenburg 3 ~ii; Oeyn- 
hausen 10 v<t; Olbernhau 10 Ji; Opiaden 5 ^<^; Paderborn 20 X; Partenkirchen 5 ^<t; Pegau 
10 M; Pegnitz 3 .<t; Penzig 5 .fi; Pfersee 10 M.; Preetz 5 M; Prenzlau 10 .ä; Radoifzell 
10 Jt; Ratzeburg 10 M; Rauxel 10 JL; Rawitsch 10 Jt; Recklinghausen (Land) 20 .ft; 
Regen 5 <t; Rheinbach 5 -H; Rohrbach 3 A; Rosdzin 20 M; Ruthen 2 Ji.; Sablon 5 .K; 
Säckingen 5 Jt; St. Georgen 5 -^t; St. Johannisrain zu Penzberg 3 ^<< ; St. Mang 5 ->t; Schop- 
pinifz 5 Ji; Schulitz 5 't; Schwersenz 20 >«. ; Seehausen i/A. 5 J^i Seesen 6 Jt; Senftenberg 
5 Ji; Sindlingen 3 Ji; Singen 10 Ji; Sonnenberg 3 .d; Sonnenburg 3 Ji; Sonthofen 5 Ji; 
Starnbcrg 5 Ji; Stavenhagen 10 .d; Stockach 5 Ji; Stoppenberg 10 J4; Bad Suiza 3 Ji 

Von Distriktskassen: Burgebrach 10 Ji; Cham 5 Ji' Nordhalben 5 Ji; Stadtsteinach 10 A 

Von württembergischen Oberämtern: Ravensburg 20 Ji 

Von Vereinen: Berlin. Verein Deutscher Eisen- und StahHndustrieller 100 Ji; Hannover. 
Verein Deutscher Salinen 50 Ji; Rottweil. Altertumsverein 10 Jt 

Von Privaten: Aachen. Wilhelrri Maus, Architekt in Frankfurt a/M. 10 .ü; Aalen. Alfred 
Egelhaaf, Fabrikdirektor 2 Ji; Fritz Härer, Brauereibesitzer 2 Ji; Max Fahl, Fabrikant 2 M; 
Emil Rieger, Ingenieur 2 Ji; Georg Söhlein, Kleiderhandlung 2 Ji; Hans Stützel, Fabrikant 
2 Ji; Adolf Wagenseil, Brauereibesitzer 2 Ji; Altdorf. Grießmeyer, Präparandenlehrer 2 M; 
Stahlmann, K. Seminarlehrer 1 Ji; Strobel, Präparandenlehrer 2 Ji; Altenburg. Burkhard, 
Gymnasialprofessor 3 Ji; Anholt. Fürst Alfred zu Salm- Salm, Durchlaucht 30 Ji; Ansbach. 
Braun, Konsistorialrat 3 Ji; Elsperger, Kirchenrat 3 Ji; Karl Hurner, Brautechniker und 
Brauereibesitzer (bisher 3 Ji) jetzt 5 Ji; Dr. Krauseneck, Regierungsassessor 3 -d; Kirchenrat 
Langheinrich, Dekan 3 Ji; Lauer, Baurat 3 Ji; Mark, Regierungsassessor 3 Ji; Meyer, Ober- 
veterinär 2 A; Dr. Rost, Gymnasiallehrer 3 Jt; Saul, Fabrikbesitzer 3 Ji; Dr. Schöntag, 
Bezirksamtsassessor 3 Ji; Dr. Schwink, Landgerichtsarzt 3 Ji; Stößel, K. Regierungsrat 3 -d; 
Backnang. J. F. Adolf, Firma (bisher 1 X) jetzt 3 Ji; Bezner, Reallehrer l .«.; Wandel, Ober- 
reallehrer 1 Ji; Baden-Baden. Birnbräuer, Metzgermeister 2 Ji; Hoflieferant Bollin, Bildhauer 
2 Ji; Geh. Hofrat Dr. Büchle, Gymnasialdirektor 2 Ji; Hengst, Architekt 2 Ji; Regierungs- 
baumeister Otto Linde, Architekt 3 Ji; E. Straub, Dekorationsmaler 2 Ji; Sanitätsrat Dr. 
Woelky 3 Ji; Behringersdorf. Schmidt, Forstpraktikant 2 Ji; Bernburg. Buchholz, Zahntech- 
niker 3 Ji; O. Lange, Kommerzienrat 3 X; Rienecker, Amtsanwalt 3 Ji; Sanitätsrat Dr. Rö- 
nick 3 Ji; Sommer, Amtmann 3 .«t; Weber, Kaufmann 3 Ji; Dr. Wilsing 3 X; Winkler, 
Rentier 3 Ji; Beuthen. Elguther, Rechtsanwalt 3 Ji; Dr. Georg Przikling, Referendar 3 J<^; 
Braunsberg. Dr. Meinertz, Professor 3 Ji; Bückeburg. Hespe, Hoflieferant 2 .((. ; Bunzlau. 



XXXVI 

Dietz, Direktor 3 .<t; Hellwig, Lehrer 3 •♦t; Burgfarrnbach. Georg Berthold, Lauf werkfabrikant 
1 Ji; Anton Huetter, Maschinenmeister i Ji-, Gottfried Kriener, Eisenbahnsekretär i Ji; Karl 
Schmaus, Baumeister 1 Jt; Konrad Schmaus, Baumeister 1 .«. ; Cham. Bankhaus Thal- 
mäßinger 3 Jt; Colmar i/E. Graf v. Wiser, Geheimer Justizrat lo A; Crailsheim. 
Pfeffer, Oberreallehrer 3 .K ; Crefeld. Dr. Kaufmann, Rechtsanwalt 3 •*; Dachau. Josef 
Dräxlniaier, Pfarrer in Hebertshausen 2 .<t; Danzig. Dr. Paul Trommsdorff in Langfuhr 
10 JL; Dillenbiirg. Dr. Hofmann, Professor 1 A; Dinkelsbühl. Bertram, Kgl. Rentamt- 
mann l .K.; Steiner, Professor 1 JC; Zinsmeister, Professor 1 .ü; Doberan. A. Krause, Architekt 
in Rostock 3 .<t; Donauwörth, cand. jur. Augusf Wetzstein l JL; Eggenfelden. Bracker, 
K. Assessor 2 X; Dillinger, K. Bahnverwalter 2 .K.; Dr. jur. Hausmann, K. Assessor 2 Ji; 
Hechler, Sekretär 2 .*L; Einbeck, von Engel, Landrat 3 -^t; von Hagen, Major 3 A; Nedden, 
Bürgermeister 3 -K.; Ellingen. Kaufmann, Lehrer l JL; Rhodius, Domänenpächter in Karls- 
hof 1 .K; Eschenau (Mittelfr.), Auernhammer, Lehrerin Forth 1 M.; Frohmholz, Lehrerin Forth 
i .K; Levite, Lehrer in Forth 1 .«. ; Luttenberger, Pfarrer in Forth 1 JL; Müller, Pfarrer in 
Kalchreuth 1 Ji; Schäfer, Kantor l JL; Feucht. Dr. Herold in Schwabach 2 .<t; Kehrer, Lehrer 
in Schwand 1 M; Michael Kriechbaum in Röthenbach l .iL: Thoma, Lehrer in Kornburg t JL; 
Frankfurt a/M. W. Decker, Baurat 5 JL; Geh. Regierungsrat E. Metzener 10 .iL; Frankfurt a/0. 
C. Hesse, Regierungs- und Baurat 5 -«•; Friedland i/M. Fritz Brüggmann, Weinhändler in An- 
klam 3 A; Frentz, Rittergutsbesitzer in Tramstow 6 A; Koch, Landmesser in Anklam 3 JL; 
Kohn, Kaufmann 3 -iL; von Schwerin, Rittergutsbesitzer in Janow 5 JL; Thilmann, Kaufmann 
3 .«.; Fürth. H. Glaser, städt. Reallehrer 3 .iL; Dr. A. Heydenreich, städt. Reallehrer 3 A; 
Oemünden. K. Huß, Bezirkstierarzt 1 .«.; Gräfenberg. Otto Bischoff, Apotheker 1 jiL; Fluhrer, 
Distriktstierarzt 1 JL; Nik. Hofmann, Lehrer 1 JL; Dr. Krömker, prakt. Arzt in Hersbruck 
1 .iL; Otto Mayr, Apotheker 3 -ft; Mehltretter, K. Notar 1 .K; Robert Rauh, K. Steuerrevisor 

1 .iL; Fz. Trost, K. Eisenbahnsekretär in Ranna 1 .iL; Qreding. Aidelsberger, K. Oberamts- 
richter 2 .iL; Kandidus Gutmann, Bierbrauer in Titting 1 .iL; Grimma. Johann Schuster, Stadt- 
gutsbesitzer 1 JL; Gunzenhausen Eidam, Fabrikbesitzer 2 .(t; v. Grundherr, Bez.- A.- Assessor 2.«.; 
Schneider, Bez.-A.-Assessor2 JL; Halberstadt. Geh. Sanitätsrat Professor Dr. Kehr 2ü .iL; Hall 
(Schwab.). Berger, Oberlehrer (bisher 1 JL 50 ^) jetzt 2 JL; Heilsbronn. Ludwig, Privati^re 1 M; 
Höchst a/M. R. Baring, Kaufmann 1 M.; A. Berrsche, Kaufmann 2 .iL; Dr. H. Kegel, Chemiker 3 JL; 
Dr. Keil, Chemiker 1 .«.; Dr. A. Meixner, Chemiker 2 .iL; Dr. Sohst, Chemiker 2 .«.; Dr. H. 
Taufkirch, Chemiker 1 JL; Wagenseil, Ingenieur 1 .iL; Horb. Dekan Reuter in Vollmäringen 

2 .iL; Jena. Geh. Justizrat, Professor Dr. Knieß 3 .iL; Dr. Körner, Oberlandesgerichtsrat 3-t; 
Immenstadt. Paul Probst, Fabrikbesitzer (bisher 2 Jt) j^tzt 5 -iL; Kipfenberg. Ernst Brückner, 
Forstpraktikant 2 JL; Ernst W. Müller, Glasfabrik- und Holzwerkbesitzer in Grosdorf 2 .iL; 
Freiherr von Pechmann, K. Förster 2 .iL; Dr. Wilhelm von Stubenrauch, K. Notar 2 JL; Kreuz- 
burg. Feibusch, Gutsbesitzer in Kuschlau 2 .iL; Lebek, Buchhändler 1 .iL; Kronach. Günther, 
K. Amtsgerichtssekretär 2 .iL; Dr. Leininger, Reallehrer 2 .((. ; Schütz, Bankvorstand 3 ■"•; 
Kulmbach. Georg Doerflein, Prokurist 2 .iL; Konrad Troeger, Prokurist 2 .iL; Landshut. H. 
Baer, K. Bankoberbeamter 3 JL-; Gg. Kienberger, K. Pfarrer in Ergolding 2 .IL; Franz Sommer 

3 .«.; H. Sommerrock, K. Kreisarchivar (bisher 1 .iL) jetzt 3 .iL; Kaspar Wölfl, Rechtsanwalt 
3 .IL; Leipzig. Dr. Rud. Gießler. Custos 2 .iL; Curt Hänel. cand. rev. min., Oberlehrer 10 Ji.; 
Lohr. Dr. Rosenbauer, K. Gymnasialprofessor 2 .iL; Dr. Schnetzer, K. Bezirksamtsassessor 
2 .(4; Lübeck. Dr. jur. Joh. Martin Andreas Neumann, Senator 10 .iL; Ludwigshafen. 
Franz Ludowici, Fabrikant iO .iL; Dr. Reudelhuber, Arzt 3 .*L; Dr. Runck, Arzt 3 JL; Meerane. 
Görner, Stadtrat 2 .iL; Merseburg. Landesbaurat Hiecke, Prov. Konservator 3 .iL; Ruprecht, 
Landesbaurat 3 .iL; Freiherr von Wiimowski, Landeshauptmann 3 .iL; Mkhelstadt. Rouge, 
Großh. Oberlehrer 1 .«.; Minden i/W. Goedeke, Bergrat 3 .iL; Neheim-Hüsten. Georg Baßel 
in Allagen 3 .IL; Egon Cosack in Neheini 3 JL; Kommerzienrat M. Cosack 3 .iL; Emil Silp- 
mann in Wasstein 3 .IL; Neustadt a/A. Senior Hebart, Distriktsschulinspektor in Uehlfeld 2 .iL; 
Max Roethe, K. Amtsrichter 2 .li; Nürnberg. Dr. med. Fritz Beyer 3 JL; Frau Generalkonsul 
Koser 3 -IL; Dr. Max Maurenbrecher 3 .iL; C. Meusel 3 JL; Sigmund Neuburger & Co. 5 ■« ; 
Leo Salzer, Kaufmann 3 .iL; Joh. Barthol. Weidinger, Stationsdiener 2 .iL 50 ■?); Olmütz. 
iWartin Fisclier, Oberingenieur 2 Kr.; Paris. Ernst Boecker 50 .iL; Passau. J.Schneider, Rektor 



XXXVIl 

der Oberrealschule 2 M; Alois Stockbauer, Brauereidirektor 2 JL; Plauen i/V. Arno Dreysel, 
Kaufmann (bisher l Jl.) jetzt 2 Ji; Otto Zöphel, Kaufmann (bisher l JL) jetzt 2 Jt; Rastatt. 
Otto Ertel, Kaufmann 2 ,ik; Reinhard Ertel, Kaufmann 2 .«.; Carl Frick, Kaufmann 2 M.; 
Medizinalrat Dr. Kampfer 2 .«.; Richard Oster, Kaufmann 10 .C; Wilhelm Rüs, Kaufmann 
2 A; Wieser, Regierungsbaumeister 2 .ft; Rehau. von Arnimsche Holzwollfabrik 12 M.; May- 
ringer, Direktor der Exportbrauerei 10 Ji; Waidlein, K. Forstmeister 3 .«.; Zapf, Rechts- 
anwalt 3 X; Josef Zinser, K. Bezirksamtmann 3 .#. ; Reichenbach i/V. Georg Foerster 3 A; 
Emil Richter 3 -♦f-; Reichenhall. Dr. von Martins in Nonn 5 Ji.; Dr. Carl Schöppner, bezirks- 
ärztlicher Stellvertreter 5 ^tt-; Fr. Sfrasser, K. Oberamtsrichter 5 .<t; Rothenburg o T. Eckart, 
Architekt 3.'t; Schwabach. Baum, K. Pfarrer (bisher 1 .«) jetzt 2 Ji; Stählein, K. Seminarlehrer 
(bisher 1 Ji) jetzt 2 Ji; Schwandorf. Hermann Dax, K. Amtsgerichtssekretär 3 Ji; Friedrich 
Karmann, K. Direktionsrat 3 -fi; Gustav Lang, K. Direktionsrat 3 Ji; Richard Mayr, K. Ober- 
amtsrichter 3 Ji; Dr. Josef Ochsenkühn, prakt. Arzt u. bezirksärztl. Stellvertreter 5 X; 
Tonwarenfabrik, Aktien-Gesellschaft 20 Ji: Schwarzenbruck. Leonhard Kränzlein, Zimmermann 
in Ochenbruck i Ji; Joh. .Michael Meyer, Gastwirt in Ochenbruck 1 Ji; Adolf Moos, Gräflich 
Oberförster a. D. in Gaibach l .«.; Sebastian Reck, Gastwirt 1 Ji; Wilhelm Röthke, Ziegelei- 
direktor in Untermimberg l .«.; Johann Volkert, Maurermeister in Ochenbruck i Ji: Konrad 
Worzer, Bäckermeister 1 Ji; Selb. Theodor Jäger, Fabrikbesitzer 5 ./(. ; Sondershausen. A. 
Becherer, Rentier 3 Ji; Stein b. Nürnberg. Albert Denzinger 3 Ji; Philipp Kaller 3 -fi; 
Lederer, Brauereibesitzer in Neu-Röthenbach 5 Ji; Stralsund. Höpker, Assessor 6 Ji; Stutt- 
gart. E. Autenrieth, Baudirektor 5 Ji; Alfred Sorge 3 Ji; K. Major Freiherr von Valois, 
Kammerherr 5 .((.; Sulzbach. Ertel, Baumeister l Ji; Schmidt, K. Bezirksamtsassessor 3 .fi; 
Schütz, K. Bezirkstierarzt 2 .«_; Strobel, Baumeister 2 Ji; Tauberbischofsheim. Dr. Bernays, 
Lehramtspraktikant l Ji; Freysoldt, Lehramtspratikant 1 Ji; Teuschnitz. Ernst Luthardt, 
K. Bezirksamtmann (bisher 2 Ji) jetzt 5 Ji; Ueberlingen. Levinger, Oberamtmann 3 Ji; 
Dr. Wörner, Bezirksarzt 3 Ji; Vilbel. Gustav Heckler, Gerichtsassessor 2 Jt; Klös, Bürger- 
meister in Massenheim i .(t; stud. med. Altred Tassius in Frankfurt a/M. l Ji; Vohen- 
strauß. Jakob Hannauer, Fabrikdirektor in Böhmischbruck 2 Ji; Riebl, Bürgermeister (bisher 
1 .ft) jetzt 2 J(.; Weimar. Dr. Devrient, Gymnasialoberlehrer l .ü; Knopf, Major z. D. 10 .<t; 
Krähe, Uniondirektor, Bürgermeister a. D. 3 Ji; Wimpfen. Frick, Direktor 1 Ji; Windshelm. 
Dümmler, K. Pfarrer in Neustadt a/A. 2 Ji; Fischer, Rechtsanwalt 2 Ji 

Einmalige Beiträge. 

Frau von Dassel in Einbeck 3 .u.; Jeanette E. Pirkins in Vermont 3 X; stud. Georg 
Wenzel in Kreuzburg 1 M. 

Gemeinde Langenfeld 10 .H.; Gemeinde Lichtenthai 5 Ji; Stadt Ostritz 3 -^^i; Ge- 
meinde Schiffbek 10 Ji; Stadt Schlawe 5 Ji 

ZUWACHS DER SAMMLUNGEN 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

Blasewitz b. Dresden. Frau R. Erich, geb. Breithaupt: Puppenspeiseservice von 
Porzellan, l. Hälfte des 19- Jahrhunderts. — Nürnberg. Kunstschulprofessor H. Heim: Ge- 
sticktes Damenbattistkleid der Empirezeit, aus Ansbach. Frau Elise Simmerlein: Be- 
drucktes weißseidenes Halstuch, Anfang des 19. Jahrhunderts. Frau Anna Tripp: Puppen- 
wiege, 18. Jahrhundert. Kommerzienrat Joh. Zeltner-Dietz. Eiserner Schlüssel, an- 
geblich von 1849; 21 Weihmedaillen und Jetons, 17. — 19. Jahrhundert. — Schweinfurt. Rent- 
amtmann K o e n i g: Unbekanntes kirchliches Wachssiegel, Mittelalter. 

Ankauf e. 
Vorgeschichtliche Denkmale. 8 keltische Brnnzemünzen. 

Plastik, Originale. Allegorische weibliche Gestalt, Tonfigur vom Anfang des IS. Jahrh., 
deutsch unter französischem Einfluß. 



XXXVIII 

Medaillen. Silbermedaille auf König David, 1535 und 1538, von Meister G. W. ; Blei- 
medaille auf Wilhelm V. und Renata von Bayern, anläßlich der Errichtung der Michaelskirche 
in München, 1585- Silberverg. Medaille auf Daniel Hirsching, Baumeister in Rothenburg, 1591. 
Silbermedaille auf Georg und Magdalena Gienger von Rotteneck, von Neufahrer. 

Siegelstempel. Siegelstempel der Leinweber in Gefrees, 1671. 

Kirchliche Geräte. Bronzenes Weihrauchfaß, mittelalterlich, aus Westfalen. Bronzene 
Meßglocke, 17- — 18. Jahrhundert. 

Hausgeräte. Kinderwagen, 18. — 19. Jahrhundert. Nürnberger Fayencekrug, signiert M. S., 
Ende des 17. Jahrhunderts. Nürnberger (}) Fayenceteller mit Emaildekor und Wappenmalerei, 
18. Jahrhundert. Terrine mit Untersatzplatte, mit plastischem und gemaltem Blumendekor, 
Meißener Porzellan, 18. Jahrhundert. Tafelservice aus 104 Stücken, Nymphenburger Porzellan 
mit Blumendekor, Ende des 18. Jahrhunderts. Bemalte Porzellangruppe mit Sockel ,,Der Ruhm", 
Berliner Manufaktur, Ende des 18. Jahrhunderts. 

Tracht und Schmuck. Stern des Roten Adlerordens, gestickt, Ende des 18. Jahrhunderts. 

Gewebe. Hungertuch in Filetarbeit, 17. Jahrhundert, westfälisch. 2 Caseln und 1 Leviten- 
gewand, Ende des 17- Jahrhunderts, bayerisch. 

KUPFERSTICHKABINET. 

Geschenke. 
Augsburg. Hofphotograph Fried r. Hoefle: Kunstdruckkarten mit Reproduktionen 
von Gemälden aus der Kgl. Staatsgalerie in Stuttgart. — Berlin. Otto Haak: 19 Exlibris 
desselben (heraldischer Art). Ernst Hase: a) Die beiden Exlibris desselben, gez. von Paul 
Telemann-Berlin 1904; b) Exlibris von Splinter in einfacher und reicherer Ausführung, 2 Bll. 
Frau Charlotte Mamroth: Exlibris derselben, gez. von Paul Voigt-Berlin. — Bielefeld. 
Maximilian Koch: Exlibris desselben, gez. von Otto Ubbelohde, 1908. Wilhelm 
Kürten: Exlibris desselben, Lithographie, Entwurf von Jean Filters- Krefeld 1905- — Bonn a. Rh. 
Hermann A. Peters, Kunstverlag: a) 24 malerische Ansichten von Rothenburg 0. d. T., 
Karten in Kupferdruck. Im Verlag des Geschenkgebers, b) 18 Blatt Ansichtskarten in Kupfer- 
druck mit Chörlein und malerischen Partien von Nürnberg, mit der sogen. Nürnberger Madonna 
und den Gemälden Kaiser Karls d. Gr. und Kaiser Sigismunds von Albrecht Dürer. — Dresden. 
Baurat Walther von Metzsch: Exhbris W. und E. von Metzsch. — Düsseldorf. Wa 1 1 her 
Hanstein: Zwei Exhbris desselben von verschiedener Darstellung, gezeichnet von Maler 
H. Sittel- Düsseldorf 1907- — Ebenhausen b. München. Dr. Otto Wappenschmitt: Ex- 
libris desselben, gez. und in Holz geschnitten von Max Unold-München, in zwei Exemplaren. — 
Hamburg. Siegfried Joachim so n: Exlibris desselben, in zwei Exemplaren. — Hannover. 
Kestner-Museum: Photographie des in seinem Besitz befindlichen Anbetungsreliefs mit 
dem Zeichen des Veit Stoß. — Heilsbronn. Pfleger des Germanischen Nationalmuseums A 1 b r. 
Weber: „Fürtreffliche Krafft, Würkung und Tugenden, des .... Hn. Johann Hartmann 
Beyers, der Artzney berühmten Doctoris, Pilularum Angelicarum, oder, so genannte Frankfurter 
Pilulen." Einblattdruck. 18. Jahrh. — Karlsruhe. Verein für O r i g i n a 1 - R a d i e r u ng: 
Heft XV seiner Jahrespublikationen (1908), enthaltend Arbeiten von Babberger (Frühlingseinzug 
und Heimweh), Conz (Blick in die Ebene), Frey tag (Bauernhof), Rau (im Freien), Schinnerer 
(Landungssteg), Steinhausen (Studie), Thoma (Schwarzwaldlandschaft), v. Volkmann (Enten- 
pfuhl) und Dahlen (Rosen). — Königsberg i. Pr. Ernst Rosen feld: Exlibris desselben, 
gez. von Heinr. Wolff- Königsberg. — Leipzig. Hermann Böhm: Exlibris desselben; W. 
Heyland pinx. H. G. Brinckmann, Leipzig, hei. u. impr. Frau Maria Hell: a) Exlibris Marie 
Hell. Gliche in Kupferätzung nach einer dreifarbigen Lithographie von Bruno Heroux (Leipzig 
1907); b) Exlibris Marie Hell. Glicht in Kupferätzung nach Radierung von Erich Grüner (Leipzig 
1907); c) Exlibris Dr. jur. Gerth-Noritzsch- Leipzig. Glicht nach einer Radierung von Erich Grüner. 
— London. Cissie Kuhn: Die beiden Exlibris derselben. — Lübeck. Pfleger des Germanischen 
Nationalmuseums Prof. Dr. T h. H a c h: Garantieschein des optisch oculistischen Brillen- Instituts 
von A. Waldstein in Alünchen vom 6. April 1839 für eine dort gekaufte blaue Stahlbrille. — Mann- 
heim. Architekt Paul Singer: Exlibris desselben in zwei verschiedenen Größen, gez. von 



XXXIX 

Gustav Stotz, Berlin- Stuttgart. — Metz. Hauptmann E. Gruson: Exlibris desselben in zwei 
Exemplaren. — MUnchen. Herr Fresenius: a) Jubelgedächtnis in Form eines zusammen- 
legbaren Briefes auf die zweihundertjährige Wiederkehr der Ablesung der Augsburgischen Kon- 
fession am 25. Juni 1730. In Kupferstich ausgeführt, auch die Schrift. Zu finden bei Johann 
Jakob Baumgartner; b) In Briefform zusammenlegbares Blatt, auf die Vertreibung der Salzburger 
Emigranten bezüglich, die in den Jahren 1731 und 1732 stattfand. Zehn kleine Darstellungen, 
je eine mit den Weiterzügen von Kaufbeuren und Augsburg, mit beigefügten Versen und einem 
Erklärungsblättchen. Das Ganze, auch die Schrift, gestochen; c) Braunschweiger Friedensbrief 
vom 17. April 1763. Mit acht kleinen allegorischen Darstellungen und beigefügten Versen. Das 
Ganze, auch die Schrift, gestochen und zwar von A. A. Beck-Braunschweig; d) drei Bänder, auf 
den Friedensschluß am 17. April 1763 bezüglich; e) Gesellenbrief des Handwerks der bürgerlichen 
Kistler und Schäfler in Weilheim, datiert vom 18. März 1805, Kupferstich von Scherer-München 
mit Ansicht der Stadt. Frl. Leonie Graetz: Exlibris derselben, Radierung von Hermann 
Westphal-Berlin 1908. — Nördlingen. Prof. J u 1. Heller: Original- Handzeichnung des „Pa- 
norama von Nürnberg", aufgenornmen in den Sommermonaten der Jahre 1846 und 1847 vom 
Kranz des nördlichen Turmes der St. Lorenzkirche von K. Professor und Bildhauer Carl Christoph 
Heller in Nürnberg (1809 — 1877). Ungemein sorgfältige und getreue Tuschzeichnung mit teilweiser 
Aquarellierung. 20,7 cm h., 3,105 m br. Vorlage zu der bekannten Lithographie. — Nürnberg. 
Privatier Karl Löwin g: ,, Meilenzeiger für die, behuf der Beförderung der Couriere und Extra- 
Posten im Königreiche Hannover befindlichen Relais". 1. Hälfte des 19. Jahrh. Herrmann 
Saueracker: Stammtafel der Familie Saueracker in Nürnberg, zusammengestellt von J. E. 
Herrmann Saueracker 1901. — Philadelphia. J. T. Albert Hosbach: Exlibris desselben in 
zwei Exemplaren, gez. von Otto Ubbelohde-Marburg. — Sopron (Oedenburg). Landes- und Wechsel- 
gerichts- Advokat Dr. Nikolaus von Schwartz: Photographie eines im Besitz der Familie 
des Geschenkgebers befindlichen Gemäldes aus der Schule Dürers, den Schmerzensmann zwischen 
Maria und Johannes darstellend. — Turin. M.". Faustino Curlo: a) Exlibris desselben 
in zwei Exemplaren; b) Reproduktion des Exlibris des Alexander Hohenbuch aus der 2. Hälfte des 
16. Jahrh. — Wien. Richard Wiener: a) Zwei verschiedene Exlibris des Geschenkgebers, 
gez. von Walther Schiller- Wien; b) Exlibris Harry Sobotka, gez. von Walther Sobotka-Wien. 

Ankäufe. 

Kupferstiche und Radierungen. W. Unger: Susanna und die beiden Alten, Radierung 
nach Rembrandts Gemälde in der Berliner Galerie. 

Holzschnitte. Walther Klemm: Junge Hunde, farbiger Original- Holzschnitt. — 
Karl Thiemann: Birken, farbiger Original- Holzschnitt. 

Lithographien. Alois Hänisch: 1. Feldweg. 2. Stift Melk. Beides farbige Original- 
Lithographien. 

Neuere Reproduktionsverfahren. Ad. von Menzel: Hauptaltar der Peterskirche in 
Salzburg. Farbige Chromotypie. — Hedwig Rumpelt: Inneres der Peterskirche zu 
München. Desgleichen. — Karl Böhme: Isola da Capri. Desgleichen. 

Historische Blätter. Ahnenprobe des Konrad Christoph von Lehrbach. 
Wassermalerei. 1. Hälfte des 18. Jahrh. — Bestätigung der Ritterbürtig- und Stiftsmäßigkeit des 
Geschlechtes derer von Herda vom 10. Januar 1758. Folioblatt in Handschrift. — Be- 
stätigung der Ritterbürtig- und Stiftsmäßigkeit des Geschlechtes derer von Kippenheim 
vom 10. Januar 1758. Folioblatt in Handschrift. — Bestätigung der Voll- und Ritterbürtigkeit 
der Familie von Zertzen vom 26. Oktober 1761. Folioblatt in Handschrift. 

Bilderrepertorium. 61 Blatt Photographien (Stoedtner) nach Gemälden und Altarbildern 
in Ansbach, Bopfingen, Dinkelsbühl, Forchheim, Heilsbronn, Münnerstadt, Nördlingen, Nürnberg 
und Schwabach, sowie nach Skulpturen in Bamberg, Creglingen, Nürnberg und Rothenburg. — 
49 Blatt FoUo- Lichtdrucke nach Lübeckischen Kunstdenkmälern. — 14 Blatt Photographien von 
Kunstwerken in Quedlinburg. — 10 Blatt Photographien von Kunstwerken in Halberstadt. — 
Zwei Photographien aus der Kirche in Gernrode. 



xxxx 

ARCHIV. 

Geschenke. 

Kloster Heilsbronn. Privatier A 1 b r. Weber: Nürnberger „Appellationsbucli" 1598 
bis 1609. Orig.-Pap.-Hdschr. im urspr. Einband. — Nürnberg. Dr. Richard Freiherr 
V. B i b r a, K. Kämmerer und Regierungsrat a. D.: Konzessionsbrief für Georg Schwarzmann, 
Bäckermeister und Bambergischen Unterthan zu Trailsdorf, Amts Bechhofen, wegen der Back- 
Feuer- Gerechtigkeit auf seinem Wohnhaus, erteilt von Adam Friedrich v. Seinsheim, Bischof 
zu Bamberg und Würzburg. D. Bamberg, 1770, 30. März. Orig. Perg. — Stuttgart. Direktor 
T h m a n : Facsimilia von Briefen der t Königin Luise von Preußen und ihres Gemahls 
(18O3. 1806). 

Ankauf e. 

Wiederbesetzung der erledigten Altarpfründe Beatae Mariae Virginis im Spital zu Rothen- 
burg o/T. mit der Person des Klerikers Johannes Vogt. 1503, 19. Mai. Orig. Perg. — Urkunde 
über das Erb an der Eberschen Behausung u. Hofrait am Paner.<;berg (Paniersplatz) in Nürn- 
berg (Übernahme durch Leupold Eber d. J.) IS67, 17. Nov. Orig. Perg. — Heiratsabrede 
zwischen Junker Rudolf Christof Ehrer zu Santzenbach und Jgfr. Hester (Esther) Wernitzer 
(Rothenburg o/T.). 1589, 10. Jan. Orig- Perg. — Schuldurkunde der RSt. Rothenburg für 
Hieronymus de Venne über ein Kapital von lOOO Reichsthalern. 1666, 5. Nov. Orig. Perg. — 
Ordnung für die Leinenweber des Markts u. Gerichts Gefrees, erteilt von Markgraf Christian 
1651, 4. Juli. Orig. Perg. — Handwerksbuch derselben 1670— 1863, bezw. 19OÜ. 4. — Ein 
zweites Handwerbsbuch ders. über Meister, Gesellen u. Jungen 1793—1862. 2. — Gesellenbuch 
des Weberhandwerks zu Gefrees 1785 — 1858. Schm. 2. — Papiere (Ordnungen, Rechnungen etc.) 
ebendaher, 1707 — 1861. 1 Convolut. 2. 

BIBLIOTHEK. 

Geschenke: 
Antwerpen. Alfred Goemaere: Derselbe, Escrime. Vagabondages ä travers les 
auteurs des I5e, I6e, I7e et l8e siecles. 1905. 8. — Augsburg. Stadtarchivar Dr. Dirr: 
Derselbe, Stadtbilder aus Augsburgs Vergangenheit. 1906. 8. — Derselbe, Aus Augsburgs Ver- 
gangenheit. 1906. 8. — Derselbe, Handschriften und Zeichnungen Elias Holls und J. Baum, 
Das alte Augsburger Rathaus. S.-A. o. J. 8. — Bamberg. B. S c h m i d'sche Buchhandlung: 
Steichele- Schröder, Das Bistum Augsburg. 55- Lief. 1908. 8. — Berlin. Kgl. Bibliothek: 
Hortzschansky, Die Königliche Bibliothek zu Berlin. 4 Vorträge. 1908. 8. — Jahresbericht für 
1907/8. 1908. ' 8. — Systematisches Verzeichnis der laufenden Zeitschriften. Juli 1908. 8. — 
Rieh. Bong, Verlag: Moderne Kunst in Meister- Holzschnitten. XXII. Bd. 2. — All- 
gemeine Elektrizitätsgesellschaft: Dieselbe, Jahresbericht für 1907/8. 1908. 
4. — E g o n Fleische!. Verlag: Heinrich Hart. Gesammelte Werke. III, IV. 8. — 
Genera! Verwaltung der Königl. Museen: Jahrbuch der Königl. Preußischen 
Kunstsammlungen. XXIX. 4 u. Beiheft 19O8. 2. — Knapp- Bode-Voege, Die italienischen 
Bronzen. 2. Aufl. 1904. 4. — Königl. Neues Gymnasium: Jahresbericht für 1907/8. 
1908. 8. — Professor Dr. Kossina: Derselbe, Über germanische Mäander- Urnen. S.-A. 1907- 
4. — K r i e g s m i n i s t e r i u m, M e d i z i n a 1 a b t e i 1 u n g: Sanitäts- Berichte über die 
Königl. Preußische Armee, das XII., XIII., XIX. Korps, Ostasiat. Besatzungs- Brigade und Ost- 
asiat. Detacliement für den Berichtszeitraum vom 1. Okt. 1905 bis 30. Sept. 1906. 1908. 4. — 
Der Staatssekretär des Innern: Skarbina und Jany, Die Armee Friedrichs des 
Großen in ilirer Uniformierung, gezeichnet und erläutert von Ad. Menzel. Lief. 7— 10. 1908. 2. 
— Dr. Südekum: von Schulze-Berghof, Die Nationalbühne als Volks- und Reiclistagssache. 
1908. 8. — W e i d m a n n'sche Buchhandlung: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche 
Literatur. Herausgegeben von Edward Schroeder und Gustav Roethe. Lief. 1. 1908. 4. — 
Bielefeld. Velhagen& Klasing, Verlag: Künstlermonographien. Bd. 94 und 95- 1908. 
8. — Braunschweig. Vieweg& Sohn, Verlag: Rhamm. Ethnographische Beiträge zur 
Gennainscli-Slawischen Altertumskunde. IL 1. 19O8. 8. —Breslau. Ferdinand Hirt, 



XXXXI 

Verlag: Stauber, Landeskunde des Königreichs Bayern. 1908. 8. — Brooklyn. Tlie B r o o Ic- 
lyn Institute: The B. I. of arts and sciences. 1906/7. 1907. 8. — Dachau. Dr. O. Dö- 
ring: Derselbe, Die altern Volkstrachten der Provinz Sachsen. S.-A. 1908. 8. — Darmstadt. 
T h. Beck: Derselbe, Evangelista Toricelli. S.-A. 19O8. 4. — Direktor der Kunst- 
und bist. Sammlungen: Führer durch die Kunst- und bist. Sammlungen. 1908. 8. — 
Handzeichnungen Böcklins. (1907.) 8. — Dessau. Herzogliche Hofbibliothek: 
Kleinschmidt, Katalog der historischen Hilfswissenschaften etc. 1908; 8. — Dortmund. F r. 
W. Ruhfus, Verlag: Rieser, „Des Knaben Wunderhorn" und seine Quellen. 1908. 8. — 
Dresden. Wilhelm Baensch, Verlag: Dresdner Jahrbuch 1905. Herausgg. von Koetschau 
u. von Schubert- Soldern. 1905- 4. — Direktion der König 1. Gemäldegalerie 
zu Dresden: Woermann, Katalog der Galerie. 1908. 8. — König 1. Sachs. Mini- 
sterium d. 1.: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des König- 
reichs Sachsen. 31- u. 32. Heft. 1908. 8. — König 1. Sachs. Ministerium für 
Kultus: Ermisch, Neues Archiv für sächsische Geschichte und Altertumskunde. Bd. XXIX. 
1. — 4. Heft. 1908. 8. — Ebermannstadt. Richard Henkel mann, Verlag: Brückner, 
Geschichte der Burg, Wallfahrt, Pfarrei und Marktgemeinde Gößweinstein. 1906. 8 — Ein- 
siedeln. Benziger & Comp.: Kuhn, Allgemeine Kunstgeschichte. 41. u. 42 Lief. 1908. 
8. — Eisenach. W i 1 h. Stellj es: Mitgliederverzeichnis des Corps Thuringia zu Jena. 1820 
bis 1870. o. J. 8. — Emden. W. Schwalbe, Buchhandlung: Lüpkes, Ostfriesische Volks- 
kunde. 1907. 8. — Erlangen. Fr. Junge, Verlag: Beiträge zur bayerischen Kirchengeschichte. 
Herausgg. von Th. Kolde. XIV. 5 u. 6 und XV. 1. 1908. 8. — Esslingen. Paul Neff, Ver- 
lag: Führer zur Kunst. Bd. 16/17. 1908. 8. — Frankfurt a. M. Heinrich Keller, Ver- 
lag: Hildebrandt, Wappenfibel. 7- Aufl. 1909- 8. — K. Kiefer: Derselbe, Haus- und Siegel- 
marken aus Lindau. 19O8. 8' — R o t h s c h i 1 d'sche Bibliothek: Führer durch die Freiherr!, 
von Rothschild'sche öffentliche Bibliothek. 1908. 8. — Frauenfeld (Schweiz): H über & Co., 
Verlag: Brun, Schweizerisches Idiotikon. VIII. Lief. 1908. 8. — Freiburg i. B. J. Biele- 
feld, Verlag: Beringer, Baden. Kurpfälzische Kunst und Kultur im 18. Jahrhundert. 1907. 
8. — Kluge, Bunte Blätter. 1908. 8. — Schmitthenner, Das Tagebuch meines Urgroßvaters. 
1908. 8. — Tumbült, Das Fürstentum Fürstenberg. 1908. 8. — Widmer, Baden. Keramik. 
1907. 8. — H erdersche Verlagsbuchhandlung: Falk, Erläuterungen und Ergänzungen zu Janssens 
Geschichte des deutschen Volkes. VI. 1 — 3- 1908. 8. — Künstle, Die Legende der drei Lebenden 
und der drei Toten und der Totentanz. 1908. 8. — Halle. Provinzialmuseum: Jahres- 
schrift für die Vorgeschichte der sächs.-thür. Länder. Bd. VII. 1908. 8. — Hanau. Wetter- 
auische Gesellschaft: Lucanus, Festschrift zur Feier des lOOjährigen Bestehens der 
Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde. 19O8. 8. — Hannover. H e r m a n 
Peters: Derselbe, Wer ist der Erfinder des europäischen Porzellans.'' S.-A. 8. — Derselbe, 
Die Geschichte der Chemie im deutschen Museum. S.-A. 1908. 8. — Heidelberg. Finanzrat 
Wilckens: Derselbe, Nochmals die Perlenfischerei in Baden. S.-A. (1908.) 8. — Karl 
Winter, Verlag: Sopp, Inhaltsverzeichnis der Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins. 
N. F. Bd. I — XXXIX. 1908. 8. — Hertford. President Lewis Evans: Derselbe, Sun- 
dials and their mottoes. 1904. 8. — Jena. Eugen Diederichs, Verlag: Bernoulli, Over- 
beck u. Nietzsche. II. 1908. 8. — Georg Christoph Lichtenberg, Gedanken, Satiren, Fragmente. 
Herausgg. von Wilh. Herzog. I u. IL 1907. 8. — Der Monismus. I u. IL Herausgg. von Arthur 
Drews. 1908. 8. — Spitteler, Gerold und Hansli, die Mädchenfeinde. 1908. 8. — Voigt-Die- 
derichs. Aus Kinderland. 1907. 8. — Innsbruck. W a g n e r sehe Universitätsbuchhandlung: 
Binder. Lose Kapitel aus dem Waffen- und Schießwesen. 1908. 8. — Böhmer, Regesta imperii I. 
Die Regesten des Kaiserreichs unter den Karolingern. 751—918. Nach Joh. Friedr. Böhmer 
neu bearbeitet von Engelbert Mühlbacher. 2. Aufl. I. 2/3. 1904. 1908. 4. — Graber, Die 
Urkunden König Konrads. III. 1908. 8. — Hammer, Joseph Schöpf 1745—1822. 1908. 8. — 
Regesten der Bischöfe von Straßburg. I, 1 — 2. 1908. 4. — Karlsruhe. Friedrich Gutsch. 
Verlag: Heilig, Die Ortsnamen des Großherzotums Baden gemeinfaßlich dargestellt. 8. — Kassel. 
Niederhessischer Touristenverein: Wenning, Festschrift zur Feier des 25jähr. 
Bestehens des Niederhessischen Touristenvereins. 1908. 8. — Köln. Wilhelm Abels. 
Verlag: Lindner, Handzeichnungen alter Meister im Besitze des Museum Wallraf-Richartz zu 



XXXXII 

Köln. 1908. 4. — Kulmbach. L. R. Spitzenpfeil: Derselbe, Zum Bauprojekt des Petri- 
turmes in Kulmbach. 1908. 8. — Landstuhl. L. Dahl: Derselbe, Landstuhl. 1908. 8. — 
Leipzig. Karl Baedeker: Verlag, Derselbe, Südbayern, Tirol, Salzburg. 1908. 8. — Der- 
selbe, Nordwest- Deutschland. 1908. 8. — Derselbe, Schweden und Norwegen. 19O8. 8. — 
Bibliographisches Institut: Jean Pauls Werke. Herausgg. von Rudolf Wust- 
mann, o. J. 8. — Philippson, Europa. 2. Aufl. 1906. 8. — Meyers großes Konversations- 
Lexikon. 18., 19. und 20. Bd. 8. — Andreas D e i c h e r t, Verlag: Böhme, Die Land- 
schaft in den Werken Hölderlins und Jean Pauls. 1908. 8. — Schanz, Wirtschafts- und Ver- 
waltungsstudien mit besonderer Berücksichtigung Bayerns. I — XXXIV. 1884—1909- 8. — 
B. Franke, Verlag: Geschichte der Burgen und Klöster des Harzes. VI. 0. J. 8. — G. J. 
Göschen, Verlag: Brahm, Karl Stauffer-Bern, Sein Leben, seine Briefe, seine Gedichte. 1907. 
8. — Schoenaich-Carolath, Gesammelte Werke. 1907. 8. — Sammlung Göschen. Nr. 321, 347, 
352, 353, 358, 361, 364, 366, 367, 374, 375, 377, 381, 382, 396, 399, 400, 401. 1908. 8. — 
Wilhelm Grunow, Verlag: Wippermann, Deutscher Geschichtskalender. 1908. I. 1908. 
8. — Rudolf Haupt, Verlag: Flugschriften aus den ersten Jahren der Reformation. III. 
4. 5. 1908. 8. — H i n r i ch s'sche Buchhandlung: Mythologische Bibliothek. Herausgg. von 
der Gesellschaft für vergleichende Mythenforschung. I 1 — 4. II 1. 1907/O8. 8. — Vierteljahrs- 
katalog der Neuigkeiten des deutschen Buchhandels. 63. Jahrg. Heft 3- 1908. 8. — J. Hirzel, 
Verlag: Lindau, Gustav Freytag. 1907. 8. — Treitschke, Bilder aus der deutschen Geschichte. 
I/II. 2. Aulf. 1908. 8. — A. Kröner, Verlag: Handbuch der Architektur. II. Teil: Essen- 
wein-Stiehl, Die Baustile. 4. Bd, 2. Heft. 1908. 8. — Professor J. Schmitz: Derselbe, 
Der Ausbau des Petriturmes zu Kulmbach. 1908. 8. — Scholinus: Derselbe, Lebens- 
erinnerungen. 1908. 8. — E. A. Seemann, Verlag: Eisenmann und Philippi, Album der 
Casseler Galerie. 1907. 4. — Michaelis, Ein Jahrhundert kunstarchäologischer Entdeckungen. 
2. Aufl. 1908. 8. — Berühmte Kunststätten. Bd. 41—45. (Athen, Riga und Reval, Berlin, 
Assisi, Soest.) 1908/09. 8. — T h e d. Thomas, Verlag: Penndorf, Das Innungswesen im 
Königreich Sachsen. 1907. 8. — Gr. Lichterfelde. Dr. Kekule von Stradonitz: 
8 kleine Schriften vom Bibliophilentag. 1. XII. 07. 1907. 8. — Linz. A. M. Pachinger: 
Derselbe, Wallfahrts-, Bruderschafts- und Gnadenmedaillen des Herzogtums Salzburg. 1908. 
8. — London. G e o. A. Stephen: Derselbe, Machine book-sewing with remarks on publi- 
shers' binding. S.-A. 1908. 8. — München. Brend'amour, Simhart& Comp.: 
Dieselben, Unser neues Heim in München. 1908. 8. — Albert Langen, Verlag: Fuchs, 
Illustrierte Sittengeschichte. Heft 1 — 4 und 6. 8. — R. Oldenbourg, Verlag: Doeberl, 
Entwicklungsgeschichte Bayerns. I. 2. Aufl. 1908. 8. — Erben, Ein oberpfälzisches Register 
aus der Zeit Kaiser Ludwigs des Bayern. 1908. 8. — Fieger, P. Don Ferdinand Sterzinger . . . 
Bekämpfer des Aberglaubens und Hexenwahns und der Pfarrer Gassnerschen Wunderkuren. 1907. 
8. — Frl. Julie Riegel: 14 religiöse Gesangbücher*des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. 8. — 
Neuburg. Kgl. Realschule: Jahresbericht für 1907/08. 8. — Nürnberg. Friedrich Bauereiss: 
Schmier, Jurisprudentia practico-consiliaria. 1737. 2. — Bauer & R aspe, Verlag: Siebmachers 
Wappenbuch. Lief. 526—31. 1907/8. 4. — Dr. Ebner: Derselbe, Über Medaillen des Matthes 
Gebel u. Meisters L. 1908. 8. — Bayerisches Gewerbemuseum: Ree, Auszug aus 
dem Gesamtkatalog. 1908. 8. — Dr. Gümbel: Derselbe, Hans Scholler, ein deutscher Bild- 
schnitzer am böhmischen Hofe (1490—1517)- S.-A. (1908.) 8. — Kgl. Altes Gymnasium: 
Jahresbericht für 1 907/8. 1908. 8. — Kaufmännischer Verein: Jahresbericht für 
1907/8- 1908- 8. — Postexpeditor I. Kl. Kießkalt: Derselbe, Die Grabdenkmale des Marktes 
Oberkotzau in Oberfranken. S.-A. (1908.) 8. — Derselbe, Die altertümlichen Grabdenkmäler der 
Stadt Rothenburg o. Tauber. 19O8. 8. — Carl Koch, Verlag: Albrecht, Fränkisches Bauernleben. 
O. J. 8. Rackl, Der Nürnberger Buchhändler Johann Philipp Palm, ein Opfer napoleonischer 
Willkür. 1906. 8. — Kgl. K u n s t g e w e r b e s c h u 1 e: Jahresbericht für 1907/8. 1908. 8. — 
Institut Loh mann: Jahresbericht für 1907/8. 1908. 8. — U. E. S e b a 1 d, Hof- 
buchdruckerei und Verlagsbuchhandlung: Das Beamtengesetz für das Königreich Bayern. 
1908. 8. — Hauptmann a.D. Seyler: Derselbe, Unsere Burgen. S.-A. 4. — Stadt- 
magistrat: Verwaltungsbericht für 1906. 19O8. 4. — Kgl. Bayer. Technikum: 
Jahresbericht für 1907/8. 8. — Fränkische Verlagsanstalt: Gärtner, Die Nürn- 



XXXXIII 

berger Arbeiterbewegung. 1868 — 1908. 8. — J. Weidinger: Die Größe und Mannigfaltig- 
keit in den Reichen der Natur und Sitten etc. Herausgg. von Christoph Weigel. 1766. 8. — 
Ohiau. Amtsgerichtsselcretär Thielisch: Derselbe, Die Familiengeschichte der Schlesischen 
Tilisch. 0. J. 8. — St. Polten. Archivar a. D. Franz Zimmermann: Derselbe, Ein 
Hermannstädter Verwaltungsspruch und der Antiquariatshandel. 1908. 8. — Regensburg. G e- 
werbeverein: Jahresbericht desselben für 1907- o. J. 8. — M a n z sehe Verlagsbuch- 
handlung: von Schaching, Bayerntreue. 1909- 8. — Weber: Derselbe, Die Albertus- Kapelle 
in Regensburg. 1908. 8. — Rothenburg. Verein Alt- Rothenburg: X. Jahresbericht 
desselben. 1908. 8. — Saalburg. Saalburg-Museum: Schneider, Antike Geschütze auf 
der Saalburg. 1908. 8. — Schleswig. Julius Bergas, Verlag: Posselt, Der Silberschatz 
der Kirchen, Gilden und Zünfte in der Stadt Schleswig. 1908. 8. — Schweinfurt. Julius 
König: Discipulorum Gymnasii Ägidiani Leges. 1700. 4. — Speier. E. Heuser: Der- 
selbe, Die Pfalz-Zweibrückner Porzellanmanufaktur. 1907. 4. — Derselbe, Das Richtfest des 
Historischen Museums in Speier. 1908. 8. — August Jegel, Gymnasialassistent: Der- 
selbe, W. Doignon. Eine Studie. S.-A. 19O8. 8. — Stuttgart. Bong & Comp., Verlag: 
Ganghofer, Gesammelte Schriften. II, 1 und 2. 1908. 8. — Hauser, Spinoza. 1907. 8. — 
Scheffel, Nachgelassene Dichtungen. Herausgg. von Joh. Proelss. 1908. 8. — Stieler, Bilder 
aus Bayern. 1908. 8. — J. G. C 1 1 a, Verlag: Auerbach, Deutsche illustrierte Volksbücher. 
I— X. (Cottasche Handbibliothek.) 8. — Friedjung, Österreich, von 1848—1860. I. 3- Aufl. 
1908. 8. — Lorenz, Genealogisches Handbuch der europäischen Staatengeschichte. 1908. 8. — 
Sudermann, Rosen. 1907- 8. — Zwiedeneck- Südenhorst, Bibliothek deutscher Geschichte. 
Lief. 124, 128, 130, 135, 139, 140. 8. — Greiner & Pfeiffer, Verlag: Bücher der 
Schönheit und Weisheit: Gurlitt, Pestalozzi. Auswahl aus seinen Schriften. 8. ^ Lienhard, 
Friedrich der Große. Auswahl aus seinen Schriften. 8. — Rogge, Religiöse Charactere aus dem 
19- Jahrhundert. 1908. 8. — W. Kohlhammer, Verlag: Weller, Geschichte des Hauses 
Hohenlohe. II.TeiL 1908. 8. —Carl Krabbe: Verlag, Städte und Landschaften. Bd. 1—7- 
0. J. 8. (Straßburg, Wien, Niederrhein, München, Bodensee, Harz, Hamburg.) — Spemanns 
Verlag: Grimm, Fragmente. 1900/02. 8. — Spemanns Compendien. I — III. (I. Bucher, Kunst- 
geschichte. II. Forrer, Urgeschichte des Europäers. III. Dressler, Künstler- Anatomie.) 0. J. 
8. — Deutsche V e r 1 a g s a n s t a 1 1: Klassiker der Kunst. VIII — XIII. 1906— 1909. 
8. (Rembrandt, Schwind, Correggio, Donatello, Uhde, van Dyck.) — Heyck, Moderne Kultur. 
Bd. I/II. 8. — Denkwürdigkeiten des Fürsten Hohenlohe- Schillingsfürst. I/II. 1907. 8. — 
Württembergischer Geschieht s- und Altertumsverein: Herzog Karl 
Eugen von Württemberg und seine Zeit. 10. und 11. Heft. 1908. 4. — Troppau. ,,Nordmark", 
Verlag: Nordmark-Calender 1908. 8. — Nordmark-Zeitweiser. 1909. 8. — Dr. OttoWenze- 
lides: Derselbe, Von den Deutschen Siebenbürgens, o. J. 4. — Washington. A. J. Par 
sons: Catalog of the Gardiner Greene Hubbard collection of engravings. 1905- 4. — Weimar. 
Hermann Böhlau, Verlag: Simon, Stand und Herkunft der Bischöfe der Mainzer Kirchen- 
provinz im Mittelalter. 1908. 8. — von den Velden: Derselbe, Geschichte des alten 
brabantischen Geschlechtes van den Velden oder von den Velden. 2 Bde. 1898. 1900. 8. — 
Derselbe, Joachim Sandrarts erste Ehefrau Johanna Mulkeau und deren Familie. S.-A. 1908. 
4. — Wien. Wilhelm Braun mü 11er, Verlag: Graf Kuefstein, Studien zu Familien- 
geschichte. I. 1908. 8. — Pauker, Beiträge zur Baugeschichte des Stiftes- Klosterneuburg. 1907. 
4. — Swoboda, Gemeinnützige Forschung und der eigennützige Forscher. 1906. 8. — K. K. 
Hofbibliothek: Katalog der Ausstellung von Einbänden. (1908.) 8. —Wiesbaden. J. F. 
Bergmann, Verlag: Kuhn, Aus dem alten Weimar. 1905- 8. — Würzburg. G ö b e 1 & 
Seh er er, Verlag: Ohlhaut, Das Landschaftsbild um Würzburg im 16. und 17- Jahrhundert. 
1907. 8. — Zürich. Fritz Am berger, Verlag: Stückelberg, Die Schweizerischen Heihgen 
des Mittelalters. 1903- 8. — Zweibrüclien. Kgl. human. Gymnasium: Jahresbericht 
für 1907/8. 1908.|^8. — Unbekannt. Jubilaeumsgedicht an A. J. Gessner. 1766. 2. 

Ankäufe. 
Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. Haus-Chronica des Doctor Johan Wolffen Freiman. 
1584. 2. Handschrift. — Stammen- Wappen- und Freundtschaftsbuch der Familie des Johan 



XXXXIV 

Wolff Freiman. 1598- 2. Handschrift. — Schweizer Archiv für Heraldik. 1907. 1 — 4. 1908. 
1—2. 8. — Bettelheim, Biographisches Jahrbuch und deutscher Nekrolog. XI. Bd. 1908. 8. — 
Gothaer Genealogisch-statistische Taschenbücher für 1909. 8. — Wappenbilder, Wellers Archiv 
für Stamm- und Wappenkunde. Serie II 32, 33- HI 73—77- IV 44—46. 10 Bl. 4. — Degener, 
Wer ist's? 4. Aufl. 1909- 8. 

Denkmäler der Heilkunde. Krauß, Beiwerke zum Studium der Anthropophyteia. I. Bd. 
1909. 4. — Rietstap, Armorial general. Fase. 39, 40, 41, 42. o. J. 4. — Meyer, Hohenzollern- 
Denkmale in Heilsbronn. 3- Aufl. o. J. 8. 



oQo 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Gustav von Bezold. 

U. E. SEBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei, Nürnberg. 



ANZEiaEr? 



DES 



GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 




JAHRGANG 1909. 



HEFT I und 11. 



JÄNUäI?— JUNI. 



NÜRNBERG 1909. 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 



Anzeiger 



DES 



GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS, 



HERAUSGEGEBEN VOM DIREKTORIUM. 



JAHRGANG 190Q. 



NÜRNBERG. 
VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

1909. 



leOQ. Nr. 1 U. 2. Janiaar— Jnni. 

ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 



Mit der Zeitschrift unseres Museums ist vom gegenwärtigen Jahrgang an 
nach dem Beschlüsse des Verwaltungsausschusses insofern eine Um- 
wandlung vorgenommen worden, als der „Anzeiger" nunmehr getrennt von 
den „Mitteilungen" zur Ausgabe gelangt und etwas eingehender als bisher, 
namentlich auch unter Beigabe einzelner Abbildungen über die Neuerwer- 
bungen berichten soll. Er wird auch weiterhin vierteljährlich und zwar im 
allgemeinen Ende April, Juli, Oktober und Januar erscheinen. Zugleich mit 
der letzten Nummer eines jeden Jahrgangs des „Anzeigers" sollen in der 
Regel die „Mitteilungen" als ein Jahresheft von etwa 10 Druckbogen aus- 
gegeben werden, Sie werden, wie bisher, bestrebt sein, im Anschluß an die 
reichen Schätze, die das Germanische Museum in allen seinen Abteilungen 
birgt, oder auch nur aus den Interessenkreisen der Anstalt, also wesentlich 
aus den Gebieten der deutschen Kunst- und Kulturgeschichte, größere und 
kleinere Aufsätze darzubieten, die sich weniger die lediglich museologische 
als eindringende fachwissenschaftliche Verarbeitung des Materials zur Aufgabe 
setzen. Das Hauptaugenmerk wird dabei der Veröffentlichung von Denk- 
mälern und der Erschließung von Quellen zugewandt bleiben. 

Die Schriftleitung des „Anzeigers" und der „Mitteilungen" hat der neu- 
ernannte II. Direktor des Museums, Dr. Theodor Hampe, übernommen. 

Das Direktorium. 



CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

VERWALTUNGS-AUSSCHUSS. 

Gemäß den Beschlüssen des Verwaltungsausschusses vom vorigen Jahre hat am ll. Januar 
1909 eine außerordentliche Versammlung desselben stattgefunden, in welcher 
über die Neuregelung der Gehalte beraten wurde. 

An der Versammlung nahmen außer den beiden Direktoren des Museums und dem 
Herrn Oberregierungsrat Dr. Winterstein als Vertreter der Königl. Bayerischen Staats- 
regierung folgende Mitglieder des Verwaltungsausschusses teil, nämlich die Herren Kunstschul- 
direktor B rochier, Nürnberg; Geh. Kommerzienrat von Gerngros, Nürnberg; Justiz- 
rat Freiherr von K r e ß, Nürnberg; Geheimrat Dr. von Laubmann, München; Direktor 
Professor Dr. L i c h t w a r k, Hamburg; Archivrat Dr. M u m m e n h o f f , Nürnberg; Geheimrat 



~ 2 — 

Direktor Dr. von R e b e r, München; Oberbürgermeister Geh. Hofrat Dr. von Schuh, 
Nürnberg; Regierungsrat Freiherr von Tucher, Nürnberg und Rittergutsbesitzer Freiherr 
von Tucher, Nürnberg. 

Es wurde beschlossen, die Gehalte der Beamten denen der entsprechenden Kategorien 
der bayerischen Staatsbeamten, die des Aufsichtspersonals denen der Klassen 24 und 28 der Ge- 
haltsordnung für die bayerischen Staatsbeamten gleichzustellen. Die daraus sich ergebenden 
Mehrungen wurden indes vorerst nicht als integrierende Teile der Gehalte, sondern nur als außer- 
ordentliche Zulagen in widerruflicher Weise gewährt. 

Am 4. und 5- Juni hielt dann der Verwaltungsausschuß im Sitzungssaale des Museums seine 
ordentliche Jahresversammlung ah. An den Beratungen nahmen teil außerdem I. Direktor 
des Museums der Geheime Oberregierungsrat Dr. G a 1 1 e n k a m p vom Reichsamt des Innern 
als Vertreter der Reichsregierung, Ministerialrat Dr. W i n t e r s t e i n als Vertreter der baye- 
rischen Staatsregierung, Oberbürgermeister Geheimer Hofrat Dr. von Schuh als Vertreter 
der Stadt Nürnberg und von den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses: Generaldirektor der 
Königl. Preuß. Museen Geheimrat Dr. B o d e, Berlin; Kunstgewerbeschuldirektor B r o c h i e r, 
Nürnberg; Geheimrat von Gerngros, Nürnberg; Generalkonservator Dr. Hager, Mün- 
chen; Geheimrat Prof. Dr. von H e i g e 1, Exzellenz, München; Wirkl. Geheimer Rat Dr. von 
H o 1 1 e b e n, Exzellenz, Berlin; Justizrat Freiherr von K r e ß, Nürnberg; Kaufmann und 
Handelsrichter L a m p s o n, Berlin; Geheimrat Dr. von L a u b m a n n, München; Archivrat 
Dr. Mummen hoff, Nürnberg; Geheimrat Prof. Dr. von R e b e r, München; Lyzealpro- 
fessor Dr. Schröder, Dillingen; Rittergutsbesitzer Freiherr von Tucher, Nürnberg; 
Regierungsrat Freiherr von T u c h e r, Nürnberg; Geheimrat Prof. Dr. Wagner, Karlsruhe. 

In der S i t z u n g a m 4. J u n i wurde als erster Punkt der Tagesordnung von Direktor 
V. B e z o 1 d der Bericht über die Verwaltung erstattet. Direktor v. B e z o 1 d gedachte zu- 
nächst des im Frühjahr verstorbenen ältesten Mitglieds des Verwaltungsausschusses, Professors 
Alwin Schultz, und des an das bayerische Nationalmuseum berufenen II. Direktors 
Dr. Hans Stegmann. 

In den Sammlungen sind die Arbeiten zur Verbesserung der Aufstellung vorläufig zum 
Abschluß gekommen, weil mit der in einigen Jahren bevorstehenden Erweiterung des Museums 
ohnehin weitgehende Verschiebungen stattfinden müssen. Der neue Katalog der Gemälde ist 
erschienen, der Katalog der Skulpturen ist im Manuskript fertig, mit den Vorarbeiten für einen 
Katalog der Waffen soll begonnen werden. 

Der Ankauf der Beckh'schen Fabrik ist, nachdem die Besitzer den Preis auf l 200 000 Mk. 
verringert hatten, vom K. Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten 
genehmigt worden. Über die Finanzierung des Kaufs kann ein fester Plan noch nicht aufgestellt 
werden, doch ist die Durchführung gesichert und es sind, dank den Bemühungen der Herren 
Geh. Hofrat Oberbürgermeister Dr. v. Schuh und Geh. Kommerzienrat Ritter von Gern- 
gros, schon bedeutende Summen für denselben gezeichnet worden. 

Es wurde ferner über die vorläufige Regelung der Gehalte der Beamten und Bediensteten 
berichtet. Endlich wurde ein vom Lokalausschuß aufgestelltes Statut für die Pensionsverhält- 
nisse der Beamten vorgelegt. 

An Stelle von Professor Alwin Schultz wurde der Direktor des Museums für Kunst und 
Gewerbe in Hamburg, Prof. Dr. J u s t u s B r i n c k m a n n . zum Mitgliede des Verwaltungs- 
ausschusses gewählt. 

Den zweiten Punkt der Tagesordnung bildete der von Direktor v. B e z o 1 d erstattete 
Bericht über die Rechnungen für das Jahr 1908 und der Revisionsbericht, welchen Ritterguts- 
besitzer Frhr. v. T u c h e r gab. Im Anschluß an diese Berichte wurde die Notwendigkeit einer 
stärkeren Propaganda für das Museum betont. 

Es folgte sodann eine Vorbesprechung über das Pensionsstatut und die Wahl der Kom- 
missionen, welche am Nachmittag die einzelnen Zweige der Verwaltung zu prüfen hatten. 

In der Sitzung am 5- Juni wurde zuerst die Frage der Pensionsrechte der Beamten 
besprochen. Da der Vertreter des bayerischen Staatsministeriums, Ministerialrat Dr. W i n t e r- 
stein erklärte, die Regelung könne erst nach der definitiven Regelung der Gehaltsverhältnisse 



— 3 — 

erfolgen, so wurde beschlossen, das Pensionsstatut mit einigen Änderungen dem Ministerium ohne 
weiteren Antrag zur Kenntnisnahme und vorläufigen Prüfung vorzulegen. 

Es folgten die Berichte der Kommissionen. Geheimrat von Reber 
berichtete für die Kommission, welche die neuen Erwerbungen und die Verwal- 
tung der kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen zu prüfen 
hatte. Die Erwerbungen wurden als sehr erfreulich und als wirkliche Bereicherungen der Samm- 
lungen anerkannt. Da beunruhigende Mitteilungen über den Zustand der Gemäldegalerie ver- 
breitet worden waren, wurde diese besonders genau besichtigt. Direktor von Bezold besprach 
und zeigte die bemängelten Zustände. Von den Mitgliedern der Kommission wurde dabei ,,der 
Zustand der Gemälde als keineswegs bedrohlich" bezeichnet, wie auch von Verschimmelung keine 
Spur gefunden wurde. Die Heizung zeigte seit der neuen Einrichtung keine anderen Einwirkungen 
als überall. Die Kommission sprach sich dahin aus, daß keineswegs Gefahr auf Verzug bestehe 
und daß es genüge, wenn allmählich die vorhandenen Schäden gebessert würden. 

Die gleiche Kommission prüfte auch die Erwerbungen für das Kupferstich- 
kabinett. In ihrem Namen berichtete Generalkonservator Dr. Hager. Auch hier fanden 
die Ankäufe die Billigung der Kommission und wurde die gute Qualität der Abdrucke anerkannt. 

Den Bericht der Bibliothekkommission gab Geheimrat von Laubmann. 
Es wurde ein erfreuliches Fortschreiten auf den Bahnen, welche Direktorium und Verwaltungs- 
ausschuß seit Jahren vorgezeichnet haben, festgestellt. Der Berichterstatter beantragte, das 
Personal durch einen Volontär zu vermehren und den Etat um lOOO Mk. für Buchbinderarbeiten 
zu erhöhen. 

Dem ersten Antrag ist inzwischen entsprochen worden, der zweite wurde bei der Etats- 
beratung in der Weise angenommen, daß beschlossen wurde, Überschüsse in den Einnahmen des 
Hauptmuseumsfonds, welche 1910 nach Tilgung der Bauschuld bleiben, bis zu 1000 Mk. der Bi- 
bliothek zuzuweisen. 

Den Bericht der Archivkommission erstattete Archivrat Mummenhoff. 
Die Erwerbungen und Geschenke waren zahlreich, aber nicht bedeutend. Die Arbeiten haben 
sich sehr gemehrt, sodaß, bei allem Fleiß des Archivars, die Rückstände nicht ganz aufgearbeitet 
werden konnten und auch hier eine weitere Hilfskraft erwünscht ist. 

In dem Bericht über die Protokolle des Lokalausschusses erkannte 
Geheimrat Wagner die Sorgfalt an, mit welcher dieser seines Amtes gewaltet habe. 

Die Etats wurden nach den Vorschlägen des Direktoriums angenommen. 

Über die Wahl des II. Direktors hatte am 4. Juni eine Vorbesprechung statt- 
gefunden. Die am 5- vorgenommene Wahl fiel einstimmig auf den Konservator des Museums 
Dr. Theodor Hampe. 

Personalien. 
Am 10. März dieses Jahres starb in München Prof. Dr. Alwin Schultz im 71. Lebens- 
jahre. Bis 1903 Professor an der deutschen Universität in Prag, zuvor Universitätsprofessor in 
Breslau, gehörte er dem Verwaltungsausschusse des Germanischen Museums seit dem Jahre 1870 
an. Durch sein reiches kunst- und kulturgeschichtliches Wissen, das er in uneigennützigster Weise 
in den Dienst unserer Anstalt stellte, und durch seinen umsichtigen Rat im Plenum wie in den 
Kommissionssitzungen hat er stets in hohem Maße zur Förderung des Museums und seiner Be- 
strebungen beigetragen und dem regen Interesse, das er an dem Gedeihen und Wachsen der An- 
stalt nahm, noch zuletzt ein bleibendes Denkmal gesetzt, indem er seinen gesamten wissenschaft- 
lichen Apparat, sein reichhaltiges Bilderrepertorium und seine Kostümbildersammlung (zusammen 
310 Mappen und Kapseln), seine wohlgeordnete wissenschaftliche Korrespondenz, die Handexem- 
plare mehrerer seiner größeren Werke und kleineren Schriften, dazu noch einige Kunstgegen- 
stände dem Germanischen Museum testamentarisch vermacht hat. In unserem Gedenken und 
der Dankbarkeit vieler, die jene Sammlungen mit Freude und Frucht benutzen werden, wird 
der Verstorbene allezeit fortleben. 

An seiner Stelle wurde, wie bereits berichtet, Direktor Dr. Justus Brinckmann 
in Hamburg zum Mitgliede des Verwaltungsausschusses gewählt. 



Bei seiner Rückkehr von Nürnberg, wo er an den Verliandlungen des Verwaltungsausschusses 
noch regsten Anteil genommen hatte, verschied am Abend des 5- Juni in München Geheimrat 
Dr. Georg von L a u b m a n n, Direktor der Hof- und Staatsbibliothek. Er gehörte dem 
Verwaltungsausschusse als von der Königl. Bayerischen Staatsregierung ernanntes Mitglied seit 
1895 an und hat sich als unermüdlicher Förderer aller wissenschaftlichen Bestrebungen unserer 
Anstalt, wie insbesondere auch als von warmem Interesse beseeltes, überaus tätiges Mitglied der 
vom Verwaltungsausschuß jeweils gewählten Bibliothekskommission, als deren Referent er wirkte, 
dauernde Verdienste um das Germanische Museum erworben. Unsere Dankbarkeit folgt ihm 
über das Grab hinaus. 

Mitte Januar trat der II. Direktor Dr. Hans Stegmann aus dem Verbände des 
Germanischen Museums aus, um der an ihn ergangenen ehrenvollen Berufung zum Direktor des 
Bayerischen Nationalmuseums in München Folge zu leisten. Die Wahl des bisherigen Konser- 
vators und Bibliothekars Dr. T h. H a m p e zum II. Direktor hat unterm 26. Juni die Bestäti- 
gung durch Seine Königliche Hoheit den Prinzregenten gefunden. Am 1. Juli wurde der neu 
ernannte II. Direktor in sein Amt eingeführt und verpflichtet. Er wird, unter eigener Verant- 
wortung, die Oberleitung der Bibliothek beibehalten. 

Dr. Edwin Redslob, Praktikant an den kunst- und kulturgeschichtlichen Samm- 
lungen, schied am 1. April aus seiner Stellung, da er als Direktorialassistent am städtischen Suer- 
mondt-Museum nach Aachen berufen worden war. 

Der Praktikant an der Bibliothek, Dr. Hubert Stierling, verließ unsere Anstalt 
am 15. April, um bei dem Museum für Hamburgische Geschichte in Hamburg als Hilfsarbeiter 
einzutreten. An seiner Stelle wurde Dr. August Neuhaus aus Geseke in Westfalen, der 
bereits seit einem halben Jahre in der Bibliothek und am Archiv als Volontär tätig gewesen war, 
vom Direktorium als Praktikant aufgenommen. 

STIFTUNGEN. 

Der verstorbene Freiherr Thomsen von Biel auf Kalkhorst hat mit Testament 
vom 31- Januar 1886 und Nachtrag hierzu dem Germanischen Museum ein Legat von 10 000 .a 
vermacht mit der Bestimmung, daß die Zinsen aus diesem Kapital an das Museum abzugsfrei zu 
zahlen sind, solange der Vorstand des Museums der Verpflichtung, dem Inhaber des von Biel- 
Kalkhorst'schen Fideikommisses beim Ankauf etc. von Gegenständen aus der Kunstindustrie 
mit Rat und Tat beizustehen, nachkommt. 

Nach Abzug der Erbschaftssteuer, die nach der Mecklenburgischen Erbschaftssteuerord- 
nung 8 "/o betrug, fiel dem Museum die Legatsumme von 9200 Ji zu, deren Zinsen zur Vermeh- 
rung der Sammlungen Verwendung finden werden. 

Der Arzt Dr. Franz Schröter in Charlottenburg stiftete einen Beitrag von lüO Ji. 

NEUANOEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

An die Spitze derselben dürfen wir Se. Majestät König Friedrich August von 
Sachsen stellen. Höchstweicher den Jahresbeitrag zu 600 .ft, dessen Bewilligungsfrist abgelaufen 
war, für die nächsten 3 Jahre weiter zu bewilligen geruhte. 

Von Standesherren: Joachim Graf und Herr von Schönburg- Glauchau, Erlaucht, 200 X; 
Friedrich Graf zu Rechtern- Limpurg u. Speckfeld, Erlaucht, in Mkt. Einersheim 10 .«. 

Von Gemeinden: Agatharied 5 .'^ ; Algringen 5 Ji; Altenstadt 2 .<t; Annweiler 5 JL; Aue I. S. 
15 Ji; Balingen 2.(4; Bielschowitz 5 ■« ; Bingerbrück 5 •'(; Blasewitz 10 JL; Chorzow 5 .K; Fürsten- 
feldbruck 5 Ji; Oriinstadt 10 Ji; Kiippersteg 5 Ji; Neugersdorf 5 Ji; Nienburg a. S. 6 X; 
Kochlitz 6 .<C; Saarau 5 Ji; Siegen 10 Ji; Sindelfingen 10 Ji; Steinau a. 0. 3 M.; Stralau 10 .«.; 
Tegel 5 -ü; Tempelburg 3 •« ; Tennstedt 3 X; Tharandt 5 Ji; Themar 5 Ji; Tiegenhof 3 X; 
Tölz 10 Ji; Trachenberg i. Schi. 2 X; Trebnitz 5 Ji; Treuchtlingen 5 Ji; Treuenbritzen 6 .H; 
Triebes 3 Ji; Ueberlingen 10 Ji; Ueckermünde 5 .(t; Uetersen 10 Ji; Unsernherrn 3 Ji; Unterm- 
haus 5 Ji; Vallendar 5 .ü; Vegesack 5 Ji; Vohenstrauß 5 X; Waren 10 Ji; Waldkirch 5 X; 
Wanzleben 3 Ji; Weferlingen 3 .« ; Weilburg 3 Ji; Weilheim 5 -fi; Weißwasser 6 Ji; Wessel- 
buren 2 Ji; Westeregeln 5 Ji; Westerhausen 3 X; Westerhüsen 5 Ji; Wetter (Ruhr) 5 X; Wiebels- 



kirchen 3 -*; Wiesdorf 5 ^; Wiesloch 5 -<t; Bad Wildungen 10 Jt; Wilhelmsburg a. E. 10 .«.; 
Wilhelmshaven 10 M.-, Wipperfürth 3 t; Wörlshofen 5 ^t; Würselen 5 X; Zehlendorf 20 Ji\ 
Zirndorf 10 A; Zuffenhausen 5 M.; Zülpich 3 ^; Zwiesel 3 M. 

Von Bayer. Distriktskassen: Auerbach 5 A; Burglengenfeld 20 JL; Rain 5 M. 

Von württembergischen Oberämtern: Vaihingen 15 A 

Von Vereinen: Arnstadt. Museumsgesellschaft 5 ■^•, St. Johann a. Saar. Volksbildungs- 
verein 10 M. 

Von studentischen Korporationen: Freiburg i. B. Corps Rhenania 20 Jt; Suevia 20 M.; 
München. Akademischer Verein für bildende Kunst E. V. 15 '*•; Corps Bavaria 25 M.; Corps 
Vitruvia \S X; Würzburg. Corps Nassovia 10 X ; Landsmannschaft Teutonia 20 x 

Von Privaten: Abensberg. Max Enzinger, Privatier 1 X; Amberg. Bachmann, Bau- 
unternehmers-Witwe 5 X; Apolda. M. Ehrhardt, Maurermeister (bisher 2 x) z X; Dr. med. 
Lilie, Sanitätsrat, 3 X; Aussee. Alfred Saliger, K. K. Salinen- Hauptkassa-Offizial lO X; 
Bamberg. Hch. Uhlfelder, Kaufmann 2 X; Berlin. A. v. Beckerath, Rentner 20 ./(.; Dr. Erich 
Kunheim, Kommerzienrat 20 x-, Max Lust, Kaufm. 20 X; Dr. Max Pieper in Wilmersdorf 3 X; 
Fräulein Wienecke 3 X; Karl Zürcher 3 X; Bochum. Professor Dr. Steffen 1 X; Bremen. 
Georg Riesch, Kaufmann 5 X; Darmstadt. Professor Dr. Bader, Bibliothekar 3 X; Dir. 
Ewald, Staatsminister, Excellenz 10 X; Dr. Osann, Rechtsanwalt 3 X; Dr. Schlapp, Zahn- 
arzt 5 X; Dresden. Dr. Georg Beutel, Archivar 5 X; Dr. Domsch, Finanz- Asesssor 3 X; 
Dr. phil. Alfred Meiche 5 X; Erlangen. Georg Wedel, Bäckermeister 2 X; Essen. Hüter, 
Land- Bauinspektor 5 X; Feuchtwangen. Karl Butry, K. Bezirksamts-Assessor 2 X; Johann 
Hörmann, Kgl. Notar 2 X; Freudenstadt. Caspar, Finanzamtmann 1 X; Friedland i/M. 
Graf L. v. Bernstorff auf Beseritz lO X; Fürth i. B. Hans Baumeister, Privatier 3 X 
Friedrich Berger, K. Reallehrer 4 X; Dr. Franz Fischer, K. Reallehrer l X; Diplom- Inge 
nieur Ludwig Frank, Realschulassistent 1 X; Joseph H annwacker, K. Reallehrer 3 J4; Leon 
hard Hartmann, Friseur 2 X; Th. Helmreich, K. Gymnasiallehrer lO X; K. Geh. Kommerzien 
rat Heinrich Hornschuch 10 .It; Emmy Humbser \0 X; Joseph Kuffler, Stadtkaplan 3 X; Dr 
Bruno Lebermann, K. Reallehrer 2 X; Karl Malter, K. Landgerichtsrat 2 X; Jos. Anton Müller 
K. Postmeister 6 X; Babette Schmid, Sprachlehrerin 2 X; Friedr. Strößenreuther, K. 1. Staats 
anwalt 3 X; Fürth a. W. Hader, Kgl. Oberamtsrichter 2 x.; Görlitz. Baum, Landgerichtsrat 1 X 
Kämpffer, Baumeister l X; Halle a. S. Dr. Kurt Zoege von Manteuffel 3 X; Hanau. Aug. 
Hahne, Stadtschulinspektor 3 X; Heldburg. Freiherr von Burgh, Kammerherr auf Schönfeld 
6 X; Graf von Hagen, Oberleutnant in Berlin 6 X; Dr. med. Lejeune, gen. Jung, prakt. Arzt 

1 X; Sperle, Rittergutsbesitzer in Haubinda 3 X; Storandt, Pfarrer in Gellershausen 2 X; 
Hermannstadt. Dr. Wilhelm Brückner jun., Rechtsanwalt 2 Kr.; Dr. August Gmeiner, Rechts- 
anwalt 2 Kr.; Höchstadt a. A. Fuchs, Rechtspraktikant 1 .«.; Schlegel, Bezirksgeometer l X; 
Hof. Mechan. Weberei Gebrüder Rammensee 10 X; Horb. Paul Christian, Verlagsbuchhändler 

2 X; Gust. Fischer, Süddeutsche Marmorwerke 2 X; Gg. Sackmann, Zementwarenfabrik 1 ./t; 
Iserlohn. Kommerzienrat R. W. Basse 5 Ji; Ehsabethe Herbers, geb. Seydlitz20 X; Karl Klincke, 
Fabrikbesitzer 5 X; Kassel. Dr. med. von Christen 3 X; Schreinermeister Dötenbier, Stadt- 
verordneter 3 X; Geh. Oberpostrat Hoffmann, Oberpostdirektor 3 X; Landesrat Scheel 3 X; 
Schwarzkopf, Senatspräsident 3 Ai; Sommer, Oberlandesgerichtsrat 3 X; Karl Wedemeyer, 
Kaufmann 3 X; Kirchheimbolanden. Weiß, K. Rentamtmann 2 X; Konstanz. Achilles, 
Leutnant 3 X; Hofeck, Inspektor a. D. 3 X; Lutz, Stadtbaumeister 3 X; Neff, Großh. Ober- 
amtmann 3 X;E. Rotschild, Stadtrat 3 Jt; J. Sallmann, Fabrikant 3 X; Stadler, Buchdruckerei- 
besitzer 3 A; Fr. Strähl, Fabrikant 3 X; Straub, Geh. Oberregierungsrat 3 X; Wendland, Bank- 
vorstand 3 X; Lahr. Bacmeister, Generalmajor 2 X; Beck, Geh. Regierungsrat 2 X; Bender, 
Professor 2 X; Chr. Dahlinger, Fabrikant 5 X; Fecht, Gymnasiumsdirektor 2 X\ Hahndorff, 
Oberstleutnant 2 X; F. Itta, Apotheker 2 X; Paul Kramer l X; Morstadt, Zahnarzt 1 X; 
H. Mutz, Gewerbeschulvorstand 2 X; J. Neßler, Apotheker l X-, Pohlmann, Major 2 X; Popp, 
Stadtpfarrer 2 X; von Randow, Oberst 2 X; Rottmund, Amtmann 2 X; Geh. Kommerzien- 
rat Stoeßer 2 X; Strohmeyer, Rechtsanwalt 2 X; Langenzenn. Bitterauf, Apotheker 2 X; 
Pickel, K. Bahnverwalter l X; Lauf. G. Haack, K. Bezirksamtmann 2 X; Kirchner, K. Amts- 



— 6 — 

richter 2 Ji.; Küspert, K. Amtsrichter (bisher 1 M) jetzt 2 M; Dr. Nägelsbach, K. Bezirksamts- 
Assessor 2 A; Dr. Schlier, K. Bezirksarzt (bisher 1 A) jetzt 2 .<t; Wagler, Rechtsanwalt 2 .<t; 
Leipheim. Karl Geyer, Hauptlehrer (bisher 1 Ji) jetzt 2 .<t; Leipzig. Paul Dietrich, can. rer. 
min., Realschuloberlehrer 2 JL; Gotthard Krömer, stud. phil. 3 -t; Professor Dr. Oscar Seipt 
10 Ji; Marburg. Walter Kürschner, Oberlehrer 5 .fe; Wessel, Ökonomie- Kommissär 10 .ü; 
Münchaurach. Friedrich von Segnitz- Schmalfelden, Kgl. Dekan 3 -^fi; Neuendettelsau. 
Justus Götz, Pfarrer, Inspektor des Bruderheims 3 Ji; Pfarrer Steck, Konrektor der Missions- 
anstalt 1 ~ti; Nürnberg Karl Bohrer, Schulverweser 3 .ti; Moritz Boscowitz, Hopfenhand- 
lung 3 .ü; Adolf Dünkelsbühler 3 Ji; Diptmar, K. Gymnasialprofessor 3 Ji; Franz Ecker, 
K. Postsekretär 3 A; Dr. Eßlinger, Rechtsanwalt 3 .<t; Oskar Menzel, Generalmajor 3 Ji; 
E. Semek, Privatiöre 3 Ji; von Traitteur, Hauptmann 10 .<t; Pappenheitn. C Däschler, Stein- 
bruchbesitzer 3 Ji; Müller, Kgl. Amtsrichter 2 Jt; Dr. Singer, prakt. Arzt 3 •*; Passau. Rud. 
Artner, Dekorationsmaler 2 Ji; Gg. Berzl, K. Bahn-Oberinspektor 2 .ü; Dr. Franz Eberl, K. 
Lyzeal- Professor 2 .fi; H. Frank, Hilfsgeistlicher 2 .ä; J. Graßl, K. Postamtsdirektor 2 .H; 
Fr. Kalb, K. Landgerichts- Präsident 2 .<t; Wilh. Kreuter, Oberrealschul- Professor 2 X; Freiherr 
Ludwig von Neubeck, K. Direktionsrat 2 .ft; Frz. Neuberger, K. Amtsrichter 2 Ji; Dr. Georg 
Pell, K. Lyzeal- Professor 2 Ji; Dr. A. Seider, K. Lyzeal- Professor 2 .ft; Dr. Steinhuber, Kgl. 
Bezirksarzt 2 .ü; Ernst Weber, K. 11. Staatsanwalt 2 ,«.; Jos. Zeitler, Oberrealschul- Professor 
2 X; Pforzheim. Wilhelm Aßmus, Fabrikant, i. Fa. Fühner u. Aßmus 10 .(t; Puschendorf. 
A. Raab, Kgl. Pfarrer 2 Ji; Ronneburg. Otto Stöllein, Fabrikant in Neuhaus 3 X; Rothen- 
burg 0. T. Rud. Albrecht, Kunstanstaltsbesitzer 3 Ji; Stieber, rechtsk. Bürgermeister 3 Ji; 
St. Johann a. Saar. K. Schultheiß, Architekt 3 Ji; Schneeberg i. S. Dr. Frey, Professor (bisher 
1 X 50 ^) jetzt 2 M.; Dr. Uhlig, Professor (bisher 1 Ji 50 ^) jetzt 2 .ii; Treuchtlingen. Joh. 
Braun, Pfarrer in Gundelsheim 2 .«.; Ant. Weinbuch, K. Bahnverwalter 3 M.; Ueberlingen. 
Oskar Koppel, Rechtspraktikant 2 .ü; Theodor Leutwein, Generalmajor z. D. 3 •^; Vegesack. 
Martin Bischoff in Osterholz, (statt bisher l .K.) l Ji 50 ^; Waldheim i S. Dr. phil. Beßler, 
Oberlehrer 15 Jt; Wunsiedel. Bicherl, K. Gymnasiallehrer l Ji; Graf, K. Landwirtschafts- 
lehrer 1 .ü; Dr. Joetze, K. Rektor l Ji; Prell, K. Gymnasiallehrer l Ji; Schirner, K. Reallehrer 
1 X; Strotz, K. Postverwalter l X 

Einmalige Beiträge. 

Von den Gemeinden: Alsdorf 10 .«.; Blankenesc 10 Ji; Derne 25 JL; Suderwich 10 Ji; 
Voerde 3 ■« ; Weida 5 •'( ; Zirke 5 Ji 



ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

(1. Januar— 30. Juni.) 

Unter den Neuerwerbungen, deren größten Teil das Museum auch diesmal wieder treuen 
Freunden verdankt, ist ein spätmittelalterliches Reliquiarium der wertvollste 
Gegenstand (Abb. l); der als kirchliches Schaustück prunkvoll ausgestattete kupferne Kasten 
zeigt in seinem Aufbau starke Einwirkungen der gotischen Architektur. Wo das Material sichtbar 
ist, trägt es Feuervergoldung; im übrigen ist der ganze Kasten wie auch der Deckel ganz von 
Silberbl ch mit gepreßten pflanzlichen Ornamenten umhüllt. Orrginell sind seine 4 Träger: ver- 
goldete Bronzefigürchen von Rittern in geschobener Eisenrüstung, die mit dem Schild zur Seite 
und dem gezückten Schwert in der Recliten ihre Ehrenwache halten. Das Reliquiarium, ver- 
mutlich oberdeutscher Herkunft, dürfte bald nach 1500 entstanden sein. — Ein gutes Werk der 
dekorativen Plastik ist die aus Wesel stammende lebensgroße weibliche T o n f i g u r, die, in 
wirkungsvoller, aber flüchtiger Technik hergestellt, ein Monumentalgebäude oder einen Garten 
geschmückt haben wird. Gefertigt wurde sie in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts von 
einem deutschen Meister, der, wie die Größe der Auffassung und die Eleganz der Faltengebung 
beweist, nicht unbeeinflußt gewesen ist von der Plastik Frankreichs; vornehmlich scheinen die 



— 7 — 

Werke Franfois Girardons für ihn von Bedeutung gewesen zu sein. Ein hervorragendes selbst- 
ständiges Kunstwerk ist dagegen die in Abb. 2 wiedergegebene Frauenbüste von ge- 
branntem Ton, angeblich Porträt einer Frau von Sinner in Bern; das charakteristische 
Bildwerk, das aus der Sammlung Angst in Zürich erworben wurde, ist eine Arbeit des Württem- 
bergers Valentin Sonnenschein (1739 — 1816). — Für die an Werken des 19. Jahr- 
hunderts arme Gemäldegalerie bedeuten eine hervorragende Bereicherung die lebensgroßen 
Porträts des Freiherrn von Eskeles und seiner Gattin in Wien, signierte 
Arbeiten des Wieners Friedrich Amerling vom Jahre 18.32, mithin aus der besten Zeit 
dieses bedeutendsten Schilderers des vormärzlichen Wiens. Die mit der diesem Künstler eigenen 
Treffsicherheit gemalten Bilder zeichnen sich durch vornehme Charakterisierung und künstlerisch 




Abb. 1. Spätmittelalterliches Reliquiarium. 



feine Koloristik aus. — Von entzückender Eleganz und Feinheit sind 4 Fuldaer Por- 
zellanfigürchen, von denen das eine Paar, eine Dame in weißem Neglige und ein Herr 
mit der Uhr in der Hand, sich noch in der Originalvitrine, einer holzgeschnitzten lackierten 
Sänfte, befinden. Sie werden um 1770 entstanden sein, während das zweite Paar, Winzer und 
Winzerin, ein Jahrzehnt jünger sind. Die Nymphen burger Manufaktur ist mit einer 
ausgezeichneten Arbeit um 1 76O, dem Figürchen eines Rastelbinders, vertreten. — 
Auch für Rechnung der besonderen Stiftungen konnten erfreuliche Erwerbungen gemacht 
werden. Unter diesen zeichnen sich durcli Reichhaltigkeit die für die ,,Denkmäler der 
Heilkunde' erworbenen Mediziner -Medaillen aus, von denen einige Stücke, z. B. 
die Porträts von Kußmaul und Pettenkofer als Prachtwerke moderner Medailleurkunst bezeichnet 
werden können. 



Eine vollständige Aufzählung der neuen Erwerbungen des letztverflossenen halben Jahres 
folgt hier: 

Geschenke. 

Berlin. Verein für Geschichte Berlins: Bronzemedaille auf den Besuch 
des deutschen Kaiserpaares im Verein für Geschichte Berlins 1908, von A. M. Wolff. — Dinkels- 
biihl. Stadtbaumeister N e e s e r: Würfel aus Serpentin, 17. — 18. Jahrh. — Gürtelschnalle, 
durchbrochen gearbeitet, in Gestalt eines stehenden Mannes, Bronze, Anfang des 17- Jahrh. — 




Abb. 2. Frauenbüste aus gebranntem Ton von Valentin Sonnenschein. 



Erlangen. Frau Professor Heerdegen: Ein Paar einkerzige Standleuchter aus Silber, Nürn- 
berger Arbeit, um 1820. — Hersbruck. K n r. Schramm: Diebslaterne aus Messingblech, 
19- Jahrh. — Zwei Doppeljoche für Ochsengespann, aus Birkenholz, mit Kerbschnittverzierung. — 
Lemberg. Ignaz Rapp: Ungarisches Einkronenstück, Jubiläumsmünze 1896. — München. 
Dr. E. H. von Ried: Kamm aus Bein, fränkisch-merowingisch. — Vier Armbrustbolzen, 
Eichenholz mit Eisenspitze, aus Bamberg, 17. — 18. Jahrh. — Eiserne Pfeilspitze, gefunden bei 
Dunstelkingen (Württemberg). — Legat der Frau Generalarzt Würth: Pastellbilder von 



— 9 — 

Johann Samuel Graf, Stadtapotheker in Bayreuth, und seiner Gemahlin Anna Maria geb. Herz, 
Anfang des 19- Jahrh. — Nürnberg. Städtisches Bauamt: Scherbenfund, Fragmente 
verschiedenartiger keramischer Erzeugnisse des 16. — 18. Jahrh., durch das Hochwasser im 
Februar 1909 aus dem Bett der Pegnitz hinter dem westlichen Friedhof angeschwemmt. — t Justiz- 
rat Beckh und Frau: Wasserhahn aus Bronze, patiniert, vom Hause Albrecht Dürer-Platz 4 
in Nürnberg, 17. Jahrh. — Dr. von B e z o 1 d, 1. Direktor des Germ. Nationalmuseums: 
österr.-ungar. Fünfkronenstück, Jubiläumsmünze 19O8. — Desgl. Einkronenstück. — Frl. Auguste 
Blumröder: Hellbrauner Seidendamast mit Granatapfelmuster. 17. — 18. Jahrh. — Satz 
eiserner Kessel mit Deckel (4 Stück), 18. — 19. Jahrh. — Hand- Feuerspritze aus Messing, der 
dunkelgebeizte Holzgriff gedrechselt und mit Kerbschnitt verziert, 18. — 19- Jahrh. — Zwei 
Feuergabeln aus Eisen, mit Holzstielen, 18. — 19. Jahrh. — Zwei Handlaternen, Mitte des 19. 
Jahrh. — Reisestiefelknecht, Mitte des 19- Jahrh. — Hutschachtel aus Leder, 1. Hälfte des 
19. Jahrh. — Lederetui mit vier zinnernen Salbbüchsen, Mitte des 19- Jahrh. — Flasche mit 
Opalisierungserscheinung am Halse, 19- Jahrh. — Gliedermann (Marionettenfigur) aus Holz, 
bekleidet, 18. — 19. Jahrh. — Puppe in Gestalt eines Ritters mit Eisenharnisch, Mitte des 19- 
Jahrh. — Harfe (Spielzeug) aus heibraun lackiertem Holz, mit 11 Saiten, 18. — 19. Jahrh. — 
Kesselpauke (Spielzeug) mit Zubehör, 18.— 19. Jahrh. — Seidene Herrenweste, mattgrün, mit 
eingewebten, schwarzgesäumten Silberstreifen und sich rankenden Blütenzweigen, 2. Hälfte des 
•18. Jahrh. — Seidenes Kindermieder, versteift, 2. Hälfte des 18. Jahrh. — Damenleibchen aus 
weißem Schirting, Anfang des 19- Jahrh. — Umschnallhaken für Glatteis, 19- Jahrh. — Hanf- 
mühle aus Holz. — Major a. D. Erdmannsdörfer: Hängeuhr aus Holz, mit hölzernem 
Räderwerk, aus Schlitz in Oberhessen, 18. — 19. Jahrh. — Kienspanständer, dreibeinig, aus 
gedrechseltem Holz mit eisernen Kienhaltern, aus Schlitz in Oberhessen, 19. Jahrh. — Cand. 
bist. G. Hoerner: Bronzemedaille auf die Krönung Karls X. von Frankreich 1825, von Gat- 
teaux. — Desgl. auf Gaspar Moliere in Berlin, l843, von Brandt. — Desgl. eines itaUenischen 
Kinderasyls mit der Widmung an die Gräfin Redern-Odescalchi, 1847, von G. Galeazzi. — 
Lebensversicherungs-Bank: Bronzemedaille auf das fünfundzwanzigjährige Jubi- 
läum der Nürnberger Lebensversicherungsbank 1909, von L. Chr. Lauer in Nürnberg. — 
Eugen Mayr: Zwei studentische Pfeifenköpfe und ein Bierzipfel, 19. Jahrh. — Stempel- 
fabrikant Müller: Lackabdrücke von zwei Medaillenstempeln auf den Frieden von Teschen, 
1719- — Verein für Münzkunde: Silbermedaille auf das Hochwasser in Nürnberg 1909, 
von L. Chr. Lauer. — Juwelier Tobias Todtschinder: Schloß, Karabinerhaken und 
Schnallen der Koppel eines Bergmanns, 2. Hälfte des 19. Jahrh. — Ungenannt: Ver- 
schiedenes Spielzeug, 19. Jahrh. — Ungenannt: Zwölf Muster von Schmuckgarnituren 
(Broschen und Ohrringe) aus Schildpatt, mit Silber- und Perlmuttereinlagen, Mitte des 19- Jahrh. 
— Kommerzienrat H. Wen gl ein, Fabrikbesitzer: Silbermedaille auf das fünfundzwanzig- 
jährige Bestehen der Nadlerwaren- Fabrik H. J. Wenglein in Nürnberg. — Obersontheim. Apo- 
theker Albert Betz: Pulvermühle aus der Apotheke zu Obersontheim, 18. Jahrh. — 
St. Polten bei Wien: Archivar a. D. Franz Zimmermann: Drei alte siebenbürgische 
Leinenstickereien. — Siebenbürgisches Pulverhorn aus Hirschhorn, gelbbraun, mit eingravierten 
Ornamenten. — Siebenbürgische Brustheftel, drei silbervergoldet, zwei aus Messingblech, 17- — 
19. Jahrh. — Werden a. d. Ruhr. Kommerzienrat Albert Huffmann: Jagdbüchse (Vor- 
derlader), mit Perkussionsschloß, linkssichtig, von Chr. Sturm in Suhl, samt Zubehör, 1848. — 
Wien-Nußdorf. K. Adolf Freiherr Bachofen von Echt, sen. : Silbermedaille 
auf die goldene Hochzeit des Freiherrn K. Adolf Bachofen von Echt und seiner Gemahlin 
Albertine, 1909. 

D e p s i t a. 
Eisenstempel der Medaille auf das Hochwasser in Nürnberg, von L. Chr. Lauer, 1909. — 
Sammlung älterer optischer Instrumente. — Bestecksammlung, 12 Stück, 15. — 19. Jahrh. 

Ankäufe. 

Vorgeschichtliche Denkmäler. Oberarmspange aus Bronze, zu zwei Spiralen ausgeschmiedet, 
graviert und punziert; in Aachen ausgegraben. 



— 10 — 

Bauteile. Wandbrunnen aus dem Hofe des Hauses Burgstraße 13 in Nürnberg, Sandstein, 
2. Hälfte des 16. Jahrh. 

Plastik, Originale. Maria mit dem Kinde, Standfigur aus gebranntem Ton, Nachbildung 
des Gnadenbildes von Altötting; oberbayerische Arbeit, Anfang des 16. Jahrh. — Frauenbüste, 
freiplastisch, aus gebranntem rötlichen Ton, angeblich Bildnis einer Frau von Sinner in Bern, 
Arbeit Valentin Sonnenscheins in Bern (1749 — l8l6), Ende des 18. Jahrh. 

Plastik, Kopien. Relief des Jüngsten Gerichts, Gipsabguß nach dem Original aus grauem 
Sandstein im Kreuzgang des Domes zu Mainz, Mitte des 13- Jahrh. 

Medaillen und Plaketten. Silbermedaille, oval, auf Georg III. (1639 — 64) von Schlesien- 
Brieg, o. J. — Desgl. auf Johann Georg III. von Sachsen, anläßlich des Entsatzes von Wien, 
1683. — Desgl. auf Friedrich August I. von Sachsen, mit dem Abdruck des in der Schlacht bei 
Zenta erbeuteten Petschafts des türkischen Großveziers, 1697. — Desgl. auf den Frieden von 
Ryswyk 1697. — Desgl. auf Friedrich August II. von Sachsen, anläßlich der Freiberger Huldi- 
gung, 1733. — Desgl. auf Johann Adolf II. von Sachsen, anläßlich der Weißenfelser Huldigung, 
1736. — Desgl., oval, auf die Geburt Josephs II., von Becker, 1741. — Desgl. auf Ernst August 
von Sachsen- Weimar, anläßlich der Einverleibung Eisenachs, 1741. — Desgl. von Freiberg, auf 
das Hundertjahr- Jubiläum der Befreiung von den Schweden, 1743, von Wermuth. — Zwei Silber- 
medaillen auf den Frieden zu Dresden, 1745- — Silbermedaille auf die Vermählung Maximilian III. 
von Bayern und der Maria Anna von Sachsen-Polen, 1747. — Desgl. auf Friedrich August III. 
von Sachsen, anläßlich der Freiberger Huldigung, 1769, von Stockmar. 

Silbermedaille auf die Sedisvakanz in Osnabrück, 1728. — Zwei Silbermedaillen auf den 
Bamberger Bischof Franz Konrad von Stadion, 1753- — Silbermedaille auf das Kirchenjubiläum 
in Hirschberg, 1759. — Desgl. auf das Priesterjubiläum des Suffragans von Mainz, Christof Nebel, 
1779, von P. P. Werner. — Desgl. auf den Würzburger Bischof Franz Ludwig von Erthal, anläßlich 
des Jubiläums der Universität Würzburg, 1782, von Ri:sing. — Desgl., oval, auf den Abt 
Gaudentius von Klosterneuburg, 181 4. 

Silbermedaille auf die Heuschrec^^enplage 1748. 

Denkmäler der Heilkunde: Silberplakette des XIV. Internationalen Amerikanisten- 
Kongresses in Stuttgart, mit den Bildnissen von A. von Humboldt und A. Bonpland, 1904. — 
Einseitige Bronzeplakette auf den Chirurgen G. von Bergmann in Berlin, 1907, von Mayer u. 
Wilhelm. — Bronzegußplakette auf A. Kußmaul, 1902, von R. Mayer. — Desgl. auf Max von 
Pettenkofer, o. J., von R. Mayer. — Desil. auf J. Ph. Semmelweis, 1906, von Beränl. 

Silbermedaille auf Joh. Jak. Baier, Arzt in Nürnberg, 1800, von Dallinger. — Bronzemedaille 
auf Theodor Billroth. Chirurgen in Wien, 1891, von St. Schwarz in Wien. — Desgl. auf Joh. Fr. 
Blumenbach, Professor der Medizin in Göttingen, 1826, von Pfeuffer. — Silbermedaille auf C A. 
Cothenius (1708— 1789), Leibarzt Friedrichs des Großen, 18. Jahrh., von Abramson. — Bronze- 
medaille auf J. W. Ellenberger, Generalchirurgus, 1820, von Hollenbach. — Desgl. (neuerer Ab- 
guß) auf Joh. Caspar Fetz, Arzt in Feldkirch, Ende des 17. Jahrh., von J. F. Neidinger. — Silber- 
medaille auf Conrad Geßner, Arzt in Zürich, 18. Jahrh., von H. J. Geßner. — Eisengußmedaille 
auf Joh. Goerke, preußischen Generalstabsarzt, Anfang des 19. Jahrh. — Silbermedaille auf 
denselben, 1817, von Loos. — Desgl. auf Alb. von Graefe, Ophtalmologen zu Berlin, mit einer 
Widmung an Th. Leber, Ophtalmologen zu Heidelberg, 1886. — Bronzemedaille auf Alb. von 
Haller, Dichter und Arzt, von Mörikofer, 18. Jahrh. — Desgl. au^ die hundertjährige Gedächtnis- 
feier Alb. von Hallers, 1877, von Durussel. — Eisengußmedaille auf Ernst Hörn, Geh. Medizinal- 
rat in Berlin, 1. Hälfte des 19- Jahrh. — Silbermedaille auf G. J. Jänisch, Arzt in Hamburg, 
Medaille der Loge Absalon, 1778. — Bronzemedaille auf Justus von Liebig, 19. Jahrh., von 
Korn. — Silbermedaille auf denselben zur hundertjährigen Geburtstagsfeier, 1903, von Mayer 
und Wilhelm. — Bronzemedaille auf G. A. H. Mühlenbein, Homöopath in Braunschweig, 1839. — 
Silbermedaille auf Fr. Müller, Medizinalrat in Augsburg, 1902. — Desgl. auf M. von Pettenkofer, 
München, 1899, von H. Hahn. — Desgl. auf Fr. W. A. Puhlmann, Militärarzt in Potsdam, 188I. 
von Kulbri. h, — Eisengußmedaille auf Joh. Ludw. Regemann, Arzt in Warschau, 18. Jahrh., 
von Holzhäuser. — Silbermedaille auf J. Chr. Reil, anläßlich der 7- Naturforscherversammlung in 
Beriin, 1828. — Desgl. auf Chr. L. Roloff, preußischen Leibarzt in Berlin, 1800, von Abramson. — 



— 11 — 

Zinnmedaille auf Michael Schueppach, Arzt in Langnau, 18. Jahrh. — Silbermedaille auf 
Wilh. Stricker, Arzt in Frankfurt a. M., 1889, von Lauer. — Desgl. auf D. de Superville, 
bayreuth. Leibarzt, 1796, von Vestner. — Bronzemedaille auf Karl Vogt, Professor in Genf, 
1892, von H. Bory. — Desgl. auf Jak. Waitz, gothaischen Leibarzt, und Gemahlin, 1716, von 
Wermuth. 

Zwei bronzene Ulrichskreuze, 17-— 1 8. Jahrh. — Silbermedaille auf die Schutzpocken- 
impfung, gereicht von Dr. Bremer in Berlin, I803. — Desgl. auf den Bau der chirurgischen Klinik 
in Berlin, 1819 — Desgl. auf die 7- deutsche Naturforscher- Versammlung in Berlin, 1828, von 
Gube. — Desgl. auf die Naturforscher- und Ärzte- Versammlung in Jena, 1836, von Aug. Facius. — 
Desgl. auf '.'le Naturforscher- Versammlung in Wolfenbüttel, 1841, von Thies. — Desgl. auf das 
zweihundertjährige Jubiläum der Errettung des Wiener Münzpersonals aus der Pestgefahr, 1879. 
von Tautenhayn und Neudeck. — Bronzemedaille auf die Cholera in Hamburg, 1892, von A. 
Vogel. — Desgl. auf die Ausstellung für Unfall-, Schutz- und Rettungswesen in Frankfurt a. M. 
Ehrenpreis der Stadt, (1901), von Kowarzik. 

Goldene Prämienmedaille der mediko-chirurgischen Akademie in Wien, 19. Jahrh., von 
Boehm. — Silberne Verdienstmedaille des roten Kreuzes unter Wilhelm II. und Augusta Viktoria. 

Münzen. Silberner Fünfzehner, Herzog Christian von Schlesien- Wohlau, 1664. — Drei 
silberne Spendepfennige von Klosterneuburg, Abt Bernh. Waitz (1629 — 1643), Rudolf Müller 
C1643— 48), Berthold Staudinger (1748—1766). 

Glasmalerei. Scheibe mit dem Wappen der Familie Seuter in Lindau, 1581. — . Schweizer 
Scheibe mit dem Wappen des Abtes Dominikus von Kloster Muri, 1647. 

Gemälde. Zwei Ölgemälde von Fr. Amerling in Wien, Porträts des Bankiers Bernh. Frei- 
herrn von Eskeles in Wien und seiner Gemahlin Cecilie, geb. Itzig, 1832. 

Musikinstrumente. Violinbogen aus sog. Pferdfleischholz, mit abnehmbarem Frosch aus 
Buchsbaum und aalkopfförmig zulaufendem Kopf, vermutlich Nürnberger Arbeit, 2. Hälfte des 

17. Jahrh. — 26 Stück Blech- und Holzblasinstrumente, vornehmlich aus der ersten Hälfte des 
19. Jahrh., darunter eine D- Flöte aus der Zeit Friedrichs des Großen, vom Kgl. Hoflieferanten 
J. G. Freyer in Potsdam. 

Wissenschaftliche Instrumente. Sonnenuhr aus geätztem Solnhofer Stein, mit messing- 
vergoldeter Zeigerplatte, 1765- 

Technische Instrumente. Eisernes Schmiedehorn von 1672. — Lamettaplissierapparat, 

18. Jahrh. — Überspinnmaschine für Lamettagespinste, 18. Jahrh. 

Gewebe etc. Zwei goldgestickte seidene Bänder der Fahne des Volksvereins Steinbühl, 
1848. 

Kirchliche Geräte. Kupfernes Kastenreliquiarium, mit gepreßtem Silberblech belegt und 
teilweise vergoldet, vermutlich süddeutsche Arbeit, vom Anfang des 16. Jahrh. 

Hausgeräte. Hölzernes Kästchen, mit geschnittenem Leder bezogen und mit Eisen be- 
schlagen, 15- Jahrh. — Zwei Figuren aus Fuldaer Porzellan, mit Kreuzmarke: Kavalier, in see- 
grünem Schlafrock, auf die Taschenuhr blickend, Dame, in weißer Morgenjacke, mit dem Spiegel 
in der Hand, um 1770. Dazu eine Vitrine, in Gestalt einer Sänfte aus weißlackiertem Holz mit 
vergoldetem und bunt bemalten Rokokozierat. — Zwei Fuldaer Porzellanfiguren: Winzer und 
Winzerin, um 178O. — Figur aus Nymphenburger Porzellan: Rastelbinder, braunschwarz be- 
malt (Modell von Bastelli), um 176O. — Sechs Porzellanlich+bilder aus der Berliner Manufaktur, 
Mitte des 19- Jahrh. — 32 Schachfiguren, holzgeschnitzt, bemalt, in der Kostümierung der zweiten 
Hälfte des 18. Jahrh. — Tischglocke, in Form eines Dreifußes, bronzevergoldet, mit Emailrosetten 
und farbigen Steinen besetzt, englisch, Stil Louis XVI., Ende des 18. Jahrh. — Bergmann in 
Festtracht, holzgeschnitzte Puppe, Anfang des 19- Jahrh. — Zwei reitende Kosaken (Spielzeug) 
holzgeschnitzt, bemalt, Anfang des 19- Jahrh. — Torniquet (Spielzeug), dazu eine dunkelge- 
beizte Holzpuppe. 1. Hälfte des 19- Jahrh. — Puppentheater, aus Nürnberg, um 1840. — Prunk- 
wagen des mecklenburgischen Hofes, um 1840. 

Tracht und Schmuck. Uniform-Frack des Hofes von Schwarzburg- Rudolstadt, 19- Jahrh. 



— 12 — 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Geschenke. 
Kiel. Apotheker R. E. S c h m e d 1 1 o: Codex der Pharmakopoen; Hamburgische Phar- 
makopoe 1845, Leipzig 1845- — Nürnberg. Frl. Auguste Blumröder: Handapotheke, 
mit dem Wappen der Erzherzoge von Österreich als Grafen von Tirol, Ende des 18. Jahrh. 

Ankäufe. 
Christus der wahre Apotheker, Ölgemälde auf Leinwand, 18. Jahrh. — Die Mißgeburt 
von Ravenna, deutscher Holzschnitt von 1512. — Konrad von Megenbergs Buch von der 
Natur, Pap. -Handschrift aus dem Ende des 15- Jahrh. Auf der Innenseite des vorderen 
Deckels findet sich das schöne Wappen- Exlibris eines Angehörigen des alten elsässisch-schwei- 
zerischen Adelsgeschlechts von Flachsland eingeklebt, ein handkolorierter Holzschnitt, den wir 
in Originalgröße, doch hinsichtlich der Kolorierung mit leiser Abweichung*), auf Taf. I wie- 
dergeben. — Benedict Victor von Fauent, New Artzney Büchlein, Franckfurt am Mayn, 1602. 
— H. Deichert: Wissenschaftliche und volkstümliche Heilkunst im 16. Jahrh., Hannover 1909. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Geschenke. 
Berlin. Max Perl: Sammelband: Unpartheyische Gedancken über einige Quellen 
und Wirckungen des Verfalls der ietzigen Buch- Handlung; Schweinfurth, 1733; Rechtliches und 
Vernunfft-mäßiges Bedencken eines JC. T. J, Der unpartheyisch ist, Von dem Schändlichen 
Nachdruck andern gehöriger Bücher, 1726; Wohlgemeynte Gedancken über Führung einer 
Buchdruckerey, Erfurt, 1740; Der bey Buchdruckerey Wohl unterwiesene Corrector, Franck- 
furth und Leipzig, 1739; Ehren- Gedichte auf die Edle freye Kunst-Buchdruckerey, Franckfurth 
und Leipzig, 1739. — Oießhübl- Sauerbrunn. Heinrich Mattoni, A.-G. : 2 Stamm- und 
2 Prioritätsaktien des Aktienbräuhauses Schlackenwerth bei Karlsbad. 

Ankäufe. 
Münzwage in Holzetui, Anfang des 19- Jahrh., von Jecker in Paris. 

KUPFERSTICHKABINET. 

(1. Januar bis 30. Juni.) 

Unter den Neuerwerbungen des verflossenen Halbjahres befinden sich viele, deren Wert 
ein mehr als alltäglicher ist. Manche sind auch als gesuchte Seltenheiten geschätzt, andere 
stehen direkt als Unica da. So kommt z. B. dem kleinen Blättchen des Jakobus major (100 : 55 mm) 
vom M o n o g r a m m i s t e n WZ eine besondere Bedeutung zu (A b b. 3) **)• Es wurde auf der 
28. Kunstauktion von Gilhofer & Ranschburg in Wien erworben. Die Technik verrät Geübtheit 
und Sicherheit. Auch in künstlerischer Beziehung ist es eine achtbare Leistung. Es wird ver- 
mutet, daß sein Verfertiger mit dem Meister W^ identisch ist, der nach Lehrs in den Nieder- 
landen ungefähr dieselbe Stellung einnimmt wie der Meister E S in Süddeutschland. Jeden- 
falls gehört er der niederländischen Schule an. Vielleicht war er ein Goldschmied am Hofe Karls 
des Kühnen. Die Annahme, daß er ein Mitglied der berühmten Künstlerfamilie der Sluter war, 
hat viel für sich, doch möchten wir sie nicht als eine unumstößliche hinstellen. Der Bischofsstab 
von Israel von Meckenem (Geisberg 450) fehlte uns bislang in unserer Sammlung. Er 
stammt aus der Sammlung von Lanna in Prag. Zwar ist er silhouettiert und an Stelle der Dar- 



*) Ein bei den Steinen der Krone, einzelnen Teilen des wohl auf einen Geistlichen 
deutenden Nebenwappens u. s. w. zur Verwendung gekommenes Braunrot konnte bei dem 
gewählten Reproduktionsverfahren nicht berücksichtigt werden. 

**) Das Klischee zu dieser Abbildung wurde uns in dankenswerter Weise von Joseph 
Baer & Co. in Frankfurt a. M. zur Verfügung gestellt. 



13 — 



Stellung der heiligen Jungfrau ein Stück des 
Bischofsstabes von Schongauer eingesetzt. Dafür 
aber kostete er uns nur 105 Mark und ist im üb- 
rigen tadellos erhalten. Entstanden ist er etwa 
ums Jahr 1500. Seltener noch ist die große 
Monstranz von Wenzel von Olmütz, die 
mit der Sammlung von Lanna bei Gutekunst 
in Stuttgart zur Versteigerung kam. Herr Kgl. 
Hofkunsthändler Louis Gerhard Meder in Berlin 
hatte die Güte, sie für sich zurückzukaufen, weil 
er hörte, daß wir uns dafür interessierten, und sie 
uns in liberaler Weise zum Geschenk zu machen, 
das gern akzeptiert wurde. Sie ist nur in wenigen 
Exemplaren (Lehrs 80) bekannt. Auch sie ist sil- 
houettiert und aufgezogen. Der Abdruck ist durch 
große Reinheit und Klarheit ausgezeichnet, t'^^ 

Was an Inkunabeln des Holzschnitts er- 
worben wurde, rührt meist aus der Sammlung des 
Prof. W. L. Schreiber her, des bekannten Ver- 
fassers des ,, Manuel de la Gravüre sur bois et sur 
mötal au XV*^ siecle". Aus ihr stammen die drei 
Holzschnitte, von denen nun in Kürze die Rede 
sein soll: 

1. Ein breitrandiger, in Grün, Blau, Rot und 
Rosa kolorierter Abdruck eines um 1470 in 
Augsburg entstandenen Reiberdrucks, den Schrei- 
ber unter Nr. 1059 beschreibt. Unser Exemplar 
hat diesem gegenüber den Vorzug, daß die In- 
schrift innerhalb der Einfassung deutlich und klar 
zum Vorschein tritt, was bei jenem nicht der Fall 
ist. Es ist eine Darstellung der Maria mit dem 
Kinde, die en face auf einem gotischen Thronsessel 

sitzt, in der Rechten eine Frucht, nach welcher das Kind greift 
und kernig. 

2. Ein ikonographisch außerordentlich interessanter Holzschnitt, der um 1480, und zwar 
ebenfalls in Augsburg entstanden ist. Unten in der Mitte des Bildes sitzt in einem Gemach ein 
Kirchenvater und demonstriert aus einem Buch. Von links her tritt die heil. Barbara mit zwei 
Begleiterinnen, von rechts her St. Lorenz mit zwei Märtyrern heran. Darüber thront zwischen 
Maria und Johannes Baptista Gott Vater mit Lamm und Taube. Das Blatt, dessen Ausführung 
eine sehr präzise ist, ist in Grün, Braun, Blaß-Braun, Blaß-Gelb und Grau koloriert. Außer diesem 
Exemplar ist nur noch ein zweites bekannt (Schreiber 1878). ^ 

3. Ein kleiner Holzschnitt, in dem wir einen Neujahrsglückwunsch zu sehen haben und der 
gegen Ende des 15- Jahrhunderts im westlichen Schwaben entstanden sein dürfte. In einer flach- 
bogigen Umrahmung steht in einer Mandorla auf dem Kopf eines Vogels, der auf einem Ast sitzt, 
das Christkind. In der Rechten hält es den Reichsapfel, auf der Linken einen Vogel. Über ihm 
schwebt ein Schriftband mit der Aufschrift: ,,Eyn new gütt iar". Ein Rankenbaldachin schließt 
das Bildchen nach oben im flachen Halbrund ab. Auf der Rückseite Christus am Kreuz mit Maria 
und Johannes und drei blutauffangenden Engeln (Schreiber 792). 

Unter den Holzschnitten der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts, die wir erwarben, verdient 
zunächst das Porträt Martin Luthers von Lucas C r a n a c h d. Ä. (P. 199) hervorgehoben zu 
werden. Es ist nicht nur ein wirklich gutes Bildnis des Reformators, sondern auch in seiner Durch- 
führung ein Meisterwerk. Prächtig und warm im Ton wirken die beiden Clair-obscur- Schnitte 
von Hans Baidung Grien B. 3 und P. 70, von denen das größere Blatt der Verführung 
des ersten Menschenpaares zu den besten des Meisters gehört. Als eine Seltenheit gilt das aus 
acht(!) Einzelschnitten zusammengesetzte Abendmahl von Hans Leonhard Schäuffelein 




Abb. 3. Monogrammist WZ: Jakobus major. 

Kupferstich. 



Der Schnitt ist derb 



— 14 — 

(B. 26), das im ganzen bei seiner kräftigen Zeichnung fast wie ein Gemälde wirkt und der hohen 
Kompositionsgabe seines Urhebers ein glänzendes Zeugnis ausstellt. Weiter heben wir ein auch 
in kulturgeschichtlicher Beziehung bedeutsames Blatt von Urs Graf (B. 16) heraus, das zwei 
Landsknechte und eine Frau bei einem Baume zeigt, auf dem ein Totengerippe mit Stundenglas 
sitzt (A b b. 4) *). Bei der feinen Ausprägung der Linien ist es einer Federzeichnung nicht un- 
ähnlich. Ein Abdruck von ausnehmend großer Schärfe ist die ebenfalls aus der Sammlung 
von Lanna erworbene Enthauptung Johannis des Täufers (B. 52) von Albrecht Alt- 
dorfer, ein Blatt von großer Anmut in der kompositionellen Durchführung (Abb. 5). 

Unter den Handzeichnungen nimmt eine solche von Hans Sebald Beham den 
ersten Platz ein. Es ist eine flott ausgeführte Federzeichnung, die mit Tusche angelegt ist und 
St. Jakobus den Älteren in ganzer Figur zeigt. Rechts unten das Monogramm und die Jahrzahl 
1521. Die Zeichnung hat eine Höhe von 25 cm und eine Breite von 15 cm. 

Geschenke. 
Arnhem (Holland). A. A. VorstermannvanOyen: Exlibris desselben. — Bar- 
celona. Santiago Rosal Camprodön: Die beiden Exlibris desselben, gezeichnet von 
S. Rosal und M. de Casademunt. — Berlin. Hermann L. Gelder: 1. Exlibris desselben, 
gezeichnet von H. Schimpke, in zwei Ausfertigungen; 2. Exlibris L. Gelder, in zwei Ausfertigungen. 
Kgl. Hofkunsthändler Louis Gerhard Meder: Große Monstranz von Wenzel von Olmütz, 
Lehrs 80. Früher Abdruck, silhouettiert und aufgezogen.' Aus der Sammlung von Lanna. Verein 
f ü r O r i gi n a 1 r a d i e r u n g: Heft XXIIl (1908) der Vereinspublikation mit Originalradie- 
rungen von E. Eltze, Ph. Franck, H. Koenemann, A. Schlabitz, B. Schuhmacher und Herni. 
Struck. Walther von zur Westen: Neujahrsglückwunsch für 1909. — Berlin- Schoene- 
berg. Paul Otto Moßner, Hauptmann und Kompagnie-Chef: Exlibris desselben, gezeichnet 
von G. Otto, 1899- — Bern. W. Lauterburg: Fünf Blatt Buntpapiere, blau mit Gold- 
pressung, von Paul Reymund in Nürnberg. 18. Jahrhundert. — Beverly (Frankreich). Lily 
von Frischin g: Exlibris derselben. — Büdingen. Regierungsassessor Rudolf Schäfer: 
1. Die beiden Exlibris desselben; 2. Exlibris Mathilde von Hessert und Sigillum gentis Schäfer 
in Höchst; 3- Exlibris Minna Hessert, gezeichnet von H. Scholl- Darmstadt. — Cannstadt. Max 
Suttau: Exlibris des Kaisers Maximilian von Mexiko. — Charlottenburg. Frau Lily 
Braun: Exlibris derselben, von Hermann Struck gezeichnet. — Coblenz. Dr. Reimer, Pfleger 
des Germanischen Museums: Sammlung von 85, zumeist kolorierten Guckkastenbildern mit 
Stadtansichten. Prospekten und Darstellungen historischen Inhalts. 2. Hälfte des 18. Jahrh. 
— Darmstadt. Cand. math. Hermann Schott: Exlibris desselben, gezeichnet von Hermann 
Pfeiffer in Darmstadt 1908. — Erlangen. Dr. med. Josef Klüber, K. Anstaltsarzt an der 
Kreis-Irrenanstalt: 1. Die sämtlichen Exlibris des Geschenkgebers, 18 Bll. ; 2. Sieben künst- 
lerische Glückwunschkarten des Geschenkgebers; 3. Zwei Exlibris der Kreis- Irrenanstalt Erlangen; 
4. Exlibris Th. Kolde in Erlangen. — Forst (Lausitz). Kurt Avellis: Exlibris desselben, 
1908 von Fidus gezeichnet. — Frankfurt a. 0. Reg.- und Baurat Hesse: 10 Bogen Bunt- 
papiere aus dem Ende des 18. und der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. — Goslar. A. Bor- 
chers: Photographie des Marktbrunnens in Goslar. — Schloß Gottlieben (Thurgau, Schweiz): 
M. B a r o n F a b r i c e: 1. Exlibris Max v. Fabrice, gezeichnet von Walther Stierlj köpf- Ber- 
lin; 2. Exlibris llma v. Fabrice-Almäsy, gezeichnet von Halm-Nicolai. — Hersbruck. Konrad 
Schramm: ,, Geometrischer Grund-Riß über die Wiese hinter dem Fichtach am Grissbach 
gelegen, die Sprickerin genant, P. T. Hern Christoph Moritz Schenck, Stadtschreibern zu Herrs- 
pruck . . gehörig". Handzeichnung. 18. Julirh. — Lawrenceville (Virginia). Clifford Nickels 
C a r v e r: Exlibris desselben in zwei Exemplaren. — Leipzig. Kurt Kühn: Exlibris des- 
selben, gezeichnet von Otto Ubbelohde. Alfred Lorentz, Buchhandlung: Politisches 
Flugblatt aus den Jahren 1848 49- Lithograpliie. — Livorno (Italien). Dr. C. Corrado 
Tagiuri: Die drei Exlibris desselben. — Ludwigshafen a. Rh. Julius Fügen: Exlibris 
Julius und Else Fügen, gezeichnet von O. A. Koch, Baden-Baden, 1908. Franz Gaydoul: 

*) Das Klischee zu dieser Abbildung wurde uns von der Kunsthandlung H. G. Gute- 
kunst in Stuttgart als Geschenk überwiesen, wofür ihr an ^lieser Stelle herzlicher Dank ge- 
sagt sein möge. 



15 — 




Abb. 4. Urs Graf: Die Landsknechte und der Tod. B. 16. Holzschnitt. 



— 16 — 




Abb. 5. Albrecht Altdorfer: Enthauptung Johannis des Täufers. B. 52. Holzschnitt. 



Exlibris Franz und Tilde Gaydoul, gezeichnet von W. Lenz- Berlin. — Mannheim. Oberstabs- 
arzt a. D. Dr. Röhring: 11 Blatt Porträts aus der Galerie hervorragender Ärzte und 
Naturforscher, Autotypien. — München. Ernst Ludwig von Frankenberg und 
L u d w i g s d o r f : Exlibris desselben in zwei Exemplaren. Ulrich Kortler, Kunstglocken- 
gießerei und Metallwarenfabrikant: Photographien von Glocken in Fischen im Allgäu von 1510 
und 1539 und in Oberndorf, Pfarrei Stadt Kemnath, in der Oberpfalz vom Jahre IS87. 



— 17 — 

Meisenbach, Riffarth & Co.: Mustersammlung der von dieser Firma gepflegten haupt- 
sächlichsten modernen Reprodulctionsverfahren, umfassend 33 Blätter in prachtvollen Abdrücken; 
69 moderne Exlibris von verschiedenen Künstlern in verschiedenen Verfahren. — Vermächtnis 
des Herrn Universitätsprofessors Dr. Alwin Schultz: Das von dem Verstorbenen im Laufe 
seines Lebens zusammengebrachte Bilderrepertorium, sowie seine Kostümbildersammlung, viele 
tausend Blätter in ,310 Mappen und Kapseln in imp.-20, 20 und 40. — Münster i. W. 
Landesmuseum der Provinz Westfalen: Photographie eines Altarbildes in dessen 
Besitz. — Nürnberg. Das Komitee zur Wiederherstellung des Bären- 
brunnens am Platnersberg: Lichtdruck nach der von Johannes Andreas Luck- 
meyer angefertigten Urkunde, die in den Grundstein des Bärenbrunnens, mit dessen Erneuerung 
am 22. März 1909 begonnen wurde, gelegt wurde. Eugen Mayr: 1. Sechs Silhouetten von 
Studenten in Erlangen, l85l; 2. 14 Photographien Erlanger Studenten. 1854. 1855- 1858. l859- 
Friedrich Monninger: Vier Blatt Photographien vom Schlachthof in Nürnberg. 
Architekt Nagel: Sechs Blatt Photographien von Empire-Öfen aus Schloß Ortenburg 
in Niederbayern. Photograph Christoph Müller: Teilansicht des Südwestbaues des 
Germanischen Museums. Blick von Westen auf die Galerie. Photographie. Gustav Seif- 
ferlein: 1. ,,lnsularum Moluccarum nova descriptio". Amstelodami, apud Joannem 
Janssonium. Kupferstich. 1. Hälfte 17- Jahrhundert; 2. ,,M o r a v i a marchionatvs auctore 
J. A. Comenio". Amstelodami, Guiljelm. Blaeun Excudit. Kupferstich. 2. Hälfte 17. Jahr- 
hundert; 3- „Bavariae pars superior". Excudentibus Haered. 1. Baptistae Homanni. 1803. 
Kolorierter Kupferstich; 4. ,,Italia inferior, SiciHa, Sardinia. Corsica". Tabula XI aus 
Reichardi Orbis terrarum antiquus a. D. Campio editus Norimbergae I823. E. Knittel sculps. ; 
5. „Neueste Post-Charte von Deutschland". Nürnberg, Verlag von Schneider & Weigel 
1836, kolorierter Stich; 6. „Grundriß der Stadt Rothenburg an der Tauber, mit Bezeich- 
nung aller Wohngebäude und ihrer Hausnummern". Nach Schritten aufgenommen und ge- 
zeichnet vom Schullehrer und Geometer J. C. E. Bauer zu Rothenburg an der Tauber. Kolo- 
rierte Lithographie. 1. Hälfte 19- Jahrhundert; 7- ,, Karte der Nord & Ost See". Litho- 
graphie. Verlag der Englischen Kunstanstalt von A. H. Payne, Leipzig u. Dresden, 19. Jahr- 
hundert. — Paris. Henri Lenseigne: Exlibris desselben; G. Bonnet del. Clavarri sc. 
— Plauen i. V. W a 1 1 h e r A. Müller: Exhbris desselben. — Salzburg. Frau P e p i 
Junger: Drei Exlibris derselben, gezeichnet von Willi Geiger (1904), E. Bertel-Salzburg und 
Dagobert Peche- Wien. Philipp Strasser: Neujahrsglückwunsch für 1908. — Schwabach. 
Oberlandesgerichtsrat C Dürig: 1. 18 Blatt Kupferstiche mit Darstellungen von Verkehrs- 
straßen im Königreich Bayern. 1832; 2. Fünf Einzelkarten des Herzogtums Lothringen und der 
zugehörigen Bistümer und Diöcesen. Kupferstiche. 1724 und 1725. — Stade. Frau Thea 
V. Staden: Exlibris Hans Adolf von Staden und Exlibris Thea von Staden, zwei verschiedene 
Exlibris W. von Staden, sämtlich gezeichnet von Theodor Herrmann. — Stuttgart. E m a n u e 1 
Ludwig Oppel: Die beiden Exlibris desselben, gezeichnet von Willy Eisele- Stuttgart 1906 
und Oppel- Würzburg 1908. 

Ankäufe: 

Kupferstiche und Radierungen. Monogrammist WZ: Jakobus major. Kleines kolo- 
riertes Blättchen. — Israel von Meckenem: Der Bischofsstab. B. app. 139- — Albrecht 
Altdorfer: Die Nonne. B. 24. Kleines Blättchen. Abdruck mit Rand. — Georg Pencz: 
Die Bekehrung des Saulus. B. 69- — Monogrammist FG: Mutius Scaevola vor Por- 
senna. B. IX, S. 24, Nr. 2. — Monogrammist L: Der heil. Hieronymus in der Zelle. 
Rund. Nach Dürers Holzschnitt B. 114. Unbeschrieben. — Unbekannter deutscher 
Meister des 16. Jahrhunderts: Apollo und die neun Musen, rechts bei einem Brunnen 
ein sitzendes Liebespaar, auf das Cupido einen Pfeil abschießt. Fries in der Art des Franz Brun. 
12,5 cm lang. 3,4 cm hoch. Abdruck ohne Rand. — Jeremias F a 1 c k: Feldmarschall Gustav 
Hörn. Brustbild in Rüstung. Nach Beck. Bl. 246. — Daniel Schultz: Der entfiederte 
Pfau. Radierung. — Bernardo Beiotto: Die Ruinen des Turmes der Kreuzkirche in 
Dresden. 1765- — Georg Friedrich Schmidt: 1. Frangois Le Chambrier. Brustbild. 
Nach Rigaud. J. 49- 2. Hirsch Michel. Radierung. J. 144. 3. Rembrandts Mutter betend. 

2 



— 18 — 

Radierung. J. 145. 4. Der Goldschmied Melchior Dinglinger. Radierung nach Ant. Pesne. 1769- 
J. 148. 

Holzschnitte. Unbekannter Meister um 1470: Maria mit dem Kinde. Kolo- 
riert. Schreiber 1059. — Unbekannter Meister um 1470 — 80: Blatt aus einer Ars 
moriendi. Ein im Bett liegender Sterbender wird von Dämonen gequält. Zu seinen Häupten 
Gott Vater, Christus und Maria. Unten knien ein König und eine Königin. 19 cm hoch. 13 cm 
breit. Abdruck mit breitem Rand auf Papier mit dem kleinen Ochsenkopf. — Unbekannter 
Meister um 1480: Ein Kirchenvater und die heil. Dreieinigkeit. Koloriert. Schreiber 1878. — 
Unbekannter Meister um 1490: Das Christkind in der Mandorla auf dem Kopf eines 
Vogels stehend, der auf einem Ast sitzt. Schreiber 792. — Lucas Cran ach d. Ä.: 1. Die 
heil. Katharina mit dem Buche. B. 71. Scharf umschnitten. 2. Doktor Martin Luther. Großes 
Brustbild en face linkshin. P. 199. Ohne Unterschriften. Früher reiner Abdruck auf Papier 
mit der kleinen hohen Krone. — Albrecht Dürer: Christus am Kreuz mit Maria und Jo- 
hannes. Oben Gott Vater mit Engeln in Wolken. An drei Seiten von einer Bordüre umschlossen. 
1516. B. 56. — Hans Bai düng Grien: 1. Adam und Eva, von der Schlange verführt. 
B. 3. Abdruck in Clair-obscur (ausgebessert). 2. Der büßende heil. Hieronymus. P. 70. Ab- 
druck in Clair-obscur. Mit ringsum angesetztem Rändchen. — Hans Burgkmair d. Ä. : 
1. Salomos Götzendienst. B. 4; 2. Das junge Paar und der Tod. B. 40. Abdruck in Grün mit 
der Adresse des Jost de Negker in Augsburg. — Hans Leonhard Schäuffelein: Das 
heil. Abendmahl. Große Darstellung in 8 Blättern (nicht neun, wie Bartsch angibt). B. 26. 
In Abdrücken der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts. — Albrecht Altdorfer: Die Enthaup- 
tung Johannis des Täufers. B. 52. Abdruck von großer Schärfe. — Hans Holbein d. J.: 
45 Blatt kleine Holzschnitte, beiderseits bedruckt, alttestamentliche Darstellungen. Mit Aus- 
nahme der vier fehlenden Totentanzbilder die vollständige Folge der 2., 1539 bei Melchior und 
Caspar Trechsel „sub scuto Coloniensi" in Lyon erschienenen Ausgabe des alten Testamentes. 
Pass. III, S. 360, b. — Urs Graf: Zwei Landsknechte und eine Frau bei einem Baume, auf 
dem ein Totengerippe mit Stundenglas sitzt. B. 16. — Wolf H u b e r: Die Geburt Christi. 
B. 1. Früher, sehr reiner Abdruck. — Melchior Lorch: Die Natur, stehende nackte Frau, 
umgeben von Tieren, denen sie aus ihren Brüsten Milch spendet. B. 2. — Unbekannter 
Meister der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts: Ein Gastmahl. Figurenreiche Dar- 
stellung in der Art des H. L. Schäuffelein. Späterer Abdruck. — Monogrammist CE. 
1561 : Die Tugenden, dargestellt durch weibliche Halbfiguren. 10 BU. P. IV. S. 66, 6. Alt- 
kolorierte Abdrücke mit Text auf der Rückseite; auf derjenigen mit der Caritas ein Ritter. — 
Unbekannter Meister der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts: Dedikations- 
blatt für Herzog Albrecht von Bayern, der vorn neben seinem von Löwen gehaltenen Wappen 
kniet. Im Hintergrund München. In den Wolken Gott Vater mit den 24 Alten. 1574. — U n- 
beka unter Meister der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts: Jesusknabe in ganzer 
Figur mit Kreuz und Weltkugel in einem Oval mit Umschrift. Neujahrswunschkarte. In den 
Ecken Blumen. — Friedrich Wilhelm Gubitz: Sammlung von 248 Holzschnittab- 
drücken, zusammengetragen für Freund Wilhelm Haas in Basel in den Jahren 1805 u. ff. von 
seinem Oheim Christian von Mechel, dermahlen (18O8) im Prinz Heinrichschen, nun königlichen 
Palais in Berlin. Bestehend in den Hauptblättern des segnenden Heilandes und der Gräfin von 
Voß (in den 7 verschiedenen Plattenzuständen), in Medaillon-Porträts, in größeren und kleineren 
Titelblättern, Kalender- und Almanach- Illustrationen verschiedenster Art, Vignetten, Emblemen 
und Zierstücken, teilweise in farbigem Druck mit Probezuständen. 

Lithographien. 1. Inkunabeln Heß: ,, Kühner Angrift eines Wachtmeisters der 
sächsisclien Cüi assier-Garde auf einem französischen Mameluken Officier in den Cavallerie Ge- 
fecht in Holland den Tag vor der Einahme von Paris den 30 März 1814". In Kreidemanier. I8l8. 

2. Lithographien nach 1820. Fr. J. Lieder (178O— 1859): a) Bildnis des k. k. 
Hofschauspielers C. Costenoble (1769—1837)- Halbfigur als Laienbruder im „Nathan d. Weise". 
1827. b) Bildnis des Fürsten Fr. von Hatzfeld, preuß. Generalfeldmarschalls, 1827 Gesandten 
in Wien (1756 — 1827). Brustbild nach links. 1827. c) Bildnis der Fürstin Marie Antonia Metter- 
nich, geb. Gräfin v. Leykam, 2. Gemahlin des Staatskanzlers Fürsten M. (I8ü6— 29). Hüftbild. — 



— 19 — 

Josef Kriehuber (1801— 75): a) Porträt der k. k. Hofschauspielerin Amalie Haizingei* 
(1800—84). Brustbild nach rechts als „Maintenon". 1852. b) Porträt des' k. k. Hofschau- 
spielers Heinrich Anschütz (1785— 1865). Kniebild im Pelz, sitzend. 1855. c) Porträt des k. k. 
Hofschauspielers Karl Fichtner (1805—73). Kniebild. 1855- d) Porträt der Therese Peche von 
Jauzat (1806—82). Kniebild. — Adolf Menzel: „Das entfliehende Jahr". Farbige Litho- 
graphie in Federmanier. Erf. und gezeichnet von Adolf Schrödter in Düsseldorf. Darunter 
16 zeiliges Gedicht. Verlag von E. H. Schröder in Berlin. 

Handzeichnungen. Hans Sebald Beham: Jakobus d. Ä. Getuschte Federzeich- 
nung. 1521. — Unbekannter Meister vom Anfang des 17. Jahrh.: Allegorie 
der Gerechtigkeit. Auf einem Stein en face sitzende Figur. Federzeichnung. 14 cm hoch. 12,5 cm 
breit. — Unbekannter Meister der 1. Hälfte des 17. Jahrh.: Merkur, Venus 
und Amor. Venus auf einem von Schwänen gezogenen kleinen Wagen. Federzeichnung, in Sepia 
laviert. — Weitere unbekannte Meister des 17- Jahrh.: a)In einem kirchlichen 
Raum mit erregten Gebärden Betende. Lavierte Federzeichnung, teilweise mit Weiß gehöht. 
Auf der Rückseite „Palma", b) Apollo und Daphne. Flüchtiger Entwurf in Blei, Röthel und 
Tusche, c) Flora, auf einem von Schwänen gezogenen Wagen durch die Wolken fahrend, von 
Engeln mit Blumen und Girlanden umspielt. Entwurf zu einem Wand- oder Deckengemälde. 
Lavierte Federzeichnung, d) Sitzende Heilige mit Palmzweig. Tuschzeichnung, e) Himmel- 
fahrt der Maria Aegyptiaca. Tuschzeichnung. — Samuel Bottschildt (1641 — 1707): 
1. Allegorische Darstellung. In einem Rund auf Wolken ein geflügeltes Weib mit zwei Kindern. 
Rötheizeichnung. Bezeichnet. 2. Allegorische Darstellung. In einem Rund auf Wolken eine 
Frauengestalt, mit brennender Fackel und Urne, die ein Engel mithält und welcher Wasser ent- 
strömt. Rötheizeichnung. Bezeichnet. 3. Die heil. Dreieinigkeit in Wolken, von Engeln um- 
geben. Rötheizeichnung. 4. Blatt mit zwei Darstellungen: Johannes der Täufer kniend auf einer 
Wolke und Maria auf der umgekehrten Mondsichel stehend. Rötheizeichnungen. — Johann 
Schnai ( ?): Christus und Petrus auf dem Meere wandelnd. Lavierte Federzeichnung. Links 
unten: ,,Joha Schna jun. 1669". — Unbekannte Meister vom Ende des 17. 
Jahrh.: a) Zwei Blatt Entwürfe für Stuckdecken mit Gemälden. Lavierte Federzeichnungen, 
b) Drei Blatt Entwürfe für gemalte Türfüllungen. Federzeichnungen, teilweise laviert, c) Orna- 
mentale Entwürfe für Wand- oder Deckenmalereien. Lavierte Federzeichnungen, d) Ornamen- 
tale Entwürfe für Friesmalereien. Federzeichnungen. — Unbekannter Meister vom 
Anfang des 18. Jahrh.: Kleopatra. Sitzende Kniefigur. Rötheizeichnung. Links unten: 
„Septembr 1710". — Unbekannte Meister des 18. Jahrh.: a) Amphitrite, von Del- 
phinen getragen, sowie von Putten und Tritonen begleitet. Darstellung in einem Rund. Röthei- 
zeichnung, b) Heilige Familie. Sepiazeichnung, mit Weiß gehöht, c) Himmelfahrt der Maria 
Magdalena. Lavierte Federzeichnung. Entwurf zu einem Altargemälde. — Adam Sorger, 
Ingenieur: Fünf Blatt Pläne des Juliusspitals in Würzburg. Prospekt und die Grundrisse des 
Erdgeschosses, 1., 2. und 3. Stockwerks. Federzeichnungen mit Anwendung von Wasserfarben. 
1799 und 1800. — Anselm Feuerbach: Erster Entwurf zu dessen Monumentalgemälde 
„Kaiser Ludwig der Bayer empfängt die Huldigung der Nürnberger". Federzeichnung. 9,5 cm 
hoch. 53 cm lang. 

Historische Blätter. Neuerliche Achtserklärung Kaiser Ferdinands II. über den Pfalzgrafen 
Friedrich bei Rhein und Übertragung der Exekution derselben an den Erzherzog Albrecht zu 
Österreich. Mandat in Typendruck. Wien, 1. Februar 1621. — „A et Q / Vnsers ewig-verdienten 
Herrn und Heylandes Jesv Christi, am Creutze gesprochene / Sieben Letzte Wort / Nebenst 
einem, vor hundert Jahren fast gefertigtem, Creutz- Bilde / der Durchlauchtigsten . . . Frauen 
Magdalenen Sybillen / Hertzogin zu Sachsen . . unterthänigst zugeeignet am Karfreytage des 
1656. Jahres". Abdruck eines Kupferstiches der Kreuzigung von Hans Lange vom Jahre 1559 
(Nagler, Monogr. III, Nr. 1202, 1), umgeben von religiösen Gedichten von M. Johann Frentzeln 
in Typendruck. Gedruckt in Leipzig von Johann Bauer. — Verordnung des Herzogs Albrecht 
von Sachsen betr. Benutzung der ordentlichen Geleitsstraße von Nürnberg aus durch die Coburgi- 
schen Lande. Einblattdruck. 28. Juli 1693. — Nachricht betreffend Einrichtung zweier Ordi- 
nari-Land- Kutschen, die wöchentlich wechselweis von Frankfurt aus nach Wien und zurück- 
fahren. Einblattdruck. 1699. — „Christliche Betrachtung / Der nichtigen Flu htigkeit / zeit- 

c 
2* 



— 20 — 

lieber / und höchsterwünschten Wichtigkeit ewiger Güter". Allegorischer Kupferstich von Joh. 
Friedr. Fleischberger mit 20strophigem Gedicht in Typendruck. Zu finden bei Paulus Fürst, 
Kunsthändler in Nürnberg. 17- Jahrh. — „Verzeichnuß derjenigen keyserlichen reitenden Ordi- 
nari- und Extra-Posten auch Land-Kutschen und Boten / wie solche wöchentlich in der hoch- 
fürstl. sächsz. Residenz-Stadt Coburg ankommen und wiederum ablauffen". Einblattdruck. 
Coburg, 24. Jan. 1701. — „Verzeichnuß /wann in . . . Coburg /die Kayserl. Freye Reichs- und 
Hoch-Fürstl. Sachs. Land- Posten / so reitend als fahrend/. . . ein- und ablauffen". Einblatt- 
druck vom Jahre 1704. — „Fahrender Post-Cours von Nürnberg über Coburg und Cassel nach 
Amsterdam". Einblattdruck. Coburg, 1. Mai 1723. — Gedicht auf Anna Maria Duscherin, 
Braut des Johann Heinrich Gottfried Bieling, bei ihrem ersten Besuch der Bielingischen 
Offizin. Großes Blatt in Typendruck. 1735- — Gedicht auf den ersten Besuch der Johanna 
Charlotte Rauhenbuschin. Braut des Johann Heinrich Gottfried Bieling, in dessen Offizin. 
Einblattdruck. 1741. — Gedicht auf die Geburt eines Söhnleins des Johann Heinrich Gott- 
fried Bieling und seiner Frau Johanna Gharlotte am 18. August 1743. Einblattdruck. — 
10 Nürnberger Zeitungen satirischen Inhalts aus den Jahren 1782, 1785. 1792, 1793, 1794. — 
Verordnung des Herzogs Ernst Friedrich von Sachsen betr. die preußischen Deserteure. 24. Juli 
1792. — „Nürnbergischer Banco-Pvbl. Calender. Auf das Jahr nach Christi Geburt 1802". 
Kupferstich mit Typentext. — Verordnung des Divisions- Generals Canuel betr. Verpflegung 
der auf Marschroute befindlichen Soldaten. Münster, 15- April 1807. — „Welche von unnere 
Leut, mit eppes Geblomes u. eppes une Rarrität". Scherzblatt auf die Juden. Nürnberg bei G. 
N. Renner & Schuster. Nr. 283. Lith. 1. Hälfte des 19- Jahrh. — 1038 Blatt Aquarelle von 
Fr. Gaul: Figurinen und Theaterkostüme für die k. k. Hofoper und das k. k. Burgtheater in 
Wien aus den Jahren 1864 — 80. Meist mit den Porträts und der Bezeichnung der mitwirken- 
den Künstler. 

Stadtpläne und Prospekte. ,,Avgvsta Vindelicorvm Augspurg". Großer Grundriß in 
koloriertem Kupferstich mit gedruckter, 17 spaltiger Legende in lateinischer und deutscher 
Sprache, ,, Durch Wolffgang Kilian, Burger vnnd Kupfferstecher in Augspurg geradirt vnd 
verfertiget im Jahr vrsers Erlösers Jesu Christi 1626". Auf Leinwand in Rollenform. — 
Passau: Große Ansicht. Nach Leonhard Abent gest. von Hogenberg. 15 76. Koloriert. 

Porträts. Ferdinand I., Jugendporträt als römischer König. Brustbild mit breit- 
krämpigem Hut im Profil nach rechts. Holzschnitt. Späterer Abdruck. 1. Hälfte des 16. Jahrh. — 
Joh. Fichard, Jurist, Syndikus zu Frankfurt a. M. Im Alter von 69 Jahren, 1581. Halb- 
figur, vor einem Tisch sitzend. Martin Rota sc. Drugulin 6036. — Friedrich Wilhelm 
G u b i t z. Brustbild nach links. Gezeichnet von Steffens. L. Buchhorn dir. gest. von R, Bethge. 
Darunter sechsstrophiges handschriftliches Gedicht des Dargestellten vom Charfreitag 1867. — 
J. N. H u m m e I (Komponist). Brustbild en face. Bleistiftzeichnung. 1. Hälfte des 19- Jahr- 
hunderts. — Balthasar Kaim, Zinngießer in Nürnberg. Brustbild nach rechts im Rund. 
Aet. 26. Anno 16OI. Heinr. Ulrich sc. — Simon Koffer 1, Rechenmeister zu Nürnberg. 
In ganzer Figur neben einem Postament stehend und auf diesem schreibend. Im Alter von 25 
Jahren. 1570. Holzschnitt. Drugulin 10794. 

Schrift und Druck. 50 Blatt Initialen aus dem Bauern- und Kinder-Alphabet von Hans 
Holbein d. J. 

Bilderrepertorium. 17 Blatt Photographien von Deckengemälden und Stuckdecken im 
Schloß zu Lustheim, im Dom zu Freising, in der Dreifaltigkeitskirche, der S. Johann Nepomuk- 
Kirche und im Bürgersaal zu München, dann in Schleißheim und im Bürgersaal S. Maria Victoria 
in Ingolstadt. — Sechs Photographien von Skulpturen des Ulmer Münsters. — Vier Blatt Photo- 
graphien von Holzreliefs im historischen Museum zu Basel. 

Stiftungen. 

Denkmäler für Heilkunde. Drei anatomische Tafeln: Knochenmann, weiblicher 
und männlicher Körper. Darstellungen mit Klappbildern. Holzschnitte, altkoloriert, mit typo- 
graphischem Text. Wittenberg 1583. — Ansei m Boetiusde Boodt, Leibarzt Kaiser 



— 21 — 

Rudolfs II. (t 1634). Brustbild im Oval mit Wappen. Aeg. Sadeler sc. — Fr. Jos. Call, 
Arzt, Phrenologe (1758 — 1828). Brustbild im Oval. Bourgeois de la Richardidre sculp. Stich 
in Punktiermanier. — Bildnis des Dr. Lucas Johann Boer, k. k. pens. Leib-Chirurgen 
und Professors an der Universität zu Wien. Brustbild. Lithographie von Josef Kriehuber. 
1830. — Bildnis des Dr. J. B r e n n e r - F e 1 s a c h, Bezirks- und Badearztes in Ischl. Brust- 
bild nach links. Lithographie von Josef Kriehuber. 1834. — Ansicht des alten Herkules- 
bades. Große kolorierte Lithographie von Trentsensky-Wien. 



ARCHIV. 

(1. Januar bis 30. Juni.) 

Geschenke. 

Cadolzburg. Senior W. Dietzel: Bestallung für Joh. Jul. Friedr. Schumm als Pfarrer 
zu Wernsbach, d. d. Bayreuth 7- Okt. 1793- Orig. Pap. — Düsseldorf. Emil Schulte, 
Papierfabrikant: Akten betr. eine zum Bau der neuen Kirche in Meiningen (Reg.-Bez. Arnsberg, 
Westfalen) durch Deputierte einzusammelnde Hauskollekte 1800 — 1803; Akten, das Schulwesen 
in Kleisheim, Reg.-Bez. Arnsberg btr. 1804 — 13; Akten, das Apothekenwesen im Reg.-Bez. Arns- 
berg btr. 1817 — 35; Akten in Sachen des Geistl. Fiskus gegen den Intestaterben des Pfarrers Stein- 
hoff zu Esbeck bei Arnsberg. 1829 — 30; Aus Akten des Königl. Land- und Stadtgerichts zu Dort- 
mund. 1834. 1837- — Hersbruck. Konrad Schramm: Lehrbrief des Jos. Christoph 
Frick, Chirurgen und Baders, Friedrichstadt- Dresden, für Michael Schmiedt, gebürtig von Kirchen- 
sittenbach bei Nürnberg 1736, 6. Jan., Pap.; Kaufbrief für Ludwig Hagendorn, Bürger, Bierbrauer 
und Bäcker zu Hersbruck über einen Stadel hinter der Mauer daselbst, 1752, 17. Mai. Orig. Pap.; 
Heiratsbrief zwischen Joh. Andr. Schmid, angehendem Bürger und Spitalbader zu Hersbruck, 
und Frau Barb. Helena, Witwe des Joh. Gg. Ludw. Sörgel, Bürgers und Spitalbaders zu Hers- 
bruck. 1765, 7- Nov. Orig. Pap. — Nürnberg. J. Rosenbaum, Antiquitätenhändler: 
Mahnung eines Wirts an die Landfuhrleute Fränkel und Peller in Mengen bei Scheer (württ. 0. A. 
Saulgau) wegen Zechschulden. Konzepte. 1801, 4. März. 1 Bl. Pap.; Zeugenverhör wegen Ein- 
bruch und Diebstahlverdachts, der sich gegen die Dienstmagd Josepha Geratz richtet. (Ohne 
Orts- und Zeitangabe, um 18OO.) Pap.; Rechnung von Georg Flach für Philipp Carl über die 
Jahre 1807 — 10. Orig. Pap. Gustav Seifferlein: Inventar der Dorothea Maria Sichert, 
Ehefrau des Bürgers und Lochwirts Johann Sichert in Nürnberg. 1781, 25. Juli. Pap. Dr. med. 
Friedrich Voit, prakt. Arzt: Vidimus des Rats zu Schweinfurt für die Erben des f Balth. 
Rüeffer, Bürgers dieser Stadt, zu einer Schuldverschreibung des Markgrafen Georg Friedr. v. 
Brandenburg für genannten Balth. R. über 10,000 fl. (1589, 10. März). 1619, 16. IV. Perg. ; Rech- 
nungen des ehem. Oberamts etc. Alsfeld (Oberhessen) 1788 — 1825 (Kriegskosten, Steuern). 
1 Fasz. — München. Vermächtnis von ■{" Dr. Alwin Schultz, K. K. Univ.-Prof. in Prag 
i. R., zuletzt in München. Des Verstorbenen gesamte wissenschaftliche Korrespondenz. — Pilsen. 
We s t b ö h m i s c h e s Kunstgewerbe-Museum des Kaisers und Königs Franz 
Josef I.: Abschrift einer auf das v. Griesbeck'sche Epitaph in Kralowitz (Böhmen) bezüglichen 
und hinter demselben aufgefundenen Urkunde (1593, 28. März). — Rathsberg bei Erlangen. 
Frau Ökonomierats- Gattin Emma Beckh: Aktenstücke und Korrespondenzen in Sachen 
des Germanischen Museums aus dem Nachlasse von Dr. Hermann Beckh a. d. Z. vor 1881 mit 
Briefen von Hans Frhrn. v. Aufseß, Boerner (dem bek. Nürnb. Kunstkenner, 1785 — 1862), Crämer, 
Hofrat Dr. J. S. v. Dietz, Jakob Eberhardt (Historienmaler in Nürnb.), Dr. Julius Erbstein, A. v. 
Essenwein, Adolf v. Harleß, Advok. J. H. Merck-Nbg., Michelsen, R. v. Raumer, Dr. Roth-Tübingen, 
C. H. Frhr. Roth von Schreckenstein, Gotth. Heinr. v. Schubert, Dr. Schwarz-Nürnberg. 

Ankäufe. 
Sammlung von Urkunden, das Dorf Dengling bei Regensburg und seine rechtl. Beziehungen 
zur Abtei Frauenzell betr.. Originale und Abschriften. (1353) — 1629. Im urspr. Einband; Ober- 
pfälz. Urkunden und Schreiben versch. Betr., 1357 (Abschr.) bis 1808; Akten des Schuhmacher- 



— 22 — 

Handwerks zu Cham, 1499, 1536 (6 Sehr.); Geschäftsbrief (Handelsnachrichten) aus Venedig von 
Endres Imhoff und Daniel Spengler an Peter Imhoff u. Gebrüder in Nürnberg gerichtet, 1507, 
5. Nov., Orig. Pap.; Beschwerde der Stadt Auerbach (Oberpfalz) wegen des Landgerichts, bei 
Kurf. Ludwig und Herz. Friedrich, vorgebracht durch den Landrichter und Pfleger zu Auerbach, 
Weibrecht von Kindsperg, 1510, 12. Jan., Orig. Pap.; Burglengenfelder Gerichtsprotokolle, 1526 
bis 1528, Pap. Hdschr. ; Konzept eines Schreibens des Administrators des Bistums Regensburg, 
Pfalzgr. Johannes, an seinen Bruder, den Kurfürsten Ludwig V. v. d. Pfalz wegen der Regens- 
burger Verhältnisse, 1528, 20. Juli, Pap. Konz.; Wilhelm u. Ludwig, Gebr., Herzoge in Ober- 
und Niederbayern: 20 Schreiben an den Richter zu Eggenfelden, Hanns Ettlinger, versch. Betr., 
dabei 3 weitere Produkte, den Eggenfelder Gerichtsbezirk betr., 1528—1539, Orig. Pap ; Auf- 
stellungen betr. den Weinzehnten zu Mating (Bez.-A. Stadtamhof) im Schifftlberg (^/a Bischof 
v. Regensburg, ^/4 Kl. Prüfening) 1532, (ferner 1535= Zehnt zu Mating und Zins zu Sinching); 
Akten der kurfürtsl. Regierung zu Amberg, versch. Betr., 1532—1749; Bitte der Anwälte und Räte 
zu Burghausen an Herzog Ludwig, zwei von der Rosina Talhaimerin (c. Antonius Wiberstörffer) 
benannte Zeugen verhören zu wollen etc., 1533, 7- Nov., Orig. Pap.; Bericht des Landrichters 
und Pflegers zu Waldeck, Sebast. v. Giech, an den Pfalzgrafen Friedrich über den Stand der 
Streitsache zwischen dem Rat und der Gemein von Kemnath einer- und ihrem Mitbürger Heinz 
Roder anderseits, 1536, 4. März, Orig. Pap. (mit Einlage, dat. 1536, 11. März, Pap.); Akten Strau- 
bing (Regierung) 1543—1719; Gegenbericht des Jörg v. Gumppenberg an den Vicarius N. N, 
(i. N. seiner Schwieger Anna Taufkircher), gegen den Pfarrherrn zu Hergerzhausen, Sigm. Krieg, 
und dessen Darstellung des Verlaufs eines nächtlichen Skandals sich wendend, 1546, 13- Febr.) 
Orig. Pap.; Zettel, den Zehnten zu Eckendorf bei Nabburg betr., 1. Hälfte des 16. Jahrh. ; (Fünf 
Legitimationen für die beiderseitigen Anwälte in Sachen Hanns Adam Wispeck zu Velburg u. 
Winckel (Pfleger zu Helfenberg; Kläger), c. Abt und Convent des Klosters Kastl, Eichst. Bist. 
O. S. B., 1551—54, Orig. Pap.; Akten Stadt und Regierung zu Amberg, 1552—1675; Berichte 
der Pfleger zu Haimburg (im jetzigen Bez.-A. Neumarkt), 1552, 24. Jan. und 1566, 26. Okt., Orig. 
Pap.; Bitte der Äbtissin Anna zu Seligenporten an die Räte der Obern kurf. Pfalz in Bayern zu 
Amberg, den ihr und ihrem armen Mann Linhart Bschürl (Pschirl), Müller zu Elmsdorf (z=z Ell- 
mannsdorf, Gem. Mühlhausen, Bez.-A. Neum.), angesetzten Rechtstag aufzuheben und nach 
der von ihr zu meldenden Rückkehr ihres eben in Geschäften verreisten Richters einen neuen 
Termin ihr zu bestimmen, 1555, 27. Jan., Orig. Pap.; Befehl an den Landschreiber von Eschen- 
bach, Ob.-Pf., von dem, in Berücks. der Beschwerde der beiden Dorfgemeinden Pfaffenstetten 
und Wölkersdorf wegen eines abgenommenen Pfandes genauere Untersuchung dieser Sache etc. 
gefordert wird, 1561, 9- Nov., Pap. Konz.; Schreiben des Franz Wolf v. Baumgarten zum Frauen- 
stein u. Ering an Heinrich Fronheimer zu Malching mit der Bitte um ein Zeugnis, 1564, 20. Sept., 
Orig. Pap.; Akten, Cham(Oberpf.) betr., 1567 — 1655 (5 Prod.); Korrespondenzen in der Chamischen 
Sache, Kurf. Friedr. v. d. Pfalz, Bischof Markwart v. Speier, Markgraf Georg Friedr. zu Ansbach, 
Albr. V. Bayern, 1567 — 73, Pap.; Acta betr. die Behausung zum Goliath am sog. alten Watmarkt 
in Regensburg (Bischöfl. Regensb. Lehen), 1570—1778, Pap.; Verzaichnus anstendiger haupt- 
summa davon .... herr Georg Ludwig Landgraue zum Leuchtenberg u. Graf zu Hals . . . den 
abzins anno 71 gnedig ausrichten lassen und zum tail etliche jar anstehn plieben. (Aufgestellt vom 
Oberkeller zu Grünsfeld, Gregorius Sattler), 1571; Hanns Ludwig, Herr v. u. zu Gumppenberg, 
F. Pfleger zu Crandsperg (Kranzberg), an Philipp Johan, F. Rat u. Castner, auch Bartlme Heyl, 
Stadt- und Landrichter zu Freising, wegen der bei seiner Verwaltung anhängig gemachten Klage 
des alten Wolf Obermayr, gegen seinen Tochtermann, den jüngeren Obermair, jetzt Cammer- 
bauer, bezw. wegen gerichtlicher Austragung dieser Sache, 1574, 28. VI IL, Orig. Pap.; Instruktion 
des Statthalters der Obern Pfalz, Pfalzgrafen Ludwig, für die kurpfälz. Räte Andres Hegner und 
Andres Khödnit zur Schlichtung eines wegen der Schäferei zwischen Bürgerm. und Rat zum Thenes- 
perg (Mkt. Tännesberg, Bez.-A. Vohenstrauß) und dem Pfleger daselbst entstandenen Streites, 
1575, 23. Juli, Orig. Pap.; Schreiben Herzog Albrechts V. von Bayern an den Bischof Markwart 
von Speyer, wegen eines von dem Dr. Ludwig Gremp zum Freudenstein verlangten Terminauf- 
schubs, 1575, 30. Nov., Pap.; Schreiben des Domkapitels zu Regensburg an den Pfalzgräfl. Richter 
zu Burglengenfeld, Lucas Adler, wegen der Holzwachs und des kleinen Zehnten zu Ketzdorf ( =r Katz- 
dorf, Bez.-A. Burglengenfeld), angefochten von Caspar Altman zu Münchshofen, bezw. vom Pfarrer 



— 23 — 

zu Saltendorf bei Burglengenfeld, 1578, 19- Sept., Orig. Pap.; Antwortschreiben der Regierung 
zu ? (Straubing?) an die verordn. pfälz. Räte zu Neunburg vorm Wald: Ablehnung eines zur Bei- 
legung von Irrungen zwischen den Ämtern Furt i. W. und Waldmünchen bestimmten Termins, 
1579, 15- Mai, Pap. Konz. ; Akten wegen der Rückgabe der Furter Bürgern durch Georg Erlbeck 
zu Lixenried weggetriebenen Schweine und der 30 auf dem Reißeck Erlbeckischen Untertanen 
gepfändeten Ochsen, 1580; Salbuch der Felix Fraißlich'schen ewigen Stiftung zu Amberg (1486), 
angelegt von Georg Fraißlich zu Regensburg, 1581, Pap. Hdschr. (76 beschr. SS.); Korrespon- 
denz des Domkapitels zu Regensburg und des Stifts Niedermünster daselbst, 1585 — 88; Relation 
des Leonh. Baldauf, Stadtschreibers zu Sulzbach (Ob.- Pf.) als kaiserl. Kommissärs in Sachen 
Hans Endres v. Wolfstein c. Pfalz- Neuburg wegen des in Hilpoltstein in Haft sitzenden Pfarrers 
bei St. Niclas zu Ebenried (Bez.-A. Hilpoltstein), Johann (auch Sebastian) Beringer, 1585 (91); 
Akten, Wolf Sauerzapfs Erben (Leonh. Sauerzapf, Rentmeister zu Straubing und Hans Sauer- 
zapf zu Lauf), c. Hans Merkel, Richter zu Neuburg (dann Witwe Anna Maria Merkel) und Wolf 
Jacob Plech zu Amberg, betr. das Schloßgut Rosenberg (Bez.-A. Sulzbach, Oberpf.), 1585 — 1603; 
Bestallung des Ludwig Neuchinger von Neuching als Amtmanns der Leuchtenbergischen Herr- 
schaft Grünsfeld, 1588, 13. Mäiz (Pfreimd), Orig. Pap.; Vidimus von (5) Urkunden über die Finster- 
mühle bei Auerbach und deren Pertinentien (1490 — 1588), 1590, 9- Juni (Akten); Befehl der Pfalz- 
Neuburg. Regierung zu Neuburg a. D. an die Pflegamtsverwalter zu Burglengenfeld: Lucas Adler 
und Georg Reinhard Breidtschedel, die Gläubiger des Georg Sinzger (Sichinger), gewesten Wirts 
zum Carlstein, zu betagen und beide Teile womöglich zu einem gütlichen Vergleich zu bestimmen, 
1591, 17. Sept., Orig. Pap.; Amtliches Journal (Regensburg), Fragment, 3. Jan. bis 14. Apr. anno .-' 
(2. Hälfte des 16. Jahrh.), 28 Bl. in 2; Bericht des Landrichters und Pflegers zu Parkstein (Bez.-A. 
Neustadt a. d. W.-N.) an den Statthalter der Oberpfalz wegen einer aufzurichtenden Ordnung 
der Leinenweber im Amt Parkstein, 1602, 26. Mai, Orig. Pap.; Entschließung in Sachen des Lesche- 
wiz, Zettel mit 5 Zeilen, 1604, Pap.; Quittung des Heinrich von und zu Flintzing, Hag und Pentzing, 
über den Empfang von 50 Gulden Gült vom Hoch- und Domstift Freising, 1608, 29. Sept., Orig. 
Pap. (in 3facher Anfertigung erhalten); Schreiben des Hans Christof v. Raindorf zu Inkofen 
fürstbisch. Rats zu Freising, an Niclas Prem, F. Gerichtsschreiber und Kastenamts- Verwalter 
zu Freising (Citation des Andreas Feller, jetzt in Attaching), 1615, 10. Juli, Orig. Pap., Akten 
btr. die Unkosten, die dem Kloster Herrenchiemsee durch den vom Kurfürsten Maximilian v. 
Bayern zwangsweise verfügten Aufenthalt des Landgrafen Wilhelm von Leuchtenberg (Pfreimdt) 
daselbst erwachsen sind, 1623 — 25; Akten, Pflegamt und Stadt Cham btr., 1626— 61; Notarielle 
Kopien von drei Quittungen für die fürstl. Kammer zu Neuburg a. D. (1626), 1629, 4. Febr., Pap. 
(bei den Akten eingestellt); Gültbrief für Anna Ebersberger, Bürgerin und Wittib zu Straubing, 
wegen 100 fl., die HannsWierth, Bauer zu Haidenkofen (Bez.-A. Regensburg) und Barbara, seine 
ehel. Hausfrau, von ihr erhalten haben, 1629, 11. Juni, Orig. Perg. ; Erneuerung der herrschaft- 
lichen Zinsen zum Frauenstein (im Rheingau), 1629, Orig. Pap.- Hdschr., 64 Bl. 2; Handwerks- 
buch der Büttner (?) in Forchheim l642 — 87, Pap. -Hdschr. 4; Cessionsurkunde des Georg Carl, 
Bürgers und Handelsmanns zu Berlin, für seinen Bruder Peter Carl, Bürger und Tuchmacher 
zu Dingolfing, über des ersteren Anteil an der vom Vater ererbten Wiese, der Hutterpaigen ge- 
nannt, Berlin, 1650, 8. Apr., Orig. Pap.; Kaufbrief des Domkapitels zu Freising für Christoph 
Moriz Reisacher v. Kirchdorf, kurf. bayer. Obrist-Leutenant, Rat und Kastner zu Ingolstadt, 
über Schloß und Hofmark Sandelzhausen (Bez.-A. Mainburg, Niederbayern), 1653, 6. Aug. (Notar- 
Abschr. von 1712, 9. Dez.); Domkapitel Regensburg und kurf. Pflegamt in Cham in puncto juris 
sigillandi beim Erzdechanat Cham, 1653/54 (12 Sehr.); Akten betr. die verglichene Streitsache 
zwischen dem Landdechanten P. Theodor Ray bezw. P. Peter Feichtinger, O. S. B., Pfarrer zu 
Floß und dem evang. (luth.) Pfarrer zu Püchersreuth (Bez.-A. Neustadt a. d. W.-N.), Joh. Gg. 
Harrer, Okt. 1655; Rechnung des Verwalters der St. Martins- Pfarrkirche zu Amberg, Johann 
Prändls (des Innern Rats), 1655/56, Pap. Hdschr.; Kaufbrief des Lorenz Raidt, Bürgers und In- 
wohners in der Vorstadt zu Waldmünchen, für Hans Schmidt, Bürger und Schuhmacher in Wald- 
münchen, über einen Acker „uf der Röhren", 1656, 23. Mai, Orig. Perg.-U.; Lagerbuch der Ge- 
meinde Frauenstein, 166O, Orig. Pap. Hdschr., 76 Bl. 2; Akten Stamsried (Bez.-A. Roding), 1661 
bis 1662; Akten, Bürgermeister und Rat der Stadt Waldmünchen c. Elisabeth Christoph Franckh, 
Hammermeisters in der Höll, kurf. Pflegamts Waldmünchen, Eheweib, wegen eines dem Gottes- 



— 24 — 

hause daselbst geschuldeten Kapitals, 4 Prod., 1663; Korrespondenz der Wundärzte, Bader und 
Balbierer zu Regensburg mit den ,, Kunstgenossen" zu Wien, Nürnberg, Eger, Hamburg, Leipzig, 
Frankfurt, Braunschweig, Salzburg, Augsburg, Prag, Graz, Bayreuth, Castell, Neiße, Dresden, 
Kempten, Riga, Windsheim, Eßlingen, Ansbach, München, Hannover, Straubing u. a., 1663 — 1798, 
Pap. Akten; Akten in Sachen Bernhards v. Türling c. Georg von Murach wegen der Holzwachs 
(„Aichach") am Eittenhardt, bezw. wegen des Gutes Traubenbach, 1664 — 71; Streitsache zwischen 
dem Glashüttenmeister in der Herzogau (Kläger) und dem kurf. Pflegamt Waldmünchen wegen 
Gontribution und Scharwerk der Köbler oder Häusler zu Herzogau, 1669—1726 (9 Sehr.); Gerichts- 
protokolle der Gemeinde Frauenstein (Rheingau), 1672 — 97, Orig. Pap.-Hdschr., 234 S. 2; Lehen- 
Revers des Hanns Adam Wittig, Bürgers und Apothekers zu Regensburg, gegen Bischof Albr. 
Siegm. v. Freising u. Regensburg, Herzog v. Bayern, wegen der, .Behausung auf der Pretten", gegen- 
über der fürstl. Residenz zu Regensburg, 1676, 9- Jan., Orig. Perg. ; Schatzungs (Lager)-Buch von 
Schloßborn im Taunus, 1686, Pap. Orig. Hdschr., 229 Bl. 2; Ordnung des Markgrafen Christian 
Ernst für das Handwerk der Leinenweber in Gefrees, 1693, 23. Juni, Perg.; Handwerksbuch 
desselben, 1761 — 93, 2; eine größere Partie von Papieren versch. Art, auf das gleiche Handwerk 
bezüglich, 1662 — 1862; Untertänigste Beschwerde und Bitte des Weberhandwerks zu Gefrees 
wider das kgl. Landgericht Gefrees zu Berneck, 1831, 28. Nov., 1832, Pap. Hdschr ; Rechnung 
über Einnahme und Ausgabe bei dem Stadt- Weber- Vereine zu Gefrees im Jahre 1840 (1839/40 
bis 1849), Pap. Hdschr.; Testament des Marx Gebisch, hochfürstl. Brandenb.-Bayreuthischen 
Kammerrats und seiner Verlobten Susanna Jacobina Harsdörfferin, errichtet in Sulzbach (Ober- 
pfalz), 1694, 17- Juni, Orig. Pap.; Rechnung von Wolfgang Stills sei. Erben in Regensburg für 
Joh. Blunder, Maurermeister daselbst, 1700, 23. März, Orig. Pap.; ein Faszikel oberpfälz.-bayer. 
Archivalien des 17. bis 19- Jahrb., die künftig noch auseinandergenommen und einzeln für sich 
behandelt werden sollen; zwei Briefe an Joh. Gg. Hörn, derzeit in Reinhausen (Bez.-A. Stadt- 
amhof), von seinem Schwiegervater in Schwandorf, 1704, 20. und 23. Juni, Orig. Pap. ; Verschiedene 
Schriftstücke betreffend Joh. Jac. Königshoven (geb. I683) kais. Rat und Hofsekretär (Köln) 
und seine Witwe Sophie Charlotte, 1714 — 32; Akten: Obligationen des Fürsten Anton v. Liechten- 
stein betr., 1715/23; Schuldbrief der Eheleute Andres u. Eulalia Hörner zu Frauenstein im Rhein- 
gau über ein Kapital von 100 fl., das sie von Frau Maria Joanna Mörzer, geb. Major, etc. empfangen 
haben und mit 5 % jährl. verzinsen wollen, Ausfertigung durch das Untergericht zu Frauenstein, 
1718, 1. März, Perg., dazu 5 Pap.-Urk. des 18. Jahrh. und eine solche von 1810, 12. Nov.; Plan 
zur Veranschaulichung der Grenzstreitigkeiten auf der sogen. Kaspartradt, zwischen den Grafen 
Törring zu Ränkam und den Herrn v. Altersheim zu Arnschwang (Bez.-A. Cham), 1721; Akten 
in Sachen des Herrn v. Cronach zu Ammerthal (Bez.-A. Amberg, Oberpfalz), 1728/29; Alter und 
Neuer Grundriß des ,, Kollschlags" bei der Stadt Hemau (Oberpfalz), Lit. A und B, 1734, 1757; 
Samuel Moyses, Schutzjud zu Schwabach, c. den Testamentserben des j Jacob v. Cronach zu 
Ammerthal, Franz Marquard v. Merz (Schuldforderung btr.), Pap. -Akten, 1737/38; Die Pfarr- 
kirche in der Stadt Grafenwöhr (Oberpf., bei Eschenbach): Ratificationsgesuche an den Kurf. 
Karl Albrecht v. Bayern, 1737, l- Mai: Neues Kirchengewölbe, Maurer-, Stukkatur- und Maler- 
arbeit, 1739, 20. Aug., Orgelreparatur; Akten den Nachlaß des kurf. Regimentsrats und Pflegers 
zu Rieden (b. Amberg), Joh. Andr. Barons von Blumenthal (auf dem Burggärtl zu Rieden) betr., 
Juni 1747; Korrespondenzen zwischen Stuttgart und Amberg, 1747 — 66, Pap. -Akten; Designatio 
actorum: Bischof zu Brixen contra Herrn v. Berchem zu Niedertraubling (Bez.-A. Regensburg), 
Mitte des 18. Jahrh.; Lehen- Revers des Joh. Gg. Leipold, Bürgers und Apothekers in Regens- 
burg, gegen den Kardinal-Bischof Johann Theodor wegen der Behausung ,,an den Pretten" gegen- 
über der fürstl. Residenz, 1753, 18. Juli, Orig. Perg.; Dokumente des Kastenamt Spaltischen 
Untertans Philipp Hausmann (-j- 1782) und seiner Erben zu Großweingarten, 1758—1865, Pap.- 
Akten; Akten, Reichsstadt Nürnberg, c. Hofmark Hüttenbach wegen einseitiger, eigenmächtiger 
Transferirung eines Gemeinteils, 1767—69; Quittung der Anna Sophia Juliana Witwe von Reden, 
geb V. Haus, für ihren Schwager Gehemi. Rat v. Bremer, Exzellenz, über ,, abermals" ihr aus- 
bezahlte zu 4 % zu verzinsende hundert Reichstaler, 1772, in der Osterwoche (Hannover), Orig. 
Pap. mit aufgedr. Siegel; Frauensteiner gemeine Rechnung pro 1782, Orig. Pap. Hdschr., 90 S., 20; 
Ein privates Aufschreibe- und Rechnungsbuch aus Altdorf, 1789—1837, 2; Korrespondenz des 
Obristlieut. Frhrn. v. Ow (2. Feldjäger- Bataillon Graf v. Salern) zu Sulzbach i. d. Oberpfalz mit 



— 25 — 

dem Stadtgericht zu Nabburg, wegen der Frage der Besteuerung eines beim Militär stehenden 
Pupillen, 1792 (Akten); Papiere des Cammerers Bößner in Regensburg, 1793; Kollektaneen zur 
Geschichte des Markts und der Pfarrei Hahnbach bei Vilseck (Oberpfalz) mit Untersuchungen 
über die Getreidemaße in den Vogteien Hahnbach und Vilseck, 1821 ; Aufzeichnungen und Auf- 
stellungen zur Chronologie und Kalenderrechnung ca. 1821. 



BIBLIOTHEK. 

(1. Januar bis 31- März.) 

Geschenke: 
Arnheim. Vorsterman van Oyen: Derselbe, Voor- en nageslacht van Michiel 
Adriaansz de Ruyter. 1907. 8. — Augsburg. H ö f 1 e, Hofphotograph: Derselbe, Musikstücke. 
Op. 1, 7 und Lieder. 1906. 4. — B. S c h m i d, Verlagsbuchhandlung: Steichele, Das Bistum 
Augsburg. 56. Lief. (VII. Bd. Lief. 6). 1909- 8. — Bamberg. Fanny Herth, Hauptmanns- 
witwe: Beynon, Barmhertziger Samariter . . . Basel 1686. 8. — Berlin. Richard Bong, 
Verlagsbuchhandlung: Stilgebauer, Das Liebesnest. 1909. 8. — Bong & Comp., Deutsches 
Verlagshaus: Goldene Klassiker- Bibliothek. Hempels Klassiker-Ausgaben in neuer Bearbeitung 
Arnims Werke, herausgegeben von Monty Jacobs. — Fouques Werke, herausgegeben von Walter 
Ziesemer. — Mörikes Werke, herausgegeben von August Leffson. — Nestroys Werke, herausge- 
geben von Otto Rommel. — Novalis Werke, herausgegeben von Hermann Friedemann. 8. — 
R. von Deckers Verlag: Lotz, Geschichte des deutschen Beamtentums. Lief. 1 — 7- 1906. 
8. — Generaldirektion der König 1. Preuß. Museen: Jahrbuch der König- 
lich Preußischen Kunstsammlungen. XXX, 1. 1909. 2. — James Simon: Derselbe, 
Skulpturen-Sammlung James Simon. 8. — König 1. Preuß. Ministerium der 
öffentlichen Arbeiten: Feinnivellement des Rheins von Mainz bis zur niederlän- 
dischen Grenze. 1908. 4. — Höhen über N. N. von Festpunkten und Pegeln an Wasser- 
straßen. Heft X, XI, XII. 1908. 8. — Bericht über die Ergebnisse des Betriebes der 
vereinigten preußischen und hessischen Staatseisenbahnen im Rechnungsjahr 1907. 4. — 
Benoit Oppenheim: Derselbe, Originalwerke aus meiner Sammlung. 1907. 2. — 
Redaktion des Handbuchs über den Königlichen Preußischen Hof 
und Staat: Handbuch über den Königlich Preußischen Hof und Staat für das Jahr 
1909. 1908. 8. — Reichsamt des Innern: Posse, Die Siegel der deutschen Kaiser 
und Könige von 751 bis 1806. I. Bd. 751—1347. Dresden. 1909. 2. — Staatssekre- 
tär des Innern: Sarwey und Fabricius, Der obergermanisch -raetische Limes des 
Römerreiches. Lief. XXXI. 1909. 4. — Georg Stilke, Verlag: Delbrück, Das Leben 
des Feldmarschalls Grafen Neidhardt von Gneisenau. Bd. 1 u. 2. 1908. 8. — Delbrück, Histo- 
rische und politische Aufsätze. 2. Aufl. 1908. 8. — Dr. Südekum: Hauptausschuß für 
die staatliche Pensionsversicherung der Privatangestellten. Bericht des Hauptausschusses über 
seine Tagung am 21. u. 22. November in Berlin. Hamburg 1909. 8. — Kohn, Unsere Wohnungs- 
enquete im Jahre 1904. Im Auftrage des Vorstandes der Orts- Krankenkasse . . . bearbeitet 
von Albrecht Kohn. 8. — Schöler, Die Brausteuervorlage und das Braun- und Malzbier- Ge- 
werbe. 1908. 8. — Staudinger, Umsturz in Sicht!! Betrachtungen zur Reichtsagswahl. 1907. 
8. — Ernst Wasmuth, Verlag: Dehio & Bezold, Die Denkmäler der deutschen Bildhauerkunst. 
5. Lief. 1909. 2. — Weidman n'sche Verlagsbuchhandlung: Deutsche Texte des Mittel- 
alters, herausgegeben von der Königl. Preuß. Akademie der Wissenschaften. X, XII, XIV. 1908. 
8. — Fr. W e i n i t z, Professor: Derselbe, Die alte Garnisonkirche in Berlin. 1908. 4. — 
Braunsberg (Ostpr.). Bernhard Gigalski, Dr. theol., Privatdozent: Derselbe, Der Bern- 
stein und seine Geschichte. 1908. 8. — Derselbe, Nicolaus Coppernicus und Alienstein. 1907. 
8. — Derselbe, Die wichtigsten Schlachten des Kriegs zwischen Preußen und Frankreich im 
Kriege 1 806/7 im Zusammenhang mit den vorhergehenden und den nachfolgenden Ereignissen 
nebst einem Anhang, den Gefechten bei Braunsberg u. Heilsberg im Februar 1807- 1908. 8. — 
Derselbe, Die Schlacht bei Tannenberg im Kriege zwischen dem Deutschen Orden und Polen am 
15- Juli 1410. 1908. 8. — Derselbe, Der Weinbau im Lande des Deutschen Ordens während 



— 26 — 

des Mittelalters. 1908. 8. — Braunschweig. George Westermann, Verlagsbuchhandlung: 
Die Bücher der Bibel. Herausgegeben von F. Rahlwes, Bd. I. 1908. 8. — Cassel. K 1 ö f f 1 e r, 
Professor: Hock, Die neue Krankenpflegeanstalt „Rotes Kreuz" nebst Schwesternhaus und staat- 
lich anerkannter Krankenpflegeschule. Festschrift zur Einweihungsfeier am 2. November 1908. 

4. — Magistrat der Stadt Cassel: Bericht über die wichtigsten Zweige der Ver- 
waltung der Residenzstadt Cassel im Etatsjahre 1907. 1909- 4. — Celle. Vaterländisches 
Museum: Jahresbericht des Vaterländischen Museums in Celle für das Jahr 1907. 1908. 8. — 
Clapham. W. H. James Wale: Derselbe, Lancelot Blondeel, peintre 1496— 1561. 1908. 8. 

5. A. — Coburg (Veste). Loßnitzer, Major z. D.: Derselbe, Die Herzoglichen Kunstsamm- 
lungen auf unserer Veste in ihrer wissenschaftlichen und örtlichen Bedeutung. S. A. 1909. 
8. — Darmstadt. Zedier und Vogel: Henkelmann, Das Bauernhaus des Odenwaldes 
und des südwestlichen Deutschlands. 19O8. 8. — - Donaueschingen. Kabinets-Sekre- 
tariat Sr. Durchlaucht des Fürsten zu Fürstenberg: Dollinger, Die 
Fürstenbergischen Münzen und Medaillen. 1903. 4. — Dortmund. K e p p e n'sche Buch- 
handlung: Kullrich, Bau- und Kunstgeschichtliches aus Dortmunds Vergangenheit. 1896. 8. — 
Historischer Verein für Dortmund und die Grafschaft Mark: Rubel, 
Dortmunder Urkundenbuch. I. 1 u. 2. II. 1 u. 2. III. 1. 1881. 1885. 1890. 1894. 1908. 8. — 
Dresden. Arnold, Verlag: Lehrs, Karl Stauffer-Bern. 1857—1891- Ein Verzeichnis seiner 
Radierungen und Stiche. 1907. 4. — Düsseldorf. August Bagel, Verlag: Die Wanderer. Heraus- 
gegeben von S. Rüttgers und Gustav Kneist. (III. 1. Kneist, Sage und Lied in den Ländern 
am Rhein. — VII. 1. Rüttgers, Die Geschichte von den Lachstälern.) 8. — Einsiedeln. 
Benziger u. Comp., Verlag: Kuhn, Allgemeine Kunstgeschichte. Lief. 43 u. 44. 1908. 

4. — Erlangen. Friedrich Junge, Verlag: Beiträge zur bayerischen Kirchengeschichte, 
herausgegeben von Theodor Kolde. XV. Bd. 3. Heft. 1909. 8. — Eßlingen. N e f f , Verlag: 
Haack, Die Kunst des XIX. Jahrhunderts. 1909- 8. — Führer zur Kunst. Bd. 13, 14, 15- 
8. — Frankfurt a. M. Dr. Jassoy: Derselbe, Unsere hugenottischen Vorfahren. 1908. 8. — 
Kunstgewerbemuseum: Dasselbe, Ausstellung: Schmuck und Illustration von Musik- 
werken in ihrer Entwicklung vom Mittelalter bis in die neueste Zeit. 1909. 8. — Franz 
Schacht, Dr. phiL: Derselbe, Die Familie Schacht. 1908. 8. —Frauenfeld (Schweiz). 
Huber &Comp., Verlag: Wörterbuch der schweizerischen Sprache. Heft LXII Bd. VI. 
99—108. 1908. 4. — Freiburg i. B. H e r d e r'sche Verlagsbuchhandlung: Pastor, Erläu- 
terungen und Ergänzungen zu Janssens Geschichte des deutschen Volkes, VI, 1,2, 3- 8. — 
Schnürer, Jahrbuch der Zeit- und Kulturgeschichte. 1907- L Jahrgang. 8. — Studien 
und Darstellungen aus dem Gebiete der Geschichte, herausgegeben von Hermann Grauert, 
V, 2 u. 3. 8. — Beissel, Geschichte der Verehrung Marias in Deutschland während des Mittel 
alters. 1909. 8. — Pesch, Lehrbuch der Nationalökonomie. II. Bd. 1909. 8. — Oöttingen 
Vandenhoeck & Ruprecht: Grammatiken des althochdeutschen Dialektes, 1. u 
II. Bd. 1907/09. 8. — Groß- Lichterfelde. Stephan Kekule von Stradonitz, Dr 
iur. et phil. : Ders., Die Wappenkunde an den Museen als Hilfsmittel kunstgeschichtlicher For 
schung. S. A. 4. — Hamburg. Dr. J u s t u s B r i n c k m a n n, Professor: Derselbe, Museum 
für Kunst und Gewerbe in Hamburg. Bericht für das Jahr 1907. 1908. 8. — Hamburg i- 
sche Gesellschaft zur Beförderung der Künste und nützlichen 
Gewerbe: Kowalenski, Geschichte der Hamburgischen Gesellschaft zur Beförderung der 
Künste und nützlichen Gewerbe, gestiftet im Jahre 1765. Teil II, 1. 1908. 8. — Dr. Asc an 
Lutteroth: Ders., Ein Ablaßbrief für den Studenten Matthias Lutteroth vom 1. Juli 1502 
und die Versippung der Familie Lutteroth mit der Familie des Reformators Dr. Martin Luther. 

5. A. 4. — Dr. Ascan Wilhelm Lutteroth: Aus dem Jahre 1866, von Marianne 
Lutteroth geborne Goutard (1798 — 1871) zu Frankfurt a. M. — Meine ersten beiden Diners bei 
Bismarck 1867 u. die Annexion von Frankfurt a. M. 1866 von Dr. Christian Friedrich Lutteroth 
(1822 — 1896) zu Hamburg. Herausgegeben von Ascan Wilhelm Lutteroth. 1909. 2. — Hannover. 
H a h n'sche Buchhandlung: Monumenta Germaniae historica. Legum sectio III. Concilia. 
Tomi II pars IL — Legum Sectio IV. Constitutiones et acta publica imperatorum et regum. 
Tomi IV partis posterioris 1. Hannoverae et Lipsiae. MDCCCCVIII. 4. — Willers, Neue 
Untersuchungen über die römische Bronzeindustrie von Capua und von Niedergermanien beson- 



— 27 — 

ders auf die Funde aus Deutschland und dem Norden hin. 1907- 4. — Jena. Eugen Diederichs, 
Verlag: Goethes Briefe an Charlotte von Stein. i. — 3. Bd. Herausgegeben von J. Fränkel. 
1908.8. — Gustav Fischer, Verlag: Handwörterbuch der Staatswissenschaften. Herausgegeben 
von C. Conrad, L. Elster, W. Lexis u. Edg. Loening. III. Aufl. I. Bd. 1909. 8. — Regel, Thü- 
ringen. Ein geographisches Handbuch. I.— III. Teil. 1892. 1894. 1895- 1896. 8. — Inns- 
brück. W a g n e r'sche Universitäts-Buchhandlung: Atz, Kunstgeschichte von Tirol und Vor- 
arlberg. II. Aufl. 1909. 8. — Forschungen zur Innern Geschichte Österreichs, herausgegeben 
von Alfred Dopsch. Heft V, 1. 8. — Schissel von Fieschenberg, Die Rahmenerzählung in den 
ephesischen Geschichten des Xenophon von Ephesus. 1909. 8. — v. Wieser, Die Karten von 
Amerika in dem Islario General des Alfonso de Santa Cruz. 1908. 2. — Kahla i. Th. F. Beck, 
Hof buchdruckerei: Beyer, Städtisches Leben im 16. Jahrhundert. Kulturbilder aus der freien 
Bergstadt Schlackenwald. Wien. 1904. 8. — Karlsruhe. Archivkommission: Chronik 
der Haupt- und Residenzstadt Karlsruhe für das Jahr 1907. XXIII. Jahrgang. 1908. 8. — 
Badische historische Kommission: Bericht über die 27. Plenarsitzung der Badi- 
schen historischen Kommission. S. A., aus der Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, 
N. F. Bd. XXIV. 8. — Neujahrsblätter der Badischen historischen Kommission. 1909. 8. — 
Großherzoglich badisches Landesarchiv: Inventare des Großherzoglich 
Badischen Landesarchivs, III. 1908. 8. — Kirchheimbolanden. E s p e r, Regierungsrat: Eine 
größere Partie von Büchern und Broschüren zur deutschen Kolonialgeschichte, zur Geschichte 
der deutschen Burschenschaft, zur süddeutschen Topographie etc. — Krummau a. d. Moldau. 
A. Mörath, FürstUch Schwarzenbergischer Archivdirektor: Ders., Die „Exlibris" und „Super- 
libros" des Fürstenhauses Schwarzenberg und die „Superlibros" des Fürstenhauses Eggenberg. 
S. A. 1908. 8. — Leipzig. Oscar Brandstetter, Verlagsbuchhandlung: Benndorf, 4 Tafeln 
vorgeschichtlicher Gegenstände aus Mitteldeutschland. — J. Haupt, Verlag: Flugschriften aus 
den ersten Jahren der Reformation. III, 1 — 3. 1908. 8. — J. C H i n'r i c h s, Verlagsbuch- 
handlung: Derselbe, Vierteljahrs- Katalog der Neuigkeiten des deutschen Buchhandels. 63- Jahrg. 
Heft 4. Oktober bis Dezember. 1908. 8. — Philipp Reklam, Verlag: Derselbe, Universalbi- 
bliothek, Nr. 4941—5023 u. 5026—5050. 8. — Adalbert von Chamissos Werke. Herausgegeben 
von L. Geiger. 8. — B. G. Teubner, Verlagsbuchhandlung: Aus Natur und Geisteswelt. Bd. 
182, 215, 230. 8. — Beiträge zur Kulturgeschichte des Mittelalters und der Renaissance. Heraus- 
gegeben von W. Goetz. I. u. II. 1908. 8. — Preuß, Die Entwicklung des deutschen Städte- 
wesens, I. 1906. 8. — Quellensammlungen zur deutschen Geschichte: E. Bernheim, Quellen 
zur Geschichte des Investiturstreites, 1907. I. u. II. Joh. H aller. Die Quellen zur Geschichte 
der Entstehung des Kirchenstaates. 1907. F. Salomon, Die deutschen Parteiprogramme. 1907. 
I u. II. 8. — Lübeck. Lübcke &Nöhring, Buchhandlung: Das Museum zu Lübeck. 
Festschrift zur Erinnerung an das lOOjährige Bestehen der Sammlungen der Gesellschaft zur Be- 
förderung gemeinnütziger Tätigkeit. 1900. 8. — Marburg. N. G. E 1 w e r t, Verlagsbuch- 
handlung: Beiträge zur deutschen Literaturwissenschaft. Herausgegeben von Ernst Elster. Nr. 1, 
2, 3. 4, 5, 7, 9, 10, 11. 1907 u. 1908. 8. — Könnecke, Deutscher Literaturkalender. 
Mit einer Einführung von Christian Muff. 1909. 2. — Memmingen. Otto, Verlag: Ober- 
schwäbische Orts- und Flurnamen. 1906. 8. — München. Georg Hirth, Kunstverlag: 
Georg Hirths Formenschatz. 32. Jahrg. 1908. Heft 1 — 12. 4. — Albert Langen, Verlag: 
Björnstjerne-Björnson, Gedichte. Herausgegeben von J. Elias. 1908. 8. — Fuchs, Sittengeschichte. 
Lief. 5, 7, 8, 9, 10. — Hausmann, „Im Tau der Orchideen". Chinesische Lieder in deutschen 
Strophen. 8. — Lagerlöf, Wunderbare Reise. II. Bd. 1909. 8. — März, Jahrg. 1907, IV. Bd. 
Jahrg. 1908, I. — III. Bd. 8. — Simplicissimus. XII, 1 u. 2. 2. — Thoma, Der heilige Hies. 
8. — Stadt-Archiv: E. von Destouches, Münchens Stadtarchiv und Stadtchronik. S. A. 
München 1908. 8. — Vorstand des deutschen Werkbundes: Die Verhand- 
lungen des deutschen Werkbundes zu München 1908 und Mitgliederverzeichnis. 1908. 8. — 
Münster a. St. J. Z i m m e r m a n n, Pfarrer: Ders., Hausinschriften im Kreise Wetzlar. S. A. 
1908. 8. — Münster i. W. Coppenra th'sche Buchhandlung: Bödiker, Das Herzogliche Haus 
Arenberg. 1904. 4. — Beiträge zur Westfälischen Kunstgeschichte. Heft 1— 3. 1905/6. 8. — 
Nordhausen. Felix Haese, Professor: Ders., Auszug aus der Geschichte der Stadt Nord- 
hausen. 1908. 8. — Nürnberg. K. Beißwange r, Verlag: Ders., Nürnberger Chronik 



— 28 — 

illustrierte Monatsschrift für Nürnbergs Geschichte, Kunst und Industrie. I. Jahrg., Heft 1 u. 2. 
1909. 8. — Max Emmerich, Hof rat: Die freie Presse. Jahrg. 1848. Nr. 10. — Die Consti- 
tution. Jahrg. 1848. Nr. 11. — Geschäftsstelle der nationalliberalen 
Landespartei: Dies., Korrespondenzblatt der nationalliberalen Landespartei in Bayern 
r. d. Rh. IX. Jahrg. 1908. 4. — Naturhistorische Gesellschaft: Führer durch die Son- 
derausstellung der prähistorischen Abteilung des Kgl. Museums für Völkerkunde. 1908. 8. — 
Heinrich Schräg, Hofbuchhandlg.: Mummenhoff, Nürnbergs Ursprung und Alter in den Dar- 
stellungen der Geschichtsschreiber und im Lichte der Geschichte. 1908. 8. — Stadtmagistrat: 
Ders., Voranschlag für den Gemeindehaushalt der Stadt Nürnberg für das Jahr 1909- 1909- 4. — 
J. L. Stich, Buchdruckerei: von Jäger, Vierzig Spiele von Hans Sachs. 1908. 8. — Seyler, 
Hauptmann a. D. : Ders., Die Houbirg und die Ringwälle der böhmischen Mark. 1909. 8. — 
Nordbayerischer Verkehrsverein: Ders., Winter in Nordbayern. O. J. 8. — Ders., 
und Verschönerungsverein in Sulzbach, Sulzbach und der Oberpfälzer Jura. O. J. 8. — 
Dr. Voit: Ein Konvolut hessischer Mandate aus dem 1. Viertel des 19. Jahrhunderts. 2. — 
Paris. F. R. Martin-Guelliot: Derselbe, Collection de poup^es en costumes populaires. 
1909. 8. — Plauen i. V. Karl Alwin Knab: Beilage I — III, zu den „Mitteilungen für 
die Familie Knab". 4. — Prag. Carl Bellmann, Verlag: Bergner, Verzeichnis der Gräf- 
lich Nostitzschen Gemälde- Galerie zu Prag. 1905- 8. — Prag-Smichow. H a u f f e n, Professor: 
Ders., Neue Fischart-Studien. S. A. 1908. 8. — Przemil. A. W e i 1 h e i m, K. K. Major: 
Ders., Katalog einer Wiener Grillparzer-Sammlung. 1905- 8. — Regensburg. M a n z, Ver- 
lag: Herlein, Das Dorfleben in seiner geschichtlichen Entwickelung 1908. 8. — Straßburg i. E. 
Schlesier & Schw ikhardt: Folz, Kaiser Friedrich II. und Papst Innocenz IV. 
1244 u. 1245. 1905. 8. — Kern, Die Todtentänze zu Basel — Kienzheim — Luzern. 1900. 8. — 
Müller, Die elsässischen Landstände. 1907. 8. — Stuttgart. B e 1 s e r'sche Verlagsbuchhand- 
lung: von Bosse, Das deutsche Element in den Vereinigten Staaten. 1909 8 — W- Kohl- 
hammer, Verlagsbuchhandlung: Darstellungen aus der Württembergischen Geschichte. Heraus- 
gegeben von der Kommission für Landesgeschichte. III. Bd. 1909. 8. — Steiff, Geschichtliche Lieder 
und Sprüche Württembergs. Lief. 6. 1908. 8. — Carl Krabbe, Verlag: Städte u. Landschaften. 
(I. Ruederer, München. III. von Scholz, Bodensee. IV. Ernst, Harz. V. Schäfer, Niederrhein. 
VI. Flake, Straßburg und das Elsaß. VII. Falke, Hamburg.) 8. — Karl Conrad Mack: Ders., 
Die Oberamts- und Seminarstadt Saulgau mit Bezirksgemeinden. 1908. 8. — J. B. M e t z 1 e r, 
Verlagsbuchhandlung: Krauß, Das Stuttgarter Hoftheater von den ältesten Zeiten bis zur Gegen- 
wart. 1908. 8. — Württembergischer Geschichts- und Altertums- Verein: Ders., 
Herzog Karl Eugen von Württemberg. 12. — 14. Heft. 1909- 4. — Tetschen (Schloß) a. d. Eger. 
Franz Thun, Graf: Lauger, Die Geschichte der Familie Thun im dritten Viertel des XV. 
Jahrhunderts. I. Teil, 5- Heft. Wien. 1908. 4. — Tübingen. H. L a u p p, Verlag: Mystifi- 
zinsky, Faust, Der Tragödie dritter Teil. VI. Aufl. 1907. 8. — Dr. Gustav S c h ö 1 1 1 e: 
Ders., Das Münz- und Geldwesen der Bodenseegegenden, des Allgäus und des übrigen Ober- 
schwabens im 13- Jahrhundert. S.A. 4. — Unterwindsbach (Post Hüttenbach). L. Boh- 
ne r, Gutsverwalter: Nürnbergisches Kinderlehr- Büchlein. Nürnberg. 1749- 8. — Weimar. 
H. B ö h 1 a u, Verlag: Zeitschrift der Savigny- Stiftung für Rechtsgeschichte. XXIX. Bd. 8. — 
Dr. von den Velden: Ders., Das Kirchenbuch der französischen reformierten Gemeinde 
zu Heidelberg 1569—1577 und Frankenthal in der Pfalz 1577 — 1596. 8. — Wien. Direktion 
des K. K. Kriegsarchivs: Mitteilungen des K. K. Kriegsarchivs. III. Folge, 6. Bd. 
1909. 8. — Veltze, Erzherzog Johanns ,, Feldzugserzählung". 1908. 1909. 8. — K. K. Oberst- 
Kämme r e r s t a b: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des allerhöchsten Kaiser- 
hauses, XXVII, 5- 2. — Dr. G. L o e s c h e, Professor, K. K. Hofrat: Ders., Monumenta 
Austriae Evangelica. Tübingen. 1909. 8. — Rosa Wimpffen: List, Die Rita der Ario- 
Germanen. 1908. 8. — W i 1 c z e k, Graf: Ders., Meine Ansichten über Konservierung und 
Restaurierung alter Kunstwerke. 1908. 8. — Ders., Erinnerungen eines Waffensammlers. 
2. Aufl. 1908. 4. — Würzburg. Gesellschaft für Fränkische Geschichte: 
Neujahrsblätter. Bd. IV: Helmes, Aus der Geschichte der Würzburger Truppen (1628— 1802). 
1909. 8. — Herzers Buchhandlung (Gebrüder Perschmann): Perschmann, Das 
Taubertal von Wertheim bis Rothenburg. 1907. 8. — F. Jos. Lang, Kommerzienrat: Ders., 



— 29 — 

Aus Frankens Urzeit. 1905- 8. — S t ü r t z, Universitätsdruckerei: Henner, Altfränkische 
Bilder. 1909. 2. — 

Ankäufe: 

Almanach, Welt-Sitten-Statt-Marter-Calender, Gerichtet auf alle Schalt-Jahr. O. O. u. 
0. J. 8. — Leonis Baptistae Alberti Florentini viri clarissimi Libri de re aedificatoria decem. 
1512. 8. — Confessio fidei exhibita invictiss. Imp. Carolo V. Caesari Augustae in Comiciis 
Augustae. Anno MD XXX. Vitebergae. 1540. 8. — Leon Batista Alberti, L'Architettura, 
tradotta in lingua Fiorentina da Cosimo Bartoli Gentil'huomo et Accademico Fiorentino. In Firenze, 
Torrentino. 1550. 2. — Policeyordnung, Des loeblichen Frenckischen Reichskraiß verainte 
und verglichne Policeyordnung . . . Abgehandelt zu Nürnberg den 12 May. Anno 72. Gedruckt 
zu Nürnberg 1572. 2. — Ein Tractätlein, genannt Zäch- Bruder- Spiegel. O. O. 1654. 8. — 
Recess der löblichen Meltzer-Brawer Zunft Alter Stadt Elbing. Hdschr. 1685—1705- 2. — 
Abraham a. S. Clara, Judas der Ertz-Schelm für ehrliche Leuth. 1688. 8. — Das verfluchte 
Heilige Allmosen, welches zum Deckmantel der schaendlichen Betteley, die als ein Fluch des 
Landes sich täglich weiter ausbreitet, gemißbrauchet wird. 1710. 8. — Gleim, Preußische 
Kriegslieder m den Feldzügen 1756 u. 1757 von einem Grenadier. Berlin (1758). 8. — 
Nicolai, Friedrich, Das Leben und die Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Rothanker. Berlin 
u. Stettin. 1774. 8. — Nicolai, Ludwig Heinrich, Vermischte Gedichte. Berlin u. Stettin. 
1778. 8. — Leben und Meynungen des Till Eulenspiegel. Volksroman. 1779. 8. — Rauten- 
strauch, Oesterreichische Kriegslieder. Wien. 1779. 8. — Die Regierung des Hanswurstes. 
Eine Komödie aus dem vorigen Jahrhundert. Salzburg. 1786. 8. — Satyren eines Kapuziners 
über sein Zeitalter. Wien. 1789- 8. — Statuten der Treude. ihren Priestern u. Priesterinnen 
gewidmet. 1794. 8. — Berlinisches Archiv der Zeit und ihres Geschmacks. Jahrgang 1795- 
1795- 8. — Nicolai, Friedrich, Anekdoten von König Friedrich II. von Preußen, und von einigen 
Personen, die um Ihn waren. Berlin u. Leipzig. 1797. 8. — Toilettenphilosophie. Neues 
Krebsbüchlein für Damen. Leipzig. 1798. 8. — Nicolai, Friedrich, Der Bouillotenleuchter. 
Eine Goldgrube der Pariser Damen vom Ton. Berlin. 18OO. 8. — Ernst Moritz Arndt, Der 
Rhein, Teutschlands Strom aber nicht Teutschlands Grenze. Leipzig. 1813. 8. — Gräffer, 
Franz, Historische Raritäten. Leipzig. I8l4. 8 — Die Dichter des deutschen Volkes, Album 
des Gediegensten u. Ausgezeichnetsten aus den Werken deutscher Dichter. Illustriert mit Origi- 
nalzeichnungen deutscher Künstler. Berlin. 1846. 4. — Argo, Album für Kunst und Dich- 
tung herausgegeben von Fr. Eggers, Th. Hosemann u. B. von Lepel. 1858 4. — Ludwig Richter, 
Aus dem Volksleben Ernst und Scherz. In Holzschnitten von Ludwig Richter. Herausgegeben 
von Georg Scherer. 1877. 4. — Verein Berliner Künstler, Festschrift zur Feier seines fünfzig- 
jährigen Bestehens 19. Mai 1891. 4. — Johann Caspar Lavater, Physiognomische Fragmente 
zur Beförderung der Menschenkenntnis und Menschenliebe. 1775/78. 4. Lief. 1 — 20. 1908. — 

Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. Archiv für Stamm- und Wappenkunde. Wappenbilder. 
Serie II 32, 33. HL 73—77. IV 44 — 46. 8. — von Bardeleben, Die Königlich preußischen 
Genealogischen Kalender von 1724 — 1850. 8. — Chur-Bayrisch-Geistlicher Calender auf das 
Jahr MDCCLIIII. 1754. 8. — Hochzeitsgedicht auf das Andersonsche und Mattfeldtsche Hoch- 
zeitsfest. Hamburg am 13. May 1749- 2. Auf rosa Seide gedruckt. Vgl. A b b. 6 und die 
Vignette am Schluß dieser Nr. des Anzeigers. — Leben und Abenteuer des schlesischen Ritters Hans 
von Schweinichen. Von ihm selbst aufgesetzt und herausgegeben von Professor Büsching. Leipzig. 
1823. 8. — Körner, Genealogisches Handbuch. 15. Bd. 8. — Kürschners deutscher Literatur- 
Kalender auf das Jahr 1909. 8. — Pazaurek, Franz Anton Reichsgraf von Sporck, ein Mäcen 
der Barockzeit, und seine Lieblingsschöpfung Kukus. 1901. 2. — Scheffner, Johann George, 
Mein Leben, wie ich Johann George Scheffner es selbst beschrieben. Königsberg u. Leipzig. 1821 
u. 1823. 8. — Derselbe, Nachlieferungen zu meinen Leben. Leipzig. 1884. 8. — Genealog.- 
statistische Taschenbücher für 1908. ( Hofkalender, Gräfliches Taschenbuch, Freiherrliches Taschen- 
buch, Uradeliges Taschenbuch, Briefadeliges Taschenbuch.) 1908. 8. — Rietstap, Armorial 
general. Fase. 41, 42, 43. 4. — Weizsäcker & Desoff, Kunst und Künstler in Frankfurt a. M. im 19. 
Jahrhundert. II. Bd. 1909. 8. — Wurzbach, Alfred von. Niederländisches Künstler-Lexikon. 
II. Bd. 9- Lief. 1909. 8. 



— 3Ö — 

Korpsstudentlsche Stiftung. Christophorus Stummelius, Studentes, Comoedia de vita 
Studiosorum. Coloniae. MDXCIII. 8. — Vernünftiges Studenten- Leben, welches zeiget. Was 
sowol ein Candidatus Academiae, als auch ein würcklicher Studiosus bey dem Anfang, Fortgang 
und Ende seiner Academischen Jahre zu thun und zu lassen hat. Jena. 1726. 8. — 

Denkmäler der Heilkunde. Francisci Mauriceau, Chirurg. Paris. Tractat von Kranckheiten 
schwangerer und gebärender Weibspersonen. Basel. 1680. 4. — J. C W. Moehsen., Beschrei- 
bung einer Berlinischen Medaillen-Sammlung, die vorzüglich aus Gedächtnis-Medaillen berühmter 
Ärzte bestehet. Berlin u. Leipzig. 1773. 4. — Krauß, Anthropophyteia. V. Bd. 1908. 8. — 
Sticker, Abhandlungen aus der Seuchengeschichte und Seuchenlehre. I, 1. Die Geschichte der 
Pest. 1908. 8. 

(1. April bis 30. Juni.) 
Geschenke. 

Aachen. Dr. Joseph Drecker, Professor: Derselbe, Gnomone und Sonnenuhren. 
1909. 8. — Almerswind b. Schalkau (S.-M.). Rudolf von Enckevort, Kammerherr 
und Oberstleutnant a. D. : Derselbe, Geschichtliche Nachrichten über die Familie von Enckevort. 

1908. 8. — Barmen. Albert Molineu s: Derselbe, Geschichte der Familie Molineus. 

1909. 4. — Basel. Gewerbe-Museum: Jahresbericht des Gewerbe-Museums Basel, 

1908. 1909. 8. — Berlin. Königliche Bibliothek: Luther, Auslegung des Römer- 
briefes 1515—1516. Autograph der Kgl. Bibliothek zu Berlin Ms. theol. lat. qu. 21 in Licht- 
druck, hergestellt von Ficker. 4. — Königlich Preußisches Ministerium der 
öffentlichen Arbeiten: Untersuchung des Domes in Königsberg i. Pr., auf Senkungs- 
erscheinungen. 1909. 8. — Königliches Ministerium für Handel und Ge- 
werbe: Jahresberichte- der Königlich Preußischen Regierungs- und Gewerberäte und Berg- 
behörden für 1908. 1908. 8. — Direktion des Märkischen Museums: Führer 
durch das Märkische Museum. V. Aufl. 1909- 8. — Kaiserliche Normal-Eichungs- 
kommission: Dieselbe, Tafel zur Vergleichung der Angaben der eichfähigen Getreideprober. 

1909. 8. — Generaldirektion der König 1. preußischen Museen: Jahr- 
buch der Königlich preußischen Kunstsammlungen. XXX. Bd., II. Heft. 1909. 2. — Reichs- 
a m t des Innern: Bericht über die Tätigkeit der Provinzialkommission für Denkmalpflege 
und des Provinzialkonservators in der Provinz Brandenburg in den Jahren 1904 bis 1907- 1909- 
4. — F. Rathgen: Derselbe, Luftdichte Museumsschränke. S.-A. 1909- 4. — Karl 
Schnabel, Verlag: Brunner, Die Lehre von den Geistigen und vom Volke. 1908. 8. — 
H. J. A. Seiler: Colloquia oder Christliche Nützliche Tischreden Doctoris Martini Lutheri. 
Leipzig. 1577- 2. — Bielefeld. Velhagen und Klasing: Künstler-Monographien, 
Bd. 96: Gronau, Die Künstlerfamilie Bellini. 1909. 8. — Monographien zur Weltgeschichte 
hrgg. von Heyck, Bd. 29: Luther. 1909. 8. — Bremen. Gewerbemuseum: Jahresbericht 
des Vereins für niedersächsiches Volkstum. II 1907. III 1908. 8. — Chicago. Carl Netschert: 
Douai, Das republikanische A. B. C. 1848. 8. — Weihnachtsgabe für deutsche Demokraten. 
Herausgegeben von Gustav Liebert u. Carl Parucker. 1850. 8. — Deutsches Noth- und Hilfs- 
büchlein. 1844. 8. — Schmid, Deutscher Arbeiter- Katechismus. 1848. 8. — Verfassung 
des Deutschen Reichs. l849. 8. — Dorpat. Richard Hausmann: Derselbe, Über- 
sicht über die archäologische Forschung in den Ostseeprovinzen im letzten Jahrzehnt. Riga. 
1908. 8. — Dresden. Kgl. Sächsisches Ministerium des Innern: Bericht 
der Kommission zur Erhaltung der Kunstdenkmäler im Königreich Sachsen. Tätigkeit in den 
Jahren 1906, 1907 und 1908. 8. — Düsseldorf. Landes- und Stadt-Bibliothek: 
Dieselbe, 4. Jahresbericht 1907/8. 1908. 4 — Kunstgewerbe-Museum in Düsseldorf: Aus- 
stellung von Vorbildern für kirchliche Kunst. 16. Aug. bis 30. Sept. 1908. 8. — Elberfeld. 
Dr. Ernst Scheibe: Derselbe, Studien zur Nürnberger Waffenindustrie von 1450^1550. 
1908. 8. — Essen. Verwaltung der K r u p p's c h e n B ü c h e r h a 1 1 e: Die Krupp- 
sche Bücherhalle in Essen- Ruhr. S.-A. 1909. 8. — Florenz. Pasquale Villari: Ders., 
Lamberto Loria, Come e sorto il museo di etnografia Italiana in Firenze. — Per una esposizione 
di etnografia Italiana in Roma nel 1911- 1908. — Caltagirone. 1907- 8. — Frankfurt a. M 
Israelitische Gemeinde Philanthropin: Programm der Realschule der Israeli. 



— 31 — 

tischen Gemeinde Philanthropin zu Franicfurt a. M. 1909. 4. — Heinrich Keller, Ver- 
lag: Hottenroth, Deutsche Volkstrachten. III. 1902. 8. — Kempf, Dorfwanderungen. 1904. 
8. — Luthmer, Malerische Innenräume. IV. 2. — Riegel, Die bildenden Künste. IV. Aufl. 
1895- 8. — Verein für das historische Museum: 31- Jahresbericht des Vereins 
für das Historische Museum zu Frankfurt a. M. 1908. 8. — Verein ,,S c h n ö r k e 1": 
Jahresbericht über das 22. Vereinsjahr vom 1. April 1908 bis 31- März 1909. 8. — Frauenfeld 
(i. Schw.). Huber &Cie., Verlag: Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der Schweizerdeutschen 
Sprache. LXIII. Heft, Bd. VI, Bogen 109— 118. 1908. 4. — Halle. Buchhandlung 
des Waisenhauses: Zeitschrift für deutsche Philologie. Bd. 33—40. 8. — Hamburg. 
Dr. H. Stierling: Derselbe, Die Sebalduskirche in Nürnberg. Stuttgart. 1909. 8. — 
Hersbruck. Konrad Schramm: Ireneus, Wasserspiegel. Eisleben. 1566. 8. — Kriegs- 
und Siegeskalender auf das Jahr 1751. 8. — Marschaick, Johannes, Chymische Artzney- und 
Werck-Schule. 1672. 8. — Kaiserslautern. Pfälzisches Gewerbemuseum: Be- 
richt des pfälzischen Gewerbemuseums für das Jahr 1908. 1909. 8. — Karlsbad. J. Hof- 
mann, Fachlehrer: Derselbe, Die Nordwestböhmische Volkstracht im XIX. Jahrhundert, unter 
besonderer Berücksichtigung der des Elbogner Kreises. 1908. 4. — Karlsruhe. Direktion 
der Großherzoglich Badischen Baugewerkschule: Dieselbe, Ferienarbeiten 
der Gewerbe-Lehrer-Abteilung. Wintersemester 1908/9- 2. — Badische Historische 
Kommission: Fünfundzwanzig Jahre der Badischen Historischen Kommission. Heidelberg. 
1909. 8. — Kiel. R. E. Schmedtto, Apotheker: Hamburgische Pharmakopoe. 1845. 8. — 
Kopenhagen. Dänisches Nationalmuseum: Drikkehorn og Sölvtöj fra middel- 
alder og renaissance udgivet af Nationalmuseets anden afdeling ved Jörgen Olrik. Kopenhagen 
1909. 2. — Kronach. Hummel, Postsekretär: Heimatklänge vom Frankenwald. Gratis- 
beilage zur „Fränkischen Presse". Jahrg. I — III. 1905, 1906, 1907. 4. — Kulmbach. L. R. 
Spitzenpfeil, Lehrer a. D. : Derselbe, St. Petrikirche in Kulmbach. 6 Heimatschutzkarten. 
Mit Text. 1909. 8. — Langebrück b. Dresden. Max Adolf Weißker: Derselbe, Bei- 
träge zur Geschichte und Genealogie der Familie Weißker. II. Bd. 1909. 8. — Leipzig. F. A. 
Brockhaus. Verlag: Eckermann, Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines 
Lebens. IX. Aufl. Neu herausgegeben von H. H. Houben. 1909. 8. — C. L. Hirsch- 
feld, Verlagsbuchhandlung: Hauptwerke des Sozialismus und der Sozialpolitik. Herausgegeben 
von Georg Adler. 9. Heft. Enrico Ferri, Die revolutionäre Methode. Aus dem Italienischen 
übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Robert Michels. Leipzig 1908. 8. — Köhler, 
Problematisches zu Friedrich List, mit Anhang: Lists Briefe aus Amerika in deutscher Über- 
setzung. 1908. 8. — Lifschitz, Untersuchungen über die Methodologie der Wirtschafts- 
wissenschaft. 1909. 8. — Martin, Die Zukunft Deutschlands. 1908. 8. — Saupe, Das 
Erbscheinverfahren nach dem Bürgerlichen Gesetzbuche. 1908. 8. — Wolf, Die Reichs- 
finanzreform und ihr Zusammenhang mit Deutschlands Volks- und Weltwirtschaft. 1909- 8. — 
Friedrich Jansa, Verlag: Vom Christlichen abschied aus diesem tödlichen leben 
des Ehrwürdigen Herrn Dr. Martini Lutheri, bericht durch D. Justum Jonam M. Michaelem 
Celium. . . . Gedruckt zu Wittenberg durch Georgen Rhaw. Anno MDXLVI. Neudruck. 
1909. 8. — Stadt Leipzig: Verwaltungsbericht des Rates der Stadt Leipzig für das Jahr 
1907. 8. — Leo Wörl, Verlagsbuchhandlung: Illustrierter Führer durch Nürnberg. 
XXVII. Aufl. 8. — Linz a. D. A. M. P a c h i n g e r: Derselbe, Krankheitspatrone auf 
Heiligenbildern. S.-A. 1909. 8. — Derselbe, Aus der Kinderstube der Luftschiffahrt. 1909- 
8. — Freifäulein A. von Z t e 1: Illustriertes Magazin begleitet von der Schnellrost der 
Moden. Herausgegeben von F. A. Wiese. Jahrg. 1847 u. l849- 8. — London. E. G. R a v e n- 
stein: Derselbe, Martin Behaim, his life and bis globe. 1908. 2. — Mannheim. Ernst 
Bassermann: Bassermann'sche Familien-Nachrichten. Herausgegeben von Ernst u. Kurt 
Bassermann. Heft 3- 1909- 4. — Marburg. Bibliothek des Verbandes alter 
Korpsstudenten: Katalog der Bibliothek des Verbandes alter Korpsstudenten. 1909. 
8. — Meißen. Joseph Schäffler, Architekt: Veröffentlichungen des Meißner Dom- 
bauvereins. III u. IV. 1908. 4. — Metz. Museum der Stadt: Bericht über die 
Sammlungen für das Rechnungsjahr 1907. Von Museumsdirektor Prof. Keune. 1909. 4. — 
München. Das Großkanzleramt des Kgl. Bayer. Haus-Ritterordens 



— 32 — 

vom hl. Georg: Mitglieder- Verzeichnis des Königl. Bayer. Haus- Ritter-Ordens vom hl. 
Georg nach dem Stande vom 22. April 1909- 8. — Direktion der Königl. Hof- 
und Staatsbibliothek: Catalogus codicum manu scriptorum bibliothecae regiae Mona- 
censis Tomi I. pars V: Die Sanskrit- Handschriften der Kgl. Hof- und Staats- Bibliothek in München, 
beschrieben von Theodor Aufrecht. 1909- 8. — Albert Langen, Verlag: Fuchs, Illu- 
strierte Sittengeschichte. Bd. I. Lief. 11 — 18. 4. — L e n t n e r'sche Buchhandlung: 
Veröffentlichungen aus dem Kirchenhistorischen Seminar München. 111. Reihe Nr. 5. 1909. 
8. — Historisches Museum: Historische Ausstellung der Stadt München, veranstaltet 
aus der Maillinger-Sammlung. IX. 1909- 8. — Rudolf Arthur Peltzer, Assessor 
a. D. : Derselbe, Geschichte der Messingindustrie und der künstlerischen Arbeiten in Messing in 
Aachen und den Ländern zwischen Maas und Rhein von der Römerzeit bis zur Gegenwart. 1909. 
8. — Nachlaß Alwin Schultz: Derselbe, Das höfische Leben zur Zeit der Minnesänger. 
187Q/8O. 8. — Derselbe, Das höfische Leben zur Zeit der Minnesänger. II. Autl. 1889. 8. — 
Derse.be, Das häusliche Leben der europäischen Kulturvölker. 1903. 8. — Derselbe, Urkundliche 
Geschichte der Breslauer Maler-Innung in den Jahren 1345 — 1523. 1866. 8. — Derselbe, Die 
Breslauer Maler des 16. Jahrhunderts. S.-A. 8. — Derselbe, Untersuchungen zur Geschichte 
der Schlesischen Maler (1500— 1800). 1882. 8. — Derselbe, Kunst und Kunstgeschichte. 1884. 
8. — Zum 25jährigen Bestehen der Modenwelt 1865— 1890. O. V. 1890. 8. — Illustrierte 
Kataloge der 59. u. 63. Jahres- Ausstellung des Kunstvereins für Böhmen und Prag 1898 u. 1902. 
8. — de Bruyn, Costumes civils et militaires du XVI. siecle. 1872. 2. — 17 Skizzenbücher 
und Manuskripte von Alwin Schultz. — Die Dioskuren, Deutsche Kunstzeitung. V. Jahrgang. 
1860. 4. — European pictures of the year. 1894. 2. — Ubiory ludu Polskiego, Zeszyt 1. 2. — 
Sprawozdania komisyi do Badania Historyi Sztukiw Polsce. VII, 4. 1905- 2. — Derselbe, 
Die Legende vom Leben der Jungfrau Maria . . . 1878. 8. — Derselbe. Über Bau und Ein- 
richtungen der Hofburgen des XII. u. XIII. Jahrhunderts. 1862. 8. — New York. New- 
York Public Library: German American Researches, The growth of the Ger- 
man American CoUection of the New York public library during 1906 — 1907. Deutsch-Amerika- 
nische Forschungen, Wachstum und Benutzung der Deutsch-Amerikanischen Sammlung der 
New York Public Library während 1906/1907 und anderes Deutsch-Amerikanisches aus der 
genannten Bibliothek. 1908. 8. — Nürnberg. Marianne Meißner, Privatiere: Franz 
Beier, Hector Berlioz und seine ,, Verdammung Fausts". Gassei. 1894. 8. — Calderons größte 
Dramen religiösen Inhalts. Aus dem Spanischen übersetzt von F. Lorinser. Bd. VI u. VII. 1876. 
8. — Carus, Mnemosyne. 1848. 8. — C. W. Contessa, Schriften. Herausgegeben von 
E. von Houwald. Leipzig. 1826. 8. — Dante Alighiere, Die göttliche Komödie. Aus dem 
Italienischen übersetzt und erklärt von Karl Ludwig Kannegießer. IV. Aufl. Leipzig. 1843- 
8. — Die Edda, Götterlieder und Heldenlieder. Aus dem Altnordischen von Hans von Wolzogen. 
O. J. 8. — Hermann Geiger, Lydia. 1857. 8. — Melitta. Eine auserlesene Sammlung von 
Erzählungen, Gedichten, Geschichten usw. von F. W. Jaeger. O. J. 8. — Ricordo d'ami- 
cizia. Milano. O. J. 8. — C F. Scherenberg, Gedichte. 11. Aufl. 1850. 8. — Georg Scheur- 
lin, Edwin 1869. 8. — Georg Scheurlin, Heideblumen. Heidelberg. l858. 8. — R. 
Töpffer, Rosa und Gertrud. Aus dem Leben eines Genfer Geistlichen. Berlin. 1846. 8. — 
Georg Möring: Zwei medizinische Werke (in einem Band). Anfang des 17. Jahrh. 8. — 
Nordbayerischer Verkehrsverein: Amberg und seine Umgebung. Heraus- 
gegeben vom Verschönerungsverein Amberg und dem Nordbayerischen Verkehrsverein in Nürn- 
berg. 1909. 8. — Nürnberg des Deutschen Reiches Schatzkästlein. Herausgegeben vom Fremden- 
verkehrsverein. II. Aufl. 1909. 8. — Nürnberg, Führer und Ratgeber zur Ansiedelung. Heraus- 
gegeben vom Fremdenverkehrsverein. 1909. 8. — Pilsen. Westböhmisches Kunst- 
gewerbemuseum: Photographie des Epitaphium Griesbeck und der dabei gefundenen 
Urkunde in Kralowitz (1593)- — Plauen i. V: Gymnasium: Dasselbe, XX. Jahresbericht 
des Königl. Gymnasiums zu Plauen i. V. über das Schuljahr 1908/1909, mit Programm. 4. — 
Prag. Ad albert Freiherr von L a n n a: Derselbe, Sammlung Lanna. Prag. 1909. 
2. I. Bd. — Rathsberg. Beck (Brüder): Eine Anzahl von Druckschriften betreffend die Ge- 
schichte des Germanischen Museums. — Rejjensburg. G. Anton Weber: Dürers Italie- 
nische Reise. S.-A. 8. — Schwabach. C. D ü r i g, Oberlandesgerichtsrat: Des hochlöblichen 



— 33 — 

Stiffts Würtzburg und Hertzogtums zu Francken Kay serliche Land- Gerichts-Ordnung. Würtz- 
burg. 1 733- 2. — Stuttgart. König 1. Zentralstelle für Gewerbe und Handel: 
Katalog der Bibliothek der Königlichen Zentralstelle für Gewerbe und Handel. 1909. 8. — 
W. Kohlhammer, Verlag: Alberti & Schön, Württembergisches Adels- und Wappenbuch. 
12. Heft. 1909. 4. — Königliches Landesgewerbe-Museum: Bericht über 
das Jahr 1908. 8. — Münzkabine t: Deutsche Renaissance-Medaillen. Katalog der Aus- 
stellung deutscher Renaissance-Medaillen. Herausgegeben von J. Ebner. 1909. 8. — Wert- 
heim. Historischer Verein Alt-Wertheim: Derselbe, Jahresbericht für das 
Jahr 1908. 1908. 8. — Wien. K. Ad. Freiherr von Bachofen: Derselbe, Familien- 
bilder der Bachofen von Echt. 2. Mappe. 4. — Hauptleitung des Verbandes 
alter Burschenschafter Österreichs: Dieselbe, Handbuch für den deutschen 
Burschenschafter Österreichs. 1908. 8. — K. K. Oberst-Kämmererstab: Jahrbuch 
der kunsthistorischen Sammlungen des allerhöchsten Kaiserhauses. Bd. XXVIIl. Heft 1. 1909- 
2. — Guido von List-Gesellschaft: Guido List-Bücherei. I, 4. 1909. 2. — 
Wismar. H i n s t o r f f'sche Verlagsbuchhandlung: Schierholz, Die Örtlichkeit der Varus- Schlacht. 

1908. 8, —Würzburg, Gesellschaft für fränkische Geschichte: Vierter 
Jahresbericht der Gesellschaft für Fränkische Geschichte für das Jahr 1908. 8. 

Ankäufe: 
Statuta Capituli Munerstadt 1460. 40. Hs. — Newe Zeyttung vnd Wunderpredigt: 
Dadurch ein Arme einfaltige verachte Junckfraw, One gefehr XVII Jhar alt, alle Stende zur Busse 
vnd Besserung ires sündlichen lebens vermanet hat. Geschehen zu Freibergk in Meißen den 
17- May Anno 1560. Mit einer Vorrede Hieronimi Welleri. 1560. 80. — Valentinus Boltze, 
Illuminierbuch. MDLXVI. 8. — Philemerus Irenicus Elisius, Diarium Europaeum 1659 bis 168O. 
31 Bde. 8. — Historisch-politische Blätter, Bd. 1 — 116, mit drei Registerbänden. 8. — Mook, 
Hinrichtung des Stadtesels von Nürnberg. 1872. 8. — Rahn, Geschichte der bildenden Künste 
in der Schweiz. 1875/76. 8. — Keppler, Württembergs kirchliche Kunstaltertümer, Rotten- 
burg, 1888. 8. — Luthmer, Der Schatz des Freiherrn Karl v. Rothschild. IL Serie. Frank- 
furt, 1885- 2. — Ohlenschlager, Prähistorische Karte von Bayern. 15 Blätter mit Erläuterungen. 
München, 1891- — Zell, Bauern- Häuser und volkstümliche Hausmalereien im Bayerischen Hoch- 
land. Frankfurt, 19OO. 2. — Pellehn, Der Pantograph, 1603—1903. S.-A. 1903. — Corell, 
Brunnen aus Tirol, Vorarlberg und Salzburg. Frankfurt, 1907- 4. — Hofstede de Groot, Be- 
schreibung und kritisches Verzeichnis der Werke der hervorragendsten holländischen Maler des 
XVI IL Jahrhunderts. EßHngen, 1907. 8. — Leisching, Figurale Holzplastik. I. Bd.: Wiener 
Privatbesitz. Kirchliche und profane Schnitzwerke. 1908. 2. — Zentralblatt für kunstwissen- 
schaftliche Literatur und Bibhographie. I. Jahrg. 1908. 8. — Das Königl. Preußische Kriegs- 
ministerium 1809/1909. Hrsgg. V. Kriegsministerium. 1909. 4. — Einblattdrucke des XV. Jahr- 
hunderts. Hrsgg. von Paul Heitz: Clauß, Holz- und Metallschnitte des XV. Jahrh. aus den 
Stadtbibliotheken zu Colmar und Schlettstadt. Straßburg, 1909. 2. — Einblattdrucke des 
XV. Jahrhunderts. Hrsgg. von Paul Heitz: Schmidbauer, Einzel- Formschnitte des XV. Jahr- 
hunderts in der Staats-, Kreis- und Stadtbibliothek Augsburg. Straßburg, 1909. 2. — Ex- 
libris, Zeitschrift für Bücherzeichen, Bibliothekenkunde und Gelehrtengeschichte. Register zu 
Bd. I— XVI (1891— 1906). 1909. 4. — Gurlitt, Historische Städtebilder. Serie II, Bd. 5: Pots- 
dam. Berlin. — Rosenberg, Geschichte der Kostüms. IL Bd. O. J. 2. — Daremberg- 
Saglio, Dictionnaire des antiquites grecques et romains d'aprds les textes et les monuments. 
Paris. 1877—1909. Fase. I — XLII. 4. — Studien zur deutschen Kunstgeschichte, Heft 111: 
Roch, Phihpp Otto Runges Kunstanschauung. Straßburg, 1909. 8. — Vierteljahrsschrift für 
Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Hrsgg. von St. Bauer, G. von Below, L. M. Hartmann. 
Bd. III, IV, V, VI, VII. 1905—1909. — Zeitschrift für Bücherfreunde. Neue Folge. I. Jahrg. 

1909. 4. 

Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. Ohmann, Die Anfänge des Postwesens und die Taxis. 
1909- 1 Bd. 8. — Rietstap, Amorial gdneral. Fase. 44 u. 45- 4. — Mitteilungen der Zentral- 
stelle für deutsche Personen- und Familiengeschichte. 4. Heft. 8. — Heydenreich, Familien- 
geschichtliche Quellenkunde. 1909. 1 Bd. 8. — Häberle, Auswanderung und Koloniegrün- 

3 



— 34 — 

düngen der Pfälzer im 18. Jahrhundert. 1909- 1 Bd. 8. — Wurmann, Sammlung aller Amts- 
Siegel und Wappen der Magistrate, Bürgermeistereien und Polizeibehörden der deutschen Städte 
und der meisten Landgemeinden des deutschen Reiches. Tafel 1 — 126. 1892. 4 Bde. 4. — 
Oeynhausen, Geschichte des Geschlechtes von Oeynhausen. Frankfurt, 1870 — 89. 4 Bde. 8. — 
Ein Gonvolut adeliger Stammbäume, Todesanzeigen und andere genealog. Akten aus dem 18. u. 
19. Jahrh. — Genealogie der Nürnberger Patrizierfamilien Pfinzing und Löffelholz. Handschrift, 
letztes Viertel des 17. Jahrh. 1 Bd. 4. 

Nassauer Stiftung. Bussemaker, Archives on correspondance inMite de la maison d'Orange- 
Nassau. Troisieme Serie 11, quatrieme serie I. Leyden 1908. 2 Bde. 8. 



••■/-^ -''»«^■«vjCTwa^i^/>-;^?i^i?5^ 




^^^/tstf^el-et^/lnijfyh^.c^^^Tnt'.J' 



Abb. 6. Kupferstich-Vignette von J. Haas in Hamburg, 1749. 

(VgL das S. 30 angeführte Hochzeitsgedicht.) 



— 35 — 



LITERARISCHE ANZEIGEN UND BESPRECHUNGEN. 

Runge und die Romantik. Von Andreas Aubert. Verlegt bei Paul Cassirer 
in Berlin. 1909. 127 S. 4°. 

Der Wiederentdecker Ph. O. Runges ist Alfred Lichtwar k. Aufs Neue wies dann 
die Berliner Jahrhundertausstellung auf den Künstler nachdrücklich hin. Nun, da er allgemeiner 
bekannt wurde, setzte eine weitgehende Überschätzung seiner Kunst ein. Man machte aus einem 
Propheten einen Messias. 

Auch der Verfasser des vorliegenden Buches hat sich von einer zu hohen Bewertung Runges 
nicht ganz frei gehalten. So, wenn er auf Grund des ja gewiß für jene Zeit bedeutsamen Porträts 
der Eltern des Malers dem Künstler einen Stil zuschreibt, der an Rasse dem Masaccios zu vergleichen 
sei. Und so, wenn er in dem Bestreben, Runge als d i e künstlerische Kraft seiner Epoche hinzu- 
stellen, behauptet, „rechts und links" von ihm seien nur „Sekten" gewesen. Mit diesen „Sekten" 
sind auf der einen Seite die unter Goethes Führung stehenden Weimarischen Kunstfreunde, die 
für eine klassizistische Kunstanschauung Propaganda trieben, und auf der anderen die Nazarener, 
deren literarischer Vorkämpfer Friedrich Schlegel war, gemeint. Außer diesen beiden 
Strömungen gab es aber noch eine dritte. Und sie half, wie Runge, an ihrem Teil dazu, eine ge- 
sunde, neue, einen frischen Kolorismus erstrebende Malerei vorzubereiten. Man braucht sich 
daraufhin nur einmal das Schaffen der schlichten frühen Landschaftsrealisten, wie das eines Wagen 
bauer und Dorner, anzusehen. Runge steht also in seinem Bemühen nicht so isoliert da, wie Aubert 
annimmt. 

Allein abgesehen von derartigen, den Hamburger Künstler zu hoch wertenden Ausführungen 
findet sich manches feine aufhellende Wort über das Wesen und die Ziele seines Wirkens. Die 
vielverzweigten Beziehungen Runges zur deutschen Romantik werden dargelegt. Namentlich 
wird gezeigt, welchen Einfluß Jakob Böhmes Mystik, die der Maler aus eigener Lektüre teil- 
weise kannte, die Romantik T i e c k s, mit dem er befreundet war, und die ihm durch den geist- 
vollen Naturforscher Steffens vermittelte neptunische Geologie Werners auf den Ge- 
fühls- und Gedankengehalt der ,, Tageszeiten" gehabt haben. Klar und überzeugend werden 
die graziösen, eine ganze Kosmogenie enthaltenden Blätter gedeutet und mit Recht ,,die ausge- 
prägteste romantische Dichtung der Frühromantik" genannt. Die Gefahren der in Runge glühen- 
den echt romantischen Phantastik, die der Künstler auch selbst wohl erkannte, hebt Aubert ge- 
bührend hervor. In unserem Maler stürmte der dichterisch schauende Seher dem gestaltenden 
Künstler gewöhnlich weit voraus. Das war um so bedenklicher, als es ihm an malerischer Schulung 
fehlte. Er mußte sich, wie alle seine deutschen Zeitgenossen, seine Technik selbst schaffen, sie 
gleichsam neu erfinden, da die Tradition der malerischen Kultur abgebrochen war. Sein tech- 
nisches Können vermochte mit seinem flugfrohen zukunftsicheren Geiste oft nicht Schritt zu 
halten. Er ahnt den modernen Impressionismus bis zu einem gewissen Grade, die Freilichtmalerei 
und die kommende Blüte der Landschaftsmalerei in uns heute seltsam packenden Prophetenworten 
voraus, weiß aber das alles noch nicht zu verwirklichen. Heiß ringt er um eine rein auf die Farbe 
und das Licht gegründete Malerei. Er studiert eifrig die Farben und konstruiert eine Farben- 
kugel. Er weist auf die Lichtmaler Correggio und Rembrandt hin. Praktische Studien 
gehen damit Hand in Hand. Jedes der von ihm geschaffenen Bildnisse bedeutet .einen neuen 
technischen Gewinn für ihn, wenn sie auch noch ganz mit den bisherigen Mitteln der Malerei ge- 
malt sind. ,,In der Arbeit an seiner eigenen malerischen Selbstentwickelung sieht er eine Arbeit 
für die Wiedergeburt der Malerei überhaupt". Doch alle diese technischen Errungenschaften 
sollten schließlich nur, so war, wie Aubert darlegt, seine Absicht, der farbigen Ausgestaltung seiner 
zunächst bloß in radierten Umrißzeichnungen veröffentlichten ,, Tageszeiten", dem Hauptwerk 
seines Lebens, zugutekommen. Jetzt aber, da er dicht davorstand, sein malerisches Programm 

3* 



— 36 — 

„Licht, Farbe und bewegendes Leben" in die Wirklichkeit umzusetzen, riß dem erst Dreiund- 
dreißigj ährigen der Tod den Pinsel aus der Hand. Runge kam über einige koloristische Vorarbeiten 
für ein Blatt der „Tageszeiten", den „Morgen", nicht hinaus. Sein Leben glich, wie er selbst 
vorausahnend sagt, einem „Akkord in einer großen Musik, der grade dann abgebrochen wird, 
wann er am lautesten aufjauchzet". 

Die „Tageszeiten" sind in Abbildungen nach den Umrißradierungen dem Buche beigegeben. 
Ebenso die wertvollen Skizzen zum ,, Morgen". Weiter sehen wir in guter Reproduktion das wunder- 
volle Selbstporträt der Hamburger Kunsthalle, ein anderes, mit Kohle gezeichnetes Selbstbildnis 
aus Privatbesitz, das bekannte Porträt seiner Eltern, das einen Anlauf zur Freilichtmalerei nehmende 
Bildnis der Hülsenbeck'schen Kinder und das als Seelenschilderung so tief ergreifende Gruppen- 
bild, auf dem der Künstler sich mit seiner Frau und seinem Bruder dargestellt hat. Ein sehr guter 
Gedanke war es, den ersten, mit Bleistift gemachten Entwurf zu jenem Gruppenbild in das Buch 
mit aufzunehmen; man kann so den Fortschritt, der zwischen der ersten Konzeption und dem 
fertigen Gemälde liegt, und damit die eminente innere Arbeit, die sich Runge seine Werke kosten 
ließ, klar erkennen. Recht dankbar muß man endlich dafür sein, daß außer einigen anderen 
Schöpfungen des Künstlers noch ein paar seiner reizvollen, von intensivstem Leben erfüllten Blumen- 
Silhouetten abgebildet sind. 

So lange wir keine umfassende Publikation besitzen, in der das Lebenswerk Runges mit 
aller Vollständigkeit durch große scharfe Reproduktionen beranschaulicht und durch eine er- 
schöpfende, die künstlerische Zeitgeschichte wie die persönliche Entwickelung des Malers gleich- 
mäßig berücksichtigende Analyse charakterisiert wird, werden wir ohne die feinfühlige Schilde- 
rung Auberts nicht auskommen können. Dr. Heinrich Höhn. 

Führer durch das städtische Museum, die alte Kaiserburg und sonstige Sehenswürdigkeiten 
von Eger. Von K. Rat Dr. Karl S i e g 1. Mit 8 Ansichten und 2 Plänen. Eger 1909. Ver- 
lag der Stadtgemeinde. 72 S. 8. 

Von diesem gediegensten Wegweiser, der dem Besucher der alten Reichsstadt sich dar- 
bietet (vgl. Mitt. d. G. N.-M. 1906, 83), liegt eine sorgfältige Neubearbeitung vor. Sie hat sich 
notwendig gemacht durch die vollständige Neueinrichtung des Egerer Museums, die im Laufe 
des Jahres 1907 bewerkstelligt worden ist. Ein im Januar 1907 in der sog. Bürger- und Zunft- 
stube entstandener Kaminbrand, der glücklicherweise rasch wieder gelöscht wurde, gab den 
äußeren Anstoß. Die hierbei z. T. beschädigten, z. T. auch wohl zerstörten Gegenstände konnten 
entweder restauriert oder doch in Bälde durch Zuwendungen und Ankäufe ausreichend ersetzt 
werden. Noch im gleichen Jahre war es möglich geworden, vier neue Räume dem Museum anzu- 
gliedern. So kann die Leitung desselben mit Genugtuung feststellen, daß die Sammlungen in 
ihrem dermaligen Bestände es nun ruhig mit allen ähnlichen Provinzialmuseen aufzunehmen 
vermögen. 

Das mit einem wertvollen Abriß der Geschichte von Stadt und Land Eger eingeleitete 
Werkchen betrachtet nicht nur in sehr eingehender Weise die vielseitigen Sammlungen im Stadt- 
hause (Hausflur und Hofraum, stadtgeschichtliche, kirchliche und profane Denkmäler, Wallen- 
steinzimmer, Bürger- und Zunftstube, 2. Bürgerstube, Egerländer Bauernstuben, Rechtsalter- 
tümer, Kunstgewerbe und Handwerkskunst etc., auch natur- bezw. vorgeschichtliche Samm- 
lungen), sein Verfasser ist auch der berufenste Interpret der alten Kaiserburg, der beste Begleiter 
auf Kreuz- und Querwegen durch das alte und neue Eger, endlich ein erwünschter Berater für 
Ausflüge in die großenteils recht schöne und interessante Umgebung jener Stadt. H. H. 

Gefälschte Kunstwerke. Von Stephan B e i ß e 1. Freiburg i. B. Herde r'sche 
Verlagsbuchhandlung. 1909- 175 S. 

Das Schriftchen gibt in anregender Weise Aufschluß über die Preise von Kunstwerken 
und Altertümern, über deren Fälschungen und über die Wege, auf welchen dieselben hergestellt 
und in den Handel gebracht werden. Dem Fachmanne, der weiß, daß er bei aller Erfahrung doch 
zuweilen den Fälschern zum Opfer fällt, bietet es kaum etwas Neues, wohl aber kann es angehenden 
Liebhabern und Sammlern eine eindringliche Mahnung zur Vorsicht sein. 



— 37 — 

Meyers großes Konversations- Lexikon. Sechste gänzlich neubearbeitete und vermehrte 
Auflage. Bd. XVllI— XX. Leipzig u. Wien. Bibliographisches Institut. 1907— 1908. 
Lex. 8". 

Nachdem nunmehr mit den vorliegenden drei neuen Bänden das Meyersche Konver- 
sationslexikon in 6. Auflage seinen Abschluß gefunden hat, bleibt uns nur noch übrig, 
diesem Schluß des großen Werkes das gleiche Lob und dieselbe Anerkennung zu spenden, 
die wir bei früheren Besprechungen an dieser Stelle den voraufgehenden Bänden, ihrem auf 
den Stand unseres gegenwärtigen Wissens gebrachten Texte nicht minder als den reichlich 
vermehrten, vortrefflichen Abbildungen gezollt haben. Auch hier wird die Hinzufügung der 
Bildnistafeln (Sozialisten, Techniker), die Erneuerung und Erweiterung des Landkarten- 
Apparates (Sibirien, Südafrikanischer Kriegsschauplatz 1899—1902, Westindien und Mittel- 
Amerika etc.), die den Bestrebungen unserer Zeit Rechnnng tragende Aufnahme der beiden 
lehrreichen Doppeltafeln „Volkstrachten" u. a. m. in hohem Grade willkommen geheißen 
werden. In der Textgestaltung ist namentlich auf die raschen Fortschritte auf allen Ge- 
bieten der Technik Bedacht genommen worden und haben auch sonst eine Reihe von Stich- 
proben die große Zuverlässigkeit des vorgetragenen ,, allgemeinen Wissens" dargetan. Unter 
den Verdienstmedaillen (Bd. XX S. 43) hätte wohl auch die neu gestiftete bayerische Luit- 
poldmedaille Aufnahme verdient. 

So wird Meyers Großes Konversationslexikon mit seiner sechsten Auflage die Cam- 
pagne gegen Ignoranz und Unbildung siegreich fortsetzen und den bevorzugten, weithin 
sichtbaren Platz unter den Handbüchern und Nachschlagewerken, den es nun seit Jahrzehn- 
ten inne hat, glänzend behaupten. 

Die Sebalduskirche in Nürnberg. Ein kurzer Führer von Dr. H. Stierling. Mit vielen 
Abbildungen und einem Grundriß. Stuttgart, 1909, Verlag von Walter Seifert. 
15 S. 8°. 

Das vorliegende Schriftchen gibt einen guten Überblick über die Baugeschichte der 
Nürnberger Sebalduskirche, über die Plastik am Äußeren des Gotteshauses und die haupt- 
sächlichsten Kunstwerke, die es in seinem Innern birgt. Absicht und Zweck des Büchleins 
sind indeß nicht überall klar oder erscheinen doch in den verschiedenen Abschnitten nicht 
völlig einheitlich. Während nämlich die baugeschichtlichen Teile dem Hypothetischen und 
selbst eigenen Vermutungen des Verfassers einen breiteren Raum gewähren, als für den die 
Kirche besuchenden kunstfreundlichen Laien, an den sich doch dieser Führer offenbar wendet, 
nötig und erwünscht ist, geht die kurze Beschreibung und Würdigung der einzelnen Werke 
der Plastik und Malerei mit Recht auf die zahlreichen noch schwebenden kunstgeschicht- 
lichen Fragen, die sich an diese Denkmäler knüpfen, kaum ein, sondern sucht dem Be- 
schauer lediglich den Weg zum Genuß der ,, Sehenswürdigkeiten" zu erschließen. Für manche 
zarte künstlerische Eingebung, manche bedeutende Wirkung wird dabei ein feines, treffendes 
Wort gefunden, wie überhaupt die klare Einfachheit der Diktion als ein Hauptvorzug des 
Führers gelten darf. Ein wenn auch nur flüchtiges Eingehen auf die fast ein Jahrzehnt 
(I894 — 1902) umfassende Wiederherstellungsarbeit der Architekten G. Hauberrisser und J. 
Schmitz wird leider vermißt. Die neun durchweg wohlgelungenen Abbildungen werden dem 
Laien als Erinnerungs-Anreger willkommen sein. 

Die Wanderer. Acht Bücherfolgen für die deutsche Jugend, im Auftrage des Düssel- 
dorfer Jugendschriften-Ausschusses herausgegeben von Gustav Kneist und S e v e r i n 
Rüttgers. Kommissionsverlag von A. Bagel, Düsseldorf. 

1) Erster Band der siebenten Folge: Die Geschichte von den Lachstälern (Laxdoela- 
Saga). 171 S. 8. 

2) Erster Band der dritten Folge: Sage und Lied in den^Ländern am Rhein. 200 S. 8. 

Die beiden uns vorliegenden Bändchen bedeuten den Grundstock einer sorgsam ange- 
legten Bücherei, die der rühmlichst bekannte Düsseldorfer Jugendschriften-Ausschuß in erster 
Linie der deutschen Jugend, dann aber auch ihren Lehrern und Erziehern und allen denen 
zugedacht hat, die Aufmerksamkeit und Interesse am liebsten all den ewigjungen Schöpfungen 
germanischen und deutschen Volkstums zuwenden. „Die Wanderer" wollen dem, der sich ihrer 



38 — 



Leitung anvertraut, aus der Enge hinanführen zu freiem Ausblick in das „germanische Schrift- 
tum aller Zeiten" mit dem Endziel, dem Mitschreitenden von der erreichten Höhe aus die 
Wege zu den alten Originalen sowohl wie in das Geistesland der eigenen Tage zu zeigen. 

Eine herzhafte Tat war es, als die Herausgeber (vor dem Erscheinen des Isländerbuchs 
von Arthur Bonus) die Übertragung einer isländischen Saga als Erstling ihres jungen 
Unternehmens hinausgehen ließen. Ein im ersten Augenblick sehr überraschender, bald aber 
beifällig aufgenommener, ja begeisternder Gedanke, diese dank ihrer eigenartigen Darstellungs- 
mittel wirklich zauberhafte Erzählungskunst des alten Kultureilands im äußersten Norden 
unserer Jugend und — am liebsten — unserem ganzen Volke wieder zu erschließen, den 
Unsrigen diese kraftvoll-herben, stets ungebeugt dahinschreitenden Gestalten vor Augen zu stellen, 
im Spiegel einer der schönsten isländischen Sagas das Leben dieser prächtigen Menschen zu 
Wasser und zu Land, im Streite, beim Thing und in ihren vier Pfählen, in ihrem Denken 
und Fühlen wiedererscheinen zu lassen! 

„Sage und Lied in den Ländern am Rhein" bietet eine sehr anziehende, von Gustav 
Kneist erstellte Sammlung des Besten und Schönsten, was Kunst- und Volkspoesie vom Rheine 
und seinem Stromgebiet zu singen und zu sagen wußte. Neben bekannten und minder- be- 
kannten Dichterstimmen (u. a. Brentano, Claudius, Geibel, Goethe, Görres, Heine, Gottfr. 
Keller, Kinkel, Kopisch, C F. Meyer, Mörike, Müller, v. Königswinter, Schiller, Simrock 
und Uhland) hat auch das Volkslied ausreichende Berücksichtigung erfahren. Für die Volks- 
sagen erscheint naturgemäß vor allem die klassische Sammlung der Gebr. Grimm heran- 
gezogen. Nebenher findet sich noch MundartHches, weiter auch ein hübscher Ausschnitt aus 
Riehl („Die Weinlese"). Auffallend schlecht schneidet die Rheinpfalz ab, die tatsächUch (das 
einst kurpfälzische Bretten ist heute badisch!) nur durch eine Speyerer Sage vertreten ist. Vielleicht 
hätte Scheffels „Trifels" aus seinem ,, Gaudeamus" hier Platz finden können. Reiche Auswahl 
hätten außerdem F. W. Hebels „Pfälzische Sagen" geboten. Andere Desiderata wären das Ge- 
dicht „Am Rhein": „Auf dunkler Berge heit'ren Höhn" von Varnhagen v. Ense und Bodenstedts 
„Vom Rhein": „Wenn das Rheingold in der Sonne glüht . . . ". 

Den Herausgebern wäre zu wünschen, daß ihre treue Arbeit durch entsprechenden Absatz 
der Bändchen sich lohnen und der Erfolg sie zur weiteren Darbietung solcher wirklicher Volks- 
bücher ermuntern möchte. H. H. 




Abb. 7. Kupferstich-Vignette. (Vgl. S. 30). 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Dr. Theodor Hampe. 



U. E. SEBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei, Nürnberg. 



^y 








ÄNZEIOER 



DES 



GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS, 




JAHRGANG 1909. 



HEFT III. 



JULI— SEPXEMBEI?. 




NÜRNBERG 1909. 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 



i\r. O. Juli — September. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 

CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

Bereits im Februar dieses Jahres ist nach längeren Verhandlungen ein Kauf zum Ab- 
schluß gekommen, der zweifellos eine neue Ära in der Geschichte unserer Anstalt einleitet. 
Es handelt sich um die Erwerbung eines an das Gebiet des Germanischen Museums unmittel- 
bar angrenzenden Areals von 6190 qm, das nicht ohne freundliches Entgegenkommen der bis- 
herigen Eigentümer, der Herren Beckh, die hier seit Jahrzehnten eine leonische Drahtfabrik 
betrieben hatten, für den Preis von 1,200,000 Mk. in den Besitz des Germanischen Museums 
überging. 

Diese bedeutende Erwerbung an Grund und Boden zum Zweck umfangreicher Erweite- 
rungsbauten war^auf das dringendste geboten und geradezu eine Notwendigkeit einmal wegen 
des fortgesetzten, zum Teil raschen Wachstums aller Abteilungen des Museums, dann namentlich 
auch wegen der sich stärker und stärker aufdrängenden Einsicht, daß die Kunstsammlungen 
sich mehr als bisher ^von den kulturgeschichtlichen Sammlungen zu scheiden hätten, ins- 
besondere die Gemälde gesündere Räume und sorgfältigere Pflege erheischten, als ihnen unter 
den gegenwärtigen Verhältnissen geboten werden können, auch Vortrags- und Ausstellungssäle, 
Ateliers und Werkstätten Forderungen unserer Zeit seien, denen durchaus Rechnung getragen 
werden müsse. Endlich wäre, wenn man diese Kaufgelegenheit unbenutzt hätte vorübergehen 
lassen, die Möglichkeit größerer Grunderwerbung unter gleichzeitiger Arrondierung ein für 
allemal unwiederbringlich dahin gewesen. 

So entschlossen sich denn Verwaltungsausschuß und Direktorium vertrauend auf die 
opferfreudige Mithülfe der zahlreichen Freunde des Germanischen Museums den Schritt zu 
wagen, obgleich zunächst keinerlei Deckung für die entstehenden Kosten vorhanden war, ja 
zur Zeit sogar noch Schulden für den im Jubiläumsjahr 1902 eröffneten mächtigen Südwest- 
bau abzutragen sind. Heute nun dürfen wir feststellen, daß jenes Vertrauen auf die werbende 
Kraft unserer Anstalt und ihrer vaterländischen Bestrebungen uns nicht betrogen hat. Es sind 
schon von einer ganzen Anzahl gütiger und weitblickender Gönner, die sich dadurch den un- 
auslöschlichen Dank nicht nur des Germanischen Museums, sondern des gesamten deutschen 
Volkes erworben haben, namhafte Summen gezeichnet worden, und es steht zu hoffen, daß, 
wenn der Fortgang der Dinge dem hocherfreulichen Anfange entspricht, das Germanische Museum 
auch diese neue Aufgabe, die größte, vor die es seine Entwicklung bisher gestellt hat, lösen 
und zu einem guten Ende führen wird. 

Für den Ankauf der Beckh'schen Fabrik wurden bisher gespendet: 

100,000 .ft von einem ungenannt sein wollenden Stifter; 

50,000 A von einem ungenannt sein wollenden Stifter; 

je 40,000 M. von Herrn James Simon, Fabrikbesitzer in Berlin, und einem unge- 
nannt sein wollenden Stifter; 

je 25,000 a von zwei ungenannt sein wollenden Stiftern; 

je 20,000 X von Herrn Geh. Kommerzienrat Ludwig Ritter von Gerngros in 
Nürnberg, und zwei ungenannt sein wollenden Stiftern; 

je 10,000 .Ä von Herrn Geh. Kommerzienrat Eduard Arnholdin Berlin, von der 
Deutschen Bank in Berlin, der Dresdner Bank in Berlin und einem ungenannt 
sein wollenden Stifter; 



40 — 



je 5,000 .K von Frau Konimerzienrat Paula Conradty in Nürnberg, Herrn General- 
konsul Fanz von Mendelssohn in Berlin, Herrn Dr. Artliur Salomonsohn, Direktor 
der Diskontogesellschaft in Berlin und der Freiherrlich von T u c l)c r "sehen Gesamt- 
f a m i 1 i e in Nürnberg: 

2,000 .>4 von der Firma Hopf & Söhne, Hopfenhandlung, in Nürnberg; 

je 1,000 .«. von Herrn Justizrat Georg Freiherrn von Kreß in Nürnberg, Herrn 
Konimerzienrat Carl Sachs in Nürnberg, Herrn Fritz Tuch mann, Großhändlerin Nürn- 
berg, und einem ungenannt sein wollenden Stifter. 

Die Summe der bisher gespendeten Beiträge beträgt demnach 406.000 M.. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Gemeinden: Berchtesgaden 3 •'< ; Birkenhain 5 ■" ; Minden i. W. 20 .«.; Nabburg i. 0. 
5 .«; Wanfried 3 •<( 

Von Bayer. Distriktskassen: Neuburg a.D. 10 .«.; Neunburg v. W. lO .li. 

Von Privaten: Aalen. Heinrich Aißlinger, Werkme'ster 2 .((. ; Carl Rieger, Ingenieur 2 .«. ; 
Eugen Streicher, Fabrikbesitzer 2 Ji; Fritz Stützel, Privatier 2 .li.; Arnsberg i. W. O. Dittmar, 
Fabrikdirektor 3 .<t; Brackwede. Dr. Möller 5 .'<■ ; Castell. Nester, Rechnungsrat in Berlin 3 .«. ; 
Wilhelm Rudel, K. Pfarrer (bisher l .ü) jetzt 1 ./4 50 -5»; Seidel, Domänenamtmann 1 .K.; Coblenz. 
Regierungsrat Draeger 10 JC; Coburg. Wohlpart, Pfarrer an Sf. Augustin 3 .«. ; Colditz. Emil Hantsch, 
Lehrer 3 .fL; Dessau. Dr. Fritz Ostermayer, Prof., Herzogl. Konservator und Kunstwart 10 .li; Det- 
mold. Dr. Sievert, Rechtsanwalt 3 .*t; Dr. Tielker, Rechtsanwalt 3.«.; Dortmund. Dr. Alfred Mauritz. 
Brauereidirektor 5 .li.; Rudolf Leistner, Architekt 10 .K.; Eferding (O.-Österr. ) Hans Emmerstorfer jr. 
3 .ü; Ehingen. Dr. Krieg, Gymnasialdirektor 2 .fi; Einbeck. Garbe, Rechtsanwalt und Notar 
3 .li; Dr. Stange, Oberlehrer 3 .K^; (Jrbanczyk, Rechtsanwalt und Notar 3 .«. ; Feuchtwangen. 
Emil Alwens, K. Bezirksamtmann 2 .li; Wilhelm Ewald, K. Studienlehrer 2 .li; Forchheim. 
Joseph Völker, K. Bezirksamtmann 3 .li; Gelsenkirchen. Dr. jur. Haßlacher, Bergwerksdirektor 
3 .li; Hagen i. W. Konimerzienrat Theodor Springmann, Fabrikbesitzer 20 .((.; Hamm i. W. 
F. Harlinghausen, Direktor der Phönixabteilung der Westfäl. Union 10 .li; Hamburg. Frau Minna 
Elias 3 .ü; Hersbruck. Aigner, Ingenieur 2 ,«. ; Bender, K. Amtsrichter 2 ./(. ; Burkhardt, 
K. Obergeometer 2 .«. ; Hentrich, K. Gymnasiallehrer 2 .li; Willi Schramm, Hopfenhändler 
3 .li; Zimmerer, K. Bezirkstierarzt 2 ./(.; Horde i. W. F. W. Leopold, Bergwerksdirektor 10 .li; 
Iserlohn. Fritz Honsei, Professor 6 .li; Karlsruhe. F. Blane 3 .li; Kassel. Leopold Korne- 
mann 20 .ü; Kempten. Gg. Bayer,- Notar 3 JL; Jos. Renn. K lufmann 1 Jt; Köln. Max Stirn. 
Regierungsrat 3 .li; Krumbach. Kurz, K. Bezirksgeometer 2 .li; Triebenbacher. Postsekretär 

2 .li; Lauterbach. Pfaff, Bauinspektor 3 •«■; Wilh. Vollmüller. Fabrikant 3 -H; Weidig, Professor 

3 .ii; Leipzig. Richard Gloeck, Kaufmann 10 ./(. ; Leifmeritz. Dr. Armin Melzer, Rechtsanwalt 
2 Kr.; Emil Peters, Ingenieur, Abgeordneter in Marienbad 2 Kr.; Richard Riecken, Rentner 
2 Kr.; Markt Redwitz. F. Thomas, Porzellanfabrik 25 .H; Meerane. Coloman Batky, Kaufmann 
2 .li; E. Focke, Kaufmann 2 .((.; Georg Gitt, Dentist 2 .H; Dr. Lange 2 .«.; Neumerkel, Ober- 
amtsrichter 2 ./(.; C. Pabst, Reichsbankvorstand 1 .li; A. Posern, Fabrikant 2 ,/(. ; Meiningen. 
A. Link, Hofscliauspieler 1 .li; Mitau. Dr. Carl Hunnius, Direktor dei Landesschule 3 .li; 
Münster i. W. H. Piepmayer, Konimerzienrat 25 .li; Nördlingen. Joseph Fischer, K. Justizrat 

2 .ii; Rudolf Frobenius, K. Gymnasiallehrer 1 .((. ; Christian Haffner, K. Pfarrer 2 .K.; Leonh. 
Hermann, Obersekretär 1 .)(. ; Christian Kress. Großkaufmann 2 Ji; Friedrich Kress, Großkauf- 
mann 2 Ji; Georg Kress, Großkaufmann 3 .K.; Rudolf Riedel, K. Gymnasiallehrer 1 .li; Nürn- 
berg. Bartz, Oberstleutnant 3 ./♦. ; Fräulein .M Franck 3 ./(. ; Carl Geißler 3 .li; Dr. Johs. Jaeger, 
Professor 3 -H; Michael Kaiser 3 ■" ; Julius Kelber, K. Pfarrer 3 ■« ; Dr. Arnold Klein, Vereins- 
rabbiner 3 't; E. Kocherthaler. Kaufmann 3 "■ ; Mayer, Generalmajor a. D. 3 .li; Mugler, 
K. Amtsrichter 3 .)(.; Frau Callista Pabst 3 •« ; Rudolph Schrenk 3 Jt; H. Vogt, Hauptlehrer 

3 -ü; Rudolf Wölffel, K. Gymn;isialprofessor 3 .li; Dr. Zeitler 3 .li; Zwanziger, K. Steuer- 
inspektor 5 -li; Rastatt. Heilig. Prf)fessor 2 .li; Schmezer, Ökonomierat 2 ./(. (ab 1908); Schein- 
feld. Dr. August Albrecht 2 .li: Sopron (Ungarn). Dr. Nikolaus von Scliwartz 10 ./(. : Steglitz. 
Dr. Max Sitzler jun.. Regierungsassessor 3 ■"■: Stuttgart. Otto Burger 3 ■« ; Tübingen. Dr. Geck, 



— 41 



Professor 2 .«.; Dr. Thoma, Professor 2 .«.; Unna-Königsborn. K. Pr. Kommerzienrat Effertz, 
Generaldirektor 10 .ü; Waldfried b. Frankfurt a. M. Carl von Weinberg, Fabrikbesitzer 50 M; 
Waldheim i. S. Dr. med. Tauscher 2 JL; Weisendorf. Gustav Sperl, K. Pfarrer 3 Ji; Wert- 
heim. Hch. Kritzier 2 .iL; Wiesbaden. Ludwig Roth, Bergwerksdirektor 20 .«.; Wilmers- 
dorf b. Berlin. Alexander Bernstein, Amtsgerichtsrat a. D. 10 A. 

ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

(1. Juli — 30. September.) 

Unter den diesmaligen Neuerwerbungen des Museums nehmen zwei Skulpturen die erste 
Stelle ein. Die eine, eine thronende Maria mit dem Kinde, aus der Zeit um 1430, zeichnet sich 
durch Liebreiz und Anmut aus und stammt, wenngleich in Osnabrück erworben, zweifellos aus 
einer oberdeutschen, vermutlich schwäbischen Werkstätte (Abb. 1). Eine ganz andere Kunst- 
auffassung verkörpert das zweite Stück, eine reliefartige, aus Dingolfing stammende Gruppe, 
,, Christus und der ungläubige Thomas" (Abb. 2); eigenartig in der Komposition, die entfernt an 
Verrocchios berühmtes Erzbildwerk von Orsanmichele in Florenz erinnert, wirkt sie trotz augen- 
fälliger fehlerhafter Proportionen zwischen Körpern und Köpfen so gewaltig durch die Wucht der 
Bewegungen und durch packend dramatisches Empfinden, daß ihr Meister zu den interessan- 
testen, wenn auch eigenwilligsten künstlerischen Erscheinungen der beginnenden Renaissancezeit 
gerechnet werden muß. Vielleicht gehörte er dem Kreise jener eigenartigen oberbayerischen 
Schnitzer an, deren einer, der Meister der um 1515 gefertigten Türen der Altöttinger Stifts- 
kirche, kürzlich mit Matthäus Kreniß identifiziert wurde. 

Daneben erhielt die Waffensammlung eine besonders wertvolle Bereicherung durch eine 
interessante Hakenbüchse aus der zweiten Hälfte des 15- Jahrhunderts (Abb. 3), die, mit einem 
jetzt im K. Zeughause zu Berlin befindlichen Zwilling in Württemberg ausgegraben, sich durch 
ihre Marke (3 Hirschstangen) als württembergisches Erzeugnis ausweist. 

Von den Spenden, die dem Museum im abgelaufenen Vierteljahr zugingen, sei zuerst die 
des K. Sächsischen Ministeriums des Kultus und öffentlichen Unterrichts genannt: eine künst- 
lerisch hochbedeutende Bronzeplakette auf das 500jährige Bestehen der Universität Leipzig 1909, 
ein Werk Max Langes, wie die aus diesem Anlaß geprägten 5- und 2-Markstücke. Aus der großen 
Zahl der Zuwendungen von privater Seite sei hier nur der m>edizingeschichtlich wichtigen Samm- 
lung des Herrn Medizinalrats Dr. Roth in München und der eine stattliche Reihe von Samm- 
lungsabteilungen ergänzenden Schenkung des Ehepaares Nerreter in Nürnberg gedacht; ein 
Wachsporträt Georg Schweiggers, des Meisters des Nürnberger Neptunbrunnens, und drei der 
neuerdings so sehr geschätzten Hilpertschen Zinnmedaillons waren daraus besonders willkommen. 

Nach langen Verhandlungen gelang es erst in den letzten Tagen des abgelaufenen Viertel- 
jahres, die dem Verkauf unterstellte kostbare Gläsersammlung des von Schwarzsehen Fidei- 
kommisses, von der bisher die wichtigsten Stücke dem Museum als Deposita anvertraut waren, 
dauernd für das Museum zu retten. Da diese wertvollste Erwerbung der letzten Jahre nicht 
ausschließlich aus den Mitteln des Museums bestritten werden konnte, es vielmehr des Ein- 
greifens verschiedener Faktoren bedurfte, so sind die Eigentumsverhältnisse derzeit noch nicht 
geklärt. Wir werden in unserem nächsten Berichte darauf eingehender zurückkommen. 

Geschenke. 
Castell. Wolfgang Fürst zu Castell- Rüden hausen: Bronzemedaille auf 
die Goldene Hochzeit des Fürsten Wolfgang und der Fürstin Emma zu Castell- Rüdenhausen, 
1909, von L. Chr. Lauer. — Dresden. K. sächs. Ministerium des Kultus und 
öffentlichen Unterrichts: Bronzeplakette auf die 500jährige Jubelfeier der Uni- 
versität Leipzig, 1909, von Max Lange; 2 Fünfmarkstücke und 2 Zweimarkstücke auf den gleichen 
Anlaß, 1909. — Hersbruck. K n r a d S c h r a m m: 2 Messer mit messingverschaltem Griff, 
Anfang des 17- Jahrh. — Leipzig. Frl. Luise Simon: Damengarderobestücke, zwischen 
1875 — 1880 in Leipzig gearbeitet. — Linz. A. M. P a c h i n g e r: Bronzemedaille auf A. M. 



— 42 — 



Pachinuer, 1909, von K. Götz. — Mannheim. Oberstabsarzt Dr. Röhring: Bronzemedaille 
auf die Enthüllung des Gutenberg- Denkmals in Mainz, 1837, von J. J. Neuß in Augsburg. — 
Meerane i. S. Direktor C Schultz: Hannoversche Waterloo-Medaille von 1815, Silber, mit 
dem eingravierten Namen des Empfängers Carl Schulze; Bronzene Kriegsdenkmünze für die 
im Jahre I813 freiwillig in die hannov. Armee eingetretenen Krieger, gestiftet 1841. — München. 
Medizinalrat Dr. Roth: Sammlung von 33 chirurgischen Instrumenten älterer Konstruktion 
(für die Denkmale der Heilkunde); kupfernes Weihrauchfaß aus Lenggries bei Tölz, 18. Jahrh. 
— Legat des verst Professors Dr. Alwin Schultz: Fragment eines römischen Mosaik- 




Abb. 1. Thronende Madonna mit Kind. Oberdeutsclie Holzschnitzerei, um 1430. 



fußbodens; Gipsabguß eines kleinen Frauenkopfes mit reichem Kopfschmuck und der Inschrift 
,,Servandusfec"; Gipsabguß eines Elfenbeinkästchens in der Kirche St. Ursula zu Cöln, 14. 
Jahrb.; Meissener Porzellankrug mit farbigem Reliefornament und silbergetriebenem Deckel, 
um 1740; Pompadour aus rotem Sammet mit Perlenstickerei, 19- Jahrb.; spitzovales Kardinals- 
siegel aus rotem Wachs in Weißblechkapsel, italienisch, um 156O. — Neuenburg. Freiherr 
von Cagern: Uniform eines hessischen Kammerherrn, um 186O. — Nürnberg. W. Düll: 
Flaschenkrug aus unglasiertem Ton, römisch oder mittelalterlich, nebst dem Beifund; gefunden 



43 — 



in Augsburg beim Abbruch eines Hauses. — Aus dem Naclilaß von Frau Joiianna Braun: 
Versilberter Messingjeton auf die Teuerung I8l6 — 1817; Österreich, Fünfer 1847, Kreuzer 1859, 
Kreuzer 1861; Bayern, Pfennig l860, 1868 und 1869, 2 Pfennig 1869 und 187O; Württemberg, 
6 Kreuzer 1844; Großherzogtum Hessen, 6 Kreuzer 1843, l Pfennig 1867; Baden, V2 Kreuzer 
1864; Oldenburg, Groschen l858; Sachsen-Coburg- Gotha, 3 Kreuzer 1833; Frankfurt, 3 Kreuzer 
1856; Schweiz, 1.0 Centimes 1873; Frankreich, 5 Centimes 1855 und 1856; Holland, 1 Cent 1875; 
Vereinigte Staaten von Nordamerika, 1 Cent 1880. — Kassiersehegatten Wolfgang und 




Abb. 2. Christus und der ungläubige Thomas. Oberbayerisclie holzgeschnitzte Gruppe, um 1515. 



Emma N e r r e t e r: Eiserne Truhe mit durchbrochen gearbeitetem Schloßschutzblech im 
Deckel, 17. — 18. Jahrb.; Pappschachtel (Polyeder) mit verschiedenfarbigen Flächen, angeblich 
von Caspar Hauser geklebt, 1. Hälfte des 19- Jahrb.; runde HolzschachteL mit autgeklebten 
Stücken von Leinen- und Seidenstoff verziert, 18. — 19. Jahrli.; 3 eiserne Vexierschlösser, 17. 
bis 18. Jahrh. ; Glasschächtelchen mit Zeugblunien, um 1800; Sparbüchse aus Eisenblech. 19- 
Jahrb.; Silberner Leuchter nebst Liciitputzschere (Spielzeug). 18.^19- Jahrb.; Miniatur- Kelcli 



— 44 



mit Patene und Hostienbüchse, in Lederfutteral, 18. Jahrb.; 4 Puppen mit Porzellanköpfen, 
Puppenzeuji, 19. Jahrh. ; kleiner Webstuhl für Seidenborten, 18. --19- Jahrh. ; Porträt des Nürn- 
berger Bildners Georg Schweigger, farbige Wachsarbeit um 1673 nach dem Stich von Eimmart; 
Bildnis des Nürnberger Erzgießers Jacob Daniel Burgschmied, Gipsrelief aus der Mitte des 19- 
Jahrh.; ruhender Herr und ruhende Dame, bemalte Alabasterfigürchen, 2. Hälfte des 18. Jahrh.; 
Porträt der Frau Eva Margaretha Schweigger, geb. Sebald, Nürnberger Pastellmalerei, um 1825; 
Miniaturbild einer älteren Dame, auf Kupfer gemalt. 18. Jahrh.; Miniaturbild eines jungen 
Mannes, auf Elfenbein gemalt von D. Rummel, um 18OO; Miniaturbild eines älteren Herrn, auf 
Pappe gezeichnet, 1. Hälfte des 19- Jahrh.; Degen eines bayer. Landwehroffiziers, 2. Hälfte des 
19. Jahrh.; Wanderstab aus Nußholz, 18. Jahrh.; Spazierstock aus spanischem Rohr, mit Rokoko- 
Silberknopf und auswechselbarem Hornknopf, ferner ein nicht zugehöriger Knopf aus vergoldeter 
Bronze, 2. Hälfte des 18. Jahrh.; Fangschnüre eines Czako, silbern, 19- Jahrh.; 2 Steigeisen 
zum Umschnallen, 19. Jahrh.; Kindermieder aus roter Seide, 2. Hälfte des 18. Jahrh.; blau- 
seidene gewebte Damenstrümpfe, 1. Hälfte des 19. Jahrh.; Schultertuch aus rotem Chiffon, um 
1825; 2 vollständige Taufgarnituren, 1. Hälfte des 19- Jahrh.; gestricktes Wickelband,' 1. Hälfte 
des 19. Jahrh.; 2 gestickte Brautchemisettes, um 1812 und um 1834; verschiedene Kinder- 
kleidungsstücke, 1. Hälfte des 19. Jahrh.; Kunstdrechslerarbeit aus Birnbaumholz in Gestalt 
einer Wendeltreppe, 18. — 19- Jahrh.; hebräisches Gebet, auf Pergament geschrieben, in Blech- 
hülse, 18. Jahrh.; Mikroskop mit Zubehör, in altem Holzkasten, 1. Hälfte des 19- Jahrh.; D- Flöte 
aus Ebenholz, von J. G. Freyer in Potsdam, 2. Hälfte des 18. Jahrh.; C-Trompete aus Messing, 
von J. Hoyer in Nürnberg, 186I; Papageno- Pfeife (Pansflöte) aus verzinntem Weißblech, 19- 
Jahrh.; eins. Bleimedaille auf den Nürnberger Salomon Schweigger, 1608; eins. Zinnmedaille 
auf Lavater, bemalt, von Joh. Georg Hilpert in Nürnberg, 2. Hälfte des 18. Jahrh.; einseitige 
Zinnmedaillen, weibl. und männl. Porträt (vermutlich Kaiserin Maria Theresia und J. N. C. M. 
Denis), bemalt, wahrscheinlich von Hilpert (Sohn), Ende des 18. Jahrh. — Goldschmied Tobias 
Todtschinder: Eisernes Anhänger- Petschaft mit dem Wappen der Famihe von Roschütz, 
18. Jahrh.; bronzenes Petschaft mit unbekanntem Wappen, 17. — 18. Jahrh. — Rothenburg 0. T. 
Kunstanstaltsbesitzer A 1 b r e c h t: Mittelalterliche eiserne Speerspitze; sechs ornamentale 
Model aus weißlichem Ton für Steinzeugornamentierung, aus einer Kreussener Werkstatt des 
\7. Jahrh.; Töpfchen, Kreussener Steinzeugarbeit. — Stuttgart. Otto Burger: Hellebarde 
mit einer Eichel als Marke, 2. Hälfte des 16. Jahrh. 

Ankäufe. 

Bauteile. Schmiedeeiserne Tür eines Sakramentshauses, 15. — 16. Jahrh.; 4 gußeiserne 
Ofenplatten mit figürlichen Darstellungen, 16. — 19. Jahrh.; 4 verzinnte schmiedeeiserne Tür- 
beschläge aus dem Schloß zu Unterreichenbach bei Schwabach, Anfang des 17. Jahrh. 

Plastik, Originale. Thronende Madonna mit dem Kinde, oberdeutsche Holzschnitzerei, 
um 1430 (Abb. 1); Christus und der ungläubige Thomas, oberbayerische holzgeschnitzte Gruppe, 
um 1515 (Abb. 2). 

Medaillen. Silbermedaille gegen den Papst, 16. Jahrh., von Peter Flötner in Nürnberg. 

Münzen. Sachsen: 2 Mark auf den Tod des Königs Albert, 1902; 5 Mark auf den Tod 
des Königs Georg, 1904. — Hessen: 5 Mark auf den 400jährigen Geburtstag des Landgrafen 
Philipp, 1904. — Baden: 5 Mark auf die 50jährige Regierung des Großherzogs Friedrich. 
1902; 2 Mark desgl.: 5 Mark auf die Goldene Hochzeit des Großherzogspaars. 1906; 2 Mark 
desgl.; 2 Mark auf den Tod des Großherzogs Friedrich. 1907. — S a c h s e n - W e i m a r - 
E i s e n a c h: 5 Mark auf die Vermählung des Großherzogs Wilhelm Ernst, 1903. — Seh w a r z- 
burg-Sondershausen: 2 Mark auf die 25jährige Regierung des Fürsten Karl Günther, 
1905. — Bremen: 2 Mark, 1905. — Salzburg: Erzb. Paris von Lodron, Taler, 1622. 
— Fugger: Maximilian, Taler, 1623. — S c h a f f h a u s e n: Taler, 1621. — Ulm: 
Tal er, 1623. 

Kirchliche Geräte. Kruzifix (Brustkreuz) aus Elfenbein, 18. Jahrh. 

Hausgeräte. Rokoko-Spiegel aus Mittelfranken, um 1740; Patenlöffel, silbervergoldet, 
in eingelegtem Holzkästchen, Augsburger Arbeit vom Ende des 17. Jahrh.; Fayence-Teller 
(Straßburger Fabrikat.'). 18. Jahrh. 



45 — 



gl 

o 



o 

r 




Öß ■£ 



3 O 



Ol 



Jl 




ag=^ «5 



^ < 
«j o 



o 


-i-i 


CQ 


Q 




c 


CO 


o 

> 


n 


IV 


n 


r-! 


< 


V- 



Pi 



C (rt 






OS M 



— 46 — 

BauernaltertUmer. Haspel mit 2 Rollen in holzgeschnitztem Gestell mit den Buchstaben 
•^ jj^^ fränkisch, aus der Gegend von Gunzenhausen, 19- Jahrh. 

Gewebe. Filetstickerei mit der Darstellung der Kreuzigung und der Auferstehung Christi, 
Stuhlrücklaken des ehemaligen Brauerhandwerks aus der Lorenzkirche zu Nürnberg, l624. 

Waffen. Hakenbüchse mit dem württembergischen Wappenbilde, 2. Hälfte des 15- Jahrh. 
(Abb. 3); Dolchmesser mit geätzter Klinge und silberbeschlagenem Hirschhornheft, verziert mit 
dem Wappen österreichischer Kronlande, 17- Jahrh.; 2 mittelalterliche Hufeisen, gefunden 
zwischen Zollhaus und Kornburg bei Nürnberg. 

Musikinstrumente. Violoncellbogen aus dem Chorherrnstift Lambach in Oberösterreich, 
18. Jahrh.; 2 Geigenbogen, l8. Jahrh. 

Siegelstempel. Siegellackdose mit dem Petschaft der Buirette von Oehlefeld (Nürnberg), 
silbervergoldet, 18. Jahrh. 

D e p o s i t a. 

Fayence- Kaffeekanne, vermutlich Crailsheimer Fabrikat. 18. Jahrh.; Fayence- Schale, 
Bayreuther Fabrikat, 18. Jahrh.; Fayence - Senftöpfchen, Straßburger Fabrikat, 18. Jahrh.; 
2 Fayence-Teller, vermutlich Straßburger Fabrikat, 18. Jahrh.; Sauciere, Ansbacher Porzellan, 
18. Jahrh.; 3 Porzellan-Tassen mit violetten Blumen, vermutlich Thüringer Fabrikat, 18. Jahrh. 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Geschenke. 

Memmingen. L. von Ammon: Regierungsblatt für das Königreich Bayern, 1842, 
Nr. 11 (enthält die Arzney-Tax-Ordnung f. d. Kgr. Bayern); Neuer Schauplatz der Künste und 
Handwerke, Band 46, 1829: S. Stratingh, Über die Bereitung, die Verbindungen und die An- 
wendung des Chlors; Aloys Sterler, Baierische Pharmacopoe, München 1822; Richard Hagen, 
Die Arzneistoffe, Leipzig 1863; O. A. Ziurek, Elementar- Handbuch der Pharmacie, Erlangen 
1859; Th. und A. Husemann, Handbuch der Toxikologie, Berlin i862; W. Stadel, Lehrbuch 
der reinen und angewandten Chemie, der Physik und Mineralogie, Leipzig 1873; J- B. Henkel, 
Lehrbuch der allgemeinen und medizinisch-pharmazeutischen Botanik, Leipzig 1873. — Unter- 
waltersdorf (Niederösterreich). Dr. S. S t c k m a y e r: CD. Schroff, Lehrbuch der Phar- 
magnosie, Wien 1853- 

Ankäufe. 

F. Blondel, Außfürliche Erklärung .... deren Heylsamen Badt- und Trinckwässern zu 
Aach, 1688. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Geschenke. 

Nürnberg. Kommerzienrat J. Bing: Goldwage mit Gewichten von Johann Peter 
Aeckersberg auf Wichiinghausen, 1773. — Frl. Auguste Blumröder: Goldwage mit Ge- 
wichten, 18. Jahrh.; .Vlaschine zum Pressen von Oblaten mit Stempel J. F. B. (Blumröder), 
Anfang des 19- Jahrh. — Kaufmann Jakob Franke nbac her: 5 Originalpakete mit 
Tabak, Anfang des 19- Jahrh. — Familie Weiß- ,, Abbildung der berühmten Saffran- und 
Gewürz Schau in Nürnberg", nach dem Gemälde von Sandrart in Schabmanier ausgeführt von 
G. P. Nusbiegel, 1783. 







O 

Q 



CD 

c 

(D 



(D a 



0) 

TD 



ü 

o 

(ü 

O 



— 47 — 
KUPFERSTICHKABINET. 

(1. Juli bis 30. September.) 

Da unsere Mittel durch die Ankäufe in der 1. Hälfte dieses Jahres stark herabgemindert, 
ja fast erschöpft waren, sahen wir uns gezwungen, im verflossenen Vierteljahr mit dem Wenigen, 
was uns noch zu Gebote stand, recht haushälterisch umzugehen. Um so erfreulicher ist es, daß 
wir trotzdem einige günstige Gelegenheitserwerbungen machen konnten. Zunächst waren wir 
in den Stand gesetzt, unsere Sammlung von Stichen des Kleinmeisters Heinrich Alde- 
g r e V e r um einige seltene Blätter zu vermehren und sie durch bessere Abdrücke schon vor- 
handener Arbeiten zu ergänzen. Zu vergessen ist hierbei jedoch nicht, daß sich unsere Samm- 
lung und diejenige in der bei uns verwahrten Kupferstichsammlung der Stadt Nürnberg gegen- 
seitig ergänzen. Die Blätter sind nachstehend im einzelnen aufgeführt. Zwei von ihnen sind 
abgebildet, nämlich die technisch besonders sorgfältig durchgeführte Vignette B. 199 (Abb. 5) 
und das in der Komposition so reizvolle Groteskenornament B. 272 (Abb. 4). Weiter konnten 
wir einige gute H andzeichnungen erwerben. Obenan steht unter diesen eine farbige 
Trockenstiftzeichnung von Bartholomaeus Wittig, einem um 1610 zu Öls in Schlesien 
geborenen Maler, der sich späterhin in Nürnberg niederließ, wo er 1684 starb. Er malte histo- 
rische Darstellungen und Genrebilder, besonders Nachtstücke von täuschender Lichtwirkung. 
Bekannt ist namentlich von ihm ,,die äußere Faciata des (Nürnberger) Rathauses abgebildet 
mit dem Volk, welches am Tage des Friedensschlusses, den springenden Wein aufzufangen, in 
artiger Confusion durcheinander winndend vorgestellet ist", ein Bild, das sich jetzt im neuen 
Künstlerhaus am Königstor in Nürnberg befindet. Weiter rührt von ihm das große Tafelbild 
in der Johanniskirche her, auf welchem ,,der annehmliche Prospekt derer vor unserm Kirch- 
hof gelegenen sogenannten Johannis- Felder abgebildet ist, in dessen Vorgrund der Heiland 
mit seinen Jüngern durch die Saat spazierend vorgestellet wird." Das vorliegende Blatt ist 
dem Bartholomaeus Viatis gewidmet, wie aus der Unterschrift hervorgeht: ,, Seinem großgünstigem 
Maeceno dem hochedelen Herren Bartholmie Viatis, zur dienstpflichtigsten Verehrung in sein 
Stam-Buch. In Nürenberg d: 18. Juli: 1658. Bartholomeus Wittig Kunstmahler". Dann ist zu 
nennen eine Rötheizeichnung von dem Landschaftsmaler und Radierer Johann Franz Ermels, 
der im Jahre 1621 (nach Andresen l64l) in der Gegend von Köln geboren wurde, sich um 166O 
in Nürnberg niederließ und dort am 3. Dezember 1693 starb. Das Blatt ist, nach einer Blei- 
stiftnotiz auf der Rückseite zu urteilen, dem bekannten Tier- und Landschaftsmaler Johann 
Heinrich Roos gewidmet. Die dargestellten Figuren: ein Hirt und eine Hirtin mit einem 
Lamm ähneln übrigens den entsprechenden Figuren auf dem in unserer Galerie befindlichen Ge- 
mälde Nr. 447 von Johann Heinrich Roos, so daß wir in ihnen den Künstler und 
seine Gattin sehen könnten. Als eine bedeutsame künstlerische Leistung ist die von Carl 
Markus Tuscher (1705 — 1751) erworbene Zeichnung zu betrachten. Wir haben es mit 
einer leicht lavierten Bleistiftstudie eines großen portalartigen Aufbaues zu tun, die uns durch 
die große Korrektheit in der Auffassung und die Sicherheit in der Wiedergabe der malerischen 
Feinheiten in Erstaunen versetzt. Das Blatt trägt auf der Rückseite die Signatur J. A. Boerners, 
stammt also möglicherweise aus der Sammlung des Barons Haller von Hallerstein. Wenn wir 
darnach strebten, auch von Georg Christian Wilder wieder einige Zeichnungen zu 
erwerben, so erklärt sich dies daraus, daß wir diesen Künstler schon seit Jahren in besonderem 
Maße pflegen, so daß er nun bei uns wohl am reichsten und besten vertreten ist. Das den 
Regensburger Dom in seinem Zustand im Juli des Jahres 1816 veranschaulichende Blatt ist 
in mehrfacher Beziehung von Interesse. Wir geben es in Taf. II in einer dem Original an- 
nähernd entsprechenden Reproduktion wieder. Zunächst ist es typisch für die fast ängstliche 
Sorgfalt, mit welcher der Künstler sein ganzes Leben hindurch so viele architektonische Bilder 
festzuhalten bestrebt war. In Sonderheit gibt es uns eine, wenn auch perspektivisch nicht genau 
gezeichnete, so doch zuverlässige Vorstellung von dem damaligen Aussehen dieses gewaltigen 
Bauwerks, das in den Jahren 1834 — 38 durch eine wenig sachkundige Restauration und in den 
Jahren 1859 — 69 infolge des Ausbaues der Turmhelme und der Ouerschiffsgiebel durch Denzinger 
starke Veränderungen seiner ursprünglichen Gestalt erfuhr. Auch ist auf dieser Darstellung 



48 



der an der Südseite des Frontgiebels von S. Ulricii befindliche Turm, der im 19. Jahrhundert, 
um den Westbau zu entlasten, um 3 Stockwerke abgetragen wurde, noch in seiner früheren Form 
sichtbar. Die Friedhofmauer, die sich auf der Wilderschen Zeichnung vor der Ulrichskirche hin- 
zieht, ist heute ebenfalls nicht mehr vorhanden. 

Geschenke. 

Augsburg. Friedr. Hoefle, Hofphotograph: Ansichtskarten nach Gemälden in 
Augsburg und Stuttgart, nach dem Christus in Blaubeuren. nach dem Schaffner-Altar in Ulm 
und dem Schühlein-Altar in Tiefenbronn. — Bern. Hans Eggimann, Architekt: Exlibris 
Hans Eggimann und Anna Eggimann, gezeichnet vom Geschenkgeber, je in 2 Exemplaren. 
H. Z i e g 1 e r, Architekt: 1. Exlibris Harry Ziegler; 2. Exlibris Dr. H. Ziegler; 3. Exlibris 
Dr. Emil Ermatinger; 4. 2 Exlibris Gustav von Luepke. Sämtlich gezeichnet vom Geschenk- 
geber. — Bonn a. Rh. Hermann A. Peters, Kunstverlag: 22 künstlerische Ansichtskarten 
von Nürnberg und 29 ebensolche von Rothenburg o. T., hergestellt in Handkupferdruck. — 
Brasso (Ungarn). Hollerun g Käroly: Exlibris desselben und der llonka Könyve, gez. 
von Aug. von Meißl, 1909, München. — Carnap (b. Altenessen). Georg Rody, Pfarr- 
rektor: 1. Exlibris desselben, von ihm selbst 1905 gezeichnet; 2. Exlibris Parochiae B. M. V. 
in Carnap, gez. von Hertel- Düsseldorf, 1909, in 2 verschiedenfarbigen Exemplaren. — Datschitz 
(Mähren). Friedr. Freiherr v. Dalberg: Exlibris desselben, gez. von Cossmann. — 
Djember (Java, Nied. -Indien). J. F. Burgersdijk: Exlibris desselben, gez. 1904 von W. 
J. Burgersdijk, Ingenieur. — Freiburg i. Br. Dr. jur. Bruno Claussen: Exlibris des- 
selben, Originalradierung von L. Fischbeck-Oldenburg, 1909. — Hersbruck. Konrad J. 
Schramm: 1. ,,Ooch Eener in der Fremde". Spottblatt auf Napoleon III. in Lithographie 
mit vierspaltigem Gedicht darunter: ,, Jüngst wollte ich nach Deutschland gehn " 1871 ; 

2. Spottblatt auf Napoleon III. Der Kaiser fährt mit seiner Gemahlin und seinem Sohn unter 
einem Zelt in einem Schiff. Am Ufer 3 Leute und die Inschriften: ,,Gelt da schaust.-"' und ,,Wo 
ist denn der Görgle.'"' Die in Lithographie ausgeführte Darstellung ist von einem Gedicht um- 
geben, das beginnt: ,,Das Schiff streicht durch die Wellen, Napoleon!" I87I; 3. Nr. 10 des 
Spottblattes ., Zündnadeln. Ernste und heitere Bilder aus dem deutschen Nationalkrieg gegen 
Napoleon III". Lithographie, 1871. — Köln a. Rh. Georg Domel: Exlibris desselben, 
Autotypiedruck nach einer Radierung von Emil Krupa-Krupinski, Bonn. — Leipzig. Geh. 
Hofrat Univ.-Prof. Dr. Albert Koste r: Sammlung von 49 Blatt Bilderbögen meist aus 
der 1. Hälfte des 19. Jahrh. aus den Verlagen von G. N. Renner, G. N. Renner & Co., G. N. 
Renner & Schuster, J. P. Wolff sei. Erben. Arnz & Co. in Düsseldorf, J. M. Hermann sowie 
Hermann & Barth in München, J. G. Schulz-Stuttgart und der Joh. Andreae Endterischen 
Handlung in Nürnberg. — Mannheim. Oberstabsarzt a.D. Dr. R ö h r i n g: 1. Gedenkblatt 
der Leipziger Neuesten Nachrichten zum Universitätsjubiläum 1909; 2. 10 Blatt Porträts aus 
der Galerie hervorragender Ärzte und Naturforscher. Autotypien. 1909. — Meerane i. S. 
Kammgarnspinnerei Meerane (C. Schult z): 1. ,,Les speculateurs conjures 
pour ruiner le peuple de Paris lies au pilori. Souvenir du siege de I870 & 71". Politisches 
Flugblatt, auf die teuren Lehensmittelpreise zur Zeit der Belagerung von Paris bezüglich. Ein- 
blattdruck vom 2. Febr. 1S71; 2. Zwei Drohbriefe, gerichtet an den Geschenkgeber während seines 
Aufenthaltes in Paris 1870/71. — München. Adolph Fromm: Exlibris desselben, Ra- 
dierung von Georg Mayr, München 1904. Cand. phil. Theo Harburger: Photographie 
des in der Gemäldegalerie des Germ. Museums befindlichen Bildes von Georg Pencz: ,.Der h. 
Hieronymus in der Kleidung eines Kardinals". Gustav Lehmann: Exlibris desselben, 
gez. von Emil Preetorius 1909, in 2 Exemplaren. — Nürnberg. Frl. Auguste Blumen- 
röder: 1. ,,Fluviorum in Europa principis Danubio cum adiacentibus regnis nee non totius 
G r a e c i a e et Archipelagi novissima tabula". Aufhöre Joh. Baptista Homanno Norimbergae. 
Kol. Kupferstich. 1. Hälfte 18. Jahrh.: 2. .,Americae Mappa Generalis . .. delineata ab 
Aug. Gottl. Boehmio ... in lucem proferentibus Homannianis heredibus A. 1746". Kupferstich; 

3. ,,Di.^ Erde in zwey Halbkugeln ... entworfen von Conrad Mannert, Professor. Nürnberg 
bey Homanns Erben 18O6". Kupferstich; 4. ,, Charte von Europa ... entworfen von F. 



— 49 — 

L. Güssfeld. Durch Bemerkung der neuesten Gränzen berichtigt 1807. Nürnberg bey den Ho 
mann. Erben". Kupferstich; 5. „Charte von Deutschland nebst den angränzenden Län- 
dern . . . neu entworfen von F. L. Güssefeld . . . herausgegeben von Homanns Erben. Nürn- 
berg 1807". Kupferstich; 6. „Deutschland in Albers'scher Projektion von C. G. Reichard, 
Nürnberg, bey Christoph Fembo. l824". Kupferstich; 7. „Charte vom Königreich Baiern 
mit der jetzigen Kreis- Eintheilung neu herausgegeben von Christoph Fembo. Nürnberg, 1824". 
Kupferstich, koloriert; 8. ,, Charte vom Osmanischen Reiche in Europa, . . . entworfen 
von F. L. Güssefeld. Nürnberg bey Christoph Fembo. 1826". Kupferstich mit Grenzenkolorit; 

9. ,,M o r e a und L i v a d i e n, ... neu gezeichnet und herausgegeben von Christoph Fembo. 
Nürnberg, 1827". Kupferstich mitteilweisem Grenzkolorit; 10. ,,Die Kaiserlich österreichischen 
Ungarischen Erbstaaten, das ist Ungarn, Siebenbürgen, Dalmatien . . . entworfen 
und gezeichnet von C. F. Weiland. Weimar. Im Verlage des Geographischen Instituts 1849-" 
Kupferstich mit teilweisem Grenzkolorit; 11. ,,Afrika secundum legitimas projectionis stereo- 
graphicae regulas . . . exhibita a Joh. Matthia Hasio. M. P. P. O. h. t. facult. phil. in accad. 
Witeb. decano. Impensis Homanniorum heredum". Kupferstich. 18. Jahrb.; 12. ,,Daene- 
mark mit Schleswig- Holstein". Nürnberg bei Fr. Nap. Campe. Kupferstich mit Grenzkolorit. 
1. Hälfte 19- Jahrb.; 13. „Die Königreiche Holland und Belgien nebst dem Groß- 
herzogtum Luxemburg". Nürnberg bei Fr. Campe. I831. Kupferstich mit Grenzkolorit; 
14. ,,Plan de la ville de Paris, nouvellement dresse ... dessine par E. Hocquart a Paris". 
Chez Moronual, imprimeur libraire, Rue Galande, Nr. 65. Lithographie mit farbiger Abgrenzung 
der einzelnen Viertel. 2. Hälfte 19- Jahrb.; 15. — 21. Sieben Aushängeverzeichnisse der bei dem 
königl. bayer. Oberpostamt Nürnberg abgehenden und ankommenden Briefposten. Einblatt- 
drucke 1831 und um 183I; 22. Fahrplan der königl. bayer. Donau- Dampfschiff- 
fahrt zwischen Regensburg und Linz für das Jahr 1847: 23. Verzeichnis der Zollgebühren 
für verschiedene Lederarten. Handschriftlich. 1. Hälfte 19- Jahrb.; 24. Plan einer Park- 
anlage. Aquarell von Fr. Biedermann. 1834; 25. u. 26. Zwei Blatt Kupferstiche mit je 
vier Trachtendarstellungen, unter denen sinngemäße Verse. 2. Hälfte 18. Jahrh. ; 
27. „Unsere bisherigen Kreuzer sind wie viel Reichspfennige?" Aushängetafel in Schwarz- 
und Rotdruck. Schärtels Buchdruckerei (Theod. Häslein) Nürnberg. 1871—75- Prokurist 
Fritz Crämer: Ehrenbürgerrechtsbrief des Herrn Karl von Crämer in Nürnberg. 1888. 
Federzeichnung in schwarz, gold und rot von Friedrich Wanderer. Amtlich nicht übergeben, 
da ein neuer Brief angefertigt wurde. Kassiersehegatten W 1 f g a n g und Emma N e r- 
reter: 1. Lebenslauf des Generals von Ziethen. Kleines Einblatt in Typendruck. Um 
1786; 2. Gesellenbrief des Weißgerber-Gewerks in Berlin vom 8. Jan. 1805. Oben eine 
Ansicht von Berlin in Kupferstich; 3- „Rundgesang fürs löhl. bürgerliche Volontair-Corps 
am Abend des 5- Januar 18O6. Geweiht von Chr. Adam Sebald. Oberl. und Adj. und Erb. Chr. 
Carl Zeidler, Lieut." 4 Seiten Text in Typendruck; 4. „ K ö n i g 1 i c h Baierische N a- 
tional-Garde Illter Classe zu Nürnberg mit der Ansicht der Schutt, als 
deren Paradeplaz, welcher am 13. Juli 1812 . . . feyerlich eingeweiht wurde". Kol. Lith. von 
G. P. Buchner; 5- Patent für Christoph Schweiger als Leutnant der National-Garde dritter 
Klasse der Artillerie- Kompagnie der Stadt Nürnberg vom 28. Juni 1813; 6. Darstellung eines 
wunderbaren Vogels, der zu Anfang Januar 1828 nach Konstantinopel kam. Blei- 
stiftzeichnung mit handschriftlicher Beschreibung; 7. ..Tabelle des Magistrats der Königlich 
Bayerischen Stadt Nürnberg über die P r e i s e u n d Taxen der Früchte und Lebens- 
bedürfnisse in derselben für den Monat Mai 1829". Auf der Rückseite Brot- Satz für den 
gleichen Monat. Beiderseits bedrucktes Qu^rtblatt; 8. ,, Programm über die beim Empfang 
und während der Anwesenheit ihrer Königlichen Majestäten von B a y e r n zu 
Nürnberg stattfindenden Festlich keite n". Nürnberg, Druck der Campeschen Offizin. 
1840; 9. ..Huldigung ihren Königlichen Majestäten von Bayern durch Nürnbergs Bürger- 
schaft ... dargebracht am 7. September 1840". Nürnberg. Druck der Campeschen Offizin: 

10. Allegorie auf die V e r g ä n g 1 i c h k e i t alles Irdischen in Form eines zusammen- 
legbaren Briefes mit bezeichnenden Darstellungen in Lithographie. Im Verlag von J. B. Lach- 
müller in Bamberg. 1. Hälfte 19- Jahrb.; 11. Scherzhafte Aufforderung zum direkten Bezahlen 
in Wirtschaften. Lithographie. Nürnberg bei G. N. Renner & Co. 1. Hälfte 19- Jahrb.: 



— 50 



Frl. Charlotte Schnerr: Eine größere Partie Modebilder aus der Modenwelt, der Großen 
Modenwelt, der Illustrierten Frauenzeitung, dem Bazar, dem Chic Parisien und aus den Mode- 
zeitschriften Le Chic und Le Grand Chic Frl. Seiler: 1. Reisepaß für Frau Pfarrer 
Rebecca Maria Seiler, geb. von Forster, in Nürnberg, ausgestellt von dem Kgl. Kommissär der 
Stadt Nürnberg Faber, zu einer Reise nach Marienbad am 15. Juni 1831; 2. Der schöne 
Brunnen in Nürnberg. G. C. Wilder fec. Dr. M. M. Mayer excud. 1. Hälfte 19- Jahrh. ; 
3. Konrad Wießner: Nürnberg von der Ostseite. Der Albrecht Dürer-Verein seinen 
Mitgliedern im Jahr 1838. Originalstich. — Pozsony (Ungarn). Dr. jur. et pol. Alfred 
Friedl: Exlibris Alfred und Erna Friedl. Gezeichnet von Rose Eisner 1908. — Reinbeck 
b. Hamburg. Theod. Bock: Exlibris desselben. Entwurf von Freiherrn Alexander von 
Dachenhausen. — Schrobenhausen. Carl Poellath, Prägeanstalt und Metallwarenfabrik: 
Reproduktionen von Medaillen zeitgenössischer Künstler, geprägt von der Geschenkgeberin. — 
Straßburg. Dr. R. Forrer: ,,Saazer Stadt- Hopfen- Versendungs- Karte" vom 23. Oktober 
1862. — Wien. K. K. Kunsthistor. Hofmuseum: Photographie einer ornamentalen 
Kleinplastik aus dem 16. Jahrh. aus den Sammlungen des A.-H. Kaiserhauses in Wien. — 
Wismar. Dr. F. Cr u 11: 4 Blatt Photographien von Truhen aus Schleswig- Holstein. 16. u. 
17- Jahrhundert. 

Ankäufe. 

Kupferstiche und Radierungen. Heinrich Aldegrever: 1. Joseph erzählt Jakob 
seine Träume. B. 18. Aus der Folge der Geschichte Josephs B. 18 — 21. 2. Joseph wird von 
Potiphar verklagt. B. 20. Aus der gleichen Folge. 3. Joseph läßt seinen Brüdern Getreide 
verkaufen. B. 21. Aus der gleichen Folge. 4. Tanzendes Paar. B. 157- Bl. 6 aus der Folge 
der Hochzeitstänzer B. 152 — 159. 5. Vignette mit zwei Sirenen, die sich, Rücken an Rücken 
gewandt, an den Armen halten. B. 199. 6. Verzierung für eine Dolchscheide. Oben ein 
Fahnenträger mit Schwert in der Rechten. B. 225- 7- Aufsteigendes Ornament. Oben zwei 
Masken und zwei chimärische Fische. B. 236. 8. Groteske mit einem Maskaron zwischen zwei 
Füllhörnern, von denen jedes einen Adler trägt. Am Fuß eines jeden ein Satyr. B. 272. 

Handzeichnungen. Bartholomäus Wittig: Putto, einen anderen, der eine 
Fruchtschale in Händen hält, auf den Schultern tragend. Farbige Trockenstiftzeichnung. 
Stammbuchblatt für Bartholomaeus Viatis vom 18. Juli 1658. — Johann Franz Ermels: 
Hirte und Hirtin, welche ein Lamm liebkost. Rötheizeichnung auf Pergament. Widmungsblatt 
für Joh. Heinr. Roos. — Georg Strauch: Alte Frau spinnend, angeblich des Künstlers 
Mutter. Halbfigur, an einem Tisch sitzend, auf dem ein Licht brennt. Bleistiftzeichnung. 
Links unten in alter Schrift: ,.G. Strauch". ^Carl Marcus Tusch er: Architektonischer 
Aufbau in Portalform. Getuschte Bleistiftzeichnung in malerischer Auffassung. — Franz 
K ob eil: Waldpartie bei Almanshausen am Würmsee. Aquarell. Bezeichnet rechts unten: 
,,F. Kobel 1801". — Georg Martin Preisler: Bildnis eines älteren Mannes mit Allonge- 
perücke. Bleistiftzeichnung. — Heinrich Guttenberg: Knabe, von rückwärts gesehen. 
Bleistiftstudie. Bezeichnet unten in der Mitte: ,,H. Guttenberg". — Christoph Haller 
von Hallerstein: Bildnis des Georg Christian Wilder. Ganze Figur auf einer Truhe 
sitzend. Bleistiftskizze. — Mathias Hart mann: Brustbild einer alten Dame. Blei- 
stiftzeichnung. Monogrammiert. 10. Okt. 1824. — Johann Christoph Erhard: 

1. Auf dem Kahlenberg bei Wien. Rechts eine aufstrebende Felspartie mit üppiger Vegetation. 
Ein Mann mit dem Schirm auf der Schulter schreitet dem Tale zu. Bleistiftzeichnung. Auf 
der Rückseite eine landschaftliche Skizze. 2. Italienerin. Kleine Bleistiftstudie. Rechts unten: 
,,J. C. Erhard f. Rom. 1821". Aus dem Besitz seines Freundes Johann Adam Klein. — Georg 
Christian Wilder: 1. ,,Die Freyung zu Wien". In Sepia lavierte Bleistiftzeichnung. 

2. Der Dom zu Regensburg, von Südwest gesehen. Im Juli 1816 nach der Natur gezeichnet. 
In Sepia angelegte Bleistiftzeichnung. 39 cm hoch. 45 cm breit. Angefertigt für Wiebeking. 
— Friedrich Geißler (sogenannter Pariser Geißler): ..Hinter dem Thumenberg". 
Große Rcithelzeiclmung. 

Historische Blätler. ..Darstellung des blutigen Sciiauplazes der Kayserlichen und Fran- 
zösischen Truppen auf der Feuchterstrasse. 18(X). d. 18. Dec." Kleiner Kupfersticli. 



51 



Stadtpläne und Prospekte. 107 Blatt kleine Stadtansichten. Kupferstiche etwa der Mitte 
des 17- Jahrhunderts. 

ßilderrepertorium. 42 photographische Detailaufnahmen meist von Werken des Tilmann 
Riemenschneider und Veit Stoß. 

Hohenzollern- Stiftung. „Die Printzen des königl. Preuß: Chur- und Marckgräfl. Hauses 
Brandenburg nach ihren Namen, Familien, Perioden, nebst der hierzu dienlichen Genea- 
logie, Chronologie, Geographie, Heraldic: u. Numismatic. Zum Gebrauch der Real-Schule in 
Berlin". Gewidmet Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Preußen, Markgraf von Brandenburg, von 
Johannes Friedrich Haehn 1751. J. D. Schleuen sculpsit Berolini. Koloriert. 

D e p o s i t a. 

Depositum der Erben des im Jahre 1856 verstorbenen Kunstschuldirektors Albert 
Reindel in Nürnberg: 1. Das Sebaldusgrab, 1821 von Albert Reindel gestochen. Mit der 
Adresse von Frauenholz. Kupferplatte. Dabei ein Abdruck ohne diese Adresse. 2. Lauten- 
spielender Knabe, I8l0 von Albert Reindel gestochen. Kupferplatte. 3- Antikes Basrelief: 
eine griechische Braut, deren Füße die Dienerin salbt. Von Albert Reindel ursprünglich für 
das Mus. Napoleon gestochen, erschien aber später nicht darin. Kupferplatte. 4. Die Predigt 
des Apostels Paulus zu Ephesus, nach le Sueurs Bild im Louvre. Gestochen von Albert Reindel. 
Unvollendete Kupferplatte. Unten das Monogramm des Künstlers und die Jahrzahl 1838. Da- 
bei ein Abdruck. 5. Die originale Vorzeichnung von B. Bouillon vom Jahre 1812 zu der 
vorgenannten Platte. Kreidezeichnung. 6. Kupferplatte von Heinrich Guttenberg, 
darstellend das Biwak Napoleons in der Nacht vom 5. — 6. Juli 1809 vor der Schlacht bei Wagram. 
Dieser Stich ist der größte des Künstlers. 



ARCHIV. 

(1. Juli bis 30. September.) 

Geschenke. 

Hersbruck. Konrad Schramm: Ein Konvulut Kaufbriefe, Teilzettel usw. aus 
Hersbruck, 1685 — 1809. Orig. Pap. — Nürnberg. Kassier Wolfgang Nerreter und 
Frau: Bericht des Leutnants v. Borstell über den Rheinübergang der Franzosen in der Nacht 
vom 5- zum 6. Sept. 1795, dat. Duisburg, den 6. Sept. 1795- Pap.; Quittierte Rechnung des 
Buchdruckers Bieling in Nürnberg für — .? 1805, 20. April. Orig. Pap.; Quittung über bezahlte 
Traugebühren (Seb. Pf.) f. Joh. Leonh. Rösch, Gold- und Silberarbeiter in Nürnberg, aus- 
gestellt vom Zeremonienmeister Mainberger. Mit Stempel der k. baier. Polizeidirektion und 
Unterschrift vom P. C. Nopitsch. Nürnberg 1812, 28. Mai. Orig. Pap. Nbg. 1812, 28. Mai Orig. 
Pap.; Übersicht über den Bestand der Artillerie-Compagnie der National- Garde Illter Klasse 
zu Nürnberg. 1. Hälfte des 19- Jahrh. Dr. med. F r i e d r. V o i t, prakt. Arzt: Materialien 
zur Genealogie Schweinfurter Geschlechter. (Stammbäume und Notizen für Stipendienzwecke): 
Samnielhandschrift des 17. /18. Jahrh. Jüngste vorkommende Jahreszahl 1717- Pap. Hdschr. 
(54 Bl. 2"); Beiträge zur Genealogie der Schweinfurter Familien Albrecht, von Berg, Bietz, 
Breitschneid, Brönner, Dürprecht, Eckart, Eisen, Fehr, Fend, Frobenius, Gadamer, Glock- Wehner, 
Göbel, Gropp, Hahn, Heunisch, Hofmann, Kronacher, Krackhardt, Kraus, Marold, Reinhardt, 
Reumann, Röder, Rüffer, Schmidt, Schuler, Seyfrid, Sixt, Stör, Wagner, Zeitloß. 18. /19. Jahrh. 
Orig. Pap. 

Ankäufe. 

Schreiben des Markgrafen Christian von Brandenburg- Bayreuth an Kanzler und Geheime 
Räte zu Kulmbach. (Fordert Bericht in Sachen des Kaufmanns Werner in Dresden, der von 
der Tochter des Markgrafen, der Her/.ogin Magdalena Sibylla zu Sachsen, Jülich, Cleve und Berg, 
ein Postgeld von 600 fl. zu beanspruchen hat und deshalb an das „Ehegeld" der Herzogin, bezw. 
an die Landschaftsstube gewiesen ist.) Bayreuth 1646, 11. Jan. Orig. Pap. 1 1/2 S. 2° mit Adresse. 

*4 



— 52 — 



Denkmäler der Heilkunde. Erhebung des Dr. Johann Carl Daniel Kraus, kgl. preuß. Rats 
u. Stadt- u. Ober-Amts- Physici zu Schwabach, in den erblichen Adels- u. Ritterstand des 
Reichs und des Kurfürstent. Pfalz-Bayern durch Kurfürst Karl Theodor als Reichsvikar. 1792, 
16. Juli. Orig. Perg. U. in bl. Samteinband mit anhangendem größerem Reichsvikariats-Siegel, 
eingeschlossen in silberverzinnter Kapsel. 

Heyer v. Rosenfeldschen Stiftung: Schreiben des Martin Sigmund von Rabenstein zu Wirs- 
berg an seinen Schwager, Joachim v. Seckendorff zu Ullstadt, in Familienangelegenheiten. 1568, 
25. Sept. (Wirsberg). Orig. Pap. 3 S. fol. Mit Adr. u. S. 

Autographen- Sammlung : Nota Daniel Chodowieckis ,,für Herrn Greeve, königl. Preuß. 
Agenten zu Hamburg" über mit 622 — 649 numerierte und spezifizierte Blätter seiner Hand. 
Mit Namensunterschrift und Datum: Berlin den 11. Jener 1791- 1V2 8. Pap.- Orig.; Brief 
Jakob Grimms an Carl August Hahn (1807 — 57, späteren Prof. in Heidelberg, Prag und Wien), 
in dem jener seiner Anschauung über die verschiedenen Methoden des Studiums der deutschen 
Sprachdenkmäler Ausdruck gibt. Göttingen, 19. Juni 1833- 3 S. 4. Mit Adresse u. Siegel; 
Eduard Möiike: ,,Der Abgebrannte. In das Album für Hamburg. Juni l842" (,, Ist's möglich.? 
sieht ein Mann so heiter aus. . . .") Originalniederschrift mit Korrekturen. 1 S. 8. Dat.: 
Cleversulzbach. d. 26. Juni 1842. (Abgedr.: Sämtl. W. in 6 Bdn., hrsgg. v. Rud. Krauß. 
III, 20 f.). 

BIBLIOTHEK. 

(1. Juli bis 30. September.) 
Geschenke. 

Arnau. K. k. S t a a t s - G y m n a s i u m: XXVIII. Jahresbericht. 1908/09. 8. — 
Aschaffenburg. H a n d e 1 s - G r e m i u m: Jahresbericht des Handels-Gremiums zu Aschaffen- 
burg. 1908. 1909- 8. — Bamberg. Kgl. neues Gymnasium: Jahresbericht 1908/09. 
Mit Programm. 1909. 8. — Ungenannt: Fuchs, Die Frau in der Karikatur. 1906. 4. — Berlin. 
Kgl. Bibliothek: Jahresverzeichnis der an den deutschen Universitäten erschienenen 
Schriften. XXIII. 1909. 8. — Verzeichnis der aus der neu erschienenen Literatur von der Kgl. 
Bibliothek zu Berlin und den preußischen Universitätsbibliotheken erworbenen Druckschriften. 
1908. 1909. 8. — Jahresverzeichnis der an den deutschen Schulanstalten erschienenen Ab- 
handlungen. XX. 19O8. 1909. 8. — Jahresbericht der Kgl. Bibliothek zu Berlin für das Jahr 
1908/09. 1909- 8. — Paul Cassirer, Verlag: Aubert, Runge und die Romantik. 1909- 8. 
— R. V. Deckers Verlag: Lotz, Geschichte des deutschen Beamtentums. 9- u. 10. Lfg. 2. — 
G e n e r a 1 d i r e k t i o n der Kgl. Preuß. Museen: Jahrbuch der Kgl. Preuß. Kunst- 
sammlungen. XXX. Bd., 4. Heft. 1909. 2. — G e n e r a 1 d i r e k t i o n d e r Kgl. Preuß. 
Staatsarchive: Koser & Droysen. Briefwechsel Friedrichs des Großen mit Voltaire. 
II. Bd. 1909. 8. — Gesellschaft für Theatergeschichte: Theater-Ausstellung 
Berlin 1910. 8. — Deutsche Gesellschaft für Volksbäder: Veröffentlichungen 
der Deutschen Gesellschaft für Volksbäder. V. Bd.. 2. Heft. 1909. 8. — Kgl. Preuß. 
K r i e g s m 1 n i s t e r i u m: Veröffentlichungen aus dem Gebiete des Militär- Sanitätswesens. 
Heft 40 u. 41. 1909- ^■- — Justizrat C. Robert L c s s i n g: Buchholtz, Die Geschichte 
der Familie Lessing. 1909. 2. — August S c h e r 1, Verlag: Scherl, Ein neues Schnellbahn- 
system. 1909. 4. — Dr. A. Südekum: Stenographischer Bericht des Prozeß Sartorius. 
1906. 4. — Kasasis, Griechen und Bulgaren im 19- und 20. Jahrhundert. 1908. 8. — Senat 
der Kgl. Akademie der Künste: Chronik der Kgl. Akademie der Künste zu Berlin 
vom 1. Oktober 1906 bis 1. Oktober 1908. 1909- 8. — V e r e i n für die Geschichte 
Berlins: Voß, Berliner Kalender für das Jahr 1910. 1909. 8. — Ernst \V a s m u t h, 
Verlag: Dehio & Bezold, Die Denkmäler der deutschen Bildhauerkunst. 6. Lfg. 2. — Dehio, Hand- 
buch der deutscheii Kunstdenkmäler. Bd. III. Süddeutschland. 1908. 8. — Weidmann'sche Buch- 
handlung: Deutscb.e Te.Kte des Mittelalters. Bd XVI. 1909. 8. -- Besztercze. Gewerbelehrlings- 
schule: XXXIII. Jahresbericht. 1908. 8. — Bielefeld u. Leipzig. Velhagen & K 1 a- 
sing: Künstlermonographien. Bd. 97: Osborn, Eugen Bracht. 1909- 8. — Budweis. K. k. 
Deutsches Gymnasium: XXXVIII. Jahresbericht, 1908/09. Mit Programm. 1909- 



53 



8. — Danrig. Prof. Dr. O. Günther, Stadtbibliothekar: Ders., Katalog der Handschriften 
der Danziger Stadtbibliothek. 1 1 1. Bd. 1909. 8. — Eger. K. k. S t a a t s - O b e r r e a 1- 
schule: X. Jahresbericht, 1908/09. 1909. 8. — Erlangen. Fr. Junge, Verlag: Beiträge 
zur bayerischen Kirchengeschichte. XV., 5- 1909. 8. — Eßlingen. Paul Neff, Verlag: 
Die Kunst- und Altertumsdenkmale im Königreich Württemberg. Hrgg. von Eugen Gradmann. 
Inventar. 36. /41. Lfg: Donaukreis, Oberamt Biberach, bearbeitet von Braun & Pfeiffer. 1909. 
8. — Frankfurt a. M. Direktion der historischen Abteilung der IIa: 
Führer durch die historische Abteilung der Internationalen Luftschiffahrt-Ausstellung Frank- 
furt a. M. 1909. 8. — Frauenfeld. Huber & Co., Verlag: Staub & Tobler, Schweizerisches 
Idiotikon. Heft 64. 1909. 8. — Freiburg i. B. H e r d e r'sche Verlagsbuchhandlung: Beißel, 
Gefälschte Kunstwerke. 1908. 8. — Schnürer, Jahrbuch der Zeit- und Kulturgeschichte. 1908. 
1909. 8. — Friedberg in Hessen. Geschieht s- und Altertumsverein: Dreher, 
Aus der Geschichte des Badewesens mit besonderer Rücksicht auf das mittelalterliche Friedberg. 
1909. 8. — Dreher, Friedberger Geschichtsblätter. Jahrg. 1, Heft 1. 1909. 8. — Helmke, 
Die Altertumssammlungen des Friedberger Geschichtsvereins und ihre Verwertung in der Schule. 
I.: Die prähistorischen Altertümer. 1904. 8. — Seidenberger, Friedberg und die Wetterau im 
Rahmen deutscher Reichsgeschichte. 1905- 8. — Friedenau. Prof. Dr. K. K i n z e 1, Wie 
reist man in Oberbayern und Tirol? VIII. Aufl. 1909. 8. — Fritzlar. M. Ehrhardt, Ver- 
lag: Rauch, Führer durch Fritzlar. 1909. 8. — Gemunden. Herzog Ernst August von 
Cumberland, Kgl. Hoheit: Fiala, Münzen und Medaillen der Weifischen Lande. Bd. VI. 
1907 — 1908. 2. — Gießen. Hessische Vereinigung für Volkskunde: Schulte, 
Das Volkslied in Oberhessen. 1909. 8. — Göding. Deutsche Landes-Oberreal- 
schule: XI. Jahresbericht, 1908/09. 1909- 8. — Gotha. Gothaer Lebensver- 
sicherung: 80. Rechenschaftsbericht, 1908. 1909. 2. — Gottschee. K. k. Staats- 
gymnasium: IV. Jahresbericht, 1908/09- 1909- 8. — Groß- Lichterfelde. Dr. K. Klemm; 
Klemms Archiv. Mitteilungen aus der Familiengeschichte. Nr. 22. 1909. 8. — Grunewald bei 
Berlin. Prof. Bodo Ebhardt: Ders., Der Väter Erbe. 1909. 4. — Heilsbronn. Pfleger 
Albrecht Weber: Zunftbuch der Hausmetzger von Hoheneck. Hs. von 1695- 4. — Her- 
mannstadt. Baron Brukenthalisches Museum: Csaki, Führer durch die Gemälde- 
galerie des Baron Brukenthalischen Museums. VI. Aufl. 1909. 8. — Ingolstadt. Dr. O s t e r- 
m a i r: Belagerung Ingolstadts durch die schmalkaldische Armee. 1867. 8. 0. V. — Mair, 
Über die Geschichte der Chirurgenschulen in Bayern und die Entwicklung der Medizin im 19. 
Jahrhundert. 1884. 8. — Ostermair, Der Volksschullehrer ein Förderer der naturwissenschaft- 
lichen Kenntnis des Heimatlandes. 1882. 8. — Ostermair, Über die Colpohyperplasia cystica. 
1889- 8. — Ostermair, Beiträge zur Rechts- und Verfassungsgeschichte der Stadt Ingolstadt. 
1884. 8. — Ostermair, Führer durch Ingolstadt. 1896. 8. — Ostermair, Heinrich Feilermeyer, 
Stadt- und Krankenhauswundarzt. 1888. 4. — Sammelblatt des historischen Vereins in und 
für Ingolstadt. I. — XXVI., XXVIII. — XXXI. 1876— 1908. 8. — Innsbruck. W a g n e r'sche 
Universitätsbuchdruckerei: Dalla Torre & v. Sarntheim, Die Farn- und Blütenpflanzen von 
Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein. Bd. II. 1909. 8. — Egger, Die Tiroler Freiheitskämpfe im 
Jahre 1809. 1909. 8. — Gumplowicz, Der Rassenkampf. Innsbruck 1909. 8. — Haselsberger, 
Maximilian I., Kaiser von Mexiko. 1909. 8. — Scherrer, Soziologie und Entwicklungsgeschichte 
der Menschheit. Bd. II. 1908. 8. — Word, Reine Soziologie. Bd, II. 1909. 8. — v. Wolff, 
Die Beziehungen Kaiser Maximilians I. zu Italien 1495 — 1508. 1909. 8. — Köln. Gesell- 
schaft für rheinische Geschichtskunde: v. Schrötter, Die Münzen von Trier. 
II. Teil. 1908. 4. — Christlicher Kunstverein der Erzdiözese Köln: 
Jahresbericht für das Jahr 1908. 1909. 4. — Konstanz. G r o ß h e r z o g 1. Gymnasium: 
Bericht über das Schuljahr 1908/09. 1909. 8. — Korneuburg. Realgymnasium: Jahres- 
bericht 1908/09. Mit Programm: Kilian, Kurze Versuche über Kunst und Künstler. 1909. 8. — 
Krumau a. d. Moldau. Anton Mörath, Archivdirektor: Horcicka, Briefwechsel der Fa- 
milien Anton Alex. Graf Auersperg (Anastasius Grün) und Med. Dr. Anton Mörath. 1909. 4. — 
Leipzig. A. D e i c h e r t, Verlag: Wirtschafts- und Verwaltungsstudien. Hrgg. von G. Schanz. 
Bd. XXXV. 1909. 8. — Deutsche Goldschmiedezeitung: Offizielle Festnummer 
zur Eröffnung der Kgl. Fachschule und des Kunstgewerbemuseums für Edelmetallindustrie 



— 54 



Schwäbisch- Gmünd. 1909- 4. — F. W. G r u n o w, Verlag: Wippermann, Deutscher Ge- 
schichtskalender für 1908. Bd. 1 1. 1909- 8 — Bibliographisches Institut: Meyers 
großes Konversationslexikon. Bd. XXI. 1909. 8. — E. A. Seemann, Verlag: Kehrer, Die 
hl. drei Könige in Literatur und Kunst. Bd. 1 u. 2. 1908. 4. — Magdeburg. Dr. P. F. Schmidt: 
Ders., Der Meister des BerUner Martin und Hans von Heilbronn. S.-A. 1909. 8. — Mähr.- Ostrau. 
Deutsche Landes-Oberrealschule: XXVI. Jahresbericht, 1908/09. 1909. — 
Mannheim. Dr. R ö h r i n g, Oberstabsarzt: Duller, Die Männer des Volks. 1847. 8. — Fest- 
schrift zum 25jährigen Jubiläum von Bad Neuenahr, 1858 — 1908. 1908. 4. — Freiligrath, Ein 
Glaubensbekenntnis. 1844. 8. — Zehn lyrische Selbstporträts. Mit den Porträts der Dichter 
von M. A. Stremel und den selbstgeschriebenen Lebensskizzen in Facsimile. O. J. 8. — Marburg. 
Der Konservator der Denkmäler im Regierungsbezirk Cassel: 
Drach, Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Cassel. Bd. II. Text und Atlas. 
1909. 4. — Aus der Denkmalpflege im Regierungsbezirk Cassel 1904— 1908. 1909. 4. — 
Merseburg. Verein zur Erhaltung der Denkmäler der Provinz Sachsen: 
Jahrbuch der Denkmalpflege in der Provinz Sachsen. 1908. 8. — Metz. Museum der 
Stadt Metz: Metz, seine Vororte und die Schlachtfelder um Metz. 1909. 8. — München. 
Albert Langen, Verlag: Fuchs, Illustrierte Sittengeschichte. 1909. 8. — K g 1. Gene- 
ralkonservatorium: Rundschreiben des Kgl. Generalkonservatoriums der Kunstdenk- 
male etc. betreffend: Die Pflege und Erforschung der prähistorischen Denkmale. 1909. 8. — 
Direktion des Bayerischen Nationalmuseums: Hofmann, Altes Bayerisches 
Porzellan. Offizieller Katalog der Ausstellung im Studiengebäude des Bayerischen National- 
museums in München, 25. Juli bis 20. September 1909. 1909- 8. — J. L e n t n e r, Verlag: 
Wieland, Veröffentlichungen aus dem kirchenhistorischen Seminar München. 111, 6. 1909. 8. 

— Dr. M. Roth, Medizinalrat: Heister, Chirurgie. 1770. 4. — Münnerstadt. Kgl. huma- 
nistisches Gymnasium: Jahresbericht 1 908 /09. Mit Programm. 1909. 8. — Münster 
I.W. Der Landeshauptmann der Provinz Westfalen: Die Bau- und Kunst- 
denkmäler von Westfalen: Kreis Gelsenkirchen Stadt und Kreis Gelsenkirchen Land, Kreis 
Halle. 1909. 4. — Neuburg a.D. Realschule: Jahresbericht 1908/09. 1909. 8. — Nürn- 
berg. Nachlaß Frau Johanna Braun: Witschel, Morgen- und Abendopfer in Gesängen. 
1828. 8. — L. Fein, Gymnasiast: Cranz, Historie von Grönland. 1765. 8. — Hauptaus- 
schuß des XVII. Deutschen Feuerwehrtags: Festschrift für den XVII. Deut- 
schen Feuerwehrtag zu Nürnberg, 24. — 27. Juli 1909. 1909. 8. — Feuerwehrausstellung Nürn- 
berg, 24.-27. Juli 1909, offizieller Katalog. 1909. 8. — Naturhistorische Gesell- 
schaft: Berville, Histoire de Pierre Terrail, dit le Chevalier Bayard ... 1812. 8. — Cramer, 
Der Jüngling. 1775- 8. — Denis, Le Brahme voyageur. 1843. 8. — van Deppen, De Inneming 
van Saragossa. 1828. 8. — Focquenbroch, Alle de Werken verzamelt en uitgegeven door Abraham 
Bogaert. 1723- 8. — Geschiedenis der Nederlanden ... door G. Bruining. 1825. 8. — van 
Hemert, Körte Levensbeschryving der HoUandsche Graven. 1749. 8. — Jäck, N. Th. Gönners 
Biographie. 1813. 8. — The poetical works of S. Johnsohn. O. V. O. J. 8. — Lessen over 
de Redekunde. 1828. 8. — Siegfried van Lindenberg. Uit het Hoogduitsch vertaald. 1787. 8. 

— Loosjes, De slag bij Nieuwpoort, heldenspel, en Emilia van Nassau. 1786. 8. — Loosjes, 
Semida en Cidli ... 1804. 8. — Loosjes, De Watergeuzen. 1790. 8. — The works of Thomas 
Moore, hrgg. von E. F. Fleischer. 1826. 8. — Paape, Job. 1779. 8. — Pause, Geschiedenis 
van de Landverhuizing der evangelische Saltburgers in den Jare 1732. 1832. 8. — Proeve van 
stigtelijke Mengelpoezij. 1778. 8. — van Rantzau, Het leven van Nicolaus Lodewyck, Graaf en 
Heer van Zinzendorf en Pottendorf. 1796. 8. — Richer, Les vies des hommes illustres. 1756 8. 

— Riemsnyder, Fabeln en vertelsels. 1783. 8. — Salignac, Les avantures de Telemaque. 1755. 
8. — Seiler, Allgemeines Lesebuch. 1791. 8. — Weber, Weltgeschichte. 1885. 8. — Weih- 
nachtsbaum für arme Kinder. Gaben deutscher Dichter. Hrgg. von F. Hofmann. 1849. 8. — 
Willinks, Amsterdamsche Buitensingel ... 1738. 8. — Eine Anzahl von Veröffentlichungen 
der Gesellschaft: ,,Tot nut van't algemeen" aus der ersten Hälfte des 19- Jahrhunderts. 8. — 
Kgl. Altes Gymnasium: Jahresbericht 1908/09. 1909. 8. — Handels- und Ge- 
werbekammer für Mittelfranken: Jahresbericht 1908. 1909. 8. — E. K 1 e ß- 
k a 1 1, Postsekretär: Ders., Die Bildwerke des ehemaligen Cistercienserinnen- Klosters Himmel- 



55 — 



krön. 1909. 8. — Ders., Die Grabsteine in der Kirclie zu Gräfenthal in S.-M. S.-A. 1909. 8. — 
J. Krönert, Gymnasiast: Joung, Klagen und Nachtgedanken. 1760. 8. — H. K u b 1 a n, 
Kgl. Oberförster a. D.: Du Hamel du Monceau, Naturgeschichte der Bäume. 1764/65. 8. — 
Kgl. Kunstgewerbeschule: Jahresbericht 1908/09. 1909. 8. — K ü n s 1 1 e r k 1 a u s e: 
Festschrift zur Feier des 50jährigen Bestehens der Künstlerklause Nürnberg. 1909. 4. — Dr. K. 
L e h n e r: Hippocrates, Aphorismen. 8. — Dr. L e y, Gymnasiallehrer: Das Ausland. Jahrg. 
1832, 1839 u. 1842. 4. — Biblia. Hrgg. v. G. S. Esenbeck. 1755- 8. — Biblia. Hrgg. von Pfaff. 
1767. 8. — Corpus iuris canonici, ed. Petrus Pithoeus. 1705. 2. — Gramer, Sammlung einiger 
Predigten. 1758. 8. — Cundisius, Geistlicher Perlenschmuck ... 1696. 8. — Evangelisches 
Handbuch ... 1727- 8 — Rhenius. Grammatica Latina. 1700. 8. — Neue Sammlung geist- 
licher Lieder. 1771. 8. — W. N er reter und Frau: Joh. Arndts Wahres Christentum und 
Paradies-Gärtlein. 1737. 8. — Ausführliche Beschreibung der Luftreise, welche Herr Blanchard 
.... vollzog. 1787. 4. — Die Geschichte des jetzigen Krieges in Gesprächen im Reiche der 
Todten vorgestellt. 1757 — 60. 4. — Der Stat Nürmberg verneute Reformation. 1564. 1595. 2. 

— Zwei Manuskripte und eine gedruckte Bekanntmachung Caspar Hauser betreffend. — Ein 
Konvolut Druckschriften Ludwig Sand betreffend. — Ein Konvolut Nürnberger Zeitungen von 
1801, 1829 u. 1840. — Ein Album mit Kupferstichporträts polnischer Heerführer und Aquarellen 
polnischer Uniformen aus der Zeit der Polenkämpfe etc. — Heinrich Schulz: Anekdoten und 
Charakterzüge aus dem Leben Friedrichs IL, Königs von Preußen. 1788. 8. — Helene 
Seiler: Die Bibel, übersetzt von Martin Luther. Hrgg. von Joh. Ph. Tresenius. 1834. 8. — 
Biblia, nach der deutschen Übersetzung. Hrgg. von Hier. Burckhardt. 1784. 8. — Christliche 
Gebett . . . 1660. 24. — Grünauer, Das vollständige und vermehrte auf die neueste Art ein- 
gerichtete Koch-Buch. 1733- 8. — Hübner, Zweymahl zwey und fünffzig auserlesene biblische 
Historien. 1731. 8. — Kleine Spruch-Bibel. 1836. 8. — S t a d t m a g i s t r a t: Buechel, Er- 
gebnisse der allgemeinen Wohnungsuntersuchung in Nürnberg 1901/02. 1906. 2. — Paderborn 
Major Heller: Ders.. Rothenburg in Wehr und Waffen. S.-A. 1909- 8. — St. Polten. Franz. 
Zimmermann: Ders.. Aus der Vicegespanschaft Hermannstadt. 1909. 8. — Rathenow. 
Max Babenzien, Verlag: Knötel, Uniformenkunde. Bd. XII. 1908. 8. — Regensburg. 
Kgl. altes Gymnasium: Jahresbericht 1908/09- Mit Programm. 1909. 8. — Kgl. 
neues Gymnasium: Jahresbericht 1908/09. Mit Programm. 1909. 8. — Reval. Dr. K. 
Zoege von Man teuffei: Ders., Die Gemälde und Zeichnungen des Antonio Pisano. 
Diss. 1909. 8. — Salzburg. M ä d c h e n - L y z e u m: 5. Jahresbericht, 1908/09. 1909- 8. — 
Steinhausen (Post Mehendorf, 0fr.). Freiherr von G u 1 1 e n b e r g, Oberst a.D.: Derselbe. 
Germanische Grenzfluren. S.-A. 1909. 4. — Stuttgart. J. G. Cottas Nachfolger, Ver- 
lag: Lindner, Weltgeschichte. VI. Bd. 1909. 8. — Kgl. W ü r 1 1 e m b e r g i s c h e s H a u s- 
und Staatsarchiv: Wirtembergisches Urkundenbuch. X. Bd. 1909. 2. — Kgl. Tech- 
nische Hochschule: Jahresbericht 1907/08. 1909. 4. — W. K o h 1 h a m m e r, Ver- 
lag: Zeitschrift für deutsche Philologie. XLI, 2. 1909- 8. — Kgl. W ü r 1 1 e m b e r g i s c h e s 
Statistisches Landesamt: Beschreibung des Oberamts Urach. 1909. 8. — Tetschen. 
K. k. Staats-Oberrealgymnasium. X. Jahresbericht, 1908/09. 1909- 8. — Unter- 
waltersdorf in Niederösterreich. Dr. Stock m a y e r: Ferro, Vom Gebrauch des kalten Bades. 
1790. 8. — Groß, Briefe über Krankheitsheilung und Gesundheitspflege mit Rücksicht auf die 
Kaltwasser- Heilmethode. 1842. 8. — Richter, Encyclopädie der menschlichen Anatomie. 1836. 
4. — Waldheim i. S. Dr. S c h m u t z e r, Schlachthofdirektor: Ders.. Zur Geschichte der Pferde- 
zucht und Pferdehaltung im 18. Jahrhundert. S.-A. 1909. — Wien. Robert F. Arnold: 
Ders., Andreas Hofer in der englischen Dichtung. IX, 3- 1909- 8. — K. k. Erzherzog 
R a i n e r - G y m n a s i u m: Jahresbericht 1908/09. 1909. 8. — K. k. Finanzmini- 
sterium: Beiträge zur Statistik der Personaleinkommen in den Jahren 1903 — 1907. 1908. 4. 

— Komitee der Erzherzog Carl-Ausstellung: Katalog der Erzherzog Carl- 
Ausstellung. 1909. 8. — K. k. O b e r s t k ä m m e r e r s t a b: Jahrbuch der kunstgeschicht- 
lichen Sammlungen des allerhöchsten Kaiserhauses. XXVIII, 2. 1909. 2. — K. k. Staats- 
gymnasium XVIII. Bezirk: IL Jahresbericht, 1908/09. 1909. 8. — Wunsiedel. E. 
Summa, Pfarrer: Ders., Chronik der Pfarrei Schwarzenbach a. S. 2. Aufl. 1898. 8. — Würz- 
burg. Gesellschaft für fränkische Geschichte: Veröffentlichungen der Ge- 



56 — 



Seilschaft für fränkische Geschichte: I. Reihe, Fränkische Chroniken. 1. Band, Chroniken der 
Stadt Bamberg. I. Hälfte. 1907- 4. — Justizrat Merzbacher: Ost und West. Monats- 
schrift für das gesamte Judentum. IX, 5 u. 6. 1909. 4. — Zweibrücken. Kgl. humani- 
stisches Gymnasium: Festschrift zum 350jährigen Jubiläum des Hornbach-Zweibrücker 
Gymnasiums. 1909. 8. — Jahresbericht 1908/09. 1909- 8. 

Ankäufe. 

(Naubert), Elisabeth Erbin von Toggenburg. Oder Geschichte der Frauen von Sargans 
in der Schweiz. 1. u. 11. 1791- 8. — Saubertus: Emblematum sacrcorum consideratio. 1625 
bis 30. 8. — Zingerle, Reiserechnungen Wolfgers von Ellenbrechtskirchen. 1877. 8. 

Heyer von Rosenfeldsche Stiftung. Archiv für Stamm- und Wappenkunde. Jahrg. X. 
1909. 4. — Wappenbilder. Serie II, 34. III 78—82. IV 47—49- V 11. 4. — Charisius, Chronik 
des Geschlechtes Charisius 1550—1908. 1909- 8. — Rietstap, Armorial general. Fase. 46 u. 47. 
4. — Schiviz von Schivizhofen, Der Adel in den Matriken der Stadt Graz. 1909. 8. — Thienie- 
Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler. Bd. III. 1909. 8. — Wurzbach, Nieder- 
ländisches Künstler- Lexikon. Bd. IL Lfg 10 u. 11. 1909- 8. 

Hohenzollern- Stiftung. Les actions glorieuses de FrMeric le Grand, roi de Prusse etc. 
depuis le commencement de son regence illustre, jusqu'au tems present. Denkwürdigkeiten 
Friedrichs des Großen etc. Dessine par B. Rode. O. J. 2. 

Nassauer Stiftung. Archives ou correspondance inedite de la maison d'Orange- Nassau. 
Tome III, 1700—1702. 1909. 8. 




Abb. 4. Heinrich Aldegrever: Ornamentstich. B. 272. 



57 — 



LITERARISCHE ANZEIGEN UND BESPRECHUNGEN. 

über die Strafe des Steintragens von Dr. Eberhard Frhr. v. Künßberg. Unter- 
suchungen zur deutschen Staats- und Rechtsgeschichte, hgb. von Dr. Otto Gierke, Professor 
der Rechte an der Universität Berlin. Heft 91. Breslau, Verlag von M. & H. Marcus. 
1907. IV. 61 S. 8«. 

Die vorliegende Untersuchung, einem Kapitel aus der Rechtspflege verflossener Jahr- 
hunderte gewidmet, ist der Beachtung vor allem rechts- und kulturgeschichtlich interessierter 
Kreise sicher. Auf Grund eines umfänglichen wissenschaftlichen Apparates, der noch durch die 
Beigabe der wichtigsten Quellenstellen und einer, nicht weniger als 131 Nummern umfassenden 
„Bücherliste" vervollständigt wird, behandelt der am deutschen Rechtswörterbuche tätige Ver- 
fasser die in Mittelalter und Neuzeit für Vergehungen durch ,,Hand und Mund" so gebräuchliche 
Strafe des Steintragens. 

Nach einigen knappen, auf das Strafwerkzeug selbst bezüglichen Bemerkungen, werden 
zunächst, dem Wortforscher gewiß willkommen, die mannigfachen landesübUchen Bezeichnungen 
auf ihre Wortbedeutung hin geprüft und kritisch gewertet. Mit der Beobachtung, daß, aus 
dem ganzen Verbreitungsgebiet jener Rechtssitte, die österreichisch-bayerischen Kreise ein 
besonders einheitliches scharf umrissenes Bild erkennen lassen, ist dann die Grundlage für den 
Hauptteil gewonnen. Das Strafinstrument heißt dort „Bagstein" (von „bagen" = „zanken, 
streiten, hadern") und dient der Sühne für Frauengezänke. 

Als spezifische Frauenstrafe, so führt der Verfasser weiter aus, geht das Steintragen im 
letzten Grunde auf die Verknechtung bezw. Strafarbeit zahlungsunfähiger weiblicher Individuen 
zurück und erhält sich durch die „geminderte Vermögensfähigkeit der bevormundeten Frau." 

Psychologisch interessant ist die Schilderung des Vollzuges der Strafe: er ward, gerade- 
herausgesagt, zum Freudentag der ganzen Einwohnerschaft des Ortes. Das darf umsoweniger 
überraschen, als ja unser zwanzigstes Jahrhundert diesen Tiefstand der Gesittung und Gesin- 
nung noch nicht überwunden hat, und, wir können es täglich erleben, die niederen Instinkte 
des Volkes eigentlich nur gerufen sein wollen und hervortreten, sobald sich die gewünschte Ge- 
legenheit bietet. Damals rechnete man mit der Beteiligung der Menge, und die Strafe wurde 
zur Folter. Der Spottlust und dem Übermute des johlenden Pöbels preisgegeben, mußte die 
Verurteilte, mit dem Stein behängt, dem Büttel auf dem vorgeschriebenen Wege folgen, gefesselt 
und damit schutzlos jeglicher Mißhandlung gegenüber. Man versah auch wohl die Buben mit 
faulen Eiern, die Burschen erhielten Wein auf Kosten der Delinquentin und werden nichts 
verabsäumt haben, ihr Mütchen zu kühlen. Ein Pfeifer und ein Pauker findet sich gelegentlich 
im Zuge, für den gewisse Stellen zur Rast Vorschrift und als Termine die Gerichts- und Markt- 
tage Regel waren, an denen große Menschenmassen zusammenzukommen pflegten. 

Für die Deutung der Entstehung der Strafe tritt der Verfasser, bei sorgfältiger Be- 
sprechung der übrigen Erklärungsversuche, auf die Seite von G. Waitz und kommt zu dem 
Resultat: Die Strafe des Steintragens sei gleich den Strafen des Hunde-, Sattel- und Pflugrad- 
tragens eine Abspaltung und Abschwächung der Strafknechtschaft. Der Stein sei ursprünglich 
ein Handmühlstein als Zeichen weiblicher Arbeit. 

Erstmalig im XIV. Jahrhundert belegt, wird der Bagstein, von Geldbußen nicht zu 
reden, seit dem XVI. Jahrhundert allmählich durch die Fiedel verdrängt, ein Instrument aus 
Holz oder Eisenbändern zum Einspannen von Hals und Händen für eine oder auch zwei 
Personen, wie wir es heute, meist in größerer Anzahl, in den ,, Folterkammern" finden. 

Heinrich Reifferscheid. 

Das Kostüm in Vergangenheit und Gegenwart von Georg Büß. Mit 134 Abbildungen. 
Bielefeld und Leipzig. Verlag von Velhagen & Klasing 1906. Bd. 17 der Sammlung 
illustrierter Monographien, herausgegeben in Verbindung mit anderen von Hanns von Zobeltitz. 
172 S. 4°. 



- 58 — 



Die Wandlungen der Mode in den verschiedenen Zeiten zu schildern, darf an sich als 
ein Unternehmen hingestellt werden, das dazu angetan ist, das Interesse weiterer Kreise zu 
erregen. Es ist darum begreiflich, wenn Herausgeber und Verleger dieses Thema ihrer Samm- 
lung populär gehaltener Monographien einzureihen bestrebt waren. Die Lösung der Aufabe 
selbst fiel Georg Büß zu, der sich im Charakter seiner Arbeit der leitenden Idee des Ganzen 
unterzuordnen hatte. Befriedigt können wir die Wahrnehmung machen, daß er in den ihm 
gezogenen Grenzen ein wirklich brauchbares Buch zustande gebracht hat. Wer immer sich 
rasch über die Geschichte des Kostüms und die mannigfach wechselnden Geschmacksverände- 
rungen in der Tracht von den frühesten Zeiten bis auf unsere Tage unterrichten will, wird es 
nie umsonst in die Hand nehmen. Die reiche Fülle von Abbildungen, bei deren Auswahl mit 
feinem Takt verfahren wurde, sorgt außerdem dafür, daß sich die aus dem Text gewonnene 
Vorstellung zu einem fest umrissenen Bilde verdichtet. Daß dies den Wert gerade dieser 
Alonographie um ein Bedeutendes erhöht, darf anzumerken nicht unterlassen werden. Das Ge- 
wand ist, um mit Goethe zu sprechen, der allerdings dabei nur die Kunst der Alten im Sinne 
iiatte, das tausendfache Echo der Gestalt, es ist weiterliin der Spiegel der Sitten in den ver- 
schiedenen Zeiten. So ergab sich von selbst eine Rücksichtnahme auf die Kultur- und Sitten- 
geschichte. Der Verfasser hat sie in weitgehendstem Maße geübt und es nicht an entsprechen- 
den Ausblicken felilen lassen, die er zu lebendig-sachlichen Schilderungen abzurunden ver- 
standen hat. Auch auf den Zusammenhang der Mode und Tracht mit der bildenden Kunst 
hat er wiederholt hingewiesen. Lobenswert ist es fernerhin, daß er sich in so weitgehendem 
Maße mit den Einzelheiten des Kostüms beschäftigt. Selbstredend war es nicht möglich, all 
die vielen lokalen Schattierungen und Eigentümlichkeiten zu berühren. Der Verfasser durfte 
die große Linie einer zusammenfassenden Darstellung nicht aus dem Auge verlieren. Dennoch 
hat er es auch nach dieser Richtung nicht an Hinweisen fehlen lassen. Wir sind überzeugt 
davon, daß keiner, der in diesem Buche Belehrung sucht, enttäuscht sein wird. Sz. 

Geschichte der Säkularisation im rechtsrheinischen Bayern von A. M. Scheglmann. 
11. Band. Die Säkularisation in Kurpfalzbayern während des Jahres l802. III. Band. Die 
Säkularisation in den 1803 definitiv bayerisch gewesenen oder gewordenen Gebieten. Regens- 
burg, Verlag von J. H a b b e 1. 1906 u. 1908. 8°. 

Der erste Band dieses Werkes, der die Vorgeschichte der Säkularisation brachte, hat in 
einem früheren Hefte unserer Mitteilungen eine eingehende Besprechung erfahren (Jahrg. 1904. 
S. 42). Der Verfasser scliildert im zweiten Bande die Säkularisation des Jahres 1802 bezw. 
die Ausführung der am 25. Januar 1802 gegebenen Instruktion für die Spezialkommission in 
Klostersachen, soweit sie im genannten Jahre sich vollzog. Der dritte Band, der in zwei sehr 
umfangreiche Teile zerlegt werden mußte, zeigt uns die Säkularisation auf ihrem Höhepunkte, 
der herbeigeführt wurde mit dem Reiciisdeputationshauptschluß vom Jahre I803. Dieser sprach 
die Einziehung des gesamten katholischen Kirchenverniögens aus. 

Das Werk Sclieglnianns gibt zum ersten Male eine eingehende Schilderung der Wirkung 
der Beschlüsse von 1S02 und 1803; aber niclit nur dieses. Seinen eigentlichen Wert erhält das 
durch geschickte Einteilung und frische Darstellungsweise ausgezeichnete Werk durch die 
geradezu erstaunliche, von einer bewundernswerten Arbeitskraft zeugende Menge von Material, 
das dem gelehrten Forscher hier zusammengetragen ist- Dem Verfasser kam es nicht nur darauf 
an, die Vorgänge bei der Aufhebung der zahlreiciien geistlichen Genossenschaften und Orden 
darzustellen, es war ihm vor allem daran gelegen, in Kürze eine mtiglichst vollständige Fest- 
stellung des Personalstandes der einzelnen v.u bieten, wichtige Lebensdaten bedeutender Äbte 
und sonstiger hoher Würdenträger herbeizubringen, den Besitzstand an liegenden Gütern, an 
Kunstschätzen und den Bestand der zum Teil sehr reichhaltigen Bibliotheken und deren ferneres 
Scliicksal festzustellen. Aus bisiier nocii nicht benützten oder doch nicht genügend gewürdigten 
handschriftlichen Aufzeiciinungen und sonst nur schwer zugänglichen Quellen konnte der Ver- 
fasser manche neue wertvolle Tatsache herbeiziehen. Eine wertvolle Quelle bot sich ihm in 
den Aufzeiciinungen der Benediktiner. Eine klarere Quellenangabe wäre allerdings an manchen 
Stellen erwünsclit. — Das Unternehmen ist angewachsen zu einem unerschöpfliciien Repertorium. 
einer Fundgrube für den Spezialforsclier auf kirclilichem wie auf politischem Gebiet; dem Kunst- 



59 — 



Historiker und dem Bücherfreunde wird es für manche Fälle ein unentbehrliches, willkommenes 
Hülfsmittel bieten. 

Der Standpunkt des Verfassers der Säkularisation gegenüber hat bei der Besprechung 
des ersten Bandes entsprechende Würdigung erfahren. Was in dieser Beziehung über den ersten 
Band gesagt worden ist, gilt auch für die vorliegenden Teile. In dem ungeheuren Rechtsbruche, 
der tausendjährigen Existenzen mit brutaler Gewalt ein Ende bereitete, kam die neue Zeit und 
ein neues Bayern, das unter der Leitung Montgelas' und Maximilian Josefs so erfreulichen Auf- 
schwung nahm, zur Welt. Daß dieser Rechtsbruch keine Verklärung erhielt durch einen auf 
die nationale Wohlfahrt oder sonstige hohe Ideale gerichteten Gedankengang, vielmehr durch 
die Selbstsucht der die Früchte der großen Umwälzung einheimsenden Fürsten und durch das 
Vorgehen ihrer Organe um so unangenehmer sich fühlbar machte, ist doch nur zu erklären aus 
den damals herrschenden traurigen Zuständen in den von der Säkularisation betroffenen Ge- 
bieten und im heiligen römischen Reiche überhaupt. 

Beiträge zur westfälischen Kunstgeschictite. Herausgegeben von Dr. Herm. Ehrenberg, 
Professor an der Königl. Universität Münster. Heft l. Die Gröninger. Ein Beitrag zur 
Geschichte der westfälischen Plastik in der Zeit der Spätrenaissance und des Barock, von 
Dr. Ferdinand Koch, Privatdozenten an der Königlichen Universität Münster. 1905. 
Coppenrath'sche Buchhandlung, Münster in Westfalen. Kl. 2". 272 S. mit 33 Tafeln. 

Die Kunstgeschichte der westfälischen Lande durch eine Reihe monographischer Dar- 
stellungen zu klären und aufzuhellen, muß im Prinzip als ein lobenswertes und höchst ver- 
dienstliches Unternehmen hingestellt werden. Es wird dadurch die Lücke, welche das große 
Kunstinventar der Provinz, das seinem Charakter entsprechend Gegenstand an Gegenstand reiht, 
ohne ein inneres, intimeres Zusammenarbeiten vorzunehmen, bestehen l'-ßt, in erfreulicher 
Weise füllen. Der Blick schärft sich für die besonderen örtlichen Eigentümlichkeiten. Die 
Grenzen der westfälischen Kunst werden fester geprägt und das Bild, das man von ihr bislang 
hatte, in plastischer Art neu belebt. 

Das 1. Heft dieser Publikation stellt sich als ein stattlicher Band dar, der sich mit der 
Künstlerfamilie der Gröninger beschäftigt, welche vom Ende des 16. Jahrhunderts bis in die 
1. Hälfte des 18. Jahrhunderts hinein namentlich in der Grabmalkunst eine rege Tätigkeit 
entfaltete. Wir werden für jeden Beitrag dankbar sein, der sich mit dieser etwas vernach- 
lässigten Zeit der deutschen Kunstgeschichte beschäftigt. Wir müssen es hier um so mehr 
sein, als wir mit einer großen Fülle von Werken bekannt gemacht werden, die als ein in sich 
geschlossenes Ganzes in greifbarer Form vor uns treten. Zudem ist es das erste Mal, daß die 
Arbeiten der Gröninger zusammengestellt werden. Bislang war die Kunstgeschichte ziemlich 
achtlos an ihnen vorübergegangen. Wir werden davon überzeugt, daß sie ein allgemeineres 
kunstgeschichtliches Interesse sehr wohl beanspruchen dürfen. Trotz der auch ihnen anhaf- 
tenden Mängel des Zeitgeschmacks besitzen sie viele eigenartige künstlerische Qualitäten. Der 
Kenner der deutschen Plastik jener Zeit wird sich aber trotz alledem hüten, diese Werke in 
ihrem Wert zu überschätzen. Er wird sie hinnehmen als Äußerungen einer Zeit, die durch 
ihre Veröffentlichung eine Klärung erfährt, die wirklich nottut. Sich ganz von dem Banne 
eines gewissen Tiefstandes zu befreien, war nur wenigen kraftvollen Künstlernaturen beschieden. 
Der Verfasser läßt keinen Zweifel darüber, das er ebenso empfindet. Offen gesteht er die 
Mängel ein, die er vorfindet, ebenso wie er es nicht versäumt, die guten Seiten und Vorzüge 
der von ihm behandelten Künstler hervorzuheben. So ist eine Arbeit zustande gekommen, die 
einen wesentlichen Fortschritt bezeichnet. Zu wünschen wäre nur gewesen, daß sich der Ver- 
fasser ein gut Teil kürzer und knapper gefaßt hätte. 

Heft 2. Die Beldensnyder. Ein Beitrag zur Kenntnis der westfälischen Steinplastik im 
16. Jahrhundert, von Dr. Friedrich Born. 1905. Cop p enr a t hs ch e Buchhandlung, 
Münster i. W. Kl. 2». 79 S. mit 17 Tafeln. 

Auch diese Arbeit, von der man vielleicht gewünscht hätte, daß sie der vorigen über 
die Gröninger vorausgegangen wäre, beschäftigt sich mit einem Gebiet, dem bislang eine recht 
stiefmütterliche Behandlung zu Teil geworden. Seit dem ersten zusammenfassenden Versuch 
Lübkes über die mittelalterliche Kunst Westfalens ist in deren weiterer Erforschung ein be- 



60 — 



dauerlicher Stillstand eingetreten. Wohl hat man sich mit einigen Fragen über die Denkmäler 
der westfälischen Architektur und Malerei beschäftigt, nahm doch Westfalen auf diesen Gebieten 
der Kunst im 15. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts eine eigenartige 
und bedeutsame Stellung in Deutschland ein. Aber die Plastik des Landes hat man stark 
vernachlässigt, ganz besonders die Steinplastik, die gegen Ende des 15. und namentüch im 
16. Jahrhundert wieder zu ihrem Recht kam. Sie hat sich der Verfasser zum Thema einer 
monographischen Darstellung gewählt und damit ein Gebiet angeschnitten, das dringend einer 
Bearbeitung bedurfte. Werke, wie Nürnberg, Augsburg oder Würzburg hat Münster nicht auf- 
zuweisen. Doch läßt sich urkundüch nachweisen, daß in Münster in den ersten 70 Jahren des 
16. Jahrhunderts eine rege Kunsttätigkeit herrschte. Und diese beschränkte sich nicht auf die 
Stadt und deren Umgebung allein. Selbst eine so gewerbreiche Stadt wie Osnabrück hat 
in dieser Zeit ihre besten Werke der Steinplastik von Alünsterschen Künstlern ausführen 
lassen. 

Beim Fehlen brauchbarer Unterlagen oder Vorarbeiten sah sich der Verfasser vor die 
Aufgabe gestellt, zunächst eine Sichtung der noch vorhandenen Denkmäler vorzunehmen. Es 
war ihm möglich, eine ungezwungene Scheidung in zwei Hauptgruppen eintreten zu lassen, die 
zeitlich durch das in die Geschicke der Stadt so tief einschneidende Ereignis der Wiedertäufer- 
Unruhen getrennt sind. Die erste umfaßt etwa die Zeit von 1500 — 1535, die zweite die Zeit 
von 1535 — 1562. Jene wird leider nur durch wenige und noch dazu meist schlecht erhaltene 
Werke repräsentiert, diese dagegen, obwohl kunstgeschichtlich die weniger interessante, durch 
eine größere Zahl gut erhaltener Arbeiten. Die Werke der älteren Epoche dürfen mit einigem 
Recht dem Hendrik Beldensnyder zugeschrieben werden, dessen Tätigkeit in das erste Drittel 
des 16. Jahrhunderts fällt, diejenigen der zweiten sind in der Mehrzahl dem Johann Belden- 
snyder zuzuweisen, der von etwa 1530 — 1562 in Münster lebte. 

Der Verfasser bringt uns wertvolle Nachrichten über das Leben dieser Künstler, die er 
nachher in ihren Werken zeigt. Seine Ausführungen sind klar, seine Darstellung überzeugend. 
Beigegeben sind 17 Tafeln Abbildungen, die uns eine gute Vorstellung von den Originalen ver- 
schaffen. Im Ganzen ist das Buch als eine wirkhch verdienstvolle Arbeit hinzustellen, deren 
Resultate kaum zu erheblichen Bedenken Anlaß geben dürften. Sz. 




Abb. 5. Heinrich Aldegrever: Vignette B. 199. Kupferstich. 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationahnuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Dr. Theodor Hanipe. 

U. E. SEBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei, nürnberg. 



Anzeioer 



DES 



GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 




JAHRGANG 1909. 



HEFT IV. 



■-i 



OKXOBEIJ — DEZEMBEI?. 



NÜRNBERG 1909. 

VERLAGSEIGENTUM DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 



Ankauf von Büchern und Stichen, 



Antiquarische Bücher- 

Verzeichnisse von Ernst Carlebach in Heidelberg: 

299 Alte Drucke, illustr. Holzschnitt- und Kupferwerke. 

305 Rechtswissenschaft. 

306 Staats- und Völkerrecht und Politik. 

307 Kirche, Kirchenrecht und Kirchenpolitik. 

308 Volkswirtschaft (Finanzwesen in Katalog 306). 

310 Deutsche Literatur u. Uebersetzungen. Literatur- 
geschichte und Sprache. Musik und Theater. Uni- 
versitäten. Unterhaltungsliteratur. Volkskunde. 

311 Philosophie und Pädagogik. 

(Kat. 310 und 311 ßibl. Kuno Fischers enthaltend.) 

312 Naturwissenschaft und Medizin. 

313 Astronomie, Chemie, Mathematik und Physik. 

314 Kunst. Ilhistrierte Werke und Kostümwerke. 

315 Militärbilder. Porträts und Städteansichten. 



Zusendung gratis und franko. 



looo. Nr. 4. 



OUto"ber — Dezember. 



ANZEIGER 

DES 

GERMANISCHEN NATIONALMUSEUMS. 

CHRONIK DES GERMANISCHEN MUSEUMS. 

Von Dank erfüllt möchten wir hier an erster Stelle des reichen Vermächtnisses Erwähnung 
tun, das dem Germanischen Museum durch letztwillige Verfügung des in Berlin verstorbenen 
Kommerzienrats Johannes Kahlbaum zugefallen ist. Das Museum ist dadurch in den 
Besitz nicht nur einer umfangreichen Münzen- und Medaillensammlune, welche die alten Bestände 
in willkommenster Weise ergänzt, sondern auch einer ansehnlichen Zahl wertvoller Hausgeräte, 
insbesondere Zinnsachen, sowie Zunftaltertümer, Waffen usw. gelangt. Eine ausführlichere Be- 
schreibung des hochbedeutsamen Vermächtnisses folgt weiter unten bei Besprechung der Zu- 
gänge für die kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen und die Bibliothek (numismatische 
Literatur). Möchte das schöne Beispiel edelsten Gemeinsinnes, das der Verewigte durch diese 
testamentarische Bestimmung gegeben, zu fleißiger Nachahmung anspornen. Auch den Herren 
Testamentsvollstreckern sei für ihr weitgehendes, liebenswürdiges Entgegenkommen hierdurch 
nochmals der herzlichste Dank des Museums ausgesprochen. 

Zum erstenmale wird in dieser Nummer des Anzeigers auch über die Erwerbungen für die 
Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg, soweit sie im Germanischen Museum unter Eigentums- 
vorbehalt deponiert sind, berichtet (vgl. unter „Kunst- und kulturgeschichtliche Sammlungen" 
und unter „Kupferstichkabinett"), worauf hier besonders hingewiesen sei. 

PERSONALIEN. 

In die Reihen des Verwaltungsausschusses des Germanischen Museums hat der Tod aufs 
neue eine schmerzliche Lücke gerissen. Am 31. Dezember ist nach längerem Leiden in Meran 
Adalbert Freiherr von Lanna, 73 Jahre alt, aus dem Leben geschieden. Der Ver- 
storbene gehörte dem Verwaltungsrate seit dem Jahre 1883 an und hat dem Museum durch sein 
erprobtes Urteil in künstlerischen wie kunsthistorischen Dingen, seinen umsichtigen Rat, seine 
freigiebige Hand die wertvollsten Dienste geleistet, die ihm niemals vergessen werden sollen. 

Der Assistent Dr. Heinrich Heerwagen wurde am 1. November zum Kon- 
servator befördert und vom Archiv des Museums, dem er bisher seine Tätigkeit gewidmet hatte, 
an die Bibliothek versetzt, der Praktikant Dr. August Neuhaus ebenfalls am 1. November 
zum Assistenten ernannt und mit der Verwaltung des Archivs betraut. 

Am 1. Oktober ist Dr. Heinrich Reifferscheid aus Greifswald, der am 16. April 
als Volontär in den Dienst des Museums getreten war, am i. November Dr. Heinrich Höhn 
aus Eisenach, der sich seit dem 1. Juli als Volontär an der Bibliothek und am Kupferstichkabinett 
betätigt hatte, zum Praktikanten angenommen worden. 

NEUANGEMELDETE JAHRESBEITRÄGE. 

Von Gemeinden: Backnang 10 Ji Immenstadt (statt bislier 3 A 43 -^) 10 Ji Nldda 
(statt bisher 3 A 43 ^) 5 A Windsheim (statt bisher 8 M 57 A) 10 M. 

Von Distriktskassen: Erbendorf 5 Ji Kemnath 5 M Obernburg a'M. 10 Ji Pfarr- 
kirchen 20 A 



— 62 ~ 

Von Vereinen und Anstalten: Berlin. Papier- Industrie- Verein 100 Jt Bonn. Katli. Studenten- 
verein „Arminia" 25 M. Breslau. Verein deutscher Studenten 10 M; Katli. Studenten- 
verbindung „Winfridia" 10 Ji Qreifswald. Kath. Studentenverbindung „Allemannia" 20 JL 
Landshut. Historisclier Verein für Niederbayern (statt bistier 8 JL) 10 Jt Nidda. Bezirks- 
sparkasse SM Zerbst. Gerwerbeverein 10 JC; Herzogl. Haus- und Staatsarchiv 10 Jd; Zerbster 
Lesehalle iO M. 

Von Privaten: Altona. Frau Hedwig Heidmann 5 Ji; Georg Kalimorgen, Senator 50 M.; 
Dr. Robinow, Rat 10 JL; Georg Semper 5 Ji Altdorf. Geiger, K. Seminarassistent 1 JL; Pöhl- 
mann, K. Präparandenlehrer 3 JL Ansbach. Dresse, K. Staatsanwalt 3 JL; Eisselein, stellv. 
Landgerichtsdirektor 3 Ji; Gebhard, K. Konsistorialrat 3 Ji; Hofstätter, K. Konsistorialrat 3 Ji; 
Jüngling, K. Forstmeister 2 Ji; Dr. Kirsten, Oberveterinär 2 Ji; Klee, K. Regierungsrat 3 Ji; 
Mayer, K. Forstrat 3 JL; von Müller, Bankoberbeamter 3 Ji; von Ölhafen, K. Oberlandes- 
gerichtsrat a. D. 3 M.; Dr. Riegel, Oberarzt 2 JL; Wagner, K. Regierungsassessor 3JL; Zoller, 
K. Regierungsassessor 3 JL Antwerpen. Alfred Schuchard, Großkaufmann 20 Ji; Augsburs;. 
Friedrich Würth, Bankier 5 JL Backnang. Berger, Bezirksgeometer 1 JL; Eckstein, Stadtschult- 
heiß 2 Ji; Leonhardt, Apotheker l Ji Bad ReichenhalL Frau Brandauer, Rentiere 3 JL; 
Dr. Heinrich Schmid 2 Ji; M. Schneider, Direktor 2 JL; Segebarth, Apotheker 2 JL Bautzen. 
Dr. Felix Neumann, Augenarzt 10 Ji Berchtesgaden. Heinrich Blum, Schuhmachermeister 3 JL; 
E. Christmann, Betriebsleiter 3 JL; Hans Hohenadel, K. Förster 10 JL; Keller, Postverwalter 
5 Ji; H. Rothe, Hotelbesitzer 5 JL; Fr. Schwarzenbeck, Kaufmann 3 JL Berghofen i./W. Baake, 
Pfarrer 3 ^^ Berlin. Dr. Ulrich Bünger 10 JI; Dr. Gallenkamp, Geh. Oberregierungsrat iO Ji; 
H. F. Macco, Privatgelehrter in Steglitz 10 JI; Dr. ing. E. Rathenau, Baurat und Generaldirektor 
der allg. Elekt. Ges. 20 M; Dr. Paul von Schwabach, Generalkonsul 50 JI; August Seiberg, Stadt- 
rat 10 A; Dr. phil. Werner Weisbach, Privatdozent 20 JL Bernburg. Bernhard, Hofjuwelier 
3 JL; Ehrhardt, Fabrikdirektor 3 JL; Hildebrandt, Kaufmann 3 A Bethel b. Bielefeld. Wilhelm 
von Bodelschwingh, Pfarrer 3 Ji Beuthen. A. Doctor in Liegnitz 3 Ji Bochum. Brauerei- 
direktor Barthei (statt bisher 2 Ji) 4 Ji; Ewe, Kaufmann 3 JL; C. Fricke, Kaufmann 3 JL; 
B. D. A. Gengier, Architekt 5 Ji; Grimme, Oberlehrer 3 JL; Hagerfeld, Architekt 5 A; Over- 
hoff, vereid. Landmesser 3 JL Braunsberg. Dr. Steinmann, Professor 3 JL Bruchsal. Dr. Hilgard, 
Gymnasialdirektor 3 M^ Budweis. J. Stepan, Baumeister 2 Kr. Bunzlau. Krautstrunk, Ingenieur 
3 Ji; Pralle, Fabrikbesitzer 3 JL Burgfarrnbach. Scheuermayer, Braumeister 1 JL Cadolz- 
burg. Bernreuther, Lehrer l .11; C Brechtel, Distriktstierarzt 2 JL; Clauß, K. Gerichtsvollzieher 
2JL; H. Fürstenhöfer, Marktsekretär l JI: Kern, Rentamtsinzipient 1 JL; Ruffershöfer, K. Sekre- 
tariatsassistent 1 JI; A. Wehefritz, K. Oberamtsrichter 2 Ji; J. G. Wörrlein, K. Amtsgerichts- 
sekretär 2 M. Charlottenburg. Hermann Wallich, Konsul 20 Ji Colmar. Rudioff, Bauunter- 
nehmer 3 JL Crefeld. Frau Kommerzienrat Oetk2r 3 jH Darmstadt. Hohenstein, Ober- 
lehrer (statt bisher l JL) 5 A; Max Schuchardt, Privatgelehrter (statt bisher \ JL) S JL 
Deggendorf. Jakob Eiser, Stadtpfarrer 2 JL: Georg Glück, Kgl. Professor an der Kgl. Real- 
schule 1 Ji Dillenburg. Karl Fischer, Kaufmann 1 JI; Dr. Rittershausen, Apotheker 1 JL; 
Dinkelsbühl. Bürckstlmmer, Kgl. Pfarrer 1 JL; Reisinger, Kgl. Pfarrer l JL; Fr. Ritter, 
Benefiziat l M; Dr. Schiller, prakt. Arzt 1 JL Döbeln. Dr. Kraaz, Oberlehrer 2 Ji; Dr. Krause, 
Oberlehrer 2 Ji Eggenfelden. Goldenberger K. Bezirksamtmann 3 Ji.; Posl, Benefiziat 2 Ji; 
Sailer, Kgl. Kommerzienrat 2 Ji; Schmidt, Kgl. Amtsrichter 3 JL Ellingen. Jacob, Kgl. Notar 
1 JL; Zippelius, K. Amtsrichter l JI Eschenau. Kelber, Forstamtsassessor in Kalchreuth l M.; 
Frau Dekan Kürber in Nürnberg 1 Ji ; Weidinger, Brauereibesitzer l JL Frankfurt a./M. 
S. Jourdan 10 JL; S. Steinmann, Professor 3 Ji Frankfurt a./O. F. Steinbock, Fabrikbesitzer 
(statt bisher 3 JL) 5 JL; W. Steinbock. Fabrikbesitzer (statt bisher 3 JL) S JL Fürth. Fri. Sophie 
Heydner 6 Ji; Albert Schorer, Lehrer 3 Ji; H. Schütz. K. Landgerichtsrat 3 J4 Oräfenberg. 
Anna Wolfrum l Ji Gunzenhausen. L. Faulstich jr.. Kaufmann 2 ,#.; A. Frank, Direktor 2 .iC 
Haag. Fritz Reichel 10,if„. Hagen i/W. Dr. Mayweg, Geheimrat 10 J(. Hagenau i/E. F.W.Schaum, 
Oberlehrer 3 JL Halberstadt. Hermes, Superintendant 3 JL Heilbronn. Dr. med. Schüll 1 M. 
Höchst a/M. Dankert, Ingenieur l JL Fendt, Ingenieur 2 JI; Franz, Ingenieur 2 JI; Dr. Korndörfer 
1 Ji; Dr: Schwarz, Chemiker 1 JL; Tiedtke, Ingenieur 2 JL; Dr. Tretzell 1 JL Husum. Professor 
Dr. Puls, Großh. Gymnasialdirektor 5 ,fL Jena. Dr. Benno von Hagen, Oberlehrer 3 Ji; Philipp 
Kropp, Privatgelehrter 5 JL Immenstadt. Johann Carl Herz, Rentier (statt bisher 2 JL) 10 A; 



~ 63 — 

Dr. Christof Müller, bezirksärztlicher Stellvertreter 5 M.; Alfred Probst, Fabrikdirektor 5 JÜ; 
Oskar Probst, Ingenieur 5 A; Paul Probst, Fabrikdirektor (statt bisher S M.) iO M. Kaisers- 
lautern. Vogel, K. Seminardirektor 2 JL Kiel. Dr. Feist. Professor 5 JL; Dr. Harries, Professor 
20 Ji; Dr. Graf von Spee 3 M Kißlegg. Neuner, Maschinenfabrikant in Leutkirch (statt bisher 
1 JL) 2 JL; Zaußer, Oberamtsstraßenmeister in Wangen (statt bisher 1 JL) 2 JL Kl. Heilsbronn. 
Wilhelm Sparrer, K. Amtsrichter 2 Ji Königsberg i./Pr. Emil Teppich, Kommerzienrat 30 JL 
Kreuzburg. Pietrusky, Güterdirektor in Bischdorf 1 Ji Kronach. E. Krause, Kaufmann in Hof 
1 Ji Landshut. Hans Feiertag, K. Direktionsrat 3 M.; Kaspar Wölfl, Rechtsanwalt 3 JL Leer- 
stetten. Baum, Pfarrer l JL; Roth, Hauptlehrer 1 JC Leipzig. Barth, Direktor 10 JL; Eleonore 
Bucherer in Köln 3 JL; Ernst Rudolf Dolscius, Apothekenbesitzer 2 JL; Johann A. Ruckdeschel, 
Malzfabrikant in Kulmbach 10 JI (ab 1908), Schabbehard August, cand. jur. in Halle a/S. 
2JL; Dr. Oskar Seipt, Professor 10 JL; Clemens Siegert, Professor 1 Ji; Dr. Carl Sudhoff, 
Professor 3 Ji Lohr. Gabler, Kgl. Notar 3 JL Lyon. E. Loewengard, Kaiserl Deutscher 
Konsul, 100 J4 Malmö. August Schmitt, Konsul 5 JL Mergentheir.t. Dr. Beck, Stabsarzt 2 Ji; 
Rall, Oberreallehrer 2 Ji; Seuffert, Oberpräzeptor 2 Ji Mtchelstadt. Heinrich Arzt, Fabrikant 
1 JL; Ludwig Arzt, Fabrikant 1 M; München. Dr. Freiherr Fr. W. von Bissing, Professor 15 Ji; 
Olgerd Großwald, stud. phil. 3 JL; Kettig, jur. et cam. 3 JL Naumburg a./S. Borchers, Rektor 

1 JL; Eichentopf, Zahnarzt 2 JL; Dr. Gerstenhauer, Oberlehrer 2 JL; Dr. Hampel, Oberlehrer 

2 JL; Rathmann, Oberlehrer 2 Ji; Frau Dr. Schmidt 2 JL Neustadt a./A. Hartmann, Sattler 
und Tapezierer 1 JL; Petzoldt, Forstmeister 1 JL; Walther, Gymnasiallehrer l Ji Nidda. Josef 
Moufang, Fabrikant in Oberschmitten 5 ^H; Heinrich Münch, Apothekenbesitzer (statt bisher 3 A) 
5 JL Nürnberg. Chr. Faber, K. Bankoberbeamter 3 JL; Dr. Faulmüller 3 JL; Dr. Kl. 
Frickhinger, Landgerichtsarzt 3 JL; Emilie Reif, Kommerzienratswitwe 10 JL; M. Rein 

3 M.; Dr. Christian Riedel, K. Gymnasiallehrer 3 JL; Johann Spane, Möbelfabrikant 4 Ji; Ludwig 
Trautner, K. Gymnasiallehrer 3 JL; M. Watts 3 Jt; Familie Wolff 3 JL Osnabrück. Ludwig 
Heilbronn, Schriftsteller und Redakteur 3 Ji; Ludewig, Bankdirektor 3 JL; Stolcke, Bank- 
direktor 3 Ji Pforzheim. Hermann Armbruster, Kaufmann 5 M.; Valentin Broß, Bijouterie- 
Fabrikant 3 JL; Dr. R. Kuppenheim, Arzt 3 Ji Prag. Berta von Kubinsky 10 Kr.; J. V. Lebeda 
2 Kr. Rehau. Ecarius, K. Bezirksamtsassessor 3 JL; Dr. med. Graf, pr. Arzt u. Bahnarzt 3 JL 
Dr. med. Hellmuth, pr. Arzt 3 iC; Franz Oskar, K. Bezirkstierarzt 3 J4 Roth a./S. Mittenhuber 
Pfarrer 3 JL Salzwedel. Schaumburg, Oberregierungsrat in Berlin 5 JL Sanremo. Adolf Thiem 
Rentier 50 Ji Schlüchtern. Köhler, Plantagendirektor in Lewa (Ostafrika) 3 JL Schwabach 
Holzschuher, Postsekretär 2 .11 Schwandorf. Julius Braun, Gräfl. Güterinspektor in Fronberg 3 JI 
Graf von der Mühle- Eckart in Leonberg S JL; Dr. Hans Reichard, pr. Arzt 5 JL; August Schramnr 
K. st. Pfarrvikar 3 JL Schwarzenbruck. L. Ganßer, Gastwirt in Gsteinach l A; G. Krauß 
K. Bahnmeister 1 JL Georg Miederer, Bäckereibesitzer 1 Ji Selb. Richard Heß, K. l. prot 
Pfarrer 2 A Seußlitz (Sachsen). Dr. Fritz Harck, Rittergutsbesitzer auf Seußlitz 20 Ji Siegelsdorf 
Christof Förster, Kunstmühlbesitzer 1 .H; Johann Rotschka, K. Bahnn/eister l JL; Andreas 
Striegel, K. Eisenbahnsekretär 3 JL Sonneberg. Louis Siegel, Fabrikant 2 JL Stein bei Nürn- 
berg. Häublein, Kaufmann 3 Ji; Schaller, Ingenieur 3 Ji; Stendal. B. Koppen, Kaufmann 3 Ji 
Straßburg i./E. Karl Engelhorn, Bankdirektor 10 JL Stuttgart, von Häberlein, Professor 5 Ji; 
Exzellenz Max von Putlitz 6 JL; Frau J. Wahlström 3 JL; L. Wildt, Hofbuchhändler 3 Ji Sulz. 
Sandberger, Oberamtsrichter 2 JL Sulzbach. Gundel, Forstamtsassessor 2 Ji Tauberbischofs- 
heim. Basnizki, Lehramtspraktikant 2 Ji; Friedmann, Professor 2 Ji.; Kimmig, Professor 2 Ji; 
Kühnert, Hauptmann 2 Ji; Dominik Müller, Professor (statt bisher 1 JL) 2 Ji; Franz Schmitt, 
Lehramtspraktikant 1 JI; Stachel, Professor 2 JI; Dr. Stöcker, Bezirksarzt 2 Ji Tettau. 
Dr. Köhler, pr. Arzt 2 Ji; Curt Meise', Fabrikbesitzer 2 Ji Torgau. Dr. Cinow, Apotlieken- 
besitzer 3 JL; Dahlenburg, Oberstabsveterinär 3 JL; R. Goedel, Kaufmann 3 JL; Herrmann, 
Rechtsanwalt u. Notar 3 Ji; Lippold, Oberlehrer 3 Ji; Fr. Northe 3 JL; Rößler, Rentier 2 Ji; 
Dr. P. Schmidt, Gymnasialdirektor 3 Ji; Schuder, Oberlehrer 3 Ji; Vaihingen. Förnzler, Werk- 
meister 2 JL; Dr. Hofacker, Oberamtmann 2 Ji; Wassertrüdingen. Spatz, Amtsgerichtssekretär 
2 JL Wemding. Dr. med. Bayer 3 JL; Engel, Forstamtsassessor 2 Ji Wien. Rudolf Scherer 
10 Ji Wimpfen a./B. Jakob Lehramtsassessor 1 JL; Müller, Pfarrer 1 JC; Zeh, Forstmeister 
2 M. Windsheim. Dr. Geißendörfer, Distriktstierarzt 2 Ji; Ferd. Mayer, Notar 2 A Würzen. 
G. Schönert, Rentier (statt bisher l Ji) 2 Ji; Zerbst. Dr. Arndt, Töchterschuldirektor 3 Ji 



— 64 — 

Als eine dankenswerte Förderung ist auch die Stiftung unserer Mitgliedskarten für das 
Jahr 1909 zu verzeichnen. Herr Kunstmaler Georg Kellner hatte die Güte den künstlerischen 
Entwurf zu liefern, während die Karl Mayer'sche Kunstanstalt in Nürnberg den Druck und 
den Karton hiezu in freundlicher Weise stiftete. Für das Jahr 1910 hatte Herr Kunstmaler 
Karl Selzer, Professor an der Kgl. Kunstgewerbeschule in Nürnberg, die Liebenswürdigkeit, den 
Entwurf zu der Karte zu stiften, während die Ausführung durch die Buchdruckerei und Ver- 
lagsanstalt von M. Müller und Sohn in München kostenlos besorgt wurde. 



ZUWACHS DER SAMMLUNGEN. 

KUNST- UND KULTURGESCHICHTLICHE SAMMLUNGEN. 

(1. Oktober — 31- Dezember.) 

Mit der Sammlung des verstorbenen Kommerzienrats Johannes Kahlbaum in 
Berlin erhielt das Museum ein Vermächtnis, wie es ihm in diesem Werte seit seinem Bestehen noch 
nicht zuteil geworden ist. Der hervorragendste Teil dieser Stiftung, die Münzensammlung, be- 
sitzt allein einen Wert von fast 90 000 M.; sie enthält ausschließlich mittelalterliche und neuzeit- 
liche Gold- und Silbermünzen der europäischen Völker, dazu eine Anzahl Medaillen, fast alle in 
vorzüglicher Erhaltung. Diese Sammlung, durch deren Zuwendung sich der Erblasser als ein her- 
vorragender Freund und Förderer der Bestrebungen des Germanischen Museum erwiesen hat, 
wird, äußerlich mit dem Namen ihres Schöpfers gekennzeichnet, im Museum gesondert aufge- 
stellt bleiben und so dauernd die Erinnerung an den Wohltäter festhalten. Eine weitere höchst 
begrüßenswerte Bereicherung des Museums ist des Erblassers Antiquitätensammlung, die im ein- 
zelnen unten aufgeführt wird, und aus der hier nur der wertvolle Zinnschatz der Wismar'schen 
Zünfte hervorgehoben werden soll. 

Aus der Zahl der Ankäufe ist besonders ein schönes' und kunstgeschichtlich wertvolles Tafel- 
gemälde auf Holz, die Verkündigung der Maria darstellend, hervorzuheben. Die Gruppierung, 
die Stilisierung, vor allem aber die sehr feine Darstellung der Lichtzuführung weisen zwingend 
auf den in der ersten Hälfte des 15- Jahrhunderts wirkenden Basler Maler Konrad Witz, wobei 
allerdings bis zum Abschluß eingehender Untersuchungen dahingestellt bleiben muß, ob es sich 
um ein Werk des Meisters selbst oder um eine unter seinem direkten Einfluß entstandene Werk- 
statt- oder Schularbeit handelt. Den Einfluß Frankreichs auf die deutschen Klassizisten charakte- 
risiert gut das Ölgemälde auf Leinwand ,,Tod des Senators Papirius" ein Werk des Davidschülers 
Philipp Friedrich Hetsch in Stuttgart (1758—1839)- 

Unter den Erwerbungen aus dem Gebiete der Plastik zeichnet sich durch Feinheit der Auf- 
fassung und Liebreiz die Standfigur der Maria mit dem Kinde (Abb. 1) aus, ein in der Bemalung 
leider nicht unversehrtes schwäbisches Holzbildwerk vom Anfang des 15- Jahrhunderts. Die 
Gesichter der Mutter wie des Kindes erhalten dadurch einen faszinierend lebendigen Audsruck, 
daß die Augen durch eingesetzte Kupferemailplatten gebildet werden. Es ist sehr zweifelhaft, 
ob diese Anordnung die ursprüngliche ist oder ob sie von einer späteren Restaurierung, etwa im 
17- Jahrhundert unter dem Einfluß der Bekanntschaft mit spanischen Bildwerken, herrührt. Mög- 
lich sind im 15- Jahrhundert derartige Einfügungen, wie auch der ganze Schnitt der Gesichter 
ungern an eine spätere Bearbeitung denken läßt, allein der realistische Totaleindruck läßt doch 
etwa das 17- Jahrhundert als wahrscheinlicher erscheinen. 

Zwei schön«^ aus Eichenholz geschnitzte Standfiguren der Maria und des Johannes, ehemals 
Nebenfiguren eines Kruzifixus, sind treffliche niederrheinische Arbeiten; sie stammen aus einer 
Werkstatt, die dieses Motiv mehrfach wiederholt hat. Zwei leicht variierende Figurenpaare befinden 
sich im Suermondt-Museum zu Aachen, und da die Herkunft des einen aus Cornelimünster bei 
Aachen, wo sich noch der zugehörende Kruzifixus befindet, feststeht, so ist ein Anhaltspunkt 
für die Lokalisierung gegeben. 

Nach langer Zeit konnte wieder einmal die schöne Reihenfolge der Grabdenkmale durch ein 
hochbedeutendes, kunst- und kostümgeschichtlich wichtiges Stück bereichert werden, indem auf 
Kosten der Witteisbacher Stiftung der Deckel der Tumba Herzog Albrechts II. vor. Bayern (r 1397) 



— 65 — 

in der Karmelitenkirche zu Straubing in Gips abgeformt wurde. Die beigefügte Tafel FII bringt 
dies hervorragende niederbayerisctie Denkmal zur Darstellung. 

Kurz sei nur auf die in Abb. 2 wiedergegebene silbervergoldete Monstranz, ein hervor- 
ragendes Werk spätmittelalterlicher Goldschmiedekunst, aufmerksam gemacht, die, einer Kirche 




Abb. 1. Maria mit dem Kinde. 

Schwäbische Holzschnitzerei, Anfang des 15. Jahrhunderts. 



des nordwesthchen Deutschland entstammend, leider von Restaurierungen nicht unberührt ge- 
blieben ist. Tadellos erhalten ist dagegen der herrliche Meßornat aus dem 18. Jahrhundert 
(Abb. 3), der auf weißer Seide üppigste Dekorationen in Gold- und Seidenstickerei aufweist. 



— 66 — 

G e s c li e n k e. 

Berlin. Vermächtnis des verstorbenen Kommerzienrats J o li a n n e s Kaliibaiim- 
Münzen und Medaillen: eine Sammlung von ca. 4000 europäischen Gold- und Silber- 
münzen des Mittelalters und der Neuzeit, in einem geschnitzten Schrank und einer Truhe. Bau- 
teile: 8 Beschläge von Eisen, 17. Jahrh. Gewebe: Tischtuch aus weißer Leinwand, damast- 
artig gemustert, mit eingewebten braungelben Zierstreifen, 17- Jahrh. Kirchliche Geräte: 
Altarkanne von Zinn mit Widmung v. J. 1666; Kelch von Zinn, 17. Jahrh.; ein Paar große ein- 
kerzige Altarleuchter von getriebenem Messingblech, niederdeutsch, 167I; drei einkerzige Altar- 
leuchter von gegossenem Messing, 17. — 18. Jahrh. Hausgeräte: Ein Paar Wandleuchter mit 
Reflexscheiben von relieliertem Zinn, Innsbrucker Arbeit des 18. Jahrh. in der Art der Augs- 
burger Silbertreibarbeiten; 53 weitere Gegenstände von Zinn: Krüge, Kannen, Teller, Wasch- 
becken mit Wasserblasen u. a., mit Ausnahme von einigen französischen Tellern deutsch, 17. — 18. 
Jahrb.; 13 messinggetriebene Zierschüsseln, meist nordwestdeutsche Arbeiten des 17- — 19- Jahrh.; 
Weinkühler und Tee-Urne von getriebenem Kupfer, wahrscheinlich Berliner Arbeii, zweite Hälfte 
des 18. Jahrh.; Wasserblase, Kessel, flaches Becken und Fischbehälter in Gestalt eines Korbs von 
getriebenem Kupfer, 18. — 19- Jahrh.; silberne Kanne, in Facetten getrieben, wahrscheinlich 
Arbeit des Nürnberger Goldschmieds Hans Kindsvater, um 1625; 8 weitere Gegenstände von 
Silber, darunter eine nieliierte Dose vom Ende des 18. Jahrhunderts, zwei Filigrankörbchen aus 
der Empirezeit und ein Löffel v. J. 1707, meist Berliner Fabrikat; drei Palmettenkrüge, zwei 
davon emailliert, Kreußener Steinzeug vom Ende des 17- Jahrh.; Maßkrug, sächsisches Stein- 
zeug, mit weißem Perlendekor, Anfang des 18. Jahrh.; Maßkrug, Nürnberger Fayence mit Blau- 
malerei, von N. Pössinger, 1726; vier Maßkrüge aus bunter Fayence, 18. Jahrh.; zwei Maß- 
krüge aus Magdeburger Steingut, Ende des 18. Jahrh. Zunftaltertümer: Großer Humpen 
einer Tuchmacherzunft, mit gravierten Figuren, niederdeutsch, 1560; 75 weitere Gegenstände von 
Zinn (Kannen, Humpen, Pokale, Becher), niederdeutsch, aus verschiedenen Städten Mecklenburgs 
(Wismar, Neubrandenburg, Ribnitz), der Niederlausitz (Drebkau, Luckau, Lübbenau), Bergen, 
Berlin, Schleswig u. a., 17. und 18. Jahrhundert; Zierschild von Messing mit gegossenem Zierat 
und Widmungsinschrift v. J. 181I; hölzernes Zunftszepter, 18.— 19. Jahrhundert. Waffen: 
12 blanke Schlag- und Stoßwaffen, darunter 2 Zweihänder des 17. Jahrhundert; 4 Streithämmer 
bezw. -äxte; 18 Stangenwaffen; Armbrust mit verbeintem und graviertem Schaft, 18. Jahrh.; 
Armbrustspanner, 17. — 18. Jahrh.; schwarze Halbrüstung, 17. Jahrh.; Brustteil einer blanken 
Rüstung, 16. Jahrh.; 2 verbeinte und gravierte Pulverhörner, 17. — 18. Jahrh.; 6 Feuerwaffen. — 
Professor Dr. Neu mann: Silbermedaille auf die Schutzpockenimpfung, gereicht von Dr. 
Bremer in Berlin, 1803; Bronzene Wunschmedaille auf das Jahr 1825, einseitiger Probeabschlag, 
von G. Loos und Pfeuffer. — Bückeburg. Stadtsekretär Schert: Eisenmedaille auf die Freiheits- 
kriege, 1813, als Anhängerschmuck in Silber gefaßt. — München. Dr. Julius Fuchs: 20 chirurgi- 
sche Instrumente, 2. Hälfte des 19- Jahrh. (für die Denkmäler der Heilkunde). — Nürnberg. Kupfer- 
schmiedswitwe Buchner: Aus dem Nachlaß des Kupferschmieds Wilhelm Buchner in Nürnberg: 
kupferne Wasserbutte, 1882; kupferner Drachenkopf, 1882; kupferne Blumenampel, 1896; Tabaks- 
pfeife mit Kupferkopf; gebogene Kupferröhren und verschiedene Kupfertreibarbeiten; Ziegeln vom 
Nordturm von St. Lorenz in Nürnberg, beim Brande 1865 zusammengeschmolzen; Uhrständer 
und Briefbeschwerer aus der 1865 geschmolzenen Glocke von St. Lorenz in Nürnberg; kupferne 
Bienenspritze; kupfernes Bouquet. — Verlag des Generalanzeigers: Steinerne Ge- 
schützkugel und eiserne Axt, gefunden im Baugrund des Hauses Hauptmarkt 4 in Nürnberg. — 
Natur historische Gesellschaft: Ofenkachel mit dem Wappen der Brandenburger 
Markgrafen, aus Kadolzburg, 17. — 1S. Jahrh. — Ingenieur R. Schenke: Taschensonnen- 
uhr mit Kompaß, japaniscli: Balkenwage mit kupfernen Schalen. 18. Jahrb.; dazu Gewichte und 
Gewichtssätze, 19. Jahrh. — Arnulf S t e i n b e r g: Siegelstempel ( ?) von gebranntem Ton, 
1579. gefunden in der Gegend von Saaz. — Karl Volckhardt: 2 Schreibstifte, der eine 
von Holz, der andere von Bein, mit Spitzen von Blei, 18. Jahrh. — Fabrikbesitzer G. W e n i n g: 
Steinmeißel, vorgeschichtlich, gefunden bei St. Privat. — Privatier Joh. Würsching: 
16 Muster von Brillengestellen, von Würsching in Nürnberg. 1. Hälfte des 19- Jahrh. (für die Denk- 
mäler der Heilkunde). — Ulm. Hofjuwelier Robert Merath: Galvanoplastische Nach- 
bildunc: der in Heidenheini ausgegrabenen alemanischen Goldfibel in der Staatssammlung zu 
Stuttgait. — Würzburg. Gurt Kabitsch: Pferdekummet, holzgeschnitzt, 18. Jahrh. 




Abb. 2. Silbervergoldete Monstranz. 

Niederdeutsche Arbeit vom Ende des 15. Jahrli. (Mit neueren Ergänzungen.) 



— 68 — 

Ankäufe. 

Gemälde. Die Verkündigung der Maria, Tafelgemälde auf Holz, oberrheinisch, Mitte des 
15. Jahrh., vermutlich von dem Basler Konrad Witz; Tod des römischen Senators Papirius Öl- 
gemälde auf Leinwand, um 1800, von Phihpp Friedrich Ketsch in Stuttgart. 

Plastik, Originale. Maria mit dem Kinde, holzgeschnitzte Standfigur, schwäbisch, An- 
fang des 15- Jahrh.; Maria und Johannes, holzgeschnitzte Standfiguren, niederrheinisch, Ende 
des 15- Jahrh.; 2 überlebensgroße Mönchsfiguren, vermutlich aus der Gegend von Rothenburg o. T., 
2. Hälfte des 18. Jahrh. 

Grabdenkmale. Deckel der steinernen Tumba des Herzogs Albrecht II. von Bayern 
(f 1397) in der Karmelitenkirche zu Straubing, Gipsabguß. 

Medaillen. Silbermedaille auf die Speyerer Sedisvakanz, 1743, von F. P. Werner; Silber- 
medaille auf die Krönung Josephs I. in Augsburg, I690, von Ph. H. Müller in Augsburg; Silber- 
jeton auf den gleichen Anlaß; Silbermedaille auf den Regierungsantritt Kaiser Josephs I., 1705; 
Bronzemedaille auf die Geburt des Prinzen Friedrich Carl Nicolaus von Preußen, 1828, von Brandt; 
Silbermedaille auf den Tod Kaiser Karls VII., 1745; Silbermedaille auf Friedrich I. von Sachsen- 
Gotha, o. J., von Forberger; Silbermedaille auf Kurfürst Friedr. August I. von Sachsen, 1694; 
Silbermedaille auf Friedrich III. von Sachsen- Gotha, 1734, von Koch; Silbermedaille auf die 
Industrieen der Stadt Augsburg, 1677; Silbermedaille auf die Ehe, 0. J., von Ph. H. Müller in 
Augsburg. 

Kirchliche Geräte. Monstranz, kupfervergoldet, niederdeutsche Arbeit um 150O; Meßornat, 
bestehend aus Casula, Stola, Manipel, Palla calicis und Bursa, weiße Seide mit Gold, Silber 
und Seide bestickt, Anfang des 18. Jahrh. (aus der Sammlung von Lipperheide- Berlin). 

Hausgeräte. Amberger Schrank mit ornamentaler Schnitzerei, Mitte des 18. Jahrh.; Mangel- 
holz, aus Georgensgmünd stammend, 18. Jahrh.; 2 Dekorationsbackformen aus Kupfer, mit den 
Bildern Friedrichs des Großen und Napoleons I., niederdeutsch, Anfang des 19. Jahrh.; Krug von 
glasiertem Ton aus der Werkstatt der Preuning in Nürnberg, um 1550 (aus der Sammlung von 
Lanna); 2 flache Fayence-Teller mit Landschaften und Wappen in Schwarzlotmalerei, vermut- 
lich nürnbergisch, Anfang des 18. Jahrh. (aus der Sammlung von Lanna). 

Handwerksgeräte. Vollständige Einrichtung einer älteren Nürnberger Kupferschmieds- 
werkstätte. 

Zunftgeräte. Zunftzeichen der Hutmacher in Memmingen, um I830. 

Tracht und Schmuck. Silberner Fingerring (Trauring) mit der Inschrift: Ach Lyef Sted 
Blif, 13- — 14. Jahrh., gefunden in einem Grabe des Kirchhofs zu Crombach (Provinz Westfalen); 
Diamantkreuz, aus der deutschen Schweiz stammend, 18. Jahrh.; Bronzeschmuck eines Täsch- 
chens, darstellend eine Jagd, nach einem Stich der Kleinmeister, 16. Jahrh., oberdeutsch. 

Verschiedenes. Schlitten in Gestalt eines Hirsches, 2. Hälfte des 18. Jahrh. 

D e p o s i t a. 

KUNSTSAMMLUNGEN DER STADT NÜRNBERG. 

(Erwerbungen vom 1. Januar bis 31- Dezember 1909.) 

Medaillen: Silbermedaille auf den Einzug Kaiser Karls VI. in Nürnberg, 1712; desgl. 
auf den Einzug Kaiser Karls VII. in Nürnberg, 1742; Original-Zinnmedaille auf Hans Haiger, 
153O; Bleimedaille auf Sebald Cammerer, 1540; silbervergoldete Medaille auf Georg Volckamer, 
1624; Zinnmedaille auf den Nürnberger städt. Stempelschneider Carl Friedrich Loos, anläßlich 
seines 50jährigen Ehe- und Amtsjubiläums, 1776; silbervergoldete Medaille auf den Reformations- 
jubiläum, 1617, von C. Maler; Goldmedaille (10 Dukaten schwer) auf die 4 vornehmsten Banken 
(Venedig, Amsterdam, Nürnberg, Hamburg), 1675; Zinnmedaille auf den Kometen 1680/81; Silber- 
medaille auf die Hoffnung besserer Zeiten, 0. J.; zinnerne Schraubenmedaille auf die 1. bayer. 
Ständeversammlung, 1819; Zinnmedaille auf die Enthüllung des Palm-Denkmals in Braunau; 
Silbermedaille auf die Enthüllung des Schillerdenkmals in Nürnberg, 1909; Bronzemedaille desgl.; 
Silbermedaille auf das Hochwasser in Nürnberg, 1909. — Münzen: Nürnberger Dreier, l56l; 
Nürnberger Silberpfennig, 1573; Nürnberger Dreier, 1577; Nürnberger Guldenthaler, 1605; Nürn- 



— 69 — 




2 
o 




c 

cd 



< 



— 70 — 

berger Dukat, 1635; Goldabschlag zu 6 Dukaten des Nürnberger Talers von 1736; Nürnberger 
lege vindice-Thaler, 1763; desgl. 1764. — Waffen: Schwert (Schiavona), Ende des 16. Jahrh., 
gefunden in der Pegnitz. — Plastik, Originale: Die VII. Kreuzwegstation des Adam 
Kraft, Sandsteinrelief, um 1505. 

HISTORISCH-PHARMAZEUTISCHES ZENTRALMUSEUM. 

Ankäufe. 

Adam Friedrich Kirsch, Kunst-, Hauß-, Arzney- und Wunder- Buch, Nürnberg, 1719. Fallo- 
pius u. Martins, Kunstbuch, 1578. 

DEUTSCHES HANDELSMUSEUM. 

Geschenke. 

Berlin. Vermächtnis des Kommerzienrats Johannes Kahlbaum: Goldwage mit 
Gewichtssatz, holländisch, von Jan Jansen, 1652; SchnelUvage, 17- — 18. Jahrh.; Eiserner Maß- 
stab, 18.— 19. Jahrh. 

KUPFERSTICHKABINETT. 

(1. Oktober bis 31- Dezember.) 

Wenn auch das Kupferstichkabinett über nicht gerade reichliche Mittel zu verfügen hatte, 
so gelang es uns doch, auch diesmal eine ganze Reihe wertvoller Neuerwerbungen zu machen. 

Ehe wir zur Hervorhebung der bedeutendsten Ankäufe übergehen, wollen wir nicht ver- 
gessen, zu erwähnen, daß ein schon seit langer Zeit im Germanischen Museum aufbewahrtes, der 
Stadt Nürnberg gehöriges Holztriptychon, dem man bisher wenig Beachtung geschenkt hatte, 
nach Berlin gesandt und dort durch Hauser von dem wohl noch aus dem sechzehnten Jahrhundert 
stammenden Farbenüberzug befreit und gereinigt wurde. Es kam nun eine stattliche Reihe von 
höchst interessanten und wertvollen Holzschnitten aus der zweiten Hälfte des 
15- Jahrhunderts mit 88 Einzeldarstellungen, alt- und neutesta- 
men fliehen Szenen, sowie Heiligenbildern zum Vorschein. Sie wurden von 
dem Triptychon abgelöst und gehören nunmehr zu den wertvollsten Beständen der städtischen 
Kupferstichsammlung (siehe 9- Veröffentlichung der Graphischen Gesellschaft). 

Unter den neu erworbenen Holzschnitten ragt besonders einer hervor, den wir Albrecht 
Dürer zuschreiben möchten. Wir meinen den Holzschnitt: St. Brigitta verteilt ihr 
Buch (P. !94). Die Heilige, über der Christus und Maria in den Wolken erscheinen, sitzt auf einem 
Throne. Zu ihrer Linken knieen Frauen, zu ihrer Rechten Männer, an die sie das Buch verteilt, 
welches die ihr von Christus und Maria zuteilgewordenen Offenbarungen enthält. Diese Offen- 
barungen wurden nach der Legende von dem Unterprior Peter des Bernhardiner Klosters Alvesta 
in Schweden auf Geheiß Brigittas niedergeschrieben. Unser Blatt ist in zwei von Koberger ge- 
druckten Ausgaben der Offenbarungen zu finden: in einer lateinischen von 1500 (,,Relevationes 
Sancte Brigitte") und in einer deutschen von 1502. In der von Valentin Scherer bearbeiteten 
Publikation von Dürers Gemälden, Kupferstichen und Holzschnitten ist es nicht abgebildet. 
Schon Passavant aber nahm an, daß dem Holzschnitt eine Zeichnung des Meisters zugrundeliege. 
Wir möchten uns dieser Meinung durchaus anschließen. Blättern wir in Dürers Holzschnitt- 
werk, so zeigt sich da für unsere Darstellung mehr als eine Analogie. Die an die Disponierung 
eines Altarbildes erinnernde, feierliche, streng frontale Anordnung der Hauptfigur gemahnt leb- 
haft an die 1502 entstandenen Holzschnitte, welche eine Allegorie der Philosophie (P. 130) und 
eine Apotheose des Konrad Celtes (P. 217) geben. Auch die Form der Thronsitze auf diesen beiden 
Blättern hat eine gewisse Verwandtschaft mit dem erhöht stehenden Stuhl, auf den die Heilige 
sich niedergelassen. Mehr noch fühlen wir uns auf Dürer hingewiesen, wenn wir zeitlich um 
einige Jahre rückwärts gehen und unseren Holzschnitt neben die Bilder der 1498 erschienenen 
Offenbarung Johannis legen. Da erkennen wir hier wie dort die gleiche, eigenwillige, herbe, 
manchmal stockende, aber von höchstem inneren Leben erfüllte Linienführung. Namentlich 
tritt das in der Art, wie die Gewänder gezeichnet sind, hervor. Einzelne Faltenmotive wie die 



— 71 — 

auf dem Boden lagernden Gewandzipfel kehren fast genau so in einigen Darstellungen der Offen- 
barung Johannis wieder. Die Wolken, über denen Christus und Maria erscheinen, gleichen in 
der plastische n Form und in der linearen Wiedergabe ganz und gar den Wolkenbildungen, wie 
sie in den Visionen des Johannes so oft vorkommen. Endlich scheint uns auch für die liebliche, 
im Schmucke reichen lockigen Haares prangende Maria auf unserem Brigittenbilde die genannte 
Holzschnittfolge des jungen Dürer ein Analogon zu bieten: wir sehen dieselbe Gestalt, wenn auch 
mit tieferem Empfinden und souveräner gehandhabtem technischem Können gestaltet auf dem 
1511 geschaffenen Titelblatt der Offenbarung Johannis. Vor allem aber ist der Geist, die Lebens- 
auffassung des Brigittenbildes echt Dürerisch. Wer in jener Zeit sonst als er hätte es verstanden, 
ein künstlerisch doch nur wenig dankbares Thema wie dieses mit so viel Innerlichkeit und sinn- 
lichem Leben zu erfüllen ? Man sehe nur den tiefen grüblerischen Ernst in den wie von innerem 
Feuer durchglühten Köpfen der ihr zu Füßen in Anbetung versunkenen Männer! In diesen 
knochigen, fast finsteren Gesichtern finden wir dieselbe Stimmung wieder, die uns aus den Bildern 
zur Offenbarung Johannis so mächtig entgegenströmt. Allerdings läßt der rohe Holzschnitt 
nur eben noch die Hauptlinien der geistvollen Dürerischen Zeichnung hindurchschimmern. Die 
Köpfe der Frauen sind ausdrucksloser als die der Männer. Auch das würde sich sehr wohl mit 
dem Charakter der Kunst des jungen Dürer vertragen, denn der Meister gelangte erst später — 
das Antlitz der heiligen Brigitta selbst gibt schon eine Vorahnung davon — zu einer feineren 
Individualisierung und Beseelung seiner Frauengestalten. Wir möchten uns die Zeichnung 
des Brigittenholzschnittes zwischen 1499 und 1500 entstanden denken. 

Weiter gelang es, ein außerordentlich interessantes Exemplar des Dürerschen Marien- 
lebens zu erwerben. Es fehlt das Titelblatt: die Madonna mit dem Kinde auf der Mond- 
sichel sitzend, B. 76. An Stelle desselben ist ein Widmungsblatt eingefügt, durch das „Fran- 
ciscus Pfrengerus , collegiatae ecclesiae S. Petri iunioris Argentorati decanus .... anno 1586" 
das Buch dem „Reverendissimo ac illustrissimo principi domino d. Johanni Dei et apostolicae 
sedis gratia episcopo Argentinensi" (Johann IV., Graf zu Manderscheid, Bischof von Strassburg 
1569 — 1592) zueignete. Das Widmungsblatt und alle die ihm folgenden Holzschnitte unseres 
Exemplares des Marienlebens wurden durch Johann Bechthold 1585/86 mit Wasserfarben 
und Gold in reichster und für den Zeitgeschmack ungemein charakteristischer Weise illuminiert. 
Das Blatt B. 81 trägt unten links den vollen Namen Bechtholds, den Zusatz „von Orb" und die 
Jahreszahl 1585- — In unmittelbarer Nähe Dürers bleiben wir, wenn wir uns dem reizenden 
Holzschnitte zuwenden, der in Form eines mit halbkreisförmigem oberem Abschlüsse und einer 
Predella ausgestatteten Altares dreizehn Szenen aus dem Leben der heiligen Jungfrau Maria 
vorführt (Abb. 5)- Pauli (Nr. 885) möchte ihn dem Hans Sebald Beham, dessen Stil 1529/30 ganz 
der gleiche sei, zuweisen. Die leicht hingeworfenen, klaren, von bezaubernder Anmut erfüllten 
Kompositionen zeugen von höchstem künstlerischem Feingefühl und klingen da und dort an 
Dürers Marienleben an. Auch die zeichnerische Technik ist der Dürers abgesehen. Da die In- 
schrift in der Archivolte und das Rundbild der Krönung Maria mit der Landschaft auf der 
Rückseite fehlt, hat unser Blatt als Probedruck zu gelten. — Hans Sebald Beham muß wohl 
auch der bei Pauli nicht genannte Holzschnitt zugeschrieben werden, der das Labyrinth 
des Minotaurus darstellt. In den streng geometrisch durchgeführten Grundriß des 
Labyrinthes sind reizvolle kleine Darstellungen eingestreut. In der Mitte erblicken wir Theseus 
im Kampfe mit dem Untier. Hinter den Kämpfenden aber sitzen im Schatten dichten Gebüsches 
an zwei wohlgedeckten Tischen wacker zugreifende Herren und Damen in der Tracht von Behams 
Zeit. Ein Trommler und ein Flötenbläser spielen die Tafelmusik, und das Plätschern eines 
Brunnens klingt in ihre Weisen hell hinein. Etwas weiter entfernt huldigen auf ebener Erde 
einige Männer dem Kegel- und Brettspiel. Am unteren Rande des Labyrinthes sehen wir eine 
Gesellschaft vornehmer Damen und Herren im Freien lagern und stehen. Ein Mann und ein 
paar Hunde treiben sich in den Gängen des Irrgartens selbst herum. Andere kleine Schilde- 
rungen haben den gleichen fröhlich-festlichen Grundton und dazu einen derben Humor. Alles 
das ist zierlich und frisch hingezeichnet und mutet an wie die Improvisation eines glücklichen 
Augenblickes. Wir können uns freuen, das seltene Einblatt, auf das wir später vielleicht noch 
einmal ausführlicher zurückkommen, für unsere graphische Sammlung erworben zu haben. — 
Als gesichertes Werk desselben Künstlers gilt der kleine, mit zwei Stöcken gedruckte Farben- 
holzschnitt B. 162, der ein junges Paar in zärtlicher Unterhaltung zeigt und 



von Rosenberg mit Unrecht als Schöpfung Hans Sebald Behams angezweifelt worden ist. Be- 
sitzt er doch ganz die charakteristischen Merkmale der Kunst dieses Meisters. Der warme grüne 
Ton und die keck aufgesetzten weißen Lichter erhöhen die Wirkung der lebensprühenden Schilde- 
rung noch und lassen diese Ausführung der noch bekannten anderen, nur in Schwarz- Weiß 
gehaltenen überlegen erscheinen. 

Unter den Kupferstichen der beiden Beham, mit denen der Be- 
stand der städtischen Abteilung der Kleinmeister ergänzt wurde, ragt ein vorzüglicher Ab- 
druck der ,, Busse des heiligen Chrysostomus" hervor. Es ist eine von Sebald 
Beham herrührende Überarbeitung des köstlichen Stiches, den Barthel Beham frei nach einem 
Stiche Agostino Venezianos (B. 410) geschaffen hat. Nach Pauli (70, III) hätten wir hier den 
dritten Zustand der Überarbeitung vor uns, der gewöhnlich Barthel zugeschrieben wird und an 
den Punkten, die den Saum der Wolken begleiten und am Boden unterhalb des Weibes sichtbar 
sind, zu erkennen ist. — Zu den Kleinmeistern gehört auch Jacob Binck. Sein seg- 
nender Christus (B. 14), der in einem schönen klaren Abdruck vorliegt, zählt zu seinen 
besten Grabstichelarbeiten. Die edlen Gesichtsformen und die monumentale, an Werke der Bild- 
hauerkunst gemahnende Haltung der Gestalt des Erlösers weisen deutlich nach Italien hinüber. 
Die Ornamentfüllung der oberen Ecken aber ist. deutsche Gepflogenheit; wir finden ornamentale 
Auszierung der Ecken z. B'. auch auf Holzschnitten Lucas Cranachs (B. 23 ff.). — Schließlich 
s ei noch der 4 radierten Landschaften von Hans Sebald Lautensack 
gedacht, die wir ebenfalls für die Stadt erwarben. Dürer, Altdorfer, Hirschvogel und Lautensack 
sind die ersten deutschen Maler, die die Landschaft um der Landschaft willen und nicht nur als 
Hintergrund für eine figürliche Darstellung schildern. Auf der , »großen Flußlandschaft mit 
Schloß" (P. 67) hat der Künstler im Vordergrunde reichlich Staffage angebracht. Die Strich- 
führung ist im Laubwerk und im Himmel noch etwas befangen. Auch hat die Perspektive starke 
Fehler. Wir glauben daher, dieses (undatierte) Blatt früher ansetzen zu müssen, als die drei 
anderen neuerworbenen Radierungen (B. 24, 29 und 40), welche technisch reifer und mit den 
Jahreszahlen 1553 und 1554 versehen sind, also der Zeit angehören, als der Meister in der Voll- 
kraft seiner künstlerischen Fähigkeiten stand. Auf eben diesen dreien erblicken wir nirgends 
Staffagefiguren. Sie wirken darutn mit um so größerer Unmittelbarkeit und lassen die Natur, ähn- 
lich wie auf dem staffagelosen Waldbildchen Altdorfers in der Münchener alten Pinakothek, erst 
in ihrer ganzen jungfräulichen Reinheit aufleuchten. Das gilt in erster Linie von der 1 553 radierten 
„waldigen Landschaft bei Sonennaufgang" (B. 24), die voll von Morgenstille und Morgenklar- 
heit ist. 

Heute gute Handzeichnungen alter Meister zu erwerben, hat große Schwierigkeiten, da 
das meiste davon sich bereits in festen Händen befindet. Auch stehen solche Blätter außerordent- 
lich hoch im Preise. Wir mußten uns aus diesen Gründen mit dem Ankauf von Handzeichnungen 
und Aquarellen aus dem 19. Jahrhundert begnügen. Als Geschenk ging uns das Reissbüch- 
lein von Jacob Preissie r, ein kunsthistorisch ungemein bezeichnendes Stück, zu. Wir 
finden in dem kleinen, 1647 begonnenen Hefte eine Reihe von Köpfen, Rümpfen, Armen und 
Beinen wiedergegeben, die offenbar zu dem Zwecke gezeichnet sind, eine Art von Vorlagewerkchen 
für junge Künstler zu bieten. Es ist höchst charakteristisch für den Tiefstand der deutschen 
Kunst der damaligen Zeit, daß man glaubte, man könne die Natur am besten nach der — Un- 
natur solcher Naturverwässerungen studieren. Zeigt die Strichführung dieser Federzeichnungen 
deutlich den Einfluß der in der Kupferstichkunst üblichen Technik, in der die Familie der Preissler 
ja wirklich Tüchtiges geleistet hat, so läßt die ebenfalls mit der Feder ausgeführte Zeichnung 
Thetis vor Zeus des dem 19- Jahrhundert angehörigen Martin Wagner die Hand 
des Bildhauers erkennen. Der Künstler war zwar auch Maler, allein er sah die Natur im Grunde 
doch mit dem Auge des Plastikers an. Er hätte die Figuren von Thetis und Zeus aus unserer 
im Jahre 1810 entworfenen Zeichnung direkt in Marmor umsetzen können; es wäre eine wirkungs- 
volle Relief gruppe daraus geworden. So ist denn auch das Hauptwerk seines Lebens, der große 
1822 für die Walhalla in Regensburg begonnene Fries, der die älteste Geschichte der Deutschen 
bis Karl den Großen schildert, ein Werk der Bildhauerkunst. Im späten Alter kehrte der unter 
den Einfluß des Klassizismus aufgewachsene Künstler zu seinem geliebten Homer zurück und 
schuf Umrisse zu den Epen dieses Dichters. — Mitten in den frisch aufblühenden Realismus des 
19. Jahrhunderts führt uns das hübsche, wenn auch ein wenig trocken gemalte Aquarell von 



— 73 — 

Johann Friedrich Karl Kreul (1804—1867), der Besuch beim Invaliden, 
hinein. Das 1840 entstandene, ein bischen rührselige Blatt, das einen armen erblindeten Inva- 
liden zeigt, der von einem mildtätig'en jungen Mädchen besucht wird, ist ein Vorläufer jener auf 
novellistische Erzählung ausgehenden Genremalerei, wie sie später von Deffregger, Vautier, 
Knaus und anderen so erfolgreich betrieben wurde. — Auch Georg Perlberg (18O7 — 
1884) malte Genrebilder. Er war aber zugleich als Landschafter tätig. Das Aquarell ,,0 c h s e n- 
markt vor der Porta S. Paulo zu Rom mit der Locanda St. Antonio" 
gibt über die Vorzüge und Schwächen seiner Landschaftskunst gut Aufschluß. Von ihm wie von 
Kreul befinden sich übrigens Ölgemälde in der Nürnberger städtischen Bildergalerie. 

Zum Schlüsse noch ein Wort über zwei der graphischen Schöpfungen, die für die Abteilung 
der ,, historischen Blätter" angeschafft wurden. Die eine ist das durch eine wundervolle Energie 
echt malerischen Empfindens ausgezeichnete Stilleben des ,,Totenschädels zwischen 
einem Blumenglase und einer Uh r", das der französische Stecher Jean Morin 
(Nagler IX, S. 493, Nr. 39) nach einem Gemälde seines Landsmannes P. Champaigne mit kon- 
genialer Meisterschaft radierte. Das Blatt wird von Nagler mit vollem Rechte als eine der schönsten 
Arbeiten Morins bezeichnet. — Das andere der beiden erwähnenswerten historischen Blätter lassen 
wir in einer Abbildung (Abb. 4) folgen. Es stellt den siebenjährigen Mozart dar, wie er „accom- 
pagniert" von seinem Vater und seiner Schwester auf einer seiner Konzertreisen der staunenden 
Welt die virtuose Kunst seines Spinettspieles vorführt. Der von Delafosse 1764 nach einer 
Zeichnung von L. C. de Carmontelle mit einer gewissen technischen Eleganz gearbeitete Stich ragt 
sowohl als Porträtdarstellung, wie als Kulturdokument des Rokokozeitalters weit über eine bloße 
Durchschnittsbedeutung hinaus. 

Geschenke. 

Ansbach. Freiherr von Aufseß, Landstallmeister: Hans Freiherr von Aufseß, 
der Gründer des Germanischen Museums, im Kampf mit seinen Widersachern. Satirische Dar- 
stellung von Wilh. von Kaulbach v. J. 1865. Photographie nach einer Federzeichnung in der 
Aufseßischen Familienchronik. — Breslau. Ludwig und Lucie Baruch: Exlibris 
derselben; gezeichnet von Rose Eisner 1909. — Crefeld. Dr. C a m p h a u s e n, Rechtsanwalt: 
Photographie eines romanischen Leuchters im Besitz des Geschenkgebers. — Dresden. Ernst 
von Tiedemann, Rittmeister a. D.: Exlibris desselben; gezeichnet von Franken, Dresden 
1909. — Hamburg. Albert Groth; Exlibris desselben; gezeichnet von Friedrich Häffcke, 
Hamburg 1909. O. L ü d d e c k e n s, Ingenieur: Exlibris desselben; eigener Entwurf. — 
Karlsruhe. Verein für Originalradierung: Heft XVI (1909) seiner Jahrespubhka- 
tionen, enthaltend folgende Originalradierungen: 1. Seh innerer: „An Hans Thoma", Wid- 
mungsblatt des Vereins an seinen Ehrenvorsitzenden zum 70. Geburtstag. 2. Babberger; 
„Es fiel ein Reif ..." 3. Bau mann: „Das Alphorn". 4. W. Conz: „Von der Insel Use- 
dom". 5. Grewe: ,, Wächtershof". 6. Haueisen: „Bauer mit Pferd". 7- Otto Leiber 
„Verlassene Hofstatt". 8. Ad. Luntz: ,, Schwäbisches Dorf". 1906. 9. Schinnerer: 
„Seminarsplatz". 10. W. H. Schroeder: „Baumgruppe" 19OS. 11. Hans Thoma: 
„Kinder auf dem Felde". 1908. 12. H. R. v n V 1 k m a n n: Puttenfries als Zierleiste für 
das Titelblatt. 1909. — Krummau a. d. Moldau. A. M ö r a t h, fürstlich Schwarzenbergscher 
Archivdirektor: 1. Exhbris desselben. 2. Schloß Krummau a. d. Moldau. Ansichten aus dem 
15. und dem 17. Jahrhundert und aus der Neuzeit. Postkarte. 3- Das Goldenkroner Haus in 
Krummau a. d. Moldau. Ansichtskarte. — Le Muy (Frankreich). Fernand Henry: Ex- 
libris desselben. Nach eigener Zeichnung. Louis Stelmans sc Paris 1 899- — Magdeburg. Verein 
zur Erhaltung der Denkmäler der Provinz Sachsen: Das Schloß 
zu Merseburg. Lichtdruck und beschreibendes Textblatt mit 3 Abbildungen. Vereinsgabe für 
1 908. — Nürnberg. Johann Förtsch, Kunstmaler und Photograph: 1. Holländische 
Flußlandschaft. Kleine Originalradierung von der Hand des Geschenkgebers. 2. Einsames 
Bauernhaus, unter hohen Bäumen gelegen. Kleine Originalradierung von der Hand des Geschenk- 
gebers. 3- Haus in der Heide mit rauchendem Schlot. Kleine Originalradierung von der Hand 
des Geschenkgebers vom Jahre 1883. 4. Landschaft mit Fluß und gewölbter Steinbrücke bei 
Sonnenuntergang. Farbige Originallithographie von der Hand des Geschenkgebers. 5- Land- 
schaft in Märzstimmung. Partie vom Dutzendteich bei Nürnberg. Farbige Originallithographie. 



— 74 




Abb. 4, Der junge Mozart mit seinem Vater und seiner Schwester musizierend. 

Zeitgenössische Darstellung v. J. 1764. Kupferstich. 



— 75 — 

Links unten monogrammiert. Von der Hand des Geschenkgebers. 6. Flußlandschaft mit Ge- 
höft im Hintergrund in spätwinterlicher Stimmung. Farbige Originallithographie. Bezeichnet 
rechts unten: „1901. H. Förtsch". Eugen Mayr: „Gruß der Preußen an die Pariser". 
Spottgedicht aus den Jahren 187O/71. Naturhistorische Gesellschaft: George 
Preißler, 27 Blatt Zeichnungen von Teilen des menschlichen Körpers; Vorlagen zu einem laut 
Inschrift auf dem defekten Titelblatt am 7- August 1647 begonnenen Reißbüchlein. Fräulein 
Charlotte Schnerr: Eine größere Zahl von Kostümblättern aus neueren Modejournalen. 
1903 — 1908. Hans Stößel, Postsekretär: Burgruine Stixenstein. Ansicht aus dem Tal. 
Gezeichnet von J. Höger. Lithographiert von Landmann. — Wiesbaden. Dr. R. Biermer: 
Exlibris desselben; gezeichnet von Paul Bürck, Rom. 

Ankäufe. 

Kupferstiche und Radierungen. Heinrich Aldegrever: 1. Apollo. B. 74. Aus 
der Folge der Gottheiten, die den 7 Planeten vorstehen. B. 74—80. 2. Jupiter. B. 78. Aus 
der gleichen Folge. 3- Venus. B. 79- Aus der gleichen Folge. — Jacob Binck: Porträt 
des Reinneir v. H. im Rund. Bartsch 94. Nach Passavant nicht das Original, sondern die gegen- 
seitige Kopie. — Meister J. B. : 1. Saturn. B. 11. Aus der Folge der Gottheiten, die den 
7 Planeten vorstehen. B. 11 — 17. 2. Jupiter. B. 12. Aus der gleichen Folge. 3. Luna. B. 17. 
Aus der gleichen Folge. — Niccolo della Casa: Karl V. Büste im Oval mit architek- 
tonischer Verzierung und allegorischen Figuren. Gegenseitige Kopie des bekannten Stiches 
von Aenea Vico. — Aenea Vico: Carl V. Büste im Oval mit architektonischer Verzierung 
und allegorischen Figuren. Eine Bartsch (255) unbekannte gleichseitige Kopie. — Hans Vrede- 
mann de Vries: Folge von 27 Blatt Darstellungen von Grabmonumenten und Epitaphien 
für Monarchen und große Männer. Blatt 1 enthält den Titel. Antwerpen bei Johannes Gal- 
laeus. Nagler kennt diese Ausgabe nicht. — Alexander Mair: Speculum justificationis. 
Symbolische Darstellung der Rechtfertigung durch den Glauben in altarähnlicher Komposition. 
Nach J. Amman. Andresen 53- — Wenzel Hollar: 1. Bauernhochzeit, nach P. Breughel. 
1650. Parthey 597- 2. Jahreszeiten. Halbe Figuren. Parthey 614 — 617- 3- Äußere Ansicht 
des Parlamentshauses in London. Parthey 1037. Scheinbar Abdruck von der beschnittenen 
Platte. 4. Karl II., König von Großbritannien. Parthey 1439. 5- Johannes de Reede. 1650. 
Parthey 1487. 6. Alexander Roelans. 1655- Parthey 1491. 7- Der Alte mit den Zahnlücken. 
Nach Lionardo da Vinci. Parthey 1577- 8. Der alte Krauskopf. Parthey 1587. 9- Zwei ver- 
zerrte Köpfe nach Lionardo da Vinci. Parthey 1595. Rechts unten 5b. 10. König und Königin 
von Tunis. Parthey I603. Rechts unten 2c. 11. Zwölf Köpfe und Zerrbilder nach Lionardo 
da Vinci. Parthey 1 610. 12. Menschliche halbe Figur nach linkshin, als Muskelpräparat. Parthey 
1771- Aus der Folge der Anatomie nach Lionardo da Vinci. Parthey 1768 — 1774. 13- Theatrum 
mulierum oder Aula Veneris. Weibliche Trachten in ganzen Figuren. P. 1804 — 1907- Im ganzen 
202 Blatt (unvollständig). 14. Selbstbildnis. Parthey 1420, e. 

Holzschnitte. Ein Konvolut von 64 größeren und kleineren Holzschnitten des 15- und 16. 
Jahrb., teils Einzelblätter, teils Ausschnitte aus Büchern; darunter 11 alttestamentliche Darstel- 
lungen von einem kölnischen Meister, altkoloriert, zweite Hälfte 15- Jahrb., 7 interessante kleine 
Passionsdarstellungei', niederdeutsch, aus der gleichen Zeit, 7 Ausschnitte aus einer niederdeutschen 
Bibel, ebenfalls zweite Hälfte 15- Jahrb., 3 Blätter aus der Schedel'schen Weltchronik, 3 verschie- 
dene Titel zu Johannis de Gersons Werken. — Lucas Cranach d. Ä. (nach Schuchardt: 
d. J.): Bildnis des Christian Brück, genannt Pontanus. B. 144. Pass. IV, S. 8, Nr. 144. — Un- 
bekannter Meister der ersten Hälfte des 16. Jahrb.: Das Labyrinth des 
Minotaurus. Darunter je in zwei Spalten ein lateinisches und ein deutsches Gedicht. Das deutsche 
ist überschrieben: „Bericht dieser figur zum leser". An die Art des HansSebald Beham erinnernd. — 
Christian Wilhelm Dietrich: Derblinde Bettler. L. 78. Abdruck in gelb. — 
Julius Schnorr von Carolsfeld: Die Bibel in Bildern. 240 Blatt in Holzschnitt. 
Volksausgabe in Lieferungen. Leipzig 1853- Georg Wigands Verlag. 

Handzeichnungen. Roland Roghman: Felsige Landschaft. Über einen Bach, der 
linker Hand an steil abfallenden, mit Bäumen bestandenen Felsen vorbeiströmt, führt eine Holz- 
brücke, an der zwei Männer. Die hohen Ufer zur Rechten sind teilweise bewaldet. Tuschzeich- 
nung. Bezeichnet rechts unten: „ Rolant Roghman f.". 26,7 cm hoch, 19,9 cm breit. — Johann 



— 76 — 

Martin Wagner: Thetis legt im Olymp bei Zeus für Achilles Fürbitte ein. Federzeich- 
nung. Bezeichnet rechts unten: „M. Wagner 1810". 21,7 cm hoch, 31,5 cm breit. — Johann 
Friedrich Karl Kreul: Der Besuch beim Invaliden. Aquarell. Bezeichnet unten rechts: 
„C. Kreul 1840". 26,1 cm hoch, 21,2 cm breit. — Johann Georg Christian Perl- 
berg: „Ochsenmarkt vor der Porta St. Paulo zu Rom, mit der Locanda St. Antonio". Aquarell. 
22,5 cm hoch, 28,7 cm breit. — Karl Kaeppel: Schloß Greifenstein in der Fränkischen 
Schweiz. Fernansicht. Im Vordergrund bei einer Steinbrücke eine Sägemühle. Aquarell. Be- 
zeichnet links unten: ,,C. Kaeppel l84l". 17.6 cm hoch, 21,5 cm breit. 

Historische Blätter. Totenkopf zwischen einer Blumenvase und einer Uhr. Allegorie 
auf die Vergänglichkeit alles Irdischen. P. Champaigne pinx. Morin sculp. 1 7. Jahrh. — ,,P a s t 0- 
r a 1 e s". Titelblatt und 16 Blatt Darstellungen von Beschäftigungen und Ergötzungen aus 
dem ländlichen Leben. Nach Erfindungen von J. Stella radiert von Claudine Bouzonnet Stella, 
1667. — ,,Leopold Mozart, Pere de Marianne Mozart, virtuose ägde de onze ans et de J. G. Wolf- 
gang Mozart, compositeur et maitre de musique ägd de sept ans". Der junge Mozart sitzt 
am Klavier, während seine Schwester singt und der Vater mit der Geige begleitet. Interessante 
zeitgenössische Darstellung der Mozart'schen Familie. L. C. de Garmontelle del. Delafosse sculp. 
1764. (Abb. 4). 

Bilderrepertorium. 16 Blatt Photographien von Bauten und Kunstwerken in Lorsch und 
Worms. — Photographie einer Verkündigung. Elfenbeintäfelchen im Maximilians-Museum in 
Augsburg. Französische Arbeit. 14. Jahrh. Originalgröße. — 14 Blatt Aufnahmen von Decken- 
gemälden und Decken in der Kgl. Residenz in München, im Schloß zu Nymphenburg, in der Kloster- 
kirche zu Berg am Laim, in der Kirche zu Schäftlarn, in der Klosterkirche zu Fürstenfeld (B.-A. 
Brück) und in der Kirche zu Waltenhofen bei Kempten. — Mappe, enthaltend 20 Blatt Repro- 
duktionen in Originalgröße nach Federzeichnungen von Otto Ubbelohde, behandelnd Motive 
aus Lübeck und Travemünde. 

Stiftungen. 

Hohenzollern-Stiftung. Friedrich Wilhelm, König von Preußen. Brustbild in 
ovalem Rahmen mit Beiwerk. Antoine Pesne pinx. B. Picard delin. et Effigiem sculpsit. 

Denkmäler für Heilkunde. 1. Franz Maelson, Arzt. Hüftbild nach rechts (1538 
bis 1601). J. H. Wierx sc. Abdruck vor der Jahrzahl. Drugulin 12795. 2. Die Schröpfe 
rin. Cornelis Dusart fec. et inv. 1695 (Dusart, B. 12, III; mit der Adresse von J. Gole). 

D ep o s i t a. 

KUPFERSTICHSAMMLUNQ DER STADT NÜRNBERG. 
(Ankäufe vom 1. Januar 1909 bis zum 31- Dezember 1909-) 

Kupferstiche und Radierungen. Heinrich Aldegrever: 1. Adam. Stehende 
Figur mit einem Apfel in der linken Hand. 1529- B. 9- 2. Eva. Stehende Figur, mit der rechten 
Hand den Apfel aus dem Munde der Schlange entgegennehmend. 1529. B. 10. 3. Adam. Stehende 
Figur mit Apfel in der rechten Hand. Im Hintergrund ein ruhender Löwe. B. 11. 4. Eva. 
Stehende Figur mit Apfel in der linken Hand. Die rechte weist auf den Baum hin, in dessen Geäst 
die Schlange liegt. Hinter der Figur ein grasender Hirsch. B. 12. 5- Die Geschichte der Susanna. 
B. 30— 33. 6. Herkules schleppt den Cerberus aus der Unterwelt. B. 87- 7- Der Glaube. B. 131. — 
Barthel Beham: 1. Nackter Mann mit Schwert auf einem Delphin sitzend. B. 33- 2. Die 
Erkenntnis Gottes nach Rafael mit gleichseitiger Kopie. P. 67B. — Hans Sebald Be- 
ham: 1. Liegende nackte Frau vom Rücken gesehen. Bekannt unter dem Namen ,,Die Buße 
der heil. Chrysostomus" (Pauli 70, III). 2. Vignette mit Panzer zwischen zwei Tritonen. B. 223. 
Äußerst seltener Stich in gutem Abdruck (Abb. 6). — Meister J. B.: 1. Saturn. Aus der Folge 
der Planeten. B. 11. 2. Mars. Aus der Folge der Planeten. B. 13- 3- Ornamentfries mit Vasen. 
B. 42 und 43. Abdruck von der unzerschnittenen Platte. 4. Rankenornament in die Quere mit 
einer Frau zwischen zwei Genien. B. 48. 5. Dolchscheide mit Venus und Amor. B. 52. — Jacob 
B i n c k: 1. Lot und seine Töchter nach Hans Sebald Beham. B. 4. 2. Der segnende Heiland. 
B. 14. 3. Maria mit dem Kinde von zwei Engeln gekrönt, nach Dürer. B. 18. — Ludwig 
Krug: Nackte stehende Frau in einer Landschaft. B. 12 — Augustin il i r s c h v o g e 1: 



77 — 




Abb. 5. Hans Sebald Beham: Das Leben der heil. Jun^rau in 13 Darstellungen. 

Pauli 885. (Holzschnitt.) 



— 78 — 

46 Blätter aus der Geschichte des alten und neuen Testamentes. B. i. — Balthasar Jeni- 
chen: Porträt des Hans Sachs. Brustbild. Andresen 38. — Hans Sebald Lauten- 
sack: 1. Halbfigur einer reichgekleideten Frau. B. 10. 2. Der Kanzler Leonhard von Eck. 
B. 11. 3- Waldige Landschaft bei Sonnenaufgang. B. 24. 4. Flußlandschaft, im Hintergrund 
ein Schloß auf hohem Felsen. B. 29. 5- Flußlandschaft mit einer großen Stadt im Hintergrund. 
B. 40. 6. Große Flußlandschaft, links auf einer Insel ein befestigtes Schloß. P. 67. 

Holzschnitte. Albrecht Dürer: 1. Marienleben, Holzschnittfolge von 20 Blättern 
(Bartsch 77 — 95 und 101), mit einem Widmungsblatt. Illuminiert 1585/86 von Johann Bechthold. 
Erworben auf Kosten der Stiftung zur Erhaltung Nürnberger Kunstwerke. 2. Die heilige Brigitta 
verteilt ihr Buch. P. 194. Probedruck. 3. Titeleinfassung mit zwei geketteten Satyrn. P. 302. 
Neuerdings Hans Weiditz zugeschrieben (vgl. Röttinger 17, 3)- — Hans Sebald Beham: 
1. Das Leben der heil. Jungfrau in 13 Darstellungen. Pauli 885 (Abb. 5). 2. Junges Paar in Unter- 
haltung. B. 162. Vorzüglicher Abdruck in Grün. 

Handzeichnungen. Hans Blüm: Altes Stadttor mit Wagenschmiede in Nabburg. 
Aquarell. Bezeichnet links unten: ,,H. Blum 11. 9- 84. Manöver". 29 cm hoch, 20,4 cm breit. — 
Daniel Burgschmiett : Der Miniaturmaler Buchner am Arbeitstisch. AquareU. Bezeichnet 
rechts unten: „J. D. Burgschmiett 1818". 14,6 cm hoch, 15,9 cm breit (innere Darstel- 
lung). — Rudolf Geißler: Zwei Kinder an einem runden Tisch spielend. Unten die Worte: 
„Eins ins Töpfchen, zwei ins Kröpfchen". Tuschzeichnung. 10,5 cm hoch, 12,5 cm breit. — 
Mathias Hartmann: Alter Jude mit seiner Tochter. Links oben „Elisa Koahn". Blei- 
stiftzeichnung. 15,8 cm hoch, 20 cm breit. Auf der Rückseite Landschaftsstudie in Blei (Henfen- 
feld). — Karl Jäger: Der Triumph der Liebe. Tuschzeichnung mit weißgehöhten Lichtern. 
Studie zu dem für König Ludwig II. von Bayern gefertigten Karton. Bezeichnet links unten: 
,,C. Jäger 1864". 24,4 cm hoch, 17,6 Cm breit. — Johann Maar: Mädchen aus der Frän- 
kischen Schweiz. Trachtenstudie. In knieender Haltung nach links. Aquarell. Links unten 
in Blei: ,,Joh. Maar". 23,4 cm hoch, 20,6 cm breit. — Paul Ritter: Baldachinträger. 
Figurenstudie zu seinem Gemälde: ,,Der Einzug des Kaisers Matthias in Nürnberg im Jahre 1612". 
Aquarell. Rechts unten in Blei: ,,Paul Ritter". 23,7 cm hoch, 12,5 cm breit. — Konrad 
Weigand: Weihnachten. Farbiger Entwurf zu einem Buchschmuck. Aquarell auf Karton. 
33.4 cm hoch, 22,8 cm breit. 

ARCHIV. 

(1. Oktober bis 31. Dezember 1909.) 
Geschenke. 

Berlin. G. J. Brück: Kaufbrief für Zacharias Spatz, Zinn- und Kannengießer in Nürn- 
berg, über zwei in St. Sebalds Pfarr, am Spitalkirchhof gelegene, aneinanderstoßende Behau- 
sungen. Nürnberg. 1683, 22. Febr. Orig. Pap. — Vermächtnis des -f Kommerzienrats 
Johannes Kahlbaum: Confirtnationsurkunde der Privilegien der Garnweber zu Drebkow. 
Drebkow 1668, 3. Juni. Orig. Perg. — Geburtszeugnis für Wilhelm Nitsch aus Rosenort bei 
Danzig, ausgestellt von Bürgermeister und Rat der Stadt Danzig. 1679, 12. Juni. Orig. Perg. 

Ankäufe. 

Regeln, Gesetze und Gewohnheiten des Deutschen Ordens. Pap. Hs. des 18. Jahrh. 307- 
S. 40. 

BIBLIOTHEK. 

(1. Oktober bis 31. Dezember.) 

Geschenke. 
Altenburg. O. F. J. Lingke: Ders. und J. F. A. Lingke, Chronik der Familie Lingke. 
1909. 8. — BaseL E. Major: Der-., Wie man vor Hohenküngsperg gezogen ist . . . 1909- 8. 
— Berlin. Leitung der Ausstellung Schleswig- Holsteinischer Kunst: 
Ausstellung Schleswig- Holsteinischer Kunst des XV. bis XIX. Jahrhunderts. 1909- 8. — 
Julius B a r d, Verlag: Paul Ganz, Handzeichnungen von Hans Holbein dem Jüngeren. In 
Auswahl herausgegeben. 1908. 4. — Richard Bong, Verlag: Moderne Kunst in Meister- 
holzschnitten nach Gemälden und Skulpturen berühmter Meister der Gegenwart. Bd. XXIII. 



— 79 - 

0. J. 2. — Hilfsvereinder deutschen Juden: Der Prozeß gegen Maßloff und Ge- 
nossen . . . nach stenographischer Aufnahme. 1900. 8. — Der Prozeß gegen Moritz Lewy . . . 
nach stenographischer Aufnahme. 1901. 8. — Vermächtnis des verst. Kommerzienrats J o- 
hannes Kahlbaum: G. Bauer, Auserlesene und nützliche Neuigkeiten für alle Münzlieb- 
haber. I.— IV. Stück. 1764/65. 4. — W. J. L. Bode, Das ältere Münzwesen der Staaten und 
Städte Niedersachsens. 1847. 8. — H. Ph. Gappe, Die Mittelalter-Münzen von Münster, Osna- 
brück, Paderborn, Corvei und Hervord. 1850. 8. — H. Ph. Cappe, Beschreibung der Mainzer 
Münzen des Mittelalters. 1856. 8. — H. Dannenberg, Pommerns Münzen im Mittelalter. 1864. 
4. — C. F. Evers, Mecklenburgische Münz- Verfassung. Bd. 1 und II. 1798/99- 8. — Hand- 
schriftlicher, mit eingeklebten Abbildungen versehener Münzkatalog aus dem Besitz von Ch.W. 
Dannreuther. O. J. 4. — Gh. J. Götz, Deutschlands Kayser-Münzen des Mittelalters. 1827. 4. 

— H. Halke, Einleitung in das Studium der Numismatik. 1882. 8. — L. W. Hofmann, Alter 
und Neuer Münz- Schlüssel .... I — III. 1683 — 1715. 4. — Karl Graf zu Inn- und Knyphausen, 
Münz- und Medaillen- Kabinet des Grafen Karl zu Inn- und Knyphausen. 1872. 8. Erster 
Nachtrag hierzu 1877. 8. — J. T. Köhler, Vollständiges Ducaten-Cabinet. I. und II. Teil. 1759/60. 
8. — J. Leitzmann, Wegweiser auf dem Gebiete der deutschen Münzkunde . . . 1868/69. 8. — 
Joh. Hieronymus Lochner, Sammlung Merkwürdiger Medaillen . . . 1737. 1738, 1739, 1740, 
1741, 1742, 1743, 1744. 4. — Dav. Samuel Madai, Vollständiges Thaler-Cabinet ... I.— III. 
Theil sowie erste Fortsetzung. 1765. — 68 8. — Münzsammlung der wichtigsten seit dem West- 
phäl. Frieden bis zum Jahre 1800 geprägten Gold- und Silber-Münzen sämtlicher Länder und 
Städte ... 2. verb. Aufl. 1885- 8. — J. Niesert, Beiträge zur Münzkunde des ehemaligen Hoch- 
stifts Münster . . . Erste Abtheilung. 1838. — J. Niesert, Nachträge, Ergänzungen und Berich- 
tigungen zu der Ersten Abtheilung . . . i840. 8. — Placcart Duvoy nostre Sire contenant deffence 
du cours des Florins d'or d'Allemaigne, & de quelques aultres esperes. 1627. 4. — Ad. Hess, 
Münzen- und Medaülen-Cabinet des Justizrathes Reimmann in Hannover. I — III. 1891/92. 8. 

— F. W. A. Schlickeysen, Erklaerung der Abkuerzungen auf Muenzen der neueren Zeit des Mittel- 
alters und des Altertums sowie auf Denkmuenzen und muenzartigen Zeichen. 2. verbesserte und 
vermehrte Auflage von R. Pallmann und H. Droysen. 1882. 8. — C. Ph. Chr. Schönemann, 
Zur vaterländischen Münzkunde vom 12. bis 15- Jahrhundert oder Grundzüge der Bracteaten- 
kunde . . . 1852. 4. — K. G. v. Schultheß- Rechberg, Thaler-Cabinet. Beschreibung aller bekannt 
gewordenen Thaler . .. I. II. 1 u. 2 III 1. 1840, 1845/46, 1862. 8. — Joh. Jak. Spies, Derbranden- 
burgischen historischen Münzbelustigung. I. II. III. und IV. Theil . . . 1768 — 71- 4. — Kr. Ersler, 
Catalogue de la Collection de Monnaies de Feu Chr. Jürgenson Thomsen . . . Seconde Partie, Tome 

1, II, III, 1873/76. 8. — C. F. Trachsel, Monographie der Münzen des Gotteshausbundes. Diss. 
1872. 8. — F. A. Voßberg, Geschichte der Preußischen Münzen und Siegel von frühester Zeit 
bis zum Ende der Herrschaft des Deutschen Ordens. 1843. 4. — Katalog des grossen Freiherrl. 
von Wambolt' sehen Münzkabinets. I u. II. 1833. 4. — J. F. Weidhas, Die Brandenburger 
Denare . . . 1855- 4. — Verzeichniss der Münz- und Medaillen-Sammlung des kaiserl. königl. 
Hofrathes . . . Herrn Leopold Welzl von Wellenheim. II. Bd. I u. II. Abteilung. 1844/45. 8. — 
Ad. Weyl, Die Paul Henckel'sche Sammlung Brandenburg- Preußischer Münzen und Medaillen. 
1876. 8. — Ad. Weyl, Verzeichniss von Münzen und Denkmünzen der Erdteile Australien, Asien, 
Afrika u. verschiedener mohamedanischer Dynastien der Jules Fonrobert'schen Sammlung . . . 
1878. 8. — Ad. Weyl, Die Jules Fonrobert'sche Sammlung überseeischer Münzen un Me- 
daillen ... 1877/78. 8. — 161 Münzkataloge. 8. — Kaiser Friedrich-Museums- 
Verein: Berichte für die Geschäftsjahre: 1904/5, 1905/06, 1906/7, 1907/8, 1908/9. 8. — 
Dr. Paul Kaufmann, Wirkl. Geh. Oberregierungsrat, Präsident des Reichsversicherungs- 
amtes: Ders., Johann Martin Niederee. Ein rheinisches Künstlerbild, 1908. 8. — Ministe- 
rium der öffentlichen Arbeiten: Feinnivellement der Küsten und Wasserstraßen 
in Schleswig- Holstein. I. Mitteilung. 1909. 4. — E. S. Mittler & Sohn, Kgl. Hofbuch- 
handlung: H. V. Poschinger, Unter Friedrich Wilhelm IV. Denkwürdigkeiten des Ministers Otto 
Freih. von Manteuffel. 1901. 8. — G. Kögel, Rudolf Kögel. Sein Werden und Wirken. 1901 
u. 1904. 8. — A. Stauffer, Karoline von Humboldt in ihren Briefen an Alexander von Rennen- 
kampf. 1904. 8. — E. von Possart, Die Kunst des Sprechens. 2. Taus. — H. Prutz, Die geist- 
lichen Ritterorden. 1908. 8. — v. Scharf enort, Die Pagen am Brandenburg- Preußischen Hofe 
1415—1895- 1895. 8. — R. Gen6e, Zeiten und Menschen. Erlebnisse und Meinungen. 1899- 8. 



— <so — 

— G. Schmidt, Schönhausen und die Familie von Bismarck. 1898. 8. — Hedwig Abeken, 
Heinrich Abeken. 4. Aufl. 1910. 8. — J. v. Hartmann, Briefe aus dem Feldzug 1866 an die 
Gattin gerichtet. 1898. 8. — Reichstagsabgeordneter Dr. Südekum: B. Markowitsch, Die 
serbische Auffassung der bosnischen Frage. 1908. 8. — N. Plauenberg redivivus. Die Zivil- 
gerichtsreform und die Beschränkung des Anwaltszwanges. 1907- 8. — Beiträge der Industrie 
zu den Kosten der Handwerkerausbildung und Handwerkerwohlfahrtsp liege. Bearbeitet von der 
Handelskammer zu Düsseldorf. 1908. 8. — Bergarbeiterschutz, Massengräber, Radbod. Be- 
richt vom Bergarbeiterkongreß in Berlin . . . vom 1. — 3. Februar 1909. O. J. 8. — Die Binnen- 
schiffahrtsabgaben. Kein Schiffahrtshindernis, sondern das Mittel zur Beseitigung von Schiff- 
fahrtshindernissen. 1909. 8. — Prof. Dr. F. Weinitz: Ders., Die Bericher Bibelhandschrift 
in der Fürstl. Landesbibliothek zu Detmold. 1908. 8. — Bielefeld u. Leipzig. V e 1 h a g e n 
& Klasing, Verlag: Künstlermonographien. Bd. 98: H. Rosenhagen, W. Trübner. 1909. 8. 

— Brüssel. Joseph Destr6e: Ders., L'Industrie de la Tapisserie ä Enghien et dans la 
Seigneurie de ce nom. 1900. 8. — Creußen. Magistrat der Stadt Creußen: K. 
Böhner, Geschichte der Stadt Creußen. 1909. 8. — Danzig. Provinzialkommission 
zur Verwaltung der westpreußischen Provinzialmuseen: Die Bau- 
und Kunstdenkmäler der Provinz Westpreußen. 111. Bd: B. Schmid, Die Bau- und Kunstdenk- 
mäler Pomesaniens. 3. Kreis Stuhm. Heft XIII der Gesamtreihe. 1909. 4. — Dartnstadt. T h. 
Beck: Ders., Herons des Älteren Mechanik. S.-A. 1909. 8. — Ders., Herons des Älteren 
Automatentheater. S.-A. 1909. 8. — Dresden. Kgl. Sachs. Ministerium des Kul- 
tus und öffentlichen Unterrichts: Codex diplomaticus Saxoniae Regiae: I. Teil, 
Abteilung B, 3. Bd. H. Ermisch, Urkunden der Markgrafen von Meissen und Landgrafen von 
Thüringen. 1909. 4. — G. Erler, Die jüngere Matrikel der Universität Leipzig 1559—1889. 
1909. 4. — Neues Archiv für Sächsische Geschichte und Altertumskunde. Bd. XXX, Heft 1 
u. 2, 3 u. 4. 1909. 8. — Kgl. Sachs. Ministerium des Innern: Beschreibende 
Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. 33. Heft: Bautzen 
(Stadt) bearbeitet von Cornelius Gurlitt. 1909. 4. — Drosendorf in Niederösterreich. Museum 
zu Drosendorf: 0. Kilcher, Das Museum zu Drosendorf... Ein gedrängter Bericht über 
die dort untergebrachten F. Kießling'schen Sammlungen. . . 2. Aufl. 1909. 8. — Eger. Dr. Karl 
Si egl: Ders., Die Egerer Zunftordnungen. Ein Beitrag zur Geschichte des Zunftwesens. 1909. 
8. — Erlangen. Fr. Junge, Verlagsbuchhandlung: Th. Kolde, Beiträge zur bayer. Kirchen- 
geschichte. XV, 6; XVI, 1. — Frankfurt a. M. M. D i e s t e r w e g, Veriag: Ferd. Rein- 
hold, Friedrich der Große, Briefe und Erlasse. 1909. 8. — Städelscher Museums- 
Verein: Bericht über die Tätigkeit des Städelschen Museums- Vereins in Frankfurt am Main 
im ersten Jahrzehnt seines Bestehens. 1909. 4. — Deutscher Werkbund: Erster 
Jahresbericht des deutschen Werkbundes für 1908/09. 1909- 8. — Frauenfeld. Huber & Co., 
Verlag: A. Bachmann unti andere. Schweizerisches Idiotikon- Wörterbuch der schweizerdeutschen 
Sprache. LXV. Heft. 1909. 8. — C. Brun, Schweizerisches Künstler- Lexikon. 9. Lfg. O. J. 8. 

— Freiberg I. Sachsen. Gerlachsche Buchdruckerei: Freiberger Stadt-, Land- und Berg- 
Kalender a. d. Jahr 1910. 1909. 8. — Fi-elbutg i. B. Herd ersehe Verlagsbuchhandlung: 
L. v. Pastor, Geschichte der Päbste. V. Bd, 1909. 8. — St. Gallen. Pfarrer Friedi'. Schulz: 
Ders., Alpenlicht. Gornergrat. Turka. Maloja. 1910. 8. — Gera. Fürstl. Gymnasium 
Rutheneum: R. Rau, Katalog der Fürstl. Gymnasial- und Landesbibliothek. 1909. 8. — 
öodesberg. Joseph Loevenich: Katalog über die im Arndt-Museum d. histor. Arndt- 
ruhe zu Godesberg aufbewahrten Hauptstücke. 1909. 8. — Arndtruhe. Lieblingsaufenthalt 
des Dichters E. M. Arndt. 1907. 8. — Halle a. S. Otto Hendel, Veriag: Bau- u. Kunst- 
denkmäler der Provinz Sachsen: Neue Folge Bd. I, Lfg. 1^4. 1884. 8. — Historische 
Kommission für die Provinz Sachsen und das Herzogtum Anhalt: 
Provinziai;nuseum der Provinz Sachsen in Halle, Jahresschrift für die Vorgeschichte der sächsisch- 
thüringischen Länder. 8. Bd. 1909. 8. — Dr. M. Sauerlandt: Städtisches Museum für 
Kunst und Kunstgewerbe. Halle a. S.: Bericht über die Neuerwerbungen des Verwaltungsjahres 
1908. 1909. 8. — Halle- Qiebichenstein. Aug. L ß, Veriag: Ders., Handbuch der Dreherei. 
11. — 15. Aufl. 1909. 8. — Hannover. O. v. Schaumberg, Hauptmann: Ders., Beiträge 
zur ältesten Geschichte der Stadt Schalkau und der Burg Schaumberg vor dem Thür. Walde. 1908. 
4. — Jahrsdorf. J. G. Hierl, K. Pfarrer: Ders., Die Primizkapelle in Kloster Heilsbronn. 



— 81 — 

1910. 8. — Jena. Gustav Fischer, Verlag: J. Conrad, L. Elster, W. Lexis, Edg. Loenig, 
Handwörterbuch der Staatswissenschaften. Bd. II. Dritte umgearbeitete Aufl. 8. — J. Conrad 
und andere, Handwörterbuch der Staatswissenschaften. III. Bd, 3. umgearbeitete Aufl. 1909. 
8. — Innsbruck. Ludw. Schönach: Ders., Ein vornehmer nordischer Gast am Tiroler 
Hofe 1 347. S.- A. O. J. 8. — Wagner sehe Universitätsbuchhandlung: E. 
V. Böhm-Bawerk, Kapitalzins. II. Abteilung: Positive Theorie des Kapitals. III. Aufl., 1. Halb- 
band, Buch 1 u. 2. 1909. 8. — W. Erben, Quellenstudien aus dem histor. Seminar der Uni- 
versität Innsbruck. Heft I. J. K. Mayf, Die Linzer Handschrift des deutschen Vegez, und A. 
Philipp, Überlieferung und Datierung der Grottkauer Einigung. 1909. 8. — Forschungen zur 
inneren Geschichte Österreichs, herausg^. von Alfons Depsch, Heft VI: Thebd. Mayer, Der aus- 
wärtige Handeides Herzogtums Österreich im Mittelalter. 1909. 8. — Gumploricz, Ludw. Sozial- 
philosophie im Umriß. 1910. 8. — Alfr. Gürtler, Die Volkszählungen Maria Theresias und Josef II. 
1753—90. 1909. 8. — F. X. Kortleitner, De .Hebraeorum ante exsilium babylonium mono- 
theismo. 19IO. 8. — Innsbrucker Festgrulß von der philosophischen Fakultät dargebracht der 
50. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner in Graz. 1909. — Ella Lesser, Der 
Däne Claudius Clausson Swart, der älteste Kartograph des Nordens, der erste Ptolemäus-Epigon 
der Renaissance. Eine Monographie von Anton Björnbo und Carl C Petersen, übersetzt: Von 
Ella Lesser. 1904. 4. — E. Oberhurrimer und F. von Wieser, W. Lazius Karten der österreichi- 
schen Lande und des Königreichs Ungarn aus d£n Jahren 1545 — 1563. 1906. 2. — Ludw. Merk, 
Die Hautersc'heinungen der Pellagra. 1909. 4. — Ludw. Schönach, Beiträge zur Geschlechter- 
kunde Tiroler Künstler aus dem 16. — 19. Jahrhundiert. O. J. 8. — V. von Zingerie, Mittelalter- 
liche Inventare aus Tirol und Voralberg. 1^09. 8. — Karlsruhe. Geh. Archivrat Dr. A. Krie- 
ger: Oberrheinische Stadtrfechte. I. Abt.: Fränkische Rechte, 8. Heft: C Koehnke, Grünsfeld, 
Neidenau u. Osterburken. 1909. 8. — Kitzingen. Stadtmagistrat Kitzingen: 
K. Schilling und J. Neubert, Adreßbuch für die Stadt Kitzirigen. Nach dem Stande vom 1. April 
1909- 1909. 8. — Köln. Direktion des Wallraf-Richartz-Museums: August 
Neven. Du Mont. Gedächtnis- Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum der Stadt Köln. Vom 
3. Dezember 1909 bis 3- Januar 1910. — Leipzig. A. Deichert Nach f. (Georg Böhme), 
Verlag: G. Schanz, Wirtschafts- und Vdrwaltungsstudien XXXVI: K. Vanselow, Die ökonomische 
Entwickelung der bayer. Spessartstaatswaldungen 1814 — 1905. 1909. 8. — Ebenda X'XXVII: 
P. May, Die bayer. Zementindustrie. 1909. 8. — Fr. Willi. Grunow, Verlag: Paul Eudel, 
Fälscherkünste. Neu herausgegeben und ergänzt von A. Rößler. 1909. 8. — K. Wipper- 
mann, Deutscher Geschichtskalender. I. Bd. 1905- 8. — Rudolf Haupt, Verlag: Flug- 
schriften aus den ersten Jahren der Reformation: III. Bd. Heft 6: Alfr. Götze, Das Kegelspiel 
und Heft 7: O. Giemen, Absag- öder Fehdeschrift Lucifer's an Luther. 19*09. 8. — J. C H i n- 
r i c h s, Verlagsbuchhandlung: Mythologische Bibliothek 11, 2: G. Hüsing, Die iranische Über- 
lieferung und das arische System; III, 1: W. Schultz, Rätsel aus dem hellenischen Kulturkreise, 
1. Teil. 1909. 8. — Vierteljahrs- Katalog der Neuigkeiten des deutschen Buchhandels. 64. Jahrgang. 
Heft 2 u. 3- 1909. 8. — Städtisches Kunstgewerbemuseum: O. Pelka, Katalog 
der Bibliothek des städtischen Kunstgewerbemuseums zu Leipzig. 1908. 8. — Ders., Schlag- 
wörterbuch zum Kazalog der Bibliothek des städtischen Kunstgewerbemuseums zu Leipzig. 1908. 
8. — Zentralstelle für deutsche Personen- und Familiengeschichte: 
Mitteilungen der Zentralstelle für deutsche Personen- und Familien- Geschichte. Heft V. 1909. 8. 
— Linz a. D. A. M. P a c h i n g e r: Ders., Über Kranklieitspatrone auf Medaillen. 1909- 8. — 
London. Victoria and Albert Museum, South Kensington: Victoria and 
Albert Müsdiim: Plans showing Sche'tne of arrangement of the collections. 1908. 8. — Cecil Smith, 
Guide tö the Victoria and Albert Museum, South Kensington. 1909. 8. — Lübeck. Museum 
Lübeckischer Kunst- und Kulturgeschichte: Bericht des Museums Lübecki- 
scher Kunst- und Kulturgeschichte über das Jahr 1908. 1909. 8. — Wegweiser durch das Museum 
Lübeckischer Kunst- und Kulturgeschichte und durch dessen kirchliche Halle. 6. Aufl. S.-A. 
1908. 8. — Mannheim. Dr. R ö h ri n g , Oberstabsarzt a. D.: Vom christlichen Abschied . . . . 
des Ehrwürdigen Herrn Dr. Martini Lutheri bericht durch D. Justum Jonam M. Michaelem 
Celium 1546 Photogr. Neudruck. 1909. 8. — M. Scheins, Bauwerke, Kunst- 
denkmäler und Inschriftei aus mittelalterlicher Zeit in Ingenheim a. d. B. 1888. S. — 
Die Eröffnungsfeier der Heidelberger Akademie der Wissenschaften vom 3- Juli 1909- 1909- 8. — 

6 



— 82 — 

J. Häußner, Großherzog Freidrichvon Baden. Ein Gedenkblatt für das badische Volk. O. J. 8. — 
Wahl und Liebmann, Fuhrer durch die historische Abteilung der Internationalen Luftschiffahrt- 
Ausstellung'. Frankfurt a. M. 1909- 8. — Marlenburg. B. S c h m i d, PfOvinzial- Konservator: 
Ders., Die Denkmalpfllege in der Provinz Westpreußen in den Jahren 1901 — 1908. 1904 — 1909. 
4. — Mün(^hen. CarlGerber, Verlag: Nürnberg- Fürther Jahrbuch I909. 8. — Dr. Hager 
Generalkonservator: Rundschreiben des Kgl. Generalkotiservatoriüms der Kunstdenkmale und 
Altertümer Balyerns. 1909. 8. — Hugo Helbing, Kunsthandlung: Ders., Katalog einer 
Sammlung von Ölgemälden alter Meister aus Mannheimer Privatbesitz. 1909. 8. — Direktion 
der Kgl. Hof- und Staatsbibliothek: Alphabetisches Verzeichnis der laufenden 
Zeitschriften, welche von der K. Hof- und Staatsbibliothek München und einer Anzahl anderer 
Bibliotheken Bayerns gehalten werden. 1909. 8. — J. V. Kuli: Ders., Bildnisse von fürst- 
lichen und anderen hervorragenden deutschen Frauen des XVI. bis XIX. Jahrhunderts auf Me- 
daillen. S.-A. 1909. 8. — Alb Langen, Verlag: Ed. Fuchs, Ilhistrierte Sittengeschichte 
vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Renaissance. Ergänzungsband. 1909. 4. — J. J. L e n t- 
nersche Buchhandlung (E. Stahl): Veröffentlichungen aus dem kirchenhistorischeh 
Seminar München, III. Reihe, Heft 7 und 8 (G. Gromer, Die Laienbeichte im Mittelalter; D. Stiefen- 
hofer. Die Geschichte der Kirchweihe vom 1. — 7- Jahrb.). 1909. 8. — Nürnberg. Dr. Chri- 
stoph Beck, K. Reallehrer: Ders., Die Ortsnamen des Pegnitztales und des Gräfenberg- 
Erlanger Landes. 1909- — Georg Bock, Zahnarzt: Münz, Martin, Handbuch der Anato- 
mie des menschlichen Körpers mit Abbildungen in einem Atlas. 1821 — 36. 8, 2. — Ferd. 
Eisinger, Prokurist: Ders., August Johann Rösel von Rosenhof. S.-A. 1909. 4. — Medi- 
zinische Gesellschaft: XXX. Jahresbericht der Nürnberger medizinischen 

Gesellschaft und Poliklinik für 1908. 1909- 8. — Sitzungsberichte der Nürnberger medizinischen 
Gesellscha.ft und Poliklinik. 1908. 1909- 8. — Industrie- und Kulturverein': Ver- 
waltungsbericht des Industrie- und Kulturvereins Nürnberg für 1908 und das erste Halbjahr 1909. 
1909. 8. — Ph. Buckel, Der Industrie- und Kulturverein Nürnberg und seine Zweiganstalten 
von 1819—1909. 1909. 8. — Ernst Kießkalt, K. Postsekretär: Ders., Die Grabdenk- 
mäler des ehemaligen Benediktinerklosters Paulinzella. 1907. 8. — Ders., Grabdenkmale in 
Staffelstein (Stadt). 1906. 8. — Ders., Die Bildwerke der Stadt Saalfeld a. S. in heraldischer 
und genealogischer Beziehung. 1907. 8. — Ders., Die Grabdenkmäler der St. Veitskirche zu 
Ellwangen. 1907. 8. — Ders., Grabdenkmale der Stadt Hof. 1906. 8. — Ders., Grabsteine 
und Gedächtnistafeln der Stadt Kronach. 1906. 8. — Ders., Die Grabdenkmäler in der Kirche 
zu Marlesreuth. O. J. 8. — Eugen M a y r. Rentier: L. A. Desmarres Handbuch der gesamten 
Augenheilkunde. 1852. 8. — Ch. F. B. Ettmüller, Abhandlung über die Krankheiten der Augen 
und Augenliede'. 1 799- 8. — Frank, Joh. Peter, System einer vollständigen medicinischen Poli- 
zey I. 2. Aufl., 1784, III 1783, IV 1788. 8. — Doktordiplom für Andreas Haßmann aus Nürn- 
berg 1858. 2. — J. C. Jäger, Beyträge zum Heilverfahren bey Schuß-, Hieb- und Stichwunden, 
nebst einem Anhang von der Krätze und Lustseuche (Bd. III der ,, Beyträge zur Kriegsarznei- 
wissenschaft . . .") 1796. 8. — Mayer, J C A., Beschreibung des ganzen menschlichen Kör- 
pers Bd. I— VIII. 1783—94. 8. — Müller, Joh. Valentin, Entwurf der gerichtlichen 

Arzneiwissenschaft Bd. I. 1796. 8. — Dr. Joh. Müller, Gymnasialprofessor: Ders., 

Die Finanzpolitik des Nümbterger Rates in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. S.-A. 1909. 
8. — Ders., Die Handelspolitik Nürnbergs im Spätmittelalter. S.-A. 1909. 8. — Dr. F r i e d r. 
Nu cht er: Ders., Albrecht Dürer. Sein Leben und eine Auswahl seiner Werke. 1910. 4. — 
Stadtbibliothek: Mummenhoff, Katalog der Nürnberger Stadtbibliothek. I. Bd. 1, 1. 
19OQ. 8. — Stadtmagistrat: Verwaltungsbericht der Stadt Nürnberg für das Jahr 1907. 
1909. 8. — K*. B. Technikum: Jahresbericht 1908/9 des Kgl. bayer. Technikums Nürn- 
berg. 1909. 4. — Nürnberg-Erlensfegen. Komitee zur Wiederherstellung des 
Bärenbrunnens* Heinr. Dorsch, Festschrift zur Enthüllung des Bärenbrunnens im städti- 
schen Parke Platnersberg zu Nürnberg-Erienstegen. 1909. 8. — Pankow. T h. A b e 1 i n g: 
Teutonia, Arbeiten zur germanischen Philologie, Heft 7 (Suppl.): Ders., Das Nibelungenlied und 
seine Literatur (2. Teil). 1909. 8. — Peronne. C. Boulanger: Ders., La Trouvaille gauloise 
de caix (Somme). S.-A. 1909. 8. — Pforzheim. Max Klemm, Veriag: Friedr. Freih. von 
Gaisberg-Schöckingen, Th. Schön und A. G. Cloß: Das Königshaus und der Adel von Württem- 
berg. Lieferung 1^3 und 4-5- 1908. 4. — • Posen. Direktion der K a i s> r W i 1 h e 1 m- 



— 83 — 

Bibliothek in Posen: Pocke, Rudolf: Kaiser Wilhelm- Bibliothek in Posen. ?• Jahres- 
bericht. Mit einer Anlage: Das staatlich organisierte Volksbibliothekswesen in der Provinz- 
Posen und die Provinzial- Wanderbibliothek. Lesejahr 1908/09. 4. — Prag. Mus. Kr. Hl. 
Mesta Prahy: Pruvodce Museen Kr. Hl. Mestaprahy. 1909. 8. — Franz Graf Thun: 
Rud. Rieh, Mittelalterliche Hausgeschichte der edlen Familie Thun. Heft VI: Jacob II. und 
seine Famili». 1909. 8. — Princeton. Prof. George Lansing Raymond: Ders., The 
genesis of artform. 3- Aufl. 1909. 8. — Ders., Rhythmandharmony inpoetry andmusic. 2. Aufl. 
1909. 8. — Ders., Proportion and harmony of line and color in painting, sculpture and archi- 
tecture. 2. Aufl. 1909- 8. — Ders , The essentiels of aesthetics in music, poetry, painting, sculp- 
ture and architecture. 1. Aufl. 1909- 8. — Ders., Daute and collected verse. 1909- 8. — Ders., 
Art in Theory. An indroduction to the study of comparative Aesthetics. 2. Aufl. 1909- 8. — 
Ders., The represantative Significance of Form. 2. Aufl. 1909. 8. — Der?., Poetry as a repre- 
sentatfve significance of form. 2. Aufl. 1909- 8. — Ders., Poetry as a representative art. 5. Aufl. 
1909. 8. — Salzburg. J. K. Mayr: Ders., Die Linzer Handschrift des Deutschen Vegez. 1909. 
8. — Philipp Strasser: Ders., Fürst Otto von Bismarck. Eine Sammlung von Zeitungen 
mit den ersten Todesnachrichten und Nächrufen. O. J. 8. — Steglitz. Herm. Fried r. 
M a c c o: Ders., Die Abstammung des V. deuts'chen Reichskanzlers Bethmann- Hollweg von 
Aachener Patrizierfamilien des 15- Jahrhunderts. 1909- 4. — Ders., Zur Reformationsgeschichte 
Aachens während des 16. Jahrhunderts. 1907. 8. — Ders., Das jülische Geschlecht von Werth. 
1904. 8. — Ders., Zur Familien- Geschichte Wuppermann. 19I08. 8. — Straßburg. Dr. H. 
Wibel: Ders., Die Siegel der deutschen Kaiser und Könige. S.-A. O- J. 8. — Stuttgart. J. B. 
Metzler, Buchhandlung: G. Wissowa, Paulys Real-Encyclopädie. VI. Bd. (XII. Halbband). 
1909. 8. — Prof. Dr. Bertold Pfeiffer: Franz Pfeiffer, Festrede zum Schillerjubiläum 
1859 an der Universität Wien. O. J. 8. — Schiedmayer und Söhne:, Hof-Piano- 
forte- Fabrik: A. EisenVnann, Schiedmayer und Söhne, Hof- Pianoforte- Fabrik Stuttgart. Vorge- 
schichte, Gründung und fernere Entwicklung der Firma 1809 — 1909. O. J. 8. — Teplltz, Oskar 
Siegl: Ders., Das Exlibris Georg Gundelfinger in Nürnberg. S.-A. 1909. 4. — Thurndorf bei 
Auerbach i. O. Pfarrer Joh. Bareickel: Ders., Die Anfänge der Luftfahrt. Fränkischer 
Kuriei', 18. Dez. 09. — Troppau i. Schlesien. Verlag der Nordmark: Nordmark-Zeit- 
weiser für das deutsche Volk in Schlesien. 1910. 4. — Waidhofen a. d. Ibbs. Musealverein 
für Waidhofen und Umgebung: G. E. Frieß, Die Stadt Waidhofen a. d. Ibbs im 
Frieden und im Kampfe. 1892. 8. — Wien. Rud. D et Jens, Verlag: Georg Schönerer und 
die Entwicklung des Altdeutschtutes in der Ostmark. O. J. 8. — K. K. Obersthofstab s- 
kämmerei: Jahrbuch der kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses. 
Bd. XXVIII, Heft 3- 1909. 2. — Robert Zimmermann: Dumreicher, Armand Freih. v. 
Aus meiner Studentenzeit. Wich 1909. 8. — Wunsiedel. G. K o h 1 e r, Verlag: Bach, Samuel, 
Bareither Kloß. Neue Folge: Backna Kloß. 1910. 8. — Wüfzburg. Kurt Kabitsch: 
Leuchtkugeln. Randzeichnungen zur Geschichte der Gegenwart. I — VII. O. J. 4. — Kgl. 
Universitätsdruckerei H. Stürtz, A.-G.: Th. Henner, Altfränkische Bilder. 16. 
Jahrg. 1910. 8. — 

Ankäufe. 
Hauck, Die Entstehung des Christustypus in der Abendländischen Kunst. 188O. 8. — 
F. Luthmer, Der Schatz des Frhr. von Rothschild. 1. Serie. 1883. 2. — E. M. Schwanka, Ein 
Buch vom Bier. 1886. 8. — Jahrbuch der Gesellschaft der Bibliophilen. IX. Jahrg. (1907/O8). 
8. — Gaston Migeon, La Fleur de la Science de la Pourtraicture Patrons de Broderie, Facon 
arabicque et ytalique par Francisque Pellegrin 1530. Rdimpression en fac-simile avec introduc 

tion. 1908. 4. — O. M. Dalton, Catalogue of the ivory carvings of the Christian era 1909- 

4. — Gh. Daremberg, Dictionnaire des Antiquit^sgtecques et romaines". . . . Fase. 43. 1909. 4 — . 
Goethes Werke. Bd. 44, 47, 48. Große Weimarer Ausgabe. 1909. 8. — VIII. Jahresbericht 
der Guttenberggesellschaft. 1909. 8. — F. Hirsch, Zeitschrift für Geschichte der Architektur. 
III. Jahrg., Heft 1, 2. 1909. 4. — Historisch politische Blätter, Bd. 144 (Heft i—7). 1909. 8. — 
M. Holzmann und H. Bohatta, Deutsches Anonymen-Lexikon, Bd. V (1851—1908). 1909- 8. — 
Christ. Jensen, Bestrebungen zur Erhaltung des nordfriesischen Volkstums im 19- Jahrhundert. 
1909. 8. — Kunst und Künstler. Zeitschrift für Kunst und Kunstgewerbe. Jahrgang 1909- 
III./IV. Viertelj. 4. — F. Krauß, Antroprophyteia. VI. Bd. 1909. 8. — Ernst Lemberger, 

6* 



— 84 — 

Die Bildiiisniiniatur in Deutschland von 1550—1850. 1^9- 2. — S. Müller und W. Vogelsang, 
Hollänidsche Patrizierhäuser. 1909. 4. — H. Posse, Die Gemäldegalerie des Kaiser Friedrich- 
Museums. Vollständiger beschreibender Katalog mit Abbildungen sämtlicher Gemälde. I. Ab- 
teilung: Die romanischen Länder.... 1909. 4. — Österreichische Kunsttopographie. Bd. III: 
Die Denkmale des politischen Bezirkes Melk. 1909. 8. — Topographie der historischen und 
Kunstdenkmale im Königreich Böhmen: XXIV. A. Podlaha, Der politische Bezirk Böhmisch- 
Brod. 1909. 8. — Friedrich Wolff: Michael Pacher. Bd. I. 1909- 2. — Beiheft 11 der Zeit- 
schrift für Geschichte der Architektur: R. Heiligenthal, Baugeschichte der Stadt Bruchsal vom 
13. bis 17. Jahrh. 1909- 4. — Beiheft III: V. Stübinger, Die römischen Wasserleitungen von 
Nimes und Arles. 1910. 4. — Prähistorische Zeitschrift (herausgegeben von C Schuchhardt 
K. Schumacher, H. Segeo). I. Bd. Jahrg. 1909. 8. — H. Delbrück, Preußische Jahrbücher. 
Jahrg. 1909/10. Bd. 138. 8. — Friedrich Back, Mittelrheinische Kunst. Beiträge zur Geschichte 
der Malerei und Plastik im 14. und IS. Jahrh. 1910. 4. — Süddeutsche Monatshefte 1910. Jan. 
8. — M. Bauer, Edelsteinkunde. Lieferungen IX bis XIII. O. J. 8. — E. Flechsig, Sächsische 
Bildnerei und Malerei vom 14. Jahrh. bis zur Reformation. 1. Lfg. O. J. 2. — Franz Liszts 
musikalische Werke, herausgegeben von der Franz Liszt- Stiftung. I. Für Orchester, 1. Abteilung 
Symphonische Dichtungen 9 und 10. O. J. 4. — Camille Martin, L'Art romain en France. 0. J. 
2. — J. W. Nagel und J. Zeidler, Deutsch-Österreichische Literaturgeschichte. 32. Lfg. O. J. 8. 

— Gnd-Nederlandsche Steden: C. H. Peters, De nederlandsche stedenbaow. De stad als veste 
woon — en handelsplaats. O. J. 4. 

Heyer von Rosenf^ldsche Stiftung. M. Joh. Hartmann Groß, Christliche Leichpredigt . . . 
deß . . . Johann Ludwigs von Glauburg . . . seliger Gedächtnuß. 1631- 8. — M. G. Ph. Liech- 

stein, Christiana Euthanasia Bey . . . Begräbnuß . . . deß . . . Herrn Jacob Marquards 

von Glauburg 1650. 8. — Ph. Jac. Spener, Deß Christenthums Vollkommenheit . . . 

bey Leich- Bestattung . . . deß Herrn Achilles Sigmund von Glauburg 1667. 8. — Joh. 

Simon Frank, Pieris helenopolitana . . . Johannem Hectorem von Glauburg generesissimi parentis 

Dr. Johannis Adolphi von Glauburg 1694. 8. — Ludwig H. Schlosser, Das Göttliche 

Vatter- Hertz als . . . Joh. Adolph von Glauburg . . . entschlaffen ... 171 8. 8. — Herm. 

Friedr. Macco, Beiträge zur Genealogie rheinischer Adels- und Patrizierfam'lien. IV. 1905. 4. — 
Herrn. Friedr. Macco, Aachener Wappen und Genealogien. Bd. I u. II. 1907/8. 4. — General- 
schematismus der katholischen Geistlichkeit Deutschlands. 1908. 8. — A. Bettelheim, Bio- 
graphisches Jahrbuch und Deutscher Nekrolog. XII. Bd. 1909- 8. — Tfoulkes Charles, Armour 
und Weapons. Oxford 1909. 8. — L. Forrer, Biographical Dictionary of Medalüsto. Bd. IV. 
1909. 8. — B. E. Hugo Gerstmann, Beiträge zur Kulturgeschichte Schlesiens, 14. bis 20. Jahr- 
hundert .... 1909. 2. — Gothaischer Genealogischer Hofkalender nebst diplomatisch-stati- 
stischem Jahrbuch. 1910. 147. Jahrg. 1909. 8. — Personalstand sämtlicher kirchlicher Stellen 
und Behörden der protestantischen Kirche im Königreich Bayern diesseits des Rheins. 1909. 8. 

— John Smith, A Catalogue raisonn6 of the most eminent dutsch, flemisch and french painters; 
in which is included . . . 1829 — 42. Neudruck London 1909. 8. — Gothaisches Genealogisches 
Taschenbuch der Briefadeligen Häuser. 1910. 4. Jahrg. 1909. 8. — Gothaisches Genealogisches 
Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser 1910. 60. Jahrg. 1909. 8. — Gothaisches Genealogisches 
Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1910. 83- Jahrg. 1909. 8. — Gothaisches Genealogisches 
Taschenbuch der Uradeligen Häuser. Der in Deutschland eingeborene Adel (Uradel) 1910. 
11. Jahrg. 1909. 8. — Verlohren, Stammregister der Sächsischen Armee. 1. u. 2. Lfg. 1909. 8. 

— A. v. Wurzbach, Niederländisches Künstlerlexikon. Bd. II. Lfg. 12. 1909. 8. — Schweize- 
risches Geschlechterbuch. 1910. III. Jahrg. 8. — Theodor Meyer, Das Wiener Bürgerhaus Theyer. 
S.-A. O. J. 4. — J. B. Rietstap, Armorial General. Fase. 48 III und 49. O. J. 2. — L. Schönach, 
Beitäge zur Geschlechterkunde tirolischer Künstler aus dem 16. — 19. Jahr.h O. J. 8. 

Nassauer Stiftung. Archives ou correspondance inddite de la maison d'Orange-Nassau: 
Tli. Bussemaker, Quatridme serie, Tome II. 1909. 8. 



Wri 



— 85 



TAUSCHVERKEHR. 



Im Jahre 1909 stand das Germanische Museum im Tauschverkehr mit: 



Aachen: 

Aachener Geschichtsverein. 
Aarau: 

Historische Gesellschaft des Kantons Aar- 
gau. 
Agram (Zagreb): 

Königl. kroat.-slavon.-dalmat. Landes- 
archiv. 
Altenburg: 

Geschichts- und altertumsforschende Ge- 
sellschaft des Osterlandes. 
Amiens: 

Societe des antiquaires de Picardie. 
Amsterdam: 

K. Akademie der Wissenschaften. 

K. oudheidkundig genootschap te A. 

Redaktion von ,,Het huis oud & nieuw". 
Annaberg: 

Verein für Geschichte von Annaberg und 
Umgebung. 
Ansbach: 

Fränkische Zeitung. 

Historischer Verein für Mittelfranken. 
Antwerpen: 

J.-E. Buschmann als Verleger der Zeit- 
schrift ,,Onze Kunst". Voortzetting van 
de Vlaamsche School. 
Arnstadt: 

Museumsgesellschaft. 
Augsburg: 

Augsburger Postzeitung. 

Historischer Verein für Schwaben und 
Neuburg. 
Bamberg: 

Königl. Bibliothek. 

Gewerbe- Verein. 

Historischer Verein. 
Basel : 

Historische und antiquarische Gesellschaft. 

Redaktion des Schweizer Archivs für He- 
raldik. 

Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde. 
Universitäts- Bibliothek. 
Bayreuth: 

Historischer Verein für Oberfranken. 
Bergen: 

Bergens Museum. 

Vestlandske Kunstindustrimuseum. 
Berlin : 

Königl. Preußische Akademie der Wissen- 
schaften. 



K. Statistisches Amt. 

Apotheker- Verein, Deutscher. 

Bauzeitung, Deutsche. 

Bibliothek des Deutschen Reichstages. 

Blätter für Architektur und Kunsthand- 
werk. (Verlag.) 

Burgwart (Architekt Bodo Ebhardt, Grune- 
wald bei Berlin). 

Ex-libris- Verein. 

Gesamtverein der deutschen Geschichts- 
und Altertumsvereine. 

Berliner Gesellschaft für Anthropologie, 
Ethnologie und Urgeschichte. 

Gesellschaft für Erdkunde. 

Gesellschaft für deutsche Erziehungs- und 
Schulgeschichte. 

Gesellschaft für Heimatkunde der Provinz 
Brandenburg. 

Gesellschaft, Historische. 

Gesellschaft, Deutsche Pharmazeutische. 

Graveur- Verein, Deutscher. 

Journal für Buchdruckerkunst. (Verlag.) 

Moderne Kunst (Verlag von Rieh. Bong). 

Kunsthalle, Die. (Prof. Dr. Gg. Galland. 
Charlottenburg.) 

Verlag Franz Lipperheide. (lllustr. Frauen- 
Zeitung.) 

Münzblätter, Berliner und Correspondenz, 
Numismatisches Beiblatt zu den Ber- 
liner Münzblättern. (Dr. Emil Bahrfeld.) 

Museums- Verein. 

Norddeutsche Allgemeine Zeitung. 

Provinzialmuseum, Märkisches. 

Reichsanzeiger, Deutscher und Königlich 
Preußischer Staatsanzeiger. 

Reichs- Postamt III, Abt. W. 

Rundschau, Deutsche. (Redaktion.) 

Touristen- Klub für die Mark Branden- 
burg. 

Verein für die Geschichte Berlins (Alt- 
Berlin). 

Verein Herold. 

Verein für deutsches Kunstgewerbe. 

Verein für Geschichte der Mark Branden- 
burg. 

Verein für Volkskunde. 

Welt, E>ie weite. (Redaktion.) 

Woche, Die. (Verlag von Aug. Scherl.) 

Wochenblatt der Johanniter-Ordens-Balley 
Brandenburg. (Redaktion.) 

Zeitschrift für Bauwesen. (Schriftleitung.) 



— 86 — 



Zeitschrift für Numismatik. (Redaktion.) 
Zentralblatt der Bauverwaltung. (Schrift- 
leitung.) 
Bern: 

Historischer Verein des Kantons Bern. 
Biedenkopf: 
Mitteilungen aus Geschichte und Heimat- 
kunde des Kreises Biedenkopf. 
Bistritz: 

Direktion der Gewerbeschule. 
Bonn: 
U niversitätsbibliothek. 
Verein von Altertumsfreunden im Rhein- 
lande. 
Verlag der Rheinischen Geschichtsblätter. 
Brandenburg a. H.: 

Historischer Verein. 
Braunau i. B.: 
Dr. Eduard Langer, Herausgeber der 
„Deutschen Volkskunde aus dem öst- 
lichen Böhmen". 
Braunsberg: 

Historischer Verein für Ermland. 
Bregenz: 

Vorarlberger Museums- Verein. 
Bremen: 
Gewerbemuseum. 

Historische Gesellschaft des Künstler- 
Vereins. 
Verlag von Carl Schünemann. („Nieder- 
Sachsen".) 
Breslau: 
Schlesische Gesellschaft für vaterländische 

Kultur. 
Universitätsbibliothek. 
Verein für Geschichte und Altertum Schle- 
siens. 
Verein für das Museum schlesischer Alter- 
tümer. 
Briinn: 
Mährisches Gewerbe-Museum. 
Verein für die Geschichte Mährens und 

Schlesiens. 
Verein „Deutsches Haus". 
Brüssel: 
L'academi^ Royale de Belgique. 
Commissiones royals d'art et d'arch^o- 

logie. 
R. R. P. P. Bollandistes. 
La Gazette numismatique (Direction). 
Musdes Royaux des arts ddcoratifs et in- 

dustriels. 
La soci6td d'archdologie. 
La sociötö Royale de gdographie. 



Budapest: 

Königl. ungarische Akademie der Wissen- 
schaften. 
Müvdszet, Redaktion. 
Stadtmagistrat. 
Cassel : 
Prof. Dr. Georg Steinhausen, Vorstand der 
Stadtbibliothek. („Archiv für Kultur- 
geschichte".) 
Verein für hessische Geschichte und Landes- 
kunde. 
Verein für Naturkunde. 
Chemnitz: 

Verein für Chemnitzer Geschichte. 
Chur: 

Historisch-antiquarische Gesellschaft des 
Kantons Graubünden. 
Cincinnati: 

Cincinnati Museum Association. ' 
Coblenz: 
Mitteilungen des Rheinischen Vereins für 
Denkmalpflege und Heimatschutz. 
Danzig: 
Königliche Technische Hochschule. 
Naturforschende Gesellschaft. 
Westpreußischer Geschichtsverein. 
Westpreußisches Provinzialmuseum. 
Darmstadt; 

Gewerbeblatt für das Großherzogtum 

Hessen. 
Historischer Verein für das Großherzog- 
tum Hessen. 
Verein für Erdkunde. 
Verlag der ,,Innen-Dekoration". 
Dessau: 
Verein für Anhaltische Geschichte und 
Altertumskunde. 
Detmold: 
Gesch. Abt. des naturw. Vereins für das 
Fürstentum Lippe. 
Dlllingen: 

Historischer Verein. 
Donaueschingen: 
Verein für Geschichte und Naturgeschichte 
d. Baar u. d. angrenzenden Landesteile. 
Donauwörth: 

Historischer Verein für Donauwörth und 
Umgegend. 
Dorpat: 
Gelehrte Esthnische Gesellschaft. 
Universität. 
Dresden: 

Kgl. sächsischer Altertumsverein. 
„Blätter für Münzfreunde" und „Numis- 
matischer Verkehr". 



— 87 — 



Verein für die Geschichte Dresdens. 

Gesellschaft für Natur- und Heilkunde. 

Kunstwart. 

Kgl. sächsisches statistisches Landesamt. 

Europäische Modenzeitung. 

Zeitschrift für historische Waffenkunde. 
Düsseldorf: 

Archiv für Buchbinder. 

Düsseldorfer Geschichtsverein. 
Eger: 

Unser Egerland. 
Eichstätt: 

Historischer Verein. 
Eisenberg: 

Geschichts und altertumsforsch. Verein. 
Eisleben: 

Verein für Geschichte und Altertümer der 
Grafschaft Mansfeld. 
Elberfeld: 

Bergischer Geschichtsverein. 
Emden: 

Gesellschaft für bildende Kunst und vater- 
ländische Altertümer. 

Naturforschende Gesellschaft. 
Erfurt: 

Akademie gemeinnütziger Wissenschaften. 

Verein für die Geschichte und Altertums- 
kunde von Erfurt. 
Erlangen : 

Universitätsbibliothek. 
Essen : 

Historischer Verein für Stadt und Stift 
Essen. 
Frankenthal: 

Altertumsverein. 
Fellin: 

Literarische Gesellschaft. 
Flensburg: 

Kunstgewerbe-Museum. 
Frankfurt a. M.: 

Frankfurter Blätter für Familiengeschichte. 

Freies deutsches Hochstift. 

Mitteldeutscher Kunstgewerbe- Verein. 

Stadtbibliothek. 

Verein für die Geschichte und Altertums- 
kunde von Frankfurt a. M. 

Verein für rheinische und westfälische 
Volkskunde. 
Frankfurt a. 0.: 

Naturwissenschaftlicher Verein des Reg.- 
Bez. Frankfurt a. O. 
Frauenfeld: 

Historischer Verein des Kantons Thurgau. 
Freiberg i. S.: 

Altertumsverein. 



Freiburg i. B.: 

Archiv für christliche Kunst 
Breisgau- Verein Schau-ins-Land. 
Gesellschaft f. Beförderung der Geschichts-, 
Altertums- und Volkskunde von Frei- 
burg, dem Breisgau und den angrenzen- 
den Landschaften. 
Münsterbau- Verein. 
Stimmen aus Maria- Laach. 
U niversitätsbibliothek. 
Kirchlich bist. Verein der Erzdiözese Frei- 
burg i. B. 
Freiburg i. Schw.: 
Deutscher geschichtsforschender Verein 
des Kantons Freiburg (Schweiz). 
Freising: 

Historischer Verein. 
Freiwaldau : 

Mährisch-schlesisch. Sudeten- Gebirgsverein. 
Friedberg (Hessen): 

Geschichts- und Altertumsverein. 
Friedrichshafen: 

Verein für die Geschichte des Bodensees. 
St. Gallen: 

Historischer Verein des Kantons St. Gallen: 
Genf: 

Institut national genevois. 
Socidtd d'histoire et d'archeologie. 
Gießen: 
Oberhessischer Geschichtsverein. 
Oberhessische Gesellschaft für Natur- und 

Heilkunde. 
Universitätsbibliothek. 
Verband deutscher Vereine für Volkskunde. 
Vereinigung für hessische Volkskunde. 
Glarus: 

Historischer Verein des Kantons Glarus. 
Görlitz: 
Gesellschaft für Anthropologie und Ur- 
geschichte der Oberlausitz. 
Oberiausitzische Gesellschaft der Wissen- 
schaften. 
Gotha: 
Verlag der deutschen Geschichtsblätter. 
Vereinigung für Gothaische Geschichte und 

Altertumsforschung. 
Kgl. Gesellschaft der Wissenschaften. 
Forscher- und Sammlerverein. 
GraubUnden: 

Historisch-antiquarische Gesellschaft des 
Kantons Graubünden. 
Graz: 
Steiermärkischer Gewerbeverein. 
Kunsthistorische Studien. (Buchhandlung 
Styria). 



— 88 — 



Steiermärkisches Landesmuseum. 

Historischer Verein für Steiermark. 

Naturwissenschaftlicher Verein für Steier- 
mark. 
Qreifswald : 

Universitätsbibliothek. 

Rügisch- Pommerscher Geschichtsverein. 
Guben: 

Niederlausitzer Gesellschaft für Anthro- 
pologie und Urgeschichte. 
Haag: 

Genealogisch-heraldiek Genootschap „De 
Nederlandsche Leeuw". 
Halberstadt: 

Verein für Kircheneeschichte in der Pro- 
vinz Sachsen. 
Hall (Schwäbisch): 

Historischer Verein für Württembergisch 
Franken. 
Halle a. S.: 

Zeitschrift für deutsche Philologie. 

Kaiserl. Leopoldinisch-Carolinische Deut- 
sche Akademie der Naturforscher. 

Thüringisch-sächsischer Verein für Erfor- 
schung des vaterländischen Altertums 
und Erhaltung seiner Denkmale. 
Hamburg: 

Öffentliche Stadtbibliothek. 

Verein für hamhurgische Geschichte. 
Hanau: 

Hanauer Bezirksverein für hessische Ge- 
schichte und Landeskunde. 

Wetterauische Gesellschaft für die gesamte 
Naturkunde. 
Hannover: 

Architekten- und Ingenieur- Verein. 

Hannoversche Geschichtsblätter. 

Gesellschaft für ältere deutsche Geschichts- 
kunde. 

Heraldischer Verein zum Kleeblatt. 

Historischer Verein für Niedersachsen. 
Harlem: 

Soci6t6 hollandaise des sciences. 
Heidelberg: 

Heidelberger Schloßverein. 

Historisch-philosophischer Verein. 

Universitätsbibliothek. 
Heilbronn: 

Historischer Verein. 
Heiligenstadt: 

..Unser Eichsfeld". (Redaktion.) 
HelsJngfors: 

Finnischer Altertumsverein. 

Finnisch. Literar. Gesellschaft. 

Gesellschaft der Wissenschaften. 



Hermannstadt: 

Siebenbürgischer Karpathenverein. 

Verein für Siebenbürgische Landeskunde. 
Hfrschberg: 

Riesengebirgs- Verein. 
Hohenleuben: 

Voigtländ. altertumsforschender Verein. 
Homburg v. d. H.: 

Verein für Geschichte und Altertumskunde. 
Husum: 

Mitteilungen des Nordfriesischen Vereins 
für Heimatkunde und Heimatliebe. 
Jena: 

U ni versitätsbibliothek. 

Verein für thüring. Geschichte und Alter- 
tumskunde. 
Iglo: 

Ungar. Karpathenverein. 
Innsbruck: 

K. K. Statthalterei-Archiv. 

Ferdinandeum. 
Insterburg: 

Altertumsgesellschaft. 
Kahia: 

Verein für Geschichte und Altertumskunde. 
Karlsruhe: 

Karlsruher Altertumsverein. 

Badische historische Commission. 
Kaufbeuren: 

Verein Heimat. 
Kempten: 

Altertums- Verein. 
Kiel: 

Naturwissenschaftl. Verein für Schleswig- 
Holstein. 

Gesellschaft für die Geschichte der Herzog- 
tümer Schleswig, Holstein u. Lauenburg. 

Universitätsbibliothek. 

Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte. 
Klagenfurt: 

Geschichtsverein für Kärnten. 
Köln: 

Westdeutsche Zeitschrift für Geschichte 
und Kunst mit Korrespondenzblatt. 

Zeitschrift für christliche Kunst. 

Kölner Kunstgewerbeverein. 

Histor. Verein für den Niederrhein. 
Königsberg i. P.: 

Red. d. Altpreußischen Monatsschrift. 

Physikal. Ökonom. Gesellschaft. 

Altertumsgesellschaft Prussia. 

Universitätsbibliothek. 
Kopenhagen: 

Acaddmie royale des sciences et des let- 
tres de Danemark. 



— 89 — 



Socidt^ royale des antiquaires du Nord. 

Industriforeningen i Kjöbenhavn. 

K. Nordiske Oldskrift-Selskab. 

K. danske Videnskabern. Selskab. 
Krakau: 

Akademie der Wissenschaften. 
Kreuznach: 

Antiquarisch- Histor. Verein. 
Kristiania: 

Foreningen til norske fortidsmindesmaer- 
kers bevaring (Aarsberetning). 
Kronstadt: 

Stadtarchiv. 
Laibach: 

Red. der Zeitschr. f. krainische Landes- 
kunde. 

Krainer Musealverein. 
Landsberg a/d. Warthe: 

Verein für Geschichte der Neumark. 
Landshut: 

Historischer Verein für Niederbayern. 
Lauingen : 

Altertumsverein. 
Lausanne: 

Socidtö d'histoire de la Suisse. 
Leeuwarden: 

Friesch genootschap ter beoefening der 
Friesche geschied. 
Leiden: 

Maatschapy de Nederland. Letterkunde. 
Leipa: 

Nordböhm. Excursions- Klub. 
Leipzig: 

Beilage, wissenschaftliche, der Leipziger 
Zeitung. 

Börsenverein der deutschen Buchhändler. 

Centralblatt für Bibliothekswesen. 

Centralblatt, literarisches. 

Centralverein für das gesamte Buchgewerbe. 

Daheim. 

Gartenlaube. 

Gesellschaft, deutsche, zur Erforschung 
vaterländischer Sprache und Altertümer. 

Gesellschaft, k. sächs., der Wissenschaften, 
phil.-hist. Gl. 

Grenzboten. 

Kgl. Sächs. Institut für Kultur und Uni- 
versalgeschichte bei der Universität 
Leipzig. 

Journal der Goldschmiedekunst. 

Literaturblatt f. germ. u. rom. Philologie. 

Monatshefte (Velhagen & Klasing). 

Museum für Völkerkunde. 

Original und Reproduktion. 

Universitätsbibliothek. 



Verein, deutscher, zur Erforschung Palä- 
stinas. 
Verein für Geschichte der Stadt Leipzig. 
Vierteljahrs- Katalog (J. C. Hinrichs). 
Zeitschrift für bildende Kunst. 
Zeitschrift, neue, für Musik. 
Zeitung, illustrierte. 
Zentralstelle für deutsche Personen- und 

Familiengeschichte (Mitteilungen). 
Zur guten Stunde. 
Leisnig: 

Geschichts- und Altertumsverein. 
Lindau i. B.: 
Verein für Geschichte des Bodensees und 
seiner Umgebung. 
Linz: 
Museum Francisco-Carolinum. 
Linzer Diözesan- Kunstverein. 
Oberösterreichischer Gewerbe- Verein. 
Louvain (Belgien): 
„Analectes pour servir ä l'histoire 6cclesia- 
stique de la Belgique". 
Lübeck: 
Verein für hansische Geschichte. 
Verein für Lübecker Geschichte und Alter- 
tumskunde. 
Lübeckisches Museum für Kunst- u. Kultur- 
geschichte. 
Lüneburg: 

Museumsverein für Lüneburg. 
Lüttich: 

Institut archtologique Liögeois. 
Luxemburg: 
Verein für Luxemburger Geschichte, Lite- 
ratur und Kunst. 
Section historique de l'institut de Luxem- 
bourg. 
Luzern: 

Histor. Verein der 5 Orte. 
Magdeburg: 

Magdeburgischer Geschichtsverein. 
Mainz: 

Rom. Germ. Central-Museum (Die Alter- 
tümer unserer heidnischen Vorzeit). 
Verein zur Erforschung rhein. Geschichte 
und Altertümer. 
Mannheim: 

Mannheimer Altertumsverein. 
Marburg: 

Universitätsbibliothek. 
Maredsvus (Belgien): 

Direction de la ReVue bdnedictine. 
Marienwerder: 

Histor. Verein für den Regierungsbezirk 
Marienwerder. 



— 90 — 



Meiningen: 

Hennebergischer altertumsforsch. Verein. 

Verein für Meiningische Geschichte und 
Landeskunde. 
MeiBen: 

Verein für Geschichte der Stadt Meißen. 
Metr: 

Verein für Erdkunde. 

Gesellschaft für lothringische Geschichte 
und Altertumskunde. 
Mitau: 

Kurländische Gesellschaft für Literatur und 
Kunst. 

Kurländisches Provinzialmuseum. 
Montreal: 

Soci6t6 numismatique et d'archdologie. 
Mühlhausen i. Th.: 

Mühlhäuser Altertumsverein. 
München: 

Akademie der Wissenschaften. 

Allgemeine Zeitung. 

Altertumsverein. 

Archivariat des bayer. Landtages. 

Bauzeitung, süddeutsche. 

Bayerland. 

Formenschatz. 

Forschungen zur Geschichte Bayerns. 

Gesellschaft, deutsche, für Anthropologie. 

Gesellschaft, deutsche, für christl. Kunst. 

Gesellschaft, numismatische. 

Jahrbuch, histor., der Görresgesellschaft. 

Kunstgewerbeverein, bayerischer. 

Museum von Meisterwerken der Natur- 
wissenschaft und Technik. 

Nationalmuseum, Bayerisches. 

Statistisches Bureau. 

U niversitätsbibliothek. 

Verein, historischer, von Oberbayern. 

Verein für Volkskunst und Volkskunde. 

Internationale Wochenschrift für Wissen- 
schaft, Kunst und Technik. Beigabe zur 
Allgemeinen Zeitung. 
Münster i. W.: 

Zeitschrift für vaterländische Geschichte 
und Altertumskunde Westfalens. 

Literarischer Hand weiser. 

Universitätsbibliothek. 

Verein für Geschichte und Altertumskunde 
Westfalens. 
Neiße: 

Wiss. Ges. Philomathie. 
Neuburg a. D.: 

Historischer Filialverein. 
Neumarkt I. 0.: 

Historischer Verein. 



St. Nicolas: 

Cercle archdologique du pays de Waas. 
Nürnberg: 

K. bayer. Landes- Gewerbe- Anstalt. 

Naturhistorische Gesellschaft. 

Pegnesischer Blumenorden. 

Verein für die Geschichte der Stadt Nürn- 
berg. 
Osnabrück: 

Verein für Geschichte und Landeskunde. 
Paderborn: 

Verein für Geschichte und Altertumskunde 
Westfalens. 
Paris: 

Chronique des arts et de la curiosite. 

Correspondance historique et archtologique. 

Musde Guimet. 
St. Petersburg: 

Commission imperiale arch^ologique. 
Philadelphia: 

Smithsonian Institution. 
Plauen L V.: 

Altertumsverein. 
Posen: 

Gesellsch. der Freunde der Wissenschaften. 

Historische Gesellschaft. 

Towarzystwa przyjaciol. 
Prag: 

Verein für Geschichte der Deutschen in 
Böhmen. 

Gesellschaft der Freunde der böhmischen 
Altertümer. 

Gesellschaft zur Förderung deutscher Wis- 
senschaft, Kunst u. Literatur in Böhmen. 

Lese- u. Redehalle der deutschen Studenten. 

Kunstgewerbliches Museum. 
Prenzlau: 

Uckermärkischer Museums- u. Geschichts- 
verein. 
Quaracchi b. Florenz: 

Archivium Franciscanum historium. 
Stift Raigern b. BrUnn: 

Studien und Mitteilungen aus dem Bene- 
diktiner und Cistercienser-Orden. 
Ravensburg: 

Schwäbisches Archiv. 
Regensburg: 

Histor. Verein für Oberpfalz und Regens- 
burg. 
Reichenberg: 

Nordböhmisches Gewerbemuseum. 
Reutlingen: 

Reutlinger Altertumsverein. 
Reval: 

Estländische Literarische Gesellschaft. 



— 91 — 



Reykjavik: 

Islenzka Fornleifafjelag. 
Riga: 
Gesellschaft für Geschichte und Altertums- 
kunde der Ostseeprovinzen Rußlands. 
Rosenheitn: 

Historischer Verein. 
Rom: 
Römische Quartalschrift für christl. Alter- 
tumskunde und für Kirchengeschichte. 
Rostock: 
Verein für Rostocks Altertümer. 
Universität. 
Rothenburg o. T.: 

Verein Alt- Rothenburg. 
Saarbrücken: 

Historisch-antiquarischer Verein für die 
Saargegend. 
Salzburg: 
Museum Carolino-Augusteum. 
Gesellschaft für Salzburger Landeskunde. 
Salzwedel: 
Altmärkischer Verein für vaterländische 
Geschichte und Industrie. 
Schaff hausen: 
Histor.-antiquarischer Verein des Kantons 
Schaffhausen. 
Schmalkalden: 
Verein für Henebergische Geschichte und 
Landeskunde. 
Schwerin : 

Familiengeschichtliche Blätter, herausge- 
geben von C. Frhr. von Rodde. 
Verein für Mecklenburgische Geschichte 
und Altertumskunde. 
Sigmaringen: 
Verein für Geschichte und Altertumskunde 
in Hohenzollern. 
Speyer : 
Pfälzisches Museum. 
Historischer Verein der Pfalz. 
Stendal: 

Altmärkischer Museums- Verein. 
Stettin: 
Gesellschaft für Pommersche Geschichte 
und Altertumskunde. 
Stockholm: 

Kgl. Akademie der Altertumskunde. 
Kgl. BibUothek. 
Nordiska Museet. 
Straßburg: 
Blätter, elsäßische, für deutsche Literatur. 
Erwinia. 

Gesellschaft für Erhaltung der geschicht- 
lichen Denkmäler im Elsaß. 



Universitätsbibliothek. 
Vogesenklub, histor.-literar. Zweigverein. 
Stuttgart: 

Altertumsverein. 

Antiquitäten-Zeitung. 

Anthropol. Verein, Württembergischer. 

Anzeiger, allgem., für Buchbindereien. 

Centralstelle für Gewerbe und Handel. 

Commission für Landesgeschichte. 

Staatsanzeiger, Württembergischer. 

Technische Hochschule. 

Verlagsanstalt, Deutsche. 
Torgau: 

Altertumsverein. 
Toronto (Canada): 

Canadian Institute. 
Trier: 

Gesellschaft für nützhche Forschung. 
Troppau: 

Kaiser Franz Joseph-Museum. 

Städtisches Museum: Zeitschrift für Gesch. 
und Kulturg. ötserreich- Schlesiens. 
Tübingen: 

Schwäbischer Altertumsverein. 

Universitätsbibliothek. 

Schwäbischer Altertumsverein. 

Universitätsbibliothek. 
Turin: 

Regia dputazione die storia patria. 
Upsala: 

Landsmal svenska. Schwedische volks- 
kundliche Zeitschrift. 

Universität. 
Utrecht: 

Historische Genootschap. 

Genootschap van Künsten en Weten- 
schappen. 
Vaduz: 

Hist. Verein für das Fürstentum Liechten- 
stein. 
Venedig: 

Reale Institute Veneto. 
Washington: 

Smithsonian Institution. 
Wernigerode: 

Harzverein für Geschichte und Altertums- 
kunde. 
Wetzlar: 

Wetzlarer Geschichtsverein. 
Wien: 

Adler, K. K. herald. Gesellschaft. 

Akademie der Wissenschaften. 

Altertumsverein. 

Dombauverein zu St. Stephan. 

Gesellschaft, Anthropologische. 



92 



Gesellschaft für die Geschichte des Pro- 
testantismus in Österreich. 

Gesellschaft für Münz- u. Medaillenkunde. 

Gesellschaft, Numismatische. 

Gewerbe-Museum, Technolog. 

K. K. Heeres-Museum. 

K. K. Hofbibliothek. 

Verein für Landeskunde von Niederöster- 
reich. 

Wissenschaftlicher Klub. 

Zeitschrift für österreichische Volkskunde. 

K. K. Zentralkommission zur Erforschung 
und Erhaltung der Baudenkmale. 
Wiesbaden : 

Verein für Nassauische Altertumskunde 
und Geschichtsforschung. 

Nassauischer Verein für Naturkunde. 
Wolfenbüttel: 

Geschichtsverein für das Herzogtum Braun- 
schweig. 

Geschichtsverein für das Herzogtum Ra- 
vensburg. 



Würzburg: 

Historischer Vereih für Unterfranken und 
Aschaffenburg. 

Polytechnischer Zentralverein für Unter- 
franken und Aschaffenburg. 

Universitätsbibliothek. 
Zwickau: 

Altertumsverein für Zwickau und Um- 
gegend. 

Verein für Naturkunde. 
Zwolle: 

Vereenigung tot beoefening von Over- 
ijsselsch regt en geschiedenis. 
Zürich: 

Allgemeine geschichtsforschendeGesellschaft 
der Schweiz. 

Antiquarische Gesellschaft. 

Buchkunst: Zeitschrift für Exlibris- Samm- 
ler und Bücherfreunde. 

Schweizerisches Landesmuseum. 

Universitätsbibliothek. 



— 93 



LITERARISCHE ANZEIGEN UND BESPRECHUNGEN. 

Die Bücher der Bibel, herausgegeben von F. R a h 1 w e s, Zeichnungen von E. M. Lilien. 
Verlag von George Westermann, Braunschweig. Bd. 1. Überlieferung und Gesetz. 
Das Fünfbuch Mose und das Buch Josua nach der Übersetzung von Reuß. (1908). 4*^. 552 S. 

In vornehmster künstlerischer Ausstattung erscheint soeben eine auf fünf starke Quart- 
bände berechnete deutsche Bibel, auf die mit einigen Worten hingewiesen werden soll. Um 
mit etwas Äußerlichem, aber nicht Unwichtigem zu beginnen: der Text ist entgegen der bei Bibel- 
ausgaben traditionell gewordenen Kapitel- und Verseinteilung, wobei der in lauter Partikel auf- 
gelöste und darum völlig unübersichtliche Wortlaut in zwei nebeneinanderstehenden Kolumnen 
vorgeführt wird, genau ebenso gedruckt wie bei jedem Buch, das fortlaufend gelesen werden soll. 
Die Übersicht wird noch wesentlich erleichtert durch gute Überschriften, die den Text sinn- 
gemäß gliedern. Die neueren Bibelübersetzungen von Kautzsch und Weizsäcker haben es schon 
ähnlich gehalten. Bekanntlich sind die von Luther selbst besorgten Ausgaben seiner Übersetzung 
ebenfalls fortlaufend gedruckt gewesen. Es ist nur zu wünschen, daß endlich auch die Bibel- 
gesellschaften, die doch wünschen, daß die Bibel gelesen wird, lesbare Ausgaben auf den 
Markt bringen. 

Rahlwes bietet eine Überarbeitung der E. v. Reuß'schen Übersetzung dar, die aus dem 
Nachlasse des um die Erforschung des Alten Testaments hochverdienten Gelehrten in einem sehr 
geschätzten Bibelwerk verbreitet ist. Die Wahl gerade dieser Übersetzung empfahl sich, weil 
sich bei Reuß hervorragende wissenschaftliche Tüchtigkeit mit feinem künstlerischem Nach- 
empfinden vereinigten. Während die weit mehr verbreitete von Kautzsch und vielen anderen 
Gelehrten bearbeitete Übertragung den Wert einer Photographie besitzt — alles ist richtig, 
exakt, wissenschaftlich begründet — hat Reuß beabsichtigt, zugleich ein künstlerisches Abbild 
der Bibel zu geben. Jedenfalls entspricht es dem Wunsche vieler Leser, der Bibel einmal ganz 
unbefangen wie einem andren Buch der Weltliteratur gegenüberzutreten. Das gelingt bei einer 
neuen Übersetzung vielleicht besser, als wenn die als ganzes immer noch unübertroffene Über- 
tragung Luthers in einer gründlichen Überarbeitung geboten worden wäre. Denn die Erinnerung 
an die Schul- und Kirchensprache kann manchmal eher stören als fördern. Es wird wohl so 
sein, daß die Sprache Luthers mit ihrer hinreißenden Gewalt erst dann wieder recht auf unser 
Volk wirken wird, wenn sie ihm als etwas Neues, nicht von Jugend auf Halbbekanntes entgegen- 
tritt. Das Verständnis der alten Texte wird erleichtert durch verhältnismäßig knapp gehaltene, 
dem Stand der gegenwärtigen Wissenschaft Rechnung tragende Einleitungen. Dem gleichen 
Zwecke dienen sorgfältig gearbeitete Verzeichnisse am Schluß des Bandes mit Angabe der durch 
die alttestamentliche Kritik nachgewiesenen in den vorliegenden Texten verarbeiteten Quellen- 
schriften des sog. Jahwisten, Elohisten, des Priesterkodex usw. Auch eine kurze literarische Zeit- 
tafel, die die ungefähre Entstehung der Quellen zwischen 900 und 400 v. Chr. zeigt, tut gute 
Dienste. 

Und nun zu den Bildern! Es ist der große Vorzug der Lülenschen Zeichnungen, daß sie 
etwas ganz anderes sind als die verschiedenartigen Illustrationen zu den biblischen Büchern, die 
bei uns eingebürgert sind. Er gibt nicht Phantasiebilder zu den Ereignissen, die dann immer 
den Nachteil haben, daß sie die in uns aufsteigenden Bilder verdrängen und sich an ihre Stelle 



— 94 — 

setzen, sondern dahin geht seine Absicht, uns durch Bilder, Vignetten, Randleisten und Initialen 
in die der Aufnahme der israelitischen Literaturdenkmäler günstigste Seelenstimmung zu versetzen. 
Der große Wert der Zeichnungen Liliens beruht darauf, daß sie, aus dem Geist des Alten Testa 
ments geboren, den Beschauer mit eben diesem Geist taufen, und dies umsomehr, als der Künstler 
eine ausgesprochene Gabe der Gefühlsübertragung besitzt. Während sonst Illustrationen in ge- 
wissem Grade stets auch ablenken, dienen diese Entwürfe durchaus und ausnahmslos der Samm- 
lung und Konzentration. Es ist charakteristisch, daß der Künstler an den Geschichten, die nicht 
nur einem Schnorr und Dor6, sondern weit größeren Meistern beliebte Vorwürfe gaben, vorüber- 
geht. So bleibt beispielsweise die ganze Josephsgeschichte ohne Bild. Dafür zwingen uns die 
verkörperten Geister Abrahams, Moses, Pharaos in den Bannkreis der zu uns redenden Vergangen- 
heit hinein. Nicht eine Konkurrenz zu den Bilderbibeln liegt vor uns, sondern ein völlig neuer 
Weg der Gestaltung geistiger Größen, der wohl sicher eine Zukunft haben wird. 

Der Druck in Woellmer-Antiqua ist vorzüglich, der Einband durchaus mustergültig. 

Dr. Geyer. 

Die Kunst des 19. Jahrhunderts von Dr. Friedrich H a a c k, ao. Professor für Kunst- 
geschichte an der Universität Erlangen. Dritte, stark vermehrte und verbesserte Auflage. Mit 
27 Kunstbeilagen und 394 Abbildungen im Text. Eßlingen a. N. Paul Neff Verlag (Max 
Schreiber). 1909- Gr. 4°. 539 SS. 

Kaum etwas ist so verlockend, als eine Geschichte der Kunst des 19. Jahrhunderts und 
der Gegenwart zu schreiben, kaum etwas aber auf der anderen Seite so schwierig, als sie in wahr- 
haft objektiver Auffassung darzustellen. Lassen sich die älteren Epochen der Kunstgeschichte 
infolge zahlreicher Einzeldarstellungen klarer und mit kritisch prüfendem Urteil überschauen, 
so bietet dagegen die neuere und namentlich die neueste Zeit mit ihrer unruhigen Hast, ihrer 
Unausgeglichenheit, ihren vielen Gegensätzen und der starken Betonung des Individuellen ein 
so verworrenes Bild, daß es dem Einzelnen schwer wird, sich zu voller Klarheit durchzuringen. 
Etwas leichter schon ist es, sich in der Frühzeit der neueren Kunst, in den Zeiten des Klassizis- 
mus, der Romantik und des Renaissancismus, zurecht zu finden. Schärfer umgrenzt heben sich 
die verschiedenen Linien gegeneinander ab und markig geprägt ragt eine bestimmte Zahl in sich 
gefestigter, einflußreicher Künstlerpersönlichkeiten aus der Menge heraus. Die neueste Zeit aber 
ist eine Epoche steter Bewegung. Eine geradezu ungeheure Fülle, eine verwirrende Mannig- 
faltigkeit des Stoffes drängt sich uns entgegen und hemmt namentlich wegen der Verschieden- 
artigkeit des Urteils den freien Blick. So ist es fast selbstverständlich, daß gerade die geschicht- 
liche Betrachtung dieses Zeitabschnittes damit rechnen muß, in Einzelheiten Widerspruch zu 
finden, wie es sich auf der anderen Seite ebenso von selbst versteht, daß nicht jeder mit der 
Wahl der behandelten Künstlerpersönlichkeiten und der Art ihrer Darstellung einverstanden 
sein wird. Haack war sich dessen wohl bewußt, und es geschah darum nicht ohne Grund, wenn 
er seine Betrachtung gerade dieser Zeit als einen Versuch aufgefaßt sehen will, allerdings als 
einen solchen, ,,der mit dem reinsten Streben nach Objektivität unternommen wird". 

Das Buch ist mit Begeisterung geschrieben. Man fühlt es aus jedem Satz heraus, daß 
der Verfasser ganz bei seiner Sache ist. daß er ihr seine volle Kraft widmet. Es drängt ihn 
förmlich, sein bestes zu geben. Seine Darstellung trägt die Form einer lebendigen Erzählung, 
sie ist zum Teil spannend geschrieben und ermüdet den aufmerksamen Leser nur selten. Wieder- 
holt finden wir Partien mit leicht pädagogischem Anstrich, die Haack bemüht zeigen, markante 
Unterschiede in den verschiedenen Strömungen und im Wesen der Künstler besonders prägnant 
herauszuheben. Viel trägt er auch aus dem Leben der Künstler in seine Darstellung hinein, um 
die Vorstellung von ihrem Schaffen in belebender Weise zu verdichten. Daß er dabei zuweilen 
die reine Sachlichkeit nicht innehält und seinem persönlichen Empfinden zu nachhaltig Ausdruck 
gibt, wollen wir ihm nicht alizu streng anrechnen. Jedenfalls besitzt Haack, der auch durch eigene 
Arbeiten auf dem Gebiet der modernen Kunst zur Bewältigung einer zusammenfassenden Darstel- 
lung genügend vorgebildet erscheint, die Fähigkeit eines gesunden Urteils. Er schreibt aus eigenem 
Herzen, nur hier und da die Worte anderer wiedergebend. Das Wesen seiner Aufgabe erscheint 
klar erfaßt, und darin beruht ein besonderer Vorzug des Werkes. Ein weiterer ist der, daß er 
bedachte, daß sein Buch für Deutsche geschrieben wurde. So widmete er der deutschen Kunst 



— 95 — 

eine besondere Liebe, ohne jedoch darüber die Kunst der übrigen Länder ganz zu vernachlässigen, 
strebte er doch danach, die gewonnene Vorstellung teilweise durch eigene Reisen noch zu kon- 
zentrieren. Lobenswert ist es, daß er es unternimmt, auf besonders wichtige Kunstwerke näher 
einzugehen, um dadurch Verständnis und Interesse zu erwecken. Lehrreich sind auch hier und 
da die Gegenüberstellungen der Fähigkeiten bedeutender Künstler. So ist den fundamentalen 
Anforderungen, die wir an ein populär gehaltenes Handbuch der Kunstgeschichte zu stellen ge- 
wohnt sind, Rechnung getragen, ja es ist teilweise darüber hinausgegangen. 

Die großen Zusammenhänge werden jeweilig aus ihrer geschichtlichen Entwicklung heraus 
und in ihrem inneren Wesen geschildert. Sie sind von dem Verfasser mit klarem Blick 
erkannt. Namentlich ansprechend finde ich die Darstellung und Begründung der Reaktion 
gegen das Rokoko, die sich vornehmlich im Klassizismus ausspricht. Überhaupt ist die Be- 
handlung gerade der älteren Zeit eine außerordentlich glückliche. Man fühlt hier den Kunst- 
historiker heraus, der sich selbst intensiv in die Anschauungen und die Kunst jener Epoche 
vertieft hat und nunmehr aus dem Vollen schöpft. Das Kunstgewerbe des Klassizismus ist je- 
doch etwas mager weggekommen. Bei den Abschnitten über die Baukunst vermisse ich 
die Beigabe von Grundrissen und Schnitten, ohne welche die Erweckung einer vollkommen 
greifbaren Vorstellung nicht recht möglich ist. Hier und da geht der Verfasser über den 
Rahmen seines Zieles hinaus, indem er einzelnen, besonders hervorragenden Künstlern eine 
ausgedehntere Charakterisierung zuteil werden läßt. So werden diese innerhalb der verschie- 
denen Entwicklungsperioden zu festen Angelpunkten, die den inneren Halt des Gesamtgefüges 
wesentlich verstärken. So haben z. B. Moritz von Schwind, Ludwig Richter, Franz Defregger, 
Giovanni Segantini, Böcklin, Klinger, Thoma, Leibel eine Würdigung gefunden, die an Takt 
und Empfindung wenig zu wünschen übrig läßt. Wenn aber auf der Gegenseite andere Künstler 
nicht die Berücksichtigung erfahren haben, die wir vielleicht wünschen möchten, wenn wieder- 
um weitere ganz übergangen wurden, so wollen wir nicht vergessen, daß es sich um ein Hand- 
buch handelt, bei dem eine lexikographische Vollständigkeit ausgeschlossen, ja eine Unmöglich- 
keit ist. Wichtiger ist, daß wesentliche Ereignisse in der Entwicklung der Kunst und ebenso 
Persönlichkeiten von maßgebendem Einfluß oder von eigener Abgeschlossenheit nicht übersehen 
sind, mit anderen Worten, daß das Gesamtbild ein in sich abgerundetes ist, daß es sich in 
seinen Haupttönen darbietet. Und nach dieser Richtung hin befriedigt das mit prägnanten Ab- 
bildungen reich ausgestattete Buch den Leserkreis, für den es geschrieben ist, mehr als zur 
Genüge. 

Es liegt in dritter^ stark vermehrter und verbesserter Auflage vor uns, ein Zeichen für 
den großen Anklang, den es gefunden. In der Anordnung wurden gegen früher einschneidende 
Veränderungen vorgenommen. Der Abschnitt über Böcklin wurde dem Kapitel über die Moderne 
eingegliedert. Der, wie der Verfasser im Vorwort selbst eingesteht, in den früheren Auflagen 
ein wenig vernachlässigte Naturalismus wurde schärfer herausgearbeitet und auch durch eine 
entsprechend reichere Zahl von Illustrationen besser veranschaulicht. Der Abschnitt über den 
französischen Impressionismus ist so gut wie neu bearbeitet, — eine Frucht seiner Studienreise 
nach Frankreich. Der deutsche Standpunkt des Verfassers ist festgehalten, ja hier und da noch 
entschiedener betont. Schließlich ist eine große Anzahl von Künstlern neu aufgenommen worden. 
Leider konnte aus Mangel an Zeit der Abschnitt über die moderne ,, angewandte" Kunst nicht 
so ausreifen, wie es der Verfasser selbst gewünscht und beabsichtigt hatte. 

Alles in allem ist die Haack'sche Kunst des 19- Jahrhunderts trotz ihrer Mängel ein 
brauchbares, mit Fleiß und Umsicht durchgeführtes Handbuch, das, aufgebaut auf einem gesunden 
Urteil und eigener ehrlicher Überzeugung, dem Laien wie dem Kunstfreund stets^ ein treuer Rat- 
geber sein Nvird. 

Zum Schluß noch eine kleine Anmerkung. Haack bildet auf S. 298 ein Relief vom Wiener 
Mozartdenkmal von Viktor Tilgner ab, das dieser in der Tracht des späten Rokoko, also in der 
Zeittracht geschaffen. Scheinbar bediente sich der Künstler — ich kenne das Denkmal selbst 
nicht näher — hierbei zeitgenössischer Darstellungen. Jedenfalls ist das bei diesem Relief der 
Fall, das eine nur wenig veränderte Wiederholung des von uns jüngst erworbenen Kupferstiches 
von Delafosse (1764) nach L. G. de Carmontelle ist (siehe Abb. 4). 

Dr. Fritz Traugott Schulz. 



— 96 — 

Johann Martin Niederee. Ein rheinisches Künstlerbild von Dr. Paul Kaufmann. Mit 
23 Abbildungen in Autotypie. Straßburg, J. H. Ed. Heitz (Heitz & Mündel) 1908. 95 S. 8° 
M. 5.50. 

Johann Martin Niederee gehört zu denjenigen Künstlern aus der ersten Hälfte des 19. 
Jahrhunderts, denen die Berliner Jahrhundertausstellung des Jahres 1906 aus langer Vergessen- 
heit zu künstlerischer Auferstehung verhelfen hat. Der Verfasser des vorliegenden Lebensbildes, 
das, wie er im Vorwort sagt, damals in den Hauptzügen bereits entworfen war, hatte zu jener 
Ausstellung drei Bilder Niederees beigebracht, die um so mehr als Proben eines überragenden 
Talents angesehen werden mußten, als es dem Künstler nicht beschieden gewesen war, zur Reife 
zu gelangen. 

In dem Buche, das uns Paul Kaufmann nunmehr dargeboten hat, finden wir das schlichte 
und doch innerlich so reiche Leben Niederees mit großer wissenschaftlicher Sachlichkeit und 
dabei doch mit einer Wärme und einer Liebe geschildert, die im Verein mit den fein ange- 
deuteten tieferen Zusahimenhängen und den prächtig gezeichneten historischen Hintergründen, 
durch die der treffliche Kenner rheinischer Kulturgeschichte seine Darstellung wesentlich zu 
heben und sinnvoll zu beleben gewußt hat, die Lektüre des Buches von Anfang bis zu Ende 
zu einer überaus genußreichen und bis zu einem gewissen Grade sogar spannenden machen. 

Wir erblicken den talentvollen Knaben in seinem Heimatstädtchen, dem ehemals kur- 
kölnischen Linz am Rhein, wo er am 22. November 1830 geboren war, lernen — die genea- 
logischen Neigungen des Verfassers machen sich geltend — seine Verwandten, die Behüter seiner 
Kindheit, und seine Jugendfreunde kennen. Dann folgt (Kapitel II) die Studienzeit in Düssel- 
dorf, die mit dem „tollen Jahr" 1848 beginnt. Josef Wintergerst, Karl Ferdinand Sohn, 
Ferdinand Theodor Hildebrandt u. a. waren die Lehrer des jungen Niederee an der Düsseldorfer 
Akademie, und ihre Art hat auch der Kunst des Schülers die „romantisch-poetische" Richtung 
gegeben. In angestrengter Arbeit, die nur gelegentlich durch kurze Erholungsreisen in die Heimat 
unterbrochen wird, vergeht die Zeit, an deren Ende die Verlobung Niederees und — seine Ein- 
berufung zum Militär in das in Potsdam garnisonierende 1. Garderegiment steht (1852). Dies 
Herausgerissenwerden aus seinen Studien war für den jungen Künstler ein harter Schlag, und 
in seiner Not wandte sich daher unser Grenadier am 4. Dezember 1852 mit einem ergreifenden 
Schreiben an Peter von Cornelius, dem er gleichzeitig eine Probe seines Könnens einsandte. 
Cornelius ist gefesselt von der hohen Kunst, die hier gleichsam noch in der Knospe schlummert 
aber doch bereits im Begriff ist, sich zu entfalten, er wendet sich unmittelbar an König 
Friedrich Wilhelm IV., weiß das Interesse des Monarchen für den talentvollen Potsdamer 
Grenadier rege zu machen und die Versetzung des Künstlers nach Berlin (Febr. 1853) zu 
veranlassen. Die Aufträge mehren sich, häufen sich; der rasche Aufstieg zum Ruhm hat 
begonnen. Da wirft eine Verletzung durch eine Platzpatrone den jungen Meister auf das 
Krankenlager, führt ein hinzugetretener Wundstarrkrampf in wenigen Tagen seinen Tod herbei 
(3. Sept. 1853). 

Die sorgfältige Beschreibung der von Niederee erhaltenen Arbeiten und die dem Buche 
beigegebenen trefflichen Autotypien lassen deutlich erkennen, ein wie bedeutendes Talent 
namentlich auf dem Gebiete tiefinnerlicher religiöser Malerei und auf dem Gebiete des Bild- 
nisses durch den frühen Tod Niederees jählings ausgelöscht wurde. Eine größere Anzahl seiner 
Ölgemälde und Zeichnungen befindet sich heute in dem Besitze des Verfassers unseres Buches, 
dem die Kunstwissenschaft durch die aus den Quellen geschöpfte Darstellung des Lebens und 
Schaffens Johann Martin Niederees zu lebhaftem Danke verpflichtet sein muß, des Präsidenten 
des Reichsversicherungsamtes Wirkl. Geh. Ob.- Reg.- R. Dr. Paul Kaufmann in Berlin. 

T h. H am p e. 

Ethnographische Beiträge zur Germanisch- Slavischen Altertumskunde von K. R h a m m. 

Erste Abteilung: Die Großhufen der Nordgermanen. Braunschweig. Kommissions- Verlag 
von Friedrich Vieweg und Sohn. 1905. 853 S. 8°. 

Die ethnographischen Untersuchungen von K. Rhamm in Braunschweig sind aus sehr um- 
fänglichen Materialien erwachsen, die der Verfasser auf teilweise Jahrzehnte zurückliegenden 
Wanderungen und mit Hilfe einer ausgebreiteten Lektüre sich gesammelt und nunmehr ethno- 



— 97 — 

graphisch zu gruppieren begonnen hat. Rhamm ist überzeugter Anhänger der herrschenden Theo- 
rie von der Möglichkeit, aus ermittelten bezw. literarisch überlieferten Bräuchen und aus Ein- 
richtungen der Gegenwart, sowie aus den landes- und ortsüblichen Bezeichnungen die ursprüng- 
lichen Beziehungen solcher Besonderheiten zu dieser oder jener germanischen Volks- und 
Stammesgemeinschaft aufzudecken und somit die bestimmenden und trennenden Merkmale für 
jeden der alten Volksstämme schärfer herauszuarbeiten (vgl. Rhamms Ausführungen über 
,,Die Ethnographie im Dienste der germanischen Altertumskunde" im Globus, Bd.87 (1905), 
S. 131—136). 

Diese neue umfassende Arbeit des überaus 'leißigen Forschers gilt der „ Flurgeschichte", 
der der Verfasser den Rang einer ernsthafter zu nehmenden Hilfswissenschaft der germanischen 
und deutschen Altertumskunde (Ethnographie) behalten wissen möchte. Das schwierige Problem 
der Entwickelung der Hufe (hide, bol), insbesondere ihrer Maßverhältnisse und der Untersuchung 
der Gesetze, die der Gewannbildung der Großhufen zugrunde liegen, werden unter Heranziehung 
einer staunenswerten Literaturkenntnis und eigener Ermittelungen auf skandinavischem, däni- 
schem, angelsächsischem und deutschem Boden beleuchtet. 

Dem Verfasser sind namentlich seine Kenntnisse auf dem Gebiete des riordgertnanischen 
Rechts zustatten gekommen. Den Rechtshistorikern wird es vor anderen überlassen bleiben, 
sich mit dem Verfasser und den von ihm vorgetragenen Aufstellungen und Folgerungen auseinander- 
zusetzen. 

An dieser Stelle mag nur das Eine noch betont werden, daß der stattliche Band bei genauerer 
Durchsicht sich auch als eine überraschende Fundquelle für alle möglichen, z. T. schon mehr seitab 
liegenden Einzelheiten und Einzelbeobachtungen auf dem Gebiete der Altertumskunde erweist. 
So sei aufmerksalm gemacht auf die Bemerkungen zum Pflug, bezw. Urpflug (S. 177 ff- und 5'48 ff.), 
zum Kappus- und Hopfenbau (S. 139 bezw. 140), über die ,, Heiligkeit" der Gerste (S. 798 und 212). 
über Rundlinge und Ringdörfer (S. 38 ff. und 45), zu den Ortsnamen (S. 808 ff.). 

zweite Abt eilung: Urzeitliche Bauernhöfe in germanisch-slavischem Waldgebiet. Erster 
Teil: Altgermanische Bauernhöfe im Übergange vom Saal zu Fletz und Stube. Mit 152 in den 
Text eingedruckten Abbildungen und zwei Tafeln. Braunschweig. Kommissions- Verlag von 
Friedrich Vieweg und Sohn. 1908. XXXII u. 1117 S. 8°. Mk. 42 — . 

In einem Bande von ganz außergewöhnlichem Umfang läßt der Verfasser dieses wirklich 
einzigartige Werk auf dem Gebiete der Bauernhaüsforschung erscheinen. Die Ergebnisse der 
Jahrzehnte hindurch mit stets gleicher Liebe und Ausdauer gepflogenen Wanderstudien des be- 
kannten Ethnographen erscheinen hier mit dem Erträge einer ungemein ausgebreiteten Lektüre 
verknüpft, die kaum etwas beiseite gelassen hat, was vor ihm die nur schwer mehr zu übersehende 
Literatur in so und so vielen Sprachen zur Geschichte von Haus und Hof und Geräten 
aufbauend auf ethnographischer, geschichtlicher, sprachlicher wie technischer Grundlage, bei- 
gebracht hat. 

Rha!mm hat seine Studien in vier großen Abschnitten vorgetragen. Sie behandeln: 1. Das 
altsächsische Haus und seine Fletwohnung, mit Unterabteilungen zum Haus in den Niederlanden, 
zum schleswig-ditllniarsischen und zum friesischen Haus und einem Anhang über das Fletz in 
Oberdeutschland und das altbajuvarische Licht- und Rauchloch; 2. die urnordische Wohnung 
und der Übergang von dem Saal zur Stofa; 3- die altnordische Wohnung in der Stofa-Zeit; 4. der 
südbajuvarische Bauernhof in seinen skandinavischen Beziehungen. Dieser letzte Abschnitt 
bringt auch eine eingehende Betrachtung des südbajiivarischen Hakenpflugs (Kap. 16) und im 
Anhang ein Kapitel {\7) ,, Unterschiedliches aus der Wirtschaft" mit den interessanten Mitteilungen 
und Ausführungen über die Art des Brotbackens auf dem Lande (das südtiroler Hartbrot), über 
das Fürfell (die Latzschürze), das Zaunwesen, die Pfostengaden, die Formen der Rückenkörbe 
und des Heubogens, eine sehr beachtenswerte Übersicht der beobachteten Gegensätze zwischen 
den innerbayerischen Einrichtungen (im Süden der Donau) und denen der Außenlande (Südtirol, 
salzburgische Gebirgsgaue, Kärnten und Steiermark). Den Beschluß macht eine allerdings mehr 
auf rein subjektive Eindrucke sich gründende, dabei aber sehr anregende kleine Ethnographie 
des bajuvarischen Sprachgebietes (S. 1039 — 1045). Die S. 1056—87 bringe noch inhaltsreiche 
Nachträge. 

7 



— 98 — 

Daß Rhamm dem Benutzer seines Buches dessen Lektüre sonderlich leicht und angenehm 
gemacht hat, kann man nicht eben sagen. Größere Anschaulichkeit in Sprache und Darstellung, 
kräftigeres Unterstreichen der leitenden Gedanken und ein schärferes Herausarbeiten der gewonne- 
nen Ergebnisse sind Dinge, die man hier nur zu bald vermißt. Das kann man bei einem Werke, 
das zweifelsohne den Beruf hat, die Fragestellungen der Hausforschung und verwandte Probleme 
dem Interesse aller Gebildeten wieder näher zu rücken, nicht genug bedauern. Ein fleißiges Register 
von 29 Seiten kann einigermaßen entschädigen, öffnet aber lange nicht alle Türen und verborgenen 
Schatzkammern volkskundlichen Wissens in diesem Riesengebäude. Die Beigabe einiger Karten- 
skizzen wäre von Forschern wie Laien gleichermaßen begrüßt worden. 

Die Nachprüfung der mannigfachen ethnographischen Untersuchungen des oft sehr pole- 
misch werdenden Gelehrten, insonderheit der zahlreichen sprachlich-etymologischen Aufstellungen 
kann unsere Sache nicht sein: im Rahmen einer Anzeige ist ein näheres Eingehen auf den Ideen- 
reichtum des Buches von vornherein ausgeschlossen. 

Sehr bemerkenswert ist Rhamms Betonung der Notwendigkeit, vor allem auch den von 
Moriz Heyne und Stephani zu Unrecht vernachlässigten Wirtschaftsgebäuden und den ortsüblichen 
Benennungen der Einzelheiten nachzugehen. 

Alles in allem: Rhamm hat mit seinen „Altgermanischen Bauernhöfen" alle wirklich erheb- 
lichen Tatsachen und Einrichtungen in Haus und Hof mit solcher Treue und Gewissenhaftigkeit, 
selbst im Kleinsten, festgelegt, daß es tatsächlich — wie der Verfasser einmal mit berechtigter 
Freude an seinem Werke bemerkt — für jeden, auch den Laien, der sich für das Haus seiner Väter 
interessiert, fortan ein leichtes ist, hier hilfreiche Hand anzulegen. 

Meyers Großes Konversationslexikon. Sechste Aufl. XXI. Bd.: Ergänzungen und 
Nachträge. Leipzig und Wien. Bibliographisches Institut. 1909. Lex. 8°. 

Schon einige wenige Stichproben genügen, um erkennen zu lassen, daß auch dieser Er- 
gänzungsband der letzten (sechsten) Auflage des großen Meyer'schen Konversationslexikons auf 
der Höhe der vorangegangenen Bände steht. Um nur wenigstens etwas aus der Fülle des 
darin Gebotenen hervorzuheben, sei erwähnt, daß z. B. auch von klaren Abbildungen begleitete 
Aufsätze über die Fernphotographie (System Korn) und über Luftschiffahrt, also über zwei der 
neuesten und bedeutendsten technischen Erfindungen, besten Aufschluß geben. Der Liebhaber 
der bildenden Künste kommt ebenfalls auf seine Rechnung, denn es sind in dem vorliegenden 
Band Brückenbau, Stadttore und Rathäuser, weiter Raumkunst (u. a. mit einer Abbildung 
eines gotischen Zimmers aus dem Germanischen Nationalmuseum), Goldschmiedekunst, Treib- 
arbeit, orientalische Teppiche, Flechtbänder und Zeugdruck behandelt. Über Volkskunst und 
Heimatschutzbewegung finden sich wertvolle Orientierungen. Ja, selbst des Konrad Witz und 
des Hans Multscher wird gedacht. Mehrfarbige Tafeln wechseln mit einfarbigen, mit Textab- 
bildungen, Plänen und Karten und unterstützen die betreffenden Ausführungen. Auch sind die 
wichtigsten Literaturangaben nicht vergessen. 

Den Beschluß macht ein höchst übersichtliches, nach systematischen Gesichtspunkten 
angeordnetes, mit Angabe der Auffindungsstellen versehenes Verzeichnis der illustrativen Bei- 
lagen des ganzen monumentalen Unternehmens, das auf Grund dieses Ergänzungsbandes nun 
auch den neuesten Anforderungen als Nachschlagewerk Genüge tut. 

Die Ortsnamen des Pegnitztales und des öräfenberg- Erlanger Landes. Von Dr. Christoph 
Beck. Mit 1 Karte aus dem Pfinzing- Atlas vom Jahre 1594. Nürnberg 1 909. U. E. S e b a 1 d, 
Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei. VIII und 152 S. 8°. 

Der Verfasser hat das bisher in der Hauptsache unberührte Arbeitsgebiet der Ortsnamen 
künde Frankens sich zu eigen gemacht und in den letzten Jahren mit Geschick und Ausdauer 
erst die ., Ortsnamen der Fränkischen Schweiz" (Erlangen, Frdr. Junge 1907), dann die des Aisch- 
tales (Programm des Progymnasiums Neustadt a. A. 190S) verarbeitet. Diesen beiden vielbe- 
achteten Schriften folgt nach kurzer Pause eine ansehnliche Erweiterung der willkommenen 
Sammlung durch das vorliegende Werk, das sich nun seinerseits der Umgegend Nürnbergs im 
Norden und Osten zuwendet, einem Bezirk, der bis an die Städtchen Baiersdorf. Pegnitz. Auer- 
bach und Altdorf heranreicht. 



— 99 — 

Zur Durchführung dieser nicht geringen Aufgabe, der der Bearbeiter sich unterzogen hat, 
ist ein sehr umfängliches Material archivalischer und literarischer Art zugrunde gelegt worden. 
Die bewährte Anlage und Anordnung ist beibehalten, doch ist diesmal den einführenden Kapiteln 
eine noch weitergehende Ausgestaltung zuteil geworden. Genaueste Rücksicht erfährt wiederum 
die Behandlung der siedelungsgeschichtlichen Probleme, in deren Interesse nunmehr auch die 
Kirchenpatronate und die beliebteren Tauf- und Familiennamen herangezogen werden. Ein be- 
sonders beachtenswerter Abschnitt untersucht die Stellung des Wendentums in der Frühgeschichte 
Ostfrankens. Seine Bedeutung für die Bevölkerungszusammensetzung weist Becks mit bester 
Begründung in engere Grenzen zurück, als er selbst in seinem ersten Werk zur ON-kunde es noch 
zu tun gewagt hatte. Heute müssen trotz der dem Laien fremdartig klingenden Formen doch als 
gut deutsch angesprochen werden die zahlreichen Namen auf itz, als Adlitz, Dormitz, Görwitz, 
Grütz (Gritz), Haunritz, Nasnitz, Pegnitz, Rednitz, Schossaritz und Sieglitzhof, weiter Namen, 
wie Graisch, Hetzles, Hummelstein, Hunas, Lauf, Mögeldorf, Pölz, 'Welluck(en)j Zips u. a. m. 
Sehr bemerkenswert erscheint dem Referenten die Tatsache, daß auch Becks namenkundliche 
Untersuchungen zu dem Ergebnis kommen, daß der Volksstamm, der Ober- und den größten Teil 
von Mittelfranken vorwiegend besiedelte, der der Bayern gewesen ist, — eine Aufstellung, für deren 
Richtigkeit noch sonst mancherlei Anzeichen zu sprechen scheinen. Ein Abschnitt wie der über 
die Wüstungen (S. 37—40) ist auch insofern zu begrüßen, als das hier zusammengetragene schätzens- 
werte Material gewiß Anregung zur Arbeit eines Historikers über dieses wichtige Thema geben 
dürfte. Das Verzeichnis bedarf allerdings einiger Berichtigung bezw. Ergänzung. Hinter dem 
Afholterbach auf S. 40 und 63 verbirgt sich natürlich jener abgegangene Weiler Affalterbach bei 
Burgthann, dessen Namen sich erhält, weil die Geschichte Nürnbergs ihn im Zusammenhang mit 
der „Schlacht im Nürnberger Walde" 1502 zu nennen hat. Die Kapelle zu St. Felix nächst Reutles 
bei Gründlach (S. 17) steht noch heute, und ebenso Schloß Morneck (S. 40), das in Feucht selbst, 
am Gauchsbache, sich erhebt. — Selbständigen Wert gewinnt auch das Mancherlei, das aus den 
Namen für die Geschichte der Kulturarbeiten, insbes. des alten Bergbaues und der Hammer- 
werke erschlossen worden ist (S. 48 ff., vgl. 152). 

Der Hauptteil des Buches bringt auf etwa 90 Seiten den Bestand an Ortsnamen des Ge- 
biets in ihrer urkundlichen Schreibung und Bedeutung nach der Folge des Alphabets. Von Flur- 
und Wüstungsnamen ist in diesem Verzeichnis eine nicht geringe Zahl eingestellt, bei den ON. 
die mundartliche Aussprache nach Möglichkeit in [] beigefügt. Die sprachlichen Bemerkungen 
und Erklärungen sind mit aller philologischen Gewissenhaftigkeit ausgearbeitet und lassen kaum 
je den Vorbehalt vermissen, den die wissenschaftliche Methode nicht selten dringend gebietet. 
Wo ein abschließendes Urteil, das nun einmal den sicheren Boden der sprachgeschichtlichen Mög- 
lichkeiten nicht verlassen darf, sich nicht einstellen wollte, ist in referierender Weise ein Lösungs- 
versuch neben den anderen gestellt und für den, der der Sache einmal weiter nachgehen kann, 
das bisher erreichbare Material einfach ausgebreitet. Einige Artikel sind unter der Hand zu kleinen 
Abhandlungen gediehen, wie die etymologischen Ausführungen zu den Fl. N. Egert (Egerten) und 
Peunt und diejenigen zu dem vielumstrittenen Namen Nürnberg (S. 114— 118), bei dem der Verfasser 
wieder auf Förstemanns Erklärung aus einem germ. PN Nuro oder Noro zurückgreift. Chr. Becks 
Studien erwecken den lebhaften Wunsch, es möge dem unermüdlichen Erforscher des heimat- 
lichen Ortsnamenschatzes in nicht zu ferner Zeit gelingen, ein weiteres ansehnliches Stück unseres 
Frankenlandes in gleich vorzügliche Beleuchtung zu rücken. 

Die Egerer Zunftordnungen. Ein Beitrag zur Geschichte des Zunftwesens. Von Dr. Karl 
S i e g 1. Herausgegeben vom Vereine für Geschichte der Deutschen in Böhmen. Prag 1909, 
im Selbstverlage des Vereines für Geschichte der Deutschen in Böhmen. J. G. C a 1 v e'sche 
K. und K. Hof- und Universitäts- Buchhandlung, Josef Koch. Kommissionsverlag. 167 u. 
III S. 8^. 

Daß die Zunft- und Handwerker-Ordnungen wichtige Zeugnisse für die Geschichte des 
rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens, der Gewerbe und des Handels in den Städten 
und Marktflecken darstellen, zudem mehr oder minder auch als Sprachdenkmäler ihren Wert 
behaupten dürfen, braucht nicht erst bewiesen zu werden. Um so auffallender ist die Tatsache, daß 
gleichwohl ein planmäßiges und umfassendes Sammeln dieser Quellen erst an wenigen Punkten wirk- 
lich eingesetzt hat. Der Verein für Geschichte der Deutschen in Böhmen hat das Verdienst die 

7* 



— 100 — 

Teilaufgabe für den Bezirk der ehemaligen Reichsstadt Eger durch Unterstützung der einschlägigen 
Studien und Arbeiten des verdienstvollen Stadtarchivars, K. K. Regierungsrats Dr. Siegl, ihrer 
Lösung zugeführt zu haben. Die Zunftordnungen, die das diesem Gelehrten unterstellte Archiv 
verwahrt, 48 an der Zahl, eine Sammlung der originellsten Zeugnisse der Geschichte des handwerk- 
lichen Bürgertums einer durch und durch deutschen Stadt im Osten, sind in einer sorgsamen Aus- 
gabe nun vereinigt. Dem Alter nach stehen voran eine Ordnung der Rotgerber und Lederer ca. 1350 
(Nr. 36) und eine solche der Mulzer von ca. 1400 (Nr. 32); die letzte, auf das Handwerk der Maurer 
und Steinmetzen (Nr. 25) sich beziehend, gehört bereits dem Jahre 1746 an. Eingeleitet ist die 
Ausgabe durch eine sehr beachtenswerte, anschauliche Geschichte des Egerer Zunftwesens (S. 1 — 20), 
deren Darlegungen die rechtliche und wirtschaftliche Lage, insonderheit die innere Organisation 
des Handwerkertums der ehemaligen Reichsstadt mit seinen mannigfaltig ausgestalteten Einrich- 
tungen und Gebräuchen klar vor Augen stellen. 




Abb. 6. Hans Sebald Beham : Vignette B. 223. Kupferstich. 



— 101 — 



NOTIZEN. 

Am 22. und 23. Oktober d. Js. fand in Karlsruhe die 28. Plenarsitzung der Badischen 
Historischen Kommission statt. Es wohnten derselben 15 ordentliche und 7 außerordentliche 
Mitglieder, sowie als Vertreter der Großherzoglichen Regierung Seine Exzellenz Staatsminister 
Dr. Freiherr v. D u s c h, Geh. Oberregierungsrat Dr. Böhm und Ministerialrat Arnold an. 
Den Vorsitz führte der Vorstand, Geh. Hofrat Professor Dr. D o v e aus Freiburg. 

Nachstehende Übersicht zeigt den Stand der einzelnen Unternehmungen der Kommission. 

Für die von ihm bearbeiteten Regesten der Bischöfe von Konstanz hat Dr. R i e d e r ver- 
schiedene Archivreisen in die Schweiz und in Süddeutschland gemacht. Das Material für den 
dritten Band (1383 — 1436) ist nahezu vollständig gesammelt und verzeichnet, ferner ist bereits 
ein Teil des Materials für den vierten Band verzeichnet. — Die Bearbeitung des vierten Bandes 
der Regesten der Markgrafen von Baden (Regesten des Markgrafen Karl) hat Geh. Archivrat 
Dr. Krieger übernommen; die Regesten des Markgrafen Christoph mußten vorerst zurück- 
gestellt werden. — In der Fortführung der Regesten der Pfalzgrafen am Rhein ist Dr. jur. Graf 
von Oberndorff so weit gelangt, daß im nächsten Jahre mit der Drucklegung des zweiten 
Bandes (Regesten König Ruprechts 1400 — 1410) begonnen werden kann. — Für die Geschichte 
der Rheinisch^ Pfalz hat Geh. Hofrat Professor Dr. Wille die Sammlung des Materials fort- 
gesetzt. — Die Bearbeitung des Nachtragbandes zur Politischen Korrespondenz Karl Friedrichs 
von Baden und des zweiten Bandes der Denkwürdigkeiten des Markgrafen Wilhelm von Baden 
wurde von Archivdirektor Geh. Archivrat Dr. O b s e r weiter gefördert. — Für die Herausgabe 
der Korrespondenz des Fürstabts Martin Gerbert von St. Blasien war Professor Dr. P f e i 1 s c h i f t e r 
auch in diesem Jahre tätig. — Von dem Briefwechsel der Brüder Blaurer wird der zweite Band 
(1539 — 48), von Dr. Schieß bearbeitet, noch in diesem Jahre erscheinen; ein dritter Band, 
der die Korrespondenz bis zum Tode des Ambrosius Blaurer (1564) weiterführen soll, ist in Aus- 
sicht genommen. — Von den Grundkarten des Großherzogtums Baden sind nach Mitteilung des 
Oberregierungsrats Dr. Lange die noch ausstehenden Blätter in diesem und im nächsten Jahre 
zu erwarten. — Mit den Vorarbeiten zu einer Geschichte der badischen Verwaltungsorganisation 
von 1802 — 1818 ist Dr. Andreas seit etwa Jahresfrist beschäftigt. — Den Abschluß des 
Manuskripts für den zweiten Band seiner Wirtschaftsgeschichte des Schwarzwalds stellt Geh. Hof- 
rat Professor Dr. G o t h e i n für Ende 1910 in Aussicht. — Von dem Oberbadischen Geschlechter- 
buch befindet sich die 3- Lieferung des dritten Bandes unter der Presse; eine weitere Lieferung 
ist von dem neuen Bearbeiter, Freiherrn von S t o t z i n g e n, für das nächste Jahr zugesagt. 

— Für die Sammlung der Siegel und Wappen der badischen Gemeinden war Zeichner Held 
tätig. Es wurden im Berichtsjahr von ihm die Siegel für 27 Landgemeinden und eine Stadt- 
gemeinde entworfen. Das dritte Heft der Badischen Städtesiegel ist vor kurzem ausgegeben 
worden. — Von den Oberrheinischen Stadtrechten ist erschienen in der fränkischen Abteilung 
das 8. Heft (Grünsfeld, Neidenau, Osterburken), bearbeitet von Dr. K e h n e, und in der 
schwäbischen Abteilung ein Nachtrag und das Register zum 1. Heft (Villingen) von Hofrat Prof. 
Dr. R d e r. — Für das Konstanzer Stadtrecht sammelte Professor Dr. B e y e r 1 e weiteres 
Material in Karlsruhe und Konstanz. Das Register des von Dr. Geier bearbeiteten Über- 
Unger Stadtrechts soll im Jahre 1910 erscheinen. Das Manuskript des ersten Bandes des auf 
zwei Bände berechneten Freiburger Stadtrechts, dessen Bearbeitung Dr. L a h u s e n übernommen 
hat, wird voraussichtlich der nächsten Plenarversammlung druckfertig vorgelegt werden können. 

— Der Bearbeiter der Münz- und Geldgeschichte der im Großherzogtum Baden vereinigten Terri- 
torien, Dr. Cahn in Frankfurt a. M., hofft, das Manuskript für das 1. Heft im kommenden 
Jahr abschließen zu können. — Mit den Vorarbeiten zu der in der vorjährigen Plenarversamm- 
lung in das Programm der Kommission aufgenommenen Bibliographie der Badischen Geschichte 
soll alsbald begonnen werden. — Die Pfleger der Kommission waren unter Leitung der Ober- 



— 102 — 

pfleger Hofrat Professor Dr. R o d e r, Stadtarchivrat Professor Dr. Albert, Universitäts- 
bibliothekar Professor Dr. P f a f f , Archivdirektor Geh. Archivrat Dr. O b s e r und Professor 
Dr. Walter für die Ordnung und Verzeichnung der Archivalien der Gemeinden, Pfarreien, 
Grundherrschaften usw. tätig. Die Gemeinde- und Pfarrarchive des Landes sind sämtlich 
verzeichnet. Die Verzeichnung der grundherrlichen Archive nähert sich dem Abschluß. Die 
Ordnung der Gemeindearchive wurde in sechs Amtsbezirken weiter- bezw. durchgeführt. — Von 
der Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins ist der 24. Band unter der Redaktion von 
Archivdirektor Dr. Obs er und Professor Dr. Wiegand erschienen, in Verbindung damit 
wurde Heft 31 der Mitteilungen der Badischen Historischen Kommission herausgegeben. — Das 
Neujahrsblatt für 1909, „Mittelalterliche Gesundheitspflege im heutigen Baden", von Professor 
Dr. Baas gelangte im Januar zur Ausgabe. Das Neujahrsblatt für 1910, „Die Markgrafschaft 
Baden im XVI. Jahrhundert", von Geh. Hofrat Dr. G o t h e i n wird bis zum Schluß des Jahres 
erscheinen. — Die zur Erinnerung an die Feier des 25jährigen Bestehens der Kommission im 
Jahre 1908 herausgegebene Festschrift enthält außer dem Festbericht das Statut und die Ge- 
schäftsordnung der Kommission, sowie die Verzeichnisse der Mitglieder und der Veröffentlichungen. 
(,.1883 — 19O8. Fünfundzwanzig Jahre der Badischen Historischen Kommission." Heidelberg. 
Karl Winters Universitätsbuchhandlung. 1909. 81 S. 8*1) 



-caQa- 



Herausgegeben vom Direktorium des Germanischen Nationalmuseums. 
Für die Schriftleitung verantwortlich: Dr. Theodor Hampe. 



U. E. SHBALD, Kgl. Bayer. Hofbuchdi uckerei, Nürnberg. 



GETTY CENTER LIBRARY 

llillllllllllllllllll 



3 3125 00455 4420